Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ungewollte Requiem für die DDR
Das Besondere, Einzigartige, Unwiderbringliche an diesem Album ist nicht, daß dies die erste echte deutsch-deutsche Koproduktion des DDR-Monopollabels AMIGA mit der bundesdeutschen ARIOLA war, ist nicht, daß SILLY mit dieser Platte ihre Ausnahmeposition in der DDR-Musikszene einmal mehr untermauerte, ist nicht, daß SILLY mit dieser Platte die wohl beste...
Veröffentlicht am 18. Oktober 2008 von anpeco

versus
5 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Silly war vorher...
Es gab nur 3 wirklich gute Platten von Silly: Mont Klamott, Liebeswalzer und Bataillon D'Amour. Ihre Qualität resultierte aus der geistigen Dreiecksbeziehung zw. Tamara Danz, Werner Karma (Texter) und Rüdiger Barton (Hauptkomponist von Silly und gleichzeitig Danz's Lebenspartner) und der politischen, sozialen und ökonomischen Situation der letzten 10 Jahre...
Am 14. Januar 2003 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ungewollte Requiem für die DDR, 18. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Februar (Audio CD)
Das Besondere, Einzigartige, Unwiderbringliche an diesem Album ist nicht, daß dies die erste echte deutsch-deutsche Koproduktion des DDR-Monopollabels AMIGA mit der bundesdeutschen ARIOLA war, ist nicht, daß SILLY mit dieser Platte ihre Ausnahmeposition in der DDR-Musikszene einmal mehr untermauerte, ist nicht, daß SILLY mit dieser Platte die wohl beste Produktion in der Geschichte des DDR-Rock ablieferte, ist nicht, daß SILLY mit dieser Platte zugleich auch den Zenit ihres künstlerischen Schaffens erklomm, sondern ist die Tatsache, daß keine andere Produktion eines DDR-Künstlers aus dem Jahre 1989 auch nur annähernd den zermürbenden Gefühlswirrwarr adäquat in Melodie und Text umsetzen konnte, der zu jenem Zeitpunkt eine ganze Generation in der DDR befallen hatte. FEBRUAR ist, im Februar 1989 veröffentlicht, also mehr als ein halbes Jahr vor den dramatischen Ereignissen an der ungarisch-österreichischen Grenze oder in der bundesdeutschen Botschaft in Prag, eine so nicht geplante Momentaufnahme eines Landes in Agonie, der Abgesang auf die DDR, auf ein gescheitertes Gesellschaftsexperiment, eine musikalisch wie lyrisch brillant gelungene Beschreibung von Stagnation und Hoffnungslosigkeit, von Enttäuschung und Frustration, von Verlogenheit und Opportunismus, von Resignation und Aufbegehren, von der inneren Emigration.
Wer als Westdeutscher wirklich wissen will, wie die Jugend der DDR 1989 gefühlt hat, der muß dieses Album, also vor allem natürlich die Texte hören. Denn für FEBRUAR konnten SILLY auf das allzu aufwändige Codieren von Gesellschaftskritik in sprachliche Bilder verzichten, so daß man heute, fast 20 Jahr nach dem Erscheinen dieser Platte, verblüfft ist, wie relativ offen und deutlich die Texte auf FEBRUAR sind, aber auch wie verzweifelt, denn FEBRUAR transportiert in Wort und Ton ein tragisches Grundgefühl vieler junger DDR-Bürger, die die DDR tatsächlich als Heimat empfunden haben, aber wütend und zornig waren, daß eine Riege von weltfremden Greisen ihre Heimat und ihr Leben hoffnungslos ruiniert hatte, die hin- und hergerissen waren zwischen dem Wunsch, der Tristesse und Verlogenheit zu entfliehen und zugleich Angst davor hatten, die vertraute Umgebung, Freunde, Familie aufgeben zu müssen.
Wie kein zweiter Song des Albums taucht man mit "Verlorne Kinder" in dieses Gefühl der Zerrissenheit ein. Auch die Titel "S.O.S.", "Alle gegen einen" und "Alles wird besser" erstaunen noch heute im Hinblick auf ihre mehr oder weniger unverschlüsselte Kritik an den Zuständen und den Mächtigen in der DDR des Jahres 1989. Das ist vor allem deshalb bedeutsam, weil SILLY, AMIGA und ARIOLA eigentlich bemüht waren, gesamtdeutsch zu denken, also Texte zu schreiben, mit denen auch westdeutsche Hörer etwas anfangen konnten.
Doch FEBRUAR besticht nicht nur durch seine Texte, sondern natürlich auch und vor allem durch hervorragende Kompositionen, wunderschöne melodische Ideen und das für SILLY, aber eben leider nicht für die Mehrzahl der DDR-Bands so typische, sorgfältige Arrangement. Die Ballade "Über ihr taute das Eis", die vom Selbstmord einer jungen Frau berichtet, erzeugt deshalb noch heute Gänsehaut, was vor allem aber auch dem bis heute unerreichten gesanglichen Niveau von TAMARA DANZ zu verdanken ist. Wer FEBRUAR aufmerksam und intensiv genießt, wird den ganzen Verlust ermessen können, den der Tod dieser großartigen Frau und Künstlerin für die deutsche Musik verursacht hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine tolle Erinnerung an Tamara!, 16. Dezember 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: Februar (Audio CD)
Diese CD erschien bereits 1989, vor dem Fall der Mauer! Und gerade das Wissen um das Datum und die dann zum Gehör dringenden Texte, in Verbndung mit der gereiften musikalischen Tiefe und der unglaublichen Stimme von Tamra lassen dieses Werk in einem ganz besonderen Licht erscheinen!

Ich weiß noch genau, als ich die Scheibe das erste Mal gehört habe! Meine Gedanken:"Wer hat denn das genehmigt?"

Das passte gar nicht zur DDR und den unerwünschten, offenen Texten so vielder anderer, bei Silly und insbesondere bei diesem Album, hat wohl der ein oder andere Entscheider nicht so genau hingehört.

Produziert ist das Album in Tonstudio in Westberlin, was allerdings für die Entscheidung der veröffentlichung unerheblich war, da diese immernoch in Ostberlin getroffen wurde.

Für den Mut und dieses tolle Werk meinen Dank an Silly!

Meine Favoriten auf der Scheibe: "Verlorne Kinder","Ein Gespenst geht um","S.O.S.", "Traumteufel","Alles wird besser", "Paradiesvögel"

-also eigentlich fast alles... ;-)

Natürlich muss man bei den Texten ein wenig um die Ecke denken, das sollte Menschen, die mit offenen Augen durchs Leben gehen allerdings nicht besonders schwer fallen!!!

Vioel Spaß beim Hören, diese CD ist absolut zu empfehlen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neu und unverbraucht im Westen, 17. Januar 2000
Von 
Pappers, Ralf "draftec" (Mönchengladbach, NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Februar (Audio CD)
Februar, war mein erster Kontakt mit der Gruppe Silly. Was dort an Musik und Texten auf mich einwrikte war dermaßen beeindruckend, das ich mir, als ich meinen 1. CD-PLayer kaufte, auch direkt noch einmal die CD holte. Diese Mischung aus klasse Musik und Arrangements, die ausgezeichneten Texte und die unverwechselbare Stimme von Tamara Danz beindruckten mich sehr. Die Stimmung die die Sängerin über den Äther brachte, schwankte zwischen unendlicher Traurigkeit und aufgestauter Wut, kurz vor der Entzündung zum Flächenbrand. Etwas völlig Neues für meine Ohren! Schade das sie nicht mehr lebt, wer weiß welche Perlen wir noch erhalten hätten. Ralf »Searge« Pappers, Januar 2000.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Spätwerk von Original-Silly, 18. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Februar (Audio CD)
Unter besten technischen Bedingungen damals 1988 in Berlin (West) aufgenommen, zeigt das Album bereits deutlich den Umbruch in der dann bald verflossenenen DDR.Textlich für beide deutsche Märkte erstellt, mit neuem Textergespann brint das Album tolle und bekannte Balladen (Paradiesvögel, Verlorene Kinder), aber auch richtige Abrocker (Ein Gespenst geht um, Alle gegen einen,SOS). Unbedingt hörenswert:"Über ihr taute das Eis". Das waren noch bissige, nicht weichgespülte Sillies....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die CD => eine PERLE, die Sängerin => ein DIAMANT !, 22. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Februar (Audio CD)
...und ein Diamant ist unvergänglich ! Diese CD war der Grundstein zu meiner SiLLY-Sammlung... nie vorher eine deutsche Band mit so viel Charisma erlebt ! "Februar" ist m.E. eines der besten deutschsprachigen Alben überhaupt ! Jedes Lied ein traumhaft schönes Kunstwerk für sich. Mittlerweile habe ich alle CD`s, alle VHS-Tapes, und vor allen Dingen =>> DIE NEUE SiLLY-DVD(!!!)....man kann sich mit all ihren fantastischen Liedern + Videoaufzeichnungen immer wieder befassen... eine Tamara wird es nie wieder geben ! Sie steht bei mir auf gleichem Niveau wie Freddie Mercury : beide waren sie gottbegnadete Musiker und schufen EINMALIGE, NIE WIEDER REPRODUZIERBARE Werke ! Es müsste mehr Film-Mitschnitte ihrer Konzerte auf DVD geben, hoffentlich haben die Verantwortlichen bei Film+Fernsehen hierzu ein Einsehen ! SiLLY ist für mich ein Maß, an dem sich andere Bands erst einmal messen lassen müssen ! Ich hoffe in der Zukunft auf "SiLLY unplugged / +Gundermann"-Konzert', sowie auch weitere erstklassige SiLLY-Konzertmitschnitte des Fernsehens auf DVD zu erleben !? Vor allen Dingen aber bin ich sehr froh darüber, daß Uwe, Ritchie und Jäckie ENDLICH WEITER MACHEN...da KANN nur Gutes dabei herauskommen ! Auch die Single-CD "Bataillon d`Amour - Instandbesetzt(Haunted House)" muß man unbedingt haben...auch hier zeigen sie einen sehr schönen Weg auf, den weiterzugehen es sich unbedingt lohnt ! ...Tamara wäre sehr stolz auf euch ! :-))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Silly war vorher..., 14. Januar 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Februar (Audio CD)
Es gab nur 3 wirklich gute Platten von Silly: Mont Klamott, Liebeswalzer und Bataillon D'Amour. Ihre Qualität resultierte aus der geistigen Dreiecksbeziehung zw. Tamara Danz, Werner Karma (Texter) und Rüdiger Barton (Hauptkomponist von Silly und gleichzeitig Danz's Lebenspartner) und der politischen, sozialen und ökonomischen Situation der letzten 10 Jahre DDR und Silly's Auseinandersetzung damit. Zeitlich läßt sich das Erscheinen der Alben sehr gut in Parallelität bringen mit o.g. Tatbeständen: Mont Klamott erschien in Folge mit Eintritt's Bartons bei Silly und der Verwendung von Karmas Texten - und die Platte war ein Ereignis! Und die Alben wurden nach dem Bruch mit Karma und dem Partnerwechsel T. Danz's von Barton zu Hassbecker (und seinem Beitritt zu Silly) langweilig, saft- und kraftlos... naja, Silly konnte plötzlich nicht mehr so viel rüberbringen (oder hatte es nichts mehr zu sagen?).
Vielleicht, denn die geistige Dreiecksbeziehung war eine gespannte und damit wohl auch sehr produktive gewesen. Nach Ihrer Sprengung fühlte sich Silly endlich in sich wohl - doch auch die DDR flog in die Luft und in Folge auch Silly's Identität; wie bei fast allen ehemaligen DDR-Bürgern. Schade eigentlich, denn die o.g. Alben sind noch heute richtige Meisterwerke. Sie sind nicht nur eine Aneinanderreihung von Songs, daher sind die BestOf von Silly auch völlig daneben. Silly selbst sieht das alles wohl anders. Künstler sehen sich selbst eben oft ganz anders als ihre Fans sie sehen - und das ist auch gut so. Ich weiß nur noch, wie erstaunt ich war über T. Danz's Körpergröße, als ich sie das erstemal auf der Bühne sah (1986 glaub ich).
"So ne kleine Frau" und so ne Stimme - dachte ich im Nachhinein.
Walli (auch ein ehemaliger DDR-Mensch)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Silly "Februar", 24. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Februar (Audio CD)
Aus sentimentalen Gründen gekauft. Beim Anhören erinnere ich mich an "Damals". Aber die frühere Begeisterung ist verflogen: Es sind halt Titel aus einer vergangenen Zeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Februar
Februar von Silly (Audio CD - 2010)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen