Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Den Rhythmus gefunden
Der Kampf zwischen Gut und Böse geht in die zweite Runde: diesmal versucht der gefallene Engel Jim Heron, die Seele von Isaac Rothe zu bewahren. Für ihn bedeutet dies eine Wiederbegegnung mit seiner Vergangenheit als Agent bei XOps, einer verdeckt arbeitenden Regierungsorganisation. Deren Chef Matthias hatte in "Covet" mit Jim einen Deal ausgehandelt, der Jim im...
Veröffentlicht am 6. Oktober 2010 von javelinx

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unterhaltsam, aber kann die Spannung von Teil 1 nicht halten
Dies ist der zweite Band der neuen Fallen Angels Serie von J.R.Ward, in der das ewige Spiel zwischen Gut und Böse ein für allemal entschieden werden soll durch das Schicksal von sieben Seelen. Sieben Menschen, die weder eindeutig gut noch böse sind und die alle an einem Kreuzweg stehen, an dem sie diese Entscheidung fällen werden. Eine einfache...
Veröffentlicht am 30. Januar 2011 von Modus


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Den Rhythmus gefunden, 6. Oktober 2010
Von 
javelinx - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Kampf zwischen Gut und Böse geht in die zweite Runde: diesmal versucht der gefallene Engel Jim Heron, die Seele von Isaac Rothe zu bewahren. Für ihn bedeutet dies eine Wiederbegegnung mit seiner Vergangenheit als Agent bei XOps, einer verdeckt arbeitenden Regierungsorganisation. Deren Chef Matthias hatte in "Covet" mit Jim einen Deal ausgehandelt, der Jim im Gegenzug für sensible Informationen verpflichten sollte, Rothe zu eliminieren. Nach einem illegalen Kampf sitzt Rothe im Gefängnis und wird von der engagierten Pflichtverteidigerin Grier Childe vertreten, die nicht ahnt, wer alles hinter Rothe her ist...

Im zweiten Band hat J.R. Ward den richtigen Rhythmus für die Serie gefunden - Jim hat sich in seine unerwartete und unfreiwillige Rolle eingefunden, einschließlich Flügel und übernatürliche Kräfte, und bildet eher ein Team mit seinen Weggefährten Eddie und Adrian. Die Erzengel bleiben diesmal eher im Hintergrund, was sich für die Spannung positiv auswirkt; allerdings würde man sich - ebenso wie Jim und seine Kumpel - manchmal eine aktivere Unterstützung wünschen. Die Kernhandlung um Isaac und Grier liest sich wie ein Suspense/Romantic Thriller und lebt von der Charakterisierung der beiden Figuren. Insbesondere Grier, die unter der Oberfläche der karriere - und statusorientierten Oberschichtanwältin eine Kämpfernatur mit fast unerschütterlichem Optimismus und unbeugsamem Gerechtigkeitsempfinden verbirgt, wird im Lauf der Handlung immer lebendiger und interessanter. Daß sie sich ganz selbstverständlich mit dem Geist ihres an einer Überdosis Drogen verstorbenen Bruders Daniel unterhält und dessen tragischen Tod als Anlaß nimmt, gemeinnützige Arbeit anzunehmen, auch wenn die Erfolgschancen noch so gering aussehen, bereichert und vertieft dieses Bild.
Isaac wirkt anfangs unnahbar und undurchschaubar und tritt nur langsam hinter der Oberfläche des eiskalten Killers und Agenten zutage. Dafür ist es umso interessanter, wie seine Fassade Risse bekommt und schließlich aufbricht.

Die Rahmenhandlung um Jim und sein Ringen mit dem Dämon wirkt mehr aus einem Guß als in Folge 1 und hält den Spannungsbogen bis zum Schluß. Während im romantischen Anteil einige Wendungen erahnt werden können, tappt man bei Jims Handlungen immer wieder total im Dunkeln, auch der Schluß ist nicht vorhersehbar. Die Grundstimmung ist insgesamt dunkler als bisher, es gibt einige sehr explizite Folterszenen um eine der Hauptfiguren, die nur schwer auszuhalten sind. Der Kampf Gut gegen Böse zeigt diesmal mehr Grautöne und Zwischenstufen und wirkt trotz Mut und Opferbereitschaft der Charaktere weniger religiös-moralisch gefärbt.
Insgesamt eine gelungene Fortsetzung, die dazu motiviert, an der Serie dranzubleiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unterhaltsam, aber kann die Spannung von Teil 1 nicht halten, 30. Januar 2011
Von 
Modus "Modus" (München, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dies ist der zweite Band der neuen Fallen Angels Serie von J.R.Ward, in der das ewige Spiel zwischen Gut und Böse ein für allemal entschieden werden soll durch das Schicksal von sieben Seelen. Sieben Menschen, die weder eindeutig gut noch böse sind und die alle an einem Kreuzweg stehen, an dem sie diese Entscheidung fällen werden. Eine einfache Mehrheit genügt - und die Welt wird entweder für alle Zeiten unter den Einfluss der 'guten' himmlischen Mächte fallen, repräsentiert durch die Engel. Oder auf ewig unter den Heerscharen der Hölle leiden, vertreten durch die verführerisch-grausame Dämonin Devina.
Jim Heron, der mit der schier unlösbaren Aufgabe betraut wurde, diese Schlacht für die Seite des Guten zu entscheiden, ist nun ein vollwertiger Engel, nachdem sein sterblicher Körper durch eine Kugel getötet wurde. Isaac Rothe ist ein X-Ops-Soldat, der in der gleichen hochgeheimen Einheit diente und Leute tötete, wie einst Jim, und er will aussteigen. Aus dieser Einheit gibt es aber keinen Ausstieg, außer durch Tod. Deshalb ist ihm sein Ex-Boss Matthias auf den Fersen, der einen Killer auf ihn ansetzt. Als Isaac bei einem illegalen Schaukampf verhaftet wird, begegnet er der schönen, intelligten, reichen und mit einem Helferkomplex ausgestatteten Grier, einer Top-Anwältin, die ihm als Pflichtverteidiger zugewiesen wird. Grier hat ihre eigenen Dämonen, der Tod ihres jüngeren Bruders verfolgt sie, der an Drogenmißbrauch starb und ihr seither als Geist erscheint. Isaac und Grier verfallen einander, und damit bringt sich Grier selbst in die Schußlinie des Killers...
Jim steht am Anfang des Buches wieder vor der Aufgabe, die nächste Seele, um die es geht, überhaupt erstmal ausfindig zu machen ... Isaac. Fortan kämpft er darum, dass Isaac am Leben bleibt - und dass Devina ihre schmutzigen Finger nicht auf das junge Paar legen kann.

Ich bin gespalten, was dieses Buch angeht. Das erste hat mich nach einem erst langsamen Einstieg durch seine Tiefe, Vielschichtigkeit, dann ein rasantes Anziehen und Halten der Spannung sowie seine überraschende Wendungen wirklich begeistert. Mit entsprechend hohen Erwartungen bin ich dann an 'Crave' herangegangen ... die allerdings nicht ganz erfüllt wurden.
'Crave' ist kein schlechtes Buch, es ist durchaus unterhaltsam, aber reicht bei weitem nicht an den ersten Teil heran und fällt eher unter die Kategorie 'beliebiger weiterer Standard-Paranormaler-Liebesroman'.
Die überraschende Wendung und überhaupt ein Großteil des Endes sind leider schon nach den ersten Kapiteln absehbar. Es mangelt an Dringlichkeit, an echter Dramatik, an richtigen Geheimnissen, in die man vordringt. Stattdessen wird endlos die Liebesgeschichte zwischen Isaac und Grier ausgewalzt, die auf den ersten zehn Seiten ihrer gegenseitigen Annäherung noch wirklich romantisch und fesselnd zu lesen ist, auf der fünfzigsten Seite nach der gefühlt zigsten Umarmungs/Küss/Bett/Schmachtszene nur noch als Handlungsbremse wirkt, bei der man querliest und weiterblättert.
Das ist schade, hier wird viel Potential verschenkt. Das Buch hat wirklich gute Momente, es ist in Wards typisch spritzig-frisch-unterhaltsamen Stil geschrieben und im ersten Drittel ist es auch richtig spannend. Danach flacht es aber aus genannten Gründen immer weiter ab, so dass man im letzten Drittel das Gefühl hat, man könnte es an beliebiger Stelle abbrechen, ohne den Rest lesen zu müssen - und hätte es zwei Tage später vergessen.

Fazit: Leichte Unterhaltung, nett geschrieben - aber ganz böse Abzüge in der B-Note für Durchschnitts-Kost, weil man weiß, dass es besser geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "If one breaks the rules... punishment flows.", 21. Dezember 2010
Von 
Beaches (DE) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der zweite Teil um Jim Heron und seinem Auftrag, den Kampf zwischen Gut und Böse zu entscheiden, ist weitaus spannender und liest sich flüssiger als sein Vorgänger. J.R. Ward scheint sich nun in die Geschichte eingefunden zu haben und die etwas langatmigen Passagen aus dem ersten Teil sind hier kaum vorhanden.

Jim unterbricht scheinbar seine Seelen-Suche und versucht zunächst, Isaac Roth, einen ehemaligen Agenten/"Kollegen" der XOps Einheit zu helfen, sich von dieser geheimen Regierungsorganisation vollkommen loszusagen. Durch Isaacs Geschichte erfahren wir auch gleichzeitig mehr zu Jims Vergangenheit und zu seinem ehemaligen Vorgesetzten, Matthias, der ebenfalls schon im Vorgänger aufgetaucht ist.

Hierbei macht Jim jedoch einen bedeutend schweren Fehler und realisiert zu spät, welche Seele tatsächlich gerettet werden soll. Natürlich haben wir hier auch wieder den Romance Faktor in der Anwältin von Isaac, Grier Childe. Griers Charakter hat mir persönlich sehr gut gefallen, dennoch würde ich mir wünschen, J.R. Ward ließe ihren Charakteren ein wenig mehr Zeit, um zueinander zu finden. Hier waren es gerade mal ca. drei Tage.

Etwas, das leider noch immer noch nicht richtig erklärt wurde ist, wie genau die Regeln in diesem Wettstreit lauten. Ich hoffe, hier wird der nächste Teil etwas mehr Aufschluss geben, da es schon verwirrend ist, dass Devina sich relativ straflos gegen die Regeln verhalten kann, Jim jedoch nicht.

Zudem hätte ich mir mehr Informationen zu Eddy und Adrian gewünscht sowie Jims neuen Kräften aber vor allem, welche Rolle Dog spielt. Bis auf eine ominöse Szene, in der er Isaac erscheint, ist er eher im Hintergrund und so fühlte sich diese Begegnung etwas überflüssig an.

J.R. Ward hat einen für meinen Geschmack wunderbaren Humor. So fand ich es äußerst amüsant, dass Devina eine Therapie besucht. Wer Wards Schreibstil mag, wird auch dieses Buch wieder mögen. Einige Szenen sind auch wieder recht düster (vor allem die Folterszene) aber auch sehr gefühlvoll. Eine gute Mischung.

Dieser Teil hat auf jeden Fall den besseren Spannungsverlauf, die Geschichte scheint runder und überzeugt, diese Reihe weiter zu verfolgen. Dennoch denke ich Frau Ward, da geht noch mehr! :-

Als kleinen Bonus für alle BDB Fans befindet sich am Ende dieses Buches ein Auszug aus Black Dagger 09. Lover Unleashed (Black Dagger Brotherhood Series).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Good gripping, 26. Juli 2012
Von 
LucyM. "cute & cool" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Already at the beginning get one right into the middle of the plot, Jim Herons new world with his companions as well as all the customary and heavenly trouble. Certainly, Jim is winning the first round in the battle against the demon Devina but he mustn't waste the time. He is already doing his homework while he learns different tricks of angels work. The next soul he has to protect, isn't only Jims friend but also his former companion the elite soldier Isaac Rothe, who cannot bear the professional job of a killer any more and try to quit it. Since then Isaac is on the run. Jim has to hurry up to find him quickly because of Devina who spiteful takes the command for the wicked side, who also doesn't sit around doing nothing. She is trying everything possible to caught Isaac into a trap to draw him down.

This action-packed story is stronger in characterisation than the first one of Fallen Angels. The protagonists Grier and Isaac are very personable I quite like them. I am very fond of Isaac Rothe and his character, he is a wonderful man, although he was doing awful things. But it had been his job, actually. Because of that he is very discreet as well as uncommunicative when it comes to secrets. Anyway, Grier as his defender try to persude him to take up a challenge. Grier is a brave as well as ambitious lawyer. J.R.Ward described her very well and understandable so that it was clear why she admires Isaac as much as be supposed to and how she would be able to cope with and accommodate to the drastic changes in her life.

Reading this book I enjoyed every minute of it. Also the book is written in a pretty as well as simple language. I found the plot quite gripping. Actually, I didn't expect nothing complicated or specific feature but some erotic and a few pleasant hours for the heart. I read it twice and I like the English version more than German one. At least, J.R.Ward knows how to hold your interest with the story by the most remarkably perfect man involved. One would actually say that the men characters were made up and described by a woman, what I appreciated very much. Nevertheless, first their bodies are builded perectly. Second, their souls are full of tender feelings und emotions. Third, at first they hardly show their feelings actually, but then for all of that, let them swept away by love and emotions. But at the same time they fall in love and place themselves finally in the women hands.

The story though keeps you exciting and fascinating. I would read it once again just to refresh my spirit and be moody at the same time.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schnell, hart, modern, Urban Fantasy, 10. Dezember 2010
J.R. Ward hat einen Schreibstil, der nicht jedem gefällt. Er ist meist schnell und hart, spart nicht an einer Sprache, die gewalttätig ist, voller Kraftausdrücke und Wörter, die eine gewisse Kenntnis der modernen amerikanischen Umgangssprache voraussetzen. Mich nerven dabei immer etwas die Marken(Mode, Schmuck, usw.), aber ansonsten mag ich das gern als Abwechslung zu all den weicheren Romance-Büchern.

Der Inhalt dieser Serie(Fallen Angels)ist klar Urban Fantasy, gemixt mit ein bißchen Romance, meiner Meinung nach für Fans beider Genres geeignet, wenn man sich darüber vorher bewusst ist. Dadurch, dass allerdings der Stil rau ist, ist es auf jeden Fall für Erwachsene gedacht, nicht für "Young Adults".

Die Story hat mir- wie im ersten Band- gut gefallen, die Autorin schafft es aber diesmal, den Leser an der Nase herum zu führen und anders als zum Vorgänger hat die Liebesgeschichte eine nicht ganz so große Gewichtung. Man erfährt mehr über Jim, seine Vergangenheit, und seine Entwicklung als Engel. Geheimnisvoll und unklar bleiben seine Kräfte, seine Aufgaben und der Ausgang der Serie, wobei man hier und da Hinweise erhält, wie Jim's Story(die zum Schluß kommt?)sein könnte. Vielleicht(ich lese leider nicht im Forum der Autorin)spielen Adrian und Eddy, die beiden Mitstreiter, ja auch noch eine Rolle.
Etwas Kritik habe ich an der Story an sich, denn sie bleibt blass und findet kein richtiges Ende, es geht halt nur um die große "Sache". Auch ist die Liebe zwischen Grier und Isaac eher eine zarte Blüte, deren Zukunft unklar bleibt, das fand ich etwas schade, verstehe aber, dass die eigentliche Geschichte durch den Plot am Ende anders ausgehen musste.

Spannend, leicht zu lesen und ein Anreiz für mehr- trotz aller Kleinigkeiten 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolles Buch..., 1. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch wenn ich persönlich die Reihe der Fallen Angels nicht ganz so gut finde, wie die der Black Dagger Brotherhood, so hat J.R. Ward trotzdem wieder ein super tolles Buch geschrieben, das man ungerne aus der Hand legt. Die Geschichte ist mit allem bestückt, was das Herz begehrt: Spannung, heiße Szenen, Gefühl und Action! Also, ran an diesen Teil der Fallen Angels und am besten die nächsten Bücher gleich zur Hand haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen