Kundenrezensionen


9 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unerwartet gut
Ich habe bislang wohl eher aus Gewohnheit jedes Buch von Kathy Reichs gelesen. Mit ihren Büchern kann man im Prinzip nichts falsch machen, sie bieten Kurzweil und sind immer gut recherchiert. Allerdings doch auch gerade in den letzten Jahren ein wenig repetitiv.

Umso überraschter war ich von "Virals". Auch wenn ich erst skeptisch war, Kathy Reichs nun...
Veröffentlicht am 3. März 2011 von trilobitin

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bekannte Grundidee, schwach umgesetzt
Die vierzehnjährige Tory Brennan, Nichte von Temperance Brennan, lebt mir ihrem Vater in einer umgebauten Militärbaracke auf der Insel Morris Island. Torys Vater arbeitet für die Universität von Charleston in einer externen Forschungseinrichtung auf der Insel Loggerhead Island. Tory und ihre Freunde verbringen einen Großteil ihrer Freizeit damit,...
Veröffentlicht am 30. Dezember 2010 von hundasterix


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unerwartet gut, 3. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Virals (Gebundene Ausgabe)
Ich habe bislang wohl eher aus Gewohnheit jedes Buch von Kathy Reichs gelesen. Mit ihren Büchern kann man im Prinzip nichts falsch machen, sie bieten Kurzweil und sind immer gut recherchiert. Allerdings doch auch gerade in den letzten Jahren ein wenig repetitiv.

Umso überraschter war ich von "Virals". Auch wenn ich erst skeptisch war, Kathy Reichs nun auf einmal als Jugendbuchautorin? Aber sie hat es dieses Mal geschafft, die Spannung bis zum Schluss zu halten und für ein Ende zu sorgen, das nicht wie befürchtet "übers Knie gebrochen" wurde.

Allerdings gebe ich einen Punkt Abzug, weil es doch stellenweise einen Tick zu bemüht jugendlich daherkommt. An manchen Stellen scheint es, als hätte Reichs nur pflichtbewusst wegen der jugendlichen Zielgruppe mal hier ein wenig Jugendsprache eingesetzt, mal da ganz kurz "normale" Teenagerprobleme eingeflochten. Um dann wieder in dem für Tempe Brennan typischen nüchternen Stil weiterzuschreiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen good read . . . ., 19. September 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Virals (Gebundene Ausgabe)
I am neither teenaged nor young, but never the less, I enjoyed the new Reichs' novel dearly: good read, nice story - even though the language partially seems to be "manufactured" to fit teenage talk, the book engaged me in an entertaining reading weekend. I certainly will also read the 2nd story of the Virals, hoping that Kathy Reichs will not lose her spirit (as, unfortunately it seems to have happened in the course of the "Bones" books).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Courtesy of Teens Read Too, 8. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Virals (Gebundene Ausgabe)
Gold Star Award Winner!

Tory and her father live on an island reserved for the faculty who work at the remote research facility on a nearby island. She and her friends often explore the research island. One day, she convinces them to break into the facility to use their equipment in rejuvenating a dog tag ID they found in the woods.

While they have no problems cleaning the dog tags, they discover a missing wild puppy locked in a cage. Outraged, they immediately break Coop out and hide him in their secret cavern.

Tory and her friends take turns caring for the puppy while also trying to unravel the mystery surrounding the dog tags. They search the library, where they uncover clues to the identity of the man. Unfortunately, their search triggers a reaction. Someone doesn't want that information uncovered, and they'll do almost anything to keep Tory and her friends from learning and sharing the truth.

Coop is sick, sick with a strand of virus that infects Tory and her friends. Suddenly, they're having hot flashes, blacking out, and using bursts of adrenaline to execute inhuman feats. These feats occur in times of extreme danger - being followed, chased, shot at, or while breaking into secure buildings.

VIRALS is Kathy Reichs' first foray into the young adult world, and she knocks it out of the park. After a slow start, the tension, drama, danger, mystery, and the strange virus pulsing through the characters' bodies make this book extraordinarily hard to put down. I'm already waiting for the next book in the series.

Reviewed by: Jennifer Rummel
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bekannte Grundidee, schwach umgesetzt, 30. Dezember 2010
Von 
hundasterix - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Virals (Gebundene Ausgabe)
Die vierzehnjährige Tory Brennan, Nichte von Temperance Brennan, lebt mir ihrem Vater in einer umgebauten Militärbaracke auf der Insel Morris Island. Torys Vater arbeitet für die Universität von Charleston in einer externen Forschungseinrichtung auf der Insel Loggerhead Island. Tory und ihre Freunde verbringen einen Großteil ihrer Freizeit damit, die beiden Inseln zu erforschen. Eines Tages finden die Jugendlichen auf einer ihrer Entdeckungstouren eine militärische Erkennungsmarke. Um die Marke zu reinigen und die darauf befindliche Inschrift lesen zu können, brechen die Freunde in die Forschungsstation ein. Dort stoßen sie auf ein geheimes Labor, in dem sie einen vermissten Wolfshundewelpen finden. Die vier Freunde befreien den am Parvovirus erkrankten Welpen und verstecken ihn ein einem geheimen Bunker. Während sie sich um Coop kümmern und hoffen, ihn gesund pflegen zu können, suchen Tory und ihre Freunde weiter nach dem Besitzer der Militärmarke. Doch nach einem seltsamen Vorfall in der Bibliothek und dem Fund der Knochen eines seit 1969 vermissten Mädchens, wird die Suche zu einem gefährlichen Abenteuer. Die vier Jugendlichen werden von bewaffneten Männern verfolgt und müssen um ihr und Coops Leben fürchten. Zudem infizieren sich die Freunde mit einem Virus, welches ihnen eine dauerhaft erhöhte Wahrnehmungsfähigkeit beschert.

Wie bereits anhand der Inhaltsangabe zu erkennen ist, handelt es sich bei "Virals" um einen Jugendroman. Dass es sich dabei um den ersten Jugendroman der Autorin handelt, lässt sich an einigen Stellen erkennen. Die Hauptfiguren agieren beispielsweise nicht immer altersgerecht, so dass einige Handlungen nicht zu den Figuren passen. Etwas seltsam wirkten auf mich auch die eher an einen Comic erinnernden Worte "SNAP" und "SNUP", die jedes Mal im Text auftauchten, wenn bei den Protagonisten die durch das Virus hervorgerufenen Superkräfte aktiviert bzw. deaktiviert wurden. Ein weiteres Manko ist die Grundidee des Romans, welche nichts Neues ist und bereits in den unterschiedlichsten Formen und Facetten von anderen Autoren umgesetzt wurde. Außerdem entstand bei mir der Eindruck, als sei das Buch direkt für eine filmische Umsetzung geschrieben worden.

Positiv fällt auf, dass "Virals" gut geplant und strukturiert erscheint. Durch die vierteilige Gliederung und die verhältnismäßig kurzen Kapitel bietet es eine Orientierung und lässt sich angenehm lesen.

Bewertung: Aufgrund der Kritikpunkte und weil mich das Thema nicht angesprochen hat, eigentlich zwei Sterne. Da es Reichs Erstling im Bereich Jugendroman ist und es bestimmt LeserInnen gibt, denen das Thema gefällt, drei Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Virals ist ein wirklich fesselnder Jugendthriller, an dem auch ältere Leser ihre Freude haben werden, 19. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Virals (Gebundene Ausgabe)
Vor sechs Monaten begann für die 14-jährige Tory Brennan ein völlig neues Leben. Nachdem ihre Mutter bei einem Unfall starb, musste sie zu ihrem Vater, der bis dahin nichts von ihrer Existenz wusste, nach South Carolina ziehen. Nun wohnt sie zusammen mit ihm auf Morris Island, einer kleinen Insel vor Charleston, wo einige der Wissenschaftler und Mitarbeiter des Instituts von Loggerhead, das sich auf einer weiteren kleinen Insel befindet, mit ihren Familien untergebracht sind.

Da man nur mit der Fähre nach Charleston kommt, sind die Bewohner von Morris meist unter sich. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Torys Freunde Ben, Hi und Shelton ebenfalls Kinder von Wissenschaftlern oder sonstigen Mitarbeitern des Instituts sind und mit Tory auf Morris leben. Mit anderen Jugendlichen ihres Alters sind sie eigentlich nur zusammen, wenn sie tagsüber in Charleston zur Schule gehen.

Ihre Nachmittage und Wochenenden verbringen die vier Freunde entweder in ihrem geheimen Bunker auf Morris oder an den Stränden von Loggerhead, die sie dank dem Boot von Ben auch allein erreichen können.
Als sie an einem Wochenende dorthin fahren, um sich mal wieder die dort angesiedelten Affen anzusehen, machen sie einen erstaunlichen Fund: Die Erkennungsmarke eines Soldaten. Natürlich wollen sie herausfinden, wem die Marke gehörte und wie sie auf die jahrzehntelang unbewohnte Insel gelangt ist. Dabei ahnen sie jedoch noch nicht, welchem Rätsel sie dadurch auf die Spur kommen und in welcher Gefahr sie schon bald darauf schweben '

Mit Virals hat sich Kathy Reichs, vor allem bekannt für ihre Serie um die forensische Anthropologin Temperance Brennan, nun einem neuen Zielpublikum zugewandt: Den Jugendlichen. Dennoch bleibt sie ihrem Genre treu und versorgt nun auch jüngere Leser mit einem Thriller, der einen nicht mehr loslässt.

Schon der Prolog, indem sie einen kurzen, äußerst packenden Moment aus dem späteren Verlauf der Geschichte schildert, sorgt dafür, dass man unbedingt weiter lesen muss, weil man wissen will, was es mit dieser Szene auf sich hat, wie es dazu gekommen ist und was die ganzen Andeutungen bedeuten, die bereits an dieser Stelle gemacht werden.

Erzählt wird die Handlung überwiegend aus der Perspektive von Tory, die übrigens die Großnichte von Tempe Brennan ist, welche auch mehrfach erwähnt wird, da Tory die Verwandtschaft mit ihr, von der sie erst durch ihren Vater Kit erfahren hat, gar nicht fassen kann, weil diese ihr großes Vorbild ist.
Tory ist nicht wie andere Mädchen ihres Alters. Ihre Freunde sind ausschließlich männlich, Klamotten sind ihr relativ egal und im Fernsehen schaut sie lieber eine Dokumentation als irgendeine Reality-Show, ganz zum Leidwesen von Kits Freundin, die Tory lieber als Debütantin in einem traumhaften Kleid präsentieren möchte. Doch auch wenn man selbst Torys Leidenschaft für Dokumentarfilme oder Wissenschaften nicht teilt, ist sie einem mit ihrer sarkastischen Art sofort sympathisch. Da die Geschichte nicht einfach nur aus ihrer Sicht erzählt wird, sondern sie den Leser auch direkt anspricht, fühlt man sich ihr noch näher und kann sich sehr gut mit ihr identifizieren.

Ihre Freunde Shelton, Ben und Hi sind ebenfalls Sympathieträger. Sie alle sind sehr unterschiedlich und damit eigenständige Charaktere, sodass man sich von jedem ein eigenes Bild machen kann. Untereinander und mit Tory sind sie durch eine tiefe Freundschaft verbunden und auch wenn sie nicht immer einer Meinung, oder manchmal nicht unbedingt begeistert von Torys Vorhaben, sind, halten sie trotzdem zusammen und können sich aufeinander verlassen.

Neben den Szenen aus Torys Blickwinkel gibt es auch einige wenige, die nicht direkt von ihr geschildert werden. Dadurch erhält man kurze Einblicke in das Handeln anderer Charaktere, das den vier Freunden (noch) entgeht, und kann auch dann das Geschehen von allen Vieren miterleben, wenn sie sich aufteilen. Besonders neugierig machen diese kurzen Szenen, wenn man noch nicht weiß, um welche Person es sich da gerade überhaupt handelt.

Der Schreibstil von Kathy Reichs ist im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig, da Tory wirklich sehr frei erzählt, manchmal auch in unvollständigen Sätzen. Doch schon nach kurzer Zeit hat bekommt man ein Gefühl für die Figur sowie ihren Erzählstil und dann fällt es einem gar nicht mehr auf.
Die historischen und naturwissenschaftlichen Fakten, die sie ab und zu einbaut, sind interessant und sorgen für ein besseres Verständnis einiger Abläufe oder Entdeckungen.

Kathy Reichs versteht es außerdem gut, die Aufmerksamkeit des Lesers stets aufrecht zu erhalten. Tory erzählt aus der Vergangenheit und macht immer wieder Andeutungen über das zukünftige Geschehen, die man an den meisten Stellen aber noch nicht einordnen oder verstehen kann, sodass dadurch immer wieder die Neugier geweckt wird. Ferner gibt es im Verlauf der Handlung mehr als eine Szene, in der die Spannung schon beinahe greifbar ist und man nicht aufhören kann zu lesen, ehe man nicht weiß, dass das Quartett wieder in Sicherheit ist, zumindest für den Moment.
Zum Ende hin nimmt die Spannung dann noch einmal zu und es gelingt der Autorin den Leser nochmals zu überraschen und zu schockieren, obwohl man bereits glaubte alles zu wissen.

Das Besondere an diesem Jugendthriller ist aber vor allem, dass man die ganzen Hinweise mit den vier Freunden zusammen entdeckt. Gemeinsam mit ihnen setzt man die einzelnen Puzzleteile zusammen und entschlüsselt so schließlich das Rätsel. Man hat nie das Gefühl, ihnen weit voraus oder überlegen zu sein, sodass das Buch auf für ältere Leser sehr gut geeignet ist. Und wenn einem dann doch mal selbst ein Licht aufgeht, also schon bevor man es gelesen hat, spricht es nur wenige Zeilen später auch Tory oder einer der Jungs aus.

Positiv hervorzuheben ist auch noch der Umstand, dass das Buch vollkommen in sich abgeschlossen ist. Es wird zwar eine Fortsetzung geben, diese wird sich aber sehr wahrscheinlich mit einem völlig neuen Fall beschäftigen, sodass man den Vorgänger nicht zwangsläufig gelesen haben muss.

Virals ist ein wirklich fesselnder Jugendthriller, an dem auch ältere Leser ihre Freude haben werden. Das Geschichte um die vier Insulaner Tory, Ben, Hi und Shelton ist nicht einfach nur spannend sondern atemberaubend, bis zum Schluss. Die Protagonisten, allen voran natürlich die Erzählerin Tory, sind sehr sympathisch und man fiebert mit ihnen mit.

Sogar Leser, bei denen Thriller sonst nicht zum bevorzugten Genre gehören, kommen hier auf ihre Kosten und werden von der Handlung mitgerissen.

Nach der letzten Seite bleibt eigentlich nur noch eine Frage offen: Wann erscheint der nächste Teil?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen virals-reichs, 17. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Virals (Taschenbuch)
Kein typischer Roman von Kathy Reichs. Obwohl das Buch spannend geschrieben ist, war es für mich etwas enttäuschend, da man von der Autorin Anderes gewohnt ist. Und dann kommt die Schilderung eiesn asbenteuers, von der Nichte von tempe Brennan erzählt.
Übertrieben und manchmal schwer zu ertragen ist der Telegrammstil der Erzählung. Hier sollte generell vorgewarnt werden, das es sich nicht um eine 'echte' Tempe Brennan-Erzählung handelt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen go teens, go ^^, 30. Januar 2012
Von 
Amke "magenta-columbia" (Frankfurt a. M.) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Virals (Kindle Edition)
Look, I love Ms Reichs dearly and of course it`s nicely written as everything else she puts to paper BUT (at least in germany, where I bought it) it didn`t really say it was for 12 to 17 year olds. I mean just put a sticker on it or something - to me it was sold as "the latest forensic thriller"... and then I found myself worrying robert pattinson might appear too, with his oh so glowing eyes...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein bisschen Science-Fiction, 18. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Virals (Taschenbuch)
Habe bisher auch alle Kathy Reichs Bücher über Temperance Brennan verschlungen. Da musste ich Virals natürlich auch lesen. Fand das Buch super spannend. Der leichte Science Fiction Einschlag stört mich nicht. Muss mir unbedingt schnell Surface (den 2. Teil der Tori Brennan Reihe) bestellen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Twilight, 16. Mai 2011
Von 
Kirsten Haupt (Wien, Österreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Please, Kathy, no more fantasy, and - PLEASE - no new Twilight-Saga! Stick with Tempe...
(What is it with the forensic thriller ladies? After Patricia Cornwell tragically lost her pen skills, is Kathy Reichs next? I hope not.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Virals
Virals von Kathy Reichs
EUR 4,75
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen