holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge foreign_books Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen33
4,3 von 5 Sternen
Preis:53,54 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Februar 2011
Ich habe mir den Zalman CNPS 9900 Max als upgrade für meinen phenom 1055t geholt, da der boxed Lüfter einfach unerträglich laut war und ich wurde nicht enttäuscht.
Der Zalman hat eine super Kühlleistung; auch unter Last ist mein Prozessor kaum über 30° gekommen (rund 15° kühler als der boxed), was auf ein gutes Übertaktungspotential schließen lässt, wobei ich das erst noch herausfinden werde.

Zum Thema Geräuschpegel: dieser Lüfter ist unter Volllast so laut wie der AMD boxed im idle - was noch sehr erträglich ist!
Wenn der Zalman gerade nicht ausgelastet wird und auf niedriger Drehzahl läuft, dann hört man nur den Luftstrom und er wird definitiv von den (auch sehr leisen) Gehäuselüftern übertönt, also kaum wahrnehmbar (wobei ich ihn ohne die mitgelieferte Lüftersteuerung laufen lasse, die ihn noch einmal leiser machen soll)!

Zwei Negativpunkte hab ich aber anzumerken:
1. Die LEDs sind zwar sehr schön aber leuchten etwas schwacher/weniger satt als auf dem Bild zu sehen.
2. Über die Leuchtkraft hätte ich noch einmal hinweggesehen, aber 4 Sterne gebe ich letzlich wegen dem Einbau: Man muss die backplate vom motherboard ausbauen, da dieser Lüfter eine eigene benötigt.
Mein Gehäuse hat zum Glück eine Öffnung, sodass ich das motherboard nicht komplett ausbauen musste.
Damit der Einbau erleichtert wird, hat der Lüfter mitgelieferte Abstandshalter und Klebepads, die aber nicht richtig gepasst haben! Zalman hat sich da wohl verrechnet, denn mit dem Abstandshalter konnte der Lüfter nicht mehr fest angeschraubt werden, da der Abstand zu groß wurde und ohne Ihn hielten die Klebepads nicht mehr, welche man aber braucht, da die backplate an sich nicht verschraubt wird sondern nur durch den letzlich montierten Lüfter gehalten wird.
Wie man sich denken kann macht es einige Probleme einen Lüfter auf eine backplate zu schrauben, wenn die selber von nichts gehalten wird; gelöst habe ich es, indem ich die Klebepdas zerschnitten und ganz außen um die Gewindebohrungen der backplate herum geklebt habe.
Das hat gehalten, damit ich den Lüfter anschrauben konnte, war aber extrem fummelig.

Noch etwas positives zum Schluß: der Einbau war zwar etwa umständlich, aber sobald der Lüfter mit der backplate verschraubt wurde, hält die gesamte Konstruktion sehr fest; nichts wackelt oder sitzt lose.

Also alles in allem ist der Lüfter nicht ganz einfach einzubauen aber dennoch äußerst empfehlenswert, da seine Leistung dafür entschädigt.
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2014
Ich habe diese Bewertung gewählt, weil ich verdammt nochmal angepisst bin über die Angaben bezüglich Kompatibilität mit einem AM3+ Motherboard. Diese ist in Meinem Fall nämlich NICHT gegeben. Das habe ich jetzt bereits schon bei einem Kühler der Marke Arctic feststellen müssen, der sich nicht in gewünschter standard-luftstromrichtung von vorne nach hinten montieren lassen, sondern nur von oben nach unten oder unten nach oben.
Danach bestellte ich einen dieser Kühler, der mit offenbar unpassenden und ungleichen AMD-Clips, die DEFINITIV NICHT DER ABBILDUNG entsprechen, wie von Okluge-Service , geliefert wurde. Ich retourierte ihn, werde wohl die Versandkosten tragen müssen da der Laden nicht seriös erscheint. Nun habe ich ihn bei Avides bestellt, und wieder das gleiche Problem: Es ist keine Biegung bei den AMD-Clips vorhanden, die es ermöglichen sollte, die Schrauben nah genug an die dafür vorgesehenen Halterungen zu bringen. Daher: Nicht für AM3+ Boards zu empfehlen, scheinbar werden da sehr gern unseriöserweise falsche Angaben gemacht!!(Mir ist nicht bekannt, ob das an den Verkäufern, den Herstellern, Produktionsfehlern oder was auch immer liegt! In jedem Fall bin ich sehr wütend, seit 2 Wochen online vergeblich nach einem passenden Lüfter für Mainboard (Asus M5A97 EVO R2.0 Mainboard Sockel AM3+) suchen zu müssen, obwohl bei beiden auf der Verpackung deutlich zu lesen war, dass sie kompatibel sein müssten.
Fazit: nicht kaufen wenn man sie auf einem AM3+ Board verwenden möchte. über alles weitere konnte ich leider keine Aussage treffen.
33 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2011
Ich habe diesen Kühler nun schon 3 Tage in Betrieb! Und ich muss sagen: Super!

Vorher war mein i7 2600 @ 1,6 Ghz mit dem Intel Boxed-Kühler schon im Idle bei 70°. Und das Gehäuse ist optimiert für die Kühlung (!). Also habe ich ihn eingebaut. Da ich kein Gehäuse mit "vereinfachtem Kühlereinbau" durch ein Loch hinter dem "Mainboard Platz" besitzt musste ich mein Mainboard komplett ausbauen. Soweit so gut. Wichtig ist: Vorher über "ESD"(Elektrostatische Entladung - ... killt jedes Mainboard) informieren und ultra vorsichichtig mit dem Mainboard umgehen!!! Okay, das verstreichen der Wärmeleitpaste war mit einer EC/ Kredit/ ... Karte ziemlich einfach. Dann noch die Backplatte dran und den Lüfter aufgesteckt und mit der langen Seite des mitgelieferten Spezial-Schraubendrehers die Spezialschrauben richtig fest gedreht. Okay, dann noch den Lüfteranschluss dran, Mainboard zurückgebaut und Kabel wieder angeschlossen. Und nun der entscheidende Moment: Pc an. Zuerst habe ich gemerkt das der Lüfter ziemlich laut (ohne quiet Adapter eingebaut) ist, nach einem Blick auf meine Lüftersteuerungs-Software habe ich gesehen das er auf 100% läuft - das erhöht selbst beim besten Lüfter die Lautstärke. Also runtergeregelt. Nun ist er angenehm leise, und wenn man ihn dann noch automatisch je nach Prozessorlast schnell bzw. langsam laufen lässt ist der angehende Silent-PC perfekt. Das Licht ist dezent, Case Modder sollten kein Beleuchtungswunder erwarten. Die Leuchtkraft hüllt die Rotorblätter des Lüfters des Kühlers in ein dezentes und angenehmes Blau.Okay, nun zum spannendsten Teil:

Die Temperatur

Zuerst nochmal mein Gehäuse:
- 120mm Frontlüfter der auf halber Drehzahl dreht.
- 120mm Backlüfter der auf voller Drehzahl dreht. (liegt übrigens direkt hinter dem Kühler, der Luftfluss ist dadurch perfekt!)

Zalman CNPS 9900 MAX Blue:
CPU-Takt: 3,4 Ghz
Idle 27°
Normallast: 35°
Vollast: max. 48° (bei Prime95)

Und nochmal zum vergleich der selbe PC mit Boxed-Kühler und einem niedrigerem CPU-Takt, weil der Boxed-Kühleer niemals 3,4 Ghz bewältigt.

Intel Boxed-Kühler:
CPU-Takt 1,6 Ghz
Idle: 60°
Normallast: 89°
Vollast: 99° (maximal erlaubte Temperatur des Prozessors!!!)

Also, wieder zurück zum Zalman:

Pro:
- Gute Kühlung
- dezente Beleuchtung
- PWM, also Lüftersteuerung (haben die meisten CPU Kühler)
- Große Rotorblätter
- Gute Anleitung
- Versperrt nicht die RAM-Steckplätze
- Alles zum montieren dabei
(-)Quiet Adapter
- Sehr weiter Drehzahl Regelbereich
- Bei niedriger Drehzahl sehr leise.

Neutral:
- für absolute Anfänger könnte die Montage etwas schwierig sein.
-Das Kabel des Kühlers ist für mein Board(normales ATX-Board) zu lang.Ich musste es am Gehäuse befestigen damit es nicht in den Kühler hereinhängt.

Contra:
- Man kann den Lüfter nicht wechseln (braucht man zwar meiner Meinung nach nicht, aber ist trotzdem für Case Modder wichtig)

Also, ich hoffe meine Rezension kann euch bei der Entscheidung helfen!
22 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2011
Ich habe mich für diesen CPU-Kühler entschieden, weil ich erstens vom alten und lauten Boxed Kühler weg wollte und zweitens meinen Rechner optisch etwas aufwerten wollte.
Weil dieser Kühler bringt nicht nur unheimlich viel Leistung, sondern sieht auch total stylisch aus (werde Bilder hochladen).Gleich im Anschluss zur Optik. Die installierte LED im Lüfter leuchtet auch nur so stark, wie der Lüfter sich dreht. Damit meine ich, ist der CPU wenig last ausgesetzt, so leuchtet die LED auch nur schwach, wenn die CPU-Auslastung jedoch bei 100% liegt, dann leuchtet allein der CPU-Kühler meinen kompletten Rechner aus. Siehe Bild. Nur leider nimmt meine Kamera nicht die Lichtreflektionen wahr. Wirklich, man kann in absoulter Dunkelheit und voller RPM des Lüfters alle Komponenten des Rechners klar und deutlich erkennen!
Kommen wir mal nun zu den Leistungen des CPU Kühlers.
Vorab, die Lüfter Drehzahl lässt sich bei meinem Gigabyte Mainboard hervorragend bestimmen. Das heisst bei mir im Rechner läuft der Lüfter nur so schnell, wie er es nur braucht. Bei Inaktivität auch mal mit nur 500RPM.
Zalman sagt auf deren Homepage der Lüfter dreht im Bereich von etwa 900-1700RPM.
Bei 500RPM übertönen ganz klar Gehäuse und Grafikkartenlüfter den CPU-Kühler-Lüfter.
Bei 40% Power des Lüfters (etwa 800RPM) ist der Lüfter noch nicht aus dem Rechner rauszuhören, aber ab 50% Power (etwa 1000RPM) KANN man ihn schon als lauteste Komponente im Rechner raushören. Aber bis dahin kühlt er schon richtig Klasse³:
0% Power (0RPM) --> CPU Auslastung 0% --> 45°C.+ /Mainboard 47°C.
50% Power (1000RPM) --> CPU Auslastung 0% --> 23-25°C. /Mainboard 27°C.
100% Power (1700RPM) --> CPU Auslastung 0% --> 22°C. /Mainboard 25°C.
xxx% Power (1250RPM)² --> CPU Auslastung 100% --> 35°C. /Mainboard 36°C.
100% Power (1700RPM) --> CPU Auslastung 100% --> 31°C. /Mainboard 34°C.

Fazit:
Ich schätze das Potential in diesem Kühler liegt nicht darin einen CPU permanent sehr kühl zu halten, sondern eher sehr viel Abwärme abzutransportieren. Also nicht aus mittelmäßiger Abwärme Eises-kälte zu machen, sondern eher aus riesiger Abwärme mittelmäßige Kühle zu machen.

Fußnoten:

2: Die Drehzahl ist über das Mainboard geregelt. Die Regelung wiederum habe ich mittels eines Werkzeug des Mainboard benutzerdefiniert.
3: Diese Werte basieren auf Tests, die ich bei etwa 19-20°C. Raumtemperatur und mit Unterstützung des Programms Everest Ultimate durchgeführt habe. Dazu verwendete ich den AMD Athlon II x4 QuadCore 630 Prozessor, welcher jedoch auf 3080MHz je Kern läuft! Ausserdem wird der CPU-Kühler ohne den Lüfter-Reduzierungs-widerstand betrieben!
review image review image review image review image review image review image
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2012
Hammer... ich bin begeistert. :-)
Mit dem Boxed-Lüfter auf gute 70°C-72°C gekommen, jetzt wars beim gleichen Spiel (Battlefield Bad Company 2) auf maximal 42°C.

Aber erst mal langsam und Schritt für Schritt:

1) Verpackung und Lieferumfang
Die Kiste ist rießig und der Kühler ist gut eingepackt.
Mit dabei sind einige Schrauben, ein Zalman-Aufkleber und die notwendigen Befestigungen für Intel und AMDs.
Für Leute, die kein Englisch können liegt leider keine deutsche Anleitung dabei. Für die meisten von uns hoffentlich kein Problem, ansonsten sollten auch die Bilder recht gut helfen.

2) Auspacken und Einbau
Meinen PC hatte ich bereits mit dem boxed Lüfter von Inten laufen.
D.h. ich hatte keine Lust, das Mainboard wieder auszubauen.
Zum Glück hat mein Gehäuse (Antex six hundred V2) hinten Öffnungen, so dass ich die Gegenplatte problemlos anbringen konnte.
Auf der Vorderseite wars schon sehr eng, da der Lüfter einfach wahnsinnig groß ist.
Meine 4 Ram-Bänke sind noch problemlos nutzbar. Auch mit großen Ram-Kühlkörpern gibt es keine Probleme (vertikaler Einbau des Kühlers zur Rückwand blasend)

Zum Einbauen musste ich dann aber doch die Grafikkarte entnehmen. In der oberen hinteren Ecke (mein Netzteil ist am Boden) wurde es sehr eng. Ohne Pinzette hätte ich die Schrauben trotz mitgeliefertem Innensechskant (aka. "Imbus") nicht geschafft.

Das Kabel ist relativ lang. Ich musste es noch etwas sinnvoller verlegen, weil mir sonst das Risiko zu hoch war, dass es den Ventilator berüht und stoppt.

Angst hatte ich kurz, als ich sah wie weit er vom Mainboard noch absteht... Zur Abdeckung ist nur maximal 1cm frei. Wer ein kleines Gehäuse hat, sollte nachmessen.

3) So. der Test.... das Wichtigste. :-)
Getestet hab ich mit folgender Hardware:
Gehäuse: Antex six hundred v2. (1x 120mm Lüfter hinten raus, 1x 200mm Lüfter oben raus, Netzteil am Boden)
Netzteil: Antex HCG 520M (mit Kabelmanagement)
CPU: Intel i7-2700, 3.5Ghz Quadcore (Standardtakt)
Ram: 16Gb Corsair 1600er
GPU: nVidia geforce GTX560
Test-Spiel: Battlefield Bad Company 2

Werte mit intel Boxed: 72°C max
Werte mit diesem Kühler: 42°C max --> 30°K kühler! :-D

Lautstärke: nicht gemessen, aber grob gefühlt ist der Zalman um einiges leiser und wird eher von den anderen Übertönt als selbst hörbar zu sein.

Style: um einiges schöner, als der boxed und vom Luftzug her auch sinnvoller (saugt vom Ram ab statt gegen das Mainboard zu pusten). Die LEDs sind jetzt nicht so wahnsinnig hell... aber im Dunkeln recht gut. :-)

Ich bin nach meinem ersten kurzen Test vollends zufrieden.
Sollte sich etwas ändern, aktualisiere ich die Bewertung.
review image
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2012
Der Lüfter ist an und für sich von guter Qualität und auch sehr leise.
Leider ist die Halterung sehr umständlich zu befestigen. Man muss erstmal die Standardhalterung auf dem Mainboard entfernen und eine neue Platte auf der Rückseite des Boards befestigen. Diese wird auch noch mit einem kleinen Polster festgeklebt, welches sich auch nur sehr schlecht wieder entfernen lässt.
Außerdem lässt sich auf einem AMD-Board die Halterung nur sehr schlecht anschrauben, da der Abstand viel zu groß ist.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2013
Der CNPS 9900 Max von Zalman ist ein effektiver CPU- Kühler, welcher auch bei den höchsten Temperaturen nie überfordert ist.
Er sieht schick aus (wenn man wert darauf legt)und das Preis-Leistungs Verhältnis ist in Ordnung.

Positiv:
+ kühlt sehr gut (ca. 30°C im Idle; max. 50°C bei Volllast; Intel Core i5-2500K), obwohl ich ein etwas ineffektives Gehäuselüftungssystem habe
+ Im Idle sehr leise
+ gute Weiterleitung des Gehäuseluftstroms (vorne-hinten)
+ sieht schick aus
+ Blaue Funzel vorhanden (nicht so mein Geschmack, aber nettes Gimmick)
+ Gute Ausstattung

Negativ:
- SEHR groß. Mann sollte vorher unbedingt überprüfen, ob dieses Monster ins Gehäuse passt
- Einbau etwas umständlich, absolute Neulinge sollten sich Hilfe holen, insbesondere bei der Befestigung der Schrauben am Mainboard
- Bei Volllast ist die Geräuschentwicklung vergleichbar mit der, welche entsteht, wenn mann ohne einen Ton zu erzeugen in eine Trompete pustet. Dies liegt meines erachtens aber an der Konstruktion der Kühllamellen, welche viele Luftirritationen verursacht. Dies ist aber bei dieser Kühlleistung noch verkraftbar. (Man gewöhnt sich an vieles)

Fazit:
Der CNPS 9900 Max ist ein Kühler für Personen mit viel Leistungsbedarf (beim Videospiel spielen). Benutzer, welche es lieber leise haben und sowieso keine CPU- nutzungsintensiven Anwendungen laufen lassen, sollten sich einen anderen Kühler suchen. Alle anderen greifen zu.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2011
Zuerst muss man sagen, dass ich mich aufgrund der positiven rezessionen zum kauf hab verleiten lassen und... es war kein fehler :)

1. Einbau: Naja, der einbau ist nicht ganz so einfach, wenn man keinen ausschnit in seinem gehäuse hat um den kühler zu verbauen, muss man erstmal alles ausbauen... . Etwas nervig aber es geht :) . Der eigentliche einbau geht dann auch recht einfach, die backplatte mit ein paar klebestreifen befestigen und den Kühler darauf verschrauben ---> vllt. 10 min :). Anschließend sitzt der Kühler auch bomebnfest. Achja zu der mitgelieferten paste kann ich leider nichts sagen, da ich zu meiner bewährten arctic silver 5 gegriffen habe .

2. Optik: Das aussehen ist sehr außergewöhnlich und einzigartig aber genau darum auch sehr gut :). Sowas sieht man nicht allzu oft.

3. Leistung: Die kühlleistung ist sehr sehr gut, hatte mit meinem Boxed kühler im idle immer knapp 45°C und jetzt nur noch 29°C, und unter last hatte ich zuvor 74°C und nun nicht mehr als 48°C. Wenns ums übertakten geht ist dies genau das richtige. Mein i5 2500k ist nun bis 5ghz stabil zu übetakten und wird dabei unter last zwischen 75 und 80° warm, nicht gerade kühl aber für dieses leistung sehr gut. Zudem ist er prime-stable.

4. Fazit : ICh empfehle allen diesen Kühler die einen Optisch schönen und zudem auch noch sehr starken kühler wollen. 4 von 5 gibts nur aufgrund des einbaus :)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2012
Da mein alter CPU-Lüfter schon ziemlich laut war hab ich mich nach einem neuen umgesehen. Dabei bin ich dann auf diesen hier gekommen, habe ihn gekauft und es garantiert nicht bereut!
Der Lüfter ist für fast alle AMD als auch Intel-Sockel geeignet, mehr als bei AMAZON angegeben sind(habe ein Bild mit den möglichen Sockeln hochgeladen, siehe Bilder), und damit komme ich zum Einbau:

EINBAU: Wenn man schon mal einen CPU-Lüfter/Kühler gewechselt hat oder sich zumindest im Computer auskennt sollte das ganze mit Hilfe der Anleitung kein Problem sein. Zu Zweit ist es deutlich Einfacher und geht schneller. Die Befestigung für den Lüfter befestigt man auf der Rückseite des Motherboards, man muss es also ausbauen, ist aber kein Problem. Eine Wärmeleitpaste ist beim Lüfter dabei. Der Lüfter ist jedoch ziemlich groß, größer als ich erwartet habe, und das war dann ein Problem, weil ich an der Innenseite vom Gehäuse noch einen Lüfter habe und der CPU-Lüfter so breit ist dass sich das Ganze nicht ausgeht. Also habe ich den Gehäuselüfter woanders positioniert und Problem gelöst. Durch den Druck, den die Halterung des CPU-Lüfters auf das Motherboard ausübt, hat es sich in diesem Bereich leicht gewölbt, ist aber nicht weiter schlimm. Im Gesamten hat der Ausbau Spaß gemacht, hat aber doch mehr Zeit gedauert als erwartet.

AUSSEHEN: Der Lüfter und die Kühlrippen sehen extrem cool aus, sind aber ziemlich groß, passen also nicht in jedes Gehäuse. Worüber ich sehr enttäuscht bin ist, dass das blaue LED ziemlich schwach ist und von den anderen LED's überleuchtet wird :(

LEISTUNG: Der CPU-Kühler hat ein sehr gut ausgedachtes Kühlsystem: In der Mitte ist der Lüfter, der die Luft durch die vorderen Kühlrippen hindurch saugt und danach durch die hinteren durchbläst, so zirkuliert die Luft durch die Kühlrippen, 2 Fliegen mit einer Klappe ;) Die Kühlrippen sind sehr gutgeordnet, sodass eine sehr große Oberfläche entsteht, aber trotdem viel Luft diese Oberfläche kühlt. Der Lüfter hält also jedes CPU-System kühl.

LAUTSTÄRKE: Wenn ich den Lüfter nicht rotieren sehen und das blaue LED nicht leuchten würde, würde ich ihn nicht bemerken. Er ist also Lautlos, was sehr wichtig für mich ist.

Nochmal alles zusammengefasst:
-Einbau: hat mir Spaß gemacht, schafft aber nicht jedes Kind
-Aussehen: cool, aber das blaue LED ist zu schwach
-Leistung: kühlt perfekt
-Laustärke: Lautlos

Von mir also 5 Sterne!
Wenn dein also Gehäuse groß genug ist und du einen neuen CPU-Kühler brauchst, kann ich den hier wirklich empfehlen. Weil die Leistung für den Preis einfach TOP ist! ;)

PS: Nicht zu viel Wärmeleitpaste drauf geben, mein Freund hat es irgendwie geschafft, Wärmeleitpaste auf einige Pins vom CPU zu schmieren, war eine mühsame Arbeit, sie wieder zu Entfernen und leider nicht vollständig möglich, der Prozessor funtioniert aber trotzdem einwandfrei.
review image
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2013
Also, ich muss sagen, dieser Kühler funktioniert wirklich einwandfrei, er ist bei meinem System so verbaut, dass der Luftstrom optimal aus dem Gehäuse geleitet wird, die Luft, die ausströmt, ist sogar sehr kühl, statt leicht erwärmt. Er ist mittlerweile einige Zeit in Betrieb und läuft super, ist auch nicht sehr laut (für mein Empfinden), einfach spitze.
Der Punktabzug resultiert aus dem Einbau. Wie bereits in vorhergehenden Rezensionen erwähnt wurde, ist der Einbau etwas kniffelig. Ich hatte ihn mir bestellt, da ich mir einen neuen Gaming PC zusammenbauen wollte. Das Problem bestand darin, ihn am Motherboard festzuschrauben, die Schrauben waren gute 5 mm vom Mobo entfernt, wollten einfach nicht in den Fassungen im Backpanel greifen...
Ich verbaute diesen Kühler auf einen 1155 Sockel, habe auch noch problemlos Platz für meine 4 RAM Sticks (Corsair Vengeance, 32 (4x8) GB Satz), welche relativ hoch bauen, sowie genügend Raum zur Grafikkarte (GTX 660) in einem Zalman 11 plus Gehäuse. Nach einigem Fluchen habe ich es dennoch hinbekommen, beim ersten Versuch allerdings zu fest angezogen, musste also alles wieder auseinander bauen, CPU neu einsetzen, damit die pins richtig sitzen... Es war schon ein wenig nervenaufreibend.
Fazit:
Für Anfänger ohne Kenntnisse nicht unbedingt zu empfehlen, wer allerdings ein wenig Know-How sowie Geduld hat und gewillt ist, diese auf die Probe zu stellen, kriegt ihn auch eingebaut. Der Kühler sollte allerdings nicht zu fest verschraubt werden.
Ein weiterer Tip ist die Brackets sich ein wenig zurecht zu biegen, hat bei mir einige Milimeter gebracht und den zweiten Einbauversuch wesentlich vereinfacht.
Viel Spass :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)