Kundenrezensionen


82 Rezensionen
5 Sterne:
 (33)
4 Sterne:
 (19)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lohnt der Wechsel vom 13xx zum 2360LT?
Da mein Garmin nüvi der 13xx-Reihe hin und wieder mit Software-Aufhängern nervte aber ich ansonsten sehr zufrieden damit war, habe ich mich für das neue nüvi 2360LT entschieden, welches ich als Nachfolger der 13xx-Reihe interpretiere.

Meine Meinung zum Wechsel vom 13xx zum 2360LT:
Äußerlich ist ziemlich alles beim alten...
Veröffentlicht am 1. März 2011 von R. Schatz

versus
243 von 247 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen viel Licht - einiges an Schatten
Vorab: das Gerät sollte mein rund 3 Jahre altes GPS-Gerät Garmin Streetpilot c510 Garmin ersetzen. Deswegen setze ich das neue nüvi in Relation zu meinen Erfahrungen mit dem alten Streetpilot. Nach kurzer Verwendung kann ich folgende positiven bzw. negativen Aspekte anführen (alle Funktionen, z.B. Fußgängernavigation, Spracheingabe oder...
Veröffentlicht am 19. März 2011 von Kanzler


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

243 von 247 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen viel Licht - einiges an Schatten, 19. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin nüvi 2360LT Navigationssystem (10,9cm (4,3 Zoll) Multitouch Display, Europa, TMC, PhotoReal 3D- Kreuzungsansicht, Sprachsteuerung, Bluetooth, nüRoutes) (Elektronik)
Vorab: das Gerät sollte mein rund 3 Jahre altes GPS-Gerät Garmin Streetpilot c510 Garmin ersetzen. Deswegen setze ich das neue nüvi in Relation zu meinen Erfahrungen mit dem alten Streetpilot. Nach kurzer Verwendung kann ich folgende positiven bzw. negativen Aspekte anführen (alle Funktionen, z.B. Fußgängernavigation, Spracheingabe oder Routeplanung mit mehreren Zielen/gespeicherte Routen, konnte ich bis jetzt allerdings noch nicht ausprobiert):

Positive Aspekte:
+ Texteingabe von Adressen und POIS funktioniert extrem schnell, fast unglaublich. Manchmal scheint es als wäre das Ziel da, bevor man es eingetippt hätte.
+ Auch das Umschalten zwischen den Menüseiten und Untermenüs geht sehr schnell.
+ Ecoroute ist eigentlich nur eine Spielerei, dass man beim ruckartigen Fahren mehr Benzin verbraucht als beim sanften Gleiten, habe ich vorher auch schon gewusst und der Boardcomputer vom Auto ist jedenfalls genauer was den Benzinverbrauch betrifft. Interessanter ist aber das damit verbundene Fahrtenbuch, welches alle mit Navigation ausgeführten Wege automatisch mitloggt (Anfangs-und Endpunkt, Länge, Fahrtzeit, Benzinverbrauch, Kosten, etc.) - sehr praktisch.
+ Unabhängig davon, wird die zurückgelegte Route als GPS-Track-Datei mitgeschrieben (angeblich bis zu 10.000 Punkte, was für einige hundert Kilometer reichen sollte) und kann am PC weiterverwertet werden (z.b. Googleearth) - die Anleitung wie das genau geht, muss man sich allerdings selbst im Internet zusammensuchen, in der Bedienungsanleitung zum Gerät gibts dazu keinerlei Infos.
+ Interessant ist die Option mit dem separat zu erwerbenden Zusatzmodul Ecoroute HD Motordaten aus dem Steuerungssytem des Fahrzeugs (OBD-II) darzustellen und ebenfalls in Logs mitzuprotokollieren (Transfer per Bluetooth ans GPS) - überlege ich noch anzuschaffen.
+ Die Koppelung mit einem Mobiltelefon (altes Nokia) hat auf Anhieb geklappt.
+ Die Darstellungsform der Karten kann angepasst werden, nach den in verschiedenen Ländern Europas üblichen Farben für Straßen(kategorien).
+ Die Kartendarstellung ist gegenüber früheren Garmin-Straßenkarten detaillierter und schöner geworden, auch Eisenbahnen, Grünflächen, Parks udgl. sind ausgewiesen.
+ Der GPS-Empfang ist schnell da und sehr gut - funktioniert auch in Gebäuden bzw. teilweise sogar in Tiefgaragen, wenn irgendwo ein Lichtschacht in der Nähe ist.
+ Man kann eigene POIs aus beliebigen Quellen auf das Gerät aufspielen - zb. auch kml-Dateien usw (man muss sie allerdings vorher mit geeigneten Programm umwandeln).
+ Wirklich praktisch: die aktive Halterung, man erspart sich das ständige Abstecken der Kabel.
+ 8GB Speicher, davon ca. 3 frei, zusätzliche Speichererweiterung per mikro-SD möglich.

Neutrale Aspekte:
= Das Starten der Einheit dauert recht lange (ca. 20 Sekunden), das GPS-Signal ist dann aber schnell gefunden.
= Das Display ist schwach, zwar ausreichend hell, aber sehr blickwinkelabhängig. Das ist als Autonavigationsgerät zwar weniger ein Problem, trotzdem: hier sind keinerlei Verbesserung zu einem Display vor 3 oder 5 Jahren erkennbar. Die Entwicklungen im Mobiltelefonbereich mit seinen mitunter fantastischen Displays scheinen hier vollkommen spurlos vorübergegangen zu sein.
= Die Routenberechnung dauert deutlich länger als am alten Streetpilot - laut Infos aus Foren hängt das aber mit den nuRoutes/nu-Trends-Technologien zusammen, welche historische Verkehrsbelastungsdaten in die Routenberechnung miteinbeziehen. Ob die Routen dadurch besser sind, ist wohl erst nach längerem Gebrauch herauszufinden. Zum Vergleich hier die Berechnungsdauer einer Route von ca. 300km: 45 Sekunden mit nuRoutes, 15 Sekunden ohne NuRoutes, 10 Sekunden mit Streetpilot c510 (jedesmal wurde gleiche Route vorgeschlagen).

Negative Aspekte:
- Die Lautstärke kann nur in einem Untermenü umgestellt werden - in vielen Situationen unpraktisch.
- Die Ansage von Straßennamen ist nicht besonders rund, die Betonung oft falsch.
- Unverständlich warum kein Standard-Mini-USB-Anschluss zur Verbindung mit dem PC verwendet wird - wieder ein Sonderkabel, das nie zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein wird (dürfte der eher seltene Standard USB Mikro ' B sein).
- Gedruckte Anleitung gibt's gar keine - das wäre mir noch egal, aber auch die im Internet downloadbare Anleitung ist sehr, sehr dürftig - für Antworten auf Detailfragen muss man häufig mühsam Internetforen durchsuchen.
- Beiliegende Software, downloadbare Updates, Anbindung an Mapsource? Komplette Fehlanzeige - alles nur mehr per Internet und Registrierung regelbar. Immerhin gibts diverse Goodies kostenlos bei Garmin (Sprachen, POIs, Radarwarner im ersten Monat gratis (bleibt danach installiert), etc.).
- Der Lautsprecher krächzt und scheppert teilweise.

Sehr negative Aspekte:
-- Das Verschieben der Karte im Suchmodus passiert nur sehr träge, manchmal dauerte es 10 Sekunden und mehr bis der Bildaufbau vollendet ist, ebenso beim Zoomen. Der Prozessor scheint hoffnungslos überfordert zu sein. Es ist praktisch unmöglich ein Ziel auf der Karte zu suchen oder eine längere Route auf der Karte im Kartenmodus abzufahren, aber auch bei der Verkehrsfunk-Informationskarte dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis sie aufgebaut ist. Es ist wirklich unverständlich warum der Hersteller offenbar einen völlig ungeeigneten Prozessor in das Gerät einbaut. Man stelle sich mal ein Iphone mit 50 Mhz Prozessor und 10 MB Hauptspeicher vor - viel Spaß! Am alten Streetpilot werden die Karten weit schneller aufgebaut. Das ist der absolut größte Nachteil des Gerätes und der wesentliche Grund für die Abwertung.
-- Manchmal reagiert der Touchscreen erst auf festeren Druck - nervig bzw. Eingewöhnung erforderlich.
-- POIs werden überhaupt nicht mehr auf der Karte angezeigt! Früher konnte man sie bei Garmingeräten wenigstens auf Zoomstufe 50 - 80 Meter sehen, aber jetzt geht das gar nicht mehr (während es bei anderen Hersteller Standard ist, dass man POIs auch im Kartenmodus sehen kann). Es wird immer nur der eine gerade angewählte POI angezeigt.

Zusammenfassend: viel Licht - einiges an Schatten, daher nur eine durchschnittliche Bewertung. Ich bin noch unsicher, ob ich das Gerät behalten soll. Vielleicht werden manche negativen Aspekte auch noch von einem Firmware Update behoben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gerät mit Potential, jedoch falsch umgesetzt!, 24. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin nüvi 2360LT Navigationssystem (10,9cm (4,3 Zoll) Multitouch Display, Europa, TMC, PhotoReal 3D- Kreuzungsansicht, Sprachsteuerung, Bluetooth, nüRoutes) (Elektronik)
Pro:

gute Ansprache des Berührungssensors
schnelle Routenplanung
Schnelle Wortfindung bei der Eingabe von Adressen
Gute Menüübersicht
Softwareupdate und Kartenmaterial Stand 2011 konnte man kostenlos von der homepage herunterladen - allerdings wurden bereits 1-2 Jahre alte Straßenumbauten einer Bundesstraße nicht korrekt erkannt.

Kontra:

3D Kreuzungsansicht:
Die Kartenansicht an Autobahnabfahrten hat mich sehr irritiert. Ich empfand es als unübersichtlich und die Funktion macht in meinen Augen so keinen Sinn, da das Bild in sich geteilt wird und alles verkleinert wird, wodurch man gerade beim Einordnen auf die richtige Autobahnabfahrt die Übersicht komplett verliert.

Stimme/Ton:
Robocop lässt grüßen - die Stimme klingt absolut unecht und betont alles komplett falsch, absolut inakzeptabel für ein Gerät in dieser Preisklasse.
Bestätigungstöne des Gerätes sind sehr gewöhnungsbedürftig, bzw. empfand ich diese als unangenehm.

Routenfindungssystem:
Findet sehr umständliche Wege. Ans Ziel kommt man schon, ginge aber auch einfacher.

Geschwindigkeitswarnung:
ich habe das ganze Gerät auf den Kopf gestellt und keine Möglichkeit gefunden das Warnsignal - welches beim Überschreiten der laut Navi zulässigen Höchstgeschwindigkeit ertönt abzuschalten. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen entsprechen zusätzlich selten den Tatsachen und wenn man z.B. von der 70er zur 100er Zone wechselt, liegt die Verzögerung bei gut 15 Sekunden, was die Sache noch anstrengender macht.
Das Navi gibt bereits bei 1 km/h überschrittener Höchstgeschwindigkeit ein unglaublich nervtötendes Warnsignal von sich, welches sich im Abstand von 5 Sekunden so lange widerholt, bis man sein Tempo angepasst hat!
>>>Das war für mich der Hauptgrund, das Gerät zurückzuschicken!

Kartendarstellung:
ich hatte während der Fahrt immer etwas die Übersicht über die gesamte Strecke vermisst, geht in meinen Augen bei diesem Gerät etwas verloren.
Des Weiteren kann man nur die Distanz bis zum Ziel "ODER" die verbleibende Fahrzeit anzeigen lassen. Wieso nicht beides?
Wieso lassen sich Autobahnfahrten der Landstraße nicht vorziehen? Diese Funktion vermisse ich bei vielen Geräten...

Radarwarnsystem:
Laut Garmin ist die Vorwarnung auf Blitzer jeglicher Art in Deutschland verboten, wird aber im Angebot mit aufgeführt und war für mich ebenfalls ein Grund das Gerät zu kaufen - zumindest über stationäre Blitzer wäre ich gerne informiert gewesen...
Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen - man kann über die Garmin homepage für "nur" zusätzliche 15€ die Funktion - welche laut Verpackung enthalten sein sollte - für das Navi bekommen, was für mich der zweite Hauptgrund meiner Entscheidung gegen dieses Gerät war.
Auf der Garmin homepage gab es auch eine kostenlose Testversion für einen Monat, allerdings bin ich an mehreren Blitzern vorbeigekommen die ich kenne und ich wurde weder auf der Karte, noch akustisch in irgendeiner Weise gewarnt.

Ich brauche ein zuverlässiges Gerät, dass wird das Navi hier ohne zweifel sein, aber wenn ich gewisse Funktionen, die mich stören nicht abschalten kann, bzw. noch Mal zur Kasse gebeten werde für Funktionen, die laut Verpackung/Angebot bereits enthalten sein müssten, dann entscheide ich mich lieber für einen anderen Hersteller.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schlechte Sprachausgabe, PhotoReal nur im Splitscreen, seltsame Routen, 7. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin nüvi 2360LT Navigationssystem (10,9cm (4,3 Zoll) Multitouch Display, Europa, TMC, PhotoReal 3D- Kreuzungsansicht, Sprachsteuerung, Bluetooth, nüRoutes) (Elektronik)
Ich habe das nüvi 2360LT zwar erst ein einziges mal benutzt, aber folgendes kann ich dazu jetzt schon sagen:

- Die Sprachausgabe mit den gesprochenen Straßennahmen ist alles andere als schön. Von meinem alten NAVIGON 4350 war ich es gewohnt, sehr klare und gut betonte Anweisungen zu erhalten. Die Sprachausgabe des Garmin klingt allerdings äußerst synthetisch! So sagt das Garmin statt "fahren Sie vier Kilometer" nur "fahren Sie fo Kilometer". Wörter wie Allee klingen eher nach Alle. Wenn man die Ansage auf eine ohne Straßennahmen umstellt wird es etwas besser. Dann aber gibt es stellenweise unnatürliche Pausen zwischen den Satzteilen: "Fahren sie...... vier...... Kilometer...".

EDIT: Es gibt im Internet die Software "TTSVoiceEditor" mit dem man die Sätze etwas anpassen kann.

- Die tolle PhotoReal 3D-Kreuzungsansicht ist nicht, wie auf der Garmin-Webseite dargestellt, im Vollbildmodus verfügbar. Es wird immer ein Splitscreen angezeigt. Auf der linken Seite sieht man einen kleinen Kartenausschnitt und auf der rechten Seite des Bildschirms die 3D-Ansicht. Die ist dann allerdings so klein, dass man die Beschriftungen auf den Schildern nicht lesen kann. Auch hier hatte mein 3 Jahre altes Navigon die Nase vorn!

- Mein Garmin hat am Anfang oft teilweise die Einstellungen vergessen. Nach einem Neustart musste ich zum Beispiel wieder das Land wählen usw. Mittlerweile scheint es zu funktionieren. In den Logdateien des Garmins (unter I:\.System\Diag\Shutdowns\) steht dann so was wie "Abnormal Powerdown". Sieht irgendwie nach einem Absturz beim Ausschalten aus.

- Die Routenberechnung ist etwas "seltsam". Eine Route, die google maps und mein altes Navigon als "2km geradeaus => rechts abbiegen => 500m geradeaus => rechts abbiegen => Ziel erreicht" darstellen ist beim Garmin ein "500m geradeaus => rechts abbiegen => 500m geradeaus => links abbiegen => 1km geradeaus => rechts abbiegen => wenden => 600m geradeaus => links abbiegen". Unabhängig von der Entfernung (geraten!) sind auch der zweiten Route doppelt so viele Ampeln vorhanden wie auf der ersten. Und das ist laut Garmin die schnellste Route... ooookaaaay.....

- Der Geschwindigkeitswarner warnt bereits ab 1km/h zu schnellem Fahren auf der Autobahn. Dies ist mega nervig. Wer fährt dauerhaft schon genau 100,0000km/h auf der Autobahn?! Ab 110km/h zu warnen kann ich verstehen. Aber ab 101km/h?! :(

- Updates usw. sind nur über den Browser einzuspielen. Dafür muss man sich, zumindest beim Firefox, ein Plugin installieren lassen. Keine Ahnung was das genau macht. Aber scheinbar greift es direkt auf angeschlossene USB-Geräte zu. Wenn das mal nicht ein Sicherheitsrisiko ist.
EDIT: Es gibt auch einen WebUpdater. Diesen muss man aber auf der Garminseite suchen. Man wird weder in der Anleitung noch in my.garmin.com darauf hingewiesen! Der WebUpdater macht aber beim 2360 keine Kartenupdates!

- Radarwarner sind nicht dabei! Angeblich wegen gesetzlichen Bestimmungen. Navigon liefert diese aber auch in DE mit!

- Die Karten von Navteq sind stellenweise uralt. Bei schon lange bestehenden Kreisverkehren fehlen Ausfahrten inkl. der daran angebundenen Straßen. Es existieren Kartenfehler in der Art, dass das Garmin z.B. bei der Abfahrt von der A1 auf die A57 in Richtung Köln plötzlich denkt, es wäre wieder auf der A1 und dann die Router neu berechnet. 100 meter weiter springt es wieder auf die Abfahrt. An dieser Stelle ist das in 100% aller Fälle reproduzierbar. Ich habe in den wenigen Wochen die ich das Garmin besitze bereits 10 Fehlermeldungen bei Navteq eingereicht. Seltam daran: NAVIGON benutzt auch Navteq und dort gibt es diesen Fehler nicht!

+ Die Freisprecheinrichtung funktioniert, wenn auch ziemlich leise.
EDIT: Wenn das Garmin gestartet ist und ich Bluetooth auf meinem iPhone danach erst aktiviere wird das Telefon nicht automatisch mit dem Garmin verbunden!

+ Routen sind, im Vergleich zum Navigon, schnell berechnet.
EDIT: Dies stimmt leider nur dann, wenn die Route einfach ist. Will man zum Beispiel quer durch die Innenstadt von Düsseldorf rechnet es sich tot. Dies liegt wohl an nuRoutes.

+ Das Garmin startet relativ schnell
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Derzeit nur eingeschränkt zu empfehlen!!!, 16. Mai 2011
Von 
Peter (Wiehl, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin nüvi 2360LT Navigationssystem (10,9cm (4,3 Zoll) Multitouch Display, Europa, TMC, PhotoReal 3D- Kreuzungsansicht, Sprachsteuerung, Bluetooth, nüRoutes) (Elektronik)
Mit dem Navi bin ich nur "eingeschränkt zufrieden". Die Bedienung ist zwar einfach und übersichtlich, aber es gibt doch einiges zu bemängeln:

- Die Lautstärke kann nur in Untermenü verstellt werden.
- Der Bildschirm ist von der Bildqualität nicht mehr zeitgemäß.
- Parkplätze im Zielgebiet und POI werden nicht mehr auf der Zielkarte
dargestellt (wie bei meinem alten Garmin C550)
- Ich vermisse Möglichkeit, mir im Zielgebiet "schnell und unkompliziert"
Parkplätze anzeigen zu lassen beispielsweise durch Bildschirm-Button wie NAVIGON
das bietet.
- Das Karten-Update dauert fast 4 Stunden. Lief beim C550 erheblich schneller ab.

Ich hoffe, dass GARMIN mit Software-Updates einiges verbessert. Wenn nicht, kann ich für dieses Gerät nur eine eingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen. Mein nächstes Gerät wird möglicherweise ein NAVIGON.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was hat Garmin da gemacht, 20. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Garmin nüvi 2360LT Navigationssystem (10,9cm (4,3 Zoll) Multitouch Display, Europa, TMC, PhotoReal 3D- Kreuzungsansicht, Sprachsteuerung, Bluetooth, nüRoutes) (Elektronik)
Aufgrund guter Erfahrungen mit einem ein Jahre alten Garmin Modell habe ich mich für das 2360LT entschieden. Ungeachtet der teilweise schlechten Bewertungen wollte ich eine eigene Meinung bilden. Leider hat mich das Gerät nicht überzeugen können.

Verpackung:
Die Verpackung war ok und übersichtlich geblistert.

Zubehör:
Es liegt alles dabei, was man für den sofortigen Start benötigt. Das USB Kabel ist etwas zu kurz geraten, man muss das Navi schon direkt an den Computer hängen. Das KFZ Ladekabel ist lang genug, jedoch hängt 10 cm hinter dem Navi eine häßliche Blackbox mit 2,5mm Klinkenstecker für eine Wurfantenne (TMC Empfang). Das ist sehr schlecht gelöst und sieht nicht gut aus. Eine Kurzanleitung liegt bei, die ausführliche Anleitung gibt es im Internet als Download.

Das Gerät:
Die Verarbeitung selbst ist etwas billig im Vergleich zu anderen Herstellern. Das Display ist hell genug, lässt allerdings nur eingeschränkt seitliche Einblicke zu. Der Touchscreen reagiert nur auf festen Druck, so dass man die Halterung mit fest halten muss.

Der Start des Garmin 2360LT dauert mit ca. 30 Sekunden etwas lange, danach findet er aber recht schnell die Satelliten. Auch der TMC Empfang war ok. Schade: Es werden nur wenige Informationen im Display angezeigt. Straßennamen werden auf der Karte nicht angezeigt.

Ein weiteres Problem: Der Splitscreen im 3D Modus ist viel zu klein und bei der Displaygröße ungeeignet. Das machen andere Hersteller definitiv besser.

Die Berechnung einer Route hingegen war schnell, die Eingabe einer Adresse ist sehr einfach. Zusätzliche Services muss man aus dem Internet laden, z.B. die Verkehrskameras. Das ist nicht unüblich, verlangt aber die Registrierung des Garmin. Die Anbindung an den PC erfolgte ohne Probleme.

Als Bluetooth Freisprecheinrichtung werden viele Handys unterstützt. Selbst das neue Iphone 4GS hat sich ohne Probleme verbunden. Die Qualität des Freisprächens: zu leise.

Fazit:
Leider nicht die bekannte Garmin Qualität wie man Sie von den Handgeräten (GPS) und älteren Geräten kennt. Für den Preis bekommt man bessere Geräte (z.B. TomTom). Ich habe mich für einen TomTom Go 825 entschieden. Für knapp 50 Euro mehr hat man hier wesentlich bessere Qualität, 3 Jahre Kartenupdates, keine lästige Wurfantenne, ein größeres Display, bessere Kartendarstellung, eine bessere Halterung und einen schnellen Download Server (bei Garmin dauert der Download sehr lange, knapp 2 Stunden).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nur bedingt zu empfehlen, 28. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Garmin nüvi 2360LT Navigationssystem (10,9cm (4,3 Zoll) Multitouch Display, Europa, TMC, PhotoReal 3D- Kreuzungsansicht, Sprachsteuerung, Bluetooth, nüRoutes) (Elektronik)
Das Nüvi 2360lt habe ich mir im März zugelegt.
Leider bin ich,wie von früheren Gärmin Geräte gewohnt,bei diesem etwas enttäuscht.

1.Die PhotoReal 3D-Kreuzungsansicht ist nicht, wie auf der Garmin-Webseite dargestellt, im Vollbildmodus verfügbar. Es wird immer ein Splitscreen angezeigt. Auf der linken Seite sieht man einen kleinen Kartenausschnitt
und auf der rechten Seite des Bildschirms die 3D-Ansicht. Die ist dann allerdings so klein, dass man die Beschriftungen auf den Schildern nicht lesen kann.
2.Die Routenplanung scheint manchmal etwas fragwürdig.
Die eingegebenen Route sah wie folgt aus:Schopfheim(Baden)nach Freiburg(Breisgau)ca.65 KM.Statt wie üblich(mein altes nüvi750T z.B. fuhr diese Strecke über die Autobahn)fuhren alle Routenoptionen durch die kleinsten Dörfer.Laut
Garmin ist dies die schnellste,kürzeste uns spritsparendste Route.Wenn ich dieselbe Strecke nur 10KM weiter eingebe darf ich auf die Autobahn.Etwas seltsam.Oder?

- Die Lautstärke kann nur in Untermenü verstellt werden.
- Tastentöne lassen sich nicht abschalten.
- Parkplätze im Zielgebiet und POIs werden nicht dargestellt. Wäre sehr hilfreich.
- Bei anderen Navis geht es doch auch (z.B. Falk,Becker u.s.w.)
- Ich vermisse Möglichkeit, mir im Zielgebiet "schnell und unkompliziert"
- Parkplätze anzeigen zu lassen beispielsweise durch Bildschirm-Button
- Das Karten-Update dauert fast 4 Stunden.

Positiv:
- Texteingabe von Adressen und POIs funktioniert extrem schnell, fast unglaublich. Manchmal scheint es als wäre das Ziel da, bevor man es eingetippt hätte.
- Auch das Umschalten zwischen den Menüseiten und Untermenüs geht sehr schnell.
- Unabhängig davon, wird die zurückgelegte Route als GPS-Track-Datei mitgeschrieben (angeblich bis zu 10.000 Punkte, was für einige hundert Kilometer reichen sollte) und kann am PC weiterverwertet werden (z.b. Googleearth) - die Anleitung wie das genau geht, muss man sich allerdings selbst im Internet zusammensuchen, in der Bedienungsanleitung zum Gerät gibts dazu keinerlei Infos.
- Die Koppelung mit einem Mobiltelefon hat auf Anhieb geklappt.
- Die Darstellungsform der Karten kann angepasst werden, nach den in verschiedenen Ländern Europas üblichen Farben für Straßen(kategorien).
- Die Kartendarstellung ist gegenüber früheren Garmin-Straßenkarten detaillierter und schöner geworden.
-Der GPS-Empfang ist schnell da und sehr gut.
-die aktive Halterung, man erspart sich das ständige Abstecken der Kabel.
+ 8GB Speicher, davon ca. 3 frei, zusätzliche Speichererweiterung per mikro-SD möglich.

Zusammenfassend: Licht und Schatten, daher nur eine durchschnittliche Bewertung. Ich bin noch unsicher, ob ich das Gerät behalten soll. Wenn diese Sachen nicht durch ein Firmware Update behoben werden können,werde ich dieses Navi wieder abgeben.

Mittlerweile habe ich mir das Becker active 43 talk zugelegt.
Von der Routenführung und Darstellung der PoiŽs u.s.w. ist dies um einiges besser gelöst als das Garmin.

Allerdings möchte ich Garmin nicht schlecht machen.Bei meinem alten Garmin war die Routenführung in jedemfall top.
Ich habe so das Gefühl das durch die neuen Softwares die Geräte von Garmin schlechter geworden sind.
Ein Garmin Navigationsgerät werde ich mir in nächster Zeit auf jedenfall nicht mehr zulegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lohnt der Wechsel vom 13xx zum 2360LT?, 1. März 2011
Von 
R. Schatz (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin nüvi 2360LT Navigationssystem (10,9cm (4,3 Zoll) Multitouch Display, Europa, TMC, PhotoReal 3D- Kreuzungsansicht, Sprachsteuerung, Bluetooth, nüRoutes) (Elektronik)
Da mein Garmin nüvi der 13xx-Reihe hin und wieder mit Software-Aufhängern nervte aber ich ansonsten sehr zufrieden damit war, habe ich mich für das neue nüvi 2360LT entschieden, welches ich als Nachfolger der 13xx-Reihe interpretiere.

Meine Meinung zum Wechsel vom 13xx zum 2360LT:
Äußerlich ist ziemlich alles beim alten geblieben - die gleiche Größe (die alte Tasche passt) und ein mattes Display. Es gibt aber endlich wieder eine Aktiv-Halterung. Man kann das Navi also abnehmen, ohne jedesmal das fummelige Ladekabel an- und abstecken zu müssen - das hatten wir bereits bei der alten 7xx-Serie! Der Lautsprecher ist größer dimensioniert, was der Verständlichkeit zugute kommt und es drönt jetzt nicht mehr schon ab 60 Prozent Lautstärke. Das nüvi 2360LT reagiert allgemein etwas schneller und flüssiger auf Finger-Eingaben, was wohl dem schnelleren Prozessor zu verdanken ist. Die Anzeige kippt automatisch von horizontal zu vertikal, wenn man es gern hochkannt haben möchte. Zu den Traffic-Trends kann ich noch wenig sagen. Sie sollen theoretisch dafür sorgen, dass Routen empfohlen werden, die von Einheimischen bevorzugt werden.

Die für mich spannendste technische Neuerung - die Sprachsteuerung - hat sich in der Praxis leider als untauglich erwiesen. Man muss seine Aussprache extrem verstellen, damit das Navi die Eingaben versteht. Daran könnte man sich gewöhnen, wäre da nicht die Sache mit den Nebengeräuschen. Im Stand (ohne Nebengeräusche) kann man es noch einigermaßen bedienen aber sobald Fahrgeräusche (auch leise!), die Lüftung oder Blinker-Ticken hinzukommen, ist es nur noch frustrierend, die Eingaben ständig zu wiederholen. Was eigentlich der Sicherheit dienen sollte, wird so unter Umständen zum Aggressiv-Macher im Verkehr. Mal ganz abgesehen davon, dass man sich bei Mitfahrern zum Affen macht, wenn man einfache Sprachbefehle dutzend mal wiederholt. Gravierender als die Spracherkennung selbst scheint hier aber vorallem die Trennung zwischen Sprachbefehlen und Nebengeräuschen zu sein. Wirklich schade, denn Sprachsteuerung ist allgemein schon auf weit höherem Niveau als bei diesem Navi.

Fazit:
Das nüvi 2360LT ist ebenso wie die 13xx-Reihe ein gutes und einfach zu bedienendes Navi. Wer also noch kein Navi hat, kann bedenkenlos zugreifen. Berücksichtigt man die unausgereifte Sprachsteuerung, so hat sich zum Vorgänger unterm Strich doch recht wenig verändert. Wer mit seinem nüvi 1350 oder 1390 noch zufrieden ist, kann es meiner Meinung nach behalten und ruhig auf die nächste nüvi-Generation warten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen viel Schatten - wenig Licht, 2. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin nüvi 2360LT Navigationssystem (10,9cm (4,3 Zoll) Multitouch Display, Europa, TMC, PhotoReal 3D- Kreuzungsansicht, Sprachsteuerung, Bluetooth, nüRoutes) (Elektronik)
Nachtrag vom 07.11.:
Nach untenstehender Rezension wollte ich dem Navi noch eine letzte Chance in Hamburg geben. Den Hinweg (ca. 7 km) hat es mich gut gelotst.
Zurück ging gar nichts. Bei mehreren Versuchen scheiterte die Aktivierung der Sprachsteuerung. Aber auch per Touchscreen bekam ich im Menü nicht die Möglichkeit, ein Ziel einzutippen (weder Nachhause, noch eines der letzten Ziele, noch per neuer Zieleingabe), egal wie oft ich die entsprechenden Funktionen antippte, es gab keine Reaktion. Das Navi hatte weder die ganze Fahrt über Satellitenempfang, noch zeigte es überhaupt irgendeine Karte an. Dort, wo die Karte hätte sein sollen, hatte ich nur einen grauen Bildschirm.
Urteil: Totalausfall. Eigentlich 0 Sterne.

Ursprüngliche Rezension:
Ich habe dieses Navi als Ersatz für mein ca. 7 Jahre altes Tom Tom One gekauft, da es bei Stiftung Warentest auf Platz 1. gelandet war.
Nach zwei Praxistests auf längeren Strecken bin ich aber ziemlich enttäuscht.

- Bereits im Vorfeld konnte ich, obwohl ich recht geschickt mit Computern und Co. bin, die Kartenaktualisierung nicht durchführen. Trotz Ausprobieren mit vier unterschiedlichen Browsern und Befolgen der Anleitung und der Tipps von Garmin (z.B. Sicherheitseinstellungen der Browser, vertrauenswürdige Sites, etc.) war da nix zu machen.

-- Die Routenberechnung dauert selbst bei kurzen Routen teilweise quälend lange. Bei Kurzstrecken ist man schon fast am Ziel, bis das Navi fertig ist. Nicht immer erschien mir die Route logisch und sinnvoll.

--- Bei der Navigation mit Kreuzungen statt Adressen mit Hausnummern als Ziel hat das Navi (zumindest im Ausland) komplett versagt. Nach wenigen Minuten "vergaß" es, wo die Reise hingehen sollte, und wollte mich wieder zurück zum Start lotsen. Das Ziel musste ich umständlich wieder neu eingeben (tippenderweise während der Fahrt), in der Liste der letzten Ziele tauchte es nicht mehr auf (sonst hätte ich's zumindest per Sprachsteuerung machen können). Katastrophal.

- Befand sich mein Wagen außerhalb einer befestigten Strasse, konnte das Navi mir oft keinen Routenvorschlag angeben. Selbst mein altes Tom Tom hatte da flott die nächste Strasse als Startpunkt genommen und zumindest in Luftlinie den Weg zum Startpunkt angezeigt.

+ Die Fußgängernavigation funktioniert gut und ist übersichtlich,
- allerdings ist die Akkulaufzeit für solche Einsätze absolut ungenügend.

- Die Stimme des Navis klingt blechern und holprig.

+/- Die Sprachsteuerung funktioniert recht gut. Sobald aber Fahrgeräusche und womöglich auch noch leise Radiogeräusche dazukommen, wirds mit der Verständigung sehr schwierig, muss der Fahrer die Sprachbefehle teilweise brüllen, um vom Navi gehört, aber nicht auch zwingend verstanden zu werden.

+ Fahrspurassistent und Kreuzungsansicht

+ Displayhelligkeit und -reaktion auf Druck

Im großen und ganzen kann ich das Navi nicht empfehlen. Ich werde es zurückgeben und fahre lieber weiterhin mit meinem alten Tom Tom One.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit Steffi läuft s besser, 9. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Garmin nüvi 2360LT Navigationssystem (10,9cm (4,3 Zoll) Multitouch Display, Europa, TMC, PhotoReal 3D- Kreuzungsansicht, Sprachsteuerung, Bluetooth, nüRoutes) (Elektronik)
Wer ist Steffi? Die Stimme der Sprachansagen wird von Garmin als Steffi bezeichnet.
Nach dem Testbericht von Stiftung Warentest habe ich gewusst, was ich wollte und über Amazon zu einem vernünftigen Preis auch bekommen.
Der Gebrauch des Navi ist einfach, die Menüführung plausibel und unkompliziert. Vorbereitet war ich durch Stiftung Warentest auf den jeweils langsamen Start des Systems. Es wird dadurch nicht besser, ist aber hinnehmbar.
Bis heute habe ich die Sprachsteuerung nicht richtig in Gang bekommen - war für mich ein wichtiges Kriterium zum Kauf.
Bei meiner ersten längeren Fahrt quer durch Deutschland hat Steffi mich gut und sauber ans Ziel gebracht. Die Stauumfahrung hat bestens geholfen und viel Zeit gespart.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ging nicht lange gut, 5. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Garmin nüvi 2360LT Navigationssystem (10,9cm (4,3 Zoll) Multitouch Display, Europa, TMC, PhotoReal 3D- Kreuzungsansicht, Sprachsteuerung, Bluetooth, nüRoutes) (Elektronik)
Das Geraet war wenn es funktionierte so eigentlich ganz ok, allerdings fand ich die Routenberechnung sehr langsam. Das lustigste war aber, dass das Geraet irgendwann (nach einigen Tagen) einfach nicht mehr anzuschalten war. Koennen Navi Hersteller ihre Geraete nicht ein bisschen besser ueberpruefen bevor man sie dem Kunden aushaendigt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen