Kundenrezensionen


97 Rezensionen
5 Sterne:
 (70)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


724 von 739 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nikon SB-700 vs Nissin Di622
Der Nikon SB-700 sollte meinen Nissin Di622 ablösen, den ich an einer Nikon D7000 nutze. Eines gleich vorweg, ich werde beide Geräte behalten, dazu später mehr. Zunächst möchte ich die beiden Geräte einmal miteinander vergleichen. Siehe dazu auch die hochgeladenen Abbildungen unter "Kundenbilder" (die vertauschten Standfüße...
Veröffentlicht am 6. August 2011 von Bazi

versus
69 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht fehlerfrei
Ich hatte mir den SB-700 als Zweitgerät zu meinem SB-900 gekauft um das CLS von Nikon nutzen zu können. Da das SB-700 kleiner, handlicher und preiswerter als das SB-900 ist und ich eigentlich nur positives darüber gelesen hatte entschied ich mich fürs SB-700.
Zuerst war ich dann auch begeistert als ich das Blitzgerät das erste mal auf meine...
Veröffentlicht am 30. April 2011 von Torsten Wosnizok


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Gerät, 7. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Ein guter Nachfolger für den auslaufenden SB-600, stellenweise leistungsfähiger als der ältere SB-900.
Wer den SB-600 hat brauchte bislang in jedem Fall einen SB-900 als Master, da der 600er nur als alleiniger Blitz oder im Slave-Betrieb arbeiten kann.

Der Ein-/Aus-/Betriebsarten-Schalter ist etwas fummelig, wenn auf die anderen Betriebarten
umgeschaltet werden soll - gleichzeitig Knopf in der Mitte drücken UND dabei den Drehschalter außen
drehen, das gelingt mir selbst mit meinen relativ dünnen Fingern nicht ohne dazu irgendwie einen
Fingernagel nehmen zu müssen - das Ding ist einfach zu klein.

Das Display fand ich am SB-6090 zwar schwächer beleuchtet, aber besser ablesbar - das des 700er ist
greller grün beleuchtet und schon fast unangenehm.

Praktisch sind die mitgelieferten Filter und der Diffusor, die über die Betätigung kleiner Kontakte
an der Unterseite des Reflektorkopfes "melden" wenn sie angesetzt sind. So muß man an der Kamera
nichts mehr korrigieren (mit neueren jedenfalls nicht).

Ich möchte mir jedoch nicht vorstellen daß so eine Plastikzunge mal abbricht - entweder hält dann
der Filter oder Diffusor nicht mehr, oder es gibt Fehlsteuerungen wenn ein Kontakt bei angesetzem Filter nicht mehr betätigt wird.

gedrückt wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller, leichter, intuitiv zu bedienender Blitz!, 18. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Toller Blitz! Für mich besser als das SB-900, weil es leichter und kompakter ist und ich es deswegen auch wirklich mitnehmen werde.
Ich hatte erst das SB-900 an der D90 probiert, aber es war mir zu schwer, zu groß und irgendwie bin ich als Amateur damit nicht zurecht gekommen. Außerdem wurde die Kamera dadurch sehr unbequem und schwer zu halten.

Das SB-700 habe ich aufgesteckt und kam sofort damit zurecht! Die Bedienung erfolgt intuitiv. Auch das kabellose Blitzen klappte auf Anhieb.

Wie gesagt: Ein richtig toller Blitz, den ich jetzt auch wirklich nutzen werde und kann.

Vielleicht folgt hier demnächst noch mehr!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen NIKON SB-700 Blitzgerät, 17. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Wie immer rasche problemlose Lieferung durch Amazon.
Blitz kam in Originalverpackung mit den beschriebenen Filtern und dazugehöriger Tasche inkl. deutscher Bedienungsanleitung.

Der Blitz ist wirklich ein kleines technisches Wunderwerk und doch sehr einfach zu bedienen. Im Automodus erkennt er sämtliche Einstellungen der Kamera und sorgt für die optimale Belichtung der Aufnahmen. Habe Ihn auch als Slave getestet (Standfuß wird mitgeliefert) wobei der Kamera interne Blitz als Master fungierte und die Einstellung war auch dafür sehr einfach und daher auch schnell angepasst. Das bei vielen Rezensionen beschriebene Problem mit den "wird heiß bei Serienaufnahmen" konnte ich noch nicht nachvollziehen. Habe diese Funktion zwar getestet, nicht aber mit längeren Dauerfeuer, sondern eben im Normalgebrauch (zwei Session mit 6 Fotos im Serienbildmodus)und da gab es noch keine Probleme.

Für mich ist der Blitz eine hundertprozentige Kaufempfehlung.
- da einfache Bedienung
- schnell einsatzbereit
- hervorragende Bildergebnisse
- besitzt alle Funktionen die ein semiproffessionaler Fotograf benötigt

Ich hoffe mit meiner kurzen Rezession wichtige (sicher nicht alle) Dinge aufgezählt zu haben und Ihnen für eine eventuelle Kaufentscheidung geholfen zu haben.
Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


69 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht fehlerfrei, 30. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Ich hatte mir den SB-700 als Zweitgerät zu meinem SB-900 gekauft um das CLS von Nikon nutzen zu können. Da das SB-700 kleiner, handlicher und preiswerter als das SB-900 ist und ich eigentlich nur positives darüber gelesen hatte entschied ich mich fürs SB-700.
Zuerst war ich dann auch begeistert als ich das Blitzgerät das erste mal auf meine D700 gesteckt hatte und die angezeigte Reichweite auf dem Display des SB-700 bis zur kürzesten Synchronzeit konstant blieb. Sollte das SB-700 so eine kurze Leuchtzeit haben, dass man sogar noch bei 1/320s mit voller Leistung blitzen kann? Das SB-900 bringt nur etwas mehr als 1/4 Leistung bei 1/320s.

Beim Testen musste ich dann feststellen, dass das SB-700 genauso wie das SB-900 die Leistung ab 1/160s reduziert (volle Leistung nur bis einschließlich 1/125s). Nur das Display des SB-700 gaukelt einem vor es könnte bis zur 1/320s mit voller Leistung blitzen. Ein Anruf bei Nikon ergab, dass noch kein Firmwareupdate vorhanden ist welches das Problem löst.

Die mitgelieferten Filterkappen in orange und grün gefallen mir eigentlich sehr gut, es fehlt aber die transparente Kappe für beliebige Filterfolien im Lieferumfang des SB-700. Das Teil heißt "SZ-3 Colour Filter Holder for SB-700" und wurde von mir nur auf amerikanischen und kanadischen Webseiten gefunden (ca. 15 $). Anrufe bei meinem Fotohändler und bei Nikon ergaben dass ich mir den SJ-4 Filtersatz für knapp 40 Euro kaufen soll denn in diesem ist der transparente Filterhalter enthalten (auf der Nikonwebsite wird sogar behauptet er gehört zum Lieferumfang des SB-700). Bei den 12 Filterfolien fehlen aber die hellorange und hellgrüne Variante die beim SB-900 im Lieferumfang ist. Wenn ich den SB-700 und SB-900 parallel betreibe möchte ich doch auch beide auf dieselbe Farbtemperatur mit dem gleichen Filter einstellen können.

Der SB-700 lässt sich nicht von "TTL BL" auf "TTL" umstellen, so wie das beim SB-600/SB-800/SB-900 geht. Die einzige Möglichkeit vom "TTL BL" wegzukommen ist das Umstellen auf Spotbelichtungsmessung. Also wie beim internen Blitz.

In der Masterfunktion kann man nicht einen Blitz in TTL und einen zweiten in M betreiben, nur beide in TTL oder beide in M. Das geht sogar mit dem internen Blitz.

Wenn man unmittelbar nach dem Aufleuchten der Blitzbereitschaftslampe einen Blitz mit voller Leistung abfeuert so wird das Bild ca. 1 Blende unterbelichtet und rotstichig. Das ist aber beim SB-900 genauso, relativiert aber die kurzen Ladezeiten etwas.

Das Display des SB-900 ist auch deutlich besser abzulesen als das des SB-700.

Also ich habe das SB-700 zurückgegeben und werde mir einen zweiten SB-900 kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfach super!, 10. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Zu Beginn muss ich sagen, dass ich ein Anfänger im Bereich Fotografie, insb. mit Blitz bin.

Ich hatte mir eine Nikon D3100 zugelegt und sehr viele Bilder gemacht. Nachdem mir ein Freund gezeigt hat, wie extrem die Unterschiede vom integrierten Blitz der Kamera zu einem Extrablitz sind, musste ich mir einen Extrablitz zulegen.

Nach langen Recherchen in Foren habe ich mich für diesen Blitz entschieden, vor allem auch weil er von Nikon ist und die Master- und Remotefunktion beherrscht.

Unlängst konnte ich meine Kamera und diesen Blitz auf einer großen Feier testen und muss sagen: Ich bin begeistert. In hohen Räumen super helle Bilder, wunderschöne weite Ausleuchtung. Ich persönlich bin sehr zufrieden. In kleinen bzw. nicht so hohen Räumen, z.B. bei mir zu Hause, ist der Unterschied zum intergrierten Blitz nicht so stark.

Leider kann ich keinen Vergleich zu anderen Blitzen geben, hier habe ich auch nur die Meinung aus anderen Foren parat. Und da ist es wie überall: die einen sagen so, die anderen so.

Ich jedenfalls bin zufrieden und würde mir dieses Blitzgerät wieder kaufen, auch wenn der Preis schon recht hoch ist. Wie es mit steigenden Kenntnissen im Bereich der Blitzfotografie mit der Zufriedenheit mit diesem Gerät aussieht, wird sich zeigen. Aber an dieser Stelle möchte ich noch sagen, dass mein Freund, der sich in diesem Bereich auskennt, auch sehr angetan von diesem Blitz war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekter Blitz für kleines Geld mit hochwertigster Verarbeitung!, 28. Dezember 2013
Von 
M. Klein (Saarland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Der Nikon SB700 Blitz ist sehr einfach und intuitiv zu bedienen, kann aber auch mit zahlreichen fortschrittlichen Funktionen und Einstellungen der Lichtverteilung und Lichtrichtung aufwarten.

Er hat die Leitzahl 28 bei ISO 100 und bietet drei verschiedene Ausleuchtungsprofile, die Euch eine völlige Kontrolle über den Blitzausleuchtungsbereich geben. Ihr könnt das SB700 als Master und Slave benutzten und die kabellose Steuerung im Master-Betrieb erlaubt Euch auch den Einsatz mehrere weiterer Blitzgeräte.

Das SB700 kann einen Brennweitenbereich von 24 bis 120mm abdecken und mit der Weitwinkelstreuscheibe könnt Ihr sogar eine 12 mm Brennweite nutzen. Daher ist der Nikon-Blitz perfekt geeignet für das kreative Fotografieren. Hinzu kommt ein mitgelieferter Korrekturfilter für Kunst- und Neonlicht, eine sehr kurze Ladezeit von nur 2,5 Sekunden, ein aufsetzbarer Diffusor und ein automatischen Überhitzungsschutz, der bei intensiver Nutzung den Benutzer mit verzögertem Blitzen warnt. Der Dreh- und Kippwinkel von 180 Grad ist in den meisten Situationen von Vorteil und auch die AF-Hilfssicht deckt Brennweiten zwischen 24 und 135mm ab. Zudem habt ihr die Möglichkeit Firmware-Updates über die Kamera zu machen.

Zum Thema Verarbeitung kann ich entgegen der Aussage eines meiner Vorredner nicht bestätigen, dass der Blitz nach aufstecken auf den Blitzschuh noch Spiel hat. Bei mir sitzt er nach Arretierung perfekt und ohne jedes Spiel!

Die Bedienung ist intuitiv und übersichtlich gestaltet. Das große beleuchtete Display bietet über alle relevanten Einstellungen eine sehr gute Übersicht.

Vorteile:

*Firmware-Updates über Kamera
*Überhitzungsschutz
*Aufsetzbarer Diffusor
*Drei verschiedene Ausleuchtungsprofile
*Korrekturfilter

Nachteile (wenn auch vernachlässigbar):

*Nur für Nikon
*Geringere Leitzahl als vergleichbare Blitze

Von mir absolute Kaufempfehlung! Ich denke, dass ich mir in naher Zukunft noch ein solches zusätzliches Exemplar zulegen werde als zweiten Slave Blitz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Einsteiger-Blitz zu einem guten Preis, 3. Dezember 2013
Von 
Scarlett - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Manchmal benötige ich ein zweites Blitzgerät, das mit meiner Kamera kommunizieren kann. Dies geschieht meist dann, wenn ich als Fotografin mit zwei Kameras bei Veranstaltungen unterwegs bin, da ich gerne mit zwei verschiedenen Brennweiten arbeite. Für eine kurze Distanz verwende ich das 24-70mm/2,8, für eine längere ein 70-200mm/2,8-Objektiv. Bisher handhabte ich es so, dass ich entweder den vorhandenen Blitz Nikon SB-800 von der einen auf die andere Kamera gewechselt habe oder einen meiner alten Blitze (z.B. SB-80DX) manuell bediente. Dies war natürlich alles sehr zeitintensiv, wenn man bestimmte Situationen einfangen möchte, bei denen es schnell gehen muss.

So musste ein zweites Blitzgerät her, das iTTL spricht. Die Leistung musste nicht unbedingt so hoch sein wie die des nicht mehr erhältlichen SB-800. Zudem war es auch eine Frage des Anschaffungspreises, denn Nikons Flaggschiff SB-910 liegt zurzeit bei etwa 370 Euro.
Nachdem ich mir Modelle einiger günstiger Fremdhersteller angeschaut hatte, bin ich dann doch wieder bei Nikon gelandet. Die Nikon-Blitze machen auf mich einen hochwertigeren Eindruck. Allein die Möglichkeit der schnellen Befestigung an der Kamera erfreut mich stets aufs Neue.

Ich entschied mich allerdings nicht für das Topmodell SB-910, sondern für das günstigere SB-700. In den Händen wirkt SB-700 kompakter als die beiden oben erwähnten Modelle. Das Display ist etwas kleiner als bei den Größeren, aber übersichtlich gehalten, sodass es vollkommen ausreicht.
Auch der mitgelieferte, kubisch anmutende Softbag ist anders als die alten Taschen. Er ermöglicht es, den Blitz im „geknickten“ Zustand samt den mitgelieferten Korrekturfiltern für Kunst- und Neonlicht und dem Blitzfuß einzupacken. Im Gegensatz zu den vorherigen Modellen von Nikon sind diese Filteraufsätze nun aus Hartplastik und können fest aufgesteckt werden.
Eine ausklappbare Streu- und Reflektorscheibe ist Nikon-like im Kopf integriert und auch ein Blitzdiffusor zum Aufstecken wird mitgeliefert.
Auffällig im Vergleich zum SB-800 und ähnlichen Geräten ist, dass man dem Gerät je einen Schiebeschalter für die grundlegende Modus- und Ausleuchtungseinstellung mitgegeben hat. Das ist weitaus bedienbarer als bei den alten Modellen. Ebenfalls praktisch ist, dass ein Ein-/Aus-Drehschalter verbaut wurde. Dieser dient auch zur Einstellung der Master/Remote-Funktionalität. Das überarbeitete Bedienkonzept der neuen Nikon-Blitzgeräte ist gut durchdacht und erscheint mir sehr gelungen.
Mit einer maximalen Leitzahl von 38 liegt der erleuchtende Freund weit unter der Leistung meines alten SB-800. Aber der SB-700 ist für eine Nutzung in der Kombination mit dem 24-70mm vorgesehen. Da reicht das freigelassene Licht auf jeden Fall aus, um das Händeschütteln des Oberbürgermeisters mit dem Ehrengast zu erleuchten.
Die Zeit, bis sich der Blitz betriebsbereit zeigt, wird seitens Nikon mit 2,5 Sekunden angegeben. Ich habe zwar keine Stoppuhr eingesetzt, aber mein Zeitgefühl sagt mir, dass dies in etwa zutreffend ist. Die Zeit ist natürlich abhängig von der verwendeten Blitzleistung. Man muss also nicht 2,5 Sekunden Pause zwischen den jeweiligen Schnappschüssen einlegen. Verwendet habe ich wie stets viermal Sanyo Eneloop Typ AA.
Thema Blitzmodus
Ich möchte nun nicht die kompletten Blitzmodi im Detail erläutern, sondern nur die Besonderheiten, die mir im Zusammenhang aufgefallen sind.

TTL/TTL BL – eine freie Wahlmöglichkeit dieser beiden Möglichkeiten bietet der Blitz nicht. Das ist abhängig von der Einstellung der Belichtungsmessung der Kamera. Man wird den Aufhellblitz TTL BL tatsächlich nur los, indem man die Belichtungseinstellung der Kamera verändert. Bei Matrix- und mittenbetonter Belichtungsmessung wählt der SB 700 TTL BL selbstständig aus. Nur bei Spotmessung schaltet er automatisch in den TTL Mode. Ein Umschalten am SB-700 selbst ist leider nicht möglich. Einen Nachteil aufgrund dieser fehlenden Möglichkeit konnte ich bei meinem Verwendungszweck bisher nicht entdecken.

M – hier möchte ich hervorheben, dass der Blitz in seiner Blitzleistung von 1/1 bis 1/128 einstellbar ist. Das ist eine Gabe, die ich schon beim SB-800 und SB-80DX in verschiedenen Situationen zu schätzen gelernt habe. Viele andere Blitzgeräte, auch in dieser Klasse, lassen sich nur grober in ihrer Blitzleistung einstellen.
Dafür ein klares Plus.

FP - Eine explizite Einstellmöglichkeit für die Kurzzeitsynchronisation FP gibt es nicht. Das bedeutet nicht, dass kurze Verschlusszeiten mit Blitz nicht möglich sind, denn der SB-700 schaltet automatisch um, wenn die Verschlusszeit kürzer als die Blitzsynchronisationszeit der Kamera ist. Getestet habe ich das mit der D700 und es waren Zeiten bis 1/8000s problemlos möglich.
Ein kleiner Hinweis - wer eine kabelgebundene Blitzsynchronisation benötigt, hat mit dem SB-700 das Nachsehen, denn es sind an diesem Gerät keine Anschlüsse verbaut, die dies direkt ermöglichen.

Fazit:
Angesichts des Leistungsumfangs und der gelieferten Qualität passt das Preis-/Leistungs- Verhältnis bei dem Nikon SB-700. Ich finde nichts, was ich dem Gerät zum Nachteil anlasten könnte. Klar, dass der SB-700 nicht alles kann, was höherwertige Blitze können. Dafür ist er aber auch ein gutes Stück günstiger als diese.
Einzig die Bedienungsanleitung wäre ein Grund die Augenbrauen leicht zu heben, denn die ist komplett auf Holländisch, was bei EU-Ware aber mal vorkommen kann.
Alles in allem gesehen ein sehr empfehlenswertes Stück!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein perfekt funktionierender Blitz, 27. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Ein sehr guter Blitz, perfekt passend zu meiner 5100.
Ausleuchtungen bis zu 6 m überhaupt kein Problem.
Über 200 Fotos waren für diesen Blitz mit 1 Satz Batterien kein Problem.
Auch als Slave hervorragend geeignet!
Der Preis war fair, die Lieferung suuuuuuperschnell.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Systemblitz, preislich im gehobenen Mittelfeld, 5. Januar 2013
Von 
Alexander Huck (Salzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Der Blitz bietet - außer der Leitzahl - schon vieles des Spitzenmodells SB-900 bzw. SB-910.
Das gegenüber dem SB-600 wesentlich angenehmer zu bedienende Menü mit übersichtlichem Display ist eine Wohltat!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sensationell, 12. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Ich bin jetzt kein Profi und will hier auch nicht mit viel Kaudawelsch um mich schlagen. Meine Rezension soll sich auf normale Fotografen beziehen, die auch mal einfach nur so knipsen wollen und dafür einen zuverlässigen und ausgereiften Partner für ihre Kamera brauchen.

Hier kann ich mich meinen vielen Vorredner nur anschließen. Der Blitz leuchtet hervorragend aus, funktioniert bestens im Serienmodus, macht einen sehr wertigen und sauber verarbeiteten Eindruck. Ist super schnell am Start (vorausgesetzt die AKKUS sind fit) und benötigt weniger Energieleistung, als andere Blitze, die ich bereits hatte (z.B. von Panasonic). Zudem ist er Komplett ausgestattet. Hier können sich andere Hersteller eine große Scheibe abschneiden. Wer hier bzgl. des hohen Preises jammert, sollte doch bitte bedenken, was er bei vermeindlich günstigeren Blitzgeräten noch alles an Zusatz benötigt, was schließlich auch Geld kostet, der kommt in den meisten Fällen sogar auf einen deutlich höheren Betrag. Man bedenke allein nur, was eine Streuungsblende kostet usw.....

Zudem kann es vorkommen, wenn man einen Fremdblitz kauft und evtl. mal auf eine andere Nikon Kamera umsteigt, dass es zu Kompatibilitätsprobleme kommen kann. Außerdem kaufe ich mir schließlich nicht jedes Jahr ein neues Blitzgerät!

Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung! Und hier noch einmal in der Zusammenfassung:

+ wertige Verarbeitung
+ gute Menüführung
+ gut funktionierende Schalter
+ mitgeliefertes Zubehör
+ kompaktes und verhältnismäßig leichtes Gerät
+ updatefähig
+ schnelle Reaktionszeiten
+ dem Lieferungs- und Qualitätsumfang ein angemessener Preis
+ usw. usw. usw.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen