wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Hier klicken designshop Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen131
4,8 von 5 Sternen
Format: Blu-rayÄndern
Preis:12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Man kann sagen, was man will, aber "Komissarin Lund" ist ein Krimiereignis, das sich von den üblichen skandinavischen Erzählstrukturen bemerkenswert absetzt.

Wie schon in der 1. Staffel geht es in einem großen Spannungsbogen nur um einen einzigen Fall, über den ich hier natürlich nicht zu viel verraten will, aber wer von Leichen in einsamen Gegenden und psychopathischen Tätern mit schwerer Kindheit die Schnauze voll hat, sondern eher auf überzeugende Politikthriller steht, der dürfte hier voll auf seine Kosten kommen. Und das unterscheidet die zweite Staffel auch wohltuend von der ersten, weil die Machtmechanismen und -strukturen der handelnden Parteien sich in dieser Staffel sehr nahe an der Realität bewegen.
Dabei braucht man die erste Staffel nicht gesehen zu haben, um der zweiten folgen zu können, doch empfiehlt es sich, die erste zu kennen, um etliche Details und Anspielungen verstehen zu können.

Und ebenso, wie es sich schon in der ersten Staffel bewährt hat, gibt es auch im zweiten Fall kaum Action und aufgesetzte Dramatik, sondern vor allem Kriminologen, die minutiös ermitteln und recherchieren, sich verrennen und vertun, Fehler und Menschlichkeit zeigen, fernab von oberflächlichen Glanz- und Heldenbildern, sondern Charakter und Persönlichkeit mitbringen, deren Ecken und Kanten nicht zur Legendenbildung taugen.

Auch in diesem Fall steigt man wieder tief in menschliche Abgründe hinab, verzichtet aber darauf, sämtliche Nebenfiguren differenziert zu psychologisieren, sondern konzentriert sich mehr auf die Hauptfiguren und verschafft dadurch der Handlung bei aller Epik einen angenehmen Drive. So gibt es zwar auch retandierende Passagen, aber insgesamt ist sie straffer, dichter und kompakter geraten, als man es aus Nordeuropa gewohnt ist, und vor allem das Politgeschacher hinter den Kulissen der Regierung ist wirklich packend und spannend.
Mal abgesehen davon, dass der Themenkomplex "islamistischer Terror und Xenophobie" sowohl ungeschminkt als auch differenziert dargestellt wird, und der damit verbundenen gesellschaftlichen Brisanz durchaus gerecht wird.

Am Ende kommt es dann wieder zu einem Show-Down, der ebenfalls spektakulär inszeniert ist, und nach etlichen Wendungen und Überraschungen ein klassisches Lund-Ende präsentiert, das Vorfreude macht auf eine dritte Staffel.

Alles in allem: Keine Minute Langeweile.
Was will man mehr?
0Kommentar31 von 31 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2011
"The Killing 2" versucht sich an höchst aktuellen Themen. Die Militäreinsätze in Afghanistan, Kriegsverbrechen, Terrorangst und reale Terrorgefahr schaffen einen faszinierenden Hintergrund; und diesmal verknüpfen Regisseur Kristoffer Nyholm und Drehbuchautor Sören Sveistrup gleich drei unterschiedliche Ermittlungsschauplätze miteinander: die Polizei, wo sich Sarah Lund mit ihren eigensinnigen Methoden keine Freunde macht, dann die Armee, die am liebsten keine Informationen über ihren Einsatz an die Öffentlichkeit weitergeben will, und - wie schon in der ersten Staffel - die Politik, wo sich verschiedene Ministerien mit eigenen Interessen gegenseitig an den Karren fahren wollen. Hinzu kommt der unabhängig agierende Soldat Raben, der mit seiner Familie im Mittelpunkt der Ereignisse steht.

Der Fall selbst ist natürlich sehr viel spektakulärer, actionlastiger und überzogener als jener der Vorgängerstaffel. Das tut der Qualität der Serie aber keinen Abbruch. Die verschiedenen Ebenen sind exzellent miteinander verknüpft, jede Menge Verdächtige geben sich die Klinke in die Hand, und Sofie Grabol als Kommissarin Lund spielt erneut phantastisch - eine so fanatische, eigenwillige und zugleich verletzliche Ermittlerin hat das Krimigenre selten hervorgebracht. Ebenfalls großartig: Nicolas Bro in seiner Rolle als ziemlich überforderter Justizminister, der mit Müh und Not die erste Amtswoche übersteht - und seine Gegner mit seiner jovialen Art dann doch austrickst. Schade, dass es so wenige Szenen gibt, in denen Lund und Buch aufeinandertreffen.

Die zweite Staffel hält damit das Niveau ihrer Vorgängerin und zählt zu den Krimihighlights der jüngeren europäischen Fernsehgeschichte. Leider präsentiert sie das ZDF in dieser Box nicht ganz so, wie sie es verdient hätte: Die Auflösung ist suboptimal, die dänische Originaltonspur sowie Untertitelungen fehlen. Wer über diese Schlampigkeit hinwegsehen kann, wird den Kauf aber nicht bereuen - spannende Krimiunterhaltung, ein intelligenter Fall und eine großartige Hauptdarstellerin wissen zu begeistern.
11 Kommentar14 von 14 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2011
Die zweite Staffel knüpft da an, wo die erste Staffel aufhört und kann absolut als würdiger Nachfolger bezeichnet werden. Trotz der erstaunlichen Länge für einen einzigen Fall wird der Krimi keine Sekunde langweilig, da die Story wieder sehr vielschichtig und vor allem die Charaktere sehr realistisch dargestellt werden. Ich kann Ihnen nur ans Herz legen diesen Krimi zu kaufen und sich somit echtes "Qualitätsfernsehen" nach Hause zu holen!
0Kommentar5 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2010
Wie schon die erste Staffel ein super spannender Mix aus Investigation und politischem Intrigenspiel. Die Serien erhält von mir glatte 5 Sterne.
Die Blu-ray-umsetzung lediglich 3,5 Sterne für ein Bild, etwas über DVD-Niveau und einen Ton der für mich als wenig musisch Begabten in Ordnung geht.
Fazit: Kaufempfehlung, weil Kommissarin Lund zur absoluten europäischen Krimioberliga zählt.
11 Kommentar9 von 10 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2011
Das ist mein Wunsch an die Macher dieser hervorragenden Krimiserie. Viel mehr ist nicht zu sagen - es wurde ja schon alles beschrieben.

Wir haben es so gemacht, wie bei einer vorherigen Rezension vorgeschlagen:
- ein Wochenende bei schlechtem Wetter nutzen, um die CDs ohne große Unterbrechung (höchstens fürs leibliche Wohl) hintereinander anzusehen
- zwischendurch die Stiefel anziehen und um den Block oder Garten oder Wald laufen, um kurz die Glieder zu glätten und die Luft zu genießen
- dann schnell die Atmosphäre der Fortsetzung wieder aufnehmen und die Spannung wirken lassen

Alle Schauspieler - natürlich vor allem Kommissarin Lund - sind großartig; wie übrigens die Schauspieler aus vielen Krimis, die uns von den "Nordlichtern" Gott sei Dank seit einigen Jahren geboten werden. Irgendwie verstehen die Drehbuch-Schreiber im Norden dieses Genre wohl exzellent.

Daher mein großer Wunsch: Hoffentlich ermittelt sie weiter!
0Kommentar13 von 15 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. April 2013
Das ist Unterhaltung auf höchstem Niveau. Diesmal auf 5 Filme in Kinolänge zusammengefasst, bekommen wir es mit einem verwickelten und sehr komplexen Fall zu tun. Gewalt entlädt sich wiederholt, es gibt eine unberechenbare Handlung, mit Personen, die mit viel Tiefe gezeichnet sind. Auch hier spielt die Politik eine wichtige Rolle. Das ist aber auch das Einzige, was Staffel 2 mit Staffel 1 verbindet. Sie ist sonst ganz anders aufgebaut, die Handlung ist schneller, die Schnitte sind rasanter. Auch wird hier nicht ein einziger Mordfall abgehandelt.

Herausragend war für mich Nicolas Bro als Justizminister Thomas Buch. Sofie Grabol spielt Kommissarin Sarah Lund mit Ernst und üblichem Tunnelblick. Positiver könnte man auch sagen: Sie ist von Anfang an auf den Ausgang des Falles fixiert und von ihm durchdrungen. Von daher ist der Titel: "Kommissarin Lund" mir näher als "Das Verbrechen". Denn eigentlich haben wir es hinter den Fällen mit den Abgründen dieser Kommissarin zu tun.

Im Ganzen also eine sehr ernste Sache. Wenn die Mutter von Sarah Lund im Laufe der Handlung nicht heiraten würde, gäbe es tatsächlich kaum was zu Lachen. Auch eine Feststellung.

Sehr empfehlenswert, auch wenn alles sehr düster und wenig hoffnungsfroh daher kommt. Hoch engagiert und meisterhaft besetzt und umgesetzt.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2010
...ich bin überrascht von der Rezension von "Lesenhilft" im Anschluss, habe allerdings auch nicht die benannte Vergleichsmöglichkeiten (Originalfassung). Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, eine so spannende Krimireihe jemals im TV gesehen zu haben. Wäre wünschenswert, ARD & ZDF würden ähnliche skandinavische Reihen noch häufiger ins Programm nehmen.
33 Kommentare17 von 20 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2013
Sarah Lund ist für uns Marke und bekommt einen besonderen Platz. Es ist nichts für Fans markiger Helden der amerikanischen Art. Sie ist einfach so wie wir seien möchten. Erfolgreich durch ihre Intuition und doch auch menschlich. Alles ist nachvollziehbar. Bis zum finalen Schluss.
Ich bin sonst kein Krimifan, doch seit den schwedischen Erfolgen von der Millenniumtrilogie sind wir aufmerksam geworden auf schwedische Autoren und Filme. Sie treffen unserer Zeit genau und legen den Finger auf die Wunde von Macht und Geld. Unsere westliche Welt ist krank davon. Wir brauchen Menschen die aufstehen und einstehen für Menschen und Werte, die es lohnt gelebt zu werden.

HK
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2010
Genau so gut wie die erste Staffel. Wäre wünschenswert wen mehr solcher Krimis im Fernsehen laufen würden.
Der Mist der aus Amerika kommt kann man vergessen. War erstaunt das selbst die Schauspieler nicht mussten wer der Mörder ist.
0Kommentar7 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2011
Inhalt
Im Zentrum von Kopenhagen wird die Leiche der Rechtsanwältin Anne Dragsholm an einem nationalen Kriegerdenkmal aufgefunden. In einem Video, aufgenommen kurz vor ihrem Tod, verliest sie eine Botschaft an das dänische Volk, in der Rache an getöteten Muslimen in Afghanistan, Palästina und dem Irak geschworen wird. Das Video wurde an den neu ernannten Justizminister Thomas Buch geschickt.

Sarah Lunds alter Chef, Lennart Brix, weiß, dass er für diesen brisanten Fall die suspendierte Kommissarin dringend für sein Einsatzteam braucht. Er lässt Lund aus der Provinz, in die sie nach dem letzten Fall strafversetzt wurde, zurückholen. Mit dem Fund einer zweiten Leiche überschlagen sich die Ereignisse.

Ist Lund der politischen Dimension der Mordfälle gewachsen? Gelingt ihr die Aufklärung der schrecklichen Taten?

Nachdem 2008 "Kommissarin Lund", einfach wunderbar gespielt durch Sofie Gråbøl, sich zum ersten Mal den deutschen Zuschauern vorstellte und in dem brutalen Mordfall an "Birk Larsen" ermittelte, geht es nun, zwei Jahre später, mit einem neuen Fall weiter. Dieses Mal als Fünfteiler, unter dem Titel "Kommissarin Lund-Das Verbrechen II", gilt es erneut, wie schon in der ersten Staffel, in packender und spannend erzählter Art einen neuen Fall zu klären. Dabei setzt die Handlung des dänischen TV-Krimiserienerfolgs, der vorliegenden Veröffentlichung mit der zweiten Staffel, unmittelbar an den Schluss der hier in Deutschland bereits schon seit einiger Zeit auf DVD und Blu ray erhältlichen und ebenfalls durch die "Edel Motion" veröffentlichten ersten Staffel, an.

In einer Zusammenarbeit von "Danmarks Radio" mit dem "ZDF", sind es wiederum der Autor Søren Sveistrup und Regisseur Kristoffer Nyholm, welche hier erneut einen zugleich höchst anspruchsvollen und mit politischer Brisanz und landestypischen Lokalkolorit in sich geprägten Thriller der Extraklasse äußerst gelungen filmisch umsetzen. Das Besondere ist wiederum, dass es sich auch in dieser zweiten Staffel inhaltlich anfänglich eigentlich nur um die Aufklärung eines einzigen Falls dreht. Der Thriller kommt aber derart geschickt und mit zahlreichen überraschenden Wendungen in Szene gesetzt daher, dass während des gesamten Fünfteilers auch nicht nur eine Sekunde Langeweile aufkommt.

Kommissarin Lund, wurde nach dem Abschluss und der Aufklärung des Mordes an Birk Larsen aufs Land strafversetzt. Plötzlich tritt man, mit der Bitte um Unterstützung bei der Aufklärung eines Mordes mit politisch geprägtem Hintergrund, an die für ihre oft unkonventionellen Ermittlungsmethoden bekannte Kriminalistin heran. "Lennart Brix" (Morten Suurballe), der ehemalige Vorgesetzte der Kommissarin, steht hinter der Zurückberufung. Zusammen mit "Ulrik Starnge" (Mikael Brikkjaer), dem Nachfolger in ihrer zuvor ausgeübten beruflichen Stellung, soll sie den Mord an der in Kopenhagen aufgefundenen Leiche einer Rechtsanwältin aufklären. Diese wurde noch kurz vor ihrem Tod gezwungen, eine auf Video aufgenommene Botschaft zu verlesen, in der dem dänischen Volk Rache für getötete Muslime angekündigt wird.

Als weitere Opfer folgen, erkennt das Ermittlerteam, dass diese zuvor alle als Soldaten in Afghanistan im Einsatz waren. Auch kristallisiert sich ebenfalls recht schnell, der nicht zu leugnende Zusammenhang innerhalb dieser Mordserie, hin zu der Person des neu ernannten Justizministers "Thomas Buch" (Nicolas Bro) heraus. Die Ereignisse überschlagen sich geradezu, als mit dem in die Psychiatrie verbannten Soldaten "Jens Peter Raben" (Ken Vedsegaard), zudem auch noch die Involviertheit des dänischen Militärs in den sich immer weiter verzweigenden Fall aufzeigt.

Immer mehr spitzt sich die Lage und Spannung bei der Suche nach den Tätern zu. Für den Zuschauer bedeutet das Hochspannung pur, die regelrecht an den Fernsehsessel fesselt und einen nicht mehr loslässt. Geschickt schafft es der Fünfteiler, die in ihm erzählte Geschichte in einem feinsten Geflecht aus Verdächtigen und in sich unvorhersehbaren Wendungen schon geradezu hochgradig explosiv und spannungsgeladen zu halten.

Ich muss zugeben, dass ich als Besitzer der DVD-Ausgabe dieser Miniserie, schon etwas skeptisch war, ob die Blu ray gegenüber der DVD einen erkennbaren Unterschied in der Bildqualität sichtbar machen würde.

Schließlich "lebt" die Atmosphäre in dieser Krimireihe geradezu von ihren stimmungsvollen Lichtszenarien, die zum Teil schon eine beinahe fühlbare und in den zu sehenden Bildern erlebbare, geheimnisumwobene und spannungsgeschwängerte Grundstimmung erzeugt. Aber gerade hier können die drei Blu ray dieser Veröffentlichung, die mit einer Gesamtlaufzeit von ca. 570 Minuten und im Bildformat Aspect Ratio 1,77:1 [1080i] zur Ansicht kommen, ganz klar für sich punkten. In den vielen Momenten voller dunkler Szenerie überzeugen die im Bild vorhandenen kraftvollen Schwarzwerte zu hundert Prozent. Das Bild wirkt im Zusammenspiel mit den zurückhaltenden aber durchaus passenden stimmungsvollen Farbakzenten voller Natürlichkeit und Intensität sehr detailreich und lebendig. Auch die Einstellungen bei Schärfe und Kontrast sind gut gesetzt und bieten kaum Anlass oder Grund zu Kritik. Trotz des teilweise zu bemerkenden Einsatzes von Antirauschfiltern macht sich im Bild, besonders in dunkleren Szenen, hin und wieder ein erhöhtes Rauschen bemerkbar. Durch die eingesetzten Filter wirkt das Bild in solchen Momenten dann auch zum Teil etwas weicher und weniger kontrastgeschwängert. Im Gesamteindruck kann man sagen, dass für eine TV-Serienproduktion das hier zur Ansicht kommende Bild, trotz einiger kleinerer Schwächen, doch recht gelungen ist.

Die DVD-Menüs wurden mit einigen Animationen und der im Hintergrund zu hörenden Titelmusik übersichtlich und gut bedienbar gestaltet. Auf den beiden ersten Blu rays finden sich jeweils zwei der insgesamt fünf Folgen umfassenden Miniserie. Demzufolge bringt die dritte Blu ray die fünfte Episode dieses TV-Krimis zur Ansicht. Die einzelnen in Spielfilmlänge daherkommenden Folgen können unmittelbar nach dem Einlegen der jeweiligen Blu ray zur Wiedergabe gebracht werden. Ein Menü für eine Kapitelanwahl wird nicht angeboten, jedoch finden sich innerhalb der einzelnen Episoden einige Marker gesetzt, welche bei Bedarf genutzt werden können. Über "Einstellungen" gelangt man zu den Wahlmöglichkeiten der Audioeinstellungen für die Wiedergabe.

Die dritte Blu ray der Veröffentlichung bietet zudem noch einige interessante Extras. Auf ihr finden sich mehrere Interviews, in denen neben einigen der Hauptdarsteller auch die Produktionsdesignerin der Reihe zu Wort kommt. Angenehm war ich davon überrascht, dass diese Interviews neben dem Originalton zusätzlich noch mit einer deutschen Offstimme versehen wurden. Anzumerken wäre an dieser Stelle noch, dass bei den Extras das Bild mit den Interviewten sich nicht in voller Bildschirmgröße präsentiert. Das Bild zeigt sich vielmehr mittig vor einem blauen Hintergrund, der den Bildschirm füllt.

Tonbewertung:
In gleich drei verschiedenen Formaten in deutscher Sprache kommt der Ton bei dieser Veröffentlichung zu Gehör. Dabei überzeugen sowohl der Dolby Digital 2.0 wie auch der im gut gemischten 5.1-Format zu hörende Ton, mit sehr gut verständlichen Dialogen in sich. Gleiches gilt für den im Format DTS-HA Master Audio 5.1 vorliegenden Ton. Mir fielen keine erwähnenswerten Mängel oder Auffälligkeiten während der Wiedergabe der drei Blu rays von der mir vorliegenden Veröffentlichung auf. Die deutsche Synchronisation entstand unter Verwendung der Bücher von Uwe Gaube und Johannes Keller bei der "Bavaria Synchron". Leider finden sich keinerlei Untertitel auf den Blu-rays dieser sonst gelungenen Veröffentlichung.

Gesamturteil:
Wer schon von der ersten Staffel dieser so spannungsgeladenen und intelligent erzählten und in Szene gesetzten Reihe begeistert war, wird auch von der hier vorliegenden zweiten Staffel nicht enttäuscht sein. Aber auch allen anderen Freunden und Liebhabern niveauvoller und fesselnder Thrillerkost kann diese Fortsetzung der dänischen Krimiserie einfach nur wärmstens empfohlen werden. Sicher nicht ohne Grund wurden die Rechte an diesem Krimiformat inzwischen für den amerikanischen Markt erworben, um die Reihe dort als US-Version neu zu verfilmen. Im Übrigen ist es auch ohne zuvor die erste Staffel gesehen zu haben möglich und macht genauso viel Vergnügen, die hier vorliegende zweite Staffel zu erleben.

Autor: Torsten
Fernseh-Serien-Auf-DVD.de
0Kommentar5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden