Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dr. Wu' - Vol.2 - With a little help..., 2. April 2012
Von 
Claus Stender (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Vol.2-Texas Blues Project (Audio CD)
..from their friends!

Die Freunde kann ich zwar nicht alle einzeln aufzählen, (zu viele!) aber ich werde den einen oder anderen in der Besprechung der Songs nennen. Auch diesmal ist wieder bei jedem Track eine andere Besetzung am Werk.

Volume 2 des "Texas Blues" Projects von Dr. Wu' & Friends. Dr. Wu sind Bryan Freeze and Jim Ashworth aus Fort Wort, die seit den '60ern in Texas in unterschiedlichsten Formationen Musik machen. Auf Volume 2 haben die beiden wieder viele Musiker versammelt, einige bekannt von Vol.1, andere sind neu dabei. Natürlich wieder alle aus Texas, vorwiegend aus Fort Worth und Umgebung.

"Dr. Wu'" ist nach einem Song von Steely Dan benannt und die Aussage des Songs ist, seine Tage so zu gestalten, als wäre es der letzte. Diese Philosophie haben sich Dr. Wu' zu eigen gemacht. Aber um Missverständnissen vorzubeugen: Die Musik von Dr. Wu' ist astreiner Texas Blues & Rock!

Bryan & Jim ist wieder ein tolles Album gelungen. Vol.1 würde ich noch einen Tick höher bewerten, allerdings hat diese CD die 5 Sterne (= gefällt mir sehr) zu Recht!
Alle 12 Tracks haben Freeze/Ashworth geschrieben, nur bei "Bryant Irvin Road" (Track 4) und "That Ain't Right" (1) half Buddy Whittington aus. Er hat auch diesmal wieder großartiges geleistet, um zum Gelingen des Albums beizutragen, nicht nur als Komponist und Sänger, sondern vor allem als Gitarrist.
Der letzte Track der CD, "Slow Rollin' Train" ist Stephen Bruton gewidmet, der 2009 starb und der auf dem 2007er Album Vol.1 noch mitmachte. Gerald Lawrence singt den Song und Buddy Whittington spielt hier richtig schön die unterschiedlichsten Gitarren. (Tenor, Lead + Slide) Leider starb inzwischen auch "Mace Maben", der hier auf dem 2. Track "Can't Keep A Good Man Down" die Lead Gitarre spielt. R.I.P., Stephen & Mace!
Aufgefallen ist mir unter all den Blues-Cracks Michael "Mouse" Mayes. Mouse ist Gitarrist in der US-Band von Buddy Whittington und derzeit auch bei "Point Blank" aktiv. Er hat eine geniale Stimme, Marke "growling voice" und spielt eine Gitarre vom feinsten! Damit veredelt er den "Bo Diddley Tribute"(8) und "You Give Me the Blues"(9).
Track 10 ist ein Instrumental "My Man's Specialty", mit Buddy Whittington, Jerry Hancock am Bass, Mike Gage Drums und Red Young bedient die B-3. Bevor das Album mit dem schon genannten Track "Slow Rollin' Train" endet, gibt es eine musikalische Verbeugung vor Chuck Berry im "Rockin' Chuck Berry Blues".

Alles in allem ein sehr schönes Stück Texas Blues Geschichte, dargeboten von alten, mit allen Wassern gewaschenen "Cracks". Mit der Aufmachung in einem schönen Digipak mit Booklet ziert diese CD jede Musik-Sammlung und für Bluesliebhaber ist sie sowieso ein "MUSS".
Wu' to You!
::CS::
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen