Fashion Pre-Sale Hier klicken foreign_books Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen29
3,3 von 5 Sternen
Preis:19,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. März 2013
Auf einem neuen LENOVO Notebook mit Windows 7 prof. installiert, funktioniert gar nichts. Am Stick leuchtet zwar die grüne "OK" LED, aber es ist nicht möglich, eine Verbindung aufzubauen, weil der Stick entweder von seiner eigenen Software nicht erkannt oder aus anderen Gründen nicht aktiv wird.
Ein komplettes Firmware-Update, auf das der "Service" 3 Tage nach meiner Reklamation in einer Standard-Antwortmail hinwies, brachte überhaupt nichts. Das Programm startet immer mit einer Fehlermeldung und muß mehrmals herauf- und wieder heruntergefahren werden, bis es wenigstens den Startbildschirm des Congstar-Browsers anzeigt. Aber alle Hoffnung ist vergebens und keine Verbindung möglich, obwohl wir nur 500 m vom Telekom-Funkturm entfernt wohnen und die Handys im D1-Netz 100% Empfang anzeigen.
Auch das 10.- € Guthaben, das man angeblich als Neukunde bekommt, wird nicht angezeigt. Dummerweise habe ich bereits 15.- € als Startguthaben abbuchen lassen, aber das ist auch nicht aufzufinden. Wie Benutzer in anderen Foren berichten, kann es schon mal 2 Wochen dauern, bis das Guthaben bei Congstar zur Verfügung steht. Eine Hotline gibt es nicht, alles wird über E-Mails abgewickelt, und das geschieht im Beamtentempo. Unglaublich, was den Kunden da zugemutet wird, das Teil geht umgehend wieder zurück !
33 Kommentare|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Februar 2012
Habe den Surfstick für 29,99 mit 4 Tagen Gratissurfen =
10 eu Startguthaben gekauft. Telefonisch ! aktiviert,
weil es online irgendwie nicht funktionierte + an das
Netbook gesteckt und los ging es. System zeigt HSDPA
Verbindungsaktivität + ist mit DSL fühlbar zu vergleichen.

Fazit: als Alternative zum Vertrag kann der Prepaidstick
ohne Probleme für das mobile Surfen eingesetzt werden.
Aufladung erfolgt auf einfachste Art mittels Cash Code,
hier ist die Menüführung sehr einfach und man macht nichts
falsch. Das sich die Geschwindigkeiten beim Erreichen der
Datenmengen ändern ist wohl nun mal so und zu akzeptieren.
Auch funktioniert eine bereits registrierte Congstar-Prepaid-
Karte sofort ohne Anmeldeprozedur :-))
Ich gebe dem Congstar Surfstick volle Punktzahl
33 Kommentare|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2014
Ich mag diesen Internet Stick. Er funktionierter auf anhieb, hat einen guten Epfang und eine billige Tagesflat.
Die Registration des Produkts läuft einwenig anders ab, als wenn man direkt bei Congstar bestellt. Der Händler muss das Produkt für einen Freischalten, dafür muss man die Nummer unter dem Strichcode (auf dem PIN Zettel) nach Aufforderungan den Händler schicken. Dieser aktiviert damit den Stick. Das ging bei mir super schnell. Habe ihn ausgepackt, dann auf diese Mail mit der Aufforderung (nach dem ich vorher auch mein Geburtsdatum übermittelt hatte) geantwortet und schon war er freigeschaltet. Das hat 5 min gedauert. Es war also wirklich nur ein "reinstecken und lossurfen". Deshalb kann ich das Problem vieler nicht verstehen, die den Stick nicht registrieren konnten. Man muss nur den Anweisungen folgen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2015
Ich kann von dem Stick und auch von der Firma nur abraten. Letztes Jahr hätte ich es in einer großen Stadt (Freiburg) gebraucht. Natürlich ging nichts. Wenn man anruft muss man zuerst ewig viele Fragen beantworten (soviel zu schnell und problemlos online). Dann wollten sie diverse Nummern wissen und die Nummer, die ich noch gebraucht hätte, war nirgends in den Unterlagen.

Als ich dann später congstar angeschrieben hatte kam nie eine Antwort. Die igonieren einfach. Wichtig ist, man hat das Geld verdient. Die Leistung ist denen völlig egal.

Ich hätte es eigentlich wissen müssen, als ich zuvor bei einem Anruf (als ich meinen Handyvertrag gekündigt hatte, ein unlauteres Angebot bekam, das angeblich so gut war, dass sie mir es nicht zusenden konnten (ich wollte vergleichen), Ich ging dann zu einer seriösen Firma.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2013
Wir haben einen Congstar-Surfstick gekauft, weil ich absehbar für ca. drei Tage unterwegs war und auch dort extern online arbeiten wollte. Bei der Installation wurde mir klar, dass das Versprechen, das auf die Verpackung gedruckt ist: "einstecken - lossurfen..." nicht eingelöst wird, weil man - wie man später erfährt - auf die Freischaltung warten muss. Die kann, laut Telefonansage, meist unter 24 Stunden liegen, zuweilen aber bis 48 Stunden dauern.
Nach ca. 20 Stunden habe ich nach mehrmaligen fehlgeschlagenen Verbindungsversuchen längere Zeit in der Hotline verbracht, bis ich jemanden in der Leitung hatte. Mir wurde mitgeteilt, dass ich die falsche von zwei Optionen, die die Bedienungsanleitung zulässt, gewählt habe.
In der Bedienungsanleitung steht auf S. 4, man solle die Sim-Karte 1. wie vorgedruckt und 2. mit Gold nach unten einlegen. Beides ist aber unmöglich. Man kann entweder 1. der Vorzeichnung folgen, die sowohl auf dem schwarzen Stick eingeprägt ist als auch auf der weißen Schablone auf dem Stick vorgezeichnet ist, oder 2. Gold nach unten legen. Da oben und unten auf einem Stick variabel sind, schien es mir besser, die Sim-Karte entsprechend der Skizze einzulegen, d.h. ebenfalls wie vorgezeichnet als Mikro-Sim. Damit verschwand die Sim-Karte und konnte nicht mehr entfernt werden. Allerdings hätte ich der anderen Variante folgen müssen. Eine Bedienungsanleitung muss aber doch eindeutig und nicht zweideutig sein!
Die Hotline-Auskunft, mit meiner Bitte um Geld zurück, verwies mich an den Telekom-Shop, wo wir den Stick gekauft hatten, die Servicekraft im Laden verwies uns wiederum an Congstar online zurück.
Mal schauen, ob wir unser Geld zurück bekommen - ein falsches Versprechen ("sofort lossurfen") und eine irreführende Bedienungsanleitung wären ja eigentlich Grund genug.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2012
Um im Brandenburger Land in den Genuss von HSDPA zu kommen bedürfte es eines D1 oder D2 Surf Sticks. Daher legte ich nach Test mit D1 und D2 Karten im Phone diesen Stick incl. einer Congstar Sim Karte zu.
Vorweg: Wenn HSDPA/UMTS anliegt legt der MF190er sehr gut los. Je nach Netzauslastung ist er zuverlässig und hält die Verbindung sowie macht den Wechsel zwischen HSDPA/UMTS und EDGE gut mit ohne das die Verbindung abbricht oder stockt. Unter EDGE mag der Stick nicht so richtig mit seiner aufgemotzten Join Air Software harmonieren jedoch da meist 3G+ anliegt sehe ich drüber hinweg.

Zur Installation unter XP Prof. 32 bit gibt es nicht viel zu sagen. Der Install aller Treiber für den 3G betrieb und als Massespeicher klappt ohne jedes Problem. Auch lässt der Stick durch die Software einige Einstellungen zu welches als Komfortabel gelten können.
Nachteile sind jedoch der schlechte Zugang zur Simkarte, dies ist nur mit Fingernägeln möglich welche ein wenige was aushalten, und die Anzeige am Stick ob HSDPA/UMTS/EDGE/GPRS oder überhaupt Netz anliegt. Hier sollte zumindest der ungeschriebene Standard verbaut sein wie blau für UMTS, grün für EDGE und Türkies für HSDPA und nicht ein schlichtes rot oder grün, egal welches Netz nun anliegt.

Aber: Wer ein Notebook/Desktop mit Win 7 Ultimate 3 oder 64 bit hat und diesen MF190 nutzen möchte braucht viel viel Geduld und starke Nerven. Weder klappt der Install auf zwei Ultimate Books mit Win 7 64 bit noch an zwei Desktops mit 32er bit Ultimate. Hier wird der Stick lediglich in der Gerätesteuerung als Congstar Stick geführt, eine Installation der Treiber vom Stick oder von Windows ist nicht möglich. Nicht manuell noch Automatisch. Mehr noch, der Stick wird nicht einmal als Massespeicher erkannt.
Durch Nutzung von ZTE Treibern von einem Vodafon ZTE35xx Stick aus war es jedoch möglich zumindest die 3G Treiber zu installieren. Durch das kopieren der Congstar Software vom XP Rechner ist auch die Nutzung der Software möglich jedoch teils nicht stabil. Ein Wechsel zwischen 3G und EDGE führt gerne zum schließen der Software und damit zum Verbindungsabbruch.
Warum die Software kopiert werden musste lag daran das die Congstar Installation auch nach Säubern der gesamten Schlüssel des alten "Speedmanager" die Installation immer wieder beendet wurde da eine "alte byteblue/Speedmanager" Software erst deinstalliert werden muss. Eine Installation war bisher selbst bei neuen Notebooks mit Ultimate schlicht unmöglich.
Leider konnte weder der Websupport noch der Telesupport von Congstar für 41 Euro Cent die Minute nicht helfen. Aber das laste ich mal nicht dem Stick an.

Fazit: Wer HSDPA mit hoher Geschwindigkeit im D1 Netz sucht und kein Ultimate sein eigenen nennt wo der Stick genutzt werden soll kann hier ohne Bedenken zugreifen. Der Preis ist ok und die Leistung vom Stick angemessen und gut bis sehr gut. Wer jedoch Ultimate als OS besitzt und diesen Stick ins Auge gefasst hat sollte einen weiten Bogen um diesen Stick machen. Leider!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 9. September 2012
Ich nutzte bisher für mein Notebook einen UMTS Stick mit Vodafone Karte. Leider hat dieses Netz sowas von abgebaut, ich nutze VF auch per Smartphone, habe nun neu ein Funkloch vor meinem Haus oder an meiner Arbeitsstelle vollen UMTS Empfang ohne Datendurchsatz.

Deswegen war es Zeit zu Wechseln. Drei Tagen vor dem Urlaub wurde der Stick geliefert, die Registrierung war problemlos, das doppelte Startguthaben wurde einen Tag später gebucht aber ich konnte nicht online gehen. Obwohl ich alle alten Treiber und die Verbindungssoftware gelöscht hatte gab es ein Problem wobei mir auch niemand im Congstar Hilfeforum weiterhelfen konnte.
An meinem Windows 7 PC funktionierte der Stick.

Deswegen blieb mir bloß die Möglichkeit Vista neu zu installieren und siehe da der Stick funktioniert.
Wo das Problem liegt kann ich nicht sagen, es nervt aber wenn Hard und Software "Made in China" sind.

Der Ärger verrauchte aber im Urlaub denn ich hatte laut Speedtest eine Verbindungsqualität ähnlich DSL 10.000. Selten hatte ich Verbindungsabbrüche, meist war der Stick mehrere Stunden online.

Wegen meinem Ärger nur drei Sterne, ansonsten Kauftipp !
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2013
Bislang hatte ich einen Surfstick von Vodafone im Einsatz (über Vodafone WebSessions). Da ich mittlerweile häufig über einen längeren Zeitraum und teils mit mehreren Endgeräten online sein muss habe ich mir den Congster Surfstick in Verbindung mit einem TP-Link UMTS-Router zugelegt und bin begeistert. Die Empfangsqualität des Sticks ist deutlich besser und die Verbindungen deutlich schneller als mit dem Vodafone Stick. Dazu der günstige Preis von € 2,49 pro Tag: Top.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2014
Produkt hat bei Zugfahrten nur unzureichend funktioniert, extrem langsame Verbindung taugte nicht zum Surfen.

Der Kundenservice lässt ebenfalls zu wünschen übrig, Kündigung kam per Mail, wenn kein Zugang zum Aufladen besteht beispielsweise im Urlaub, wird der Vertrag schnurstracks gekündigt (das AGB erlaubt Kündigung beiderseits innerhalb einen Monats). Auch Nachfrage auf Verlängerung innerhalb der Frist half nicht weiter. Ich bekam nur zur Antwort innerhalb des Kündigungszeitraums mein Guthaben aufzuladen ansonsten wird der Zugang gesperrt. In meinem Fall rausgeschmissenes Geld.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2013
Hatten uns den Stick für den Urlaub geholt, Lieferung erfolgte schnell
Im Urlaub kam dann das große Erwachen, Installation problemlos, aber beim Logout deinstalliert sich der Stick immer, dh. man müsste ihn bei jedem Neustart neu installieren...einfach nur nervig...haben uns das 3 Tage angetan und sind dann auf Fonic gewechselt...das klappt super...Das Guthaben haben wir dann unserem Sohn zum Abtelefonieren gegeben...Im Internet war dann auch etliche Kritik zum Congstar-Stick zu finden...nie wieder
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)