MSS_ss16 Hier klicken Sport & Outdoor muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. November 2010
Ich habe den Trainingscomputer FT80 seit einer Woche in Gebrauch. Ich nutze ihn zum Training im Studio für Lauf- und Krafttraining.
Hier meine ersten Eindrücke (ggf. werde ich diese updaten).
- das Armband ist etwas störrisch.
Es fällt mir schwer die Uhr an und abzulegen. Es macht sich aber bemerkbar, dass es zunehmend leichter geht, da durch Nutzung das Armband flexibler wird. Mein Kritikpunkt: Polar sollte sich bei den Armbandverschluss weniger am Design sondern mehr funktional orientieren (siehe Casio). Ich kann nachvollziehen, dass hier andere Nutzer Probleme haben (eingerissene Armbänder) wenn man aber sorgfältig vorgeht sollte es keine Probleme geben.
- Synchronisation & Trainingspläne:
es ist tatsächlich nicht schwierig Trainingspläne online zu erstellen, man muss hierfür wahrlich kein Experte sein. Die Synchronisation mit meinem Mac klappt einwandfrei. Die Software hierzu lies sich problemlos installieren. Da ich auch Krafttraining betreibe (Hauptmotivation für den Kauf des FT80) war ich natürlich gespannt wie dieses Feature funktioniert. Meine zwei Trainingseinheiten für die (Ergo-Fit) Geräte in meinem Fitnesscenter konnte ich online schnell zu den Standardvorgaben für das freie Training hinzufügen.
- Display:
einige Käufer kritisieren den Kontrast bzw. die Helligkeit des Displays des FT80. Ich habe mir bewusst die FT80 Black White gekauft. Hier kann ich keine Probleme feststellen. Vermutlich beziehen sich die Problemmeldungen auf die FT80 Black.
- Wearlink:
der codierte Wearlink funktioniert interessanterweise auch mit den Polar-Empfängern an den Geräten in meinem Studio. Feine Sache: so kann ich meine Daten in der FT80 mit nach Hause nehmen und während des Trainings zusätzlich am Display des Trainingsgeräts ablesen.
- Krafttraining
das Krafttraining Feature muss ich noch weiter testen. Beim ersten Versuch ist die Verbindung zwischen Wearlink und FT80 dauernd verloren gegangen. Seltsamerweise hat die "normale" Verbindung wie ich sie beim Lauftraining nutze beim Krafttraining einwandfrei geklappt. Ich werde das weiter beobachten und ggf. hier updaten.

Fazit bisher:
der FT80 kann mehr, kostet aber auch mehr. Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Ich bin mit dem Kauf und dem Produkt zufrieden.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2011
Ich habe die Ft 80 nach langem Suchen und vergleichen mit anderen Produkten, trotz des relativ hohen Preises bestellt. Die Ware kommt elegant verpackt mit Wi Link Sender, Brustgurt dazugehörigem Sender sowie einer umfangreichen deutschen Bedienanleitung an. Eines vorweg, möchte man alle Möglichkeiten sofort verstehen und ausnutzen, also auch die Online Fähigkeiten via Wi-Link, dann sollte man einen Tag zum experimentieren einplanen. Die Möglichkeiten der Dokumentation und der Trainingsplanerstellung sind so umfangreich, das man das nicht mal so eben erlernen kann.

Wer erst mal loslegen will, benötigt höchstens 10 Min. um zu verstehen, wie die Uhr und die Pulsmessung funktioniert. Gurt anfeuchten, anlegen, Sender aufdrücken .. Ok Taste 2 x an der Uhr drücken und los geht die Messung. Ich habe die Black-White Uhr wegen der besseren Lesbarkeit des Displays - siehe andere Rezensionen zu dem Thema - und bin zufrieden mit der Darstellung.

Die FT80 trägt sich angenehm und sieht schick aus. Die Tasten sind etwas schwergängig, das ist aber richtig, um ungewolltes Bedienen zu verhindern.

Der "Spassfaktor" beginnt mit dem, zugegebenermassen anstrengendem ersten LogInn unter polartrainer.com. Erst wenn man die Software von dort heruntergeladen hat, besorgt fortan der WiLink Sensor nach Auflegen der Uhr das Aufrufen der Internetseite. Die Verbindung funktioniert einwandfrei, wenn man das Modul auf Holz platziert. Andere Rezensionen berichten von Problemen auf Metalluntergrund. Da mein Schreibtisch aus Holz besteht, ist das kein Problem.

Nach Aufruf des Polartrainer-Programms im Internet kann man sein eigenes Krafttraining zusammenstellen ( 3 verschiedene davon speichert die Uhr und fragt vor dem Training ab welche man benutzen möchte), die FT80 führt dann durch das Training durch Anzeigen der Gewichte Namen des Gerätes (7Zeichen) und Dauer der Pausen zwischen den einzelnen Sätzen. Macht man danach Ausdauertraining, beendet man das Krafttrainingsprogramm und startet den Star Trainer, einer einfachen Software zur Überwachung der Herzfrequenz. Wenn man alle Einstellungen und Tests, die die FT80 bietet macht, bietet sie die Überwachung des Trainings in 3 vorher durch Messungen und eigenen Angaben errechneten Zonen. Dadurch ist es möglich, das Training effektiv zu gestalten.

Diese Rezension ist sehr einfach gehalten, weil die Vielzahl der Messmöglichkeiten, Auswertungen etc. den Umfang sprengen würde. Ich fasse mich daher kurz.. Ein unglaublich guter Trainingsbegleiter beim Fitnesstraining und beim Krafttraining, dabei verhältnismäßig einfach zu bedienen, mit exzellenten Auswertungsmöglichkeiten, allerdings nur online. Das ist für einige sicherlich ein Problem. Daher gebe auch ich nur 4 Sterne für ein sehr sehr gutes Produkt. Wenn die gleiche Software für den eigenen Rechner geliefert wird und das Fitnesstraining mit dem Krafttraining kombiniert werden kann ohne das Krafttraining erst beenden zu müssen - zb. 15 Min. Crosstrainer 5 Kraftstationen 15 Min Fahrrad 5 Kraftstationen, das ganze 2 x und zum Abschluss 15 min. Crosstrainer - dann gebe ich auch 5 Sterne.
22 Kommentare|35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2011
Benutze diesen Pulsmesser jetzt seit einem Monat. Verarbeitung top und Dokumentation für Grundeinstellungen auch einwandfrei. Vor allem die schmale Bauweise ist ein Quantensprung im Vergleich zu meinem Polar S210.
Sender und Empfänger erfüllen ihren Zweck ohne Probleme oder Aussetzer.

Einiges an Einarbeitung verlangt allerdings wer dieses Gerät per WebSync mit der polareigenen Software synchronisieren und damit arbeiten möchte. Bitte nicht falsch verstehen. Es klappt schon...ist aber alles andere als selbsterklärend oder easy to use zumal das Interface der Polarsoftware meiner Meinung nach sehr unübersichtlich ist.

Meine Übungen f. die Krafttrainingseinheiten vom Computer auf den Empfänger (PolarFT80) zu spielen bedurfte einiges an Geduld und hat letztlich auch erst nach 3 Wochen zufriedenstellend geklappt. Speziell in diesem Punkt ist die Dokumentation absolut unbrauchbar weil darauf gerade mal in einem Satz eingegangen wird. Mußte mich erst ins polareigene, englischsprachige Forum einlesen um mein Krafttraining auf die Uhr zu bekommen...jetzt aber klappt's und es funktioniert auch die Trainingsplanerstellung ganz gut.

Wer da also technisch weniger sattelfest ist sollte sich das Geld sparen. Wer hingegen empfänglich ist für derlei techn. Spielzeug und schon Erfahrung mit Polar hat kann getrost zugreifen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2012
Die Uhr erfüllt meine Erwartungen.

Ich kann jetzt endlich meine Krafttrainingseinheiten erfassen. Sinnvoll ist die Uhr allerdings nur in Verbindung mit polarpersonaltrainer.com. Dort habe ich alle Krafttrainingeinheiten, welche ich bei Mcfit übe, samt Bilder eingelesen (kleine Fleißarbeit) und drei Favoriten gebündelt.

Leider schaltet sich der Erholungsmodus beim Krafttraining mal hinzu, mal nicht. Manchmal erst beim zweiten Mal, manchmal erst beim dritten Mal, manchmal garnicht, oder der Erholungspuls wird erfasst, allerdings der Schwellenwert nicht unterschritten. Die Pause kann dann plötzlich länger als eine Minute dauern. Keine Ahnung, ob die FT 80 einen Mindestpuls o. ä. erwartet.

Das OwnZone Training funktioniert tadellos. Wenn mann die F11 vorher gewöhnt war, ist die Umstellung auf die freie Zeiteinteilung allerdings etwas verblüffend.

Schon in der dritten Woche konnte ich in der Maximaleinstellung für das Krafttraining drei Sterne und für das Konditionstraining einen Pokal abräumen. Diese Konditionierung funktioniert also auch.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2012
Dieser Trainingscomputer ist super, sehr umfangreiche Anwendungsmöglichkeiten. Außerdem ist der Polar Herzfrequenz-Sensor kompatibel mit den Fitnessgeräten in meinem Gym. Was ich absolut genial finde. Also brauche ich den Trainingscomputer im Gym nicht um meine Herzfrequenz zu erkennen, und gesund zu Tranieren. Leider kann man die Daten des Trainingscomputer's nur online auswerten. Das werde ich mir noch überlegen ob ich das mache, da der Datenschutz dieser Onlineseite nicht so berauschend ist. Alles in allem trotz dem Makel mit den Daten ein sehr gutes Teil.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2012
Die Rezension Bezieht sich nur auf die Bestellung
Achtung aufpassen wenn man die Black also die Schwartze Uhr Bestellt bekommt man die Black White und anders rum.
Die Black White ist laut Polar die mit dem Dunklen Displayhintergrund, den Weisen Schriftzeichen und den Weisen Streifen( Darum ja auch Black White)
Bei Amazon ist das genau anders rum da ist heller Displayhintergrund mit Schwartzen Schriftzeichen Black White.Ich schicke nun die Black zum dritten mal zurück und bestelle die Black um die Black White zu erhalten.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2011
polar ft80 ist technisch super, motiviert mich besonders bei nachlässigem training. kann die ft80 bestens empfehlen. schade nur, dass die auswertung nicht im eigenen pc gespeichert wird und man sich immer bei polar anmelden muss. würde die uhr wieder kaufen.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2011
Ich habe die uhr seit ca. 4Wochen bin sehr zufrieden. Könnte mir nichts besseres vorstellen. Einfache Bediehnung und in 10 minuten funktions bereit zum trainieren.
Mit meinen MAC Computer funktioniert das synchronieren der Daten einwandfrei. Das Ablesen der Daten ist alles übersichtlich.
Der Vorteil der neuen Polaruhren ist ein einfacher Batterie wechsel, und kostet nur ein paar Cent. Nicht wie bei den alten Uhren.
Es ist ein stolzer Preis, aber das Geld ist es wert. Ich würde keine Uhr von anderen Hersteller kaufen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich benutze seit über 15 Jahren einen Polar Protrainer NV, der übrigens immer noch einwandfrei funktioniert und bis auf einen Kratzer im Glas (Radsturz) noch top aussieht. Lediglich der Wasserdichtheit traue ich nicht mehr über den Weg was für mich der Grund war endlich mal ein neues Gerät anzuschaffen.
Ich habe lange überlegt obs der RS800 oder RCX5 wird oder mir doch der FT80 ausreicht. Letzendlich wurde es der FT80 wegen der eingebauten Trainingsprogramme und weil - für mich - der FT80 angenehmer zu tragen ist. Dank dem etwas starren Armband fühlt sich das Teil weniger wie eine Uhr (ich hasse Armbanduhren) sondern mehr wie ein Armreif an.

Die internen Trainingsprogramme sind ganz nett, allerdings fehlt beim FT80 das auf der Polar-Website für die FT-Serie beworbene Trainingsprogramm "Gewichtsreduktion" für die Grundlagenausdauer, das gibts nur beim FT60.

Generell sollte man die Trainingsprogramme nicht überbewerten aber für Einsteiger sind sie als Leitfaden sicher tauglich.
Ich hatte gehofft etwas mehr onboard auswerten zu können (ich sitze sowieso berufsbedingt zu viel am Rechner), die Produktbeschreibung von Polar verleitet dazu die Möglichkeiten zu überschätzen.

So richtig interessant wird das Ganze immer erst dann, wenn man die Software zum Auswerten der Trainingseinheiten benutzt.
Die Datenübertragung ist kinderleicht, man muss die Uhr auch nicht dafür abnehmen. Einfach nur am Handgelenk nach innen drehen auf die Kontaktplatte legen und kurz warten bis die Uhr erkannt wird und der Transfer automatisch startet. Das Trainingstagebuch erledigt sich damit weitgehend von selbst und auch sonst ist die Software sensationell, wenn auch leider nur als Webservice verfügbar. Mein Wunsch an Polar: Eine Offline-Version (auch für MacOS), oder besser noch fürs iPad und der Preis wär mir ziemlich egal.

Die "OwnZone"-Funktion um beim Warmup die Tagesform zu ermitteln und die Grenzwerte anzupassen funktioniert für mich ganz gut. Übrigens der "ZoneOptimizer" der teureren Geräte ist prinzipiell das Gleiche nur eben mit fünf statt drei Zonen.

Der Fitness-Test ist eine Art High-Tech-Kaffeesatzlesen. Aus der HRV lässt sich zwar durchaus auf die persönliche Fitness schließen, aber dazu sollte der Test immer unter gleichen Bedingungen erfolgen (Achtung: die Atmung beeinflusst die HRV) und man darf die angeblichen "VO2max"-Werte nicht für bare Münze nehmen sondern eher als relativen Anzeiger für die eigene Entwicklung betrachten.

Den GPS-Empfänger hab ich mir verkniffen. Wenn ich so ein Spielzeug haben will, dann aber richtig mit Tracking der Tour auf Karten etc. was die Software mit dem G1 zum FT80 leider nicht zulässt.

Apropos Sensoren: Die neuen Gurte mit dem angeknöpften Sensor sind nichts für mich. Es ist zwar nett, dass man die Batterie selbst wechseln kann, aber der Gurt hatte bei mir immer wieder Kontaktprobleme. Egal ob nur feucht oder kräftig nassgemacht, nach zehn Tagen ging nichts mehr. Inzwischen benutze ich wieder den guten alten T31-Sender, der hat immer zuverlässig funktioniert.

Fazit: Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Teil sehr zufrieden, aber ein paar Wünsche bleiben unerfüllt. Ich kann mein Training heute besser auswerten als jemals zuvor. Aber auf die internen Trainingsprogramme hätte ich auch verzichten können. Radsensoren und anständiges GPS gibts erst oberhalb vom FT80. Ich würde zwar jetzt eher zum RCX5 greifen betrachte den FT80 aber durchaus als guten Kauf
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2013
Produktrezension vom 20.10.2013:Nunmehr fast vier Monate nach Kauf und eingehender Prüfung folgt jetzt meine Bewertung. Um es vorab zu sagen: Sämtliche Elektronik funktionierte auf Anhieb ausgezeichnet. Beim mitgelieferten Zubehör Polar FlowLink hatte ich aufgrund der hier geschilderten Beschreibungen und meiner Ungeduld in Sachen PC die Befürchtung, dass nichts klappen würde. Nachdem ich die Software auf meinen MAC geladen hatte, den FlowLink per USB an MAC angeschlossen, die Uhr (nach erfolgtem Training und vorheriger Trainingseingabe) aufgelegt hatte, klappte alles seither SUPER und ohne jegliche Komplikationen. Die Menüführung auf der der Uhr ist logisch und leicht durchführbar. Es gibt ein STAR Programm zur Steigerung und zur Maximierung der Fitness. Also alles im grünen Bereich und wie versprochen durchführbar und eigentlich im 5-Punkte Bereich. Die Beleuchtung ist wirklich ok, da verstehe ich die Vorredner nicht. Bin absolut mega kurzsichtig und zusätzlich ohne Lesehilfe auch recht hilflos, aber die Uhr kann ich super erkennen. Im Hellen sowie im Dunkeln. Ist mir auch schleierhaft, warum es ein “Herren“-Trainingscomputer ist. Kann von Frauen genauso gut getragen und benutzt werden. Muss ja nicht alles rosa sein....
Die Uhr ist bestens geeignet für ambitionierte Ausdauersportler, idealerweise Läufer.
Noch ein Tipp am Rande: Das zusätzliche Krafttraining-Modul ist wirklich nur was für Leute, die im Fitness-Studio an Geräten trainieren. Wer bsw. daheim auf der grünen Wiese (neben dem Ausdauersport) Gesundheitssportler in Bereichen wie funktioneller Gymnastik, Theraband oder Flexi-Bar ist, hat mit dem Kraftsportmodul wenig Freude. Ich habe es jedenfalls noch nie benutzt, obwohl das Krafttraining in den o.g. Bereichen nicht weniger anspruchsvoll ist.
Der mitgelieferte WearLink Brustsender ist nach nur 60 Trainingseinheiten (Juni bis jetzt) bereits im Gummi ausgeleiert, trotz empfohlener Behandlung (Brustgurt nach dem Tragen waschen und einmal im Monat in der Waschmaschine Schonwaschgang). Das ist keine gute Qualität. Immerhin halten die Batterien noch. Auch frage ich mich, ob Steigerung und Maximierung der Fitness die einzigen Möglichkeiten des STAR-Trainingsprogramms sind. In der Menüführung der Uhr konnte ich bislang nicht mehr finden. Das Programm ist dann voreingestellt. STellt man sich ein individuelles Trainingsprogramm auf der korrespondierenden Internetseite polarpersonaltrainer zusammen, überträgt sich das Programm nicht auf die Uhr. Ich bin noch nicht durchgestiegen, ob das nun an mir oder an der Software liegt. Auch hat es eine Zeitlang gedauert, bis ich auf polarpersonaltrainer alles verstanden habe; die meisten Polar-Uhren arbeiten mit diesem Link zusammen. Es gibt eine reichhaltige Auswahl, aber manchmal sucht man sich dumm und dämlich, weil die Menüführung nicht so toll ist. Ich habe bei polarpersonaltrainer auch mal angeregt, einen Button mit “war krank-konnte nicht trainieren“ einzuführen, da ich es persönlich total frustrierend finde, wenn ich während einer Trainingswoche erkranke und dann einen doofen Kommentar, wie “ sie müssen in der kommende Woche mehr trainineren um ihre Trainingsziele zu erreichen “ auf der Uhr am Ende der Woche erhalte, wenn ich doch trainieren WOLLTE aber nicht KONNTE und|oder DURFTE. Da hat man mir geschrieben, dass sie die Anregung mit dem nächsten Update übernehmen wollen, aber, na ja, still ruht der See... is noch nix passiert. Sind wohl nicht von der schnellen Truppe, ist ja auch erst drei Monate her.....

Update vom 19.4.2014: Nach noch nicht einmal einem Jahr ist die 172 Euro teure Uhr nur noch ein ständiges Ärgernis. Die Software spinnt völlig.Insgesamt funktionierte die Uhr so lange, bis die Batterien gewechselt werden müssen. Danach ist es aus mit lustig. Nur noch Ärger aus der ganzen Linie, keine Anzeige, keine Geräusche mehr beim Tastendrücken. So ging es los. Dann keinen Empfang, die Uhr hat sich selbständig abgeschaltet, keine Anzeige, die Trainigsdaten waren vollkommen falsch, die Uhrzeit oder der Tag wurden selbständig geändert. Und heute Morgen nach all dem Ärger der vergangenen Monate: Um 9:18 Uhr hängte sich die Uhr selbständig auf und ist seither nicht mehr in Gang zu bringen.

Und noch ein weiteres Update vom 14.07.2014: Nachdem jetzt gar nix mehr ging (blauer Strich auf der Anzeige, “selbständiges“ Ausschalten und keine Möglichkeit des Wiederhochfahrens, keine Töne, u.v.a.m. habe ich das Ding zum Polar-Kundenservice nach Büttelborn gebracht. Dort hat man die Uhr anstandslos repariert und wieder in den Urzustand versetzt. U.a. war das LED-Display ausgelaufen, den Rest wollte ich im Detail gar nicht so genau erfahren... Der Elektroniker meinte, da sei halt eine Menge Elektronik drin, die ginge halt rasch kaputt...ok, sonst noch Fragen? Der Anzahl der Besucher nach, ist das wohl nicht allzu selten! Jedenfalls war ich erst mal total happy ,weil alles wieder toll funktionierte. Hielt aber auch nicht lange an. Jetzt macht der WearLink Brustsender wieder schlapp und ich habe innerhalb einer Woche mal wieder 3 Batterien in dem Ding verschlissen. Ich fürchte, da muss ich nochmal hin. Immerhin: Der Kundenservice ist prima. Wohnt man in der Nähe von Büttelborn und kommt ung. eine halbe Stunde vor Schluss, kann man sogar auf das Gerät warten. Prima Service. Dafür gebe ich ****, da es den Insgesamtärger doch etwas schmälert und verändere meine Bewertung damit auf 2 Punkte. Trotzdem wird man auf Dauer mit der Trainingsuhr nicht glücklich, da man ständig Gefahr läuft, dass mal wieder was nicht funktioniert.
Update vom 09.06.2014: Und es reicht immer noch nicht! Jetzt ist der Gurt samt Sendestation offenbar im Eimer und das praktisch und passend am 1.Tag des Activity-Urlaubes. Toll! NICHTS ging mehr,- es wurden keine Pulsdaten mehr übersendet, also keine Möglichkeit der Trainingsaufzeichnung. Das hieß für mich, im Urlaubsort ein passendes System nachzukaufen und den Gurt wieder mal ins heimische Büttelborn zu bringen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)