Kundenrezensionen


68 Rezensionen
5 Sterne:
 (48)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


39 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr ruhig
Was hab ich mich auf diese CD gefreut! Schottische und Irische Stücke, die man kennt endlich auch vertont von Loreena McKennitt. Und so deckt die CD mit "As I roved out", "Down by the sally gardens" und vor allem "The star of the county down" auch mehrere Stücke ab, die eigentlich selbst Nicht-Folk Fans etwas sagen dürften. Kurz: Alle Zutaten für ein...
Veröffentlicht am 22. November 2010 von M. Schuh

versus
16 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wieder nichts Eigenes! Schade!
Was stört mich bei diesem Album? Nach 2-maligen durchhören viel es mir dann auf. Es ist das fast vollständige Fehlen von Percussion-Instrumenten. Loreena setzt auf diesen Album auf schlichte Gitarren oder Dudelsackbegleitung. Daher kommt so richtig keine Stimmung auf, da etwas der Rhytmus fehlt. Ich denke daher wirken die Lieder bei Einigen nicht so...
Veröffentlicht am 18. November 2010 von EL.


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

39 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr ruhig, 22. November 2010
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Wind That Shakes the Barley (Audio CD)
Was hab ich mich auf diese CD gefreut! Schottische und Irische Stücke, die man kennt endlich auch vertont von Loreena McKennitt. Und so deckt die CD mit "As I roved out", "Down by the sally gardens" und vor allem "The star of the county down" auch mehrere Stücke ab, die eigentlich selbst Nicht-Folk Fans etwas sagen dürften. Kurz: Alle Zutaten für ein grandioses Album sind vorhanden. Wie man aber schon an meiner Bewertung sieht, ist " The Wind that shakes the barley" dem aber nicht ganz gerecht geworden.
Was erwartet einen denn nun, wenn man die CD hört? Zuerst einmal Loreena MCKennitts Stimme, die außerhalb jeder Konkurenz steht. Auch auf dieser CD gibt sie sich keine Blöße. Die Augen schließen, bezaubern lassen und sich von ihrer Stimme aus der tristen Alltagswelt in in eine fantastische Welt tragen lassen. Und so ist eigentlich allein das schon ein Kaufgrund genug.
Interpretiert sind die Lieder allesamt sehr ruhig. Auch wenn man die Lieder von anderen Interpreten deutlich schneller und "aktionreicher" kennt, war es doch eigentlich genau das was ich erwartet habe. Leider ist es, wie ich finde, etwas zu übertrieben. Ich vermisse etwas die Kraft, die Loreena auf anderen Alben in ihre Stimme gelegt hat. Einzig wirkliche Außnahme bildet hier ausgerechnet "Star of the county down" Die Instrumentierung bietet zwar phasenweise immer wieder sehr nette Passagen innerhalb der Lieder auf, ist aber insgesamt bei aller technischen Brillianz zu vorher"hörbar". Ich hätte mir den ein oder anderen Tempowechsel gewünscht.
Fazit: Das was ich hier geschrieben habe, ist einfach Meckern auf sehr hohem Niveau. Wahrscheinlich hätte ein anderer Künstler auch 5 Sterne bekommen, aber Loreena spielt nunmal in einer Liga für sich und so muss sie sich auch an ihren anderen Alben messen. Jeder, der ihrer Stimme genauso verfallen ist, wie ich, kann sowieso zugreifen. Allen Folkfans würde ich empfehlen vor dem Kauf mal in die Lieder reinzuhören. Denn die Grenze zwischen "traumhaft schön" und "langweilig" mag gerade bei diesem Album sehr stark individuell abhängig sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervoll!, 18. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Wind That Shakes the Barley (Audio CD)
Ich gehöre zu denen, die wirklich alle CD`s von Loreena McKennitt besitzt.

Auf diese CD war ich besonders gepannt - bekam sie ja auch einige nicht ganz so positive Bewertungen.

Natürlich schätzt man als Kenner die unglaubliche Vielfalt ihrer Musikalität, die mystischen und mitreißenden Klänge, das Spektakel der Instrumente.

Das ist auf dieser CD alles in allem nicht so ausgeprägt. Und?? Schlimm?? Nö!!!!
Ja - die meisten Lieder sind bekannt. Aber niemand singt sie so schön, so gefühlvoll und mit der ganzen Kraft ihres Seins wie sie!

Ich kann nichts Negatives daran finden, dass in einigen Songs die Gittarrenarrangements hervorgehoben werden - es ist durch und durch rund und passig. Instrumental wie gewohnt ausgeglichen und mitreißend zugleich.

Mal ein wenig anderes, und dennoch wie erwartet: Es ist, wie bei jedem Kauf einer Loreena McKennitt-CD - es ist ein "Nachhausekommen"!

Ich genieße sie von vorne bis hinten, qualitativ ist auch diese CD wieder Hörgenuss pur!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


52 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Loreena McKennitt irisch wie nie..., 12. November 2010
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Wind That Shakes the Barley (Audio CD)
Zu den Liedern:
Während die ersten Alben von Loreena McKennitt eindeutig keltisch at its best waren, geht dieses hier meiner Meinung nach eher in Richtung "irisch" - die traditionellen Folk-Songs werden teilweise in einem beinahe unveränderten Pub-Stil präsentiert, mit dem kleinen aber bedeutenden Unterschied den Loreena's Stimme ausmacht.
Wer hier die beinahe überirdisch anmutenden und eingängigen Stücke der letzten Alben erwartet, wird vielleicht enttäuscht sein. Viele Stücke muss man mehrmals hören, um sich die Melodie einprägen zu können - was für Loreena McKennitt eher untypisch ist.
In einigen Stücken kommt die gewohnte Melancholie zum Vorschein, doch fast alle Lieder wirken musikalisch irgendwie abgespeckt und vereinfacht - sie spiegeln mehr die irische Volksseele wider, als das Erbe der Kelten und sind deshalb vielleicht absichtlich in einer bescheidenen Schlichtheit gehalten.

Zum Gesang:
Dazu gibt es nicht viel zu sagen - alles Negative wäre unzutreffend und jeder, der mit Loreena McKennitt vertraut ist, weiß, dass es nichts Vergleichbares gibt. Ihre Ausnahmestimme ist einzigartig und weist noch immer keinerlei Makel auf.

Zur CD:
Als ich die CD ausgepackt habe, war ich schon etwas enttäuscht. Die Bezeichnung Eco-Pack wäre hier noch ein Kompliment, da es weder eine CD-Halterung gibt, noch einen Einleger (?!) - die CD wird nur in eine Papphülle geschoben. Warum hierbei gnadenlos gespart wurde, bleibt ein Rätsel - bleibt nur zu hoffen, dass es evtl. noch eine Deluxe oder Special Edition gibt, was ich für eher unwahrscheinlich halte.

Fazit:
Für eingefleischte Loreena McKennitt und/oder Irland Fans ein Muss. Für alle die eine CD erwarten, die nahtlos an "The book of secrets", oder "An Ancient muse" anschließt, vielleicht eine Enttäuschung.
Allen die Loreena McKennitt gerade erst kennenlernen (wollen), würde ich raten sich zuerst die älteren CDs zu kaufen, und sich nicht anhand dieser CD ein Bild ihres Musikstils oder ihres Gesamtwerkes zu machen.

Dies wird sicher nicht meine Lieblings-CD von Loreena McKennitt, aber sie ist immer noch eine Loreena McKennitt CD, und wahrscheinlich eine der besten Interpretationen klassischer Irish Folk-Songs die es gibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wo sie herkommt...irische Wurzeln vertont, 12. November 2010
Rezension bezieht sich auf: The Wind That Shakes the Barley (Audio CD)
Nach mehreren Compilations und Live-Alben, endlich ein wirklich neues Album von Loreena McKennitt. Sie vertont hier irische Traditionals und klingt wie eh und je, jedoch dieses Mal wieder ohne mediterrane Einflüsse.
Das Album klingt wie aus einem Guss und passt perfekt zur Jahreszeit. Das, was man von Loreena erwartet, bekommt man auch: top Instrumentierungen, wie live eingespielt, unterschiedlichste Instrumente, eine Stimme in Höchstform und viele schöne Melodien, mal melancholisch, mal fröhlich, stets aus dem "irischen Songbook".

Einen Stern muss ich trotzdem abziehen, da sich einige Songs (Melodien und Songelemente) so bekannt anhören, dass ich mich fragen muss, an welche Songs ich aus ihren ersten Alben denken muss. Außerdem gibt es nicht wirklich ein Booklet, das Digipack ist mir ohne Texte zu schlicht für so ein Album.
Aber: endlich wieder ein typisches, gutes und wirklich neues Album der Ausnahmekünstlerin. Einfach zum Abschalten und in die irische Welt eintauchen.
Besonders schön: der Titeltrack "The wind that shakes the barley".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach - aber genial, 14. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Wind That Shakes the Barley (Audio CD)
Als die CD vorgestern bei mir ankam musste ich noch 250km mit dem Auto quer durch den stürmischen und nassen Herbst fahren. Beste Gelegenheit um mal reinzuhören. Und dann lief diese CD während der kompletten Fahrt und verband sich nahtlos mit den wild ziehenden Wolken, dem, mal heftigen - mal sanften, Regen, den fliegenden Blättern, dem stürmischen Wind und den spärlichen Sonnenstrahlen, die durch chaotische Wolkenlücken fielen, wie Haggis, Neeps and Tatties sich mit einem guten 25 jährigen Glenburgie in Fassstärke zu einem einzigartig passenden Geschmackserlebnis verbinden können. Und auch dazu passt diese Musik, ebenso wie dieses Wetter, perfekt.

Keltisch, schottisch, irisch, melancholisch mit einer "trotzdem und jetzt erst recht" Lebensfreude fern ab von einer kalorienreduzierten, gut Wetter "Haute Cuisine" Musik und dennoch mit vielen filigranen Untertönen, die dem musikalischen Können und der eleganten Stimme von Loreena McKennitt zu danken sind. In der Tat eine Rückkehr zu den keltischen Wurzeln mit überwiegend traditionellen Liedern, sehr bodenständig arrangiert.

Es stimmt, dass die Aufmachung dieser CD eher sparsam und einfach gehalten ist - aber damit schon fast wieder passend zum Inhalt. Man könnte auch kritisch anmerken, dass es eigentlich, bis auf die Nummer 8, keine neue Musik ist, sondern "nur" die wiederholte Interpretation von Traditionals, die man eh schon von anderen Künstlern kennt. Keine innovative Mischung aus nordischer, östlicher und südlicher Musik, die Loreena so virtuos hinbekommt, wie sonst kaum ein Künstler. Sicherlich könnte man dafür einen Stern in der Bewertung abziehen.

Aber Nein! Die Musik passt, sie transportiert die Stimmung, die meine Reisen in die Highlands mir vermittelten, sie passt zur Jahreszeit und selbst die Aufmachung gefällt mir irgendwo. Vor allem wurde vielleicht an einem Crystal Case für die CD und einem Booklet gespart, aber nicht an der hervorragenden musikalischen Umsetzung. Mir gefällt diese CD und ich werde sie noch oft hören, bei einem guten Essen, einem guten Whisky, wenn ich mit Freunden in gemütlicher Runde die Fotos von unseren Trips nach Schottland betrachte und von den nächsten Reisen dorthin träume.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach mal wieder schöne Musik!, 26. November 2010
Rezension bezieht sich auf: The Wind That Shakes the Barley (Audio CD)
Schön, dass Loreena McKennitt ihre Fans nicht wie bei dem letzten Album "An Ancient Muse" fast ein Jahrzehnt auf neues Material warten läßt. Mit "The Wind that shakes the Barley" kehrt sie zu Ihren Wurzeln zurück...und ich muss sagen, es tut ihr und dem Zuhörer einfach gut. Ich finde es oft nervig, wenn sich Künstler mit jedem Album neu erfinden müssen. Warum kann eine keltische Sängerin nicht einfach mal wieder auch schöne irisch keltische Musik machen? Warum erwarten die Leute bei jedem Release immer wieder irgendeine Revolution? Mit den Vorgänger Alben hat uns Loreena McKennitt gezeigt, welches Potential in ihr steckt, aber dieses Album zeigt einfach, was ihr selbst anscheinend das Wichtigste ist: Musik zu machen, die ihren Anfängen entspricht...die sie berühmt gemacht hat. Jeder Song ist wieder einzigartig, besonders schöner Anspieltip: The Death of Queen Jane, englische Ballade um Henry VIII und vermutlich dessen dritte Ehefrau Jane Seymour. Einziger Wehrmutstropfen: kein umfangreiches Booklet. (Unerreicht bislang das Booklet des Albums "The Book of Secrets") Gerade bei Loreena McKennitt hätte ich erwartet, dass auf das zur Verfügungstellen der Texte Wert gelegt wird...leider sucht man vergebens. Aber man kann sich den ein oder anderen Text sicher aus dem Internet herunterladen. Danke für dieses ruhige und traumhafte Album in einer bewegten und oft hektischen Zeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anders und sehr ruhig, 19. November 2010
Von 
VT "Coach/Supervisor" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Wind That Shakes the Barley (Audio CD)
Als ich die ersten Rezensionen las wurde ich unruhig... Aber dann lag die CD im Player und ich konnte etwas aufatmen.
Nach den letzten grandiosen Alben von Lorenna Mckennitt war damit zu rechnen, dass etwas Neues kommt, dass sich von den beeindruckenden Klangkaskaden der vorherigen Alben unterscheiden würde. Und das ist der Fall.
Das aktuelle Album hat viele Wiedererkennungs-Momente. Ihre Stimme ist klar im Vordergrund und schön wie eh und je. Auch die meisten der Instrumente sind bekannt, wenngleich der Dudelsack oder weitere Blasinstrumente verstärkter zu erleben sind. Insgesamt ist das Album schlicht deutlich ruhiger als vorherige, deutlich irischer und insgesamt sparsamer.
Letztlich ist es aber fast unfair, dieses Album mit den vorherigen zu vergleichen, Dafür waren diese einfach zu großartig. Würde man dieses Album als erstes hören... bei mir würde es die Liebe für Loreena Mckennitt entzünden und mich neugierig auf die anderen Alben machen.
Zwei Instrumentaltitel finden sich auf der CD, neben den sieben Stücken, bei denen Loreena zu hören ist. Ich fand die Instrumentaltitel persönlich nicht berauschend.
Tatsächlich erscheinen viele der Melodien irgendwie bekannt, irisch eben. Dieses Element früherer Alben, bei denen die Melodien häufig eine angenehme Überraschung waren, findet sich hier deutlich sparsamer. Gerade der typische Cross-Over in der Verbindung völlig untersdchiedlicher musikalischer Welten der früheren Alben findet sich hier nicht.
Ich empfinde das Album als das schlichtestes von Loreena, aber ganz sicher nicht schlecht.
Der Grund für vier statt fünf Sternen liegt denn maßgeblich für mich darin begründet, dass es kein Booklet gibt und die CD ohne Schutz in der Papphülle steckt.
Als Anspieltipp:
4. Down By The Sally Garden und
6. The Wind That Shaken The Barley
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen klassisch, 17. März 2011
Loreena McKennitt beglückte uns diesen Winter mit einem neuen Album. Der ihr oft angekreidete Kritikpunkt der mangelnden Wandlungsfähigkeit sehe ich jedoch als eindeutigen Pluspunkt. Erwartet man von der Kanadierin wirklich, daß sie ihre irisch-keltischen Wurzeln über Bord wirft und ihre bisherige Musikerkarriere ad absurdum führt? Nein, natürlich nicht!

THE WIND THAT SHAKES THE BARLEY ist voller akustischer Instrumente, die dezent von elektronischen Variationen unterstützt werden. Und im Vordergrund thront wie erwartet und erhofft Loreenas faszinierende Stimme.

Diese Rezension stützt sich auf die auf 5000 Stück limitierte Vinyl-Fassung des Albums. Und auch hierbei finden wir den einzigen Kritikpunkt: für den recht stolzen Preis ist die Aufmachung der LP alles andere als spektakulär: normales Einschubcover, weiße Schutzhülle fürs Vinyl ' das war's! Keine Einleger, kein bedrucktes Innencover, schlichtes, schwarzes Vinyl (immerhin als 180g-Fassung).

Musikalisch eckt das Album nirgendwo an. Loreenas einzigartige Weise der Aufnahme, die ' wenn man es nicht besser wüsste ' jedes mal anders zu klingen scheint. Ihre Stimme vermittelt einem den Eindruck, als würde sie immer live erklingen und dies schaffen nur wenige; eigentlich ist mir da kein anderer bekannt. Die Leichtigkeit - und insbesondere die Natürlichkeit - ihrer Stimme fasziniert ' wieder und wieder und wieder.

Ein Höhepunkt ist der Titelsong, den man bereits eindrucksvoll von Lisa Gerrard (Dead Can Dance) vertont bekam. Der Text der Ballade des irischen Poets Robert Dwyer Joyce (1836-1883) vermag auch Loreena wunderbar und eindrucksvoll umzusetzen. Vielleicht mag die Bezeichnung Höhepunkt auch nicht gerecht zu sein, denn auch die anderen acht Titel des Albums überzeugen voll und ganz und lassen das Gesamtwerk als Einheit erscheinen, der man sich gern und immer wieder widmen wird!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Back to the Roots, 1. Dezember 2010
Von 
Beate (Berlin Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: The Wind That Shakes the Barley (Audio CD)
Die Musik von Loreena begleitet mich schon seit vielen Jahren. Ihre Anfänge haben mir schon immer besser gefallen. Diese CD verzichtet auf die oft lauten Elemente der letzten CDs und trifft damit genau meinen persönlichen Geschmack - schöne, leise und gefühlvolle Passagen - wundervoll! "The Wind That Shakes the Barley" versüßt die kalten Tage.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Typisches, tolles Loreena Album!, 22. November 2010
Rezension bezieht sich auf: The Wind That Shakes the Barley (Audio CD)
Wieder einmal ein gelungenes Loreena McKennitt Album. Nicht so "mystisch" wie Mask and Mirror oder Book of Secrets
aber genauso gut! Es gibt 2 Instrumental Stücke und einiges an bekannten Melodien. Wie immer gehen die Stücke ins Ohr
und nach einmaligem Anhören, hat man seine Lieblinge.

Das was mich an Loreena McKennit immer wieder fasziniert ist, wenn sie alte bzw. bekannte Stücke in ein neues Gewand kleidet
und sich diese Stücke dann anhören, als wenn genau dieses Arrangement das ist, das zu diesen Stücken gehört und kein anderes.

Zur Verpackung kann ich nichts sagen, da ich mir die Stücke über ITunes runtergeladen habe.

Fazit: Kaufen, Kaufen, Kaufen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Wind That Shakes the Barley
The Wind That Shakes the Barley von Loreena McKennitt (Audio CD - 2014)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen