summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos Learn More sommershop Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale

Kundenrezensionen

143
3,7 von 5 Sternen
Stargate Universe - Season 1 [6 DVDs]
Format: DVDÄndern
Preis:9,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

170 von 201 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Oktober 2010
Ich bin ein großer Liebhaber von Sci-Fi Serien und habe somit natürlich auch die ersten beiden Stargate Serien (SG1 und Atlantis)gerne geschaut.

Zugegeben; Stargate Universe hat mit SG-1 oder Atalantis nicht viel mehr als den Hintergrund gemein. Die Serie ist deutlich düsterer, ernster, tiefgehender und auch spannender als seine Vorgänger. Waren bei o.g. Serien die einzelnen Folgen in sich abgeschlossen, verfolgt SG-U ein anderes Konzept.
Viele Folgen sind zusammenhänged, ergeben so eine größere und tiefere Geschichte. Und selbst in scheinbar abgeschlossenen Geschichten werden Handlungsstränge offen gelassen und später wieder aufgegriffen (nicht unbedingt gleich in der nächsten Folge). Menschen die sich an eine Serie nur so lange erinnern, wie ihr Kurzzeitgedächnis reicht, werden damit also vermutlich keine Freude haben.

Was die angeblich oberflächlichen und lieblosen Charaktere angeht so kann ich dem ganz und gar nicht zu stimmen. Ganz im Gegenteil. Wie ich schon sagte gucke ich auch die ersten beiden Stargate Serien gerne. Aber was ist bitte an einer unrealistisch intelligenten Samantha Carter (geschätzter IQ von 300 :-) ), oder einem beinahe schon tollpatschigen, nichts begreifendem Jack O'Neil(wenn es im US Militär solche Leute tatsächlich zum General bringen würden, dann hätten die Amerikaner sicher jeden Krieg verloren) so besonders tiefschürfend und realistisch? Es war nett und es war lustig, ohne Frage. Aber Comedy ist kein notwendiger Bestandteil einer Sci-Fi Geschichte/Serie.
SG-Universe setzt auf realistische, erwachsene Charaktere mit sehr viel Tiefgang. Was man über die einzelnen Personen an Bord in Erfahrung bringt ist alles andere als lieblos. Man erfährt alleine in der ersten Staffel SG-U mehr über eine einzelen Figur, als über alle anderen Protagonisten aus 15 Staffeln Stargate SG-1 und Atlantis zusammen. Das hat auch nichts in einer Seifenoper zu tun.

Desweiteren wird man vergeblich nach einem strahlendem Helden in glänzender Rüstung suchen, dem alles gelingt und der alles richtig macht. Der die Moral wie eine hell leuchtende Fackel durch die Serie trägt. Stattdessen gibt es eine Reihe von Anti-Helden, die fehlbar sind und dunkle Seiten an sich haben. So, wie wir Menschen nun mal sind.

Genau hier liegt auch der Reiz der Serie. So viele Menschen, eingepfercht auf einem maroden, unbekanntem Schiff - ohne Aussicht auf Heimkehr. Kein Fachpersonal das sich mit allem auskennt, alles heile macht und für alles eine Lösung hat. Sondern nur ein einziger fachkundiger Wissenschafler, dessen Absichten oft unmoralisch und selbstsüchtig sind. Kein Arzt der Jesus-gleiche Heilungen vollbringt und nahezu alles erforschen und entwickeln kann. Nur eine Sanitäterin, der es an allem mangelt und die mit ihrer Situation hoch unzufrieden ist. Kein Anführer, der unangefochten führt und keine Fehlentscheidungen trifft und als moralische Instanz fungiert. Sondern ein einst ehebrechender, Colonel, der mit seiner eigenen Vergangenheit nicht klarkommt - stets am Rande der Entmachtung und häufig Fehlentscheidungen trifft - weil er seinen eigenen Stolz nicht hinunterschlucken kann.

SG-U hat ohne Zweifel auch oftmals etwas von einer Charakter-Studie. Die Serie wirft etnische Fragen auf, die der Zuschauer sich häufig selber beantworten muss. Was man dabei gut heist und was man hinnehmen muss, liegt natürlich an jedem von uns Selbst. Doch regt es in jedem Fall zum nachdenken an.

In der ersten Staffel ist Action in der Tat eher selten. Aber man vermisst sie auch nicht besonders. Stargate Universe ist nun mal mehr etwas für den Verstand als fürs Auge, obwohl die Effekte sich durchaus sehen lassen können.

Die Schauspielerische Leistung finde ich absolut in Ordnung. Besonders Robert Carlyle sticht dabei natürlich ins Auge. Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich Stargate Unverse nur im O-Ton gucke, da ich die deutsche Synchronisation einmal mehr grauenvoll finde. Jedem, der über genug Englischkentisse verfügt sei also geraten die Serie im O-Ton zu genießen.

Gekrönt wird das ganze schließlich von einer genialen und vor allem spannenden Musik, die oft am Ende einer Folge von sehr stimmiger "normaler" Musik abgelöst wird. hierbei allerdings sei gesagt das Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind und es dem einem oder anderem Zuschauer nicht gefällt.

Fazit: Stargate Universe ist voll und ganz gelungen und sondert sich von seinen Vorreitern deutlich ab. Wer also nicht engstirnig auf die herkömmliche leichte Kost von SG 1 und Atalantis besteht, wird seine Freude an SG-U haben. Wie schon mein Vorredner sagte: selbst wenn man Stargate nicht sonderlich mochte, solte man SG-U eine Chance geben. Die Serie ist beinahe schon ein Stand-alone.
2323 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. November 2014
ist die Serie doch echt nicht schlecht. Dr. Nicholas Rush wird von Robert Carlyle sehr gut gespielt. Sicher ist es ein Problem, dass man weiß, dass die Serie nie zu Ende gedreht wurde. Folge 9 und 14 ist defekt. Das sollte Amazon nun wirklich mal beheben. Allerdings würde ich die Serie dafür nicht schlecht bewerten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
24 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Mai 2011
Star Gate Universe ist sicher nichts für klassische Star Gate - Fans. Die feine Ironie der SG- Serie fehlt, die Albernheit von SG Atlantis allerdings auch.

Universe ist dunkel, fast schwarz,die Atmosphäre ist brillant, fast wie bei Alien.
Die Besetzung ist erstklassig.

Aber es hakt an den Drehbüchern, leider. Offenbar beeindruckt von Battlestar Galactica, versuchte man psychologische Tiefe und politische Aktualität hier unterzubringen.
Tatsächlich geht es für den Zuschauer - der als Sci-Fi - Fan unbedingt auf ein Raumschiff weit weg von zuhause sein will - um eine Gruppe von Menschen, die ungewollt auf einem Forschungsschiff der Antiker landet.

Niemand will dort sein, und so bekriegen sich in der ersten Staffel die Menschen gegenseitig.

Nichts, was man als Fan von Sci-Fi sehen will: Leute, die unseren Traum leben dürfen und sich darüber beklagen, und das Folge für Folge. Es schleppt sich.

Staffel 2 zeigt dagegen, was möglich ist. Plötzlich wird es spannend, großartig. Und Dank der Kurzatmigkeit der Filmstudios wurde die Serie genau jetzt abgesetzt. Hier wurde Potential verschenkt.

Die Faszination bei Science-Fiction war immer die, neue Grenzen zu erforschen, weiter zu gehen, auch wenn es schwierig erscheint. Vielleicht ein amerikanischer Gedanke, weswegen von dort die besten Sci-Fi - Serien kommen.
Aber eine Mannschaft von Leuten, die sich selbst bekriegen? Das will mit Recht niemand sehen.

Staffel 2 kaufen, Staffel 1 anschauen, am besten im Digitalen Kabel auf Syfy, oder auf RTL 2.
Das ist meine Empfehlung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
39 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. November 2010
Stargate Universe ist inzwischen die dritte offizielle Serie aus dem Stargate Universum.
Und mehr als ihre Vorgänger polarisiert sie Fans und Kritiker.Es scheint fast so, als könne man die Serie entweder lieben oder hassen, was dazwischen gibt es nicht.

Ich persönlich bin sehr angetan von der Serie, da sie mit ihrer völlig anderen Ausrichtung frischen Wind ins Franchise bringt.
Leider sind nicht alle Episoden von gleich guter Qualität und vor allem in der ersten Hälfte geht die Geschichte nur sehr langsam voran.

Trotzdem ist die Serie allen Stargate und Sci-Fi Fans wärmstens zu empfehlen, da die Serie:1.sehr gut umgesetzt ist,2.einige Namenhafte Darsteller aufweisen kann,3.die besten Effekte (meiner Meinung nach) im Fernsehen hat und 4.die Musikuntermalung einfach nur toll ist.

Ich werde nun jede Folge mit einer Subjektiven Wertung versehen. Dabei steht 1 Stern für schlecht und 5 Sterne für grandios:

1.01: Air Part 1 - Die Destiny:****
1.02: Air Part 2 - Führungskampf auf der Destiny:***
1.03: Air Part 3 - Rettung für die Destiny****
1.04: Darkness - Finsternis:***
1.05: Light - Der Flug ins Licht:*****
1.06: Water - Außerirdische Invasion:***
1.07: Earth - Die Rückkehr:****
1.08: Time - Die Zeitreise:*****
1.09: Earth - Gefahr für die Destiny:**
1.10: Justice - Mordverdacht:****
1.11: Space - Weltraum:*****
1.12: Divided - Uneins:****
1.13: Faith - Glaube:***
1.14: Human - Der genetische Code:***
1.15: Lost - Verloren:****
1.16: Sabotage - Sabotage:***
1.17: Pain - Halluzinationen:***
1.18: Subversion - Die Luzianer Allianz:****
1.19: Incursion Part 1 - Feindlicher Übergriff Teil 1:*****
1.20: Incursion Part 2 - Feindlicher Übergriff Teil 2:*****

Leider kann ich noch keine Bewertung zu den technischen Details und dem Bonusmaterial geben, aber an Hand eines Artikels einer bekannten DVD-Zeitschrift kann ich davon ausgehen, dass das Bild und der Sound überdurchschnittlich gut für eine TV-Serie sein sollen und dass das Bonusmaterial mehr als üppig sein soll. So hat es neben der einfachen TV-Version des Pilotfilms auch die Extended-Fassung in diese DVD-Box geschafft und dazu noch zahlreiche Specials,Making-Offs und alle "Kino"-Webepisoden.

Fazit: Stargate Universe ist eine weitere erfolgreiche Inkarnation des Stargate Franchises, die im Laufe der ersten Staffel immer besser und fesselnder wird. Ein Trend, der sich in der zweiten Staffel fortsetzt. Auf Grund der durchschnittlichen Episodenbewertung gebe ich der Serie 4 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. April 2015
Wieso hat Amazon Instant Video diese klasse Serie aus ihrem Programm genommen. Wäre cool, wenn es sie wieder geben würde
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 20. März 2015
Wer Action-Stargate im Sinne von SG-1 und Atlantis erwartet wird hier enttäuscht werden. Die Serie kopiert die Farbgebung und Kameraführung von Battlestar Galactica geradezu peinlich ziemlich genau eins zu eins, ebenso wie die düstere Atmosphäre - oder sagen wir mal, sie versucht es und schafft es dabei leider nicht wirklich. Dann ist der Plot eben sehr ähnlich wie bei LOST: Ein mysteriöses Raumschiff, keiner ist der Chef + ständiges Führungsgerangel, ständig passieren unerwartete Sachen. Nur waren sie Charaktere bei LOST viiiel cooler. Soweit ja noch ganz okay, aber wenn man ner Serie versucht so viel Tiefe zu geben (den SG-1 und Atlantis definitiv nicht hatten), dann sollte man auch glaubhafte Charaktäre erschaffen. Die Charaktäre sind leider sehr stereotyp in ihren Verhaltensweisen. Zudem scheint es mir sehr unrealistisch, dass ausgerechnet ein Haufen extrem verhaltensauffällger, großteils psychisch doch arg lädierte Typen auf dem Raumschiff landen. Die Story scheint einfach sehr beliebig konstruiert, ohne das man das Gefühl hat, dass der Plot in ne bestimmte Richtung läuft (also auf etwas Spannendes hinausläuft). Das geht ja bei Weltraum Action wie z.B. bei SG-1, aber hier - naja. Der "Weltraum-Abenteuer-Plot" köchelt einfach so ziellos vor sich hin; dazu gibts ständig extrem konstruiert, vollkommen beliebig und an den Haaren herbeigezogenes, riesen zwischenmenschliches Drama, das in dem Ausmaß einfach nur derb abnervt. Die Serie legt ganz eindeutig und unmissverständlich ihren Fokus auf die zwischenmenschliche Interaktion. Nur leider leider wirkt das ganze so übertrieben und konstruiert, garniert mit übertriebenen, stereotypen Charakteren. Es gibt einfach keinen fesselnden Plot, sondern nur immer wieder neue dunkle, zwischenmenschliche Kapitel. Es gibt keinen "Plan", der groß verfolgt wird - und die von der Erde können oder wollen anscheinend auch nicht wirklich helfen (was für mich keinen Sinn ergibt, warum schicken die nicht mehr Spezialisten über diese Kommunikationsdinger?). Es gibt also kein rundes, verlässliches Universum mit Ausnahmen - es gibt fast nur Ausnahmen, was jeden Plottwist total beliebig wirken lässt. Das wäre okay bei ner unterhaltungsbetonten SciFi-Action-Serie, aber hier gefällt es mir gar nicht. Es entsteht einfach keine Spannung, wenn alles was passiert total beliebig geschieht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 4. Juni 2014
... damit das Bild komplett ist. Es kommen hin und wieder die Darsteller der anderen beiden Serien als Stargäste vor. Die Serie haut mich nun nicht gerade vom Hocker. Sie wirkt auf mich auch hin und wieder etwas langatmig. Die Gefahren, auf die die Destiny trifft, wiederholen sich zu oft. Einige Abläufe sind auch sehr misteriös und man kann sie als Zuschauer nicht ganz nachvollziehen. Es heißt, z. B. wenn die Destiny volle Ladung hat, kann man das 9. Chevron anwählen. Beim Aufladen im blauen Stern hat das Schiff angeblich die volle Ladung und keiner denkt daran, das Tor zur Erde anzuwählen, obwohl es das Ziel der "meisten" ist zurück zu kommen??? Aber wenn die Destiny die Ladung des Vorhutschiffes mit übernommen hätte, dann hätte es angeblich schon funkioniert? Das ist absolut unlogisch! Wenn jemand nicht so auf technische Details achtet, dann ist das Nebensache, aber die meisten Scifi-Fans werden das sicher tun. Die Schauspieler liefern eine gute Leistung und werten die Serie meiner Meinung nach auf.
Zusammenfassend will ich sagen, ich würde sie mir wieder ansehen, damit ich, wie bereits erwähnt, das Bild komplett habe und es ist auch ganz unterhaltsam, aber man darf sich nicht zuviel davon versprechen.
Beim Kauf darauf achten, wie der Preis gerade steht! Ich habe jeweils 13,97 € für eine Season bezahlt.
Als ich mir die Serie bestellt habe, war ich nicht sicher, ob der Pilotfilm dabei ist, weil es den extra zu kaufen gibt. Der Pilotfilm ist dabei, auch in einer Extended!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. August 2014
Meine Vorrezensoren bezogen sich nur mit den knappen Worten "Die SG-Reihe ist sowieso der Hammer" o.ä. auf inhaltliche Merkmale. Wer diese nicht kennt oder nicht mag, dem nützt diese Aussage gar nichts.
Also: Für wen eignet sich diese Serie?
Für Fans von Star Treck, Falling Skys, Fringe, Warehouse 13, Primevil. Auch Fans von The Walking Dead (aufgrund der postapokalyptischen Thematik) könnte SG-U begeistern. Damit will ich sagen, wer zu Star Gate 01 keinen Zugang finden konnte, wie ich, kann diese Serie ebenfalls oder gerade deshalb lieben.
Wer Fan von Robert Carlyle und excellent produzierten Science Fiction-Serien ist, für den lohnt es sich allemal, dieser Serie eine Chance zu geben.
Sie ist qualitativ hochwertig produziert worden, die Charaktere werden einzeln peu a peu näher beleuchtet und das Wichtigste: 5 Sterne für Spannung und Storyline ohne Logikfehler.
.
Schade ist nur, dass diese nach nur zwei Staffeln aufhört und das auch noch mit einem Cliffhanger. Da haben wir das selbe Elend wie bei "Heroes". Stellt sich die Frage: Wer kauft überhaupt eine Serie, die ein offenes Ende hat???
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Dezember 2014
Zuersteinmal sei gesagt, dass ich ein Großer Stargate & Science-Fiction Fan bin, aber Stargate-Universe kommt leider, nicht an Stargate SG1 & Stargate Atlantis ran.
Die Schauspieler sind gut, doch es bringt nicht das Feeling, dass man von Stargate gewohnt ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 22. März 2014
Ich als großer Stargate-fan war sehr erfreut als bekannt wurde das Stargate Universe kommt um so erfreuter war ich dann nach den ersten paar Folgen in denen klar abzusehen war das es sich nicht um einzelne Folgen handelt sondern um eine ganze Geschichte, Sowohl SG1 als auch Atlantis fand ich toll aber mann konnte jederzeit einsteigen und hatte trotzdem nicht das bedürfnis die vorherige Folge zu schauen da es eigentlich egal war. als ich in der Ersten Staffel von SG-U dann aber einmal ne Folge verpasst hatte musste ich mir diese von einem freund erzählen lassen damit ich auch nichts verpasse :) (war damals erst 14 und nicht vertraut mit videoverleih etc.) um so trauriger stimmte es mich als ich hörte das nach der 2. Staffel schluss sei :(
und um mal die Kritik einiger "Filmkritiker" aufzugreifen die Charaktere seinen Lieblos oder dergleichen ich weiß nicht was die geschaut haben aber SG-U war es nicht
meiner meinung nach waren sie sehr überzeugend gespielt.
naja anscheinend wollen die leute aber keine Serie die aufeinander aufbaut sondern einfach nur Two and a Half man im Scifi look oder so, ich für meinen teil finde es SEHR schade das ich mich mit den 2 Staffeln begnügen muss :(
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Stargate Universe - Season 2 [5 DVDs]
Stargate Universe - Season 2 [5 DVDs] von Robert Carlyle (DVD - 2011)
EUR 8,99