summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

185
4,3 von 5 Sternen
Wie durch ein Wunder
Format: DVDÄndern
Preis:4,97 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. März 2012
Wie durch ein Wunder ist ein sehr bewegender Film, der es schafft, den Zuschauer wirklich zu fesseln und auch zu überraschen. Besonders rührend ist natürlich zu aller erst einmal die Beziehung zwischen Charlie und seinem Bruder Sam. Beide sind so eng verbunden, dass sie einander nicht loslassen können und geradezu verdammt dazu sind, für immer auf der Stelle zu treten. Charlie, weil er seine ganze Zukunft, ohne sichtbare Erklärung für andere, weggeworfen hat und Friedhofswärter geworden ist um jeden Tag bei Sam zu sein. Sam, weil auch er nicht loslassen bzw. ins Licht gehen kann, wo er aber eigentlich hingehört.

Doch der Film bietet noch mehr als diese schöne Beziehung, denn dann kommt Tess ins Spiel. Anfangs denkt man sich nicht weiter dabei, außer dass Charlie sich eben in sie verliebt und ihn das von seinem Bruder entfernen könnte. Aber es steckt noch sehr viel mehr dahinter und als man das schließlich erfährt, ist man total schockiert, weil man mit so etwas nicht gerechnet hätte. Von da an verfolgt man die Handlung noch gespannter und kann die Spannung kaum noch aushalten.

Die Geschichte selbst ist zwar in ihren Grundzügen nichts Neues, denn sowohl Charlies Fähigkeit ist schon bekannt aus anderen Werken, wie z.B. Ghost Whisperer oder The Mediator von Meg Cabot, als auch der Rest der Handlung, der viele Parallelen zu Solange du da bist von Marc Levy aufweist. Dennoch ist die Umsetzung wirklich gut gelungen und kann begeistern und unterhalten.

Auch die Schauspieler wurden gut gewählt. Man spürt eine gewisse Chemie zwischen den beiden Brüdern, gespielt von Zac Efron und Charlie Tahan, als auch zwischen Charlie und Sam, gespielt von Amanda Crew. Zac Efron beweist in der Tat schauspielerisches Können und zeigt verschiedene Facetten. Das gleiche gilt auch für seine Partnerin. Man nimmt allen drei Hauptdarstellerin ihre Rollen ab und fiebert mit ihnen mit.

Wie durch ein Wunder ist eine tolle Literaturverfilmung, die einem wirklich ans Herz geht. Gespannt verfolgt man die Handlung und bangt um jede einzelne Figur. Man kann sich sehr gut in Charlie hinein versetzen und auch seinen inneren Konflikt gut verstehen, als er sich zwischen Sam und Tess in gewisser Weise entscheiden muss. Ein Film, der zu Tränen rührt und noch lange im Gedächtnis bleibt!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
49 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Wer normalerweise meine Rezensionen kennt, weis, daß ich nicht auf den Inhalt einer Bluray eingehe, aber hier mache ich mal eine Ausnahme, weil es der Film
verdient hat, näher beschrieben zu werden.

Eine Geschichte voller Hoffnung und Liebe nach dem bekannten Bestseller.
Ich bin kein Fan von Zac Efron, aber in diesem Film zeigt er, daß er als
Schauspieler ernstgenommen werden darf.

Story:

Charlie (Zac Efron) verliert durch einen tragischen Unfall seinen kleinen Bruder.
Er gibt sich und sein Leben auf und zieht sich in eine Zwischenwelt zurück, um dort seinem Bruder nahe zu sein. Wie das Leben so spielt lernt er Tess (Amanda Crew) kennen und sein Leben gerät ungewollt in Bewegung. Er ist hin- und hergerissen zwischen seinem Versprechen an den Bruder und den Gefühlen zu Tess.
Es ist schön anzusehen auf welche emotionale Art sich der Film und die Charaktere entwickeln und wie er an den Punkt kommt, sich die Frage zu stellen: Halte ich
an der Vergangenheit fest oder schaue ich nach vorne und lebe mein Leben?
Besonders geprägt wird der Film von Ray Liotta, der Charlie bei dem Unfall reanimiert. Die Szene im Cafe, als er Charlie zufällig trifft, ist einfach traumhaft, denn er gibt ihm die Hoffnung mit auf den Weg, mit dem Tod eines Menschen umzugehen.
Meine Frau hat ebenfalls einen sehr lieben Menschen verloren und dieser Film berührte sie daher ganz besonders! Der Film hat ihr aber auch geholfen, etwas besser mit dieser Situation umzugehen, denn man muss eine Entscheidung treffen.
Entweder man trauert ein Leben lang oder man schaut nach vorne und versucht trotzdem sich am Leben zu erfreuen. Wenn man sich darauf einlässt, kann man diesem Film wirklich einiges abgewinnen, aber dazu muss man sein Herz öffnen und Emotionen zulassen, daher kann ich es nicht verstehen, dass es einige gibt, die diesen Film "nieder" machen. Diese Leute tun mir leid...

Bildbewertung 2,40:1 [1080/24p]

Bei einem "neuen" Film kann man von einem Studio wie UNIVERSAL eine hohe
HD-Qualität erwarten und diese Erwartungen werden auch erfüllt!
Der Regisseur wollte klare, natürliche Farben, eingebettet in leuchtstarken
Kontrasten. Das ergibt einen warmen und angenehmen Look auf der Leinwand.
Die HD Bilder wirken sehr stimmungsvoll. Auch die Detailwiedergabe ist meist
hoch, was der Plastizität des HD Bildes besonderen Ausdruck verleiht. Es
gibt nur einige Szenen, die aufgrund der Ausleuchtung, weicher wirken, aber
das ist eher Stilmittel. Der HD-Transfer erreicht zwar kein Referenz-Niveau,
aber ist immerhin im oberen Drittel anzusiedeln.

Tonbewertung DTS 5.1.

UNIVERSAL bietet uns in der deutschen Snycro eine Standard-DTS Spur.
Der Mix klingt eher neutral und unspektakulär, was aber nicht bedeutet,
daß der Mix schlecht ist.
Bei einem dialogorientierten Film wünscht man sich immer etwas mehr
Umgebungsgeräusche um sich mehr in die Handlung versetzt zu fühlen.
Leider bricht der Film in den Dialogszenen mit mehr Frontlastigkeit etwas ein, aber es gibt auch Szenen, wo gezeigt wird, wie es in mehr Szenen hätte sein
können Z.Bsp. die Beerdigungsszene. Hier stimmt das Dialogverhältnis zur
Musik und den teilweise druckvollen Momenten, die präzise und räumlich
abgemischt wurden. Gegen Ende des Films nimmt die Surroundkulisse deutlich zu
und zeigt die stimmige Dynamik zu den restlichen Effekten.
Der englische DTS-HD Mix klingt hier erstaunlicherweise nur marginal besser.

Extras:

Löblicherweise liegen die ca. 60 Minuten Extras ebenfalls in HD vor.
Es gibt 3 Featurettes.

Am Drehort mit Zac Efron
Zac Efron, Hauptdarsteller
Die Zwischenwelt
7 unveröffentlichte Szenen
Audiokommentar des Regisseur
BD-Live

Leider gibt es KEIN Making of, was sehr schade ist.

Alles in allem ein Film, der sich an nachdenkliche Zuschauer wendet in einer
guten Bluray Umsetzung, so daß man sich den Film gerne ins Archiv stellen kann.

Hat Dir meine Rezension gefallen???

Hier gibts weitere Rezensionen von mir:

http://www.amazon.de/gp/cdp/member-reviews/A2CRQKGUDM5Q8G/ref=cm_cr_dp_auth_rev?ie=UTF8&sort_by=MostRecentReview
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
29 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 27. Dezember 2010
Viele mögen es nicht hören wollen oder wahr haben, aber Zac Efron ist nicht mehr der Teenager, der in den drei "High School Musical" Filmen rumgetänzelt ist und gesungen hat. Er ist erwachsen geworden, was man nicht nur an seinem Erscheinungsbild sieht, sondern auch an seiner Rollenauswahl. Im letzten Jahr spielte er zum Beispiel im von Kritikern gelobten Drama "Ich und Orson Welles" mit, für das er Lob einheimsen konnte. Zwar ist "Wie durch ein Wunder" nun auch verschrieen als Teenie-Kost für Fans des 23-jährigen, aber das stimmt nicht ganz. Der Film hat aber mit ganz anderen Problemen zu kämpfen wie zum Beispiel mit langweiligen Passagen und der Wendung im letzten Drittel des Films.

An dieser Stelle sei mal nicht verraten, was die "grandiose" Wendung des Films ist, denn wenn man ein wenig drüber nachdenkt, kommt man vielleicht sogar drauf, spätestens aber, wenn man den Film sieht. Die Überraschung ist also keine, tragisch ist sie aber schon im gewissen Maße, ebenso wie die ersten zehn Minuten des Films, die wirklich unter die Haut gehen. Dann wird der Film aber etwas fad, fast sogar langweilig und kitschig, weil so gut wie nichts passiert. Das ändert sich jedoch gegen Ende, wo dann doch noch etwas Spannung aufkommt und man hoffen kann, das alles ein gutes Ende nehmen wird.

Leider wurde durch einige Schwächen im Drehbuch aus Ben Sherwoods gleichnamigen Roman ein Weichspühlfilm, dem es oftmals an Tiefe fehlt. Ebenfalls hätte es nicht geschadet, wenn der Film ein wenig düsterer geworden wäre. Bei der Thematik vielleicht angebracht.

Bekannte Gesichter wie Donal Logue, Kim Basinger und Ray Liotta haben zu wenig Zeit auf der Leinwand, um ihre Leistung als positiv zu bezeichnen. Amanda Crew ist zwar erst in der zweiten Hälfte so richtig präsent, macht ihre Sache aber gut und spielt sehr sympathisch. Der junge Schauspieler Charlie Tahan spielt ebenfalls überzeugend und zeigt besonders in den emotionalen Szenen, dass er was kann.

Wie bereits erwähnt liefert Zac Efron hier ordentlich ab und überzeugt, besonders aber in den dramatischen Szenen, die es zwar ziemlich häufig gibt, die aber nicht immer ihr Ziel erreichen und den Zuschauer berühren können. Wenn er jedoch seinen kleinen Bruder tot neben sich liegen sieht und er voller Verzweifelung schreit, kauft man ihm das ab! Gänsehaut-Gefahr!

Der Score ist bis auf wenige Ausnahmen recht zurückhaltend, aber genau richtig. Kamerafahrten sind auch ein paar tolle dabei, die Kulissen sind wirklich schön, ebenso wie das Farbspiel in den Szenen, in denen Charlies kleiner Bruder als Geist zu sehen ist. Von der technischen Seite her gibt es hier nichts zu meckern.

So ist "Wie durch ein Wunder" leider nur ein durchschnittlicher Film geworden. Von der technischen sowie schauspielerischen Seite wirklich gut, aber durch einige Schwächen im Drehbuch und Langeweile nach dem ersten dramatischen Schub kann das übersinnliche Drama nur bedingt überzeugen.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Mai 2013
Geschichte: Charlies kleiner Bruder stirbt bei einem Autounfall, bei dem er am Steuer saß. Zuvor hat er ihm versprochen jeden Abend, wenn die Kanonen im Hafen den Sonnenuntergang ankündigen, mit ihm Baseball zu trainieren. Da er seinen Tod nicht verkraftet, erscheint ihm jeden Tag zu dieser Zeit sein Bruder um mit ihm zu trainieren. Charlie fängt an als Friedhofverwalter zu arbeiten und lebt nur für die Momente mit seinem Bruder. Erst als er sich Jahre später für eine alte Schulkameradin Tess anfängt zu interessieren verändern sich seine Prioritäten. Doch selbst die Zeit mit Tess ist nicht so wie sie scheint. Charlie muss sich zwischen einem Leben in der Vergangenheit oder der Zukunft entscheiden.

Spannung/Gefühl: Die Geschichte weist eine tolle Spannungskurve mit unerwarteten Wendungen auf. Dazu kommt eine große Portion Gefühl und ein Happyend.

Bilder: Die Kulisse ist wunderschön. Die See, der Hafen, das Baseballtraining im Wand, das Segeln ... toll gefilmt.

Schauspieler/Synchronspecher: Die Rolle von Charlie ist sehr gefühlvoll und mitreissend von Zac Efron gespielt. Auch die weiteren Besetzungen sind gut gewählt und gespielt. Leider klingt die Synchronstimme von Zac Efron sehr "bubihaft", dabei ist er dem Teeniedasein längst entwachsen.

Fazit: Toller Film mit viel Gefühl, tollen Bildern, guten Schauspielern und einer "übersinnlichen" Geschichte. Taschentücher sollten in Griffweite liegen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Juli 2012
Ich habe mir den Film zum alleresten Mal im Kino mit einigen meiner Freundinnen im Kino angesehen. Wir waren so sehr begeistert von diesen Film, dieser Film hat uns alle so sehr emotional berührt.
Der Film hat mir auf eine bestimmte Weise geholfen mit einen Tod einer Person fertig zu werden, weil diese These "Ein Leben nach dem Tod" hat mich nachdenklich gemacht.

"Wie durch ein Wunder" gehört einer zu meinen Lieblingsfimen ich könnte mir in tausend Male ansehen, weil die Handlung des Filmes zeigt wie stark eine Bindung zwischen Geschwistern oder vielleicht sogar zwischen zwei Menschen sein kann, dass man sie nach ihrem Tod noch immer bei sich spürt.

Ich würde jedem empfehlen sich diesen Film anzusehen!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. April 2012
An diesem Film sieht man mal wieder, wie wichtig eine "Idealbesetzung" sein kann. Alle Charaktere in diesem wunderbaren Film sind top besetzt und man sieht, wieviel Spaß jeder einzelne beim Drehen dieses Films hatte. Hervorzuheben sind insbesondere die Leistungen von Zac Efron und dem kleinen Charlie, der seinen Bruder Sam spielt. Die Beziehung zwischen den beiden Brüdern ist emotional, ergreifend und absolut glaubhaft dargestellt. Auch Amanda Crew als die ehrgeizige und absolut hinreißende Tess und der etwas verrückte britische Freund von Charlie St. Cloud sind ideale Besetzungen. Die Geschichte ist wunderbar erzählt, der Film hat keine Längen oder Hänger, sondern ist konstant glaubwürdig und bewegend, ohne ins Kitschige abzudriften. Wer kann, sollte sich diesen Film unbedingt im englischen Original ansehen! Mindestens genauso beeindruckend wie die Schauspieler sind die wunderschönen Drehorte in Vancouver, wo der Film entstand und die schönen, ruhigen, lichtdurchfluteten Bilder und angenehme Musik. Insgesamt ein rundherum perfekter Film für einen netten Filmabend! Uneingeschränkt zu empfehlen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Januar 2013
Charlie hat durch einen tragischen Unfall seinen kleinen Bruder Sam verloren.
Seitdem lebt er zurückgezogen auf einem Friedhof um seinem Bruder nahe zu sein. Dieser erscheint ihm immer vor Sonnenuntergang am selben Ort.
Alles ändert sich als Charlie seine alte Klassenkameradin Tess wiedertrifft und diese in Not gerät.
Nun muss er sich entscheiden zwischen dem Versprechen, dass er Sam gegeben hat, immer für ihn da zu sein und seiner ersten großen Liebe.

Super romantisch mit einem tollen Zac Efron. Ich fand ihn besonders in der Sterbeszene im Krankenwagen überzeugend.
Ansonsten soll der Film wohl vor allen Dingen Hoffnung machen. Nach dem Verlust eines geliebten Menschen ist das eigene Leben nicht vorbei. Man sollte weiterhin offen für neue Möglichkeiten sein.

Die Story ist nicht sehr tiefgründig, geht es doch eher um die Gefühle und den Mut zu Entscheidungen.

Fazit: Für einen gefühlvollen Sonntagnachmittag super geeignet.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
...die Besten!" Der kleine Sammy St.Cloud(Charlie Tahan) weiß das genau. Als er diesen Satz, im Beisein seines großen Bruders Charlie(Zac Efron) sagt, kann er nicht ahnen, dass er bald sterben wird. Bei einem Autounfall verliert Sammy sein Leben. Am Steuer sitzt Charlie. Der ist selbst klinisch tot, wird jedoch vom Sanitäter Florio(Ray Liotta) wieder ins Leben zurückgeholt. Für Sammy, den Charlie abgöttisch liebt, kommt jede Hilfe zu spät. Das ändert Charlies Leben komplett. Aus seiner Stanfordkarriere wird nichts. Das liegt vor allem daran, dass er Sammy ein Versprechen gegeben hat. Baseballtraining! Jeden Tag!

Fünf Jahre später nimmt Regisseur Burr Steers die Fäden der Geschichte wieder auf. Charlie ist Friedhofswärter geworden. Seit dem Unfall trifft er sich jeden Tag kurz vor Sonnenuntergang mit Sammy zum Training. Durch seine Nahtoderfahrung scheint Charlie Kontakt zu jenen aufnehmen zu können, die "zwischen den Welten" sind. Dort hängt Sammy fest. Weder er noch Charlie können loslassen. Als Charlie seine ehemalige Mitschülerin Tess(Amanda Crew) wiedertrifft, scheint sich das zu ändern. Tess will die Welt umsegeln. Charlie und Sammy waren früher selbst auf dem Segelboot unterwegs. Die Kontakte von Charlie zu Tess werden enger; immer wieder kommt sie ihn auf dem Friedhof besuchen. Aber dann muss Charlie feststellen, dass Tess in Wirklichkeit niemals bei ihm gewesen sein kann...

Schnulze? Frauenfilm? Egal! Ich habe ihn mir trotzdem angeschaut. Ja...-Charlie St.Cloud- der wie ich finde passendere Originaltitel, ist wirklich ganz hart dran am Kitsch, aber: Es ist auszuhalten! Das liegt an einer guten Story(auch wenn wir die so, oder so ähnlich, schon oft gesehen haben) und jungen, frischen Hauptdarstellern wie Zac Efron, Charlie Tahan und Amanda Crew. Aber auch an Gastauftritten von Größen wie Ray Liotta und Kim Basinger.
Vor allem aber ist es die Kameraführung, die gnadenlos guten Landschaftsbilder, die wirklich hervorragenden Überblendungen, Schnitte und Perspektiven. Wenn diese bewegenden Bilder dann noch von "echter Filmmusik" und keinem aufgesetzten Soundtrack unterlegt werden, ist das wirklich ein Festmahl für Augen und Ohren. Dafür kann man, hier und da, auch eine Überdosis positiven Kitsch ertragen.

Mein Fazit: -Charlie St.Cloud- ist nichts für Realisten, Avantgarde-Filmliebhaber und "Mainstreamhasser". Wer jedoch auf eine interessante Geschichte, weitab der Realität, einen Schuß Mistery und bewegende Bilder, die mit herrlicher Musik unterlegt sind, steht, der ist bei Burr Steers Film absolut richtig. Für einen Abend, bei dem man sich einfach nur zurücklehnen will, ist -Charlie St.Cloud- dann eine wirklich gute Wahl. Sie dürfen und können das natürlich wieder einmal völlig anders sehen.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
25 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Februar 2011
Also ich fand denn Film wundervoll. Er ist sehr herz zerreißend eine sehr schöne Story wie ich finde um einen geliebten Menschen den man irgendwann in seinem Leben von jetzt auf gleich verlieren kann und dieser geliebte Mensch trotzdem irgendwie bei einem ist und man miteinander verbunden ist! Aber dann kommt auch der Tag an dem man los lassen muss und sein Leben weiter leben muss ohne das man aber diesen geliebten Menschen vergisst und trotzdem immer in seinem Herzen und in seiner Erinnerung behält! Und eine schöne Lovestory ist es auch!

Für mich eine klare Empfelung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. April 2012
"Wie durch ein Wunder" ist ein sehr einfühlsamer gefühlvoller Film für Menschen mit Herz und Fantasie. Zac Efron spielt seine Rolle überzeugend und gefühlsbetont. Ich nehme an, die meisten Frauen zwischen 16 und 30 Jahren verlieben sich während dieses schönen Films in den Hauptdarsteller. Der Film ist nicht schnulzig, er ist leicht spirituell angehaucht und berührt die Momente zwischen Leben und Tod. Wer dafür offen ist und die Harmonie des Films ohne viel Blut und Geballer bevorzugt, für den ist dieser Film garantiert genau das Richtige.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The Best of Me - Mein Weg zu dir
The Best of Me - Mein Weg zu dir von Michelle Monaghan (DVD - 2015)
EUR 8,97

The Lucky One
The Lucky One von Zac Efron (DVD - 2012)
EUR 4,97

Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht
Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht von Josh Duhamel (DVD - 2013)
EUR 6,97