Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1-10 von 209 Rezensionen werden angezeigt(5 Sterne)alle Rezensionen anzeigen
140 von 141 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 23. September 2011
Die Rezension bezieht sich auf die 3G (Telefonieversion) des Galaxy Tab 7 (WICHTIG: die Version ohne 3G soll auch hardwaremäßig eine "light"-Version sein; also genau überlegen...). Dieser Teil ist mein erster Eindruck, die Rezension wird also mit der Benutzung des Tabs mitwachsen...

Wer auf dieser Welt braucht ein TAB? Wer ehrlich ist, muss wohl antworten "niemand". Die Frage, ob es denn nun ein Mobiltelefon sein muss, ist da schon schwieriger. Wohl niemand möchte im Jahr 2011 auf sein Handy verzichten. Hier setzt nun die Idee von Samsung mit der 3G-Version des Galaxy Tab mit 7 Zoll an - eine Kombination zwischen (übergroßem) Handy und Tab.

Bin also nach langem Widerstand doch geknickt. Das Teil ist hier... Erster Eindruck: liegt toll in der Hand - nicht zu groß (Taschenbuchformat), nicht zu schwer -, ist wirklich schick und zudem wertig verarbeitet ("made" übrigens in "Korea", nicht "China" bei Foxconn...). Nein, ich vermisse das Aluminium eines IPads nicht. Schon die ersten Minuten machen Spaß und verdeutlichen, dass Samsung der Spagat zwischen Tab und Handy gelungen ist.

Die Bedienung des Galaxy Tabs ist intuitiv. Durch einige gezielte Fragen wird man schnell zum ersten Einsatz des Tabs geführt. Gut gemacht, Samsung! Der Bildschirm ist klasse, gestochen scharf und farbenfroh. Auch als Tab-Neuling funktioniert die Arbeit mit den Apps problemlos. Einige (Internet, Youtube, Email, Googlemaps) liegen schon auf dem Startbildschirm (hiervon gibt es mehrere, es kann problemlos zwischen ihnen hin und her navigiert werden) bereit. Eine Anpassung geht schnell und einfach: etwas länger drücken, dann einfach auf den Mülleimer ziehen. Ziehen und wischen (zum Vergrößern zum Beispiel von Internetseiten) funktioniert sehr angenehm. Insgesamt sind recht viele Apps vorinstalliert (auch eine kleine Office-Lösung); eine davon führt zum App-Store, wo unzählige weitere Apps warten (Toralarm für die Bundesliga z.B. ganz schnell gefunden...). Das Argument, bei Apple gäb's davon aber doch mehr, ist für mich nicht schlüssig. Von manchen Dingen braucht man eben nicht hunderttausend verschiedene, sondern eins oder zwei, die funktionieren. Aus meiner Sicht: zu viele Apps = sicherlich eher verwirrend und kein Vorteil.

Soviel zum ersten Eindruck. Bin innerhalb kürzester Zeit zum Tab-Fan geworden. Zudem bin ich mir sicher, das richtige Gerät für's Sofa (WLAN funktioniert prächtig! = Bundesligaradio, Emails, kurze Googlesuche, Youtube) gefunden zu haben. Schlichtweg aufgrund der passenden Größe (ja, es passt wirklich gut in die Jackentasche...) und des geringen Gewichts. Genau deswegen (und auch aufgrund der Telefoniefunktion, die derzeit NUR das GT7) bietet, wird mich das Schweizer Taschenmesser unter den Tabs nun auch unterwegs begleiten dürfen (Googlemaps lässt grüßen).

Bin gespannt, welche (positiven) Überraschungen des GT noch für mich bereithält. Fortsetzung folgt.

PS: Schreibe dies übrigens an meinem IMAC (was für ein Gerät...); habe also weder Apple noch Samsung Präferenzen, sondern mag einfach innovative Technik, die gut funktioniert.

Die DETAILS ...

TELEFONIEREN und SIMSEN mit dem GT
---------------------------------------------
Natürlich wird niemand mit dem GT am Ohr in der Gegend herumlaufen (sofern man nicht wie Hagrid aus Harry Potter aussieht, dürfte das wirklich "unschön" aussehen). Das wird wohl aber auch niemand tun, da es einfach unschlagbar praktisch ist, das Teil einfach neben sich liegen zu haben und über die Freisprechfunktion zu telefonieren. Das macht richtig Spaß und hat für meinen Geschmack das Telefonieren schon ein wenig revolutioniert. Das dies soviel Spaß macht, liegt letztenendes auch an einer guten Sprachqualität.
Passend dazu gibt es eine tolle Verwaltung für die Telefonkontakte, bei der man auch sehr gut Gruppen (z.B. für eine Rund-SMS) organisieren kann. Simsen funktioniert ebenfalls bestens. Die SMS-Korrespondenzen werden als bunte Sprechblasen dargestellt, sodass der Gesprächsverlauf gut nachvollzogen werden kann.

UPDATE I - APPS
---------------------------------------------
Das macht alles sehr viel Spaß! Schon jetzt ist klar, wie praktisch es ist, Nachrichten kurz über das Tab zu lesen (oder sehen), Mails zu checken (easy mit Googlemail), oder die Bundesliga zu verfolgen. Der PC wird in Zukunft für kleinere Tätigkeiten also ausbleiben...

Damit das alles geht, habe ich flucks folgende Apps (von Android-Market; mehr braucht wirklich niemand...) installiert:

INFOs
- Tagesschau (kostenlos, auf 7 Zoll angepasst, super für Wetter und sonstige Nachrichten)
- Spiegel (kostenlos, auf 7 Zoll angepasst, Additum zur Tagesschau...
- 90elf (3,50 Euro, auf 7 Zoll angepasst, alle Bundesliga-Spiele live im Ligaradio; darauf kann man samstags nicht verzichten. Läuft über mein WLAN sehr stabil.)
- Sportschau (kostenlos, auf 7 Zoll angepasst, nach einigen Tests hiermit die beste Sportapp gefunden; Toralarm ist auch dabei.)
- SPIEGEL online (kostenlos, auf 7 Zoll angepasst, Option Artikel offline zu speichern)
- Leo (kostenlos, 7 Zoll, gutes Wörterbuch für mehrere Sprachen)
- Huffington Post (kostenlos, 7 Zoll, Online-Zeitung mit gutem Niveau aus den USA. Lesetipp.)
- TV-Spielfilm (kostenlos, 7 Zoll, macht das Fernsehprogramm in Papierform fast überflüssig; praktisch: Sender oder Zeit anklicken und los geht's...)
- Wetter.com (kostenlos, 7 Zoll, die beste Wetterapp; besonders wichtig: das Regenradar)
- Wiki Lexikon (kostenlos, 7 Zoll, die App von Wikipedia; die Alternative zum Aufruf der Seite über den Browser)

OFFICE
- die THINK-FREE-App ist vorinstalliert. Kleines Officepaket (Microsoft-orientiert), das absolut ausreichend ist. Gut gelöst: die Funktion, um Dokument gleich online zu verschicken.
- PDF-Reader von Adobe (kostenlos, auf 7 Zoll angepasst)
- PicSay (kostenlos, 7 Zoll, witzige Bildbearbeitung mit Comiceffekten; in Verbindung mit Funcard (siehe unten) gut zu gebrauchen)

SURFEN & EMAIL
- die App von Amazon (kostenlos, auf 7 Zoll angepasst; bessere Darstellung als über die Homepage & weil man nirgendwo schneller und günstiger Geld ausgeben kann... ;-)
- der Dolphin-Browser (kostenlos, auf 7 Zoll angepasst; schnell - komfortabel (Lesezeichenverwaltung ist gut) - löscht Cache und Verlauf nach dem Surfen)
- die Hotmail-App (kostenlos, auf 7 Zoll angepasst; habe noch ein Hotmail-Konto, also die passende App dazu; gute Ergänzung zur Googlemail)

Passt hier auch irgendwie rein:
- Post mobil (kostenlos, 7 Zoll, Sendung online verfolgen, Porto nachschauen, E-Porto kaufen; praktisch)
- Funcard (auch von der Post, kostenlos, 7 Zoll, ganz einfach Postkarten aus Schnappschüssen erstellen, von der Post herstellen und verschicken lassen; egal von wo. Nicht ganz billig, aber cool...)

EFFIZIENZ
- Juice Defender (kostenlos; soll angeblich (viele gute Bewertungen) die Akku-Laufzeit deutlich (? verlängern; bei mir noch keine Langzeitergebnisse...)
- den 3G-Watchdog (kostenlos, für den Internetbetrieb mit Sim-Karte. Da trotz Datenflat oft nach einer bestimmten Datenmenge (T-Mobile 300MB) die Geschwindigkeit gedrosselt wird, lohnt sich der Watchdog. So hat man immer einen Überblick, wie viel der Datenmenge schon aufgebraucht ist (einstellbar: Dauer (also z.B. Monat von ... bis ..., sowie Datenmenge)
- SMS-Counter (kostenlos, 7 Zoll; so behalten Sie ihr SMS-Kontingent im Auge)
- SMS-Popup (kostenlos, 7 Zoll, Benachrichtigung mit sofortiger Anzeige für SMS)
- Thump Keyboard (1 Euro noch etwas, für verschiedene Größen zu nutzen; alternative Tastatur, die individuell angepasst werden kann.

KAMERA-Optimierung
- Camscanner (kostenlos, auf 7 Zoll angepasst, macht aus der Kamera einen Scanner: fotografieren - zurechtschneiden - als PDF speichern)
- Papercamera (1,49 Euro, mit Papercamera schießt die Kamera des Tabs kleine Kunstwerke, einfach nur schön! Einfach mal googlen...)

SPIELE (passiert dann irgendwann doch...)
- Checkers (kostenlos, auf 7 Zoll angepasst, von AI-Factory, schöne & leistungsstarkes Dame-Spiel)
- Four in a Line (wie oben, auch von AI, der Klassiker "Vier gewinnt"
- Wer wird reich (kostenlos, auf 7 Zoll angepasst, "Wer wird Millionär"

Alle Spiele-Apps findet man im App-Store. Bieten alle einen starken Computer-Gegner. Irgendwie doch netter Zeitvertreib...

sonstige UNTERHALTUNG
- Audbile-App (kostenlos, auf 7 Zoll angepasst, man braucht einen Audible-Account, hat dann aber Zugriff auf alle Hörbücher in der eigenen Bibliothek)
- Kindle (kostenlos, auf 7 Zoll angepasst, 7 Zoll = Taschenbuchgröße = macht aus dem GT einen vollwertigen EBook-Reader; gut, dass es bei Amazon unzählige kostenlose Klassiker für Kindle gibt)

NAVIGATION
- Navigon (kostenlos für T-Mobil-Kunden, top-Navi-App; lässt keine Wünsche offen)
- Google-Earth (kostenlos, auf 7 Zoll angepasst; die TOP-App z.B. für den Urlaub; hier wird deutlich, was das GT zu leisten vermag. Super Darstellung!)

Was NICHT auf's Tab darf:
- die Facebook-App (Das Ärgernis Facebook geht hier weiter. Vor der Installation einer App wird angegeben, welche Zugriffsrechte diese verlangt. Bei Facebook: unverschämt! Fehlt nur noch ein uneingeschränkter Zugriff auf mein Sparbuch...)

ALLGEMEIN zu den Apps:
- Alle oben genannten Apps findet man im App-Store.
- Das Löschen selbst installierter Apps ist problemlos. Die von Samsung vorgegebenen kriege ich (teils unnötig) noch nicht gelöscht... ABER: das geht, man braucht aber Root-Rechte; muss also nicht sein.
- Die App können auch alle auf eine SD-Karte gespielt werden (vielleicht wichtig bei Neuinstallation); dafür gibt's eine kostenlose App, App 2 SD ("free" wählen, also die kostenlos Version)

Wie oben schon gesagt, das macht echt Laune. Zudem bin ich froh, mich für die teurere Version mit Telefoniefunktion entschieden zu haben. Internet über den Service von T-Mobile funktioniert übrigens sehr gut. So muss man auf die Annehmlichkeiten des GTs auch unterwegs nicht verzichten.

UPDATE II - ANSCHLÜSSE
---------------------------------------------
Das ist insgesamt recht mager, bei der Größe aber auch verständlich.

- USB: Mein MAC erkennt das TAB sofort als Massenspeicher (wer hätte gedacht, dass sich die beiden so gut verstehen...), MP3s etc. können also problemlos übertragen werden.
- hierzu KEIN extra Kabel kaufen (gut gelöst: das Ladekabel wird mit einem Handgriff zum Datenkabel)
- Bluetooth: wie oben; sofort erkannt, schneller Datenaustausch ohne Kabelsalat

- HDMI gibt's über die zusätzlich zu erwerbende Dockingstation, die Dank Amazon auch preislich einigermaßen erträglichen Rahmen bleibt; funktioniert am heimischen TV problemlos; Darstellung wie der Bildschirm des Tabs (nur eben größer)
- einen Anschluss (gerne auch über irgendeine Dockingmöglichkeit) zum Anschluss an einen Beamer (HDMI scheint hier noch wenig verbreitet) vermisse ich wirklich. NACHTRAG... Es gibt Wandler, die HDMI in VGA umwandeln (also digital in analog), Kosten: um die 40 Euro; getestet habe ich das allerdings noch nicht.

UPDATE III - HANDLING von WIFI, Bluetooth, GPS, etc.
---------------------------------------------
Neben der Einstellmöglichkeit über die bekannten "Einstellung" gibt es hier etwas sehr Gelungenes: Einfach am oberen Rand des Bildschirm ein wenig nach unten ziehen und schon fährt ein Menü herunter,
bei dem man genau die oben genannten Einstellung ein- bzw. ausschalten kann. Das ist gut so, denn im Sinne einer Batteriemaximierung, macht es Sinn, diese Funktionen sparsam zu nutzen.

Wie schon gesagt, WIFI zieht ziemlich Akku (das ist aber immer so, und somit kein richtiger Beinbruch). Um trotzdem über eingehende Mails einformiert zu werden, ist WIFI aus, dafür läuft das GT im "3G"-Modus (also Internet über's Telefon). Das nagt nur minimal am Datenkontingent (sofern Sie kein richtige Flatrate für Daten haben) und ist für den Zweck allemal schnell genug. Zum "richtigen" Surfen wird dann einfach auf WIFI umgeschaltet.

UPDATE IV - ZUBEHÖR
---------------------------------------------
- KFZ-Ladekabel (sinnvoll für die Navifunktion), verschiedene Anbieter
- Mumbi-Protector Case aus Silikon (guter Schutz zum kleinen Preis, das schicke Aussehen des GT bleibt erhalten, da die Rückseite durchsichtig ist, sieht aber nach "Einbau" doch etwas anders aus, als beim Hersteller angegeben (Aussparung an der Stelle der Antenne)
- Igadgitz Tasche aus Neopren (sehr guter Schutz mit Schaumstofffüllung, etwas größer, dafür passt das GT auch mit der Mumbi-Hülle (die ich übrigens dauerhaft nutze) hinein; keine Zusatztasche für das Ladekabel (was mit meiner Idee von Mobilität auch nicht vereinbar ist; möchte kein Ladekabel mit mir herumschleppen)
- die schon erwähnte Docking-Station (aus meiner Sicht eine Frage des Preises und der Verwendung (an TV oder nicht?); siehe meine entsprechende Rezension.

---------------------------------------------
---------------------------------------------
Wem diese Rezension nicht als Entscheidungshilfe reicht, sollte mal hier nachschauen: [...]
Eine richtig gut gemachte Seite, die einen guten Eindruck über die Funktionen des Tabs vermittelt. Lohnt sich aus meiner Sicht auch nach dem Kauf noch, da die beiliegende Anleitung zum Schnellstart zwar
genügt (wie schon der Name besagt), aber eben keine tieferen Einblicke gibt.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
888 von 901 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. April 2011
Auf der Suche nach einem elektronischen Reisebegleiter habe ich mich nach langem Überlegen für das Galaxy Tab entschieden. Ich hatte im Januar und Februar einen mehrwöchigen Asientrip vor mir und wollte mein Notebook nicht mitnehmen (zu groß). Anderseits wollte ich mir auch kein Netbook kaufen (was sollte ich damit nach der Reise machen?). Also entschied ich mich für das Galaxy Tab.
Generell bin ich absolut begeistert von dem Gerät und kann anderen positiven Berichten hier wenig hinzufügen. Ich hoffe aber, dass dieser Erfahrungsbericht und die gesammelten Infos und Tipps für Euch nützlich sind. Ich habe die Punkte zusammengetragen, die mir für meine Reise wichtig waren und auf die ich Wert gelegt habe:

Größe: Für die meisten Anwendungen sind die 7 Zoll absolut ausreichend, aber manchmal vermisse ich doch die 10 Zoll des iPads (z.B. bei Movies oder PDF-Dateien), aber anderseits liegt das Gerät angenehm in einer Hand und lässt sich dabei leicht mit der anderen Hand bedienen. Auch finde ich das Gerät vom Gewicht her sehr angenehm, z.B. zum lesen im Liegen (kann man lange vor dem Gesicht halten ;) und auch unauffälliger, z.B. wenn man am Pool oder am Strand liegt und lesen möchte (allerdings lässt das Lesen im Sonnenschein sehr zu wünschen übrig). Die Unauffälligkeit habe ich auch sehr geschätzt, wenn ich mal auf der Reise in einer belebten Strasse oder im Reisebus schnell einen unauffälligen Blick auf Google Maps oder auf meinen Lonely-Planet-Reiseführer werfen wollte, den ich als PDF auf dem Gerät mitgenommen habe.

Navigation: Ich habe mir auf der Reise häufig eine lokale Prepaid Sim Karte besorgt und konnte sehr günstig surfen und auch Google Maps nutzen. Wenn ich keine SIM-Karte bekommen konnte oder für Kurzaufenthalte habe ich den Google Maps Cache mit dem Hotel-Wlan vorher 'gefüllt'. Die GPS-Navigation funktionierte sehr gut.

eBooks: Habe meine Bücher (als ePub-Dateien) auf meine micro 'SD-Karte gepackt und diese ohne Probleme mit dem vorhandenen eBook-Reader importiert. Lesbarkeit und Handhabung sind wirklich gut (Lesezeichen werden automatisch gesetzt). Habe zusätzlich noch den Aldiko Reader aus dem Android Market kostenlos installiert, den man alternativ benutzen kann. Tipp zu Aldiko: Falls Euch der Bildschirm zu hell ist, dann mit dem Finger am linken Bildschirmrand herunterfahren. So lässt sich die Helligkeit des Bildschirms regulieren.
Für Zeitschriften oder sonstige Dateien als PDF ist der Bildschirm auch quer manchmal etwas zu klein. Aber Textspalten lassen sich mit Fingergesten leicht vergrößern bzw. man kann auf die Spalte doppel-tippen und diese wird auf die gesamte Bildschirmbereite vergrößert (wie man das auch von Apple kennt). Mein Tipp für PDF-Dateien: habe mir ezPDF zugelegt (für 99 ct. im Android Market erhältlich). Der Reader hat die Funktionalität 'Text Reflow'. Damit wird der gesamte Text ohne Bilder auf Bildschirmbereite lesefreundlicher angezeigt.

Office: Ich konnte meinen Reiseplan und sonstige als Excel-Datei mitnehmen und mit dem Tab auch problemlos bearbeiten.

Movies: Ich habe Divx-Filme, Serien und sonstige Aufnahmen (ich nehme gerne bei onlinetvrecorder.com auf) auf das Tab übertragen. Lässt sich alles wunderbar abspielen. Für .vlf movies benutze ich den VPlayer.

Connectivity: Meistens habe ich (meist kostenlose) WLAN Spots genutzt. Damit gibt es keinerlei Probleme. Der Empfang des kleinen Geräts ist erstaunlich gut. Ich habe mir -wo möglich- Prepaid-Karten auf der Reise zugelegt, mit denen ich (fast) überall auch surfen konnte.
Ich habe mir auch das TV-Verbindungskabel gekauft. Damit konnte ich das Tab wo es ging im Hotel an den Fernseher anschließen und Filme auf dem größeren Bildschirm schauen. Sehr praktisch. Für ein gutes Bild muss aber das Filmmaterial eine höhere Qualität haben, sonst hat man zu viele Kacheln auf dem Bildschirm. Was mich stört ist, dass der Film auf dem Tab-Bildschirm gleichzeitig läuft und die Batterie unnötig zusätzlich verbraucht wird (die man nicht gleichzeitig laden kann, weil ja das TV-Kabel im Tab steckt). Aber vielleicht stelle ich mich auch blöd an und der Bildschirm lässt sich irgendwie ausschalten. Muss mich mit diesem kleinen Problem noch beschäftigen.

SMS: Mit lokalen prepaid-Karten kann man für wenig Geld SMS in die Heimat schicken. Ich habe aber das App ChompSMS für den SMS-Versand über das Internet genutzt (über WLAN oder auch UMTS). Wenn man Guthaben bei Chomp lädt, dann kann man damit günstig SMS über das Internet verschicken. Das Beste dabei ist, dass beim Empfänger die eigene Handy-Nummer als Absender erscheint.

Telefonieren mit VoIP: Ich kann die Nutzung eines SIP-Accounts für günstiges Telefonieren nach Deutschland sehr empfehlen. Ich habe mir ein kostenloses Konto bei Sipgate eingerichtet und nutze diesen mit dem kostenlosen App Sipdroid. Damit konnte ich im Ausland ohne Roaming-Gebühren angerufen werden und für wenige Cent nach Deutschland anrufen. Das setzt natürlich das Vorhandensein eines Wlan-Netzes voraus (kann man aber auch mit einer UMTS-Verbindung nutzen). Bei langsamer Internetverbindung merkt man aber eine deutliche Verzögerung beim Gespräch. Die Sprachqualität des beigefügten Headset-Kabels ist übrigens absolut mangelhaft. Ich habe meine eigenen Sennheiser In-Ears verwendet und in das Mikro am Tab gesprochen.

Email: Emailkontern Kann man entweder selbst mit dem vorhandenen Email-Client konfigurieren oder wo vorhanden Apps nutzen. Ich benutze Gmail und Yahoo-Mail vollkommen problemlos.

Ausdauer: Ich schaffe 7 bis 9 Stunden bei guter Auslastung. Sehr schön finde ich übrigens das kleine Netzteil und die Aufladung ist angenehm schnell.
Leider ist das beigefügte Daten- und Ladekabel mit 1m Länge häufig zu kurz. Man kann natürlich ein Stromverlängerungskabel mitnehmen. Das Problem lässt sich aber eleganter mit einem USB-Verlängerungskabel lösen (Bitte achten auf USB-A zu USB-A-Kupplung).

Speicherkartenfunktion: Das ist ein großer Pluspunkt, auch wenn 32GB-Micro SD-Karten zum Zeitpunkt meiner Reise noch recht teuer waren. Ich habe mich für zwei 16 GB Karten entschieden und damit kann ich flexibel große Mengen an Filme/Musik/Fotos etc. mitnehmen. Noch ein Tipp: Ich nutze in meiner Fotokamera ebenfalls eine Micro SD Karte, die in einem SD-Adapter steckt. Damit konnte ich auf der Reise auch die Fotos meiner Kamera auf dem Tab betrachten und diese z.B. bei Picasa hochladen. Des Weiteren habe ich auf Reisen immer einen kleinen USB-Kartenleser für normale SD-Karten mit. Damit konnte ich in Internet-Cafes oder von Notebooks anderer Leute Daten überspielen.

Sonst noch:
- Praktisch (und überraschend) fand ich, dass unter Galerie nicht nur die mit dem Tab gemachten Fotos zu sehen sind, sondern auch alle meine Fotos von meinem Picasa Account (geht natürlich nur, wenn man online ist).
- Was ich an dem Tab sehr schätze: Man kann Dateien, die man nicht braucht, direkt löschen ohne eine PC-Verbindung. Anderseits lässt sich das Gerät mit dem USB-Kabel eine externe Festplatte an einen PC anschließen und beladen (z.B. im Internet-Café)
- Wie schon von anderen Nutzern berichtet, schafft der eingebaute Browser nicht immer ein flüssiges scrollen. Mich stört das zwar nicht wirklich, habe aber zusätzlich noch Opera Mobile aus dem Market installiert, den ich sehr empfehlen kann.
- Die meisten Wetter-Apps die ich kenne liefern nur online Wetterdaten. Ich kann Palmary Weather empfehlen (mit Vorhersagen bis zu 15 Tage im Voraus und auch offline 'nach online Aktualisierung- abrufbar).
2929 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
238 von 245 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Im Prinzip gibt es ja bereits genügend Rezensionen für's Galaxy Tab, aber ich denke, man kann gar nicht genug Positives über dieses Gerät schreiben. Nun denn, vor einem halben Jahr hat der kindische Spieltrieb in mir nach einem Tablet-PC verlangt. Damals gab es im Prinzip nur die Wahl zwischen dem iPad, dem WeTab und dem Galaxy Tab. Das WeTab hat sich durch unzählige schlechte Tests praktisch selbst disqualifiziert. Es blieben noch das iPad und der Konkurrent aus dem Hause Samsung.
Ich dann also zum Media Markt um die Ecke und mit beiden ein bisschen rumgespielt. Der Grund weshalb ich mich letztlich für das Galaxy und gegen den Apfel entschieden habe war, dass das iPad mich einfach zu stark an mein iPhone in der 3Gs-er Version erinnerte ' es war nichts neues: Dieselben Einschränkungen die mir Apple schon beim Smartphone aufzwang, galten auch für das Tablet und zusätzlich, nicht dass ich das von einem Tablet verlangen würde, kann es nicht einmal telefonieren und Fotos machen ' also im Prinzip ein Riesen-iPhone, nur ohne Phone.
Verstehen Sie mich nicht falsch, ich finde mein iPhone echt klasse. Ich nutze es hauptsächlich zum Telefonieren und um hin und wieder einmal eine Runde Tetris zu zocken ' und das funktioniert auch prima. Ich würde aber nie auf die Idee kommen, damit Bücher zu lesen oder mehr als 160 Zeichen zu schreiben ' dafür ist das Display einfach zu klein. Deshalb finde ich es hier nicht schlimm, dass ich beispielsweise keine Flash-Inhalte anzeigen kann, dass ich bestimmte Programme aus unerfindlichen Gründen nicht installieren darf, dass ich für jeden Furz erst mal iTunes um Erlaubnis fragen muss, etc. pp. Es ist für mich in erster Linie dazu da, um zu telefonieren und SMS zu schreiben ' das kann es gut. Punkt.
Jetzt kommt das alles niederwalzende ABER: Wenn es in die Richtung PC (Tablet-PC) geht, möchte ich alles machen können, was mit dem jeweiligen Gerät technisch möglich ist ' Hier möchte ich nicht auf Flash-Inhalte verzichten, hier möchte ich das installieren dürfen, worauf ICH Bock habe. Unter Umständen möchte ich, selbst Software-Entwickler, selbst Apps entwickeln, für deren Veröffentlichung ich nicht jedes Jahr 99$ zahlen möchte, um dann womöglich herauszufinden, dass Apple meine App nicht passt, weshalb sie wieder aus dem Store genommen wird. Ich will zum Austausch von Daten das Teil an den Rechner stöpseln und Fotos, Musik und Filme hin- und herschieben wie ich möchte ' das hat einfach im Explorer zu funktionieren! Letztlich empfinde ich es als Frechheit den Usern an dieser Stelle ein spezielles Programm aufzuzwingen, welches auf Windows-Rechnern, welche nunmal in mindestens 90% aller Haushalte stehen, nicht optimal läuft.
Das war der entscheidende Grund für die Wahl eines Android-Tablets. Einen direkten Vergleich zwischen Galaxy und iPad halte ich, allein wegen der Größe des Bildschirms, für wenig sinnvoll ' dafür eignet sich vermutlich das Galaxy Tab 10.1 besser.
Das einzige was ich diesbezüglich noch loswerden will, ist, dass das Galaxy Tab damals hardwaretechnisch die Nase etwas vorn hatte, (Video-)Telefonie zuließ und man Fotos machen konnte. Das iPad überzeugte mich bei meinem kurzen Praxistest bei Media Markt in der Bedienung und der Flüssigkeit, in der man scrollen und sich generell im iOS bewegte.
Nun zum Galaxy Tab selbst: Wie gesagt ' ein halbes Jahr alt und praktisch jeden Tag mehrere Stunden im Einsatz. Ich denke ich kann inzwischen behaupten, dass ich schon so ziemlich alles mit dem Teil ausprobiert habe.
Man kann mit dem GT so ziemlich alles machen, was man sich vorstellen kann, sofern man gewillt ist, sich mit dem Android-Market etwas auseinanderzusetzen. Ich empfange sowohl meine privaten Mails, als auch meine geschäftlichen ' Synchronisation mit dem Exchange-Server funktioniert wunderbar.
Beim Telefonieren über die Freisprechfunktion komm ich mir persönlich ziemlich blöd vor(zumindest in der Öffentlichkeit), deshalb bietet sich wohl ein Bluetooth-Headset an. Die Sprachqualität auf beiden Seiten ist sehr gut (sowohl über die Freisprechfunktion, als auch über's Headset).
Die Google-Navigation, die bereits vorinstalliert ist, haut viele nicht wirklich vom Hocker, ich hatte bisher noch keine Probleme damit, habe mir aber aus Gewohnheitsgründen die Navigon-App besorgt, welche navigon-typisch glänzend funktioniert.
Das App-Angebot im Market wächst und wächst und wird in sehr naher Zukunft auch den App-Store Apples übertrumpfen ' nicht nur in der Masse, sondern auch in der Qualität ' da bin ich mir sicher. Schon jetzt gibt es nur noch wenige iPhone/iPod/iPad-exclusive-Apps und für die, die es gibt, gibt es bereits eine ebenwürdige Alternative. Was die Apps angeht, habe ich speziell für die Spieler unter euch noch drei Geheimtipps, mit denen ihr euer Galaxy Tab noch deutlich aufwerten könnt! Im Market gibt es einen Gameboy Advanced-, einen Nintendo 64- und einen Playstation 1-Emulator, mit dem ihr viele der alten Games erneut durchdaddeln könnt. Erst heute habe ich Super Mario 64 zum ersten Mal seit bestimmt 13 Jahren gespielt ;-) Auch sonst gibt es im Market jede Menge coole Spiele. Besonders die Gameloft-Spiele kann ich empfehlen ' hier am besten einmal auf der offiziellen Gameloft-Seite vorbeischnuppern, da viele Spiele dieser Firma nicht im Market zu finden sind ' warum auch immer(?). An alle Nicht-Spieler: Es gibt so eine Fülle an Programmen, dass wirklich für jeden etwas dabei sein sollte. Egal ob das Apps sind, die Sudokus lösen, ihnen mitteilen, ob die Eier, die Sie im Kühlschrank haben Dioxin-verseucht sind, Ihnen das Wetter für morgen anzeigen oder Italienisch nach Chinesisch übersetzen ' es gibt wirklich alles! Und ' by the way ' viele, wenn nicht sogar die meisten Apps sind kostenlos.
Klangqualität bei Video und Musik kommt natürlich in erster Linie auf die Dateien selbst an, aber wenn diese stimmt, hört es sich für so ein Gerät wirklich klasse an, was da aus den Lautsprechern kommt. Selbiges gilt für die Bildqualität.
Apropos Bild! Meinen Samsung Fernseher kann ich über das Galaxy Tab auch super steuern, ähnlich wie mein Surround-System. Auch um am Computer Kleinigkeiten zu machen, muss ich nun meine Faulheit nicht mehr überwinden und vom Sofa aufstehen, sondern schalte mich einfach per App Teamviewer remote auf den Rechner. Jetzt warte ich nur noch auf eine Playstation 3-Fernbedienung-App und bin restlos glücklich ;-)
In den nächsten Tagen soll das GT ein Firmwareupdate von Android 2.2 Froyo auf Android 2.3 Gingerbread bekommen. Danach wird der Standard-Internetbrowser wohl deutlich stabiler laufen - scrollen und zoomen wird dann wohl auch ohne Wutausbrüche möglich sein ' bis dahin empfiehlt sich der Dolphin HD- oder Opera-Browser aus dem Market. Generell wird das Update ein paar Kinderkrankheiten beseitigen und das GT noch genialer machen, als es sowieso schon ist. Wo wir grade beim Surfen im Netz waren, fällt mir noch ein, dass das GT auch Tethering unterstützt. Dies ist ganz praktisch, da man das GT einfach per USB an den PC oder Laptop steckt und dieser dann die mobile Internetverbindung des GTs nutzt.
Alles in allem bin ich absolut zufrieden mit dem Ding. Sein wir mal ehrlich: im Prinzip ist's und bleibt's ein Spielzeug, was EIGENTLICH niemand braucht ' genauso wenig, oder möglicherweise fast genauso wenig, wie ein iPad :-P Trotz allem erleichtert es einem hin und wieder doch den Alltag ' ich muss nun keine Bücher und/oder Zeitschriften mehr mit mir rumschleppen. Durch das große Display und der dementsprechend großen Tastatur, nehme ich auch nur noch selten meinen Laptop mit. E-Mails können von unterwegs gelesen und beantwortet werden. Die wichtigsten Elektrogeräte steuere ich bequem von der Couch, während ich kurz mal bei Facebook vorbeischaue und der Welt mitteile, wie faul ich grade bin. Mein iPhone nehme ich auch immer seltener mit, da ich mit dem GT ja auch telefonieren kann. Auf dem Weg zum Bahnhof kann ich kurz nachschauen, ob mein Zug pünktlich ist, und wenn nicht, wo es etwas Leckeres zu essen gibt. Aber genug der Worte ' ich werde mich nun wieder Super Mario 64 auf meinem Galaxy Tab widmen ;-)
1515 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
290 von 300 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Januar 2011
Um es gleich vorweg zu nehmen, ja es funktioniert !

Nach rund 20-jähriger Erfahrung mit Apple wäre es eigentlich logisch gewesen mir ein iPad zuzulegen. Trotzdem bin ich im Androidenland 'fremdgegangen' und habe mir das Galaxy Tab (GT) zugelegt.

Warum ?

Dies erklärt sich ausschließlich aufgrund der Idealgröße, weil idealer Kompromiss zwischen Größe des Displays und bester Mobilitätstauglichkeit. Das iPad ist mir hinsichtlich der Größe zu nahe an einem Macbook und letztlich nur mit einer eigenen (Trage)Tasche 'mitnehmbar'. Das GT passt exakt in die Innentasche einer Jacke. Zudem ist es mit 380 Gramm leichter als das iPad (680 g).

Man muss allerdings als Apple Benutzer, der damit verwöhnt ist, dass (fast) alles auf Anhieb funktioniert (Plug+Play, Synchronisieren von iCal, Adressbuch, iTunes, etc.) ein paar Abstriche machen. Es ist etwas Pioniergeist gefragt, bis alles so läuft wie man es eben gewohnt ist. Geht beim Mac alles über iTunes braucht es für das Synchronisieren von Mac zu Android mehrere Programme, das jedes für sich seine Stärken (und Schwächen) hat.

Hat man sich alles eingerichtet, hat man einen tollen und abwechslungsreichen Begleiter für alle Lebenslagen. Für mich war vor allem die Businesstauglichkeit wichtig (Mails, Termine, Kontakte, Dokumente mitnehmen und ggf. bearbeiten). Für diejenigen Mac-Benutzer, die sich das GT ebenfalls schon zugelegt haben oder die Anschaffung geplant haben, hier kurz eine Auflistung mit welchen Programmen ich beim Syncen und Arbeiten gute Erfahrungen gemacht habe:

Sync:
Ical + Adressbuch: SyncMate 3.0 Beta (gibt es umsonst und funktioniert besser als 'Missing Sync')
iTunes (inkl. Wiedergabelisten): iSynchr WiFi (Lite Version umsonst verfügbar)
Dokumente (Bilder, Videos, etc.) austauschen: WebSharing WiFi (USB-Verbindung aber schneller und problemloser)

Dokumente:
Office Dokumente lesen und bearbeiten: ThinkFreeOffice (ist schon auf dem GT vorinstalliert)
Open Office: OpenOffice Document Reader
PDF: ezPDF Reader (alternativ natürlich Adobe Reader)

Internet:
Browser: DolphinHD oder Opera Mobile (gehen beide weit besser als der vorinstallierte Browser)

Die o.g. Sync-Programme funktionieren im Übrigen alle über WLAN, man muss nix zusammenstecken. Sie sind im 'Market' verfügbar, das ist der App-Store für Android. Zum Import von Dokumenten etc. geht neben der WLAN-Verbindung natürlich auch die Verbindung über USB. Was für Ipod Besitzer ein Ding der Unmöglichkeit ist, geht hier einwandfrei: Das GT an verschiedene Macs anschließen und von verschiedenen Macs Songs auf das GT importieren !

Nicht nur bei der Arbeit, auch in der Freizeit ist mir das GT zum gern gesehenen Begleiter geworden. Vor allem die GPS-Funktionalität hat es mir angetan. Bei einer Wanderung, die ich letztens mit Freunden gemacht habe und bei der mal wieder keinerlei Wegmarkierungen zu finden waren, war das GT mit den Satellitenbildern aus Google Maps i.V. mit der GPS Ortung die Rettung. Mit der eingebauten Kamera kann man dann gleich noch Schnappschüsse oder kleine Filmchen machen. Mit 'My Tracks' kann man die Wanderung aufzeichnen und hinterher in 'Google Maps' bzw. 'Google Earth' importieren und am Bildschirm 'nachwandern'.

Ansonsten gibt es vielerlei (oftmals kostenlose) Apps, die oft hilfreich sind, wie z.B. die 'Öffi'-App, die die nächste Verbindung nach Hause mit den öffentlichen Verkehrsmitteln heraussucht und mit 'Maps' und dem integrierten Fußgänger-Routenplaner den Weg zur Haltestelle findet.

Meine Kinder nehmen sich das GT zum Spielen. Mir ist das nicht so wichtig, wobei ich z.B. gerne mal im Mehrpersonenmodus beim 'Kniffel' mitspiele . . .

Als nächstes werde ich mal ein 'Augmented Reality'-Navigationsprogramm ausprobieren. Das GT ist wie gewohnt mittels Saugnapf an der Frontscheibe des Autos befestigt und schaut durch die integrierte Kamera nach vorne und projeziert in diese Abbildung die Pfeile für die Wegeführung. Bin mal gespannt wie gut das funktioniert.

Es gibt wie gesagt noch viele nette Apps, die ich hier auflisten könnte und die Liste wird fast täglich länger . . .

Seit rund 4 Wochen habe ich nun das GT in Benutzung und ich mag es jetzt schon nicht mehr missen.
1010 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
194 von 202 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Dezember 2010
Ich habe es nun seit gut einem Monat in Verwendung und habe vor dem Kauf auch das iPad getestet. Für mich ist das Galaxy Tab aufgrund seiner kompakten 7 Zoll einfach optimal zum Mitnehmen und unterwegs Nachrichten lesen, Preise vergleichen, den Weg finden oder meine Mails checken.
-----------------

Das HAUPTARGUMENT fürs Galaxy Tab gegenüber dem iPad gleich zu Beginn:
-----------------
-->Nur auf mit dem Galaxy Tab können Sie schreiben während sie das Gerät in der Hand halten. Auch ich habe dieses Argument anfangs für lächerlich gehalten und es keineswegs von meiner Kaufentscheidung abhängig gemacht aber im Nachhinein muss ich sagen, dass es ein sehr wichtiger Punkt ist wenn man das Gerät mobil nutzen möchte.

Es kommt ganz auf den Verwendungszweck an:
-----------------

Sie wollen zuhause am Sofa surfen, die News lesen oder einfach zusätzliche Informationen zur eben laufenden Sendung abrufen? Vielleicht einfach mal schnell auf der Couch was in Wikipedia nachschlagen oder ein schnelles Majong Spiel wagen?

-->Dann ist wohl das iPad die richtigere Wahl aufgrund seiner überragenden Bedienbarkeit, Foto und Videoqualität.

Wenn Sie aber auch unterwegs auf dem neuesten Stand sein wollen, Nachrichten abrufen und Emails schreiben wollen, on-Demand Fahrpläne des öffentlichen Verkehrs abrufen- oder einfach per GPS den richtigen Weg finden möchten, im Geschäft auf Knopfdruck Preise vergleichen wollen, etc.

-->Dann sollten Sie den Kauf des Galaxy Tabs in Erwägung ziehen.

Meine persönlichen Killerargumente für das Galaxy Tab gegen Apple's iPad:
-----------------

-->Kompatibilität: Nur das Galaxy Tab bietet volle Bluetooth Unterstützung und Koppelung mit beinahe jedem anderen Bluetooth fähigen Device. Koppeln Sie das Tab mit Ihrem Handy und tauschen Sie problemlos Daten und Fotos aus.

-->Widgets: Der Desktop des Galaxy Tab ist frei konfigurierbar und kann mit sogenannten Widgets ausgestattet werden. Mit meinem Tab habe ich jetzt aktuelle Nachrichten, Wetterdaten, meinen nächsten Kalendereintrag oder beispielsweise auch die nächsten Abfahrtszeiten öffentlicher Verkehrsmittel nahegelegener Stationen sofort im Blick! Für mich unverzichtbar seitdem ich die Vorzüge entdeckt habe.

Alles in allem hat sich das Galaxy Tab innerhalb weniger Tage so fließend in mein tägliches Leben eingefügt, dass ich es nicht mehr missen möchte. Selbst meine Freundin, die größte Skeptikerin jeglicher Sorte von Tablet Computern, verwendet es mittlerweile regelmäßíg.

Lg
77 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Ich habe mit dem Kauf, nicht zuletzt wegen der hier veröffentlichten, eher skeptischen Äußerungen lange gezögert, bis ich mich letztlich dafür entschieden habe.
Zwar ist das Galaxy Tab noch mit einem Einkernprozessor ausgestattet und wird deshalb, nicht wie seine beiden größeren Brüder, die irgendwann in diesem Jahr auf den Markt kommen, mit dem Betriebssystem Android 3.0 laufen. Jedoch wären die neuen Galaxy Tabs mit 8.9 oder 10.1 Zoll für mich zu groß.
Ich suchte nach einer Möglichkeit, unterwegs mal ins Internet zu gehen oder das eine oder andere Video zu schauen. Handlichkeit war deshalb oberste Prämisse.
Das zweifellos hervorragende Samsung i9000 ist zwar dafür grundsätzlich auch geeignet, aber doch eben sehr fummelig, da deutlich kleiner, als das Galaxy Tab.
Das Galaxy Tab erfüllt meine Erwartungen voll und ganz. Videos laufen, anders, als es teilweise behauptet wurde, auch in hohen Auflösungen flüssig. Das Surfen geht auch deutlich schneller von der Hand, als mit dem Smartphone. Lags oder "Hakeleien" habe ich bisher nicht bemerkt.
Dass die Kamera nicht mit jener aktueller Smartphones mithalten kann, macht mir gar nichts aus, denn dafür habe ich das i9000 immer dabei und für den Notfall ist die Kamera des Galaxy Tab allemal ausreichend.
Für mich der einzige kleine Kritikpunkt: man kann den Akku nicht austauschen. Das scheint jedoch demnächst Standard zu werden. Beim iPhone 4 besteht diese Möglichkeit auch nicht.
Es ist ja schon eine Menge über dieses Tab geschrieben worden, deshalb will ich es mit einem abschließenden Satz bewenden lassen:
Das Galaxy Tab ist für mich die perfekte Lösung, um die Lücke zwischen Smartphone und Notebook zu schließen.
5 Sterne!
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
270 von 285 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 9. November 2010
Update vom 29.12.:

Samsung hat eine neue Firmware veröffentlicht die den Default-Browser beschleunigt und der Default-Launcher ist inzwischen auch SEHR schnell. Auch hat man die Farbgebung etwas angepasst (dezenter) und einige Kleinigkeiten verbessert. Die Tastatur kann jetzt auch Multitouch. Bin weiterhin sehr zufrieden mit dem Gerät.

__

Hardware:

Die Verarbeitung des Gerätes ist einwandfrei. Es ist zwar Plastik und kein edleres Metall wie es jetzt ja "in" ist aber es fühlt sich trotzdem sehr hochwertig an. Wie aus einem Guss. Samsung hat hier gute arbeit geleistet. Nichts knarzt oder gibt nach. Es ist einfach perfekt verarbeitet. Punkt aus.

Die Kamera auf der Rückseite macht überraschend gute Fotos. Die Frontcam ist eher nur für Videochats zu gebrauchen, Das Fotolicht eine nette Ergänzung. Aber oft werd ichs sicher nicht brauchen.

Die Sensortasten reagieren sehr gut sind aber wenn man das Tablet "falsch" hält etwas im weg. Lösung: Einfach das Tablet drehen. Ich hab die tasten links uns scrolle mit dem rechten Daumen. Funktioniert perfekt.

Das Touchpanel selbst erkennt bis zu fünf Finger und reagiert sehr schnell und genau. Hier gibt es nichts zu beanstanden. Das Panel selbst hat einen guten Blickwinkel aber keinen perfekten. Das Display ist sehr scharf und stellt Farben ausreichend gut dar. Eigentlich passt hier auch alles. Es ist sehr hell, Blickwinkel ist mehr als ausreichend und es reagiert schnell auf fünf Punkte. Was will man mehr?

Der Helligkeitsensor ist aber etwas unglücklich positioniert. Es kann passieren, dass man ihn mit dem Finger verdeckt. Ich habe ihn aber generell deaktiviert da mich diese Anpassungen nervten. Die Helligkeit selbst stellt man sehr schnell und einfach über die Notification-Bar ein. Genau wie GPS, WLAN, Bluetooth und Flugmodus.

Das Gerät hat ganz gute Stereolautsprecher an der Unterseite. Nen Standardanschluss für Tablet-PCs, ein Micro, GPS, WLAN g/n, Bluetooth, einen Gyro, Sim-Karten-Slot und einen Slot für min-sd-karten. Rechts gibs auch Lautstärke und Power on/off. An der Oberseite befindet sich der 3,5 mm Anschluss.

Es liegen In-Ear Kopfhörer bei.

Es hat nen 1 Ghz Samsung Prozessor, 512 MB-Ram und ne starke GPU.

16 GB sorgen für ausreichend Platz auf dem Gerät. Die kann man aber wenn man will einfach per SD-Karte erweitern.

Performance:

Ich hab den Standard-Launcher gegen Launcher-Pro getauscht. Nichts ruckelt, nichts ist verzögert. Das Ding bedient sich einfach geil. Die Ladezeiten von Games sind extrem flott und bei einigen hat man ein richtiges Grafikfeuerwerk am Bildschirm. Bis auf einige wenige kurze Nachladeruckler in Apps (wenn eine scollbare Liste z.b. nachläd) habe ich nichts Negatives feststellen können.

Auch hier kann man sagen. Das Gerät wirkt bzgl. Performance sehr ausgereift.

AAABER der installierte Browser ist eine Qual. Dieser schafft kein flüssiges scrollen. Auch nicht bei deaktiviertem Flash. Er fühlt sich einfach langsam an. Abhilfe schafft hier aber Opera Mobile. Damit macht surfen am Tab richtig Spaß. Der Browser ist unheimlich flott und lässt sich auch gut bedienen.

Bedienung:

Eigentlich ist es ein großes Handy. Die Bedienung entspricht einem normalen Android-Device. Ich finde bei 7" fällt das nicht so negativ ins gewicht. Mir ist es bis jetzt in keiner App negativ aufgefallen. Samsung liefert einige angepasste Apps mit aber die nutze ich nichtmal.

Im Samsung-Store soll es angepasste Apps geben aber für DACH gibt es nur zwei Apps... ich denke da wird aber noch mehr freigeschalten.

Edit vom 24.11.: Mehr Apps sind über Kies verfügbar.

Aber ich vermisse nichts. Es rennt einfach. Aber ich begrüße natürlich jede Verbesserung.

Aber es stimmt schon. Es ist ein großes Handy.

Browser:

Der Standardbrowser ist wie gesagt Müll. Unverständlich wie Samsung das Tab mit so einem Browser ausliefern kann ...

Opera Mobile schafft abhilfe. Leider hat die Beta einen Bug. Er startet nur im Querformat. Kann aber danach ganz normal gedreht werden.

Edit vom 24.11.: Bug inzwischen beseitigt

Apps:

Die meisten von mir getesteten Apps werden auf den Bildschirm skaliert. Sieht zwar tlw. seltsam aus aber lässt sich darum nicht schlechter bedienen.

Die Gameloft-Games scheinen auch angepasst zu sein. Zumindest scheint die Auflösung zu passen und die Datei die man saugt trägt den Codenamen des Galaxy Tab. Die Games rennen flüssig und lassen sich gut bedienen. Dank Gyro hat man auch keine Nachteile bei der Bewegungssteuerung.

Gameloft bietet überhaupt so einige Perlen an. Einfach mal auf deren Seite schaun.

Akkulaufzeit:

Naja, es hat von heute 9 Uhr bis am Abend 22:00 meiner fast durchgehenden Benutzung standgehalten. Finde ich eigentlich okay da ich über Videos bis hin zu Games alles durchgetestet habe.

Edit vom 24.11.: Nach zwei Wochen hält der Akku ca. 2 Tage bei guter Auslastung

Sonstiges:

Im Ebook-Store kann ich keine Magazine oder Zeitungen kaufen
Edit vom 24.11.: Wurde inzwischen freigeschaltet
Samsung hat einen eigenen und umfangreichen Task-Manager integriert
Swype ist installiert bringt aber bei der größe nichts. Die Wege sind einfach zu lange.
Es gibt keinen Menüpunkt für manuelle Telefonupdates (oder ich finde ihn nicht)
Edit vom 24.11.: Updates über Kies

Fazit:

Das Gerät ist das erste ausgereifte Android-Tablet welches ich sehe bzw. in der Hand halte. Es macht einfach Spaß. Es funktioniert einfach.

Man merkt aber auch, dass Android ein Handy-OS ist aber es funktioniert auf Tablets überraschend gut. Ich will das Gerät nicht besonders loben oder kritisieren. Denn Samsung hat einfach gute Arbeit geleistet. Es ist sein Geld wert und man macht mit einem kauf nichts falsch.

Edit vom 24.11.: Weiterhin sehr zufrieden :)
1616 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
155 von 166 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Oktober 2010
Nach dem Galaxy S war dies das zweite Gerät innerhalb eines Jahres, das ich schon erwartet hatte. Und ich wurde nicht enttäuscht! Ich habe das Gerät seit 10 Tagen in Verwendung und es ist zum ständigen Begleiter geworden und das erste wirklich nutzbare Mobiltelefon seit dem Compaq iPaq aus 2000.
Das Galaxy S und seine Vorgänger waren allesamt gute Geräte, aber zu klein. Die fummelige Bedienung war gerade gut genug, um zur Not mal etwas nachzuschlagen, aber für den Dauerbetrieb zu nervig. Blackberry's Tastatur hat den Nachteil etwas ausgeglichen, aber das kleine Display verursacht dafür Augenkrebs. Die virtuelle Tastatur des Tab ist die erste, die ich nicht schon nach 5 min. verflucht habe. Sie ersetzt keine Notebook-Tastatur, aber sie kommt an die Tippgeschwindigkeit vom Blackberry heran. Und dazu das herrlich große Display!

Ich verwende:
* Google Maps und Navigon 2.6.1 zur Navigation; beide nutzen das große Display voll aus
* eBuddy für die Kommunikation über ICQ, AIM, MSN Messenger und Facebook Chat
* Opera, Dolphin HD und den Android Browser; mit Dolphin lassen sich Seiten mit Flash gut browsen, mit Opera ist man etwas schneller im Web unterwegs
* Stock Quote für Aktienkurse
* Remote Desktop zur Verbindung mit Windows Servern: damit lassen sich Windows-Rechner so gut wie noch nie von der Ferne bedienen
* K9-Mail für POP3-Accounts; GMail für gmail
* Twidroyd Pro für Twitter; auf dem großen Display läßt sich LivePreview erstklassig einsetzen; Twitter-Nachrichten lesen wird damit zu einem größeren Vergnügen als auf dem PC
* WiFi File Explorer
* Samsung Movie Player für die Wiedergabe von Filmen mit FullHD - werden flüssig dargestellt
* Documents to go für Word- und Excel-Bearbeitung
* Lithium Music Player
* Flight Track
* RepliGo PDF Reader

alle Programme profitieren vom größeren Display so gut, daß ich mir nicht mehr vorstellen kann, auf ein kleineres Gerät zu wechseln. Es lassen sich sogar große Zeitungen wie die FAZ oder das Handelsblatt in ihrer PDF-Version gut lesen und trotzdem läßt sich das Gerät mit einer Hand halten und in die U-Bahn mitnehmen, ohne daß es andere blockiert.

In 10 Tagen ist es auch nie abgestürzt oder hat sonstige Probleme bereitet.

Nachteile sind a) der proprietäre USB-Stecker (Platz für einen micro-USB gäbe es reichlich) und b) der nicht wechselbare Akku. Für eine längere Flugreise wird der Akku nicht reichen. Im Normalbetrieb reicht es gerade für einen Arbeitstag von 6-20 Uhr, davon ist es aber die Hälfte der Zeit auf Standby. Ein Zweitkabel für den USB-Anschluß für das Büro ist daher schon bestellt. Trotzdem gibt es die volle Punktanzahl, da die Vorteile weit überwiegen und es ohnehin das einzige Gerät seiner Klasse ist. Für mich ist es konkurrenzlos, da ich Produkte von Firmen, die Zensur ausüben, aus hygienischen Gründen nicht berücksichtige.

Insgesamt ein erstklassiges Gerät für Menschen, die weder über mikroskopisch kleine Finger noch über Adleraugen verfügen. Einzig als Zweittelefon etwa zur Mitnahme beim Joggen bleibt mir das X10 Mini von SE erhalten.
1212 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Februar 2011
Seit 29.Januar Tagen besitze ich mein geliebtes Galaxy Tab, und bin sehr begeistert, deswegen möchte ich nun auch mal eine Rezession verfassen, was ich in den letzten 10 Jahren sehr selten getan habe.
Kurz vorweg: Ich bin Android gewohnt ( Milestone ) und werde auch in ein paar Punkten auf das IPAD (selber getestet) eingehen und Vergleiche ziehen. Ich weiß man vergleicht Äpfel mit Birnen aber die Realität ist nun mal so, das es derzeit nur 2 Tablets gibt die was taugen- GT & IPad. Archos und den ganzen Rest kann man eigentlich getrost vergessen, ist ja kein Geheimnis. Diese Rezession wird nur meine private Meinung wieder spiegeln.
Erst mal danke an Amazon, für die schnelle Lieferung. Weniger als 24 Stunden J.
Als das GT ankam war natürlich die Freunde groß, ich wusste was mich erwartet weil ich einen Monat lang jeden Testbericht und Youtube Handling Bericht verschlungen habe.
Das erste was ich tat, war KIES 2.0 installieren, da ich wusste das schon Updates bereit stehen. Installation ging problemlos (Win 7,64 Bit) genau so wie das anschließen des GT, es fragte mich gleich nach der USB Verbindung ob ich es als Massenspeicher verwenden will oder für KIES etc... J . Klappte dann alles wunderbar.
Das 2. was ich sofort tat, war mir einen Film zum Test drauf zu spielen. Und hier kommen wir zu einem Punkt der mich beim IPad ankotzte. Ich brauche kein ITunes oder so dafür. Ich habs einfach als Massenspeicher eingebunden und meine Inhalte wie auf einen USB Stick kopiert.
Ich daddelte jetzt nun schon ne Stunde rum und will nun zur Haptik kommen. Das GT ist perfekt verarbeitet, wie viele schreiben : Es fühlt sich an wie aus einem Guss, nichts knarzt wackelt oder sonst was. Sehr Hochwertige Verarbeitung . Das Gewicht ist auch genial, halb so schwer wie das Ipad was sich wirklich extrem bemerkbar macht, dachte ich selber nicht. Die Größe ist auch für mich Klasse, weil ich möchte damit auch Mobil sein. Und da finde ich das das GT den richtigen Mittelweg um Mobil Multimedia Zeugs zu genießen, zu surfen und zu arbeiten trifft. Das IPad hat da leider nichts mehr mit Mobil zu tun, viel zu groß. Lohnt nur wenn man es auf dem Sofa benutzt, sag ich mal. Aber wozu brauch ich dann nen Tablett, da kann ich auch meinen Lapper nehmen. Unterwegs ist das IPad nen Klotz am Bein. Der Sinn eines Tablets besteht ja darin MOBIL auf seine Inhalte zu zugreifen, was mit dem GT hervorragend geht.
Auf Leistungsdaten gehe ich nicht ein, sie stehen überall. Alles Läuft von Anfang an sehr flüssig, ohne Ruckler, Android rennt und rennt. Die Probleme welche manche beschrieben (Luncher und so) wurden wohl mit dem Update ausgemerzt. Zum Browsen nutze ich Dolphin HD, er gibt alles perfekt wieder, Flash funktioniert schnell und flüssig. Danke an die Entwickler J.
Zur Akkulaufzeit, also man kommt wirklich den ganzen Tag hin, auch 3 Filme am Stück sind kein Problem. Länger könnte die Akkulaufzeit immer sein, aber ich sags mal so: Sie ist nicht zu Kurz beim GT.
Natürlich nutze ich es auch viel Online (3G) J dazu möchte ich euch einen Tipp geben, ich habe mir eine Sim von Fyve.de besorgt ( KEINE Vertragsbindung, für 10 Euro im Monat gibt's ne Flat welche ab 500MB erst gedrosselt wird und als Netz wird Vodafone genutzt).

Ich bin vollends zufrieden und das GT macht nen heiden Spaß, ich möchte es nimmer missen J. Alles läuft darauf Supi und mittlerweile sind sehr viele Apps auf die höhere Auflösung angepasst was mich sehr wunderte J.

Mit freundlichen Grüßen Sebastian
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. April 2011
Hallo allerseits,

gleichmal zu persönlichen Voraussetzungen:

1.) das Galaxy Tab (GT) ist mein erstes Smartphone, seit nun 8 Wochen
2.) Verwendung als "All-in-One-Gerät" bei Handysimkarte mit 6 GB Datenvolumen monatlich, Bluetooth-Freisprecheinrichtung;

Persönlicher Anwendungsbereich/Nutzungsumfang:
-Telefonie (ca. 1400 Minuten/Monat)
-SMS (ca. 500 Stk/Monat)
-Email (ca. 40 pro/Tag)
-Kalender- sowie Memofunktion tgl.
-Informationsmedium (Zeitungsapps, Absurfen div. Seiten, YouTube-Videos, ca. 70 Minuten/Tag)
-SocialMediaTool (rufe Facebook so ca. alle 2 Stunden auf, kommentieren od. Link- bzw. Kommentarpostings)
- Verwendung des Tabs als Rooter für Heimpc's
- Internetradio (ca. 10h/Woche)
- Photo und Videoabspielfunktion (ca. 1x/Woche)
- Teilweise (8 x Monat)Verwendung der Navigationsapp

In diesem Sinne möchte ich festhalten, dass der Kauf ein Sprung ins "Kalte Wasser" war und ich mich selbst als Versuchskaninchen der kombinierten Nutzung (nein, kein weiteres mobiles Endgerät vorhanden;-) sah. Berichte über schlechte Telefonieeigenschaften machten die Kaufentscheidung auch nicht leichter, doch möchte ich ganz klar feststellen, dass sowohl Empfang, Stimmen (aktiv + passiv) als auch Handhabung (nur in Kombination mit Bluetoothfreisprecheinrichtung sowie Umhängetasche, Aktentasche) im beruflichen wie auch privaten Bereich keine wirkliche Negativkritik zulässt.

Gibts Handys mit klareren Gesprächen - ja, definitiv. Haben Sportwagen bessere Cw-Werte als SUV's - ja, definitiv. Kann ein SUV ein gelungener Alltagscrossover sein, der sich nirgends wirkliche Schwächen leistet - JA, DEFINTIV. Ihr versteht worauf ich raus möchte...jede Beurteilung ist eine Frage der persönlichen Nutzung/Einstellung.

Was die Geschwindigkeit des Betriessystems anbelangt sollte darauf geachtet werden, dass nicht zuviele Apps am "Desktop" sowie nicht aktiv benutzte Apps auch ausgeschaltet sind (dafür gibts übrigens wiederum Apps;-). Auflösung halte ich unter dem gegebenen "Innenleben" für ausreichend, über Verbesserungsbedarf muss ja nie gestritten werden...Ansonsten ist dieses Kapitel für mich - unter dem berühmten Strich - auch hochzufriedenstellend....wiederum unter der Prämisse, dass ein Alleskönner eben nicht überall die Nr. 1 sein kann...

Für die Nutzung von diversen Socialmediaseiten,Youtube dem www im Allgemeinen sowie als WLan-Rooter für meine Homepc's (nein ich sauge weder Filme noch Musik als Beurteilungsvoraussetzung) bin ich mit den erreichten Down-u/o Uploadgeschwindigkeiten von 2479 kbps bzw. 1284 kbps durchaus zufrieden (läuft ja schließlich über Handyfunknetz). Gibt nichts höheres für mich als während Stehzeiten den kompletten Informationszugang ausschöpfen zu können - und dafür reichts allemal. Die Synchronisation mit PC (zwecks Datenaustausch unbedingt Kies installieren u/o als Massenspeicher verbinden) bzw. öffentlichem WLAN läuft auch problemlos. Hatte bislang übrigens keine App- oder Betriebssystemabstürze. Auch für diesen Anwendungsbereich gilt: Schneller und besser geht immer aber für die alltägliche Nutzung ohne besondere Anforderungen mehr als ausreichend.

Photo und Videofunktion nutze ich mit Abstand am seltesten. Hab mir die 2 letzten Urlaubsalben sowie eine Staffel Scrubs raufgespielt um sie bedarf zeigen bzw. mich selbst daran erfreuen zu können. Kann jetzt auch keine großen Schwachstellen erkennen - am IPad läuft das zwar in besserer Auflösung und das Photoscrolling ist besser aber wie schon des öfteren gesagt: für einen Alleskönner sind auch diese Funktionen des GT super!

Radioapp (diese belastet den Akku so gut wie überhaupt nicht) und Navifunktion sind auch sehr empfehlenswert, wobei beim Naviapp drauf zu achten ist, dass dieses viel Strom verbraucht und im Ausland natürlich Roaminggebühren anfallen...

Die Akkulaufzeit ist natürlich endenwollend - in meinem Fall sind das im Schnitt 18h. Nicht super toll aber das GT ist flach, ein Multitasker und erster Generation - da bin ich mal nachsichtig...

Meine Conclusio also lautet: Ein Alltags-SUV der alle Vorzüge verbindet und sich keine wirklichen Schwächen erlaubt!

Hoffe euch geholfen zu haben!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen