Kundenrezensionen


97 Rezensionen
5 Sterne:
 (70)
4 Sterne:
 (18)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


724 von 739 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nikon SB-700 vs Nissin Di622
Der Nikon SB-700 sollte meinen Nissin Di622 ablösen, den ich an einer Nikon D7000 nutze. Eines gleich vorweg, ich werde beide Geräte behalten, dazu später mehr. Zunächst möchte ich die beiden Geräte einmal miteinander vergleichen. Siehe dazu auch die hochgeladenen Abbildungen unter "Kundenbilder" (die vertauschten Standfüße...
Veröffentlicht am 6. August 2011 von Bazi

versus
69 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nicht fehlerfrei
Ich hatte mir den SB-700 als Zweitgerät zu meinem SB-900 gekauft um das CLS von Nikon nutzen zu können. Da das SB-700 kleiner, handlicher und preiswerter als das SB-900 ist und ich eigentlich nur positives darüber gelesen hatte entschied ich mich fürs SB-700.
Zuerst war ich dann auch begeistert als ich das Blitzgerät das erste mal auf meine...
Veröffentlicht am 30. April 2011 von Torsten Wosnizok


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

724 von 739 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nikon SB-700 vs Nissin Di622, 6. August 2011
Von 
Bazi (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Der Nikon SB-700 sollte meinen Nissin Di622 ablösen, den ich an einer Nikon D7000 nutze. Eines gleich vorweg, ich werde beide Geräte behalten, dazu später mehr. Zunächst möchte ich die beiden Geräte einmal miteinander vergleichen. Siehe dazu auch die hochgeladenen Abbildungen unter "Kundenbilder" (die vertauschten Standfüße möge man mir verzeihen, sie passen beide an das jeweils andere Gerät)

Abmessungen und Gewicht:
********************
Der Nikon SB-700 ist seitens Gewicht und Abmessungen nahezu identisch mit dem wesentlich günstigeren Nissin-Modell.

Verarbeitung:
**********
Die oft kritisierte billige Verarbeitung beim Nissin-Blitz kann ich nicht bestätigen. Beide Geräte sind in dieser Hinsicht OK, das heißt man kann damit zufrieden sein, es ginge schlechter, aber auch besser. Das Finish der gegossenen Plastikteile ist vielleicht beim Nikon etwas edler, dafür gefällt mir die Befestigung auf dem Blitzschuh beim Nissin sehr viel mehr. Mittels Rändelrad sitzt der Blitz bombenfest auf der Kamera. Nicht so bei Nikon. Nach dem Arretieren per Klemmhebel hat der Blitz noch jede Menge Spiel. Außerdem ist das Gewinde für die Stativbefestigung beim Nissin aus Metall, während es beim Nikon nur aus Kunststoff gefertigt ist.

Lieferumfang:
**********
Während beim Nissin nur eine windige Schutzhülle und eine CD mit Handbuch mitgeliefert werden, glänzt der Nikon mit einer vorbildlichen Zusatzausstattung. Neben einem sehr ausführlichen gedruckten Handbuch (mit 164 Seiten!), liegen auch noch ein Foto-Guide, ein Diffusor und zwei Aufsteckfilter bei. Abgerundet wird das Ganze mit einer soliden und gepolsterten Aufbewahrungstasche.

Blitzleistung:
*********
Während der Nissin mit einer maximalen Leitzahl von 44 angegeben ist, hat der Nikon hier mit max. 38 das Nachsehen. Allerdings hat der Nikon mit 2,5 Sekunden eine wesentlich kürzere Ladezeit (Nissin 5 sek). Das macht sich bei Serienbildern, z.B. bei Porträts deutlich bemerkbar.

Funktionsumfang:
************
Die Rückseiten der Geräte offenbaren die größten Unterschiede. Der Nissin verfügt über kein Display, sondern nur drei Tasten und einige LEDs. Anders der Nikon: Ein großes, gut ablesbares und beleuchtetes Grafikdisplay dominiert die Rückseite. Dazu gibt es jede Menge Schalter und ein zentral angeordnetes Einstellrad. Die wichtigsten Merkmale, wie i-TTL Steuerung, Master und Slavefunktion beherrschen beide Geräte. Hinsichtlich Zoombereich ergeben sich Unterschiede. Der Nissin ist für 24 - 105 mm ausgelegt, der Nikon für 18 - 120 mm. Ansonsten zieht der Nikon hinsichtlich Ausstattung souverän am Nissin vorbei. Distanzvorgabe, Ausleuchtungsprofile, CLS oder visuelle Kontrollmöglichkeiten für eine optimale Einstellung sucht man am Nissin vergeblich.

Bedienung:
*******
Neben der größeren Funktionalität ist die bessere Bedienung der primäre Vorteil gegenüber dem deutlich preisgünstigeren Blitzgerät von Nissin: Der Nikon SB-700 hilft dem Fotografen durch die Visualisierung der Einstellungsparameter sofort und ohne große Experimente die optimale Einstellung hinsichtlich Blende und ISO-Wert an der Kamera zu wählen. Ob die besseren Features des SB-700 für den jeweiligen Anwender den hohen Mehrpreis rechtfertigen, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Das Anbringen des Diffusors gestaltet sich sehr hakelig. Die Bedienungsanleitung hilft hier auch nicht wirklich weiter. Es hat eine Weile gedauert, bis ich den Dreh raus und die richtige Position gefunden hatte. Dabei merkt man dann durchaus, dass der SB-700 noch etwas solider gefertigt sein könnte.

Das Verstellen des Winkels des Blitzkopfes in vertikaler oder horizontaler Achse gefällt mir beim Nission ebenfalls besser, weil es keine lästige Arretierung gibt. Beim Nikon ist das sehr mühselig, weil es ergonomisch nicht wirklich gelungen ist, gleichzeitig den Arretierknopf drücken zu müssen.

Gleiches trifft auf den Modusschalter am SB-700 zu. Um in den Slave/Master-Betrieb zu wechseln, muss man gleichzeitig eine winzige Entriegelungstaste drücken. Dabei bricht man sich fast die Finger und hat gleichzeitig Angst, den Schalter zu beschädigen. Warum Nikon diese Lösung gewählt hat erschließt sich mir leider nicht.

Fazit:
****
Trotz der einen oder anderen Kritik bin ich von den Möglichkeiten des Nikon SB-700 begeistert. Endlich gelingen Blitzaufnahmen auf Anhieb, bzw. mit weniger Herumprobieren. Den Nissin wollte ich eigentlich verkaufen, aber ich werde ihn nun als zusätzlichen Slave-Blitz verwenden. Die Kombination des integrierten Kamerablitzes in Verbindung mit dem SB-700 und dem Di622 im entfesselten Blitzmodus machte eine Menge Spaß und läßt viel kreativen Spielraum. Für die wackelige Befestigung und die nicht ganz optimale Ergonomie gibt es aber einen Punkt Abzug.

Sparfüchse werden auch mit dem Nissin Gerät glücklich, sofern sie die zusätzlichen Funktionalitäten des SB700 nicht benötigen.

PS: Zögern Sie nicht, die Nützlichkeit einer jeden Rezension fair durch einen Klick auf den "Ja" oder "Nein" Button zu bewerten. Damit helfen Sie anderen Kunden, im Dschungel der Produktbewertungen den Überblick zu behalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


40 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich das optimale Nikon Blitzgerät, 18. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Ich verwende den Nikon Blitz SB-700 an meiner D700.
(ich nutze auch die Nikon-Blitzgeräte SB-900 und SB-400)

Meine Eindrücke zum Nikon SB-700:

positiv:
Dieser Blitz kann sehr viel - für diese Funktionsfülle ist die Bedienbarkeit sehr gut gelungen;
noch besser als bei dem SB-900
Neben den gängigen Automatikblitzfunktionen sind auch manuelle Einstellung von 1/1 bis 1/128 Blitzleistung möglich.
Streu- und Reflektorscheibe integriert
großer Leuchtwinkelbereich 28-120mm (ab 17mm mit Streuscheibe)
Leuchtwinkelverstellung wesentlich geräuschärmer als beim SB-900
Blitzleistung ist völlig ausreichend für die allermeisten Foto-Situationen
Drahtloses Blitzsteuern (Master-Slave)
Gute Verarbeitung und gutes Handling
Deutlich kompakter und etwas leichter als das SB-900.

negativ:
ich finde nichts

Fazit:
Für mich DAS optimale Nikon-Blitzgerät,da:
-systemblitztechnisch für alles gerüstet.
-leichter und kompakter als das SB-900 bei annähernd gleicher Leistungs- und Funktionsfülle
-Zoomreflektorverstellung deutlich leiser als beim SB-900
-Bestes Preis- / Leistungsverhältnis
-Bedienbarkeit sehr gut
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


192 von 197 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kompaktes Blitzgerät, 2. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Nachdem ich mit meiner Entscheidung 'schwanger lief', welches Gerät es denn nun sein soll, entschied ich mich für das SB-700 - und habe es bisher nicht bereut. Obwohl ich zugeben muß, dass ich zunächst neben den Geräten von Nikon (SB-600 und SB-900) auch Geräte von Metz im Blick hatte. Doch eine genauere Betrachtung der Geräte und der Vergleich untereinander ergaben einen klaren Punktevorsprung für die Geräte von Nikon - leider muß man sagen ! Zu gerne hätte ich 'Made in Germany' gekauft, komme aber um die Kritik an Metz nicht herum, dass man den Geräten schon einen Billig-Plastik-Touch ansieht. Auch die Menüführung der Metz Geräte konnte mich nicht überzeugen.
Anders dagegen die Geräte von Nikon. Das fängt beim mitgelieferten Zubehör an und endet bei den Geräten selber. Nun zu meiner Kaufentscheidung für das SB-700:

+ wertige Verarbeitung
+ gute Menüführung
+ Schalter
+ mitgeliefertes Zubehör
+ kompaktes Gerät, da kleiner als das SB-900
+ kompatibel zum Nikon Blitzsystem
+ updatefähig
+ Masterblitz
+ kann auch als Slave für z.B. für die 'D7000' eingesetzt werden (integrierter Blitz ist dann der Master)

- relativ hoher Preis
- kein Blitzsynchronanschluß
- kein Stroboskopblitzen im Master-Modus
- keine mitgelieferten Batterien

Hoppla, werden jetzt manche sagen, die Kritikpunkte sind ja doch nicht ganz ohne. Ich gebe aber zu bedenken, dass es sich um den Nachfolger des SB-600 handelt, einem kompakten Blitz für den Semi-Profi. Wer also nicht auf einen Synchronanschluss für externe andere Studioblitze verzichten kann, wer den Stroboskopblitz ständig einsetzt und wem der höhere Preis nicht stört, der kauft bitte das SB-900. Alle anderen können bedenkenlos zum SB-700 greifen. Wer bei dem Preis noch nicht zuschlagen kann, dem sei gesagt: billig kauft man eben zweimal. In diesem Sinne viel Freude mit dem SB-700.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


100 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Blitz, 3. Mai 2011
Von 
Dirk Sch (Deutschland Stuttgart) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Auch wenn ich noch etwas mit mir hadere nicht die 80 Euro draufgelegt zu haben und den Sb 900 gekauft zu haben, der Sb 700 ist Klasse. Ich bin Einsteiger und mit diesem Blitz ist Blitzen ein Kinderspiel und die TTL regelt das meiste spitzenmäßig. Und wenn man mal mehr Erfahrung hat hat er fast alle Möglichkeiten des größeren. Master, Slave, manuell Steuerbar u.s.w.. Bilder werden sehr schön mit Blitz, Leistung ist ausreichend da und für die meisten Hobbyfotografen reicht er allemal. Gutes Zubehör mit 2 Filtern für Kunst und Neonlicht sowie ein Bouncer für weicheres Licht. Indirektes Blitzen klappt hervorragend und er lässt sich so gut wie überall hinschwenken. Sehr stabiler Verschluss am Blitzfuss. Übersichtliches Display, leicht zu verstehen. Bereue es keine Sekunde auch wenn irgendwann bestimmt noch der Sb 900 dazu kommt, aber 2 Blitze können nie schaden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Blitz, 12. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Ich fasse mich jetzt relativ kurz, da alles wichtige bereits hier steht. Ich nutze den SB 700 jetzt seit knapp 2 Monaten und bin begeistert. Ich war zuerst auch am hin und her überlegen ob SB 900 oder SB 700. Habe mir dann beide im Laden angeschaut und auf eine Vorführ D90 stecken lassen. Und dann war die Entscheidung schon gefallen. Klar der SB 900 ist stärker und hat mehr Reserven ABER das ist so ein Riesenklotz. Was bringt mir Blitzleistung im Überfluss, wenn ich das Teil aufgrund Größe und Gewicht nicht gerne mitnehme.

Bis jetzt war der SB 700 für meine Ansprüche mehr als ausreichend....habe noch nie mehr Power benötigt. Dafür nehme ich den Blitz aber gerne auf der Kamera mit, da sie sich damit in Verbindung mit einem Batteriegriff super tragen lässt. Beim SB 900 war das beim 5 Minuten testen schon ganz anders.

Außerdem sieht der SB 900 auf einer D90 einfach oversized aus....auf einer D3 oder D700 ist das schon wieder anders.

Kurzum...kann den SB 700 nur empfehlen. Für mich kann nur ein Nikon in Frage...Metz und Co haben mir weder von der Verarbeitung, noch vom Menü gefallen. Da ist der SB 700 / SB 900 schon eine andere Liga.

Auch hat es mich extrem überrascht, wie lange der SB 700 mit einem Akkupack arbeitet. Ich nutze Sanyo Eneloops und damit sind 400 Bilder überhaupt kein Problem. Mache allerdings auch keine Serienfotos mit Blitz, was die Akkus wohl schneller leersaugt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfektes Zusammenspiel mit der D7000, 20. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Ich besitze den SB-700 nun seit einem Monat und bin begeistert. Das Zusammenspiel mit der D7000 ist Perfekt und die Ergebnisse werden so wie ich es mir vorstelle.
Ein tolle Sache ist der mitgelieferte Standfuß, sodass man im Slave-Modus auch ohne Funkübertragungsgerät entfesselt das Motiv in Szene setzen und beleuchten kann.
Die Bedienung ist einfach und mittels Handbuch leicht zu erlernen (unzählige Probefotos sind natürlich schon notwendig um die optimalen Einstellungen zu finden).
Leider habe ich keinen Vergleich zu anderen Geräten (SB-900, Metz) jedoch kann ich für diesen Blitz meine Empfehlung abgeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SB-700 oder SB-900 ?, 14. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Zum SB-700 wurde hier schon viel gesagt, das ich nicht wiederholen muss. Ich besitze neben dem SB-700 auch den SB-900, den ich aber viel seltener verwende. Der Grund ist ganz einfach: 99 % meiner Anforderungen werden vom SB-700 erfüllt, aber in meiner übervollen Fototasche benötigt dieser massiv weniger Platz und vor allem überhitzt dieser im Dauereinsatz viel weniger schnell als der SB-900, bei dem das leider regelmässig passiert. Die Qualität ist bei beiden absolut Top.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Blitz, 17. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Ich habe mir den Blitz für meine Nikon D5100 gekauft.
Der interne Blitz der Kamera ist doch etwas mager und ich wollte schon immer ein externes Blitzgerät
als Zubehör haben.
Der Blitz funktioniert hervorragend. Die ersten Testbilder haben ganz gut geklappt, obwohl ich noch
Einsteiger bin.

Positiv:
+ Gute Verarbeitung trotz Made in China
+ Arbeitet mit AA Batterien oder Akkus
+ Blitzreflektor dreh und erhöhbar
+ Sehr einfache Bedienung
+ Gute Bedienungsanleitung in Deutsch
+ Arbeitet perfekt mit der Nikon D5100 zusammen
+ Schöne Tasche und sinnvolles Zubehör enthalten.

Negativ:
- Die Arretierung des Blitzreflektors ist ziemlich hakelig und nervt anfangs unendlich, ist aber mit ein wenig Übung zu machen.
- Es sind keine Batterien im Lieferumfang enthalten. Wer das Gerät ausprobieren will, muss also erst mal welche besorgen.
- Arretierung am Blitzschuh der Kamera wirkt etwas wackelig, ist sie aber nicht.

Bemerkungen:
Der Einschalter muss nur mit dem Arretierungsknopf in der Mitte entriegelt werden, wenn man den Master / Slavebetrieb einschalten will.
Für den Normalgebraucht kann der Schalter auch ohne den Knopf in der Mitte geschaltet werden.
Die Entfernungsangabe im Display wird nur angezeigt, wenn der Blitzreflektor sich in Nullposition und absolut geradeaus befindet.

Ich würde mir den Blitz jederzeit wieder besorgen. Sollte ich nochmal einen Blitz als Slaveblitz benötigen, wird es auch
ein SB-700 werden.
Preis-Leistung ist gerechtfertigt, wenn auch kein Schnäppchen.
Volle Punktzahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen absolute Kaufempfehlung, 17. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Habe zwei anderen Blitze von Nikon - SB-600 und SB-900. Warum schreibe ich dann diese Rezension?
Weil mit dem neuen Bedienungskonzept (ähnlich wie bei SB-900) hat dieser Blitz einen Quantensprung vom SB-600. Bei SB-600 ist die Bedienung ziemlich kompliziert, wenn man zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen muss.
Die Tastenkombination merkt man sich oder beim sehr häufigen Gebrauch oder ist an die Bedienungsanleitung angewiesen.
Bei meiner SB-600 habe ich Slavemodus im Fachgeschäft einstellen lassen und benutze seitdem den Blitz nur als ein Slavegerät. Alles andere wird mit SB-900 mit seinem intuitiven Bedienungskonzept erledigt.
Wäre damals SB-700 mit gleicher genialen Bedienung und auch anderen Features (z.B. Schutz vom überhitzen) wie am Nikonflagschiff, hätte ich diesen Blitz statt SB-900 gekauft.
Jetzt überlege es mir von SB-600 zugunsten vom SB-700 zu trennen.
Eine absolute Kaufempfehlung!
Ergänzung von 05.01.2011:
mittlerweile habe ich mir auch SB-700 gegönnt. Meistens benutze diesen Blitz in einem 3-Set für die Portraitaufnahmen, dabei spielt SB-900 die "erste Geige", SB-700 die zweite und SB-600 belichtet Hintergrund oder wird als Gegenlicht benutzt. Als Einzellblitz auf der Kamera wird weiterhin SB-900, als mein Bestblitz benutzt. Deswegen muss mich für eine unvollständige Rezension entschuldigen. Für eine Reise würde ich aber eher SB-700 mitnehmen, Verhältnis Größe/Gewicht/Leistung ist hier am besten. Die Bedienung bei SB-700 ist noch fortgeschrittener als bei SB-900. Dieser Blitz wurde von anderen Kunden hier kritisiert, das der Funktionumfang nicht an SB-900 reicht. Das ist ja nur ein Hobbyblitz in ganz anderer Liga, wenn jemand eine Profileistung und die ganzen Features von SB-900 oder mittlerweile SB-910 erwartet, muss sich leider mehrere teuren Topblitze kaufen. Warscheinlich will Nikon damit eine klare Preis- und Produktpolitik führen. Schließlich auch in der Mittelklasse von Nikon Spiegelreflexkameras gibt's keine kleinere Version von D3s. Insgesamt bin mit diesem Produkt sehr zufrieden, guter Blitz für Hobbyfotografen, viel besser als SB-600 (derzeit hier sogar fast 5 € günstiger als der Vorgänger).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht enttäuscht, 20. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon SB-700 Blitzgerät für Nikon SLR-Digitalkameras (Camera)
Ich wurde förmlich ins kalte Wasser gestoßen. Ich sollte die Hochzeit meiner Schwägerin mit meiner Nikon D-7000 fotografieren und brauchte ein Blitzgerät. Ich überlegte lange und entschied mich aufgrund guter Kritiken für SB-700. Ich hatte nur einen Tag Zeit zum Eingewöhnen und hatte panische Angst zu versagen, aber umsonst.

Aufstecken, auf iTTL einstellen und sich auf gute Fotos freuen, so ist es wirklich - bin sehr zufrieden und meine Schwägerin auch^^

Nach diesem ersten Schock befasse ich mich allmählich und in aller Ruhe mit den restlichen Fähigkeiten, gerade finde ich sehr Gefallen an das entfesselte Blitzen.

Ein Wort zu den Akkus: Ich habe mich für 4er Pack Sanyo Eneloop XX Mignon AA Akkus 2500 mAh - powered by eneloop Technology HR-3UWX mit hochwertiger Kraftmax Akkubox entschieden > Top-Empfehlung weil lange Ausdauer und der SB-700 war nach einem kurzen Augenblick(<0,5 sec.) wieder betriebsbereit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen