Kundenrezensionen


144 Rezensionen
5 Sterne:
 (45)
4 Sterne:
 (39)
3 Sterne:
 (21)
2 Sterne:
 (22)
1 Sterne:
 (17)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


76 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen besser als ich dachte, bin sehr angetan....
Ich habe seit einigen Tagen das Archos 10.1 mit 16 GB. Im Vorfeld hatte ich einige andere Geräte ausprobiert, so auch das WeTab, das mir eindeutig zu schwer war, das IPad, das auch schwer war und die Anschlussmöglichkeiten ... naja, Schwamm drüber.

Preislich ist das Archos für mich als Tablet-Anfängerin natürlich sehr interessant...
Veröffentlicht am 3. Februar 2011 von Ros Will

versus
194 von 206 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Günstiges Gerät mit Macken
Nutze das Tablet in der 16 GB Variante seit 3 Tagen und bin ein wenig enttäuscht. Doch eins nach dem anderen.

## First start ##
Beim Erststart läuft ein Assistent durch, der Sprache, Zeitzone und Apps von Drittanbietern installiert. Welche Apps das sind erfährt man erst, wenn die Installationsroutine läuft. Nach dem alles abgeschlossen...
Veröffentlicht am 17. November 2010 von Adam Wichert


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

76 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen besser als ich dachte, bin sehr angetan...., 3. Februar 2011
Von 
Ich habe seit einigen Tagen das Archos 10.1 mit 16 GB. Im Vorfeld hatte ich einige andere Geräte ausprobiert, so auch das WeTab, das mir eindeutig zu schwer war, das IPad, das auch schwer war und die Anschlussmöglichkeiten ... naja, Schwamm drüber.

Preislich ist das Archos für mich als Tablet-Anfängerin natürlich sehr interessant. Und das Gewicht ist gut, gerade für diese Display-Größe.
Die Spannung war groß, meine einzigen Toucherfahrungen waren in den letzten drei Jahren Smartphones.
Aber es klappt alles großartig; die Einrichtung des WLAN klappte sofort, auch die Anbindung per UMTS mit dem Handy ging problemlos. Allerdings tendiere ich für später zu einem UMTS-WLAN-Router. Das ist für mich der einzige Negativ-Punkt bisher: kein direkter SIM-Anschluss.

Danach habe ich nach Firmwareupdates gesucht und bin gleich fündig geworden. Ach ja... Registrierung klappte erst beim zweiten Versuch... aber was solls. Und dann kam der Market-Zugriff - alles prima.
Ich nutze dieses Gerät hauptsächlich fürs Couch-Surfen, Medienabspielen und für mich sehr wichtig: als Ebook-Reader. Und mit dem App Aldiko kann man sogar DRM-geschützte ebooks einspielen und lesen, wenn die entsprechende Adobe-ID eingegeben wird. Mein "normaler" Ebook-Reader wird verschenkt. ;-)

Nach wenigen Tagen habe ich mich "eingefuchst", die Startbildschirme für meine Bedürfnisse optimiert und mich an die "zarten" Fingertouchs gewöhnt. Anfänglich hab ich immer ein wenig zu fest zugepackt ;-) Die Displayreaktionen sind prima, manchmal ein wenig zuuuu sensibel, wenn ich beim lesen aus Versehen vom Rahmen ein wenig aufs Dislply rutsche. Aber auch das wird nur Gewöhnungssache sein.

Wenn man sich ein wenig mit der Materie befasst, kommt man schnell dahinter... ich bin 66jährige Rentnerin und hatte bisher keine Android-Erfahrungen.

Ergänzung am Abend des 4.2.:

Inzwischen habe ich erneut ein Update der Archos-Firmware erhalten;
bei Archos habe ich ein PlugIn zum Abspielen von eigenen Filmen (MPEG2) gekauft, es funktioniert hervorragend;
mein G2-USB-Stick wird erkannt und liefert mir ggfs. die vorgenannten Filme;
eine Micro-SD ist auch installiert, worauf ich reichlich Musik gespeichert habe;
per WLAN wird auch der an meiner FritzBox angeschlossene Medienserver erkannt und gut und schnell abgerufen.

Ach ja... auch YouTube-Filme sind ausgezeichnet wiedergegeben. Leider jedoch hab ich ein Ruckelbild bei der Übertragung von cttv. Aber das kann auch sein, dass ich für solche Filme per Internet noch nicht die richtigen Einstellungen gefunden habe.

Ansonsten bin ich mit vielen Apps am probieren ;-) Etliches hab ich schon wieder runtergeschmissen, andere neu geladen... Zwei Berliner Radio-Sender-Apps werde ich noch entfernen, weil ich entweder zu ungeschickt bin oder diese Apps nicht richtig bedienen kann.... ;-)

Immer noch bin ich zufrieden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


335 von 345 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Preisgünstiger Einstieg in die Tabletwelt ohne große Einschränkungen, 16. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Archos 10.1 Internet Tablet 8GB, 25,65 cm (10.1 Zoll) (Kapazitiv-Multitouch Display, Android 2.2 Froyo, 1 GHz Prozessor, WiFi, Flash Support, 360° Lagesensor, HDMI, USB 2.0) (Personal Computers)
+++Update 12.12.2011: Mittlerweile ist dieses Tablet natürlich nicht mehr mit den neuen Geräten vergleichbar, hier handelt es sich um die 1. Generation von Android Tablets welche in der kurzlebigen IT-Welt nun natürlich "veraltet" ist. Wer es günstig bekommt, kann mit ein paar Abstrichen aber trotzdem noch Spaß dran haben.

Update vom 31.01.2010
Ich besitze das Gerät seit dem 05. November 2010. Das letzte Update dieser Rezession ist vom 31.01.2011 - Nach drei Monaten Nutzung des Gerätes bin ich immer noch voll zufrieden und bereue den Kauf keineswegs.

Das auspacken verläuft relativ flott, viel mehr als das Gerät selbst, welches unglaublich leicht und handlich ist, das Netzteil und ein MicroUSB Kabel ist nicht enthalten, zusätzlich noch ein paar Dokumente, welche ich jedoch nicht näher angeschaut habe.

Der fest eingebaute Akku war bereits zur Hälfte geladen - unterwegs konnte ich das Gerät somit gleich testen. Der Start geht relativ flott von statten, vom Power Knopf drücken bis zum vollständigen Laden des "Homescreens" ca. 40 sekunden. Da ich bereits Android auf meinem Mobiltelefon nutze, musste ich micht nicht lange daran gewöhnen und konnte sofort loslegen. Allerdings hatte ich am Anfang etwas Probleme mit dem kapazitiven Touchscreen, dies lässt sich jedoch rasend schnell über eine Displaykalibrierung in den Einstellungen lösen. Direkt nach der Kalibrierung reagierte das Display perfekt auf meine Eingaben.

Das Archos 101, wie auch die anderen Geräte der 8th generation von Archos, hat leider kein SIM-Karten slot und kann somit nur über Wlan, Bluetooth oder USB mit dem Internet verbunden werden. Da ich das aber vorher schon wusste und das für mich kein Grund war mir das Gerät nicht zuzulegen habe ich damit kein Problem. Wenn ich das Gerät mal unterwegs dabei habe, kann ich entweder "offline" arbeiten oder über mein Handy (Bluetooth oder WirelessLan Tethering) mit dem Internet verbinden.

Hier eine kurze Übersicht über die Anschlussmöglichkeiten:

- Stromanschluss für das mitgelieferte Netzteil
- MicroSD Slot zum erweitern des Speichers
- MicroUSB slave zum Anschluss des Geräts an einen PC
- USB Host *1
- MicroHDMI zum Anschluss an einen Monitor / TV *2
- 3,5 mm Kopfhörerausgang

*1 USB Host
Über den USB Host kann man z.B. einen USB-Speicherstick anschliessen, das funktioniert mittlerweile (nach Archos Software Update) mit allen gängigen Formatierungen -> NTFS, FAT(32) welche man aus der "Windows-Welt" kennt ebenso wie ext aus der "Unix-Welt"

Inwiefern der USB Anschluss auch für diverse Hardware (DVB-T Sticks, UMTS Stick etc.) genutzt werden kann ist wohl abhängig von der Android Version und der Konfiguration des Systems, auf welches der "Otto-normal" User keinen Einfluss hat. Es gibt bereits einige Modifikationen/Applikationen im Internet zu finden (xda-developers.com) mit denen es z.B. möglich ist über einen DVB-T Stick TV auf dem Archos zu schauen. Ebenfalls funktionieren Maus + Tastatur über den USB Host. Jedoch mit englischem Tastaturlayout.

*2 MicroHDMI
man kann über dem Micro HDMI Anschluss einen Monitor bzw. TV an das Archos anschliessen. Ich habe mir hierzu einen MicroHDMI auf HDMI Adapter bei Amazon zugelegt.
Adapter : Mini HDMI C Stecker > HDMI 1.3b Buchse 1080p
Das funktioniert super einfach. Das ungewöhnliche ist nur, dass das Tablet sich dann abschaltet und nur noch als Touchpad fungiert. Am TV sieht man dann einen Mauszeiger. Wemm das zu umständlich ist, eine Bluetooth od. USB Maus schafft hier Abhilfe (beides erfolgreich ausprobiert). Somit ist es möglich das Archos ähnlich wie ein PC per Maus/Tastatur an einem Monitor zu betrieben.

Zur Software - es gibt keinen sorfortigen Zugriff auf Googles Android Market. D.h. zusätzlich zu der Vorinstallierten Software kann man nur Software aus Archos seinem eigenen Market installieren und nicht über den offiziellen Goolge Market!! Das Softwareangebot dort ist natürlich verglichen mit dem Angebot im Market ziemlich mau. Gute News habe ich aber auch noch - wer mag, kann den Absatz den ich gerade geschrieben habe vergessen und eine App installieren mit der man auch den Google Market installieren kann und somit auf das umfangreiche Softwareangebot zugreifen kann.

Die Akkulaufzeit ist natürlich abhängig von der Nutzung, 10 Stunden surfen, Musik hören etc. ist gut möglich. Allerdings 10h Video schauen bei voller Displayhelligkeit sicherlich nicht.

Ein weiteres Plus bekommt das Archos für seine Einbindung von Netzwerklaufwerken oder Upnp Servern. Mittlerweile haben ja viele Ihre Filme, Musik und Bilder z.B. auf einer NAS ausgelagert und greifen über ihr Heimnetzwerk darauf zu. Auch mit diesem Tablet kann man problemlos auf diese Netzwerklaufwerke zugreifen und seine Daten auf den Archos streamen.

Für bestimmte Video/Audio formate muss jedoch ein Plugin auf der Homepage von Archos gekauft werden (15€). eine Alternative ist z.B. der Rockplayer - dieser spielt solche Filme auch im Softwaremodus ab.

Das kapazitive Display reagiert Klasse, auch Spiele wie AngryBirds (unbeding anschauen - kostenlos!) machen super spass.

Ein paar Wermutstropfen gibt es jedoch auch bei diesem Gerät, meines Erachtens sind das folgende:
- schlechtes Display -> spiegelt stark und ist sehr blickwinkelabhängig
- schlecht verarbeiteter "kick-stand", Standfuß. Bereits nach wenigen Wochen ausgeleiert (kann behoben werden durch Ausbau und neu justieren)

Den geringen RAM (256MB) hatte ich in meiner ersten Version dieser Rezession ja noch bemängelt. Nach dem 3. Software Update seitens Archos fällt das gar nicht mehr ins Gewicht. Ich benötige nun keinen "Taskkiller" mehr. Das Tablet läuft super flüssig, das Speichermanagement wurde hier wohl angepasst.

Was ich auch noch sagen möchte, da hier immer wieder Vergleiche angestellt werden zw. den "Low-Cost" Geräten wie dem Archos und z.B. dem IPad oder dem Galaxy Tab. Eines ist klar, das Display von IPad zum Beispiel spielt in einer ganz anderen Liga - das ist um welten besser als das vom Archos. Allerdings spiegelt sich das auch im Preis wieder. Ich denke man muss wirklich alles in den Vergleich mit einbeziehen und kann sich dann seinen eigene Meinung bilden.

Wie gesagt, es muss jeder selbst entscheiden, wieviel Geld einem das Gerät wert ist und was man damit machen will und auf welche Features man Wert legt. Dafür gibt es ja unter anderem auch diese Rezessionen und ich hoffe ich kann damit jemandem helfen. Ansonsten kann ich nur raten einfach in den nächsten Elektronikladen zu gehen und einfach selbst zu vergleichen...

Ich finde das ist ein klasse "Einsteiger" Gerät für diesen Preis und eine herrvoragende Ablösung für mein 2 Jahre altes Netbook. Aber ich denke auch, dass ich mir die nächste Generation der Internet Tablets genau anschauen werde und evtl. upgraden.

Adapter : Mini HDMI C Stecker > HDMI 1.3b Buchse 1080p
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


88 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Gerät für Einsteiger, aber mit 3 Schritten schon, 4. Januar 2011
Von 
Marlen Sturm "Wunschkind" (Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Ich möchte hier nur kurz eine Hilfestellung zum Archos 101 geben. Gerade Anfänger werden Probleme haben mit dem Gerät, da ja weder der Market vorinstalliert ist und der Stock Browser kein Flash Vergnügen zulässt. Es sind aber im wesentlichen nur 3 Schritte zum optimalen Gerät. Voraussetzung ist das man alle upgrades installiert hat. 1. Googeln nach der gApps4Archos.apk, installieren, dann aus dem Market folgende Programme installieren: Adobe flash player, Auto Memory und den Browser Miren (alternativ Dolphin mini). Auto Memory in den Einstellungen die oberen beiden Balken auf max. stellen alle anderen auf 0. So, nun läuft das Archos viel, viel besser, und sogar Flash Filme mit dem Miren Browser laufen ohne zu ruckeln. Wem das nicht reicht sollte noch den Zeam Launcher installieren, bringt noch mal etwas. So, jetzt macht das Gerät Spass, warum Archos das selber nicht kann ist mir ein Rätsel. Bleibt nur noch das schlechte Display, O.K., ich kann aber damit leben, ein Stern
Abzug.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Preis Leistung : Spitze, 22. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Archos 10.1 Internet Tablet 8GB, 25,65 cm (10.1 Zoll) (Kapazitiv-Multitouch Display, Android 2.2 Froyo, 1 GHz Prozessor, WiFi, Flash Support, 360° Lagesensor, HDMI, USB 2.0) (Personal Computers)
So, nach der Anschaffung dieses Gerätes, muss ich mal wieder eine kleine Bewertung schreiben. Ich habe hier fast alle Bewertungen gelesen, bevor ich mich entschlossen habe, den Versuch zu wagen und das Gerät zu kaufen:

Zuerst etwas zur äußerlichen Verarbeitung:
Das Gerät wirkt eben nicht, wie ich so oft gelesen habe "billig". Sicherlich ist viel Plastik verbaut, aber es muss auch einen Grund dafür geben, dass es so leicht ist. Sowohl Front- als auch Rückseiten beitzen Applikationen aus gebürstetem Metall, was durchaus stylish und hochwertig wirkt. Das 16:9 Format liegt sehr gut in der Hand, eben auch deshalb, dass es sehr leicht ist.
Die Hardware Buttons die sich ausschließlich auf der linken Seite des Gerätes befinden, sind solide verbaut und eine versehentliche Berührung kommt so gut wie nie vor.

Die Leistung im Allgemeinen:
Klar dass der 1 GHz Prozessor keine Wunder verbringen kann, aber für den Preis läuft der Tablet PC wirklich flüssig. Das Booten dauert nicht ganz so lange wie bei einem herkömmlichen Windows PC, aber doch bedeutend länger als ein momentan aktuelles Smartphone. Ich habe damit kein Problem, da ich das Gerät nur selten ausschalte, da es im Standby Modus kaum Stromverbrauch hat.
Ist das System hochgefahren, kann sofort losgelegt werden. Die APPs starten schnell und (bis jetzt)ohne Abstürze. Wiedergabe von Musik und Videos (in den gängigsten Formaten) läuft hervorragend ohne Ruckeln und in gute Auflösung.
Der vorhandene Browser ist etwas schwerfällig und gewöhnungsbedürftig, aber da ist auch schnell eine gute Alternative installiert.
Ähnlich ist es mit der Bildschirmtastatur... Die vorinstallierte Tastatur entsprach nicht meinen Vorstellungen, aber auch da ist schnell eine Alternative gefunden, die es insbesondere dem Deutschen User mit den vielen Umlauten erleichtert, Mails und Texte zu verfassen. Außerdem gibt es die Möglichkeit eine Tastatur via USB anzuschließen. Meine Cherry Tastatur lief Plug-and-Play out of the box.

Das Display:
Viel bemängelt wurde das Display, da kann ich nur teilweise zustimmen. Als Jahrelanger Dell-Notebook besitzer kenne ich die Glossy Displays nur zu gut. In der Wohnung alles kein Problem, aber wehe, man begibt sich nach draußen in den Sonnenschein, dann sieht man kaum noch etwas, außer dem eigenen Spiegelbild. Ähnlich ist es auch mit dem Display vom Archos 101. Aber wie gesagt, ich bin es vom Notebook gewohnt und finde eigentlich immer irgendwo ein schattiges Plätzchen. Was etwas gewöhnungsbedürftig ist, ist der Umagang mit dem Touchscreen. Alles in allem funktioniert dieser ziemlich präzise, nur im Unteren bereich registriert er oftmals die Berührung nicht sehr gut, was die Funktion der Leertaste etwas beeinträchtigt. Aber auch hier hat man schnell den Dreh raus.
Das Drehen des Displays ist ein klarer Minus-Punkt. Es dauert unter umständen bis zu 5 Sekunden, bis der Lagesensor das Display richtig herum dreht und manchmal erkennt er die Rotation erst gar nicht.
Die Darstellung der Farben empfinde ich als sehr gut. Sie sind natürlich und kontrastreich, so dass es acuh spaß macht Filme anzusehen.
Auch wird oft kritisiert, dass je nach Blickwinkel nicht viel zu erkennen sei. Das ist richtig, aber bei so einem Gerät gucke ich doch sowieso fast immer frontal auf das Display und habe mit der Perspektive keine Probleme. Mich stört es nicht.

Funktionalität.
Mit Android 2.2 Froyo ist das Betriebssystem zwar nicht das aktuellste, aber es läuft stabil und recht zügig. In 2 Schritten ist auch der Original Android Market installiert und somit stehen einem alle Android Apps zur Verfügung. Da muss dann jeder selber sehen, was er braucht. Mit Office Suit Pro und einer Drucker App kann ich bequem Dokumente, Tabellen und sogar PowerPoint Präsentationen erstellen und wenn ich es will über meinen ins Wlan integrierten Drucker ausdrucken. Also ist neben der Möglichkeit Ebooks zu lesen, zu surfen und zu spielen auch die Büro-tauglichekeit gegeben.
Die Verbindung zum Wlan, ist simpel. Über mein Handy kann ich auch jederzeit mobil ins Internet (einfach per USB, Bluetooth oder via W-Lan Tethering verbinden und schon ist man online)

Spezielles:
Archos selbst stellt neben Android auch noch Linux Anstrom als Betriebssystem im Dual Boot zur Verfügung. Für entwickler von Software mag das Nützlich sein, ich erkenne darin keinen Nutzen.

Fazit:
Der Archos 101 ist ein durchaus brauchbare Gerät für alle, die unterwegs Musik hören wollen, Videos angucken möchten, gerne mal spielen, Ebooks lesen, im Internet surfen und Mails abrufen oder auch grobe Mitschriften (wie ich in der Uni)machen wollen. Es Arbeitet zügig und fehlerfrei und ist intuitiv bedienbar. Die Performance ist in diesem Preissegment hervorragend. Wer sich jedoch nach einem Ersatz für sein Notebook / Netbook umsieht, dem sei vom Kauf abgeraten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


194 von 206 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Günstiges Gerät mit Macken, 17. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nutze das Tablet in der 16 GB Variante seit 3 Tagen und bin ein wenig enttäuscht. Doch eins nach dem anderen.

## First start ##
Beim Erststart läuft ein Assistent durch, der Sprache, Zeitzone und Apps von Drittanbietern installiert. Welche Apps das sind erfährt man erst, wenn die Installationsroutine läuft. Nach dem alles abgeschlossen war, funktionierte erst mal gar nichts. Der Touchscreen reagierte nicht. Durch langes Drücken der Power-Taste konnte ich einen Neustart erzwingen. Dannach funktionierte alles.

## Android ##
Das Tablet ist, nicht wie ursprünglich angekündigt, mit Android 2.2 (FroYo) ausgestattet, sondern noch mit Android 2.1 (Eclair). Über verschiedene Foren habe ich herausgefunden, dass Archos wohl plant ein entsprechendes Update noch dieses Jahr (2010) rauszubringen. Mit dem Tablet hat mein keinen Zugriff auf Googles Android Market. Archos bietet hier den eigenen Market AppsLib an. Laut Archos soll damit verhindert werden, dass man Apps installiert, die für das Tablet nicht optimiert / geeignet sind. Jedoch finden sich auch in diesem Markt viele Apps, bei denen man schon an den Kommentaren sieht, dass sie auf dem Gerät nicht laufen.

## WLAN ##
Die WLAN Einrichtung ist einfach und schnell erledigt (wie man das von Android gewohnt ist). Die Signalqualität kann locker mit meinem Laptop mithalten und liegt deutlich besser über der meines Android Handys. Der Browser ist ok. Man kann sich aber auch den besseren Dolphin Browser aus dem AppLib herunterladen. Das surfen ist überraschend angenehm. Seiten werden schnell aufgebaut, Darstellungsfehler gibt es kaum. Durch das große Display braucht man nur selten Seiten zu zoomen. Seiten mit Flash unterstützt das Gerät nicht (kommt aber mit FroYo). Worauf ich mich sehr gefreut habe ist, dass das Gerät auf Netzwerkfreigaben zugreifen können soll und sogar auf Media-Server. Mein Router stellt beides zur Verfügung. Mit dem Laptop funktioniert das wunderbar. Das Archos 101 meldet, dass der Media-Server leer und das Netzwerk keine Freigaben hat - traurig. Wenn man ohne WLAN ins Internet will kann man dies mit einem Bluetooth Handy via Tethering machen. Einen Slot für eine 3G-Karte oder UMTS besitzt das Gerät nicht.

## Display ##
Obwohl das Display mit 10,1" größer ist als das vom iPad (9,7") ist das Gerät erstaunlich leicht und bietet HD Auflösung. Zum Thema Blickwinkel: Schaut man von leicht oben auf das Display wird das Bild schnell dunkel bis unerkenntlich. Besser gehts da von den Seiten und von unten. Dort ist der mögliche Blickwinkel erstaunlich hoch. So kann man mit 3 Leuten nebeneinaner sitzen um sich Videos und Bilder anzusehen. Bis auf die Lautstärkeregelung verzichtet Archos gänzlich auf Hardware-Navigations-Knöpfe und hat diese durch eine Soft-Navigation ersetzt. Das Problem ist, dass diese Leiste so gut wie immer eingeblendet wird und damit einen Teil des Bildschirmes einnimmt, die auch andere Apps gerne verwenden. So werden sogar bei dem integrierten eBook-Reader 'Aldiko' Zeichen /Zeilen (je nach Ausrichtung) abgeschnitten. Einige Anwendungen können nicht benutzt werden, wenn sie Touch-Controls genau dorthin setzten, wo die Soft-Leiste ist (was öfter vorkommt, als mir lieb ist). Leider habe ich keine Einstellung gefunden, wie man die Leiste ausblendet.

## Gimmicks ##
Das Gerät hat einen aktiven USB-Anschluss. Also USB-Stick angeschlossen und mit dem integrierten Datei-Browser drauf zugegriffen. Bei den Verzeichnissen mit Bildern hätte ich mir Thumbnails gewünscht. Man kann immer nur eine Datei öffnen (will man sich Bilder vom Stick ansehen, wird das schwierig) oder mehrere Dateien markieren. Hat man jedoch mehrere Dateien markiert kann man damit nichts mehr machen. Den HDMI-Ausgang habe ich noch nicht ausprobiert, da mir das Kabel fehlt (werde ich nachholen und berichten).

## Harware ##
Der Akku hält auch bei intensiver Nutzung überraschend lange. Der Stecker für die Stromversorgung sitzt sehr locker im Gerät. Zudem ist Vorsicht geboten, denn der Stecker der Stromversorgung passt ideal auch in die Kopfhörer-Buchse. Ab und zu merkt man wie der Prozessor so unter Last steht, dass die Reaktionszeit des Touchscreens oder des Lagesensors darunter leidet (dafür kann man mit dem Systemmanager überflüssige Anwendungen beenden). Bei intensiver Nutzung wird das Gerät an der Stelle etwas warm, wo sich der Akku befindet (nicht unangenehm, oder gar heiss - also kein Problem damit). Das Gerät liegt gut in der Hand. Hoffe jedoch, dass bald passende Taschen und Displayschutzfolien herauskommen, da ich denke ein Sturz vom Tisch würde das Gerät nicht überleben.

### Update 23.11.2010 ###

## USB ##
An das Gerät lassen sich auch USB-Geräte anschließen. So habe ich auch schon erfolgreich USB-Sticks angschlossen und konnte direkt auf die Daten zugreifen. Das selbe habe ich dann auch mit einer Funk Tastatur / Mouse Kombination probiert. Positiv ist schon mal, dass es generell funktioniert. Jedoch funktioniert die Tastatur nur mit englischem Layout (qwerty). Ab und zu - beim surfen im Internet - schreibe ich Texte in entsprechende Felder. Jedoch passiert es oft, dass ich durch die Benutzung der Pfeiltasten den Fokus des Feldes verliere und weder mit der Tastatur noch mit der Mouse den Focus wiedererlangen kann. Bewege ich die Mouse erscheint ein Mouse-Pointer auf dem Bildschirm. Manchmal reagiert das Tablet auf den Mouse-Klick. Machmal ist ein Doppelklick von nöten, um das Gerät dazu zu bewegen, was man will.

## HDMI ##
Nun bin ich im Besitz eines passenden HDMI-Kabels, was ich auch direkt testen musste. Auf den Seiten von Archos sind ein paar Werbebilder zu sehen, die auf eine Dualausgabe des Videosignales schließen lässt (also auf dem 101er Tablet ist das gleiche Bild zu sehen, wie auf dem Fernseher). Dies ist in Wirklichkeit nicht so. Wenn man die TV-Ausgabe aktiviert ist der Bildschirm des Tablets schwarz. Damit ist die Auswahl der Elemente nur über eine angeschlossene Mouse wirklich sinnvoll. Ansonsten ist das Bild sauber auf dem Fernseher dargestellt. Videos laufen äquivalent flüssig, wie auf dem kleinen Display.

## Media-Server Nachtrag ##
Mittlerweile habe ich es auch schon mal geschafft, auf den Medien-Server zuzugreifen. Das Streamen von Media-Dateien funktioniert auch ganz gut. Jedoch funktioniert der Zugriff nicht immer. Manchmal hilft es, alle Anwendungen im Hintergrund zu schließen und den Dateibrowser noch einmal aufzurufen.

Die neu von mir getesteten Funktionen würden die Gesamtbewertung anheben - wenn sie alle ordentlich implementiert wären und fehlerfrei funktionieren würden. Aber das surfen mit der Tastatur/Mouse ist weniger eine Erleichterung als mehr eine Qual. Und von der HDMI-Ausgabe hätte ich mir wenigstens eine Dualausgabe erhofft (eine Split-Ausgabe habe ich noch nicht mal erwartet).

### End Update 23.11.2010 ###

## Fazit ##
Für den Preis ist das ein gutes Gerät. Jedoch kommt man sich oft wie ein Beta-Tester vor, da einige Funktionen nicht ganz ausgereift oder durchdacht sind. Als Couch-Tablet, zum Lesen von eBooks, zum Surfen im Internet ist das Tablet ideal. Besonders wenn man bedenkt, dass die Alternativen iPad, Samsungs Galaxy Tab oder das WeTab bedeutend mehr kosten. Ich werde das Table erstmal nicht zurückschicken, da ich hoffe, dass mit FroYo vieles besser wird. Und vielleicht kümmert sich Archos mit zahlreichen Firmware-Updates um das Gerät.

+ Günstiger Preis
+ Großes Display
+ Stabiler, nützlicher, integrierter Ständer
+ Aktiv-USB-Port (Speicher, Tastaturen, usw) # Update: Tastatur, Mouse, USB-Speicher funktionieren #
+ Mini-HDMI Ausgang # Update: Funktioniert, jedoch deaktiviert das den Bildschirm des Tablets. #
+ HD Auflösung
+ guter eBook-Reader
+ Liegt gut in der Hand

- Noch kein Android 2.2 verfügbar
- Soft-Leiste stört eine vielzahl von Apps
- Display hat nur von 3 von 4 Seiten einen guten Blickwinkel
- Kein Zugriff auf Android Market (nur eigener Market von Archos)
- Kein erfolgreicher Zugriff auf die Netzwerkfreigaben oder den Mediaserver bisher möglich
- # Update: Tastatur und Mouse sind gerade beim surfen keine Erleichterung, da beim Verlust des Fokus es fast unmöglich zu sein scheint, den wieder zu bekommen. #
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen aktuelle Version (Jan 2011) top!, 5. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Archos 10.1 Internet Tablet 8GB, 25,65 cm (10.1 Zoll) (Kapazitiv-Multitouch Display, Android 2.2 Froyo, 1 GHz Prozessor, WiFi, Flash Support, 360° Lagesensor, HDMI, USB 2.0) (Personal Computers)
Die schon reichhaltig gegebenen Kritikpunkte, als auch die Vorzüge will ich nicht wiedergeben. Sie sind hier ja schon hinreichend dargestellt.

Allerdings sind ein paar Sachen verändert gegenüber einigen Rezensionen, die nicht mehr dem aktellen Stand entsprechen.

- Das Pad wird ausgeliefert mit Android 2.1. Dies stellt allerdings kein Problem mehr dar. Direkt nach der Inbetriebnahme des WLans wird das Update auf 2.2 angeboten, was auch reibungslos funktioniert.

- Google Market ist nicht installiert. Hierzu gab es bis letzte Woche eine recht komplizierte Nachinstallierprozedur. Seit ein paar Tagen ist dies jedoch auch nicht mehr nötig. Es gibt den Marketplace sowohl für 2.1 als auch für 2.2 als EINE .apk Datei. Man muss also einfach nur installieren, booten, danach hat man Google Marketplace. Auch Einsteiger werden damit keine Schwierigkeiten haben.

- Die Aussagen über die Akkulaufzeit sind hier sehr wiedersprüchlich. Mein Gerät ist, da neu, im Moment min. 5 Stunden am Tag mit allem möglichen im Einsatz. Auch abspielen von Videos, was ich wg. der CPU-Last und dem damit einhergehenden Verbrauch erwähnenswert finde, sind dabei. Selbst unter diesen Prämissen bekomme ich das Akku kaum entladen. Ich denke es ist realistisch, das Gerät im Schnitt 2-3 Stunden am Tag zu benutzen und erst nach einer Woche wieder an das Ladekabel zu müssen. Kurzum: Ich empfinde die Akkuleistung als erlesen gut.

- Das Display ist sehr leuchtstark aber, wie schon oft beschrieben, im Grunde nur aus einem Winkel gut zu betrachten.

- Eine Kleinigkeit die mir auffiel: Ich habe als Handy ein HD2, ebenfalls mit 2-Finger Touchmöglichkeit. Verglichen mit der Haptik dieses Mechanismus am HD2 zum Archos, ist dies am Archos wirklich schlecht. Man kann es bedienen, es funktioniert auch gut, aber schön ist was anderes.

- Noch ne Kleinigkeit und wieder ein kleiner Vergleich mit dem HD2: Etwas den Kopf schütteln musste ich dann doch als ich den Aufbau der Tastatur sah, die aufploppt, wenn man Texteingaben vornehmen will. Das ich extra mit einer speziellen Taste auf Zahleneingabe umschalten muss finde ich wirklich unterirdisch. Da hat sich wirklich jemand keine Gedanken gemacht. Allerdings, auch diese Standardtastatur lässt sich ersetzen.

Fazit: Das Nörgeln ist natürlich 'Nörgeln auf hohem Niveau'. Nichts was einen abhalten sollte, denn ich kann mir kaum vorstellen, das es z.Z. ein besseres Einstiegsgerät im Bereich Tablets gibt. Ich bin schwer begeistert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragendes Tab mit viel Potential, 23. Dezember 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Archos 10.1 Internet Tablet 8GB, 25,65 cm (10.1 Zoll) (Kapazitiv-Multitouch Display, Android 2.2 Froyo, 1 GHz Prozessor, WiFi, Flash Support, 360° Lagesensor, HDMI, USB 2.0) (Personal Computers)
Anfangs war ich ein wenig skeptisch, aber nach nunmehr 2 Wochen Nutzung bin ich der Meinung, dass das Archos 101 eine gute Anschaffung ist. Natürlich ist es kein Ipad, aber das habe ich bei halbem Preis auch nicht erwartet.
Eine besondere Stärke ist die Synchronisierung über Google und das Dateimanagement, welches dem normalen Anwender aus der Windows-Welt bekannt vorkommen dürfte. Auch die Netzwerkfähigkeit überzeugt, der Zugriff auf Netzwerkressourcen ist sehr einfach.
Das Display ist zwar leicht blickwinkelabhängig, das stört mich jedoch nicht. Der Touchscreen ist sehr sensibel und multitouchfähig ohne Einschränkungen.
Nach Installation der gapps4archos2 läuft auch der Market ohne Probleme. Mobiles Internet funktioniert mit einem Samsung Galaxy S über Tethering problemlos.
Insgesamt ist das Archos 101 nicht zuletzt auch wegen seiner Connectivity (USB, Micro-USB, HDMI, MicroSD, Bluetooth mit A2DP, WLAN n) eine absolute Empfehlung wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Preis / Leistung, 5. März 2011
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Archos 10.1 Internet Tablet 8GB, 25,65 cm (10.1 Zoll) (Kapazitiv-Multitouch Display, Android 2.2 Froyo, 1 GHz Prozessor, WiFi, Flash Support, 360° Lagesensor, HDMI, USB 2.0) (Personal Computers)
Ich habe das Tablet nun seit einer Woche und viel getestet. Ich denke ich kann daher das Gerät beurteilen. Viele vergleichen das Produkt mit dem iPad, was die Einblicke aber etwas kaputt macht, da das Android Betriebssystem ganz anders funktioniert als die MAC Welt. Man sollte keine zwei verschiedenen Betriebssysteme miteinander vergleichen, deshalb gehe ich hier nur auf die technischen Sachen ein. Zudem finde ich, dass Android viele Vorteile gegenüber dem MAC hat. Dies war auch der Grund wieso ich mir dieses Tablet gekauft hab. Vornweg: Ich besitze auch ein iPad.

Zum Tablet selbst:
+ Der Archos besitzt einige Anschlüsse wie USB oder HDMI. Seinen Speicher kann man mit einer MicroSD Karte erweitern. Dies alles geht mit dem iPad nicht, was als Student etwas lästig ist wenn man Dateien austauschen möchte per USB. Bevor jetzt aber Protest kommt: Dies ist natürlich Ansichtssache, aber ein Vorteil KEIN USB Eingang zu besitzen gibt es garantiert nicht.
+ Die Akkulaufzeit ist sehr sehr gut. Nach 12 Stunden Betrieb bin ich bei 5% angekommen (WLAN immer an). Das runterfahren des Tablets ist auch nicht notwendig, da er im Standby (Bildschirm abdunkeln) so gut wie keinen Strom frisst.
+ Das Pad reagiert gut auf meine Befehle. Manche schreiben hier das Gegenteil, aber ich denke das ist einfach Übungssache wenn man noch nie einen kapazitiven Touchscreen benutzt hat.
+ Die Performance ist super. Ich hab noch ein anderes Android Pad, jedoch ist dieses um weiten schneller (trotz dessen dass ich für das andere genauso viel bezahlt hab). Videos laufen wirklich gut und flüssig, auch der RockPlayer spielt flüssig ab. Das hatte ich bisher nur bei wenigen Pads gesehen. Und schon gar nicht in der Preisklasse
+ Der Standfuss ist ein "WOW" Effekt. Es wird anstrengend ein Pad ständig in der Hand zu halten. Mit dem Fuß kann man es bequem so hinsetzen wie man am besten sieht. Sollte das Pad mal nicht benutzt werden, so kann man den Fuß auch dafür nutzen ins als Digitalen Bilderrahmen zu benutzen. Die vorinstallierte Funktion dazu ist echt super
+ Natürlich geht das für alle Android Betriebssysteme: Aber die Auswahl an Apps ist riesig. Man kann sich das Pad so einstellen wie man es will. Wenn man den Galerieplayer nicht mag, ladet man sich einen neuen runter. Wenn einem die Tastatur nicht gefällt, kein Problem. Es gibt tausende. Man ist also nicht darauf angewiesen das zu nutzen, was von Anfang an installiert ist. Das sind die positiven Seiten eines offenen Betriebssystems. Dies geht beim iPad nicht. Man kann nur neue Apps dazuinstallieren, die jedoch nicht die Handhabung verändern.
+ Skype funktioniert klasse dank der eingebauten WebCam.

ich könnte noch viele Sachen aufzählen, aber ich denke das reicht für einen groben Überblick.
Hier noch kurz das, was nicht so schön ist:
- Das Display ist Winkelabhängig. Hält man es falsch, so wird das Bild zu dunkel. Das ist beim iPad zwar auch, aber beim Archos etwas stärker. Für mich selbst kein Problem, da ich sowieso von vorne drauf schaue (wie die meisten Menschen)
- Das Display spiegelt auch. Dies ist aber die Krankheit aller Pads. Das iPad spiegelt sogar noch mehr, was für mich der Hauptgrund ist ihn nicht nach draußen zu nehmen. Beim Archos hält sich das aber im Rahmen

Alles in allem finde ich, dass mein Geld bei diesem Pad gut investiert ist. Es läuft wirklich gut und ich finde bisher nichts, was es schlechter machen soll als das Original. Die Android Software gibt ihm sogar noch einen Pluspunkt dazu.
Von mir klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für diesen Preis unschlagbar, 21. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Archos 10.1 Internet Tablet 8GB, 25,65 cm (10.1 Zoll) (Kapazitiv-Multitouch Display, Android 2.2 Froyo, 1 GHz Prozessor, WiFi, Flash Support, 360° Lagesensor, HDMI, USB 2.0) (Personal Computers)
Dieses Android Pad ist für diesen Preis Top!

Mit dem ersten einschalten kam sofort ein Update auf das Gerät.
Es läuft mit Aandroid 2.2
Der Android Market und Android Applikationen sind voll funktionsfähig.

Flash läuft herrvorragend.

Der Akku hält unglaublich lange. Ich habe das Teil bestimmt schon 4 Std im surfbetrieb und trotzdem ist der Akku noch 70% voll. Wenn ich es im standyby liegen lasse verbraucht es keinen Strom.

Es ist sehr handlich und vor allem leicht.

Die angemerkten Displayprobleme empfinde ich nicht als sehr störend. Dadurch das man es in den Händen hält richtet man es automatisch auf die Augen aus. Das Problem kenne ich von einem Laptop eher, weil ein Laptop nicht so flexibel gehalten werden kann.

Die Wertigkeit ist gut. Ich habe keine Angst das es kaputt geht, wenn ich es in die Hände nehme. Preisgerecht ist es aus Plastik.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut super Preis-/Leistung, 18. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Archos 10.1 Internet Tablet 8GB, 25,65 cm (10.1 Zoll) (Kapazitiv-Multitouch Display, Android 2.2 Froyo, 1 GHz Prozessor, WiFi, Flash Support, 360° Lagesensor, HDMI, USB 2.0) (Personal Computers)
Ich habe lange nach einem Tablet gesucht und war schon nahe dran, mit das iPad zu kaufen, da ich bereits Apple Produkte besitze und hervorragend finde.

Das iPad 1 hat aber kaum Anschlussmöglichkeiten. Das Archos 10.1 hat hingegen

HDMI
USB
miniSD (für Speicherweiterung
Andoid 2.2

Ich will hier gar nicht viel schreiben. Ich finde das Gerät absolut empfehlenswert. Die Bedienung des Bildschrims ist klasse und der Archos reagiert auf die geringste Berührung sehr genau. Im Gegensatz zu vielen anderen Rezensionen, die hier geschrieben wurden, finde ich den Touchscreen sehr gut. Er ist vielleicht nicht ganz vergleicbar mit Apple - aber ich finde ihn hell und klar. Auch der Blickwinkel ist ok. Von der Seite ist das Bild natürlich nicht so gut, aber wer schaut schon von der Seite. Der Archos hat auch keinen komplette Marketplace, sondern einen speziellen Archos Market für Apps. Im Internet gibt es aber genug Apps, die auf dem Archos den kompletten Google Marketplace installieren, sodass man keine Abstriche bei Apps machen muss. Soweit ich weiß, gibt es seit einiger Zeit sogar eine App im Archos Market, die den Google Market installiert.

Auf eine Sache möchte ich noch mal ganz besonders eingehen:
Man kann den Archos über HDMI an den TV im Wohnzimmer anschließen!!! Wenn man das macht, hat man die komlette Oberfläche des Archos auf dem TV. Das bedeutet, man kann ihn wie einen MiniPC im Wohnzimmer bedienen. Der Touchscreen ist dabei der Mausersatz. Über USB kann man zudem eine Tastatur anschließen, sodass man im Wohnzimmer surfen und YouTube Videos bis max 720p schauen kann. Was will man mehr. Das kann man, soweit ich weiß, mit keinem anderen Tablet in der Preisklasse.

Noch ein Tipp: Eine Display Schutzfolie sollte man sich dazu besorgen, denn der Touchscreen ist schon ziemlich empfindlich und viel zu schön für Kratzer!

Absolut gutes Preis-/Leistungsverhätnis und eine klare Empfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen