Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen27
3,6 von 5 Sternen
Farbe: Orange|Größe: 213 x 91 x 3 cm|Ändern
Preis:19,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. August 2014
Habe es einmal bei relativ gutem Wetter nutzen müssen, kein Regen, klarer Himmel bei geschätzt 10 Grad:
Nach 4 Stunden bin ich weitergegangen, da es echt kalt wurde und der Mond endlich aufgegangen ist.

Dabei war es innen total nass durch eigenen Schweiß und mir war dementsprechend recht kalt.
Aber es erfüllt seinen Zweck: Notfallschutz vor der unmittelbaren Umwelt. Insbesondere bei deutlich schlechterem Wetter: Sturm, starkem Regen oder Schnee wird man es schätzen. Da es sehr leicht ist, habe ich es einfach immer mit dabei.

Haltbarkeit: ist nicht wieder auf originales Packmaß zu bekommen. Einmal hat es gehalten, aber mehr als 3 mal wird man es bestimmt nicht sicher nutzen können.

Würde es wieder kaufen, alleine schon wegen des geringen Gewichtes und Packmaßes und dem geringen Preis.

Wer plant zu biwakieren sollte sich aber unbedingt einen anderen, besseren Sack zulegen! Vielleicht sind andere ja auch Atmungsaktiv? ;)
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
Biwak für den Notfall ... tolle Verpackung und super Qualität ... man kann gut reinschlüpfen und der Selbsttest (draussen bei 7 Grad ohne Zelt) hat funktioniert ... habe ich ab jetzt in jedem der Autos dabei.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2014
Tolle Ergänzung für unterwegs ...wenig Platz und tolle Wirkung ...
Auch bei Freiluft-Vernanstaltung ...wenn denn länger gessen wird und doch regen kommt oder es dann kalt wird ...
Es muss also k e i n e r mit Mülltüten beimFreiluft Konzert sitzen ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2013
Vorab und allen anderen zum Trotz.
Dieses Produkt ist für den Notfall und genau dafür konzipiert.
Ich musste den Sack, gottlob, nicht verwenden. Aber ich hab ihn aufgrund des wirklich kleinen Packmaßes _immer_ dabei.
Bei einem großen Ausrüster in München kann man den Sack auf anschauen und anfassen, hier fällt auf das die Folie etwas dicker ist als die der Standart Rettungsfolie.
Selbstversändlich ist dieser Notfallbiwaksack kein "echter" Biwaksack, aber bei einem Unfall oder einem Wetterumschwung wird er nach meiner Einschätzung seinen Dienst erfüllen.
Einmal. Genau! Einmal. Dieses Produkt muss nur einmal funktionieren. Dann hat er seinen Zweck erfüllt.

Ich persönlich traue dem Notfallbiwaksack genau das zu, ausserdem kann man aus dem Sack ohne Probleme eine Trageschlaufe bastel oder wenn man zu zweit ist, einen Tragering.

Wie gesagt, der größte Plusspunkt ist "das immer dabei weil so schön klein und leicht" Feature.

Warum keine fünf Sterne?
Weil ich mir lieber einen kleinen passenden Packsack gewünscht hätte, und nicht den mit der ich tu noch was rein Optionm.
11 Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2013
So klein wie der BiviBag ist, kann man ihn jeder Zeit in seinem Rucksack mitnehmen. Zum Glück brauchte ich ihn noch nicht auszuprobieren. Aber nach einem Sturz musste ich einmal einen Freund fast im Berggelände zurücklassen, um Hilfe zu holen. Da hätte ich den BiviBag gerne dabei gehabt. Jetzt habe ich ihn immer dabei.
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2016
Der Biwaksack soll nur für den Notfall dienen und wurde dafür auch schon verwendet. Für diesen Zweck ist er gut geeignet, eine mehrmalige Verwendung ist aber sicherlich nicht möglich. (Dafür ist das Material zu dünn und reißt auch gleich ein).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2014
Sehr kleiner und leichter Biwaksack. Hat in jedem Rucksack platz. Aufgrund des Materials wird er wahrscheinlich nur 1 mal zu benutzen sein (ähnlich wie eine Rettungsdecke), aber wie oft braucht man schon einen Biwaksack (wenns nicht geplant ist). Als Notfallausrüstung sehr empfehlenswert!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 30. November 2012
Als ich den "Biwaksack" zu Hause auspackte wurde mir klar, dass das eigentlich ein Fehlkauf war. Was vollmundig als Ultraleicht-Biwacksack angeboten wird, ist nichts anderes als eine reflektierend beschichtete Rettungsdecke in Sackform, verpackt in ein Nylonsäckchen. Behalten habe ich sie letztendlich, weil sie als Notequipment (und nur als das, dafür ein Stern) eventuell Sinn macht, wobei hier die eigenartige Verpackung stört - eine flache Verpackung wäre sehr viel sinnvoller, dann könnte man den Sack auch in der Brust- oder Jackentasche bei sich tragen.

Der Sack ist definitiv für eine Einmalverwendung ausgelegt, ich denke nicht, dass er einen mehrfachen Einsatz überlebt und habe es deshalb gar nicht erst ausprobiert. Man sollte ihn übrigens auch nur im Notfall aus der Hülle nehmen, denn so wie er eingepackt ist bekommt man ihn nur mit großer Mühe wieder hinein - vielleicht ist das der Grund, warum die Hülle vorsorglich viel zu groß ist (etwa doppelt so groß wie nötig, wird angepriesen als zusätzlicher Stauraum).

Was ich auch für ein bisschen ambitioniert halte ist die Behauptung "90% Reflektion der Körperwärmestrahlung". Das kommt sehr darauf an, wie man den Sack benutzt, was man anhat, wie der Untergrund aussieht. Zusammen mit der hochtrabenden und irreführenden Produktbezeichnung "Biwaksack" ist das eigentlich Etikettenschwindel.
22 Kommentare|32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2011
Wirklich mini - aber ich will den kleinen Biwaksack ja nicht wirklich benutzen. Er kommt bei Bergwanderungen in meinen Rucksack wie das 1.Hilfe-Pack, gehört also zur Notfallausrüstung. Und ich denke, da ist der 1x-Biwacksack mit seinem kleinen Packmaß eine Superlösung! Und sollte ich ihn dann doch mal brauchen müssen und feststellen, dass ein zweites Mal wohl nicht geht, dann ist das bei dem Preis kein großer Verlust.
Der Versand durch "naturzeit" erfolgte schnell und problemlos.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2010
Der "Mountain Equipment Ultralight Bivi Bag Biwaksack" ist nach einhelliger Meinung der Outdoor-Szene kein echter, mehrfach nutzbarer Biwaksack. Vielmehr ähnelt er in seinen Eigenschaften einer "Rundum-Rettungsdecke" höherer Qualität. Das Material besteht aus einer stark Wärme reflektierenden Folie, deren Haltbarkeitsgrenzen ich ähnlich den meisten Besitzern dieses Bivi Bags nicht unnötig austesten möchte. Insofern wurde dieses Produkt vom Hersteller sehr undeutlich beschrieben. Da ich somit einen Fehlkauf getätigt habe, gibt es für die Produkteigenschaften eines Biwaksackes Null Sterne.

Ich habe den Bivi-Bag dennoch behalten, da ich im Wassersport den Besitz einer hoch effektiven, etwas haltbareren und sehr kompakt sowie robust verpackten Rettungsdecke für sehr wichtig halte. Diese besitze ich nun in Form des Bivi-Bag. Allerdings wäre es nicht verkehrt, wenn Mountain Equipment einen Weg fände, das ganze Produkt eher flach zu packen. Denn die meisten Paddelwesten oder ~jacken haben aus Ergonomiegründen nur recht flache Taschen. Deshalb bekommt die Rettungsdecke von mir nur vier Sterne. Im Mittel komme ich somit auf zwei von fünf.

Nicht in die bewertung eingeflossen ist die Versandqualität! Und diese war definitiv höchstens einen Punkt wert. So bekam ich vom "naturzeit"-Shop und später auch von AMAZON am 13.Dezember, also zwei Tage nach Bestellung, eine Versandmitteilung, in der mir mitgeteilt wurde, dass das Päckchen mit einer Hermes-Sendungsnummer per Hermes unterwegs zu meiner Packstation sei. Als ich den Versender auf diesen Fehler aufmerksam machte, wurde mir nur mitgeteilt, dass das Päckchen per DHL versendet wurde. Eine DHL-Tracking-ID konnte mir nicht genannt werden. Es kostete mich noch weitere zwei Rückfragen, bis das lang ersehnte Päckchen kurz vor Heilig Abend in der Packstation erschien. Es war manuell beschriftet als Päckchen versendet worden. Somit nicht nur 5% teurer als durch eine maschinelle Beschriftung, sondern auch ohne Sendungsnummer.
11 Kommentar|22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)