Kundenrezensionen


25 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


35 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geheimtipp!
Neben Two Worlds 2 hat sich heimlich still und leise ein weiteres RPG eingeschlichen - allerdings handelt es sich nicht um ein komplett neues Spiel. Das ursprüngliche Divinity 2 ist ja bereits seit knapp über einem Jahr erhältlich. Bei Divinity 2 TDKS handelt es sich um das Hauptspiel sowie um das Add-On Flames of Vengance, welches jetzt nun auch endlich...
Veröffentlicht am 14. November 2010 von Goldfinger72

versus
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht aber auch nicht gut
Voller Hoffnung aufgrund der sehr guten Rezesionen anderer Kunden habe ich mir dieses Spiel gekauft und nu auch die ersten 4 Stunden angespielt.

Pro:
+ umfangreiches und langes Gameplay (laut Hersteller 100 Stunden)
+ gute Story
+ Klasse kann während des Spiel geändert werden
+ schöne Aufmachung der Spielumgebung
+ alles...
Veröffentlicht am 17. August 2011 von Sascha Steinmeier


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

35 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geheimtipp!, 14. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Divinity 2 - The Dragon Knight Saga (Videospiel)
Neben Two Worlds 2 hat sich heimlich still und leise ein weiteres RPG eingeschlichen - allerdings handelt es sich nicht um ein komplett neues Spiel. Das ursprüngliche Divinity 2 ist ja bereits seit knapp über einem Jahr erhältlich. Bei Divinity 2 TDKS handelt es sich um das Hauptspiel sowie um das Add-On Flames of Vengance, welches jetzt nun auch endlich für die Xbox 360 erhältlich ist.

Das Besondere ist, dass es sich nicht bloss um Divinity 2 handelt. Das Spiel wurde komplett überarbeitet und erstrahlt dank neuer Grafikenginge in neuem Glanz. Ich habe mir echt überlegt, ob ich mir das Spiel nochmals kaufen sollte, da ich es schon mal gespielt habe. Da ich jedoch das Add-On noch nicht kannte und bei RPG's "leider" selten Nein sagen kann, habe ich es mir also noch einmal zugelegt. Zum Glück!

Das Spiel sieht wirklich fantastisch aus und läuft butterweich über den Bildschirm. Die Farben sind kräftiger, die Texturen knackiger, das Wasser "flüssiger" und alles sieht irgendwie aus, wie aus einem Guss. Durch die neue Grafik hat das Spiel einen ganz, ganz klitzekleinen bunten Comic-Look erhalten, was ich jedoch nicht negativ finde. Im Gegenteil!

Doch nicht nur an der Grafik wurde geschraubt. Auch das Spiel wurde an vielen Ecken und Enden überarbeitet und verbessert und die Entwickler haben es nun nahezu perfekt an die Xbox angepasst. Für Anfänger oder Gemütlich-Spieler gibt es zudem einen neuen Casual-Schwierigkeitsgrad.

Wer mit dem Hauptspiel durch ist und sich anschliessend das Add-On zu Gemüte führt, ist für viele, viele Stunden vor der Konsole gefesselt. Mit allem drum und dran dürfte es in einen dreistelligen Stundenbereich gehen.

Für mich gehört Divinity 2 noch immer zu den besten Rollenspielen für die Xbox - dank der kompletten Überarbeitung jetzt umso mehr.

Natürlich muss man sich selbst fragen, ob man gewillt ist nochmals Geld auszugeben. Wenn ich mir jedoch angucke, was ich dafür geboten bekomme, so mache ich dies gerne denn das Spiel bietet viele Stunden toller Fantasy-Unterhaltung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leicht getrübtes Feuerwerk!, 17. Januar 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Divinity 2 - The Dragon Knight Saga (Videospiel)
Hi,
Ich habe dieses Spiel schon seit langem im Auge gehabt, und als ich dieses Angebot gesehen habe, sofort zugeschlagen. Es heißt dass das Spiel komplett überarbeitet wurde.
Ob es im Vergleich mit dem Vorgänger Verbesserungen gab kann ich nicht beurteilen, da ich selbigen nicht gespielt habe.

+
Die Welt ist groß genung, damit sogar ich genug Platz habe, um zu spielen, was mich überrascht hat, da ich bei den meisten spielen ein Randschleicher bin und weiter will obwohl Ende ist :) Die Landschaft ist sehr schön und selbst die "schlechten" Orte sind auf ihre Weise sehr ansprechend.
Mir sehr gefallen haben die Höhlen, die sehr zahlreich vorhanden sind. Tatsächlich bin ich eher abgeneigt Höhlen gegenüber, aber dennoch haben diese hier mich vollkommen überzeugt!
Die Musik ist ausgezeichnet gewählt und gibt die Stimmung sehr schön wieder.
Die Story ist grandios. Die Hauptquestreihe ist sehr angenehm und verläuft tatsächlich sehr zügig, was aber gut ist, da ich kein Fan von ewig langem hin und her bin. Was die Sache abgerundet hat, waren die Nebenquests. Sie gaben dem Spiel die gewisse Würze und machen auch die Hauptspielzeit aus.

-
Das Spiel ist ziehmlich verbuggt! Z.T. sind es nur Kleinigkeiten, jeodch gibt es auch größere Fehler, die das Spielvergnügen ausbremst.
Rückwärts einen Abhang hochfliegen, den man eben runtergesprungen ist, Gegner, die in der Wand stehen und sogar welche, die im Boden versinken!
Auf einen Gegner einprügeln und auf einmal 10 meter vor ihm stehen.
Diese Sachen lassen den Spielspaß sinken, und deshalb gibts von mir nur 4 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super RPG ... um Längen besser als Two Worlds II, 11. März 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Divinity 2 - The Dragon Knight Saga (Videospiel)
Habe mir vor einiger Zeit Divinity 2 - The Dragon Knight Saga (D2 DKS) und Two Worlds 2 - Royal Edition(TW2) fast zeitgleich gekauft. Um es direkt zu sagen. D2 DKS ist seit langem das Beste Fantasy Rollenspiel was ich gespielt habe. Two Worlds 2 (bin Level 41) verliert fast auf ganzer Strecke!

Der Hersteller von D2 DKS hat konsequent das Produkt durch Patches verbessert (Grafik, Spielfluss), Fehler ausgebügelt und auch Anregungen von den Fans in die Updates mit einfliessen lassen. DAS ist Service! Hut ab!

Das vorliegende Spiel umfasst Ego Draconis und Flames of Vengeance und ist grundlegend überarbeitet worden!

Die Grafik ist wunderschön detailiert. Zum Beispiel ist jedes Haus ist anders eingerichtet! Sehr beeindruckend sind teilweise die Größenverhältnisse. Wenn man z.B. einem Turm raufkletter (ja man kann Leitern erklimmen!) und von oben nach unten schaut ist das wirklich sehr, sehr hoch (sehr, sehr, sehr hoch!). Das Panorama gibt sich auch beindruckend wenn man auf einen riesigen Tempel zuläuft. Und das bei einem Größenverhältnis wie Haus und Ameise. Absolut Respekt einflössend!

Es gibt umfangreiches Inventar und viele, viele Ausrüstungsgegenstände welche zudem auch aufrüstbar sind (z.B. durch Zauber).

Die Story fesselt und die Sprecher sind gut und engagiert!

Quest sind sehr gut, oft auch fordernd (es gibt Schalterrätsel, Wortspiele, Geheime Druckplatten) und es geht nicht nur darum, wie bei TW2, letztendlich am Ende der Quest was kaputt zu schlagen! Man muss oft mit den Leuten reden, beobachten, idealerweise Gedankenlesen (eine prima Fähigkeit) und dann seine Schlüsse ziehen.

An einigen Stellen ist viel Humor mit eingeflossen und jeder Charakter ist anders!

Die Musik ist umfangreich (gibt viele Musikstücke) und bombastisch und gehört zu dem Besten was ich in der letzten Zeit gehört habe!

Ich habe allerdings drei Kritikpunkte:

Teilweise sind die Ladezeiten lang z.B. wenn man Häuser betritt. Dafür wird man aber mit einer individuellen Umgebung belohnt (im Gegensatz zu TW2 wo die meisten Häuser gleich ausgestattet sind: Bett, Truhe, Schrank, Tisch).

Das Inventar ist nicht direkt zu erreichen. Man muss immer über ein Menü gehen.

Die Autosavefunktion ist anscheinend nur bei wichtigen Stationen im Spielfortschritt aktiv.

Sonst ist alles prima. Umfang ist riesig und Abwechslung garantiert.

Das Wichtigste am Rollenspiel: Man fühlt sich als ob man in der Welt wäre! (Da spielt Grafik etc.pp. nur eine geringe Rolle)

Das Spiel ist ideal für Leute die Two Worlds 2, so wie ich, nur 2 Punkte gegeben haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überraschungshit, 4. Januar 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Divinity 2 - The Dragon Knight Saga (Videospiel)
Auf der Suche nach einem neuen Rollenspiel bin ich über diese Perle gestolpert. Ich hatte schon vor einem Jahr die Demo des Hauptspiels gespielt, diese aber zum Anlass genommen, dass Spiel nicht zu kaufen. Der Einstieg in diese überarbeitete Variante ist mir auch schwer gefallen und ich hätte beinahe wieder abgebrochen, aber nach einer Spieldauer von 20-25 Stunden musste ich zugeben, dass das wohl eher an mir gelegen hatte, da ich recht motivationslos in's Spiel eingestiegen bin. Man muss sich wirklich richtig mit dem Spielsystem befassen.

Grafik und Sound sind in Ordnung. Die Ausrüstungsverwaltung ist gerade noch o.k, aber schon besser als bei manch anderem RS. Mir fällt in letzter Zeit übrigens auf, dass dies bei vielen Rollenspielen auf der Xbox360 vernachlässigt wird. Die Charakterentwicklung ist in Ordnung, ich persönlich kann aber mit diesen "Wahrscheinlichkeitsfähigkeiten" nichts anfangen. Das wirklich beste am Spiel ist die Spielwelt, die Hauptgeschichte und die Nebenquests, diese sind wirklich super. Was mich hier am meisten beeindruckt hat, ist die Phase nach dem man den Drachenturm erobert hat. Ich hatte noch nie so ein Gefühl, dass ein Spiel eigentlich schon vorbei sein könnte, aber nur ein neuer Abschnitt beginnt, mit vielen neuen Möglichkeiten und Aspekten. Und das nach ungefähr 1/3 der Hauptspielzeit. Also, jeder der Rollenspiele mag, kann hier meiner Meinung nach, zu dem Preis, der ja auch das AddOn beinhaltet, bedenkenlos zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr Empfehlenswert!, 27. Juni 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Divinity 2 - The Dragon Knight Saga (Videospiel)
Ich habe bei diesem Rollenspiel einfach mal zugegriffen, ohne zu wissen was mich erwartet!
Nach einigen Stunden des Spielens darf ich feststellen, endlich ein Rollenspiel gefunden zu haben welches neben anderen neueren Games endlich wieder eine Atmosphäre rüberbringt!
Zugreifen lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin begeistert - Geniale Story!, 7. Juni 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Divinity 2 - The Dragon Knight Saga (Videospiel)
Ich halte die Rezension kurz und übersichtlich. Das Spiel und die Geschichte hat mir eine menge Freude bereitet, der Umfang ist gigantisch und Divinity 2 The Dragon Knight Saga hat mich von Anfang bis Ende begeistert. Ich würde mich daher auf weitere Teile freuen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, 28. September 2012
Von 
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Divinity 2 - The Dragon Knight Saga (Videospiel)
Divinity II – Dragon Knight Saga (Ego Draconis), was bereits 2009 für PC und die Xbox 360 herauskam, wurde nun speziell für die Xbox 360 gebündelt mit einem Add-On von dtp entertainment AG rausgebracht. Hier erwartet euch nicht nur das altbekannte Spiel, sondern auch noch zusätzlich die Erweiterung bzw. Weiterführung der Story in Form des Abenteuers „Flames of Vengeance“. Zwei Storys und doppelt so viel Spielspaß – allerdings auch zum doppelten Preis. Für den PC gibt es das Add-On aber auch einzeln zu kaufen.

Der Feind in dir

Zu Beginn von „Ego Draconis“ seid ihr gerade erst mit eurer Ausbildung zum Drachentöter fertig und erhaltet die Erinnerungen aller Drachen, was euch erst zu richtigen Drachentöter macht. Dumm nur, dass dies bewirkt, dass ihr alles bereits Erlernte wieder vergesst. Viele Jahre der Ausbildung scheinen umsonst aber eure Talente schlummern noch in euch – sie müssen nur erneut geweckt werden. Die erste Starthilfe bekommt ihr direkt im Ausbildungsdorf, wo die Drachentöter nicht nur die Gabe des Gedankenlesens erhalten, sondern auch zwischen drei grundlegenden Ausrichtungen wählen können. Krieger im Nahkampf, Magier oder Waldläufer mit Bogen stehen zur Auswahl aber keine Angst – ihr müsst euch nicht mit der Auswahl verheiraten. Im Spielverkauf kann man nach Belieben umsatteln.

Eigentlich sollten nun einige Riten durchgeführt werden, damit ihr durch die vielen Erinnerungen der Drachen nicht verrückt werdet aber die Pflicht ruft, denn ein feindlicher Drachenritter wurde gesichtet und muss bezwungen werden. Warum die Befehlshaberin euch erst auf die Mission mitnimmt und euch kurz nach Festigung eures Geistes nun doch vom Kampf ausschließt, bleibt ein Rätsel. Doch das eröffnet die Gelegenheit eurer Truppe unauffällig zu folgen und so Talana, der bezwungenen Drachenritterin kurz vor ihrem Ende zu begegnen. Sie überträgt euch ihre Macht und macht euch zu eurem eigenen Feind – vom jagenden Drachentöter werdet ihr zum Drachenritter, der später auch die Form eines Drachens annehmen kann. Die eigenwillige Talana wird man überdies auch nicht mehr los – ständig lässt sie zynische und sarkastische Kommentare fallen und hilft euch hier und da auch wieder auf den richtigen Weg. Euer Ziel ist es nun, Damian zu bezwingen, der das Land Rivellon mit seinen Streitmächten, seitdem der Göttliche im letzten Divinity-Teil gestorben ist, unterjocht.

Unzählige Quests in unendlichen Weiten

Rivellon ist ein wirklich riesiges Land, welches erkundet werden will. Die weitläufigen Gefilde, in welche ihr im Laufe des Spieles vordringt, geben ausreichend Möglichkeiten euch im Kampf zu erproben, Gegenstände zu finden und Sidequests zu erledigen – nicht nur oberirdisch, sondern auch in unterirdischen, versteckten Tunnelsystemen und in der Luft in Drachenform. Die Gegenstände, die dabei gefunden werden können, sind zahlreich und sehr unterschiedlich. Zum Glück beschwert sich auch niemand, wenn ihr ihm den Apfel vom Tisch klaut oder schamlos seinen Kleiderschrank ausräumt. Groll der Bewohner von Rivellon euch gegenüber würde das Leveln aber auch extrem erschweren, denn kleine Aufträge von den Bürgern sind wahrlich lukrativ. Oft genügt die Zustellung eines kleinen Briefes und ihr könnt euch über eine dicke Belohnung in Form von Erfahrungspunkten, Geld und Gegenständen freuen. Darüber hinaus bringen die Quests ein zusätzliches Spielvergnügen mit viel Abwechslung. Der Spieler gelangt nicht selten in Situationen, in denen er sich für eine Personengruppe oder eine Handlung entscheiden muss. Hin und wieder beeinflusst dies auch Geschehnisse im weiteren Spielverlauf. Die Qual der Wahl gipfelt beispielsweise in der Auswahl zwischen jeweils zwei Anwärtern auf verschiedene Posten in eurem Drachenturm. Ihr müsst wählen, wen ihr sozusagen einstellen wollt – der andere muss leider sterben!

Vorsicht vor der Erfahrungsschuld

Natürlich sind Sidequests nicht die einzige Möglichkeit Erfahrungspunkte zu sammeln – wie üblich in einem RPG sind da auch noch die regulären Ungeheuer, Monster und feindliche Menschen, die ihr den Gar aus machen könnt. Diese lauern euch in der freien Umgebung auf, verfolgen euch auch gerne mal und können durchaus lästig werden. Glücklicherweise kann man mitten im Kampf das Spiel pausieren und die nächsten Schritte in Ruhe überlegen. Ebenso könnt ihr jederzeit speichern, was man auch häufig tun sollte, denn Items zur Regenerierung der Lebensenergie heilen euch nicht direkt, sondern nur allmehlig – da kann es oft brenzlige Situationen geben. Im späteren Spielverlauf könnt bzw. müsst ihr auch einige Kämpfe in Drachengestalt antreten, was durchaus interessant ist.

Sobald man durch Erfahrungspunkte eine Stufe aufgestiegen ist, erhält man ein paar Punkte, mit denen der Status verbessern kann z.B. Stärke oder Lebenspunkte sowie einen Punkt, mit dem man eine neue Fähigkeit erlernen oder eine bereits erlernte verbessern könnt. Hier könnt ihr euch auch total frei entfalten. Euch stehen die Fähigkeiten jedes Typus frei – selbst wenn ihr euch anfangs für den Magier entschieden habt, könnt ihr immer noch auf Waldläufer umsteigen oder sogar eine Mischung wählen. Bei „Divinity II“ gibt es aber eine kleine eingebaute Falle. Eure Fähigkeit Gedanken zu lesen verbraucht Erfahrungspunkte – das geht sogar bis ins Minus. Ihr könnt gewissermaßen Erfahrungsschulden anhäufen, die erst beglichen werden müssen, bevor die Punkte wieder zum Levelaufstieg genutzt werden können. Das ist zwar gefährlich, ermöglicht aber dass die Story weitergeht, auch wenn ihr momentan keine Erfahrungspunkte übrig und auch keine Chance zum Sammeln habt.

Handling, Grafik und Sound

Für viele Spieler wird „Divinity II“ vom Gameplay her eine Herausforderung darstellen. Insbesondere auf der Xbox 360 muss man sich erst einmal daran gewöhnen mit beiden Daumen nicht nur die jeweiligen Steuerknöpfe zu bedienen, sondern auch durch das Steuerkreuz und die Knöpfe Fertigkeiten und Gegenstände zu benutzen. PC-Spieler werden es da etwas einfacher haben. Grafisch ist das Spiel wunderbar ausgeführt. Gestochen scharfe Bilder, detailreich und ohne Fehler werden durch die gut umgesetzte Mimik der Personen ergänzt. Die tolle Grafik kann aber zu Ruckeln führen oder zum „Aufhängen“ der Xbox. Das hält sich aber in Grenzen. Durch die Größe der Welt, in der ihr euch bewegt, gestalten sich die Ladezeiten auch als relativ lang. Diese können gut und gerne mal 30-60 Sekunden dauern, wenn ihr ein Haus betretet – das ist besonders störend, wenn man sich mal im Haus geirrt hat. Das Erscheinungsbild eurer Hauptfigur ist besonders hervorzuheben, da ihr euren Charakter selbst erstellen könnt und auch später noch selbst das Geschlecht wechseln könnt. Ausrüstungsgegenstände verändern das Erscheinungsbild ebenfalls sehr realistisch. Die Hintergrundmusik fügt sich optimal in den Spielfluss ein und fällt nach kurzer Zeit schon nicht mehr auf. Sie ändert sich darüber hinaus je nach Spielsituation und Ort. Eine Freude für viele Spieler wird die deutsche Sprache sein – in Schrift und auch akustischer Sprache. Die Stimme eurer eigenen Spielfigur hört ihr aber nur im regulären Geschehen in Form von kleinen Sätzen.

Das Add-On

Da „Flames of Vengeance“ direkt an „Ego Draconis“ anknüpft, wollen wir an dieser Stelle nicht zu viel über die Handlung verraten. Fakt ist aber, dass die Story und der Aufbau sich stark am Hauptspiel orientieren, was sicher nicht das Schlechteste ist. Ihr könnt ab einem gewissen Punkt in „Ego Draconis“ euren Charakter komplett ins Add-On übernehmen oder einfach den Speicherstand vom Spielende nutzen. Eure Ausrüstung und Charaktereigenschaften bleiben dabei erhalten. Der Spieler hat aber auch die Möglichkeit einfach direkt mit „Flames of Vengeance“ anzufangen und startet mit Level 35 und wenigen, relativ schlechten Ausrüstungsgegenständen, keinen Waffen und einer Stange Geld. Insgesamt ist das Add-on nun mal genau, was die Bezeichnung vermuten lässt – ein kleiner Zusatz, der nicht unbedingt den Tiefgang und die Reichweite von „Ego Draconis“ hat.

Fazit

„Divinity II – The Dragon Knight Saga“ ist in jedem Fall lohnenswert zu spielen. Es findet genau das richtige Gleichgewicht zwischen Weitläufigkeit und Grenzen. Man hat sehr viele Möglichkeiten zu erkunden und zu entdecken, verliert sich aber nicht in endlosen Miniaufgaben. Das Hauptziel ist nie weit weg und doch geben die verschiedenen Sidequests und die Entwicklungsmöglichkeiten der Spielfigur viel Freiraum. Einzig die langen Ladezeiten mindern die Spielfreude ein wenig, sind aber durchaus akzeptabel, wenn man die Qualität des Spieles berücksichtigt. Auch die Altersempfehlung ist auf jeden Fall passend. Xbox-Spieler, die „Ego Draconis“ bereits haben, müssten sich den Kauf aber gründlich überlegen, da es das Add-On „Flames of Vengeance“ nur für den PC einzeln zu kaufen gibt – für die Xbox gibt es nur das Hauptspiel solo oder beides im Verbund.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als erwartet!, 17. Oktober 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Divinity 2 - The Dragon Knight Saga (Videospiel)
Ich muss sagen, ich war nicht ganz überzeugt mir nach Divinity 2-Ego Draconis auch noch Dragon Knight Saga zu kaufen. Es ärgerte mich schon ein bisschen, dass das Add On Flames of Vengeance für Xbox nicht auch einzeln erhältlich ist und ich somit auch für etwas bezahlen musste, was ich schon besitze. Schließlich entschied ich mich doch für das rund-um-Paket und habe es nicht bereut.

Das Spiel kam wie immer schnell an und landete auch sofort in der Xbox. Man bekommt am Anfang die Möglichkeit zwischen Ego Draconis und Flames of Vengeance zu wählen. Da ich den ersten Teil schon gespielt hatte, machte ich mich zuerst an das Add On.

Ich war positiv überrascht, denn ich hatte mir nicht so viel Veränderung erhofft. Die Grafik ist besser als im ersten Teil und vor allem das Menü gefällt mir sehr gut. Auch die einfache Schwierigkeitsstufe ist mit Sicherheit für manche Spieler eine wahre Wohltat.

Ein bisschen enttäuscht war ich davon, dass der gesamte Teil sich nur in Aleroth abspielt und man sich erst ganz am Ende in einen Drachen verwandeln kann. Außerdem stört es mich ein bisschen, dass es jetzt wesentlich schwieriger ist Dinge anzuvisieren, aber die sonstige Steuerug ist top und man gewöhnt sich schnell daran.

Ich finde das Add On etwas schwieriger als Ego Draconis, aber dafür hat man dann auch noch länger Spielspaß. Außerdem muss man sich jetzt auch öfters zwischen Quests entscheiden. D.h., dass man nicht alle Quests erfüllen kann, denn man kann ja nicht z.B. eine Kette 3 Leuten geben. Sonst lässt sich noch sagen, dass man den Drachenturm eigentlich nicht braucht, denn man hat immer genug Geld, um sich alles Mögliche zu leisten. Man braucht auch nicht mehr so viele Tränke, weil man sehr viele Fertigkeitenbücher bekommt. Wenn man alle Fertigkeitenpunkte sinnvoll einsetzt kann eigentlich nichts schief gehen.

Das Ende ist mal wieder so gestaltet, dass ein weiterer Teil kommen kann und ich freue mich schon darauf. Ich habe dann sogar noch einmal Ego Draconis durchgespielt, weil ich von dem Spiel so begeistert war.

Fazit: Gelungene Erweiterung und Umgestaltung. Viele Stunden Spielspaß, tolle Grafik und eine interessante Story. Super Fantasy Rollenspiel und für mich nach The elder scrolls das Beste. Da muss sich Two Worlds noch etwas einfallen lassen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geheimtipp mit verschenktem Potenzial, 20. Mai 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Divinity 2 - The Dragon Knight Saga (Videospiel)
Es ist für mich eigentlich unverständlich, dass dieses Spiel nicht bekannter ist! Nachdem ich Spiele wie Skyrim, Dragon's Dogma u.v.m. gespielt habe, kann ich feststellen, dass es sich überhaupt nicht dahinter verstecken muss, im Gegenteil. Die Story und das Konzept/die Welt sind toll, sagenhaft! Das hätte RICHTIG großes Tennis werden können. Kleines Manko jedoch: Es fehlt noch etwas an Tiefgang bzw. Persönlichkeit der Nebendarsteller, um zu einem wahrhaften Epos zu werden; da hoffe ich auf Teil 3. Das Potenzial zum absoluten Knaller wäre da.
Zum Spiel: Um Spoiler zu vermeiden, werde ich darauf nicht näher eingehen. Nur soviel: Als Drachenjäger wird man von einer Drachenseele in Besitz genommen und wird zu einem "Drachenritter" (= jemand, der sich in einen verwandeln kann und seine Kräfte hat). So muss man nun einerseits weiterhin die Welt vor den eigentlich bösen "Drachen" retten, andererseits wird man selbst als "Drache" von seinen ehemaligen Drachenjäger-Freunden gehasst und gejagt.
Das Kampfsystem ist dabei eher Hack'n'slay, mit Bezauberungen usw., man kann sammeln, leveln... wie üblich. Es ist quasi eine Open-World (zu Fuß), wobei ich mich frage, warum man mit einem Drachen nicht über Berge fliegen kann?
Leider ist der Einfluss, den man auf die Story hat, doch sehr klein, was der Genialität der Geschichte (Dilemma Drachentöter oder Drachenritter) nicht entspricht. Den Charakteren fehlt es etwas an Tiefe, da wäre auch viel mehr drin gewesen (Bsp.: Rhoda - Versöhnung/Rettung oder Kampf auf Leben und Tod je nach Verlauf bzw. der Entscheidungen wäre toll gewesen!). Das alles ist aber Jammern auf hohem Niveau, denn auch so ist die Story absolut fesselnd und teilweise überraschend.
Trotz den kleinen Mäkeln (so hat jede Frau das gleiche Gesicht!?) ist es ein sehr schönes Rollenspiel mit lustigen Anspielungen, toller Story und sehr schöner Welt. Darf in keiner Fantasy-Rollenspiele-Sammlung fehlen!!!
Hoffen wir auf einen riesigen Teil 3 mit noch mehr Tiefe und mehr Storyeinfluss des Charakters, dann wird's toll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich ein Tolles Spiel, 23. August 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Divinity 2 - The Dragon Knight Saga (Videospiel)
Habe seit langem wieder nach einem guten Rollenspiel gesucht. Da ich eigendlich ein großer Fan der Gothic Reihe bin, aber nach dem 4. teil sehr entäuscht war ( Risen ist das bessere Gothic 4 ;O ). Immer gab es dinge die mir nicht gefallen haben.

Divinity 2 The Dragon Knight Saga macht alles richtig die Atmosphäre ist das ganze Spiel über sehr gut auch die Höhlen Passagen die ich immer sehr langweilig finde sind sehr toll gemacht .

Was mir auch sehr gut gefällt die Welt verändert sich z.B. die Gaststätte in der Stadt füllt sich je mehr leute man rettet, eine ganze Gegend wird verwüstet uvm. Auch die Idee mit dem Drachenturm über dem man im verlauf des spieles verfügt finde ich sehr gut umgesetzt mit dem verschiedenen Bereichen und seinen eigenen Sammlern. ( welche einem stundenlanges umherirren nach irgendeiner pflanze oder kristall ersparen )

Grafik gibt es vllt auch schon 2010 bessere, aber dafür ist es um so beeindruckender wie das spiel eine mitreist man will immer weiter laufen immer weiter die Wälder und Höhlen erforschen. Ein weiteres GANZ GROßES + sind die großartigen Nebenquests die teilweise in die Hauptquest eingebunden sind, desweiteren hat man sich auch hier sehr große Mühe gegeben Tolle Zwischenszenen einzuspielen meistens sind in anderen Spielen nur die Hauptaufgaben mit tollen Dialogen und Videoszenen versehen.

Allerdings gibt es eine Sache dich ich nicht so toll finde, welche aber bisher noch kein RPG so gut gemacht hat wie die Gothic Reihe und Risen, und zwar die Sache mit den Ladebildschirmen. In Gothic 3 Gibt es z.B im gesammten Spielverlauf keine Ladebildschirm außer wenn man das nächste Kapitel betritt. So stört es wenn man z.B. um in einen Keller zu gelangen 2 oder mehr Ladebildschirme hat um dann nur 10 Sekunden in dem gewünschten Keller zu verbringen.

Aber das soll kein Grund sein diesem wirklich tollem Spiel keine 5 Sterne zu verpassen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Divinity 2 - The Dragon Knight Saga
Divinity 2 - The Dragon Knight Saga von dtp entertainment AG (Xbox 360)
EUR 79,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen