Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meilenstein der Filmgeschichte
Sobald Christopher Nolan einen Film anpackt, verwandelt er in zu Gold. Was schon bei „Memento“, „Batman begins“, „The Prestige“ oder „The Dark Knight“ sehr gut gelang, ist den cineastischen König Midas mit „Inception“ erneut gelungen: Spannung pur in einen Film zu packen, der von der ersten bis zur letzten...
Veröffentlicht am 3. Februar 2011 von Sascha H.

versus
152 von 220 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen You talk about dreams?
Diese Rezension bezieht sich - dies vorweg - auf den Film an sich, nicht die Qualität des Datenträgers. Ich plädiere allerdings stark dafür, die in diesem Zusammenhang geäußerten Kritikpunkte vor einem Kauf in Betracht zu ziehen.

Ich hatte einige Zeit, "Inception" sacken zu lassen, die Diskussionen um den Film mitzuverfolgen und...
Veröffentlicht am 23. Januar 2011 von bartgesang


‹ Zurück | 1 283 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meilenstein der Filmgeschichte, 3. Februar 2011
Von 
Sascha H. "SasH" (Renchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inception [Blu-ray] (Blu-ray)
Sobald Christopher Nolan einen Film anpackt, verwandelt er in zu Gold. Was schon bei „Memento“, „Batman begins“, „The Prestige“ oder „The Dark Knight“ sehr gut gelang, ist den cineastischen König Midas mit „Inception“ erneut gelungen: Spannung pur in einen Film zu packen, der von der ersten bis zur letzten Minute fesselt. Dabei macht er es dem Zuschauer nicht zu leicht und bietet eine äußerst verschachtelte und dennoch ausgeklügelte Story, die wohl die meisten komplett begeistert zurück lässt.

Mit einem ausgezeichneten Cast gesegnet dürfte es wohl den meisten Regisseuren leicht fallen einen sehr guten Film auf die Beine zu stellen. Dabei greift Nolan nicht nur auf einige altbekannte Gesichter wie Cillian Murphy, Ken Watanabe oder Michael Caine zurück, sondern auch auf weitere Größen wie Leonardo DiCaprio oder Tom Berenger, aber auch auf vielversprechende Hopefulls wie Ellen Page, Tom Hardy und Joseph Gordon-Levitt die ihre Rollen nicht nur authentisch und überzeugend darstellen, sondern größtenteils zu Höchstleistungen auffahren. Neben den gewohnt herausragend agierenden Leonardo DiCaprio, Ken Watanabe und Michael Caine sticht hier vor allem Joseph Gordon-Levitt deutlich hervor, der sich immer mehr in Richtung erste Liga bewegt.

Zusammen mit der überragenden Gesichte aus der Feder von Christopher Nolan selbst wird hier ein nervenaufreibendes Spiel präsentiert, dass einer Matrjoschka Puppe gleicht und dem Beobachter immer weitere essentielle Details vorsetzt, ihn von Szene zu Szene überrascht und den Plot immer mehr kryptischer gestaltet, um am vermeintlichen Ende alles perfekt aufzulösen?
Wirklich alles?

Dabei wird auch emotional einiges geboten, den mehr als nur einmal wird auch auf der Gefühlsebene hochkarätig aufgetrumpft, was dem Film nicht nur mehr Intensität beschert, sondern im auch ansatzweise einen dramatischen Touch verleiht. Aber keine Angst, neben der ganzen Spannung und Dramatik bleibt selbstverständlich auch die Action nicht zu kurz und wer Christopher Nolan mittlerweile kennt, weiß dass hier ordentlich geklotzt wird.
Wenn man bedenkt, dass die Ursprungsidee bereits mit 16 Jahren hatte und den ersten Entwurf bereits 2001 bei Warner Brothers vorlegte, können wir froh sein, den Film überhaupt zu Gesicht zu bekommen, den oft verläuft sich so etwas im Sand. Doch war der Regisseur sich damals selbst noch nicht sicher gewesen und wollte für das große Kino sich mit Filmen wie „Batman begins“, „The Prestige“ und „The Dark Knight“ noch die notwendigen Erfahrungen sammeln um ein derartiges Projekt umzusetzen. Wie man wohl bemerken dürfte, hat sich das deutlich gelohnt. Dabei scheint Nolan deutlich von Filmen wie „The 13th Floor“, „Matrix“ und „Dark City“ beeinflusst worden zu sein, ohne hierbei ihn des Plagiats bezichtigen zu wollen.

Das Bild:
Bildformat: 1920x1080p (2.35:1)
Codec: VC-1

Wie zu erwarten war wird hier wieder eine sagenhafte Bildqualität geboten. In VC-1 kodiert wurde hier das Thema Full-HD voll ausgeschöpft. Im Punkto Schärfe, Kontrast, Farbsättigung und Schwarzwert) wird hier auf oberstem Niveau gespielt. Doch hier und da merkt man doch qualitative Unterschiede, was wohl an der Tatsache liegen dürfte, dass Nolan sowohl in den Formaten VistaVision, 35mm und 70mm Film gedreht hat, was allein schon physikalisch für Bildunterschiede sorgt. So kann man eigentlich nur darauf schließen, dass das gelegentliche weichere Bild wohl als Stilmittel zu sehen ist und als Effekt auf den Betrachter wirken soll. So sehe ich es nicht als Mängel an, wenn manche Szenen nicht durchweg Referenzschärfe bieten.
Generell wird ein hervorragender Kontrast und Schwarzwert mit einer ausgezeichneten Durchzeichnung geboten. Auch in dunklen Szenen muss man kein Bildrauschen befürchten. In hellen Szenen wird ein authentisches Farbspektrum geboten, dass nur in wenigen Momenten, aber da auch nur kaum bemerkbar, ein wenig nachlässt.
Nichtsdestotrotz ein wirklich sehr schönes Bild, dass dem Medium Blu-ray mehr als gerecht wird.

Tonspuren:
Deutsch DD 5.1
Englisch DTS-HD MA 5.1
Französisch DD 5.1
Italienisch DD 5.1

Leider wurde nur dem englischen Original eine DTS-HD MA 5.1 Spur spendiert. Allerdings kann der deutsche Dolby Digital Track ebenfalls durchaus überzeugen. Der Ton klingt wirklich hervorragend und bietet nicht wirklich Anlass zur Klage. Vor allem im Punkto Surroundklang wird hier einiges aus den Boxen geholt und man hat ständig das Gefühl in mitten des Szenarios zu sitzen. Hier sei vor allem die Szene im Cafe mit Dominik Cobb und Aridne erwähnt, bei der ich das Gefühl hatte die übrigen Gäste säßen bei mir im Wohnzimmer. An Authentizität kaum noch zu überbieten, wobei auch der Score (von Hans Zimmer) wunderbar auf allen Kanälen verteilt wurde.
Doch auch der Subwoofer wird sehr gut ausgelastet und liefert wunderschöne Bässe, welche die Atmosphäre ausgezeichnet unterstützen.
Dabei bleiben die Dialoge jederzeit klar verständlich, ohne dabei die Effektkanäle zu sehr in den Hintergrund zu drängen. Der gesamte Mix wurde sehr gut abgestimmt und bietet eine hochqualitative Dynamik.
Allerdings ist der Unterschied zur englischen Originalspur dennoch bemerkbar, auch wenn man hier schon konzentriert zuhören muss. Dennoch kann man nicht behaupten, dass der Synchrontrack schlecht wäre, denn die Qualitätsunterschiede sind hier wirklich nur marginal.

Das Bonusmaterial:

Extraktions-Modus
Comic-Prolog Der Cobol Job
Träume: Kino des Unterbewußtseins
Konzeptskizzen-Galerie
Kinotrailer
Auszüge aus der Filmmusik von Hans Zimmer
TV Spot

Auch bei den Special Features wurde nicht gegeizt und damit die Qualität des Hauptfilms nicht leidet, wurden die meisten Extras auf eine Extra Bonus-Blu-ray gepackt. Darüber hinaus ist das komplette Bonsumaterial ebenfalls in HD enthalten.
Der Extraktions-Modus zeigt wie die Schlüsselmomente des Films erschaffen wurden. Auf Disc 2 findet man zudem einen Comic-Prolog zum Film, der die Vorgeschichte zum Film erzählt. Sehr interessant ist vor allem das Feature „Träume: Kino des Unterbewusstseins“, in dem Joseph Gordon-Levitt und renommierte Wissenschaftler erklären, ob man in Träumen eine komplette Parallelwelt erschaffen kann und erwählen einiges zum Thema Traumforschung. Für Musikfans sehr empfehlenswert sind die Auszüge aus der Filmmusik von Hans Zimmer, welche in DTS HD Master Audio 5.1 vorliegen und 10 der 14 tatsächlichen Tracks des Soundtracks in voller Länge bieten. Schade nur, dass hierzu keine Grafiken oder ähnliches eingebunden wurden, sondern lediglich ein schwarzer Bildschirm gezeigt wird.
Eine Digital Copy ist ebenfalls für Interessenten enthalten.
Zuguterletzt gibt es noch einige Produktionsnotizen- und Skizzen, wie auch massig Trailer und TV-Spots, die das Gesamtpaket exzellent abrunden.

Mein Fazit:
Wie eingangs beschrieben hat Christopher Nolan ein Händchen für spannende und fordernde Filme. Im ist hier das Kunststück gelungen Anspruch und Popcorn Kino zu mischen und Fans beider Klientel sehr gut zu unterhalten. Dabei wird hier ein besonders atemberaubender und spannender Film geboten, der seinesgleichen sucht und das Publikum intellektuell als auch visuell anspricht.
Die Umsetzung auf Blu-ray ist nahezu tadellos gelungen. Das Bild bewegt sich auf Referenzniveau und bietet viel Schärfe, Farbbrillanz und Kontraste. Der Ton klingt sehr authentisch und druckvoll, mit tollem Surroundklang. Die Extras sind komplett in HD enthalten und bieten eine Menge zusätzlicher Informationen.
Für mich stellt „Inception“ ein Must-have in einer Blu-ray Sammlung da und gehört nicht nur bei mir zu den Topfavoriten der Kinofilme des Jahres 2010.

Wertung:
Film: 5/5
Bild: 5/5
Ton 4,5/5
Extras 4/5
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


823 von 1.006 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kopfkino, 30. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inception [Blu-ray] (Blu-ray)
Kaum ein Film ist vor dem Kinostart derart mit positiven Kritiken überschüttet worden wie Inception. Und nachdem ich den Film gesehen habe, hat jede einzelne davon Recht gehabt und ich habe bereits Termine ausgekundschaftet, wann ich ihn ein zweites Mal sehen kann. Inception ist (etwas ungewöhnlich im aktuellen Kinogeschehen) etwas komplett Neues und ich weigere mich, jegliches Prädikat unter "Meisterwerk" zu vergeben.

Die Handlung des Films ist hochkomplex. Jede Minute Unaufmerksamkeit (speziell gegen Ende) kann bedeuten, dass man komplett den Überblick verliert. Es geht - grob skizziert - um den Kriminellen Cobb, der sich darauf spezialisiert hat, in das Unterbewusstsein von Geschäftsleuten einzudringen und ihnen wertvolle Informationen zu stehlen. Dies nennt man "Extraction". Dann erhält Cobb einen neuen Auftrag, diesmal soll er keinen Gedanken extrahieren, sondern einen einfügen. Er soll den Millionenerben Fischer dazu bringen, die Firma seines Vaters aufzuteilen. Dazu stellt er ein Team zusammen und macht sich während eines Fluges daran, in die Psyche von Fischer einzudringen. Mehrere Traumebenen werden aufgebaut, also ein Traum im Traum. In der tiefsten Traumebene soll der Gedanke eingepflanzt werden, so tief, dass der Erbe nachher nicht mehr seinen Ursprung wird rekonstruieren können. Doch je weiter sich das Team in Fischers Unterbewusstsein begibt, desto mehr erfahren wir auch über Cobb und dessen ganze Vergangenheit.

Inception geht tief in die menschliche Psyche. Es tun sich geistige Abgründe auf und die Riege der Schauspieler versteht es hervorragend, dies umzusetzen. Leonardo DiCaprio spielt den innerlich gebrochenen Cobb so hervorragend, als wäre ihm die Rolle auf den Leib geschnitten. Ist sie vielleicht sogar. Auch die anderen Schauspieler machen ihre Sache bestens, hervorzuheben wäre hier noch Ellen Page, die als die junge Traum-Architektin Adriane brilliert.

Christopher Nolan hat mit Inception entgültig Kinogeschichte geschrieben, er hat einen Film geschaffen, der genreübergreifend seinesgleichen sucht. Es ist die ständige Überraschung, das immerwährende Gefühl des Zweifels (Was ist Traum und was nicht?) und vor allem eine der ersten glaubhaften Begründungen, die physikalischen Gesetze auf den Kopf stellen zu können. Inception ist gespickt mit Geniestreichen, der Kreisel, die unendliche Treppe, Paris im 180° Winkel. Ein Wow-Effekt nach dem Anderen und dadurch, dass die Handlung kleine Lücken hat, die der Zuschauer selbst ausfüllen muss, lassen sich die verschiedensten Interpretationen anfertigen. Entsprechende Diskussionen sind im Internet schon heftig im Gange.
Der visuelle Hammer sind zweifellos die Spezialeffekte, die nur dann eingesetzt werden, wenn sie auch wirklich nötig sind, aber einen dann geradezu umhauen. Nolan hat bewusst möglichst wenig mit CGI arbeiten wollen und das macht sich bezahlt gemacht. Der Kampf in der Schwerelosigkeit z.B. wurde in einem riesigen Hamsterrad gedreht und hat das Zeug dazu, eine der kultigsten Filmszenen aller Zeiten zu werden.

Noch ein Wort zu Negativrezensionen: Ich lehne es überhaupt nicht grundsätzlich ab, wenn andere Meinungen hier dargelegt werden, solange sie gut begründet und nicht halbherzig hingeschmiert sind. Ein Text nach dem Stil "super film, bester überhaupt, unbedingt kaufen" ist daher für mich genauso wenig hilfreich wie eine ähnlich formulierte Negativrezension, genauso verhält es sich natürlich auch bei guten Argumentationen. Ein Klick auf "hilfreich", sollte nicht bedeuten, dass diese Person meine Meinung vertritt, sondern dass sie diese gut vertritt, das ist ein himmelweiter Unterschied.

Mal ganz abgesehen davon haben sich im Laufe der Zeit drei "Typen" von Menschen herauskristallisiert, die hier schlechte Bewertungen abgeben:
Die erste Gruppe hat technische Einwände gegen die Blu Ray oder die DVD, was ich gut verstehen kann, leider das Bewertungssystem etwas durcheinander wirft, aber dennoch ist es sinnvoll, mögliche Kunden auf so etwas hinzuweisen, wenn man es entdeckt hat.
Die zweite Gruppe (dies sind oft Fans von Nolans Frühwerken) halten den Film für eine große Blase, in der durch viel Geballer und Effekthascherei von der eigentlichen Leere des Films abgelenkt werden soll, was ich absolut nicht nachvollziehen, aber gut tolerieren kann.
Die dritte Gruppe, die die Mehrheit darstellt, hat - so muss man es nun einfach mal sagen - 'Inception' überhaupt nicht verstanden und dies teilweise nicht einmal versucht. Wie kann man bitteschön der Meinung sein, ein umfassendes Bild von einem Film zu haben, den man nur zur Hälfte gesehen hat? 'Inception' fordert ein sehr hohes Maß an Aufmerksamkeit und wenn man nicht gewohnt, einem Film diese Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen, soll man die Finger davon lassen oder von mir aus im Nachhinein sagen: "Das war mir jetzt zuviel" und es dabei belassen, aber doch nicht seine eigene mangelnde Konzetrationsfähigkeit auf die Filmemacher schieben.

Noch ein Wort zur Blu-Ray: Viele DVD-Käufer ärgern sich offensichtlich über schlechte Bild- und Tonqualität, zumindest bei der Blu-Ray ist dieses Manko nicht vorhanden. Die Erlebnis von The Dark Knight wird leider nicht erreicht, aber dennoch sind alle großartigen Bilder in sehr guter Qualität zu sehen und Hans Zimmers Soundtrack kracht auch in der Heimkinoanlage ordentlich.
Die Extras sind gut bestückt, eine Menge schön verpackter Hintergrundinformationen sind zu finden, von denen man manchmal auch ganz schön überrascht ist. Zumindest die Blu Ray kann ich empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Innovativer,moderner und perfekt getrickster Science Fiction-Thriller, 9. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Inception (DVD)
Dieser Heist-Thriller ist aus dem Jahr 2010 und Christopher Nolans siebte Regiearbeit.
Die Darsteller sind Leonardo DiCaprio,Josepf Gordon-Levitt,Tom Hardy,Ken Watanabe,Cillian Murphy,Ellen Page,Marion Cotillard und
Michael Caine.Es ist sicherlich kein Zufall,dass sechs,der eben genannten Stars,einmal oder gleich mehrfach Auftritte in der
ebenfalls von Christopher Nolan inszenierten Dark-Knight-Trilogie hatten.Alle Darsteller spielen sehr gut.
Die Handlung dreht sich um Dominick Cobb,der mit Hilfe eines von des US-Militär entwickelten Programm in die Träume anderer eindringen,
Traumwelten sogar erschaffen und Geheimnisse stehlen kann.Cobb darf aufgrund eines Ereignisses,das ich hier jetzt nicht verrate,
seit einigen Jahren nicht mehr in die USA einreisen.Er soll für den japanischen Geschäftsmann Saito(Ken Watanabe) einen letzten
Coup durchführen.Saito verspricht Cobb im Gegenzug,ihm die Einreise in die USA und das Wiedersehen mit seinen Kindern,die Cobb damals
zurückgelassen,zu ermöglichen,wenn der Coup gelingt.
Die Geschichte ist intelligent,durchdacht,hält für den Zuschauer starke Wendungen parat und ist sehr gut umgesetzt.Nolan fordert vom
Zuschauer gegen Ende des Films etwas mehr Aufmerksamkeit.Das Verständnis ist dann aber meinesachtens trotzdem kein Problem.
Die Action ist sehr gut inszeniert und besitzt einige sehr gute Einfälle,wie wenn die eine Traumebene die andere beeinflusst und ein Traum
einstürzt.Das Team um Cobb kann zwar in den Traumebenen nicht so extreme Sachen machen,wie Neo und Trinity in der Matrix,aber deren Tricks
sind trotzdem innovativ und neu.Die Schneeaction gegen Ende des Films ist ein bisschen an die James Bond-Filme Der Spion,der mich liebte,
In tödlicher Mission und Der Hauch des Todes angelehnt.Die Tricks und Special Effects sind makellos umgesetzt.
Hans Zimmer komponiert hier wieder eimal einen einzigartigen Soundtrack,der wesentlich zu der Atmosphäre des Films beiträgt.
Eine gute Menge Humor ist auch dabei.Der Film unterstreicht wieder einmal Christopher Nolan's Status als einen der besten Regisseure
unserer Zeit und Inception und einer der besten Filme der letzten 10 Jahre.
Fazit:Sehr gute und einzigartige Unterhaltung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Definitiv ein Film für die ganz grosse Leinwand!, 23. August 2010
Von 
junior-soprano - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inception (DVD)
Matrix und Neuromancer bieten ähnliche Bilder und Ideen wie Inception. Nolans Prestige und The Dark Knight haben eine komplexere, spannendere Handlung. Dem ganz grossen Hype wird Inception nicht gerecht. Aber:

Diesen Film sollte man unbedingt gesehen haben und zwar am besten im Kino!

Denn solche Bilder (das umklappende Paris, die Schwerelosigkeit, einstürzende Gebäude u.v.m.) gab es bisher noch nicht zu sehen. Der Film sieht richtig, richtig teuer aus! Gerade gegen Ende habe ich mich oft gefragt: wie wurde diese Szene wohl gedreht?
Mitunter wirkt die Story mit den bis zu drei Träumen im Traum etwas verwirrend und eher als Ausrede, um eine weitere spektakuläre Sequenz abfahren lassen zu können (ein wenig wie die Simpsons-Episode, in der sich Homer und Bart über einstürzende Gebäude erfreuen).
Die Schauspieler wirken überzeugend, Leonardo glänzt, die Juno-Darstellerin sieht hinreissend aus, Leos Ehefrau nervt ein wenig.
Die Szene mit der Bergfestung im Schnee kostet wahrscheinlich allein schon so viel wie ein typischer Vin Diesel Film und ist dabei auch noch beeindruckender und unterhaltsamer.

Industriespionage im Traum. Träumer, die wie in einer Opium-Höhle aufgereiht liegen. Flucht in Traumwelten, weil die Realität mitunter so viel trister als die Phantasie erscheint. Einen eigenen Weg im Leben finden, lernen loszulassen. Inception ist deutlich mehr als ein typischer Blockbuster-Actionfilm!
Ganz so grenzenlos sind die Träume, die in diesem Film gezeigt werden, dann doch nicht. Leo und seine Frau erschaffen sich eine graue Hochhäuser-Stadt als ihr Ideal? Einige Ereignisse erscheinen unlogisch und im Vergleich zu Matrix wirkt einiges ziemlich konventionell.
Schönstes Zitat und einer der seltenen Momente von Humor ist dann die Frage: in welchem Traum sind wir gerade?

Einen Film über Träume zu drehen ist keine üble Idee. Inception macht Spass, bietet eine recht originelle Handlung und vor allem jede Menge fürs Auge. Technisch bahmbrechend! Zusammen mit Salt wahrscheinlich einer der besten Actionfilme des Kinosommers 2010. Zwischendurch fragt man sich aber doch: bin ich vielleicht doch eingeschlafen, weil sich der Film so oft wiederholt und so vorhersehbar ist? ;-) Dafür ist das Ende aber ein schöner Gag (und kündigt Teil 2 an?).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Unfassbar spannender und kopfzerbrechender Film, 12. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inception [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich schließe mich vielen meiner Vorgänger an, selten hat mich ein Film so sehr beeindruckt wie Inception. Das Thema ist so gut gewählt, wie kein zweites. Träume, Unterbewusstsein, Schuldgefühle, Manipulation, Vergangenheitsbewältigung wird perfekt gemischt mit Action und Spannung bis zum Schluss. Um nicht zu viel vom Film zu verraten, kann ich hier nur beifügen, dass die unterschiedlichsten Schauplätze auch sehr gut gewählt wurden. Obwohl viele Personen nur oberflächlich beschrieben werden, besitzt der Hauptcharakter eine sehr interessante Vorgeschichte und einen tiefgründigen Charakter. Man taucht buchstäblich in sein Gedächnis ein und entdeckt wie komplex eine Person gestrickt sein kann.

Das zweite Hauptaugenmerk des Films bleibt bei einem Auftrag für das Team, der an Schwierigkeit kaum zu überbieten ist. Don Cobb (Leonard DiCaprio) als Führungsperson bringt diese Mission durch seine mitgebrachten unterbewussten Probleme stark in Gefahr. Obwohl die beteiligten Personen Spezialisten in ihrem Gebiet sind, zeigt der Film immer wieder unerwartete Probleme, die das Geschehen auf wundersame Weise drehen.

Natürlich ist Inception eine fiktive Idee und keinesfalls realistisch. Dennoch ist der Film in sich selbst logisch und nachvollziehbar. Die Fakten über Extraction (Gedanken stehlen) und Inception (Gedanken einpflanzen) werden im Film so detailiert und interssant dargestellt, dass man es für wahr hält.

Die Frage "Träum ich das alles oder ist es real?" hat sich bestimmt jeder schonmal gestellt. Wer mehr über solche Fragen nachdenkt, ist für den Film mehr als geeignet.

Story 10/10
Dialoge 10/10
Effekte 10/10
Atmosphäre 10/10
Schauspieler 9/10
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kino zum Mitdenken !!!, 26. Dezember 2014
Von 
Frank - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Inception [Blu-ray] (Blu-ray)
Diesen Film halte ich für ein Meisterwerk.

Christopher Nolan hat damit Filmgeschichte geschrieben.

Die Handlung ist extrem komplex und man muss ständig aufmerksam sein, um den Faden nicht zu verlieren.

Die tollen Aufnahmen sind bahnbrechend und atemberaubend.

Die Blu-ray hat eine sehr gute Bild- und Tonqualität.

Ich kann den Kauf empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auf jeden Fall ansehen, 6. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Inception (DVD)
Zunächst wirkt die Handlung durch die Verschachtelungen der Realitäten verwirrend weshalb ich den Film mehrmals angesehen habe. Die Spannung offenbart sich jedoch sofort - auch und vor Allem durch die ausgezeichnete Besetzung der Rollen. Vor allem Leonardo Di Caprio überzeugt meiner Meinung nach. Alles in allem ein sehr aktionreiches und sehenswertes Psychodrama.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Super, 27. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inception (Amazon Instant Video)
Wirklich gut gemacht. Angucken lohnt sich aufjeden fall. Alleine die Idee ist sagenhaft und wie es auf den Leinwand dargestellt ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Edle Sammleredition, 1. November 2011
Die Extras haben sich gegenüber der anderen editionen zur "premium edition" nicht verändert. Diese edition beinhaltet 2 bluray disc und ein 40 seitiges booklet mit Produktionsinfos und beschreibungen über die Charaktere die die Schauspieler verkörpern und noch einige Fotos aus dem Film.
Mir persönlich gefallen diese editionen in Buchform sehr, da sie sehr edel wirken.
Der FSK 12 ist fest auf der Plastikhülle drauf. Und wie bei allen diesen editionen, lässt sich die Plastikhülle einfach über das Buch abziehen.

Über den Film zu schreiben ist sehr schwierig, bei diesem hier muss man wirklich "einsteigen" um sich in dieser Welt "zurechtfinden" oder man verliert sich darin wie im Limbus.
Für die, die den Film nicht kennen, sollten ihn vielleicht ersteinmal ausleihen.
Mir persönlich hat der Film sehr gut gefallen! Eine Fazinierende Geschichte, fazinierende Effekte, und die Filmmusik von Hans Zimmer ist absolut genial!
Bild und Ton in HD - eine absolute Wucht!

Wer Sammler ist, sollte hier durchaus zuschlagen, die "Premium editionen" von Warner sind wirklich sehr schöne Sammlerobjekte und sehen im regal wie eine Buch - Edition aus. Dass einzige makel an den Premium Editionen von Warner ist, dass sie vorhandene Audiokommentare NICHT deutsch untertiteln, und wer des englischen nicht ganz mächtig ist, dem bleibt dieses Extra ohne Übersetztung für immer verborgen.
Da bei "Inception" kein Audiokommentar vorhanden ist, entfällt hier diese Kritik.

Sammlerherzen können hier zuschlagen, wer die andere "normale" edition besitzt, verpasst nur dass vorhandene knapp 40 Seitige Buch, sonst nichts!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


68 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein dem Film gerechtes Gewand, 3. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inception Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition] (Blu-ray)
Zum Filminhalt ist ja hinlänglich alles gesagt. Dieses Steelbook gibt dem Inhalt noch die angemessene Hülle und Aufmachung - wirkt wie der Film: massiv, anmutig und monumental. Zudem kommt das Steelbook im Klarsicht-Schuber, sodass FSK Logo und Blu-Ray-Kennung nicht auf dem Steelbook hängen und das Cover verdecken würden. Schuber weg und das Steelbook ist frei von störender Aufmachung.
So verschwindet "Inception" nicht in den unendlichen Weiten des Blu-Ray-Regals, sondern sticht gleich hervor und bleibt so, wohl auch auf Dauer, ein echter Hingucker, den man immer wieder gerne ansehen wird.

Zum Bild der Blu-Ray:
gestochen scharf, sehr kontrastreich, aber dabei nicht zu sehr verdunkelnd was die Schwarzwerte angeht - erinnert in der Farbtemperatur und -tiefe stark an "The Dark Knight" (auch von der Filmmusik) und "Gesetz der Rache".

Tonqualität der Blu-Ray:
für meinen Geschmack brilliert hier mehr der englische O-Ton; die deutsche Synchronisation wirkt an manchen Stellen einfach zu klar, wobei ich damit meine, dass die Stimmen zu sehr herausgestellt sind und den Hintergrund etwas sehr überdecken. Im englischen Ton jedoch kommen die Effekte sehr satt und monumental daher - dem Film also eher gerecht werdend als der deutsche Ton. Klarer Vorzug für die Originalversion.
Die großartige Filmmusik von Hans Zimmer liefert ihr Übriges.

Alles in Allem diskutiert man hier aber auf allerhöchstem Niveau, denn der Film, und somit auch die Blu-Ray, hat da nur minimale (wahrscheinlich individuell bedingte) Kritikpunkte.

Fazit:
für mich DER Film des Kino-Jahres 2010, der deshalb auch ein Steelbook verdient und wert ist
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 283 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Inception Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition]
Inception Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition] von Leonardo DiCaprio (Blu-ray - 2010)
Gebraucht & neu ab: EUR 9,15
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen