Kundenrezensionen


831 Rezensionen
5 Sterne:
 (473)
4 Sterne:
 (152)
3 Sterne:
 (55)
2 Sterne:
 (35)
1 Sterne:
 (116)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


243 von 253 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erste Platte defekt ...2.te läuft top !
Also ...da ich schon mehrere My Book's (in allen erdenklichen Varianten) im täglichen Einsatz habe ...hab ich auch diesmal bedenkenlos zugegriffen ...und prombt ein "Montagsmodell" erwischt !
Die Festplatte wurde (von 3 verschiedenen Rechnern) wenn überhaupt ...nur als unbekanntes Gerät erkannt
...egal ob an USB 2.0 oder 3.0 !
Der freundliche...
Veröffentlicht am 14. Januar 2012 von Ralph Müller

versus
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider totales Versagen hier
Das erste Exemplar hat 3 Wochen gehalten (zwischendurch allerdings ein paarmal einfach mittendrin eingefroren). Insgesamt wurden etwa 1 TB Daten in ca. 80000 Dateien abgelegt. Die Festplatte war nur bei Bedarf eingeschaltet, insgesamt vielleicht 10 Mal. Nach 5 Wochen hörte ich beim Einschalen nur einige aufheulende Geräusche einer startenden Festplatte und...
Vor 12 Monaten von AndrejJ veröffentlicht


‹ Zurück | 1 284 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

243 von 253 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erste Platte defekt ...2.te läuft top !, 14. Januar 2012
Von 
Ralph Müller (Wirges, WW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also ...da ich schon mehrere My Book's (in allen erdenklichen Varianten) im täglichen Einsatz habe ...hab ich auch diesmal bedenkenlos zugegriffen ...und prombt ein "Montagsmodell" erwischt !
Die Festplatte wurde (von 3 verschiedenen Rechnern) wenn überhaupt ...nur als unbekanntes Gerät erkannt
...egal ob an USB 2.0 oder 3.0 !
Der freundliche Mitarbeiter des WD-Telefon-Support erklärte gleich den internen USB-Controller des Gehäuses
zum Ausfallgrund (...derzeit hätten etwa 7% der Serie diesen Defekt ...Verbesserung bereits "in Progress") und riet zum Austausch !

Jetzt mal ein RIESENLOB an den Amazon-Service ...denn nicht einmal 24 Stunden nach meinem Ersatz-Antrag war
die neue Platte bereits da.

Die zweite Platte verrichtet nun absolut einwandfrei Ihren Dienst ...und läuft stabil unter
USB 3.0 (mit aktuellstem NEC-Renesas USB 3.0 Treiber und deaktivierten Energieoptionen !)

Ich möchte aber noch ausdrücklich darauf hinweisen ...daß, falls die HDD als
Backup-Server verwendet wird ...NICHT die ("launische") beigefügte Software eingesetzt werden sollte !!!

Abschließend noch ein Tipp ...achtet bitte beim Anschließen an Euren Rechner/Notebook
(insbesodere bei der ersten Inbetriebnahme!) darauf ...daß ihr unbedingt ZUERST die Platte ans
Stromnetz anschließt ...dann erst das USB-Kabel verbinden ...das verbessert die korrekte
Treiberinstallation bzw. Geräteerkennung unter Windows !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


531 von 561 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Langzeittest: Laufruhig und jede Menge Platz, 31. Mai 2011
Von 
Lightbox - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: WD My Book externe Festplatte 1TB (8,9 cm (3,5 Zoll), USB 3.0) schwarz (Personal Computers)
Mittlerweile nutze ich die Festplatte seit über einem Jahr - und bin immernoch sehr zufrieden mit ihr.
Sie bietet mir viel Platz für meine Fotos und lässt mich sicher und schnell auf die Daten zugreifen, die ich brauche, aber nicht unbedingt auf dem Rechner speichern möchte.

Zur persönlichen Einschätzung:

LIEFERUMFANG:

geliefert wird die Festplatte mit folgenden Komponenten

1x Netzteil
1x USB Anschlusskabel 3.0
1x Anleitung

Wer sich wundert, dasss keine Installations-CD wie üblich dabei ist, der wird angenehm überrascht sein, dass sich die Software bereits auf der Festplatte befindet.
Das spätere Suchen der CD bleibt einem also erspart, will man die Festplatte einmal neu installieren.

AUSSEHEN:

Man muss zuegeben - diese externe Festplatte sieht schlicht im Design, aber extrem schick aus. Die Oberfläche ist hochglänzend, die vordere Front leicht abgerundet.
Des Weiteren befindet sich auf der Vorderseite ein kleiner Balken, der bei Inbetriebnahme leuchtet. Zur Funktion später mehr.
Die Festplatte besitzt an der Unterseite zwei kleine Gummifüßchen, die ihr Halt geben sollen. Das funktioniert auch beim Großteil der Verwendung gut, bei etwas unvorsichtigem Arbeiten am Schreibtisch, kann es aber auch mal passieren, dass die Festplatte umfällt und auf der Seite landet.
Auch das ist mir in einem Jahr mehrmals passiert - allerdings hat die Platte es ohne Schäden überstanden, was ich nicht zuletzt ihrer guten Verarbeitung anrechnen kann.

Minuspunkt:
Wie das aber leider mit den schicken Sachen so ist, sie sind nicht immer ganz praktisch. So weist meine Platte auf der glänzenden Oberfläche mittlerweile mehrere Mikrokratzer oder kleine matte Stellen auf. Es zeigt sich, dass die glänzende Oberfläche extrem anfällig für kleine Kratzer ist und nicht lange so hübsch aussieht, wie am ersten Tag.
Vielleicht könnte WD hier nachbessern.

INBETRIEBNAHME:

Die Inbetriebnahme der Festplatte war kinderleicht und stellt z.B. auch ältere Computernutzer vor keine großen Probleme. Einfach in der Rückseite der Platte das USB Kabel und das Netzkabel stecken und am PC anschließen - fertig. Die Anschlüsse dafür sind entsprechend gekennzeichnet.
Wer das Gerät nicht ständig aus der Steckdose ziehen möchte, der kann die Festplatte auch bequem durch einen Schalter auf der Rückseite des Gerätes an und ausschalten.

USB ANSCHLUSS:

Die Festplatte kann mit USB 2.0, oder aber auch mit dem schnelleren USB 3.0 betrieben werden. Die benötigten Treiber werden durch die mitgelieferte Software nach Inbetriebnahme selbstständig installiert.

SOFTWARE:

Hier hat der User die Wahl. Wer darauf verzichten möchte und die Festplatte einfach zur Datensicherung nutzen möchte, der muss die Software nicht zwingend installieren.
Wer sich für die Installation dieser "Smart-Ware" entscheidet, dem bietet die Festplatte folgende Möglichkeiten:

' automatisches, fortlaufende Erstellung eines Backup - man muss sich also keine Sorgen machen, dass Daten irgendwie verloren gehen, die Festplatte übernimmt den Job der Sicherung völlig automatisch, sobald neue Daten hinzugefügt oder gändert werden

' Übersichtscreen: hier kann der Nutzer den Fortschritt des Backups ansehen, bzw. welche Daten und in welcher Menge sie sich auf der Platte befinden. Gelungen finde ich dabei die Einteilung in Kategorien wie z.B. Bilder, Musik, Videos, etc. - so hat man als Nutzer immer einen geordneten Überblick, über sämtliche gespeicherte Inhalte.

' Sicherheit durch ein Passwort (Drivelock): Niemand lässt sich gern in die Karten schauen, schon gar nicht, wenn es um sensible Daten geht. Um die Festplatte vor unbefugtem Zugriff zu schützen, kann ein Passwort angelegt werden. Verschlüsselt werden die Daten ebenfalls durch ein 256-bit Verschlüsselung.

NÜTZLICHE FEATURE:

Energiesparend:
Die verbaute WD GreenPower Technology' soll den Energieverbrauch um bis zu 30% senken. Wird auf die Festplatte längere Zeit nicht zugegriffen, geht diese in den Standbymodus um zusätzlich Energie zu sparen. Nutzt man die Platte anschließend wieder, wird das Gerät zügig wieder in den Betriebmodus gebracht.

Plug and Play Feature:
Verwendet man die Platte an mehreren PC ist eine Softwareinstallation nicht jedes Mal nötig. Einfach einstecken, anschalten und loslegen.
Spart jede Menge Zeit. Wie ich finde, ein gelungenes Feature.

GESCHWINDIGKEIT UND LAUFRUHE:

Für meine Begriffe ist die Festplatte ausreichend schnell. Das Aufspielen oder Herunterladen von Daten erfolgt zügig und auch wenn mehrere Speicherprozesse nebeneinander laufen, macht das Gerät einen guten Eindruck.
Wer die Festplatte mit USB 3.0 verwendet, kann sich über entsprechend kürzere Wartezeiten freuen.

Positiv aufgefallen ist mir die Laufruhe dieser Festplatte. Auch bei maximaler Belastung war nur ein leichtes Summen zu hören, das keinesfalls als störend zu bezeichnen war.
Also auch ideal für das Büro oder ähnliche Anwendungsgebiete geeignet.

FAZIT:
Auch nach einem Jahr Nutzung bleibt wenig, das Anlass zum Meckern geben kann. Das Design der Platte ist schlicht und elegant. Das Material ist robust. Einzig die Oberfläche ist etwas kratzanfällig.
Die Installation lief ohne Probleme unter Windows Vista und Windows 7. Durch die benutzerfreundliche Software können auch unerfahrene Nutzer die Festplatte ohne große Probleme nutzen.
Überzeugt hat mich das Gerät durch seine Verarbeitung, die Geschwindigkeit und Laufruhe.
Wer also einen treuen Begleiter zur zuverlässigen Sicherung seiner Daten sucht, ohne großen Aufwand betreiben zu müssen, der wird sicher bei der WD My Book Essential fündig.

Von mir gibt es eine Kaufempfehlung und 4 von 5 Sternen.

[...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


76 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In gewisser Weise ein Geheimtipp, 25. Juli 2013
Von 
Roede Baer - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir jetzt bereits die zweite 3TB-Platte aus der MyBook Essential-Reihe zugelegt. Eigentlich wollte ich mir nicht noch einmal eine so "zickige" Festplatte zulegen, allerdings bin ich mittlerweile, was diesen Punkt angeht, durch viel Probieren und Vergleichen ein wenig schlauer geworden.

Die Probleme meiner ersten MyBook-Platte waren folgende:

- Wenn ich sie an den Rechner anschloss, dauerte es ewig, bis sie erkannt und mir ihre Inhalte dargeboten wurden.
- Der integrierte Ein-/Ausschalter der Platte ist völlig ohne Funktion.
- Windows meckerte ständig, dass das Dateisystem nicht in Ordnung sei, obwohl alles reibungslos funktionierte und alle Daten vorhanden waren
- Beim vorzeitigen Abziehen der Platte vom Notebook verweigerte die Platte im Anschluss komplett ihren Dienst. Sie wurde an keinem anderen Gerät mehr erkannt - bis ich sie abermals an das Notebook anschloss und dort im zweiten Durchgang sauber entfernte. Danach passte alles wieder.

Zickig eben.

Mittlerweile bin ich etwas schlauer und relaxter, was diese Punkte angeht. Da ich die mitgelieferte Backup-Software nie im Einsatz (und naturgemäß auch nicht installiert) hatte, war mir ein kleines, sich auf der Platte befindendes Programm entgangen, dass sich "WD Quick-Formatter" nennt und zu nichts Geringerem dient, als die Festplatte zu formatieren. Ich hatte mein MyBook damals gar nicht formatiert, sondern sofort Daten draufgeschaufelt - was auch gut funktionierte, allerdings wohl später für oben genannte Zickereien der Platte verantwortlich war. Das kleine Formatierungsprogramm hatte ich mir dann später von der WD-Webseite gezogen und die Platte damit frisch formatiert. Seitdem läuft sie völlig einwandfrei.

Und in diesem Zusammenhang kommen wir auch dazu, weshalb ich das MyBook eingangs als "Geheimtipp" bezeichnet habe: In der Festplatte ist ein Controller verbaut, der es (wie auch immer das genau funktioniert) im Zusammenhang mit der WD Quick-Formatter-Software ermöglicht, die Festplatte "Windows XP-kompatibel" zu formatieren.

Hierzu sollte ich vielleicht noch schnell etwas anfügen: Platten, die über 2TB groß sind, werden von den allerwenigsten Geräten (TV, Media Player, Fritz!Box etc.) unterstützt. Sie werden von diesen Geräten schlichtweg nicht erkannt, sondern funktionieren erst unter einem 64Bit-Betriebssystem wie beispielsweise Windows 7. Um die Platte dennoch an anderen Geräten benutzen zu können, muss der Inhalt als sog. MBR-Partition angelegt und formatiert werden, womit leider nur 2TB der Platte ansprechbar sind. Der Rest ist danach nicht zugänglich. Für Windows 7 und Konsorten kann man die Platte auch als sog. GPT-Partition anlegen und formatieren, womit die vollen 3TB zugänglich sind - allerdings eben nur unter Windows 7 etc.

Besagter Controller in der MyBook-Platte sorgt nun im Zusammenhang mit dem WD Quick-Formatter Tool dafür, dass man die Platte als "XP-kompatibel" formatieren kann. Keine Ahnung, wie das genau funktioniert, aber der Effekt ist der, dass die Platte anschließend mit ihren vollen 3TB Speicher (in einer einzigen Partition) an allen möglichen Geräten erkannt wird (so beispielsweise an meinem LG-TV, an meinem Media Player und an meiner Fritz!Box, die vorher allesamt die Zusammenarbeit verweigerten).

Dieses Gimmick habe ich bislang bei keinem anderen Hersteller gefunden. Und genau das ist der Grund, weshalb ich mir nun bereits die zweite MyBook-Platte zulege. Ein USB-Anschluss an meiner Fritz!Box ist nämlich noch frei - und die erste Platte platzt bereits aus allen Nähten.

Ach ja, um noch einmal auf meine oben erwähnten anfänglichen Probleme zurückzukommen, nach dem Neuformatieren stellt sich das Bild wie folgt dar:

- Wenn ich sie an den Rechner anschloss, dauerte es ewig, bis sie erkannt und mir ihre Inhalte dargeboten wurden:
Die Festplatte wird nun umgehend erkannt

- Der integrierte Ein-/Ausschalter der Platte ist völlig ohne Funktion:
Ist er immer noch, aber da sich die Festplatte von allein aussschaltet, sobald einige Minuten nicht darauf zugegriffen wurde, ist dieser Punkt für mich völlig vernachlässigbar.

- Windows meckerte ständig, dass das Dateisystem nicht in Ordnung sei, obwohl alles reibungslos funktionierte und alle Daten vorhanden waren:
Keine Probleme mehr, anscheinend hatte das Dateisystem tatsächlich einen Schuss.

- Beim vorzeitigen Abziehen der Platte vom Notebook verweigerte die Platte im Anschluss komplett ihren Dienst. Sie wurde an keinem anderen Gerät mehr erkannt - bis ich sie abermals an das Notebook anschloss und dort im zweiten Durchgang sauber entfernte. Danach passte alles wieder:
Habe ich nicht wieder probiert. Ich bin doch nicht blöd! ;o)

Fazit:

Die MyBook Essential-Platten sind fix, leise(!), sehen nett aus (man kann sie nur nicht einfach so hinlegen), haben ein hübsches blaues Lichtlein, schalten sich von allein aus, werden kaum warm (selbst nicht nach 24 Stunden Dauerkopiererei von fast 3TB Daten über USB 2.0), verfügen über einen schnellen USB 3.0-Anschluss (im Gegensatz zu meinem Rechner) - und sind die einzigen Platten, die mir bekannt sind, die sich als >2TB an den meisten Geräten betreiben lassen - die korrekte Formatierung vorausgesetzt.

Von mir gibt's daher eine volle Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Leider totales Versagen hier, 8. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das erste Exemplar hat 3 Wochen gehalten (zwischendurch allerdings ein paarmal einfach mittendrin eingefroren). Insgesamt wurden etwa 1 TB Daten in ca. 80000 Dateien abgelegt. Die Festplatte war nur bei Bedarf eingeschaltet, insgesamt vielleicht 10 Mal. Nach 5 Wochen hörte ich beim Einschalen nur einige aufheulende Geräusche einer startenden Festplatte und danach war das Gerät still und am PC auch nicht sichtbar. Ging zurück an Amazon (Lob für Amazon für einfache Rücknahme und schnelle Erstattung), und das zweite Exemplar bestellt.

Das zweite Gerät hat nur 2 Stunden(!) gehalten. Das Verhalten ist allerdings etwas anders - der PC sieht die Platte aber keine Partitionen. Beim Versuch die Festplatte zu initialiseren gab es nur Fehlermeldungen.

Auch WD Diagnoseprogramme (WDFirmwareUpdater.exe, WD Quick Formatter.exe und andere) haben alle Fehler gemeldet.
Natürlich habe ich an verschiedenen Ports (USB2, USB3) am PC (Windows x64, Mainboad: ASUS M4A88TD-V EVO/USB3) und
an einem Acer Notebook (Windows 8) versucht, leider ohne Erfolg.

In den Support-Foren von WD gibt es genug Meldungen um Kompatibilitätsprobleme, insb. mit USB3 und Renesas USB Controller. Allerdings haben solche Kompatibilitätsprobleme haben auch Seagate, Toshiba und andere Hersteller von USB3 Festplatten, und bei vielen laufen WD Geräte einwandfrei. Ich hoffe ich hatte eben Pech und das Gerät hat sich an meinem PC "unwiderruflich" verschluckt.
Ich würde empfehlen, immer als Erstes einen Stresstests (viele Daten hin und herkopieren) laufen lassen, auch das an mehreren PC tagelang.
Dann bleibt einem hoffentlich späterer Frust über Datenverlust auch weg.

Ich habe nun doch ein NAS Gerät bestellt und werde mit RAID eine vernünftige Lösung bauen, die auch andere Aufgaben wie Streaming und private Cloud übernimmt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittlere Kaufempfehlung, 10. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: WD My Book externe Festplatte 1TB (8,9 cm (3,5 Zoll), USB 3.0) schwarz (Personal Computers)
Positiv
- Funktioniert tadellos
- Lesen/Schreiben dank USB 3.0 super schnell
- sehr leise

Negativ
- In der Funktion als PVR Festplatte schaltet Sie sich nach einiger Zeit ab, wenn Sie nicht benutzt wird. Eingetlich Ok, aber Sie geht nicht selbstständig wieder an, wenn man dann was aufnehmen will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


222 von 241 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Flott, gut verarbeitet und leise, 19. November 2010
Von 
Keera - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
VERPACKUNG UND LIEFERUMFANG:
Die Festplatte ist gut verpackt bei mir angekommen. Zum Lieferumfang gehört neben der Festplatte selbst das Netzteil sowie ein USB 3.0 Kabel. Eine Schnellstartanleitung liegt ebenfalls bei. Eine Software CD gibt es nicht, die mitgelieferte Software ist auf der Festplatte selbst hinterlegt.

ANSCHLUSS
Die Festplatte kann sowohl an USB 2.0 als auch an USB 3.0 Anschlüssen betrieben werden. Der Anschluss an beide Varianten ist problemlos. Die nötigen Treiber werden automatisch installiert. Lediglich ein SAS Treiber kann nicht automatisch installiert werden. Dieser ist für den normalen Betrieb der Festplatte auch nicht nötig und wird zusammen mit der mitgelieferten Software installiert. Die Setup Datei für den Treiber findet man aber auch einzeln auf der Festplatte, sodass man den Treiber auch installieren kann, ohne das komplette Softwarepaket installieren zu müssen.

SOFTWARE:
Die mitgelieferte Software muss zur normalen Benutzung nicht installiert werden. Sie bietet die Möglichkeit, eine Sicherung auf die externe Festplatte einzurichten, diese zu formatieren und mit einem Passwort zu schützen. Letztere Funktion ist allerdings kaum dokumentiert, sodass man hier nicht weiß, ob die Festplatte nun verschlüsselt wird, oder nur mit einem simplen Zugangsschutz per Passwort versehen wird. Wer also wirklichen Wert auf Sicherheit legt, sollte hier auf andere Lösungen zurückgreifen. Die Backup - Funktion ist recht einfach gehalten und erfüllt durchaus ihren Zweck. Die Software hinterlässt bei mir allerdings einen sehr geteilten Eindruck, da sie auf einem Windows 7 Rechner ihren Dienst komplett verweigert hat, auf einem Vista Rechner aber ohne Probleme zu benutzen war.

GESCHWINDIGKEIT:
Da es sich ja um eine Festplatte mit einem Anschluss nach dem neuen USB 3.0 Standard handelt, ist natürlich besonders die erreichbare Geschwindigkeit interessant. Ein entsprechendes Benchmarktool brachte Werte von etwa 95 MB/s zu Tage. Zum Vergleich: Eine circa ein halbes Jahr alte USB 2.0 Festplatte erreichte am gleichen Rechner etwa 30 MB/s. Die interne, circa anderthalb Jahre alte Festplatte des Rechners, schaffte es auf etwa 75 MB/s. Die Western Digital Festplatte erreicht somit den besten Wert. Gerade der Vergleich zur USB 2.0 Festplatte macht deutlich, dass das Laufwerk von Western Digital etwa 3 mal schneller zu befüllen ist, als eine USB 2.0 Festplatte.

FAZIT:
Bei der Western Digital Festplatte passt fast alles zusammen. Lediglich die Software konnte mich nicht restlos überzeugen. Fairerweise muss man sagen, dass andere Hersteller nicht einmal eine solche mitliefern. Die Festplatte konnte darüber hinaus vor allem mit ihrer Geschwindigkeit, guter Verarbeitung und einem geringen Geräuschpegel überzeugen. Positiv fällt auch ein Ausschalter am Gehäuse auf, der dem Nutzer das ständige Ziehen des Netzsteckers zum Abschalten der Festplatte erspart.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen für die My Book Essential.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


82 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schnell, leise, zuverlässig - Nur leichte abzüge in der B-Note, 26. Februar 2013
Von 
Ares - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich schon mal viele Daten durch einen Plattencrash verloren habe achte ich sehr auf meine Datensicherung. Ich habe schon mehrere ältere WD My Book Modell im Einsatz die mir bislang alle sehr gute Dienste geleistet haben. Daher viel die Wahl auch diesmal schnell auf dieses Modell.

VERPACKUNG UND LIEFERUMFANG
==============================
Die Platte bzw. das Gehäuse wirkt auf den Bilder hier deutlich größer als es wirklich ist. Im Ganzes ist das Gehäuse ca. 13x16x5 cm groß und damit auf jedem Fall im Rahmen. Die Verpackung ist angenehm simpel gestaltet. Nach dem Entfernen der Folie kann man den Karton einfach öffnen und die Platte herausholen. Keine lästigen Klebebänder oder der gleichen die man erst auffummeln muss.

Inhalt:
- Natürlich die Platte
- UBS 3 Kabel, ca. 1m
- Netzkabel, ca. 1,5m
- Garantiekarte, Schnellstartanleitung und das Kleingedruckte (Entsorgung, etc.)

Beide Kabel könnten für meinen Geschmack ruhig etwas länger sein. Aber das hängt natürlich stark von den persönlichen Vorlieben hab. Steht die Platte direkt neben dem Rechner ist ein kürzeres Kabel optimal. Bis zum Schrank neben dem Schreibtisch braucht man mehr Leine, etc.

Die Platte ist dafür konstruiert hochkant aufgestellt und betrieben zu werden. Das finde ich nicht optimal, weil die Platte so natürlich leicht umfallen kann. Passiert das im Betrieb könnte die Platte leicht beschädigt werden und die Daten verloren gehen. Ich lege die Platte also lieber hin. Nur wie herum? Die Platte auf dem Kopf laufen zu lassen wäre auch nicht optimal. Aber wie ist die Platte im Gehäuse montiert? Wieder auf dem Gerät noch in der Anleitung noch in der PDF-Dokumentation findet sich hierzu ein Hinweis. Nur bei einem Blick ins Innere durch die Lüftungsschlitze kann man die Lage erkennen oder besser erraten: Bei mir liegt die Platte korrekt, wenn sich das WD-Logo von vorne betrachtet auf der Linken Seite befindet.

Die älteren Modelle die ich hier habe verfügten über kleine Plastikfüße an einer Seite, so dass direkt klar war wie man die Platte legen sollte. Das fehlt bei diesem Modell.

INSTALLATION
============
Die Schnellstartanleitung braucht in meinen Augen kein Mensch: Netzkabel dran, USB-Kabel an Platte und Rechner. Fertig. Das ist nun wirklich kein Hexenwerk.

Die Platte ist mit NTFS formatiert was unter allen aktuellen Windows Versionen der Standard ist. Die Platte kann hier also direkt verwendet werden. Unter Mac OS kann NTFS zwar gelesen werden, man kann aber nicht auf die Platte schreiben (jedenfalls nicht ohne kostenpflichtige Zusatzprogramme). Vor der Nutzung muss die Platte dort also zunächst passend Formatiert werden. Zuvor sollte man natürlich die Software die auf der Platte hinterlegt ist sichern. Hier wäre es besser eine CD zur Hand zu haben. Alternativ kann man die Software aber auch bei WD herunterladen.

Über die mitgelieferte Software kann ich leider nichts sage, weil ich diese nicht nutze.

BETRIEB
=======
Die Platte ist SEHR leise und angenehm flott. Die Geschwindigkeit betrifft sowohl das Lese-/Schreibverhalten als auch das Anlaufen aus dem Standby.

Mehr gibt es hier eigentlich nicht zu sagen. Es ist natürlich noch interessant wie haltbar die Platte ist. Da ich dieses Modell erst ein paar Tage habe, kann ich dazu natürlich noch nichts sagen. Die Erfahrung mit anderen WD Platten zeigt aber, dass hiermit kaum Probleme zu erwarten sind.

FAZIT
=====
Eine Top Festplatte die ich ohne Einschränkungen empfehlen kann. Die kleinen Kritikpunkte (Kabellänge, Hochkantbetrieb, etc.) rechtfertigen für mich keinen Stern Abzug. Von mir ca. 4,7 Sterne, im Ergebnis also glatt 5 Sterne.

Ich habe mir Mühe gegeben das Wesentlich zusammen zu fassen. Wenn noch Fragen offen sind beantworte ich diese soweit möglich gerne in den Kommentare. Aber natürlich bin ich kein Support und kann nur aus meiner eigenen Erfahrung berichten :-)

War die Rezension hilfreich? Dann würde ich mich über eine entsprechende "JA" Bewertung freuen! Vielen Dank!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 3TB läuft nicht mit Netgear Centria WNDR4700, nicht die leiseste Platte, Grundverschlüsselung => Datenmüll, 5. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
An einem Netgear Centria WNDR4700 Router mit USB 3.0 Schnittstelle wird die Festplatte nicht als Massenspeicher erkannt. Zwar wird die Festplatte unter USB Geräte gelistet, wird aber nicht unter Storage als Datenträger zur Speicherfreigabe angezeigt. Sowohl im Auslieferungszustand als auch nach Neu-Partitionierung mit Windows 7 als GPT Partition. Netgear listet auch nur die My Book Festplatten bis 2TB als kompatibel, obwohl das Gerät selbst zumindest intern auch 3TB Festplatten ansprechen kann (vorausgesetzt die Platte wurde vorher am PC formatiert).

Am PC mit USB 2.0 lief die Platte übrigens problemlos.

Der größte Negativpunkt ist das die Festplatte hochkant gestellt werden soll. Natürlich kann man die Festplatte auch legen, was auch dringend anzuraten ist da sie hochkant einfach viel zu leicht umkippt - eine kleine Berührung oder unglückliches Kabelwackeln reicht schon. Hochkant besteht im Betrieb immer die Gefahr von Laufwerksschäden durch umkippen im Betrieb. Ich finde es sehr unvorteilhaft von allen Herstellern die ihre externen Festplatten verstärkt als Hochkant-Varianten vermarkten, und dem auch durch das Design nachhelfen, in diesem Falle durch fehlende seitliche Gumminoppen für den normalen (und sichereren) Betrieb. Denn ein Schaden durch Schock fällt nicht unter die Garantie und der Hersteller kann diese Art Schaden leicht und zweifelsfrei feststellen. Ein Schelm wer hier an künstliche Umsatzsteigerung denkt.

Ebenfalls negativ fiel mir die Lautstärke auf. Unterm Tisch oder irgendwo im Eck mag die Platte leise sein, direkt auf dem Tisch neben einem flüsterleisen (praktisch nicht hörbarem) iMac ist sie jedoch mit deutlichem Rauschen wahrnehmbar. Als Backup Platte neben dem Rechner daher für mich unbrauchbar, da sie den iMac deutlich übertönt! Wenigstens ist das Rauschen gleichmäßig und man hört keine Zugriffe. Dennoch, es gibt definitiv leisere Platten die man selbst direkt vor einem auf dem Tisch nicht hört (WD Green mit A in Modellbezeichnung, z.B. WDxxEARX mit nur einer Magnetscheibe). Die gibts halt derzeit leider nur bis 2TB.

Die an anderer Stelle erwähnte Hardwareverschlüsselung ist ebenfalls kontraproduktiv. Geht nämlich das Gehäuse bzw. der USB Controller hopps kann man seine Daten vergessen, auch wenn die Platte weiterhin funktioniert würde sie in einem anderen USB Gehäuse nur noch Datenmüll ausgeben. Es gibt leider keine Option die Verschlüsselung abzuschalten - das ist schwachsinnig und kann man durchaus als Täuschung werten! Zumindest wenn man wie ich annimmt, dass Festplatten in USB Gehäusen grundsätzlich austauschbar sind bzw. sein sollten.

Zuletzt fielen mir noch die hässlichen Flecken auf dem Gehäuse auf. Einfach wegwischen wie beim iPad … Pustekuchen! Die Fetttapser halten sich hartnäckig und sind bei entsprechendem Lichteinfall deutlich zu sehen. Da man so eine Platte wenigstens einmal mit den Händen anfasst hat das Gehäuse sofort hässliche Flecken die man nur mit Reiniger wieder los wird. Klavierlackoptik = Schmutz-Fail.

Letztlich fährt man also mit USB 3.0 Gehäuse + interne SATA Platte nach eigener Auswahl (leise und lauwarm oder schnell und heiss) oder einem billigeren 3TB USB Drive (z.B. von Intenso) deutlich besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


120 von 133 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen USB 3.0 und seine Kinderkrankheiten, 9. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ob es an der Platte oder am NEC-Renesas USB 3.0 Controller liegt, ich weiss es nicht. Unter Window 7 (64bit) bekomme ich die Platte nicht stabil ans Laufen. Ich habe spielsweise schon größere Datenmengen (500GB) kopieren können, aber dass gleicht einem Lotteriespiel.
Es gibt z.T. Probleme das die Platte unter Windows 7 erkannt wird, aber meist ist die Datenkommunikation über USB 3.0 gestört und die Platte schlicht nicht verwendbar. In ca. 80% der Fälle funktioniert die Platte nicht an meinem USB 3.0 Controller (der auf dem ASUS Motherboard sitzt!). Nach dem Aufwachen aus dem Standby ist die Platte generell nicht mehr ansprechbar.

Selbstverständlich sind alle akutellen Treiber & Firmware Updates zur Platte und zum NEC Controller installiert - nichts hilft! Bin ziemlich gefrustet mit USB 3.0 - nach tagelangen Herumprobieren (Man hätte ja eigentlich was anderes zutun.)

Die Rezensionen hier sind ja überwiegend positiv, aber man findet beispielsweise beim Amazon.com andere Kunden mit exakt den gleichen Problemen unter Win7 (Einfach mal die 1-Sterne Bewertung anklicken!). Wenn man im englischen WD Forum surft, findet man ähnliche Berichte.

____ UPDATE ____
Mit einer separaten USB 3.0 Controller-Karte (von CN-Memory) läuft die Platte jetzt zuverlässig. Auf der Karte sitzt ebenso der besagte NEC Chip und die Treiber sind die gleichen geblieben. Es liegt offensichtlich eine Inkompatibilität mit der Motherboard USB3.0 Schnittstelle vor. Da der gleiche Controller zum Einsatz kommt, liegt es wohl an deren äusseren Beschaltung und dessen Zusammenspiel mit dem Platten USB-Controller.

____ UPDATE 12/2012 _____
Die Platte endlich(!) aus dem WD Gehäuse ausgebaut und in ein externes USB3.0 Gehäuse (Rapid Case von Sharkoon) gepackt. Leider lief der Controller der Platte letztlich doch nicht so rund, insbesondere war die Erkennung unzuverlässig und in letzter Zeit häuften sich die Abbrüche. Was soll ich sagen, mit dem Rapid Case funktioniert es jetzt super. Kurzum, der Controller von WD ist wohl etwas buggy gewesen ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


156 von 174 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zuerst das Handbuch sichern!, 7. November 2010
Von 
Buchdoktor - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Die 2TB Festplatte von Western Digital ist kein Streamingclient und kein Multimedieaserver sondern eine Festplatte zur Datensicherung. Das aber tut sie mit Bravour.

Geliefert wird das schicke, hochglänzende Festplattengehäuse im stabilen Karton zusammen mit einem Netzteil und einem USB3 Kabel. Es liegt nur eine gedruckte Beschreibung für den ersten Anschluss im Karton, die eigentliche Bedienungsanleitung ist als PDF-Datei auf der Festplatte gespeichert. Dieses Handbuch sollte man auch wirklich lesen, denn erst dann erschließen sich dem Nutzer die Besonderheiten dieser Platte: Beigefügt ist ein Programm für die Datensicherung, die Formatierung, den Energiesparmodus und für den Passwortschutz der Platte unter Windows und Mac. Mit der Installation dieses Programmes wird auch der Treiber installiert. Nutzt man die Platte ohne diesen Treiber wird von Windows bei jedem Systemstart das Fehlen dieser Software angemeckert. Ist der Autostart in Windows aktiv, startet die Plattensoftware von allein und informiert über deren Möglichkeiten.

Das Passwort für den Zugriffsschutz sollte man sich gut merken. Vergisst man es, sind die Daten unwiederbringlich verloren. Es steht jedoch ein Hinweiswort zur Verfügung.

Die angegebenen 2TB bedeuten 1,8TB Nutzdaten, was ok ist. Die Befüllung über USB3 geht flott vonstatten, die Schnittstelle war dabei schneller als meine interne Datenübertragung, so dass die volle Leistung noch nicht ausgeschöpft werden konnte. Aber auch ohne USB3 wirkt die Platte flott. Nach der Übertragung von 260GB am Stück war die Platte außen nicht merklich warm, sie ist also für den Dauerbetrieb durchaus geeignet. Dabei ist sie im Ruhezustand leise. Dateizugriffe auf kleine Files hört man durch leises Klackern, was ich persönlich als positiv empfinde (die Platte lebt noch), empfindliche Ohren mag es aber stören.

Einziger Kritikpunkt: Beim Formatieren wird auch die Plattensoftware gelöscht. Wo man die wieder her bekommt steht im Handbuch, das man gerade gelöscht hat.

Nachtrag vom 1.12.2010
Nach der Installation des Treibers für die Festplatte, der insbesondere den Passwortschutz bewirken sollte, traten sporadische Abstürze (Bluescreen) meines Rechners auf. Ein Update des Treibers brachte nicht nur keine Verbesserung, sondern die Abstürze häuften sich von 1 mal in 8 Stunden auf 3 mal pro Stunde. Ich habe den Treiber wieder deinstalliert, seit dem gibt es keine Probleme mehr. Um den Treiber wirklich loszuwerden, muss man ihn wie gewohnt deinstallieren, dann den Rechner runterfahren und mindestens 20-30 Sekunden ausgeschaltet lassen. Damit wird aus der geschützten Festplatte eine ganz normale Festplatte ohne Besonderheiten.
Fazit: ein Stern Abzug.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 284 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen