Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Nippontrashfans
Ein paart Tänzerinnen erwecken die Toten zum Leben und versuchen sie wieder ins Jenseits zu befördern. Dazu gibt es billige 3D Effekte, eine 3D-Tittenbrille und nackte Haut.
Man muss schon ein großer Fan von Trash und besonders von japanischem Trash sein, um diesem Film etwas abgewinnen zu können. Mir hat er wider erwarten gut gefallen. Die 3D...
Veröffentlicht am 20. Februar 2011 von Tom

versus
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kein "Machine Girl", kein "Robo Geisha"
Der japanische Splatterfilm boomt wie noch nie zuvor, das beweisen Titel wie "Machine Girl", "Zombie Killer" oder "Vampire Girl vs. Frankenstein Girl". Auch in deutschen Landen haben sich mittlerweile eingefleischte Fanzirkel um die Funsplatter aus Fernost gebildet, die aufgrund ihrer unkonventionellen Ideen und ihrer überdrehten Komik Kultstatus genießen...
Veröffentlicht am 6. Januar 2011 von Michael Höfel (Media-Mania)


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kein "Machine Girl", kein "Robo Geisha", 6. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Big Tits Zombies in 3D (uncut) (DVD)
Der japanische Splatterfilm boomt wie noch nie zuvor, das beweisen Titel wie "Machine Girl", "Zombie Killer" oder "Vampire Girl vs. Frankenstein Girl". Auch in deutschen Landen haben sich mittlerweile eingefleischte Fanzirkel um die Funsplatter aus Fernost gebildet, die aufgrund ihrer unkonventionellen Ideen und ihrer überdrehten Komik Kultstatus genießen. Für "Big Tits Zombies", basierend auf dem hierzulande völlig unbekannten Horror-Manga "Kyonyu Dragon", kramte Regisseur Takao Nakano nun die 3D-Kamera hervor und katapultiert seine Gore-Comedy in die dritte Dimension - und zieht ihr qualitativ eins mit der Kettensäge über.

Das J-Splatterkino bezieht seinen ganz eigenen Charme aus dem kruden Mix aus allem, was das westliche Publikum, immerhin eine nicht unwesentliche Zielgruppe solcher Streifen, für typisch japanisch hält: Schwertkämpfe, Blutfontänen, süße Japanerinnen in knappen Schuluniformen, Fetischsex, Kimonos, Geishas - und den Fuji nicht zu vergessen, der muss auch hinein, egal ob es sich mit der geografischen Realität vereinbaren lässt oder nicht. Dieser Formel bleibt auch Nakano mit "Big Tits Zombies" treu: Katanas treffen auf Kettensägen, Kimonos auf weiße Socken, alte Lustmolche auf alkoholisierte Stripperinnen, Ninjas auf Untote, überzogene Gewaltdarstellung auf nackte Tatsachen - westlichen Japan-Geeks soll es an nichts mangeln. Und quasi als i-Tüpfelchen besetzte man die Hauptrolle kurzerhand mit Sola Aoi, ihres Zeichens eine von Japans bekanntesten Pornodarstellerinnen. Was kann da also noch schief gehen?

Sehr viel, wie schon nach zehn Minuten Laufzeit klar wird, denn "Big Tits Zombies" vereint zwar die typischen Genre-Ingredienzien in sich, doch fehlen ihm zwei grundlegende Zutaten: zum einen Geld, zum anderen ein Plan, denn an beidem mangelt es dem Streifen wie Uwe Boll an Talent. Zwar kann man in "Bit Tits Zombies" vereinzelt Spuren von Herzblut finden, doch das allein reicht nicht, wenn hinter dem abgedrehten Mix aus Splatter und Komik kein überzeugendes Konzept steckt. "Tokyo Gore Police" wusste mit seinem bewusst skurrilen Spagat zwischen Gore-Kino und Sozialsatire à la Paul Verhoeven zu überzeugen (man denke nur an den bitterbösen Werbespot für Klingen zum Aufschneiden der Pulsadern). Und bei "Robo Geisha" war es der komplett abgedrehte Hammer aus Missile-, Chainsaw-, Transformer- und wie auch immer gearteten Killerrobotern in Geisha-Gestalt, der dem Zuschauer aufs Zwerchfell geschlagen hat. Ninjasterne, die hinterfotzig aus dem Gesäß abgefeuert werden, fried shrimps, die als Mordinstrumente missbraucht werden, Häuser, aus denen Blutfontänen (!) herausschießen, wenn sie beschädigt werden ' solche und ähnlich abgedrehte Comic-Einfälle waren es, die "Robo Geisha" zum Japan-Trash-Instant-Classic gemacht haben.

"Big Tits Zombies" hingegen reicht nicht einmal als dröger Partyfilm. Der Mix aus Blut und ach so humorigen Sprüchen wirkt nicht nur trocken, sondern auch - gerade im Vergleich mit "Robo Geisha" und Konsorten - erschreckend blass und uninspiriert. Der Gedärme-Titten-Eintopf, den Nakano hier kredenzt, schmeckt fader als jedes Mikrowellen-Fertiggericht, daran können auch die hier und da zum Besten gegebenen Italowestern- und Bodyhorror-Zitate nichts ändern - zumal sie ein wenig planlos eingestreut wirken. Dem Film mangelt es einfach an guten, skurrilen und absurden Ideen, denen seine Genre-Kollegen ihre eingefleischten Fangemeinden hierzulande verdanken. Eine feuerspeiende Zombie-Vagina, ein Augapfel-Lollipop und untotes Sushi, das ist alles, was "Big Tits Zombies" aufbringen kann - neben den wohl schlechtesten Zombie-Statisten, die je über eine Leinwand gewandelt sind. Maske und Splattereffekte wirken, als wären sie in den frühen Achtziger Jahren stecken geblieben, ebenso wie das Oldschool-Anaglyphen-3D: Der Zuschauer darf sich auf verfälscht wiedergegebene Farben, unerträgliches Ghosting und einen drittklassigen Raumeffekt freuen - Kopfschmerzen und Ermüdung inklusive. Und was die im Titel versprochenen großen Brüste angeht: Man darf nicht vergessen - und dies ist völlig wertfrei gemeint -, dass in Asien andere Maßstäbe gelten. Nett anzuschauen sind die Oberweiten der Stripperinnen jedenfalls, leider nur viel zu selten zu sehen -

An dieser Stelle ist darauf hinzuweisen, dass nicht der gesamte Film in 3D gedreht wurde, sondern nur bestimmte Szenen, die, zusammengerechnet, gerade einmal eine Laufzeit von rund zehn Minuten ausmachen. Vor jedem Wechsel von 2D in 3D wird in der linken oberen Bildecke ein Fünf-Sekunden-Countdown eingeblendet, außerdem setzt immer eine Figur im Hintergrund eine 3D-Brille auf, wenn man zur beiliegenden Rot-Cyan-Pappbrille greifen soll. Leider zeigt sich Sunfilm hier von seiner knauserigen Seite und spendiert nur eine 3D-"Tittenbrille". Schade, denn die ist das Beste an der ganzen DVD ...

Noch ein paar Worte zur DVD: Das Bild liegt im Großen und Ganzen im akzeptablen Durchschnitt, nur die miese Qualität der 3D-Szenen (Unschärfen, Ghosting) zieht die Bewertung hinunter. Der Ton wirkt etwas flach und bietet keinerlei Höhepunkte, geht aber insgesamt durchaus in Ordnung. Lippensynchronität sucht man bei der deutschen Tonspur vergeblich. Die Extras sind keinen zweiten Satz wert, mehr als ein belangloses 15-minütiges Making of, der Originaltrailer sowie eine Trailershow hat die Silberscheibe nicht zu bieten. Ferner liegen der DVD ein Wendecover sowie - wie bereits erwähnt - eine 3D-Pappbrille bei.

Fazit:
Dummer, uninspirierter Trash-Zombie-Klamauk in dürftigem Teilzeit-3D, einfach nur langweilig und alles andere als geil und abgefahren. Nur für eingefleischte J-Splatter-Liebhaber, die größten Wert auf eine vollständige Sammlung legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Belangloser, geringfügig unterhaltsamer Funsplatter, der weder ausreichend Fun noch ausreichend Splatter zu bieten hat, 13. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Big Tits Zombies in 3D (uncut) (DVD)
Wenn man einen Tit(t)el wie „Big Tits Zombies – Boobs to Die for“ liest, dann werden wohl zwei Begriffe durch den Kopf schießen: Männer- und Partyfilm. Beide sind durchaus zutreffend, allerdings ist der Film insgesamt dennoch eher enttäuschend.

Der Film wurde in 3D produziert und liegt in dieser Fassung auch auf der deutschen DVD vor. Allerdings ist nicht der komplette Film in 3D, nur vereinzelte Szenen bieten dieses Gimmick (und eine entsprechende Einblendung im Bild). Über die Funktionalität der 3D Effekte kann ich wenig sagen, da anaglyphes 3D bei mir immer schon Kopfweh hervorgerufen hat und ich mir den Film ohne Brille angesehen habe.

Für seine Laufzeit von gerade mal 74 Minuten kommt einem „Big Tits Zombies – Boobs to Die for“ erschreckend lang vor. Die schauspielerischen Leistungen sind schwach, die Story mit dem Book of Dead konventionell und die Inszenierung macht einen sehr billigen Eindruck. Allerdings verbringt der Film in Relation mit den Zombie-Szenen zu viel Zeit mit den (uninteressanten) Charakteren und (noch uninteressanteren) Dialogen sowie (an Überflüssigkeit kaum zu übertreffenden) Tanzeinlagen. Dadurch ist dieser Funsplatter über weite Strecken schlichtweg öde und nicht unterhaltsam.

Die Splattereffekte sind hier keinesfalls so brachial oder häufig wie in „Machine Girl“ oder „Tokyo Gore Police“, was auch eine Erklärung dafür sein könnte, dass der Film auch in Deutschland ungeschnitten erscheinen konnte. Vereinzelte Momente, allen voran der „Flammenwerfer“, bringen durchaus Unterhaltung, ansonsten ist „Big Tits Zombies – Boobs to Die for“ auch für Fans japanischer Funsplatter-Filme eine belanglose und recht langweilige Erfahrung.

Der Film hat eine große Zombie-Schlacht, die dafür (teils mit identischem Szenenablauf) sowohl am Anfang als auch am Ende des Films gezeigt wird. Einige der Effekte sind durchaus unterhaltsam, allerdings wird die Kamera recht oft von billig animiertem CGI-Blut getroffen, was den typisch übertriebenen Effekten des Genres den Todesstoß versetzt. Einer der (unfreiwillig) komischsten Momenten dürfte wohl der Tentakel-Mutant am Ende des Films sein, dessen Auftritt in 3D inszeniert wurde. Nicht nur, dass man die Drahtseile, an denen die Tentakel hängen, mehr als deutlich sehen kann wurden auch diese in 3D gerendert.

Belangloser, geringfügig unterhaltsamer Funsplatter, der weder ausreichend Fun noch ausreichend Splatter zu bieten hat um Genrefans bei der Stange zu halten.

3/10 Punkte
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Neeeee....neeeee.., 17. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Big Tits Zombies in 3D (uncut) (DVD)
Ohau jahaaaaaaaaaaaaaaaa, das hat noch gebraucht, Nippel-Horror pur!

Was bedeutet uncut, das unter 90FF nix zu sehen ist?

Nein, das wollte ich auch nicht sehen. Hab dem Trumm nach 20 Minuten den Kragen umgedreht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Nippontrashfans, 20. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Big Tits Zombies in 3D (uncut) (DVD)
Ein paart Tänzerinnen erwecken die Toten zum Leben und versuchen sie wieder ins Jenseits zu befördern. Dazu gibt es billige 3D Effekte, eine 3D-Tittenbrille und nackte Haut.
Man muss schon ein großer Fan von Trash und besonders von japanischem Trash sein, um diesem Film etwas abgewinnen zu können. Mir hat er wider erwarten gut gefallen. Die 3D Szenen enttäuschen zwar, das Blut stammt aus dem Computer und das Budget ist gering, aber es gibt tatsächlich eine Menge witziger Stellen und ein ganz paar absurde Ideen aller Robo Geisha oder Machine Girl. Der Film ist ziemlich billig gemacht, nimmt sich dafür aber keine Sekunde lang ernst. Der "deutsche" Titel ist mal wieder Murks, aber der Originaltitel lautet in etwa "Zombies versus Stripper" und so etwas gibt es schon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gott, ist der Film schlecht., 8. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Big Tits Zombies in 3D (uncut) (DVD)
Den hab ich aus reiner Neugier bestellt. Die Idee mit der 3D-Tittenbrille ist auch witzig.
Allerdings ist der Film bis auf ein paar Szenen NICHT in 3D. Eben nur die paar Szenen, wo ein 5-Sekunden-Countdown ankündigt, daß man eben die Brille aufsetzen soll. Und damit ist der Gag auch weg.
Zum Film:
Grenzdebile Gogo-Tänzerinnen werden in Zombieklamauk verstrickt.
Gut, das kann man als Trash-Einlage für 'nen Männerabend durchgehen lassen. Das Blut spritzt ganz lustig. Und zwei, drei Gags waren vorhanden. Die Akteuressen sind sowas von dämlich, aber noch dämlicher sind die Zombies. Die "Special-Effects" sehen aus, als wären sie in der Kindergartenklasse zusammengeklebt worden. Man sieht bei einem Monster sogar die Fäden, an dem es hängt.
Wem's gefällt, ist aber nicht meins.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Trash vom feinsten!, 13. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Big Tits Zombies in 3D (uncut) (DVD)
Also als erstes: Dieser Film ist TRASH vom feinsten! (inkl. 3D-Effekt) - So wie man es sich wünscht. Schlecht gemachte Zombies kommen an mehreren stellen vor, obwohl im Raum vorher der Kopf abgeschlagen wurde. Aber vermutlich hat das Budget nicht mehr zugelassen. Zwei Sterne Abzug gibt es allerdings. Der Filmtitel verspricht einfach mehr BRÜSTE... MEHR BRÜSTE!!!... Mein Kollege, dem wir diesen Film geschenkt haben, war leider sehr enttäuscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Z-Movie aus Asien, 20. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Big Tits Zombies in 3D (uncut) (DVD)
Paar Tänzerinnen finden das Buch der Toten, ein von ihnen liest darin und weckt damit die Toten auf.
Mehr gibts Storytechnisch eigentlich nix zu sagen, aber ich frag mich ernsthaft, was dieser Scheiß soll?
Ich wusste ja das es sich hier um einen B-Movie Trashfilm handelt, daher hab ich mich auch versucht darauf einzulassen, denn diese Art Film schau ich mir ganz gerne mal an, aber der geht echt gar nicht.
Am meisten nervt es ja, dass der Film aller paar Minuten für eine kurze Zeit auf 3D umschaltet, allerdings kann ich da mit meinen 3D Brillen die ich zuhause habe keinen Effekt erkennen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der schlechteste Filmabend meines Lebens, 6. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Big Tits Zombies in 3D (uncut) (DVD)
Ich habe wirklich schon Tausende Filme gesehen und da war auch schon viel übles Material dabei, aber dieser Streifen macht einfach alles verkehrt. Die Synchronisation ist gruselig, die Schauspieler grenz wertig, Story ist gar nicht vorhanden. Das Cover verspricht hier viel zu viel, da wird mit 3D geworben obwohl der Film aus Maximal 10 Minuten 3D Material verfügt. Außerdem sind die versprochenen Big Tits quasi nicht vorhanden. Es werden sogar einigen Szenen des Filmes doppelt verwendet um die 65 Minuten rum zukriegen. Der Film hat weder Stil noch Komik, von den Zombies will ich erst gar nicht anfangen, die sind nämlich so schlecht das mann einfach nur noch wegschaltet will. Ich kann nur abraten von diesem Streifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Hoch auf den Trash..., 22. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Big Tits Zombies in 3D (uncut) (DVD)
...oder wie japaner "große Brüste" definieren.

Ein gloreicher J-Trash-Film mit einem Haufen an schlechten Gags und herrlichen Szenerien, wie ihn nur ein krankes Hirn mit einem low Budget sich vorstellen kann.

Herrlich auch, dass man nur ein duzend Darstellern in leicht wechselnden Kostümen braucht, schlechte und lächerliche 3-D-Effekte auf Countdown-Kommando und eine mehr als bizarre Handlung, um aus Mist Glorie zu machen.

Man muss den ganzen negativen Kritiken zum Trotz halten, dass selbst ein gepflegtes A-Körbchen in Japan schon den Status "Big Tits" genießt.

Alles in allem gelungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ultramüll, 4. Dezember 2010
Von 
Thorsten (daheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Big Tits Zombies in 3D (uncut) (DVD)
Man nehme leicht bekleidete Damen aus Japan und grelle, billig aussehende Zombies denen es an den Kragen geht, packe dazu KEINE Story, ein cooles Cover und filme das Ganze irgendwie, hauptsache man hat die Chose Bild. Ohne den knalligen, schwachsinnigen Titel "Bit Tits Zombies" würde auch kein Lebewesen aufmerksam, da Zombies im Moment mega-in sind und Titten niemals out waren. Dazu gibt es 10 Minuten billigste 3D Effekte inklusive Pappbrille. Danach ruft man irgendwelche Leute die sich irgendwas mit ein paar Bier im Kopf ausdenken und auf Band sprechen, das nennt man dann deutsche Synchronisation und fertig ist ein sogenannter Fun-Splatter. Dieses glücklicherweise 74 Minuten kurze Schundwerk ist auch zu mies für Trashfans.
Finger und Augen weg - ich habe euch gewarnt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Big Tits Zombies in 3D (uncut)
Big Tits Zombies in 3D (uncut) von Takao Nakano (DVD - 2010)
EUR 19,15
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen