Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1.106 von 1.155 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 17. August 2011
Um ehrlich zu sein - ich hatte meine Zweifel, ob es sich wirklich lohnt, diese Karte zu kaufen. Im Vergleich zur Konkurrenz ist sie ca. 2/3 teurer.
Ich war nicht bereit, für den Namen so viel mehr auszugeben.
Daher kaufte ich mir dann doch eher die viel gelobte Transcend 16GB Extreme-Speed SDHC Speicherkarte Class 10 (20MB/s).
Die SanDisk hatte zwar 30MB/s aufgedruckt - aber wer glaubt schon alles, was die Hersteller versprechen - vor allem, wenn von 'bis zu' die Rede ist.

Leider war die erste gelieferte Transcend defekt (12,5 MB/s Schreibleistung, beim Versuch, auf die zweite Hälfte des Speichers zuzugreifen, war nachvollziehbar die Partition verschwunden). Während ich auf die Ersatzlieferung wartete, bestellte ich nun doch die SanDisk. Immerhin brauchte ich eine Karte, der ich vertauen konnte.

Fast zeitgleich erhielt ich dann die beiden Karten, die ich sofort vergleichen wollte.

Unter Win7 erhielt ich mit H2testw v1.4 und einem Digisol-kartenleser die folgenden Werte:

SanDisk: 16,7 MB/s Schreiben, 19,2 MB/s Lesen
Transcend: 16,5 MB/s Schreiben, 19,2 MB/s Lesen
A-Data (32 GB, 8 Monate alt): Schreiben 16.7 MB/s Lesen 18.8 MB/s

Die Daten lagen zu sehr beieinander. Somit vermutete ich, dass der Digisol-Kartenleser der Flaschenhals war.

Ein neuer, USB 3.0 Leser musste her: Hama All in One SuperSpeed-Multi-Kartenleser (USB 3.0).
Da ich kein USB 3.0 an meinem Rechner habe, war ich auch neugierig, ob der auch an einem USB 2.0 Anschluss Vorteile bringt:
Und siehe da:

SanDisk: 22,8 MB/s Schreiben, 32,0 MB/s Lesen
Transcend: 17,8 MB/s Schreiben, 19,9 MB/s Lesen

Die Daten der Transcend waren nur minimal besser, dafür konnte die SanDisk zeigen, was sie konnte.
Ein Rechner mit USB 3.0 musste für den nächsten Test herhalten:

Zuerst ein Test an dessem USB 2.0 Anschluss, um einen Vergleich der Systeme zu haben:
SanDisk: 22,7 MB/s Schreiben, 30,5 MB/s Lesen

Die Schreibleistung war praktisch identisch - die Leseleistung etwas schlechter.
Die Ergebnisse am USB 3.0 Port sprechen dann sicher Bände:

SanDisk: 26,8 MB/s Schreiben, 37,4 MB/s Lesen
Transcend: 18,5 MB/s Schreiben, 20,3 MB/s Lesen

Die Transcend hält das Versprechen 20 MB/s genauso wie die SanDisk mit 30 MB/s. (mit H2testw beim Schreiben knapp darunter - bei anderen Benchmarks (ATTO) lagen die Werte aber darüber)

Fazit:
Die Leistung der SanDisk liegt über 50% über der der Transcend. Man bekommt sehr wohl, was man bereit ist zu zahlen.
Interessanterweise hat die Transcend mit 15378 MB einen etwas größeren Speicher als die SanDisk (15185 MB).
Die Leistung der SanDisk kann man nur abrufen, wenn man die entsprechende Hardware nutzt.
Vielen Käufern reicht die Leistung der Transcend (die stellvertretend für jede andere class 10 Marken-Karte steht) - wer mehr benötigt, für den ist die SanDisk eine exzellente Wahl.

Update - 30.05.2012:
Nach ca. 9 Monaten benötige ich nun wieder neue Karten. Die Preise sind in der Zwischenzeit um ca. die Hälfte gefallen. Eigentlich wollte ich mir nur eine SanDisk kaufen, aber die aktuellen Preise und die 20-Euro-Versandkostenfrei-Grenze haben mich am Ende dazu verleitet, sowohl eine SanDisk als auch eine Transcend (jeweils 16 GB) zu kaufen. Es sind vom Prinzip dieselben Karten, die ich im Augist getestet hatte.
Es ist aber bekannt, dass die Hersteller die Lieferanten der Speicher wechseln und es da dann zu Qualititätsshcwankungen kommen kann. Daher war ich gespannt, wie es nach 9 Monaten aussah:

Erster Eindruck:
Transcend: Die Karte wurde in der Original-Verpackung (also nicht die frustfreie) geliefert. Es gibt keine Plastikschutzhülle mehr (ich bin mir ziemlich sicher, dass das vor 9 Monaten anders aussah - da was es aber die frustfreie Verpackung). Die Speichergröße beträgt nicht mehr 15378 sondern 'nur' noch 15374 MB. Ein erster Indiz, dass anderer Speicher verwendet wird.
SanDisk: Beider Karten sind SDHC UHS-I. War im August noch von bis zu 30 MB/s die Rede, so werden nun bis zu 45 MB/s versprochen.

Testergebnisse (Hama Kartenleser und Rechner wie vor 9 Monaten):
USB-2-Rechner (Win 7 - 32 bit):
August 2011:
Transcend: 17,8 MB/s Schreiben, 19,9 MB/s Lesen
SanDisk: 22,8 MB/s Schreiben, 32,0 MB/s Lesen
Mai 2012:
Transcend: 15,4 MB/s Schreiben, 19,9 MB/s Lesen
SanDisk: 25,4 MB/s Schreiben, 31,8 MB/s Lesen
Mai 2012 (mit installiertem Turbotreiber für den Hama-Kartenleser):
Transcend: 15,8 MB/s Schreiben, 21,3 MB/s Lesen
SanDisk: 29,3 MB/s Schreiben, 38,4 MB/s Lesen

USB-3-Rechner: (Win 7 - 64 bit)
August 2011:
Transcend: 18,5 MB/s Schreiben, 20,3 MB/s Lesen
SanDisk: 26,8 MB/s Schreiben, 37,4 MB/s Lesen
Mai 2012:
Transcend: 15,6 MB/s Schreiben, 20,5 MB/s Lesen
SanDisk: 33,9 MB/s Schreiben, 37,3 MB/s Lesen
Mai 2012 (mit installiertem Turbotreiber für den Hama-Kartenleser):
Transcend: 15,8 MB/s Schreiben, 21,3 MB/s Lesen
SanDisk: 35,8 MB/s Schreiben, 40,8 MB/s Lesen

Die Leistung der aktuellen Transcend ist niedriger, die SanDisk konnte noch einmal zulegen.
Für einen ca. 40% höheren Preis wird nun fast das Doppelte an Leistung geboten.
Der Turbotreiber für den Hama-Kartenleser konnte aus der SanDisk am USB3-Rechner noch einmal ca. 5% mehr Leistung holen. (bei der Transcend war zumindestens beim Lesen eine minimale Verbesserung erkennbar). Am USB2-Rechner war die Steigerung noch größer (beim Lesen sind kaum noch Unterschiede zwischen USB2 und USB3 festzustellen).

Die Transcend enttäuscht da etwas. Die 45 MB/s konnte ich mit der SanDisk nicht messen. Der Flaschenhals könnte aber wiederum der Kartenleser sein, der Rechner ist es zumindestens nicht, da ich mit einem USB-Stick Leseraten von 60 MB/s erreichte.

Edit (28.08.2012):
Nach einer Anregung in den Kommentaren habe ich die SD-Karten in einer Canon 60D untersucht. High-Speed-Serien-Aufnahme mit RAW+JPG. Es gibt da keine spürbaren Unterschiede. 7 Bilder in Folge, danach eine Mini-Pause bei der achten Aufnahme und ab dem neunten Bild schon eine deutliche Verzögerung. Sowohl mit der Transcend als auch mit der Sandisk. Das ganze ist ein subjektiver akkustischer Test gewesen. Aber wenn es Unterschiede gibt, dann sind sie vernachlässigbar.

Edit (03.08.2013):
Ein Jahr später und Transcend hat mit der Transcend Ultimate-Speed SDHC Class 10 UHS-1 endlich eine Karte auf dem Markt, die preislich und leistungsmäßig der SanDisk Extreme Paroli bieten kann und sie beim Lesen sogar klar übertrifft (zumindestens die Extreme aus dem Vorjahr):
Transcend Ultimate-Speed: 36,4 MB/s Schreiben, 75,7 MB/s Lesen
review image review image review image review image
3131 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
326 von 350 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Juni 2008
Die Karte ist sicher sehr gut. Dazu möchte möchte ich mich jedoch nicht weiter äußern, stattdessen aber zu einigen Anbietern der Karte.
Da die negativen Bewertungen bei den Marketplace-Verkäufern schwer zu finden sind, schreibe ich die Warnung zusätzlich hier: Bei mindestens einem Marketplace-Verkäufer erhält man nur die unverpackte Karte ohne Zubehör, welches wohl problemlos nachgeliefert wird. Aber ob die Karte tatsächlich neu ist, weiß man so nicht.
Die Lieferung von amazon war dagegen komplett und so verpackt, wie man das bei Neuware erwarten kann.
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
336 von 366 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. März 2008
Kann mich bezüglich der Qualität den Vorrednern nur anschließen. Man muss aber aufpassen: das Original-Set, von Amazon verschickt, ist komplett wie auf der Homepage von Sandisk beschrieben. Aber falls ausverkauft, was öfters passiert, kann man auf Marketplace von verschiedenen anderen Anbietern bestellen. Ich bekam hier eine Karte OHNE KARTENLESER, OHNE RESCUE SOFTWARE, OHNE REISEVERPACKUNG und nicht in der Original-Blisterpackung zum selben Endpreis. Nicht zu vergleichen mit der original verpackten Amazon-Sendung, die ich bei zweiter Bestellung bekam. Also vorher nachfragen!
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
100 von 110 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. März 2008
Die Karte ist gut, die Karte ist sogar hervorragend (habe mehrere seit einigen Monaten in Gebrauch...) Und dennoch hätte ich keine Rezension geschrieben, wenn ich nicht die Meinung meines "Vor-Rezensenten" gelesen hätte:
Warum bekommt die Karte nur drei Sterne? Ich habe es nicht ganz verstanden *kopfkratz *grübel...
Meinem Vorgänger nach dürften wir wohl auch auf die DVD-s "schimpfen", wenn sie in einem VHS-Recorder nicht funktionieren würden, obwohl die Silberscheiben von ihrer Größe her problemlos durch/in die Öffnung des Videorecorders passen würden.
Aber Sarkasmus beiseite.. Ich verstehe den Ärger und die Enttäuschung, die eine nicht passende oder nicht funktionierende Karte verursachen kann, aber in dem Fall sind die Karte und der Hersteller "unschuldig" und die drei Sterne nicht nachvollziehbar... Der Canon Ixus 800 kann nun mal nur mit SD- oder MMC-Karten betrieben werden - die SDHC-Karte hätte in der Rezension dennoch die verdienten 5 Sterne bekommen können.
Sie ist nämlich eine der Besten - wenn nicht sogar die Beste - was zur Zeit auf dem Markt ist (Vergleich zwischen Karten gleicher Art, Größe, Klassifizierung,etc.)... vorausgesetzt, man verwendet sie in Geräten, die für diese Karten konzipiert worden sind, bzw. mit diesen Karten kompatibel sind. Da die erste Karte mit FAT32-Formatierung (SDHC-Standard) erst im Sommer 2006 auf den Markt kam, sind ältere Geräte meist nicht in der Lage, dies zu lesen. Ein kurzer Blick in die Bedienungsanleitung oder ein Anruf beim Herstellersupport erspart allerdings so manchen Ärger und Frust.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
172 von 190 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. März 2009
Passend zu meiner frisch bestellten Eos 450d brauchte ich noch eine geeignete HighEnd-Speicherkarte, um die Serienbild-Geschwindigkeit nicht unnötig auszubremsen. Dabei fiel die Wahl auf die hier angebotene Karte, da ich bisher mit SanDisk durchgehend gute Erfahrungen gemacht hatte.

Vorweg kann man schon einmal sagen, dass die Karte letztlich vollkommen meine Erwartungen erfüllt und eine wirklich beeindruckende Geschwindigkeit für einen günstigen Preis aufweisen kann. Ich kann sie also nur jedem empfehlen!

!!!!! Nun aber zu dem leider sehr dramatischen Teil: !!!!!

Finger weg, wenn es sich um den Händler Xo-Media handelt!
Bei der "Originalen Handelsverpackung" handelt es sich um einen ungeschützten Briefumschlag, in dem sich die Karte, aufgeklebt auf ein Stück Papier, befindet. Darauf kontaktierte ich den Händler, um ihn um eine Stellungnahme zu bitten, und ihn auf einige Rezensionen, von Kunden, die vom selben Problem berichten, aufmerksam zu machen.

Darauf folgte eine Antwort, die dreister kaum sein könnte. Man müsse, um mit anderen großen Auktionshäusern mithalten zu können, "beim Versenden einiger Karten ein wenig kreativ werden". So so, ist es also kreativ, in Bezug auf Ware vom Kunden fahrlässig zu handeln? Immerhin befand sich auf der Rückseite des Papiers ein Code, mit dem sich die Karte bei SanDisk auf Originalität prüfen lässt - super! Dafür fehlte jede Spur vom Travelbag oder der RescuePRO Recovery. Weiterhin sei diese Karte sehr schwer zu bekommen.

Mein Verweis auf andere Rezensionen erhielt den schlichten Kommentar, dass sich diese auf "das Produkt selbst, nicht jedoch auf den Händler" beziehen würden - obwohl Xo-Media in den Rezensionen namentlich genannt wird!

Nun bot man mir an, mir die RescuePRO Recovery auf CD und das Travelbag nachzusenden, was ich freudig annahm und doch noch auf ein gutes Ende hoffte.

3 Tage später erhielt ich einen Luftpolsterumschlag, in dem sich das winzige Travelbag befand. Zusätzlich noch ein weiteres Stück Papier mit einem Code, mit welchem ich die RescuePRO Recovery bei SanDisk downloaden kann - welch ein "hervorragender" Service!

Als abschließenden Kommentar bezüglich der Rezensionen erhielt ich noch den wohlwollenden Satz "klar kommt es über so einen langen Zeitraum zu unterschiedlichen Bewertungen."

Einmal Xo-Media und nie wieder.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
68 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 10. Januar 2012
Aufgrund der verwirrenden, falschen Geschwindigkeitsmessungen in anderen Rezensionen habe ich nach langer Suche folgende Details zusammengetragen:

Von der Sandisk SDHC Extreme 32GB gibt es zwei Modelle, die sich optisch ganz rechts neben dem SDHC-Logo um ein "Römisch-Eins" unterscheiden.

- Ohne "Römisch-Eins" handelt es sich um die nicht mehr produzierte SDSDX3-032G-A31 (Beachte die Ziffer 3 an der sechsten Stelle und die Endung 31). Diese arbeitet nur nach dem alten SD-Spezifikationen SD 2.0 und erreicht die Geschwindigkeitsklasse 10 (siehe das eingekreiste 10 links auf der Karte).

- Mit "Römisch-Eins" ist es die aktuelle SDSDX-032G-X46, welche zusätzlich auch die neue Bus-Schnittstelle UHS-I unterstützt. Wenn eine Kamera dieses UHS-I unterstützt, dann kann diese Karte mit über 30 MB/s schreiben und lesen. In den vielen Kameras ohne UHS-I Unterstützung arbeitet die Karte mit Geschwindigkeitsklasse 10 (siehe das eingekreiste 10 links auf der Karte). Gemäss Aussage in c't 18/2011 ist dieser ältere SD-Standard auf ungefähr 25 MB/s beschränkt.

Wenn man nun eine solche Karte mit einem USB-Reader benutzt und Geschwindigkeitsmessungen macht, dann wird die langsame USB2-Schnittstelle und/oder die fehlende UHS-I Unterstützung die Messung unbrauchbar machen. Ein Reader mit USB3 und ausserdem UHS-I Unterstützung, beispielsweise Sandisk Imagemate All-in-One 3.0 Reader, sollte für Geschwindigkeitsmessungen benutzt werden.

- Die teureren "Extreme Pro"-Modelle bieten nicht nur schnellere Flash-Bausteine, sondern garantieren ausserdem die Einhaltung der sogenannten UHS-Geschwindigkeitsklasse 1. Optisch wird das durch eine Ziffer Eins innerhalb eines Buchstaben U dargestellt. Gemäss Aussage in der englischen Wikipedia ermöglicht diese Klasse die Übertragung von 50 MB/s. Auch hier macht eine Geschwindigkeitsmessung nur Sinn, wenn der Reader UHS-I unterstützt.

Übrigens habe ich mich für den Kauf der Extreme Karte entschieden, weil sie gemäss Test der Zeitschrift CHIP die viel geringere Schreib-Zugriffszeit (knapp 4 ms) als andere Hersteller hat. Z.B. Transcend wurde mit über 307 ms getestet.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
77 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Dezember 2010
Die SanDisk Extreme HD Video ist eine sehr gute Alternative zur wesentlich teureren Exteme III oder Extreme IV
und leistungsfähiger als die ULTRA II Speicherkarte.
Die Schreibgeschwindigkeit ist für HD-Aufnahmen mit 20MB/s vollkommen ausreichend bei Full-HD-Camcorder
aus dem Mittelklasse-Sektor unter 1000 Euro. Ich besitze einen Panasonic HDC-SD600 Camcorder, der mit
dieser Speicherkarte sogar mit 1080P50 aufnehmen kann.
Auch wenn Camcorder 32GB oder noch mehr verarbeiten können, rate ich eher zur 16GB Lösung.
Lieber 2x 16GB als eine 32GB Karte, denn falls doch mal eine defekt sein sollte, hat man noch
eine zweite SD-Karte als Reserve (Preisdifferenz ist relativ gering).
Die Speicherkapazität reicht im High-Quality Mode (HQ) für ca. 3-4 Stunden und die AKKU-Laufzeit des Camcoders ist
auch begrenzt.
Alles in allem, ist die Speicherkarte eine sehr gute Wahl.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
42 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Januar 2008
Geschwindigkeit an meinem Rechner mit mitgeliefertem USB Adapter:
16 MB/s Schreiben; 17 MB/s Lesen (gemessen mit c't Tool)

zum Vergleich SanDisk ultra II 4GB:
9 MB/s Schreiben; 10 MB/s Lesen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 26. April 2011
............die Nikon P7000 und die Canon PowerShot SX30 IS!
Ich nutze die Karte sowohl in der P7000 als auch in der SX30 ohne die geringsten Probleme! Ob Serienbild mit bis zu 45 Aufnahmen bei 1,3 fps oder HD - Video, es funktioniert mit dieser SDHC tadellos!
Auch die Schreibgeschwindigkeit zwischen Karte und Rechner ist absolut Top und sucht seinesgleichen.

Bei dem Preis/Leistungsverhältnis gibts nur eins: Klare Kaufempfehlung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Dezember 2010
Man wird heutzutage von Billigprodukten buchstäblich überflutet und ich hätte niemals gedacht, dass ich eines Tages einen so teuren Chip freiwillig (immerhin doppelt so teuer als die Konkurrenz) kaufen würde. Aber nachdem ich mehrmals durch kaputte Chips wichtige Daten verloren hatte, kam ich zu der Einsicht, dass man da nicht sparen sollte. Das Größte Problem bisher war die Mechanische Beanspruchung der Chips, die nach ständigem Herausnehmen aus Geräten irgendwann einfach zerbrachen. Dann waren die Daten in der Regel nicht mehr zu rette. Dieser SD-Speicher ist stabil gebaut und die Geschwindigkeit ist auch OK. Auf meinem Rechner kommen zwar keine 20 MB /sec. zustande sondern 16 MB sec. ist aber doch schnell genug für HD Videoaufnahmen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen