Kundenrezensionen


41 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


76 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Falk Fußgänger- und Fahrradnavi IBEX
Ich habe dieses Navi gekauft, weil ich so auch mal alleine etwas weitere Fahrradttouren unternehmen kann, was ich mir wegen meines schlechten Orientierungssinns ansonsten nicht wirklich zutraue. Auch bei Spaziergängen in unbekanntem Gelände tat es mir in den letzten Wochen gute Dienste, da auch kleine Feldwege eingezeichnet sind und man unterwegs wunderbar...
Veröffentlicht am 3. März 2011 von Urmelchen22

versus
394 von 402 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen IBEX Test - Wahnsinns Gerät, allerdings mit einigen Schwächen
Ich schreibe jetzt schon seit Wochen an dieser Wertung. Wollte sie aber erst dann rausgeben, wenn ich ausreichend Erfahrungswerte gesammelt habe. Jetzt nach ca. 1.000 km bin ich der Meinung, die wesentlichen Charakteristika des IBEX richtig einordnen zu können.

Zunächst möchte ich mal festhalten, dass 3 Sterne zwar so "Naja - geht schon"...
Veröffentlicht am 28. März 2011 von Oliver Wolter


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

394 von 402 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen IBEX Test - Wahnsinns Gerät, allerdings mit einigen Schwächen, 28. März 2011
Von 
Oliver Wolter "Oliver Wolter" (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Falk Ibex 30 (89mm Diagonale (3,5 Zoll) Display, Routingfähige Outdoorkarten für Deutschland vorinstalliert, Track-Aufzeichnung, Routenplaner, IPX7 (wasserdicht), Wechsel Akku) (Ausrüstung)
Ich schreibe jetzt schon seit Wochen an dieser Wertung. Wollte sie aber erst dann rausgeben, wenn ich ausreichend Erfahrungswerte gesammelt habe. Jetzt nach ca. 1.000 km bin ich der Meinung, die wesentlichen Charakteristika des IBEX richtig einordnen zu können.

Zunächst möchte ich mal festhalten, dass 3 Sterne zwar so "Naja - geht schon" darstellen, ich aber dennoch eine klare Kaufempfehlung aussprechen möchte, sofern die zweifelsohne hervorragende Leistung des IBEX in bestimmten Bereichen, den eigenen Wünschen entsprechen.

What is in the Package?
IBEX, Befestigungskit, Ladekabel, USB-Datenkabel
Kein Ersatzakku, Keine SD-Karte
Ganz Deutschland ist aufgespielt. An der Grenze zu anderen Ländern sind die DAten wie abgeschnitten weg - nicht mal was rudimentäres ist zu finden.

Vektor- / Rasterkarten
Der IBEX nutzt grundsätzlich Vektorkarten. Dh die Daten liegen in digitalisierter Form vor, so dass der Rechner über die Informationen seine Optimierungsberechnungen anstellen kann und wie ein AutoNavi kontinuierlich abgleicht und ggf. korrigiert. Rasterkarten im Gegensatz dazu muss man sich als Photographie von Topographischen Karten vorstellen. Eine Navigation hierüber ist durch das Gerät nicht möglich - lediglich Koordinaten kann man ansteuern. Man kann sich aber über den Falk-Navi Manager am PC verschiedene Rasterkarten von Drittanbietern auf das Gerät holen. Die am PC vordefinierten Strecken auf RAsterkarten lassen sich so ebenfalls verwenden. Ich habe mir zwar das MagicMaps NRW besorgt, aber die WErtung muss ich nachliefern.

Halterung
Die Halterung sieht aus, als sei sie einem Ü-Ei entsprungen. Der Praxistest bestätigt diesen qualitativen Anschein. Diese löst sich wann sie lustig ist. Es gibt kein Einrasten kein Sichern, nichts dergleichen. Lediglich zwei kleine popelige Häckchen auf der Rückseite, die sich unmerklich 2mm über eine Kante schieben, sollen dieses Hochleistungsgerät bei schneller Fahrt sichern.
Mir verschlägt es die Sprache um diese technologische Fehlleistung in Worte zu fassen. Hier hat das Kostenmanagement voll durchgeschlagen und in Ermangelung von alternativen Befestigungsmöglichkeiten würde ich sagen, dass dies ein sehr ernsthafter Grund ist das Gerät nicht zu kaufen.
Ich möchte fast garantieren, dass jeder der sich dieses Gerät zulegt, damit enorme Schwierigkeiten haben wird und u.U. das Gerät beim Fall zerstört.
Bei einer Abfahrt mit 40km/h über eine Unebenheit hat sich das Gerät aus der Verankerung gelöst, ist auf die Straße geknallt und mehrere Meter weit in den Wald geflogen. Ich habe über eine viertel Stunde gesucht, bis ich es endlich gefunden hatte. Stark verkratzt aber zumindest noch voll funktionsfähig. Das erste mal hat es sich auf der Jungernfahrt gelöst, da konnte ich es aber durch einen Zufall mit der Hand festhalten. Und das obwohl ich um die Schwäche der Halterung wußte, da sie in der professionellen Wertung ebenfalls durchfällt und alles drei mal vorher sichere und nachprüfe. Mitlerweile prüfe ich alle paar Kilometer die Halterung auf den richtigen Sitz - das ist einfach nur schlecht!!!
________
Nachtrag: Heute 29.März, hat sich das IBEX auf einer Abfahrt wiederum aus der Halterung gelöst und ist auf den Boden geknallt. Das Gerät hat es wiederum überlebt, was für deren Widerstandsfähigkeit spricht. Aber diesmal habe ich unmittelbar vor der Abfahrt auf den einwandfreien Sitz geachtet- ein Plastikteil unterhalb der Halterung muss deutlich herausstehen und das Gerät plan auf der Plastikschale liegen. Es steht nun zweifelsfrei fest, dass sich das Gerät bei Geschwindigkeiten ab ca. 35km/h über eine etwas unebene Straße aus der Halterung löst - jedesmal. Die Sicherungshacken habe ich nun mal nachgemessen. Statt 2mm hat man lediglich 1mm als Sicherheit für nötig erachtet. Zudem ist die Minifeder, welche die Hacken in Position halten sollen viel zu schwach ausgelegt und mit nichts arretiert. Kein Wunder, dass sich das Gerät durch Vibrationen selber befreit. _______Nachtrag 31.März: Diesmal Waldweg, 15km/h, zwei kleine kräftige Bodenwellen kurz hintereinander und das Gerät liegt wieder am Boden. Das wars - jetzt geht's zurück._____

Robustheit:
Wenn man der Misere mit der Halterung irgendetwas positives abgewinnen möchte dann dieses: Das Outdoorgerät ist extrem belastbar und widerstandsfähig. Mehrere Stürze aus der Höhe, mit der GEschwindigkeit auf Asphalt, und das ganze dann auch noch ohne funktionale Einbußen zu überleben, das ist nach meiner Ansicht kein Zufall. Ich nehme an, dass der IBEX nach einer gewissen Spezifikation gebaut worden ist (vergleichbar zu einigen Outdoor-Kameras und taktischen LED-Lampen), um unsanfte Behandlung zu überstehen. Um aber bei Garantieabwicklung keine unnötigen Probleme heraufzubeschwören wurde dieses nicht angegeben. Auf jeden Fall ist die Robustheit dieses kleinen Gesellen extrem beeindruckend.

Batterie:
Hängt natürlich deutlich von den Faktoren Brightness und der Nutzung ab. So habe ich bspw. beim ersten Ausprobieren permanent neue Routen berechnen lassen. Das hat sich merklich auf den Batterieverbrauch niedergeschlagen. Unter dem Strich denke ich ist folgende Aussage zutreffend. Bei normaler Anwendung (guter Helligkeit und normaler Nutzung) sind anstatt der angegebenen 8 Std. mit realistischen 6 Std. zu rechnen. Diese können sich bei intensiver Anwendung auch auf 5 Std. verkürzen.
Die prozentuale Angabe der Restenergie ist aber tatsächlich proportional zur Restzeit. Ich kenne das von vielen anderen Kleingeräten anders. Da stehen bei 50% Ladezustand gerade noch 20% der Gesamtlaufzeit zu Verfügung. Ab 10% Restkapazität wird gewarnt, das ist dann aber immer nach ca. eine halbe Stunde Laufzeit.
Sehr schön finde ich in diesem Zusammenhang auch die Standby Funktion. Der Ibex fährt runter, behält aber die Satelliten und alle Einstellungen aktuell. Ein Tastenklick und alles wieder da - und das bei überaus geringem Stromverbrauch, den ich nicht mal feststellen konnte, obgleich ich auf die prozentuale Restkapazität geachtet habe.

Helligkeit / Sprache:
Die Helligkeit läßt sich je nach Bedarf einstellen. Bei normalem Tageslicht ist aber selbst bei stärkster Helligkeit mit Reflektionen zu rechnen. Bei meinen Recherchen und Vergleichen mit anderen Modellen scheint dies aber ein generelles Problem zu sein, mit dem mehr oder weniger alle Gerät zu kämpfen haben. In bestimmten Situationen ist definitiv nicht auszumachen wo man sich befindet und wie es weitergeht.
Umso erfreulicher ist die gute Wertigkeit der Sprachführung. Laut und verständlich, rechtzeitig und mit guten Aktualisierungen. Somit sind auch die Defizite der Reflektionen gut zu verschmerzen. Das einzige Problem ist bei sehr kurzfristigen rechts-links Passagen, dann verspätet sich die Ansage schon mal, so dass man die Abfahrt verpaßt. Allerdings ist in der Graphik oberhalb dem Symbol für die nächsten Abzweigung auch die Übernächste deutlich indiziert, so dass bei Beachtung auch dieses Manko gut zu kompesieren ist.

Geschwindigkeit - Ansprechverhalten - ausgereifte Software
Der Ibex reagiert recht flott auf viel Rumklicken. Der Prozesser und die Software sind hier offensichtlich gut aufeinader abgestimmt. Allerdings muss man berücksichtigen, dass bei der Routenplanung deutlich mehr Zeit in Anspruch genommen wird. Da gönnt sich der Ibex für eine 40km Strecke mal gute 60-90 sec., je nach Parameter, bevor er mit einem Ergebnis aufwartet. Man muss hiebei allerdings auch berücksichtigen, dass er den Weg über die vielen Straßen-, Rad- und Wanderwege optimieren muss. Zudem muss er die Höhendiagramme auswerten. Das erfordert wesentlich mehr Rechenpower als eine Navigation über das vergleichsweise einfache Straßennetz, bei einem AutoNavi. Wenn man sich dann noch 3 Alternativen anzeigen läßt, ist das zusätzlich nochmal über eine Minute. Insgesamt also fast 3 Minuten für eine solche Operation.
Ist die Strecke aber erst mal gerechnet erfolgt alles Weitere, wie bspw. Anzeige des entsprechenden Höhenprofils oder Abweichen von der vorgegebenen Strecke und Neuberechung, wieder sehr flott.
Ich erlerne die sehr umfangreichen Funktionen über Ausprobieren. Bei all dieser Rumspielerei hat sich der Rechner noch nicht ein einziges Mal aufgehängt. Das ist sehr beeindruckend und nicht mal von meinem TomTom kann ich das behaupten, obwohl die StraßenNavis bereits eine längere Entwicklungszeit hinter sich gebracht haben. Der Ibex-Software macht also bereits in der ersten Version einen sehr ausgereiften Eindruck.

Routenoptionen:
Der Ibex bietet ein regelrechtes Feuerwerk an Parametern, die sich beeinflussen lassen.
Zunächst mal wird in die Kategorie "Standard" (einfaches Anforderungsprofil), Sporty (Höhen werden genommen) und Kürzeste Strecke unterschieden.
In der nächsten Kategorie kann man weitere 6 Parameter einstellen: Fahrradwege bevorzugen, Straßen mit einbeziehen, Wanderwege berücksichtigen, steile Abfahrten vermeiden, Fähren, Tunnel, usw.
Das sind also schonmal 36 verschiedene Routenoptionen, die bis zu dieser Stelle zur Auswahl stehen.
Zusätzlich kann man sich in jeder dieser Ergebnisse 3 alternative Strecken anzeigen lassen. Das macht dann im Ergebnis 108 verschiedenen Streckenoptionen, aus denen man auswählen kann. Zusätzlich dazu läßt sich das dann jederzeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln kombinieren.
Selbst Zwischenstopps lassen sich prima und beliebig einfügen.
Da dürfte also für jeden Fahrer und jede Situation die richtige Strecke dabei sein.

Genauigkeit des Kartenmaterials
Bei den ca. 1.000 Radkilometern habe ich bisher lediglich 3 Fehler feststellen müssen, die bei genauer Betrachtung teilweise nicht mal richtige Fehler sind. Das erachte ich bei der Menge und Komplexität der Daten als sehr gut. Einmal war die Routenführung gem. Plan nicht möglich, da eine durchgehende Leitplanke nicht in den Daten berücksichtigt war. An anderen Stellen wurde zur Vermeidung der Straße ein paralleler Weg im Wald angegeben, der beim besten Willen auch mit MTB kaum zu befahren war. Das ist aber ok., denn solche Details muss man vor Ort betrachten und beurteilen. Ein anderes mal hat er mich auf einen Trampelpfad geführt, der in einem Dornengestrüpp endete. Aber das ist zu erwarten - gerade wenn man die Option "Wanderwege einbeziehen" wählt, kann sich die Situation sehr schnell ändern.

Qualität der Routenführung:
Vor den Details eine grundsätzliche Aussage: Den Navi Computer betrachte ich hier eher als sehr hilfreiche Unterstützung und das leistet der IBEX an dieser Stelle hervorragend. Den Verstand auszuschalten, ist gerade bei Outdoorgeräten alles andere als empfehlenswert.

Also ich muss sagen, dass die Routenführung teilweise genial ist. Auf meiner Hausstrecke, die ich seit Jahren fast täglich fahre und meinte die beste Strecke herausgefunden zu haben, hat mich der IBEX auf Wege geführt die einfach genial sind und mir bis dato unbekannt waren. Auch Google Radfahrer oder Bing kommen da einfach nicht ran.
Wie gut die Wegführung ist kann ich am Besten mit einem Zahlenvergleich belegen. Während die alte Strecke 41 km betrug und ich geschätzt pro Strecke so ca. 200 Autos an mir vorbeigefahren sind, haben sich diese Zahlen dank IBEX dramatisch verändert. Die Strecke beträgt jetzt 38km, das ist noch egal, aber jetzt würde ich schätzen fahren so ca. 20 Autos an mir vorbei. Das erhöht meine Sicherheit um macht mir wieder richtig Spaß. Radfahrwege übers Feld, abgelegene Straßen, durch Parkanlagen, kleine Trampelpfade am einem Bachlauf entlang - einfach genial.
Manchmal denke ich - so jetzt hat er sich doch verfahren, hier geht es nicht weiter - und dann bin ich ganz verblüfft, dass er hinter Häusern herumnavigiert, und "Schleichwege" ausmacht, die man nicht für möglich gehalten hätte.

Leider aber erscheinen die jeweligen Parametern nicht immer angepaßt und stimmig.
Allerdings offenbaren sich auch eklatante Defizite:
- Die sehr sinnvollen Paramater werden nicht recht berücksichtigt. Häufig hat man den Eindruck, es ist egal welche Parameter man wählt. Es scheint so als seien bestimmte Straßen/Wege "von Haus aus" präferiert oder abgelehnt, ohne dass man darauf mit einer Veränderung der Parameter Einfluß nehmen könnte.
- Die Zeitangaben sind geradezu ein Witz. Grundsätzlich viel zu lange.
Hierzu 3 Beispiele:
1. Die Roue A-B kann entweder in fast direkter Linie auf einer engen befahrenen Straße über einen steilen Berg mit 150m Höhendifferenz genommen werden. Entfernung 3,8km, Fahrzeit angegeben: 17min.
Oder alternativ kann man um die Höhe an der Sieg auf einem ausgewiesenen Fahrradweg fahren. Entfernung 8km, Fahrzeit angeblich 44min.
Man sollte jetzt annehmen, dass wenn man die Parameter auf "Einfache Strecke", "Keine steilen Abfahrten", "Verkehrsstraßen meiden" schaltet, dass die Alternative 2 an der Sieg entlang genommen wird. Leider weit gefehlt. Ebenso sind die Zeiten eine Lachnummer. 8km auf einem asphaltierten FAhrradweg stetig fallend sind in knapp 20min machbar. Die 4Km steiler Anstieg mit teilweise 20% Anstieg auf gut 150Meter Höhendifferenz ist wohl nur den sportlichsten in 17min zuzutrauen. Die Wahrheit ist wohl eher, dass diese Strecke länger dauert, als die mit konstantem Gefälle.
2. Anstatt über die herrliche Fahrradstrecke, die von Eitorf bis an die Quelle der Sieg führt zu fahren, will der IBEX trotz "Straßen - Nein!!", "Radwege - JA!!!" immer wieder auf die schnell befahrene Landstraße ausweichen. Den Radweg kann man dann immer schön einige Meter neben sich sehen, während die Autos an der Lenkerstange vorbeischießen. Umso erstaunlicher, ist dies da diese Route als schöne Radfahrroute an der Sieg hinterlegt ist. Das ist ein riesen Lappsus.
3. Noch extremer ist mir dieses in der Bonner Innenstad aufgefallen. Hier gibt es den Bröhltalbahnweg - das ist eine Autobahn für Radfahrer. Um von A nach B zu kommen bei Einstellung "RAdfahrwege präferieren", "Straße meiden" kommt der IBEX auf das Ergebnis 1,5km über befahrene Verkehrsstraßen der Bonner Innenstadt.
Die Option den Bröhltalbahnweg zu nutzen, der Radweg schlechthin, der lediglich 100m weiter ist mit 1,6km wird nicht in Betracht gezogen. Das paßt leider gar nicht.

Als sehr zeitaufwendige Abhilfe kann ich nur Empfehlen sich intensiv mit dem Gerät und der Umgebung zu beschäftigen und sich bei Bedarf trotz zusätzlichen Zeitaufwands, immer die Option der 3 Alternativrouten aufzeigen zu lassen. Das ist eine tolle Funktion. Hier werden auf der Karte die 3 Alternativen farblich dargestellt, zusätzlich sieht man in einem entsprechendem Farbfenster die jeweilige Streckenlänge und voraussichtliche Fahrzeit. In der nächsten Auswahl kann man sich parallel diese 3 Alternativen auf einem Blick als farblich markierte Höhenprofile darstellen lassen. Die Alternativen stellen häufig die bessere Wahl dar.

Fazit:
Genialer Wegbegleiter, der einen sicher an's Ziel bringt. Ich hatte mir das Gerät zur Navigation bestellt, da es hier wie ein Auto über Vektorkarten aktuell navigieren kann - ohne vorher eine Stunde am PC Auswertungen zu betreiben, die an der zweiten Abzweigung schon verworfen werden. Aber je länger ich es nutze, desto mehr fällt mir auf, dass durch die natürliche Aversion des Gerätes gegen befahrene Straßen, der Aspekt der gewonnenen Verkehrssicherheit ein sehr relevanter ist. Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit dem Gerät und würde es einem Freund empfehlen. Allerdings muss ich einen fetten Stern abziehen aufgrund des geradezu lächerlich anmutenden Befestigungshalter. Ein weiterer Stern geht verloren aufgrund der nicht stimmig umgesetzten Parameter zur Routenführung.________Nachtrag: 31.März: Aufgrund der Halterung, welche den Anschein hat als sei sie aus selbstgemachter Seife geschnitzt, muss ich leider mein Fazit revidieren. Ein hervorragendes Fahrrad-Navigationsgerät, welches aufgrund einer fehlkonzipierten Halterung zum Fahrradfahren absolut ungeeignet ist. Sehr bedaurlich, dass man seitens Falk hier an der falschen Stelle extrem eingespart hat. Habe Falk vor mehreren Tagen angeschrieben um hierzu eine Stellungnahme zu erhalten - leider bis heute ohne Ergebnis. Solange hier keine andere Lösung offeriert wird, geht das Gerät zurück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


65 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erfahrungen aus der Praxis, 24. Mai 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Falk Ibex 30 (89mm Diagonale (3,5 Zoll) Display, Routingfähige Outdoorkarten für Deutschland vorinstalliert, Track-Aufzeichnung, Routenplaner, IPX7 (wasserdicht), Wechsel Akku) (Ausrüstung)
o Das Ibex ist mein erstes Fahrrad-Navi. Ich möchte es nicht mehr missen, jedoch muß ganz klar gesagt werden, dass es viele Schwächen / Programmfehler aufweist.

o Ergänzend zu den bereits vorhandenen Bewertungen möchte ich folgende Praxiserfahrungen mitteilen:

o Zum Thema erstellen von Routen:Ich habe immer als Option 'Radwege bevorzugen' eingestellt. Leider scheint dieses Parameter nur von untergeordneter Priorität zu sein. Beispiele: Erkennt in Dahn den Panima-Radweg nicht, obwohl ich nur einige hundert Meter davon entfernt die Route nach Hinterweidenthal berechnen ließ; statt auf dem Radweg landete ich auf der stark befahrenen Bundesstraße B427 die zwar bis Ortsausgang Dahn noch eine Radweg-Mitführung hat, dann jedoch wollte mich das Navi dazu bringen auf der stark frequentierten Bundesstraße nach Hinterweidenthal zu fahren. 'Anmerkung:

o Die gleiche Erfahrung machte ich auf dem Südpfalz-Radweg von Büchelberg nach Kandel und auf dem Queichtal-Radweg von Bellheim nach Germersheim; selbst wenn man schon auf dem Radweg fährt, empfiehlt das Gerät immer eine 180-Grad-Wendung, so als ob hier kein Radweg existieren würde!

o Die Akku-Dauer ist zu kurz und reicht maximal für 6 Stunden, auch dann muß man noch oft den 'Stand by-Betrieb' nutzen und natürlich die Helligkeit so weit wie möglich abdimmen sowie die Sprachanweisung ausschalten.

o Deshalb habe ich mir zwei Akkus zugelegt und musste dann die Erfahrung machen, wenn man die Akkus wechselt, nutzt sich der Klebstoff ab mit der Folge, dass schon bei kleinen Erschütterungen während der Fahrt sich das Gerät ausschaltet und dann natürlich die Route vergisst, was sehr lästig ist!

o Nervig ist dass die Anweisungen zur Routenführung oft falsch sind und nach ca. 10 Metern wieder korrigiert werden. Bei manchen Strecken sind ca 50 Prozent der Wegeanweisungen falsch!

o Mehrmals bin ich auch in Ortschaften nach Anweisung des Navis im Kreis gefahren

Alles in allem ersetzt das Ibex keinesfalls eine gute Radtourenkarte ' man kann es im Notfall nutzen, wenn die Beschilderung lückenhaft ist oder man nutzt es um einen Track selbst aufzuzeichnen bzw. einen heruntergeladenen Track abzufahren.

Zur Halterung: Das Gerät hat sich bei mir noch nicht aus der Halterung gelöst. Bin allerdings kein Mountainbike-Fahrer sondern mache radwandern mit einem Crossbike; wobei ich auch mit hoher Geschwindigkeit geschotterte Wege fahre.

Alles in allem ist das Ibex noch stark verbesserungsfähig und auf keinen Fall so zuverlässig wie ein Autonavi zu benutzen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


47 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht ausgereift, fahrraduntauglich, nervige Auto-Resets, 4. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Falk Ibex 30 (89mm Diagonale (3,5 Zoll) Display, Routingfähige Outdoorkarten für Deutschland vorinstalliert, Track-Aufzeichnung, Routenplaner, IPX7 (wasserdicht), Wechsel Akku) (Ausrüstung)
Ich suchte nach einem Radnavigationsgerät mit großem Bildschirm und eingebautem GPS, dass sich problemlos am Fahrrad montieren ließe. Sehr wichtig war auch für mich, dass es vorbereite Routen darstellen könnte. Der Ibex kommt diesem Ideal sehr nahe. Über die kostenlose Falk-Software MyNavi lassen sich tracks auf das Gerät aufspielen bzw. auf den PC auslesen (Format GPX). Für die Routenplanung am PC braucht man jedoch ein Fremdprogramm wie z.B. MagicMaps. Ich benutze die Version 4, die mit dem IBEX noch nicht direkt "kommunizieren" kann. Man kann die Routen mit älteren MagicMaps-Versionen als GPX exportieren und über MyNavi auf den IBEX einspielen. Das Kartenmaterial auf dem IBEX ist für meine Begriffe völlig ausreichend, aktueller als MagicMaps Rasterkarten und hochauflösend.
Die Routing-Funktion habe ich einmal ausprobiert und für unbefriedigend empfunden. Es gibt doch soviele Radwege und trotzdem führt der IBEX die Wegführung abseits dieser Wege. Der Ibex kann z.B nicht unterscheiden zwischen begehbaren und nicht begehbaren Waldwegen. Da hilft nur selbst am PC die Strecke designen und überspielen. Ich würde die Routingfunktion jedoch nicht überbewerten, Magicmaps ist da genauso grottenschlecht, wenn's ums automatische Erstellen von Radtouren geht.
Die Displayhelligkeit ist bei direkte Sonneneinstrahlung sehr gut, bei Gegenlicht ziemlich dunkel. Eigentlich kennt man das anders rum. Die Batterielaufzeit liegt bei intensiver Beleuchtung zwischen 3 und 4 Stunden.
Die Lenkerbefestigung ist gerade noch akzeptabel und dürfte bei "gesitteter" Fahrweise keine Probleme bereiten. Bislang hat der IBEX bei mir - auch auf unebenem Terrain - nicht abmontiert. Allerdings ist die Hardware paradoxerweise stoßempfindlich, wie sich noch herausstellen wird.
Der Austausch des Akkus ist etwas aufwendig und nicht auf Wiederholung ausgelegt: Gerät vom Fahrrad nehmen, Halter entfernen, Rückseite des IBEX öffnen, Akku austauschen und Deckel wieder einrasten, was fummelig ist und nicht auf Anhieb gelingt. Könnte irgendwann ausleiern. Die Selbstentladung des Akkus im IBEX (ausgeschalteter Zustand) empfinde ich als zu hoch.

Vorteile des IBEX
- großes Display
- ansprechende Darstellung von Routen und Tracks
- stufenloser Zoom bis zur Darstellung von Straßennamen
- stabiles Gehäuse
- akzeptable Lenkerbefestigung im Paket enthalten
- extrem gute Vektor-Karte

Nachteile
- Hardware nicht dauerhaft und vor allem stoßempfindlich (das ko-Kriterium schlechthin)
- Display könnte heller sein
- Akku unterdimensioniert
- mit der Bedienerführung kam ich nicht auf Anhieb klar
- Routingfunktion über Radwege nicht verlässlich
- Software bei meinem Exemplar fehlerhaft
- kostenpflichtige Hotline
- Reklamation bei Falk nur über Internet möglich

Das Gerät folgt einem interessanten Ansatz, leider ist es noch nicht frei von Macken. Als ich mehrere GPX-Touren über Mynavi-Software aufspielte und einige vorgefertigte Touren löschte, fing der IBEX an zu spinnen. Er befindet sich nun in einer "Endlosschleife": bootet und stürzt nach drei Sekunden ab und das ganze Spiel beginnt wieder von vorne. Auch ein sogenannter "Hard-Reset" half nicht weiter.
Leider muss ich nun nach 7 Tagen Nutzung schweren Herzens das Gerät in Reparatur geben und warte sehnsüchtigst..

Nachtrag:
Bei meinem Gerät wurden zwei Leiterplatten-Komponenten ausgetauscht und die Software neu aufgespielt.
Funktion wieder gegeben.
Der IBEX ist zur Zeit in seiner Form konkurrenzlos und auf jeden Fall einer näheren Betrachtung wert.

Nachtrag vom 27.6.11
Auf meinen letzten Touren, hat der IBEX ein neues Verhalten an den Tag gelegt: ohne ersichtlichen Grund bootet der IBEX mitten in der Tour (Auto-Reset).
Die Hardware scheint durch den harten Fahradalltagsbetrieb Schaden genommen zu haben, denn dieses Fehlverhalten taucht nur während höherer Geschwindigkeit und bei Erschütterung auf.

2 Sterne wegen den nervigen Auto-Resets.

Nachtrag vom 16.4.12
Ich erwarb ein Zweitgerät über eine Sonderaktion eines Fahrradgroßhändlers. Nach 6 Stunden Inbetriebnahme kann das Neugerät keine GPS-Signale mehr empfangen. Ich kann nur vermuten, dass durch die Fahrradstöße, die Hardware beschädigt wurde.

Nachtrag vom 3.5.12
Auch das Erstgerät empfängt keinerlei GPS-Signale mehr (=Anzeige rot).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen schlecht und teuer, 17. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Falk Ibex 30 (89mm Diagonale (3,5 Zoll) Display, Routingfähige Outdoorkarten für Deutschland vorinstalliert, Track-Aufzeichnung, Routenplaner, IPX7 (wasserdicht), Wechsel Akku) (Ausrüstung)
Ich habe das ibex 30 jetzt am Bodensee ( obwohl man es dort wegen der guten Fahrradwegbeschilderung eigentlich nicht braucht ) getestet.
Hinter Friedrichshafen wollte das Gerät ständig die vielbefahrene B 31 überqueren,obwohl der Radweg parallell verläuft und ich Straßen vermeiden eingegeben hatte.
Dann sagte mir die Stimme vom Navi "der Strecke 5,6 km folgen - dann kam eine rote Fußgängerampel,während des wartens meldete sich erneut die Stimme mit der Aufforderung "jetzt rechts abbiegen".Bei grün bin ich einfach weiter geradeaus gefahren - erneut sagte mir die Stimme jetzt geradeausfahren - ca.1 Min. später die erneute Aufforderung "in 50 Meter bitte wenden".Und die Straßenbeschilderung schrieb geradeaus vor.
Ich habe dann mal versucht die Straßen mit in die Navigation einzubeziehen - zuerst ging es mit dem Rad durch eine Wonhnsiedlung und schließlich auf einen Schulhof.
An Radweggabelungen kommt manchmal gar kein Hinweis vom Navi.Auf dem Weg nach Radolfzell wollte das Ibex mich mal links in eine kleine priv.Hofeinfart lotsen,obwohl ich die Straßenbenutzung zwischenzeitlich wieder ausgeschlossen hatte und der Radweg eindeutig geradeaus ausgeschildert war.
Kurz vor Meersburg war eine Leitplanke und dahinter ein Wald mit uralten Bäumen - es kam die Aufforderung"jetzt links abbiegen"!
Selbst hier bei mir in der Gegend kannte es alte Radwege nicht und wollte auch den Weg erst über eine Leitplanke und dann durch einen Bach nehmen,die mindestens schon 40 Jahre an dem Ort sind.
Ich weiß nicht wie der hohe Preis des Gerätes zustandekommt - als einzigste positive Sache könnte ich allenfalls die klare und laute Stimme und die einfache Zieleingabe erwähnen ( wenn man dort überhaupt ankommt? ).
Ich fahre jetzt wieder mit ner Karte für 9 Euro,das ist die bessere Alternative.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mehr Schwächen als Stärken, 25. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Falk Ibex 30 (89mm Diagonale (3,5 Zoll) Display, Routingfähige Outdoorkarten für Deutschland vorinstalliert, Track-Aufzeichnung, Routenplaner, IPX7 (wasserdicht), Wechsel Akku) (Ausrüstung)
Dies ist meine erste Rezension und ich hoffe ich kann Personen helfen, welche dieses Gerätes kaufen möchten.

Ich kaufte mir das Falk IBEX 30, da ich eine Deutschlandweite Fahrradtour machen wollte. Aufgrund meiner geringen Erfahrung der Fahrradwege in Deutschland, dachte ich dieses Navigationssystem würde mir bei der Orientierung helfen können. Dies war eindeutig nicht der Fall.

Zu den Problemen:

Zuerst einmal ist der Akku nicht stark genug, um Fahrradtouren von mehr als 5-6 Stunden zu ermöglichen. Auch nach intensiver Beschäftigung mit den Vorgehensweisen bei neuen Akkus (Aufladen, ganz entladen, Helligkeit des Navigationssystems, etc.) ist das Akku nie mehr als 6 Stunden gelaufen. Des Weiteren ist die Bedienbarkeit des Navigationssystems schlecht. Sowohl bei Sonneneinstrahlung, als auch im Schatten ist es sehr schwierig das Navigationssystem während der Fahrt und im Stand zu bedienen. Der Wichtigste Grund für die Rückgabe ist jedoch die Halterung am Fahrrad selber. Diese Halterung ist für Fahrräder nicht zu gebrauchen, da schon bei kleinsten Bodenwellen sich das Navigationssystem aus der Verankerung löst. Hierbei ist Vorsicht geboten, dass es nicht während der Fahr im Graben landet.

Nach einiger Zeit habe ich dann reguläre Fahrradwege in Hessen gesucht und sie mit den Routen R1 und R5 gefunden. Diese bin ich dann mit eingeschaltetem Navigationssystem gefahren. Was soll ich sagen, obwohl ich das Ziel eingegeben hatte und die Fahrradroute R1 oder R5 auch dorthin führte, schlug mir das Navigationssystem laufend andere Routen vor. Ich habe mir die Mühe gemacht und die komplette Bedienungsanleitung aus dem Internet geholt und alles versucht, die Einstellungen so zu verändern, dass ich auf den offiziellen Fahrradrouten bleibe. Genützt hat es nichts.
Ich benötige somit kein Navigationssystem, dass mir sagt, ich solle Fahrradrouten nehmen, wenn ich wissentlich auf den richtigen Routen unterwegs bin. Daher ist das Navigationssystem für mich persönlich nicht geeignet und ich sende es zurück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ...prima Gerät mit Schwächen in der Tourenrad-Navigation?, 26. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Falk Ibex 30 (89mm Diagonale (3,5 Zoll) Display, Routingfähige Outdoorkarten für Deutschland vorinstalliert, Track-Aufzeichnung, Routenplaner, IPX7 (wasserdicht), Wechsel Akku) (Ausrüstung)
Alles was man im Internet über dieses Gerät liest trifft zu:
Einfache Bedienung, umfangreiches Kartenmaterial, super hilfreich auch
auf Städtetouren über die zahlreichen POI's....
Aber eine zufriedenstellende Tourenplanung fürs Rad habe ich noch nicht
hinbekommen. In Form eines Auto-Navis berechnet das Gerät die Route häufig über den
kurzen Weg zum Ziel, ohne zu berücksichtigen, dass man auf einer Radtour gerne
einen etwas längeren Weg in Kauf nimmt, wenn man dabei abseits der Straßen durch
landschaftlich schöne Gegenden fahren kann. Hier bietet das Gerät keine Auswahlmöglichkeiten,
wie z.B. "Themenrouten bevorzugen" an. Über kostenlose Radroutenplaner im Internet habe
ich bessere Ergebnisse erzielt. Die Routen verliefen häufiger abseits der Straßen, bevorzugten bekannte
Fernradwege und ergaben somit reizvollere Radrouten. Da sich die im Internet erstellten
Touren problemlos in den IBEX30 importieren und anschließend gut verwalten lassen, würde
ich das Gerät aber wieder kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Keine optimale Lösung, 10. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Falk Ibex 30 (89mm Diagonale (3,5 Zoll) Display, Routingfähige Outdoorkarten für Deutschland vorinstalliert, Track-Aufzeichnung, Routenplaner, IPX7 (wasserdicht), Wechsel Akku) (Ausrüstung)
Gesucht war ein Navi primär für längere Fahrrad-Touren, möglichst robust und wasserfest, Kartenmaterial für Wanderungen zu bekommen war eher sekundär. Das Ibex war nach längerem Überlegen dann die Kompromisslösung nach längerem Vergleich (z.B. mit Garmin). Nach ein paar Wochen fällt das Fazit eher gemischt aus.

Pro:
- Robust, wasserfest, kompakt. Mit allen Dichtungen ist das Ibex wirklich auch im Regen zu gebrauchen.
- Gutes Kartenmaterial - wenigstens hier in Österreich. Bei den letzten Touren kannte das Ibex wirklich auch die Schleichwege und Trampelpfade.
- Firmwareupdates sind möglich. Vielleicht schafft es Falk, ein paar Macken am Gerät dadurch auszubauen.

Neutral:
- Laufzeit mit heruntergedrehter Helligkeit und ohne Ton ca. 4 Stunden. Wenn man das Ibex als Kartenersatz verwendet und nicht als Navi im Dauerbetrieb ist das allerdings eine ausreichende Zeit. Die schnelle Rückkehr aus dem Standby erlaubt es, das Gerät auch an ein paar Abzweigung mehr aus dem Rucksack zu holen.
- Die Rad-Halterung gab bei mir keinen Anlass zur Beschwerde. Auch bei Schlaglöchern, Schienen, ... hielt das Ibex fest am Lenker.
- Zusatzkarten sind nicht gerade billig. Allerdings sind bei der Konkurrenz von Falk die Preise ähnlich hoch.

Contra:
- Ein paar Bäume und/oder eine Hochspannungsleitung reichen, dass die Genauigkeit der Postitionsbestimmung und damit das Routing "eingeht".
- Mit dem Akku-Wechsel gehen die aktuellen Tourdaten verloren. Das wäre vielleicht ein Punkt, den man bei Firmware-Wechseln noch ändern könnte.
- Fummelige Bedienung. Während der Fahrt - auch auf Straße oder festen Wegen - ist an eine Bedienung nicht zu denken.

Fazit:
Das Ibex kann man als nettes Gadget bezeichnen, eine gute Idee war das Gehäuse, die Software ist sicher noch nicht ausgereift. Bei der letzten Tour hatte ich ganz klassisch noch Wanderkarten und einen Kompass dabei, auf dem Ibex sah ich ab und zu nur nach, ob der Weg im Kartenmaterial enthalten ist. Auf dem Fahrrad nutze ich das Gerät eher als Tachometer statt als Navi. Nochmal kaufen? Wahrscheinlich nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Geht gar nicht!, 11. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Falk Ibex 30 (89mm Diagonale (3,5 Zoll) Display, Routingfähige Outdoorkarten für Deutschland vorinstalliert, Track-Aufzeichnung, Routenplaner, IPX7 (wasserdicht), Wechsel Akku) (Ausrüstung)
Meine Rezension wird kurz: gleich die erste Tourplanung (einer uns gut bekannten) Route zum Überprüfen, wie das Gerät arbeitet, ging voll daneben. Mehrere vorgegebene Touren (immer an schon lange bestehenden Radwegen z.B. Saaleradweg) führten uns immer auf die viel befahrene Bundesstrasse, obwohl paralell dazu, sozusagen in Sichtnähe, der Saaleradweg verlief. Erst nach 12 km erfolgte eine Hinleitung zum Radweg. Wie soll ich mich in mir fremder Umgebung darauf verlassen, verkehrsarm und für Radfahrer optimal geleitet zu werden? Die anderen Funktionen haben wir gar nicht mehr geprüft, weil das Wichtigste nicht funktioniert. Wir haben auch bei den Voreistellungen immer Radweg bevorzugen eingegeben. Für diesen Preis ist das Gerät nicht zu empfehlen, es wird sicher noch einiger Weiterentwicklungen bedürfen, sowohl technisch als auch preislich! Wir haben es zurückgeschickt und verlassen uns doch besser auf unsere Karten und unseren Orientierungssinn.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


59 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Meiner Erfahrung mit dem Falk IBEX 30, 30. Mai 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Falk Ibex 30 (89mm Diagonale (3,5 Zoll) Display, Routingfähige Outdoorkarten für Deutschland vorinstalliert, Track-Aufzeichnung, Routenplaner, IPX7 (wasserdicht), Wechsel Akku) (Ausrüstung)
Nachdem ich nun meine erste Tour mit dem IBEX gemacht habe möchte ich einmal über meine Erfahrungen berichten.

1. Halterung: Ich fahre ein Rennrad und nach einer kurzen Kopfsteinpflaster Passage hat sich das Gerät aus der Halterung gelöst und ist heruntergefallen. Äußerlich war es dank der gummierten Oberfläche unbeschädigt. Ich stellte dann aber fest das die kleinen, viel zu schwach ausgelegten, Haltenasen im inneren des IBEX abgebrochen waren. Eine vernünftige Befestigung war nun nicht mehr möglich. Fazit: Halterung eine Fehlkonstruktion.
2. Navigation: Ich bin in Brandenburg unterwegs gewesen. Dort gibt es viele Wälder mit Sandwegen die für Radfahrer nicht nutzbar sind, der weiche Sand ist einfach nicht befahrbar. Egal welche Routenoptionen ich am IBEX ausgewählt habe, ich wurde immer wieder auf eben diese Wege geführt. Irgendwann habe ich entnervt mein Handynavi IGO8 aktiviert, und bin dann im Radfahrmodus auf bestens ausgebauten Radwegen entlang von Landstraßen geleitet worden. Die Routen waren bei einer länge von 150 km auch noch ca. 11 km kürzer als die vom IBEX berechneten Routen. Fazit: Routenberechnung völlig unausgereift.
3. Tripcomputer: Eine feine Sache nur wenn man über die Akkulaufzeit hinaus unterwegs ist und den Akku dann wechselt, sind leider auch alle Daten gelöscht. Eine Speichermöglichkeit ist leider nicht vorgesehen. Fazit: Tripcomputer nach abschalten gelöscht.
4. Akku: Ich habe mir das Akkuladegerät und einen 2ten Akku gekauft. Abends in meiner Unterkunft angekommen habe ich um 19 Uhr begonnen den ersten Akku wieder zu laden. Nach einer 12 Stunden Tour ist man um 22 Uhr reif fürs Bett. Leider ist der Akku dann noch nicht fertig geladen. Den zweiten Akku kann man also nicht mehr laden, oder man müsste sich einen Wecker zum Wechsel der Akkus stellen. Fazit: Ladezeit von ca. 4 Std. viel zu lang.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


76 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Falk Fußgänger- und Fahrradnavi IBEX, 3. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Falk Ibex 30 (89mm Diagonale (3,5 Zoll) Display, Routingfähige Outdoorkarten für Deutschland vorinstalliert, Track-Aufzeichnung, Routenplaner, IPX7 (wasserdicht), Wechsel Akku) (Ausrüstung)
Ich habe dieses Navi gekauft, weil ich so auch mal alleine etwas weitere Fahrradttouren unternehmen kann, was ich mir wegen meines schlechten Orientierungssinns ansonsten nicht wirklich zutraue. Auch bei Spaziergängen in unbekanntem Gelände tat es mir in den letzten Wochen gute Dienste, da auch kleine Feldwege eingezeichnet sind und man unterwegs wunderbar spontan planen kann, welche Wege man einschlagen will, ohne den Spaziergang zu einer Extremwanderung ausufern zu lassen.
Ich bin bisher zufrieden mit dem Gerät, was die Handhabung betrifft.

Als Negativpunkte würde ich nennen: zu Fuß etwas unhandlich und schwer; Display dürfte gerne ein wenig heller sein; bei der Fußgängereinstellung würde ich mir wünschen, dass ich auch hier die Sprache bei Bedarf anschalten kann - dies geht aber nur bei der Fahrradeinstellung. Der Preis ist natürlich auch nicht gerade günstig.

Alles in Allem empfinde ich mein Navi aber als gelungenen Begleiter in unbekannten Regionen und in bekannten als nettes Spielzeug, das mir nach dem Nachhausekommen erzählt, wo ich überall war, wie lange ich unterwegs war und vor allem auch wie weit (Dank Track-Manager).

Eine Empfehlung für Bergwanderer kann ich nicht geben, da ich das Gerät bisher nur im Flachland nutzte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen