weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen10
3,9 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Juli 2011
Habe mich in den letzten Jahren intensiver mit Ernährung auseinandergesetzt, nach vielen erfolglosen Versuchen dauerhaft abzunehmen. Wolf verfolgt die Grundidee, dass unsere neue industriell erzeugte Nahrung nicht mehr dem entspricht, wozu wir genetisch 'programmiert' sind. Wir essen viel zu viele schnelle Kohlehydrate, die unser Hormonsystem nicht bewältigen kann. Wolf ist Bio-Chemiker, versteht also welche Prozesse im Körper ablaufen und hat eine sehr vernünftige 4 Wochen Ernährungstestphase nach dem Grundprinzip: Nur solche Sachen essen, die unsere Vorfahren vor ca. 40.000 Jahren auch schon kannten und die nicht erst durch den Ackerbau der letzten 2.000 Jahre und die Industrie der letzen 50 Jahre auf unseren Körper einwirken und auf die wir deshalb genetisch nicht angepasst sind. Diese vier Wochen gehen sehr schnell um und mal entdeckt seinen Körper neu! Ich weiss jetzt, dass ich auf Gluten reagiere - führt zu dauerhaft entzündeten Darmwänden - und löst damit viele schleichende Krankheitsprozesse aus. Ebenso sind leider viele Milchprodukte nicht meins. Dafür habe ich sofort und ohne Hungern abgenommen und bin mittler Weile auf unter 20 % Körperfett - obwohl ich sehr, sehr fettreich esse (nur nicht die angeblich gesunden Sonneblumen-, Soja-, Raps- und sonstigen Pflanzen Öle. Dafür Biofleisch von freilaufenden Tieren, viel Kokosöl (unwahrscheinlich lecker, leider teuer). Habe das Buch inzwischen schon an viele Freunde verschenkt, und davon haben tatsächlich einige angefangen, das mal für vier Wochen auszuprobieren. Teils mit sofortigen positiven Wirkungen. Wer denkt schon bei unserer Bäckereidichte, dass es gerade viele Körnerprodukte sind, die sehr viele nicht vertragen können. Ist doch angeblich so gesund.
Ich kann das Buch nur empfehlen. Auf iTunes gibt es von Wolf auch einen hervorragenden Potcast. Wer sich für ähnliche Grundgedanken interessiert sei an dieser Stelle noch die Evolution Diet von Art deVany empfohlen. Der Typ ist über 70 und sieht klasse aus.

Wichtige Grundregeln:
- Fett macht nicht Fett!! Wolf erklärt das ganz ausführlich. Zuviel Zucker wird in Triglyceride umgewandelt und als Fett im Gewebe abgespeichert. Fett selbst wird gleich als Energie verbrannt
- Durch Kalorienbeschränkung kann man nicht dauerhaft abnehmen, da der Körper seinen Metabolismus anpassen kann - dann wird man selbst auf einer Mangelernährung dick, denn die wenigen Kalorien werden nicht als Energie bereitgestellt, sondern hormonell als Sicherheit in die Fettspeicher transportiert. Sehr ärgerlich und dieser Mechanismus lässt sich evtl. nicht mehr rückgängig machen.
- Wenn Sport, dann lieber kurzfristige intensive Belastungen, statt des angeblich so gesunden stundenlangen Kardiotrainings. Muskeln sind das größte Organ und die beste Lebensversicherung, das Herz profitiert automatisch mit.
0Kommentar|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2012
Ich persönlich mag das Etikett "Paleo" nicht so sehr, weil es bei manchen Menschen tatsächlich den Eindruck hervorruft, es ginge darum, das Leben irgendwelcher Höhlenbewohner zu emulieren. Das führt teilweise zu (bewusst provokativen) unnötigen Diskussionen.

Aber das grundlegende Konzept hat sich nunmal unter diesem Paleo-Label etabliert, daher heißt auch dieses Buch von Robb Wolf "Paleo Solution".

Soweit so gut. Ich selber interessiere mich schon seit ca. zehn Jahren für Themen um Ernährung, Gesundheit und Trainingslehre (damit meine Rezension besser einzuordnen ist). Viele der zugrunde liegenden Informationen und viele der Inhalte waren mir daher schon aus anderen Konzepten und in anderem Zusammenhang bekannt (seien es Stress & Schlaf, "Crosstraining", das Meiden "industrieller" Lebensmittel etc.).

Ich halte das Buch generell für sehr gut und empfehlenswert - auch, und das ist ein Verdienst von Herrn Wolf, ohne großartige Vorkenntnisse. Später jedoch auch einige Kritikpunkte.

Wolf holt den Leser bei Null ab, bettet Paleo in einen größeren Kontext ein und kontrastiert mit generell bekannten Empfehlungen zu "gesunder" Ernährung (Lebensmittelpyramide). Angenehm dürften einige finden, dass er den Theorieteil bewusst vom Praxisteil abtrennt und als optional anbietet. Wer ihm soweit vertraut und einfach unvoreingenommen in eine 30 Tage Testphase springen will, kann das tun.

Hierbei fällt positiv auf, WIE einsteigerfreundlich das ganze gehalten ist. Es gibt (auch gratis auf seiner Homepage zum Ausdrucken) Einkaufslisten, es gibt Rezepte für JEDE MAHLZEIT AN JEDEM TAG in der 30 Tage Testphase, die Food-Matrix und viele Links bzw. Empfehlungen zu anderer Literatur. Sehr gut!

Der Theorieteil ist übersichtlich gegliedert. Einsteigerfreundlich: Die teilweise Abtrennung von allgemeinverständlichen Aussagen zu einem Mechanismus und "geek speak". Ich finde jedoch, dass er das Thema Milchprodukte nicht ganz so hätte übergehen sollen - hier heißt es im Prinzip lediglich: "Rufen ähnliche entzündungsfördernde Reaktionen hervor, wie Getreide." Etwas dürftig.

Positiv ist das ausführliche Quellenverzeichnis. Wolf legt seine Quellen offen, wie sich das für einen Wissenschaftler gehört und geht mit seinen recommended readings auch darüber hinaus. Aus Sicht generell interessierter Leser ist das sehr lobenswert.

Ich verstehe, dass Wolf, der selber auch als Strenght Coach arbeitet, einen Sport Teil im Buchen haben wollte. Schließlich geht es um einen ganzheitlichen Ansatz (weshalb auch ausreichend auf Lifestyle Faktoren wie Stress und Schlaf eingegangen wird). Dass auch ökonomische Erwägungen seitens des Verlags reinspielen ist klar. Aber für meinen Geschmack ist dieser Teil des Buchs dennoch SEHR knapp und bestenfalls als Anregung für absolute Anfänger zu gebrauchen (auch wenn die Trainingsempfehlungen generell nicht schlecht sind). Im Kontrast zum Ernährungsteil wird hier auch kaum auf das "Wieso?" eingegangen, was ich als Bruch empfinde.
Richtig schlecht fand ich hierbei, dass Wolf bei seinem Hintergrund als Paleo-Vertreter UND Strength Coach beim Thema sportgerechter Ernährung nur auf Menschen eingeht, die Gewicht verlieren wollen. Ich hätte mir hier doch ein bis zwei Seiten zu pre- und postworkout nutrition, sowie einige zusätzliche Infos für diejenigen gewünscht, die schon wenig Körperfett besitzen und mit dieser Ernährung aufbauen wollen. Immerhin wird (implizit) Training mit schweren Gewichten empfohlen!

Sehr positiv wiederum ist der Keep-it-simple Ansatz, den der Autor allgemein verfolgt. Er möchte vom Leser im Idealfall:
- eine Ernährungsumstellung
- gesunde körperliche Aktivität
- ausreichend Schlaf und ggf. Anpassungen beim allgemeinen Lebenswandel

und mehr nicht.
Bluttests werden deutlich als rein optional und für "Normalos" als eher überflüssig beschrieben, ebenso Supplemente. Denn selbst wenn die Produkte anderer Autoren nicht grundsätzlich schlecht sein müssen, hinterlässt es immer einen etwas faden Beigeschmack, wenn Supplemente - und dann noch aus der eigenen Linie des Autors - empfohlen werden.

----

Warum gebe ich "nur" vier Sterne?

Nun zum einen das angesprochene Defizit in Sachen Milchprodukte, sowie das mMn kompromissbehaftete Sportkapitel. Hier sollte man durchaus mit anderer Literatur / eigener Recherche ergänzen.

Ich persönlich finde den Schreibstil teilweise nervig und Aussagen redundant. Das fängt damit an, dass ich selbst bei nur einigen cents für jede Adressierung mit "Buttercup", den Kaufpreis wieder raus hätte.
Es ist halt Geschmacksfrage und manch einer findet es positiv, dass gefühlt auf jeder dritten Seite wieder um das Durchhaltevermögen des Lesers gebeten wird, denn man hätte die langweilige Theorie ja bald hinter sich. Oder um das Vertrauen, einfach unvoreingenommen die 30 Tage auszuprobieren.

Mir ist klar, dass Wolf sich eher um vollkommen unvorbelastete Leser sorgt und diese nicht überfordern möchte. Allerdings fühle ich mich als Leser wenig ernst genommen und für dumm gehalten, wenn Theorieteile permanent von Zwischenstatements über deren Langeweile, zu hohe Komplexität und meine mir zufallenden Augen unterbrochen werden. Permanent.

Ab und an findet man dann auch eine Aussage, die nicht/wenig begründet wird. Hier hätte man Zeilen beim redundanten Prep Talk sparen und sinnvoller nutzen können.
Zum Beispiel sind die Aussagen zu Bio-Produkten sehr knapp und allgemein gehalten, außerdem auf den deutschen Markt so nicht übertragbar. Eine Differenzierung in unterschiedliche Standards etc. fehlt vollkommen. Hier findet der geneigte Leser zB. bei Paul Chek wesentlich bessere Infos und es lohnt sich immer, sich die Standards hinter der betreffenden Zertifizierung selber genau anzusehen.

Wolf scheint sich (wegen seiner eigenen Vorgeschichte) außerdem sehr über Vegetarier und Veganer lustig zu machen, was teilweise sehr respektlos und verächtlich rüberkommt. Ich selber esse Fleisch, aber auf ethische Erwägungen zum Thema sehr regelmäßigen Fleisch- und Fischkonsums geht Wolf NULL ein, obwohl es an einer Stelle des Buchs sogar "etwas weiter hinten" versprochen wird!
Dann wiederum empfehlt er für Veganer Proteinquellen wie Tofu (!). Zum Thema Tofu einfach mal bei Paul Chek nachlesen, oder Dr. Mercola - um nur zwei pointierte Beispiele zu nennen. Wieder so eine sehr dürftige Aussage von Herrn Wolf.

----

Alles in allem ein besonders für Neulinge geeignetes, aber auch für "Veteranen" interessantes Buch, das konsequent auf das wichtigste, nämlich die eigene UMSETZUNG ausgerichtet ist und dem Leser dazu alle Informationen und Hilfestellungen bietet. Das heißt aber nicht, dass es im Rahmen einer Neuauflage keine Verbesserungen vorzunehmen gäbe.

Viel Erfolg mit den Empfehlungen des Autors!
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2012
This time last year I was in great pain and I've just been diagnosed with IBS (Irritable bowel Syndrome) which is a syndrome that does not have a specific cure and depends from what you eat, mostly. In October 2011 I read this book as suggested to me from a friend of mine and my life has had a fantastic improvement in barely one month: IBS is gone and I feel strong and healthy again.

Don't get scared by the title of the book, "Paleo" is merely a label to summarize the concept behind this book, which is eating REAL food that is good for your body.

The author explains to the reader in a very easy and understandable way what is the deal with industrial food and what happens to our body if we base our diets on processed foods (pizza, pasta, sugary snacks and sweets) as opposed to natural food (meat, fish, vegetables and fruit).

The book is full of information, yet never boring or too difficult to read: the style is informal and very personal (Robb tells the reader his journey striving to find a healthy lifestyle that would fix his health problems) so it is a very easy book to read.

I had the paperback copy, and recently I also purchased the Kindle one, so that I could always have it with me to consult it if I have any doubts.

So, if you are even only a little bit curious about this "Paleo Diet" that everyone is talkign about recently, do yourself a favour and read this book. You will thank me for this advice! ;)
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2013
I ve read a lot on the paleo stuff so far and Robbs book is one of the best I 've ever read! It's a little more in depth knowledge I was looking for or as Robb labels it geek stuff and it hasn't disappointed me at all!
Read it enjoy it and get paleonized!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juni 2012
Das Buch bringt einem das Thema Paleo verständlich näher (Englisch sollte man allerdings einigermaßen können). Man muss nicht unbedingt allem zu 100% zustimmen (so gibt es derzeit durchaus Hinweise auf sogenannte "Kurzzeitevolution", d.h. daß der Mensch in der Lage ist,sich an Veränderungen innerhalb kurzer Zeit anzupassen (aus evolutionsbiologischer Sicht kurz!). Die allgemeinen Erklärungen sind jedoch gut und man kann viele wichtige Hinweise aufnehmen. Wie einer meiner Vorrezensenten bereits schrieb hätte sich Herr Wolf jedoch den Sportteil schenken können, da gibt es wesentlich sinnvollere Bücher.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2014
Good introduction to the paleo diet. It motivated me to excercise more often, especially regularly go running again. It also motivated me to reduce sugar, eat more fruit, eat more vegetables, eat more protein (tofu, nuts etc. since I don' eat meat), further reduce dairy products. It also convinced me about the benefits of going to sleep early (optimally when the sun sets), at least in theory ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. März 2016
Absolutely clear and concise. If you have only one book on paleo it should be this one. I'm already a week into my 30 day trial of the solution and I notice a difference. It ain't a piece of cake (pun intended) but if you've been stuck on "fat, dumb and slow" mode for a bit too long I'd recommend you giving it both a read and the method a try.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2013
Before I started reading this book, I was very enthusiastic about the Paleo diet. This book, however, made me so angry that it almost put me off the whole idea. Apparently the author was trying to cater to absolute morons when writing; at least, that is how I felt when reading it. It is childish, dumbed-down to the lowest degree, and just keeps repeating itself over and over without giving much prudent information. There are eating plans in the last section of the book but no serving sizes are stated. Now, it is not hard to look online and research typical "serving sizes" of foods, but then the author goes on to elaborate on a story about how he gobbles down a pound of steamed vegetables when eating asian food, substituting for the rice/noodles. I find the book misleading-- he states several times to the effect "if you don't want to know the 'how' then just skip to the 'do' section." Well, I read the whole book and never was quite sure where the "do" section was! It goes from the "how," to exercises, and then to the eating plans without ever really saying how to best implement them. If I wasn't already well-versed in nutritional health then the supposed "morons" this book caters to would most likely be lost after finishing.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2014
Das Buch ist der absolute Hammer. Witzig geschrieben, sehr informativ und absolut nachvollziehbar. Robb Wolf macht den Einstieg in die Paleo Ernährung und den Lebensstil (denn darum geht es hier) sehr einfach. Nachdem man das Buch gelesen hat, kann man eigentlich gar nicht anders als diese Lebensweise als richtig anzusehen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2013
Die Paleo-Ernährung (Paleodiet, Caveman Diet, Steinzeit-Ernährung oder Jäger und Sammler-Ernährung) die von Robb Wolf propagiert wird, stellt Ernährungswissenschaftliche Standards auf den Kopf. Gesättigten Fette, die seit Dekaden von allen Experten als zu vermeiden gelten, sind gesund und sollte reichlich konsumiert werden und Stärke, vor allem Weizen, soll uns krank machen.
Die Theorie der Paleo Ernährung besagt, dass der Zeitraum der Menschheit angeblich zu kurz für eine nötige Anpassung des Körpers an neue Nahrungsmittel wäre. Die Viehzucht wurde erstmals vor ca. 10.000 Jahren eingeführt, der Ackerbau laut der Paleo-Experten vor etwa 12.000 Jahren. Milchprodukte und Getreideprodukte sind daher relativ neue Nahrungsmittel.
Und Diese sollen verantwortlich für die heutigen Zivilisationskrankheiten in westlichen Industriestaaten sein.

Die Paleo-Anhänger, so auch Robb Wolf geben an, dass der Mensch in erster Linie Fleischesser war, was allerdings nicht stimmt. Die Jäger und Sammler aßen meistens pflanzliche Lebensmittel. Fleisch war einfach zu unberechenbar.

Robb Wolf, Lehrling des Paleo-Erfinders Loren Cordain, war nach seinen Angaben lange Zeit Vegetarier.
Über seine damalige Kost ist wenig bekannt. In seinem Buch schreibt er, er habe riesige Mengen Reis, Bohnen und Tofu gegessen.
Nach Wolfs Angaben war er immer hungrig und bekam gesundheitliche Probleme.
Um diese zu lösen, studierte er zahlreiche Literatur und kam so zur Makrobiotik.
Nach Wolfs Angaben ernährte er sich perfekt, aber sein Gesundheitszustand verschlechterte sich. Erst als er auf die Paleo Ernährung umstieg, wurde er – so seine Angaben – von Tag zu Tag gesünder, sie rettet sein Leben.

Seine Paleo Ernährung baut auf eine Reduktion von Kohlenhydratträgern wie Hülsenfrüchte und Getreideprodukte ("Low Carbohydrate") und propagiert die uneingeschränkte Aufnahme von fett- und proteinreichen Lebensmitteln wie Fleisch, Huhn, Fisch und Eier. Hier gibt es unter Experten massive Bedenken bezüglich einer möglichen negativen Stoffwechsellage und der massiven Aufnahme von tierischen Proteinen, Fetten, gesättigten Fettsäuren, Cholesterin und Purinen.
Hier ergibt sich ferner ein gefährliches Risiko für die Nierenfunktion, für den
Knochenstoffwechsel und die kardiovaskuläre Gesundheit.
Grob fahrlässig ist Wolffs Empfehlung reichlich Fleisch, auch rotes Fleisch, zu essen.
Im Fleisch befinden sich nachweislich krebserregenden Stoffe mit karzinogener Wirkung. Je höher der Anteil am roten Fleisch beim täglichen Konsum, umso höher ist die Krebsrate. Je nach Organ steigt das Krebsrisiko sogar auf 60 Prozent!
Diese wissenschaftlich belegte Tatsache blendet Wolff, wie auch andere Paleo-Anhänger völlig aus.
Ich möchte hier vor Low Carbohydrate Diäten (wie sie die Paleo Ernährung darstellt) warnen. 2006 wurde eine lebensbedrohliche Komplikation einer 40jährigen adipösen Frau gemeldet. Sie wurde wegen Atemnot in die Notfallambulanz verbracht. Nach einer Untersuchung stellten die Ärzte eine schwere Ketoazidose, welche, primär durch die Low Carbohydrate Diät verursacht wurde, fest. Auf der Intensivstation erhielt die Frau Zucker-Infusionen und konnte gerettet und wenig später entlassen werden.

Zum Thema Protein hat Wolf veraltete Informationen. Er behauptet, daß pflanzliche Proteine nicht "komplett" wären und man sie kombinieren müsse und sie per se minderwertig seien (Zitat:"Third World proteins").
Jedes pflanzliche Lebensmittel enthält aber alle essentiellen Aminosäuren. Wenn man sich nun sehr einseitig und proteinarm ernährt, von sagen wir lediglich Toastbrot, dann kann die Aminosäure Lysin limitiert sein. Dies ist in der Praxis allerdings irrelevant, da wir am Tag unterschiedlichste Lebensmittel kombinieren und im Falle vom Gemüse, Quinoa die Aminosäurebilanz so hochwerig wie bei Fleisch ist.

Fazit:
Robb Wolfs Buch steht auf einem unwissenschaftlichen Fundament. Ernährungsphysiologisch wertvolle Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Vollkorn werden kategorisch abgelehnt, so dass es zu Mangelversorgungen kommen kann.
Besser ist es sich an Ernährungsempfehlungen von renommierten Ernährungsinstituten zu halten. Gegen vegetarische Ernährungen spricht im Übrigen überhaupt nichts, im Gegenteil hat die größte US-Amerikanische Ernährungsorganisation, die Amerikanischen Gesellschaft der Ernährungswissenschaftler (ADA), festgestellt, dass Vegetarier niedrigere Cholesterin-Blutwerte und einen niedrigeren Blutdruck haben. Daß Vegetarier seltener an Diabetes Typ 2 sowie Prostata- und Darmkrebs leiden. Auch ist die Todesrate für Herzerkrankungen geringer. Und diese Fakten sind, im Gegenteil zu Robb Wolfs Buch, wissenschaftlich fundiert.

Bleibt gesund!
33 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden