Kundenrezensionen


342 Rezensionen
5 Sterne:
 (255)
4 Sterne:
 (49)
3 Sterne:
 (25)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal wieder ein anspruchsvolles Jump'n Run
Mein Freund hat das Spiel für Weihnachten bekommen und wir sind nun in Welt 6 oder 7, haben in den ersten beiden Welten (ausser einem Level) alles gesammelt (Kong, Puzzle, Goldmedaille).

Ja vorneweg...
Ich finde kein Contra...

Daher kommen nun mal die Pros:
- tolle Grafik (es muss einfach keine xbox/ps3 topgrafik sein um gut zu sein...
Veröffentlicht am 9. Januar 2011 von Nicole

versus
3.0 von 5 Sternen Hinter den Erwartungen zurückgeblieben
Als Kind habe ich bereits Donkey Kong auf dem Nintendo 64 gespielt, und ich habe mich sehr gefreut, dass eine Neuauflage auf die Wii gekommen ist.

Meine Freundin und ich haben es gestern beendet und waren im Endeffekt leider nur mehr semi-begeistert.

Donkey Kong: Country Returns ist ein klassisches Jump'n'Run der alten Schule für sowohl alte wie...
Vor 5 Monaten von Karin D. veröffentlicht


‹ Zurück | 1 235 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal wieder ein anspruchsvolles Jump'n Run, 9. Januar 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Donkey Kong: Country Returns (Videospiel)
Mein Freund hat das Spiel für Weihnachten bekommen und wir sind nun in Welt 6 oder 7, haben in den ersten beiden Welten (ausser einem Level) alles gesammelt (Kong, Puzzle, Goldmedaille).

Ja vorneweg...
Ich finde kein Contra...

Daher kommen nun mal die Pros:
- tolle Grafik (es muss einfach keine xbox/ps3 topgrafik sein um gut zu sein und ich hoffe dass die Spiele mal langsam wieder davon weg kommen)
- abwechslungsreiche Levels
- die Musik ist absolut toll vom snes Klassiker übernommen und neu aufgesetzt worden
- der Schwierigkeitsgrad: endlich mal etwas anspruchsvolles! Aber bisher war alles mit ein bisschen Durchhaltevermögen zu spielen ohne Frust zu verursachen, sondern es hat gerade an den schwierigen Stellen richtig Spass gemacht
- die Steuerung hat man schnell eingeübt und sie ist präzise, also alles wie es sein soll
- der 2 Spieler Coob Modus ist total toll und macht richtig Spass. Dass man mit Diddy nichts zu tun hat (was wohl manche bemängeln) kann ich nicht bestätigen, schliesslich kann man sich mit ihm genauso frei bewegen wie mit Donkey. Dass man als Einzelspieler nicht zwischen den beiden wählen kann finde ich nicht so dramatisch
- Mein Lieblingsteil des Spieles ist das "Spiel auf Zeit". Dort zeigt sich wie unglaublich gut durchdacht das Level Design ist.

- zu den Hilfestellungen um die Levels zu schaffen kann ich leider nichts sagen, da ich sie bisher nicht genutzt habe und auch nicht nutzen möchte

Auf jeden Fall: danke für das tolle Spiel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Rückkehr des Affen ist mehr als gelungen!, 16. Dezember 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Donkey Kong: Country Returns (Videospiel)
Auf der Wii haben mittlerweile schon mehrere legendäre Videospielreihen ihr Comeback gefeier. Nach "New Super Mario Bros." und "Metroid: Other M" kommt nun also auch Donkey Kong an die Reihe.
Sowie die anderen Titel, orientiert sich auch dieser hier spieltechnisch an den Originalen. Doch kann "DK Returns" an seine großen Super Nintendo Vorgänger anknüpfen? Nun um es gleich mal vorgweg zu nehmen..... JA! Schon in den ersten Spielminuten fühlt man sich direkt heimisch und an alte Zeiten erinnert. Donkey Kong läuft und hüpft in alter Tradition, im für Jump and Runs eigentlich am besten geeigneten Sidescrolling Format. Diesmal natürlich mit schöne aufpolierter 3D Grafik.

Die Levels sind allesamt wunderschön und detailreich gestalltet. Das ist man bei Nintendo auch nicht anders gewohnt. Da haben sie auch hier wieder tolle Arbeit geleistet.
Was ich vorallem gut finde und hervorheben möchte, ist der knackige Schwierigkeitsgrad. In den letzten Jahren sind diese Art von Spiele, oder Spiele allgemein recht simpel und zu kindgerecht geworden. Zumindest meiner Meinung nach. "DK Returns" geht auch hier wieder in die oldschool Richtung. Es passiert nicht selten, dass man in manchen Leveln mehr als zwei-drei Versuche benötigt. Wenn man alle Geheimnisse finden möchte, kann es schonmal sein, dass man sich teilweise echt zusammenreißen muss, um nicht direkt aufzugeben. Es lohnt sich auch am Ende. Durch das einsammeln von Puzzle-Teilen sowie den bekannten DK Buchstaben erhält man Artworks oder geheime Level. Der wiederspiel Wert ist also gegeben.

Die Steuerung ist auch super. Am Anfang muss man sich vielleicht etwas umgewöhnen, da dieses Jump and Run nicht mehr mit einem altmodischen Kontrollschema gespielt wird, aber nach kurzer zeit stellt dies kein problem mehr dar.

Alles in allem ist "Donkey Kong Country: Returns" ein mehr als würdiger Nachfolger der alten SNES Reihe. Das Spiel ist fordernd, abwechslungsreich und voller Liebe zum Detail.
Ein echter Pflichttitel für die Wii!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


56 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der König ist zurück!, 5. Januar 2011
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Donkey Kong: Country Returns (Videospiel)
Lange war es nahezu gänzlich still um den Herrscher der Kong-Insel, nur wenige Gastauftritte in diversen Mario-Spielen bewahrten ihn davor, völlig in der Versenkung zu verschwinden. Die Retro-Studios wurden nun von Nintendo erwählt, um dem Bananen liebenden Gorilla eine Rettungsliane zuzuwerfen und ihn in ein neues Abenteuer zu hiefen. Herausgekommen ist hierbei Donkey Kong Country Returns, das seinen Titel auch voll verdient hat.

Story
Okay, an der Story hat sich im Vergleich zum Ur-DKC von '94 nicht viel geändert: Donkey Kongs Bananenvorrat wurde geplündert, woraufhin er mit seinem kleinen Freund Diddy loszieht, um selbige zurückzuholen. Einziger Unterschied: nicht die krokodilartigen Kremlings, sondern die mysteriösen Tikis sind für den Raub verantwortlich. Manchen wird das zunächst sauer aufstoßen lassen. Donkey Kong ohne K.Rool und seine Schergen? Auch ich war erst wenig erfreut, die Gegner sind jedoch immer noch zahlreich, bunt, lustig und haben alle so ihre kleinen Tricks und Besonderheiten, um dem Affenduo das Leben schwer zu machen. Mir hat das Fehlen der Krokos nach 2 Leveln nichts mehr ausgemacht.

Gameplay
Das Gameplay ist nun an sich wie anno dazumal. Man steuert Donkey und Diddy durch zweidimensionale Level, in denen allerlei Bananen und weitere Gegenstände darauf warten, eingesammelt zu werden. Dazu zählen zum einen die bekannten KONG-Buchstaben, zum anderen sind nun (anstelle von Krem- oder Bonusmünzen) Puzzleteile hinzugekommen. Vor allem letztere sind z.T. ziemlich gut versteckt, gegen Bezahlung hilft der Papagei Sqwaks dem geneigten Schatzsucher jedoch durch lautes Krächzen, wenn man sich einem Teil nährt.

Damit kommen wir zu den tierischen Helfern, die in diesem Teil leider auf den genannten Papagei in seiner genannten Funktion (als Einblendung am Bildschirmrand) und Rambi, das Rhinozeros beschränkt sind. Rambi kann man wie damals schon zum Glück reiten und mit ihm Gegner und Hindernisse aus dem Weg räumen, die vorher eine zu große Herausforderung gewesen wären. Die Grauhaut ist leider nur äußerst selten im Spiel anzutreffen, dafür freut man sich jedes Mal umso mehr, wenn man denn die Hilfe des Nashorns in Anspruch nehmen darf.

Donkey und Diddy selbst haben nun auch einige Neuerungen zu bieten. Donkey beherrscht neben seiner Rolle und seinem Trommelangriff, dem diesmal eine große Bedeutung im finden von Geheimgängen und dem Besiegen von Gegnern zukommt, nun auch die Fähigkeit, in geduckter Haltung zu pusten, wodurch vornehmlich kleine Rätsel gelöst oder geheime Gegenstände aufgedeckt werden.
Auch Diddy kann pusten, seine größte Neuerung ist jedoch der aus DK64 bekannte Raketenrucksack, der es ihm nun erlaubt, eine Weile durch die Luft zu fliegen, ähnlich wie schon seine Freundin Dixie in DKC2. Ferner kann Diddy auch seine Pistolen benutzen, um die Gegner mit Erdnüssen zu besiegen, oder zumindest zu betäuben.

Diddy kann aber auch auf Donkeys Rücken klettern, um sich tragen zu lassen und die Gegner von dort aus aufs Korn zu nehmen. Donkey profitiert hierbei von Diddys Raketenpack, da er nun ebenfalls weite Sprünge machen kann. Außerdem vereinen sich die Lebensanzeigen der beiden Primaten, und hier liegt eine weitere Neuerung: Donkey und Diddy haben je 2 Herzen zur Verfügung, die man innerhalb der Level durch den Fund von Extraherzen auch wieder erneuern kann, sollte man getroffen worden sein. Solange Diddy auf Donkey sitzt, werden ihm stets zuerst die Herzen abgezogen.

Abseits der eigentlichen Level bietet diesmal nur Cranky Kong seine Hilfe an. Der grummelige Ur-DK hat wie immer ein loses Mundwerk (obwohl seine Sprüche dieses Mal bei weitem nicht die Qualität von damals erreichen), diesmal betreibt er jedoch kein Museum, sondern einen Laden, in dem man unter anderem Extraleben, Unverwundbarkeitstränke oder Sqwaks kaufen kann. Außerdem gibt es in jeder Welt einen Schlüssel zu ersteigern, der den Weg zu einem weiteren Level öffnet.
Die Welten bieten hierbei alle rund 7-8 Level, wodurch man bei 8 Welten auf eine mehr als ordentliche Anzahl kommt.

Nun kommt ein Punkt, an dem sich die Geister wohl scheiden werden. Die meisten Spiele sind heutzutage recht simpel, geübte Spieler durchschauen schnell die Abläufe auf dem Bildschirm und sind vielleicht ab und an leicht herausgefordert, aber nie wirklich in der Gefahr, dass das Spiel aufhört und man den Game Over Bildschirm sieht. Bei DKC ist das anders. Versucht man nicht, sich alle Puzzleteile etc. zu holen, sind die ersten Level überwiegend noch recht simpel. Trotzdem haben auch diese bereits ihre Tücken, und ob man nun allein oder zu zweit spielt: selbst Kenner der Klassiker und absolute Vielspieler werden nicht umhinkommen zu sterben. Spätere Abschnitte sind zum großen Teil Bockschwer und erfordern nicht nur die Beherrschung der Steuerung, sondern auch gehobenes Können im Bereich Plattforming. Man kann das Level zwar vom Spiel selbst durchspielen lassen, aber das ist natürlich nicht der Sinn eines Spiels.

Viele werden das Spiel wohl frustriert in die Ecke schmeißen, für mich war der Schwierigkeitsgrad grade richtig. Schon lange habe ich es nicht mehr erlebt, dass mich ein Spiel so oft sterben und fast verzweifeln lässt, ohne mich aber so sehr zu frustrieren, dass ich aus schalte, mich im Gegenteil immer weiter motiviert, es noch ein Mal zu versuchen. Hier kommt es sicherlich auf den einzelnen Spieler an, aber wie gesagt, für mich war es an keiner Stelle wirklich zu schwer, nur manchmal äußerst knifflig.

Technik
Grafisch präsentiert sich DKCR in einem wunderschönen Comiclook, der zu Donkey Kong passt wie die Faust aufs Auge. Alles ist hell, einladend und detailreich, die Animationen sind flüssig...hier gibt es nichts auszusetzen.

Auch der Soundtrack weiß zu überzeugen. Die meisten Stücke sind Neuauflagen von Tracks aus Donkey Kong Country 1-3, vor allem aus Teil 1 wurde hierbei geschöpft. Gleichzeitig bietet das Spiel auch einige neue Lieder, die ebenfalls schön anzuhören sind, wenngleich sie nicht ganz an die Stücke von damals heranreichen.

Steuern lässt sich das Spiel entweder nur mit der Wii-Remote, oder zusätzlich mit dem Nunchuckaufsatz. Hierbei habe ich letztere Variante nur kurz ausprobiert, die Variante ohne Nunchuck schien mir präziser und ging mir persönlich leichter von der Hand. Einzig etwas störend sind an und wann die Schütteleinlagen. Meistens kein Problem, können sie doch grade dann, wenn man äußerst schnell etwas anpusten oder auf den Boden trommeln muss, doch zu einem Krampf werden. Meistens gibt es jedoch keine Probleme.

Fazit
Donkey Kong Country Returns ist wohl eines der schwersten Spiele des Jahres 2010. Nintendo wollte den Affen wieder etablieren, hat das Casual-Publikum angesprochen, den Retro Studios war das aber scheinbar völlig egal, denn ohne den integrierten Super-Assistenten werden die meisten Gelegenheitsspieler wohl niemals das Ende erreichen, wohingegen geübte Spieler hier mal wieder ein Spiel kriegen, an dem sie sich die Zähne ausbeißen können, und das mit Genuss.
DKCR steckt von vorne bis hinten voll mit Nostalgie, ohne dabei eine gute Ladung frischer Ideen vermissen zu lassen, und bietet abseits des simplen Leveldurchlaufens noch zahlreiche Nebenmissionen, und eine setzt den Schwierigkeitsgrad hierbei nochmal höher an als die nächste.
Trotzdem weiß das Spiel zu motivieren, und ich hoffe, dass Nintendo motiviert ist, ein Donkey Kong Country Returns 2 zu schaffen. Gerne auch wieder von den retro Studios!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Jump and Run mit knackigem Schwierigkeitsgrad, 3. Dezember 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Donkey Kong: Country Returns (Videospiel)
Überpünktlich am 1 Dezember geliefert, konnte ich das Spiel gleich starten.
Anfangs wusste ich nicht wie ich zu dem Spiel stehen soll, da die Test's teilweise sogar negativ waren... warum verstehe ich persönlich aber nicht.
Nach dem Einführungvideo startet man gleich los um die geklauten Bananen wieder zu besorgen und meine negativen Erwartungen waren sofort weg.
Das Spiel wird von Level zu Level immer Schwieriger und es gibt ziemlich viel zu sammeln, sodass man sehr viel Zeit an einem Level verbringt, wenn man alle Puzzelteile, KONG Buchstaben sammelt und das Level nochmal auf Zeit beenden will (dafür muss man es schonmal normal beendet haben).
Ich bin momentan Anfang der 4 Welt (habe aber bis jetz nur ein paar mal KONG komplett bekommen, alle Puzzelteile in einem Level hatte ich noch nicht, auf Zeit habe ich auch noch nicht gespielt) und bin jetz schon öffters gestorben als bei NSMBW, was ich ziemlich gut finde, da die letzden Wii Spiele meiner Meinung nach zu einfach gehalten wurden.. hier kommt echtes Retro feeling auf vorallem durch die geniale Musik.

Pro

- Endlich mal ein Wii-Spiel mit Anspruch
- Gute Grafik mit Liebe zum Detail
- Viel zum Sammeln, was für lange Spielzeit sorgt
- Man spielt wieder mir DK und Diddy wie im 1. Teil auf dem Snes
- Abwechslungsreiche Level
- Musik
- Co-op Modus

Kontra

- Es gibt Stellen, die man nicht auf Anhieb schaffen kann, da öffters mal etwas passiert was man nicht erahnen kann
- Es ist schade, das wenn man alleine Spielt nichtmehr zwichen Diddy und Donkey wechseln kann, bei den Snes Teilen hat dies ja auch problemlos geklappt

Mehr gibt es eigentlich nicht zu bemängeln. Für Gelegenheitspieler könnte es zu frustration kommen.. aber für die gibt es ja wieder den Supermodus wie schon in Smg2 und NSMBW..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen It's returned, good for us ;), 6. Dezember 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Donkey Kong: Country Returns (Videospiel)
Es wurden eigentlich schon viele gute und richtige Rezensionen zu dem Spiel erstellt, darum schenke ich mir eine detaillierte Beschreibung und schreib' nur kurz ein, zwei Dinge, die mir während des Spiels in den Sinn kamen.

Bezüglich des Schwierigkeitsgrades:
Das Spiel ist in meinen Augen nicht "zu" schwierig, wie es ein Rezensent beschrieb.
Klar es ist schwer, aber das hab ich auch so erwartet und erhofft. Immerhin waren die ersten 3 Teile auf dem SNES richtig knackige Herausforderungen, in denen man ein Level teilweise sooft Spielen musste, bis man es schon so verinnerlicht hatte, dass man es mehr oder weniger auswendig kannte, um es zu schaffen. Aber >Das< ist für mich Donkey Kong - eine schwere Herausforderung, in der man noch Erfolgserlebnisse, Glücksgefühle (OH MEIN GOTT, DAS WAR KNAPP) erfährt, wenn man was geschafft hat, und nicht einfach nur denkt "joar... ganz nett", nein, hier muss man sich anstrengen, schwitzen und bluten. So waren die Spiele früher nunmal (nicht dieser vorgekaute Brei, den man heute vorgesetzt bekommt), und darum waren und sind sie gut. Und unter dieser Betrachtungsweise find ich das neue Donkey Kong Country Returns sogar ein bisschen zu leicht - vor allem die ersten Level/Welten (Schade, dass Rare nicht mit am Werk war). Wer Donkey Kong Country kennt, wird mit dem Spiel ohne Probleme zurechtkommen.

Was das Spiel ausmacht:
Warum man dieses Spiel, als Wii-Besitzer nicht missen sollte, ist ganz einfach, dass man eine solche Qualität (Hut ab Retro Studios!) nur ganz selten bis gar nicht (Mario und Zelda Ableger einmal ausgenommen) auf unserer kleinen weißen Konsole genießen kann. Das Spiel besticht durch stimmige Grafik, die detailreich, verspielt und kräftig ist, die aussieht, als wäre sie aus einem Guss, die darüber hinwegtäuschen könnte, dass die Wii die schwächste aktuelle Konsole ist, die flüssig Wirkt, nie ins Stocken gerät, bei der man sich nie entscheiden kann, ob man seine Aufmerksamkeit jetzt den Spielfiguren oder dem Hintergrund widmen soll, die einfach gelungen und schön ist.
Aber man kauft ein Spiel ja nicht (nur) wegen seiner Grafik(pracht) - vor allem wir Wii-Spieler nicht, sonst hätten wir uns wahrscheinlich für eine andere Konsole entschieden - man/wir/ich kaufe ein Spiel, weil es mir eine Erfahrung bietet, in deren Genuss ich vorher noch nicht kam. Sei es ein neues Spielprinzip, neue Steuerungsmechanismen oder einfach eine neue, unbekannte Story, die interessant ist. All das kann Donkey Kong Country Returns nicht bieten und doch steckt es voller Innovation, voll Originalität, voll Neuem. Ein Hoch auf die Entwickler, die es schaffen, dass dieses 2D-Erlebnis nicht angestaubt wirkt, nein es wirkt frisch, lebendig, einmalig. Jedes Level weiß zu begeistern, jedes hat seinen eigenen Charme, seine eigene, witzige Idee. Sei es eine untergehende Sonne, die alles in ein rötliches Dämmerlicht taucht, sei es eine haranrasende Welle, vor der man Deckung suchen muss, sei es eine Lore, mit der man ihre Schienenheimat verlässt und durch den Dschungel, einen Berg hinabrast, während die Sonne blendend im Hintergrund weilt und man das Gefühl bekommt <Ja, das ist Donkey Kong, genau wegen dem hier hab ich's mir gekauft und spiele es voll Begeisterung>.

Habt Ihr eine Wii, kauft Euch das Spiel, spielt es zu Weihnachten, verschenkt es, tut was Ihr wollt - das ist Qualität, auf die wir schon viel zu lange warten mussten und das ist der Grund, warum man sich eine Nintendokonsole zugelegt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Game! Sehr empfehlenswert!, 4. März 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Donkey Kong: Country Returns (Videospiel)
Da ich noch nie ein Donkey Kong Game gezockt hab, kann ich zu einigen Mängeln, die ich in anderen Rezissionen laß, nichts sagen. Denn offenbar gab es außer diesem Naßhorn "Rambi" noch andere Tiere, auf denen die Kongs reiten konnten. Aber ich fand es schon gut, dass es so etwas überhaupt gibt. Und: Bei Mario (z.B. in New Super Mario Bros) gibt es ja auch nur ein einziges Reittier: Yoshi.

Andere Leute klagten in ihren Rezissionen über den recht hohen Schwierigkeitsgrad. Ich muss zugeben, dass ich auch das eine oder andere Mal den Wii-Mote auf den Tisch kloppte. Gefühlte 1.000 Mal. Aber das lag größtenteils daran, dass mein Wii-Mote ohne ersichtlichen Grund einfach aus ging. Obwohl der Akku voll war. Wenn dies nicht gewesen wäre, wären die Wut-Ausbrüche wohl sehr viel geringer und seltener ausgefallen.
Doch natürlich bin ich auch gefühlte hunderte Male an einer bestimmten Stelle gestorben. Aber was solls. War das früher anders? Bei meinen Games nicht! Zumindest hatte ich einige, bei denen das auch so wahr. Ich finde den Schwierigkeitsgrad im neuen Donkey Kong Game recht gut. Wenn es leichter wäre, hätte man das Game ja auch doppelt oder dreimal so schnell durchgezockt. Und dann hätten die Leute sich beschwert, dass das Spiel so kurz war...

Man kann es wohl so sagen: Wer mit der Steuerung von New Super Mario Bros gut zurecht kam, wird hier auch seinen Spaß haben! Denn wenn man nicht alle 30 Sekunden stirbt, macht das Game zweifellos eine Menge Spaß!!!

Die Grafik ist für ein klassisches 2-D-Jump & Run Game sensationell! Und die Tatsache, dass man immer wieder mal ganz nah an den Bildschirm; oder manchmal auch ganz weit weg, geschossen wird, ist echt eine klasse Abwechslung zur normalen Sicht.

Vielleicht noch ein kleines Manko zum Schluss: Im Shop von Kranky Kong wäre es schön gewesen, wenn man da ein paar mehr Sachen kaufen könnte. Und vielleicht den einen oder anderen zweiten Level-Ausgang. Einen normalen, und einen versteckten eben; der zu einem Bonus-Level führt. Das gibts leider nicht. Es gibt nur in jeder Welt ein Bonus-Level, dass man für wenig Geld in Kranky Kongs Laden kaufen kann.

Fazit: Ein richtig cooles Jump & Run Game mit toller Optik und vielen richtig krassen und abwechslungsreichen Leveln. Hoher Spaßfaktor und hoher Wiederspielwert dank vielen Verstecken.

Euer Lord Bär
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Comeback gelungen!, 12. Januar 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Donkey Kong: Country Returns (Videospiel)
Donkey Kong gehört auf alle Fälle nicht nur zu den erfolgreichsten Videospielfiguren aller Zeiten, sondern ist auch immer Teil von qualitativ hochwertigen Spielen gewesen. Die Donkey Kong Country Reihe gehört zu den besten und erfolgreichsten Spielen, die das SNES hervorgebracht hat und genießen nicht umsonst Kultstatus. Auch das fürs Nintendo 64 produzierte "Donkey Kong 64" ist ein echter Klassiker und war noch bis vor kurzem das letzte richtige Abenteuer des beliebten Affen und seiner Sippschaft. Die für die Spiele verantwortliche Firma "RARE" wurde von Microsoft übernommen und niemand anderes traute sich zu die legendäre Serie der DK-Games zu erweitern.

Die Firma "Retro Studios" hat mit "Donkey Kong Country Returns" mehr als ein Jahrzehnt nach Veröffentlichung des letzten großen DK-Spiels nun den Fans, Nintendo und sich selbst einen gefallen getan und der Kong-Familie neues Leben eingehaucht. Das Game orientiert sich nicht nur dem Namen nach stark an die Klassiker für das SNES, auch viele alte, lieb gewonnene Facetten von "DKC 1-3" lassen die Herzen der Fans des Affen höher schlagen. In bewährter 2D Jump n`Run Manier bewegt der Spieler Donkey und seinen Kumpel Diddy durch viele atemberaubende Level voller Spielspaß und großer Liebe zum Detail. Fässer, die Donkey durch die Luft schießen, Bonus-Spiele in jedem Level in denen Donkey gegen die Uhr antreten muss, eine wilde Fahrt mit der Lore und vieles mehr dürften in jedem DK-Freund schöne Erinnerungen wecken. Sogar Rambi das Nashorn feiert sein Comeback!

Die Grafik ist für Wii-Verhältnisse extrem gut und besonders, weil die Produktionsfirma so viel Wert auf Detailsarbeit in den einzelnen Leveln gelegt hat, ist das Spiel auch was fürs Auge.

Leider fehlen alte Helden aus der DK-Family wie Funky, Candy oder Dixie und Diddy ist im Einzelspielermodus leider kein spielbarer Charakter. Auch die Kremlings scheinen endgültig ausgestorben zu sein und andere Feinde machen dem Spieler das Leben schwer. Trotzdem ist es "Retro Studios" geglückt in die großen Fußstapfen der innovativen und ideenreichen Produktionsfirma "RARE" zu treten und hat ein Spiel geschaffen, dass schon jetzt ein Klassiker ist.

Der Schwierigkeitsgrad ist zwar oft sehr hoch angesiedelt, aber das sollte niemanden zur Verzweiflung treiben, sondern eher den Ehrgeiz des jeweiligen Spielers wecken!

Uneingeschränkte Kaufempfehlung für jeden, dem von Donkey Kong unzählige Stunden seiner Kindheit geraubt wurden und auch für jeden, der ein gut gestaltetes, schweres und schönes Jump n`Run spielen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sauschwer und nicht für die "Kleinen" geeignet, 3. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Donkey Kong: Country Returns (Videospiel)
Farbenfrohe Level

Die einzelnen Level bestechen durch ihre farbenfrohen und exakt ausgestalteten Umgebungen. Durch die Vielfalt der Themen der einzelnen Level, die sich im groben Rahmen auf das Thema der jeweiligen Welt beziehen, kommt garantiert keine Langeweile auf. Wie immer säumen Bananen den Weg der beiden Freunde, die es aufzusammeln gilt. Aber nicht nur Bananen, sondern auch Buchstaben des Wortes "KONG" sowie Puzzleteile, die oft an versteckten oder schwer zugänglichen Stellen platziert sind, wollen gesucht und gefunden werden, um Belohnungen zu ergattern. Neben der normalen Rennerei müssen Donky und Diddy aber auch auf andere Gefährte umsteigen, wie zum Beispiel den altbekannten Bergwerks-Loren. Witzig ist, dass beide Spieler diese Loren gleichzeitig steuern können und da das ein oder andere Mal amüsante Missverständnisse entstehen.

Die Endgegner - wie oft denn noch?

Die Endgegner sind in jedem Jump-and-Run so eine Sache für sich. Bei "Donkey Kong Country Returns" wurden die Endgegner leider nicht so gut umgesetzt. Zwar gibt es viele verschiedene Endgegner, die man auf unterschiedliche Weise besiegen muss, aber gerade dieser Fakt macht es beispielsweise sehr jungen Spielern sehr schwer herauszufinden, wie ein Gegner besiegt werden kann. Einmal drauf springen, zweimal dagegen rollen und dann am besten noch eine Pirouette drehen - das ist nicht gerade leicht. Des Weiteren tauchen einige Endgegner nach einem vermeintlichen Sieg plötzlich wieder auf und für die Spieler beginnt das gleiche Lied von vorn. Wie oft? Das steht in den Sternen ... (wenigstens gibt es kein Zeitlimit, um dies heraus zu finden).

Fazit: Für die Kleinsten zu schwer

Durch die Frage des richtigen Besiegens der Endgegner sowie der zahlreichen Extra-Objekte, die es zu sammeln gilt, ist der Schwierigkeitsgrad von "Donkey Kong Country Returns" nicht zu unterschätzen. So lassen sich viele Level nur durch Trial-and-Error-Prinzip beenden, was leider massig Leben kostet. Leider gibt es auch keine Unterwasserwelten, dafür taucht Rambi, das Nashorn, an einigen Stellen wieder auf!
Die Länge der einzelnen Level und die Anzahl der Checkpoints (komischerweise Dschungel-untypisch mit einem rosa Schweinchen, das mit einer Flagge wedelt, versehen) variiert sehr stark, so dass die Spieler nie genau wissen, wann ein Level endet. Manchmal taucht die "End-Tonne" aus diesem Grund also überraschend auf, oft wird sie durch den hohen Schwierigkeitsgrad aber auch herbeigesehnt.

Nach dieser Einschätzung bleibt das Fazit: sau-schwer und daher nicht für die Kleinen geeignet. Fans der Affenbande werden trotzdem begeistert sein und sich an den umfangreichen Levels die Zähne ausbeißen. Geschmackssache!

Mehr Infos und einen Trailer zum Game gibt es hier auf der Nintendo-Website.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ooh-ooh ah-ah-ah!, 12. Dezember 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Donkey Kong: Country Returns (Videospiel)
Noch nie hat es mehr Spaß gemacht, sich zum Affen zu machen! Mit Hilfe von Wiimote und Nunchuck auf den Boden trommeln, gemeinsam mit Donkey und Diddy die wildesten Affenschreie ausstoßen. Zum Beispiel, wenn man schon wieder, zum x-ten Mal, an der gleichen Stelle gestorben ist. Sich auf die Brust klopfen, wenn man eines der teilweise höllisch schweren, aber nie unfairen Levels endlich gemeistert hat. Immer wieder zurück kommen um alle Puzzleteile zu sammeln, neue Geschwindigkeitsrekorde aufzustellen, oder einfach nur die wunderschönen Welten wieder und wieder zu genießen. Gerne auch zu zweit, mit einem weniger geübten Mitspieler, der bei Gefahr einfach auf Donkey Kongs Rücken springt. Dieses Spiel ist großartig, egal ob man DKs alte Abenteuer schon geliebt hat oder den großen Affen gerade erst neu entdeckt.
+ Geniales Gameplay, fantastisches Leveldesign - besser geht's nicht
+ Wunderschöne, liebevolle, farbenfrohe Grafik - ein Augenschmaus
+ Stimmungsvolle Musik und Soundeffekte - mit Ohrwurmgefahr
Der König des Dschungels ist zurück! Achtung: am besten immer einen Bananenvorrat zu hause vorrätig halten...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Donkey Kong Country ist endlich zurückgekehrt, 22. Dezember 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Donkey Kong: Country Returns (Videospiel)
Kong kehrt zurück!

Als alter Donkey Kong Country-Liebhaber der ersten Stunde habe ich dieses Spiel nun seit einigen Jahren herbeigesehnt und ich sage aus voller Überzeugung: das Warten hat sich gelohnt!

Nicht nur durch die Fanbrille betrachtet, sondern auch ganz objektiv versuche ich zu beschreiben, warum dieses Jump'n'Run durch und durch seinen Platz unter dem Tannenbaum verdient.

DKCR ist ein Hüpfspiel der alten Schule. Der Schwierigkeitsgrad ist in der ersten Welt relativ niedrig und bietet genug Raum, um die Steuerung zu verinnerlichen. Ist diese in den ersten Minuten noch recht gewöhnungsbedürftig, hat man die Affen nach spätestens einer Stunde fest im Griff und man rennt, hüpft und klettert fröhlich durch gewaltige Dschungellandschaften, Tempelruinen und Wälder, also ganz wie in alten Zeiten. Mit einer kurzen, aber deutlichen Geste mit der Wii-Remote lässt man Donkey Kong eine Rolle ausführen, die im späteren Spielverlauf unverzichtbar wird. Zudem kann er wild auf dem Boden herumtrommeln, um versteckte Items zum Vorschein zu bringen oder Schalter zu aktivieren.

Die Grafik ist ein Fest für's Auge. Retro Studios haben wie erwartet nochmal alles aus der betagten Wii herausgeholt. Man wird kaum ein schöneres Spiel auf dieser Konsole, wenn nicht sogar konsolenübergreifend finden. Klar kann die Wii nicht mit den beiden HD-Konkurrenten mithalten, aber schon im ersten Level merkt man: das muss sie auch gar nicht. So viele Details habe ich, und das meine ich ernst, noch in keinem anderen Spiel dieser Art entdecken dürfen. Der Dschungel lebt und bebt, im Vordergrund und im Hintergrund wedeln die Palmen unaufhörlich, Vögel fliegen durch's Bild, ständig geht stürzt irgendwas ein oder kippt durch Kettenreaktionen einfach um, und nichts passiert ohne Grund! Hier hat man sich architektonisch richtig Gedanken gemacht.
Das Spiel fühlt sich einfach lebendig an und erinnert einen nochmal, warum die Donkey Kong Country-Reihe damals etwas ganz besonderes wahr. Denn es fängt den Charme der Vorgänger perfekt ein und macht es gleichzeitig moderner und noch witziger, ohne es je zu übertreiben.

Für den Soundtrack hat man alle alten Tracks des ersten Donkey Kong Country-Teils vom SNES neu arrangiert, sowie gänzlich neue Tracks komponiert, die fast alle perfekt den Charme der alten immitieren. Doch alle Lieder passen stets zum jeweiligen Level und tragen viel zur Atmosphere bei, was ja auch damals schon ein wichtiger Faktor war.

Ist man einmal durch mit dem Spiel, ist aber noch lange nicht Schluss! Es gilt neben Bananen, Münzen und KONG-Buchstaben diesmal auch Puzzleteile einzusammeln, um eine nette Galerie von Artworks nach und nach zu komplettieren. Zudem gibt es pro Welt ein knackiges Extralevel, an dem man sich wirklich die Zähne ausbeißen kann. Aber man ist stets motiviert, es nochmal zu probieren, weil man weiß dass man selber Schuld ist und man sich letzten Endes nur verbessern kann. Umso befriedigender ist es, hat man es erst ein mal geschafft.
Zudem kann man sich Medaillen verdienen, indem man möglichst fehlerfrei durch die Level rast. Man sieht, es gibt immmer was zu tun!

Kurzum: Nostalgiker als auch Neulinge kommen hier voll auf ihre Kosten. Ein Muss für alle Wii-Besitzer und alle, die es noch werden wollen (oder spätestens jetzt schleunigst werden sollten)! Eine zufriedenstellendere Videospielerfahrung wird man in nächster Zeit nicht finden.

Donkey Kong Country ist wahrlich zurückgekehrt... und es wurde verdammt nochmal Zeit!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 235 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Donkey Kong: Country Returns
Donkey Kong: Country Returns von Nintendo (Nintendo Wii)
EUR 46,84
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen