Kundenrezensionen


36 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der TOP direct-to-video Erfolg aus der Videothek
Kritik:
"Cleaner" ist ein spannender und mileustarker Thriller. Er ist eine gelungene Mischung aus Mainstream- und Genrefilm mit schillernden Figuren um Betrug und Verrat. Die Geschichte ist von Renny Harlin ("Stirb Langsam 2") flott erzählt und nimmt überraschende Wendungen.

Der Cast (Samuel L. Jackson, Eva Mendes, Ed Harris, Luis Guzman) ist...
Veröffentlicht am 17. Februar 2009 von Dwight Moss

versus
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich würde gerne...
...mehr als 3 Sterne geben, aber objektiv betrachtet darf ich das nicht.

Ich hatte mich sehr auf diesen Film gefreut, da die Story gut klang und auch tolle Schauspieler mit an Bord sind (Samuel L Jackson, Ed Harris,...).
Der Beginn des Films machte noch Lust auf mehr, doch ab der Mitte flaute der Film stark ab, 5-10 Minuten ganz schwaches Situationskino,...
Veröffentlicht am 20. Februar 2011 von Emma-Fan


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich würde gerne..., 20. Februar 2011
...mehr als 3 Sterne geben, aber objektiv betrachtet darf ich das nicht.

Ich hatte mich sehr auf diesen Film gefreut, da die Story gut klang und auch tolle Schauspieler mit an Bord sind (Samuel L Jackson, Ed Harris,...).
Der Beginn des Films machte noch Lust auf mehr, doch ab der Mitte flaute der Film stark ab, 5-10 Minuten ganz schwaches Situationskino, das wie ein Lückenfüller aussah. Von da an merkte ich, dass aus der an sich guten Idee des Films leider nichts Kreativeres umgesetzt worden war und jeglich weitere Spannung vermissen ließ.

Bild und Ton sind jedoch ausgezeichnet. Durchwegs scharfes Bild mit geringer Körnung; DTS HD Master Audio 5.1 untermalen die Geschichte in regelmäßigen Abständen mit satten Effekten, die gut klingen. Fazit: Technisch Tip Top!

Man muss wirklich sagen, dass aus dieser Story so viel mehr zum Rausholen gewesen wäre, schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sprödes Mittelmaß, 4. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Cleaner - Sein Geschäft ist der Tod (DVD)
Äußerst vielversprechend die Story, leider nur mäßig begeisternd die Umsetzung - so lautet die Essenz dieses Streifens.

Gleich zur Handlung: Zwar an sich alles schon gehabt, dennoch erfrischend akzentuiert: Ehemaliger Cop, zynischer Inhaber eines "Reinigungsdienstes" - spezialisiert auf Auslöschung blutiger Mordpuren - wird zu Tatort gerufen und entdeckt nach und nach Unstimmigkeiten. Das Opfer ein Polizeispitzel, wird bald die Vermutung urbar, der/die Täter kämen aus Polizeikreisen. Das Spiel hebt an: Wem kannst du trauen?

Die Besetzung ließe natürlich allerhand erwarten: Samuel L. Jackson, Parade-"Grantler" Hollywoods, unsterblich dank seiner Leistung etwa in "Pulp Fiction"; Eva Mendes, aufregend-erotische Mimin, deren Spiel in der Regel im Gedächtnis verbleibt; nicht zuletzt Ed Harris, "Cop"-Kaliber allererster Güte und Vorzeigedarsteller vielschichtig-schillernder, sinistrer Charaktere.

Dazu ein Regisseur, verdienstlich im Actionfach wie sonst kaum einer: "Stirb Langsam 2" hat Renny Harlin etwa inszeniert, ebenso "Die Piratenbraut" oder "Tödliche Weihnachten", allesamt Knüller.

Nur leider hält der oberflächliche Glanz einer genauen Betrachtung nicht gänzlich stand:
Nach starkem Beginn flaut die Sache ab. Der Spannungsfaden wird zwar teilweise straff gehalten, dennoch stellt sich im Verlaufe des Films so etwas wie Gleichmut ein. Dem gegenüber strapaziert - gerade in der ersten Filmhälfte - ein geradezu atemloser Schnitt die Nerven des Publikums: mit reduzierter Geschwindigkeit gefilmte Sequenzen wechseln mit verschnellerten. Aktuelle Hollywood-Mode.

Leider überzeugen auch die Darsteller nicht unbedingt: Am ehesten vermag noch Ed Harris als zwielichtiger Cop zu wirken, routiniert ist seine Darbietung allemal. Eva Mendes leider geht völlig unter und agiert regelrecht lustlos; ein Kriterium, das auch für den Hauptdarsteller gilt. Von allen hat man schon wesentlich bessere Leistungen gesehen.

Auch einzelne Erzählstränge entpuppen sich als mühsam aufzunehmen:
So ist etwa das Verhältnis Titelfigur zur Tochter ambitioniert, allerdings unsensibel gezeichnet worden. Unzureichend.

Insgesamt etwas bemühte, nicht vollends beglückende Unterhaltung mit nicht restlos motivierten Darstellern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen solider krimi, 29. März 2009
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Cleaner - Sein Geschäft ist der Tod (DVD)
sicherlich ist cleaner kein schlechter film, aber meiner meinung hätte man etwas mehr aus der story holen können, denn selbige hat leider ein paar längen.
hätte man etwas mehr auf thrill gesetzt wäre cleaner sicher einer der toptitel 09 geworden.
die darsteller allerdings machen ihre sache recht gut. vor allem samuel l. jackson und ed harris.
die story ist wie schon erwähnt etwas lahm inziniert, aber ansehbar.
die dialoge haben mir gut gefallen, wenn manche auch etwas hölzern wirken.
die filmmusik ist ok.
alles in allem also ein durchschnittlicher film, aus dem man mehr hätte machen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Durchweg sehr enttäuschend, 25. März 2011
Hätte man(n) doch mal vorher die Rezensionen gelesen. Die dort geäußerten Ansichten, der Film habe einen starken Anfang und flacht dann ebenso kräftig ab, stimmen uneingeschränkt. In den ersten vielleicht zehn Minuten baut der "Cleaner" in der Manier eines wirklich guten Thrillers nach Art von z.B. "Sieben" oder "One Hour Photo" eine Suspense-Atmosphäre auf, die einiges erwarten lässt, die Spannung schafft und jede Menge Raum für Mystery, Thrill, Action lässt. Und dann - dann wechselt der potentielle Mystery-Hit völlig unverständlicherweise das Genre, mutiert vom Erstliga-Hochspannungsthriller zum platten Regionalliga-Copfilm, wie man ähnliche schon in den 80er Jahren im Dutzend gesehen hat. Statt den Zuschauer mit überraschenden Wendungen oder spannend-grusligen Momenten zu Tode zu erschrecken, entscheiden sich Regie und Script dafür, den Zuseher mit drögen Endlosdialogen und einem durchschaubaren Geschichtchen um innerpolizeiliche Korruption zu Tode zu langweilen. Da im ganzen Film nur fünf Personen als Rolle vorkommen und zwei davon grundsätzlich als bad guy ausscheiden, muss man kein Columbo sein um viel zu schnell zu ahnen, wer der Böse sein muss und wo die Motive liegen. Das ganze wirkt, als ob dem Regisseur nach zehn Minuten das gute Drehbuch runtergefallen wäre und er hätte aus Versehen das daneben auf dem Boden liegende schlechte aufgehoben und ab dort den falschen Film weitergedreht. Am Anfang großes Kino, dann leider nur noch flaches TV-Serien-Niveau. Zeitlich fällt der "Cleaner" in eine Periode, in der Hollywood mit diesem Problem oft zu kämpfen hatte, was vielleicht am damaligen Streik der Drehbuchschreiber lag. "The Shooter" ist da auch so ein Beispiel unter mehreren.

Auffällig ist, dass immer wenn der "Cleaner" bei seiner Arbeit gezeigt wird, er im bizarren Schutzanzug im Blut "badet", das Movie sehr stimmig ist: bedrohlicher Suspense baut sich auf, die Musik dazu passt, die Sets sehen aus wie bei "Saw" oder "Sieben" und man wartet förmlich auf das Auftauchen des Serienkiller-Monsters oder auf wahrhaft gruselige Schockeffekte. Im nächsten Moment regieren aber wieder die langweiligen Dialogszenen im trauten Sauberheim des Cleaners, alles ist gutbürgerlich adrett, man trägt Muttis Strickpollunder und die ganze Atmosphäre ist zum Einschlafen friedlich. Als ob zwei Produktionsteams an zwei gänzlich verschiedenen Projekten gearbeitet haben, die durch eine kurzfristige Fehlentscheidung des Studios zu einer nicht zusammenpassenden Film-Schimäre verklebt worden sind. Da passt summa summarum einiges so gar nicht zusammen und so wird das Ergebnis zum Fall für die Videothek, aber nicht für eine gut sortierte DVD/BluRay-Sammlung. Dass Bild und Ton perfekt sind, rettet da leider gar nichts. Schaue ich mir einen Klassefilm in Schwarz/Weiß an und mit Mono-Ton, bin ich allemal besser unterhalten als mit einem HD-DTS-Langweiler in Klavierlack-Optik. Eine Schuhsohle von Schnitzel schmeckt ja auch nicht besser, nur weil die Panade in allen Farben des Regenbogens schillert und es beim Schneiden in 5.1 quietscht ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter Grundgedanke, 4. September 2010
Von 
Bernd Hammes (Düsseldorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Cleaner startet sehr vielversprechend und baut gegen Ende leider stetig ab.

Schade die Story und die guten Darsteller hätten bestimmt mehr drauf gehabt. Den Vorwurf muß sich Regisseur Renny Harlin vermutlich alleine gefallen lassen.

Schade bei mir sind das 3 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der TOP direct-to-video Erfolg aus der Videothek, 17. Februar 2009
Kritik:
"Cleaner" ist ein spannender und mileustarker Thriller. Er ist eine gelungene Mischung aus Mainstream- und Genrefilm mit schillernden Figuren um Betrug und Verrat. Die Geschichte ist von Renny Harlin ("Stirb Langsam 2") flott erzählt und nimmt überraschende Wendungen.

Der Cast (Samuel L. Jackson, Eva Mendes, Ed Harris, Luis Guzman) ist exzellent, die Atmosphäre dicht. Für mich völlig verständlich, dass "Cleaner - Sein Geschäft ist der Tod" der Überraschungshit der letzten Zeit in der Videothek war. Absolut sehenswert.

Bild & Ton:
Die Blu-ray macht ihrem Name alle Ehre. Das bild ist Kristallklar, der Ton hat seine Bezeichnung "Master DTS Audio Surround Sound" verdient.
Das ist das Medium der Zukunft! Bin echt sehr positiv überrascht.

Extras:
Üppig ausgestattet ist die Blu-ray mit tollen Bonusmaterial.
Neben der Originale Tonspur und deutschen UT, die ja mitterweile zum guten Ton gehören, wartet das Produkt mit 'Deleted Scenes', 'Behind the Scenes', Audiokommentare von Cast & Crew, Originaltrailer, einem Audiokommentar (in Filmlänge) von Regisseur Renny Harlin und einer Trailershow zu Titeln des Labels 3L Film auf.

Danke und macht weiter so!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein ausgesprochen feiner Film für Leute die nicht nur "Krawumm" brauchen!, 3. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Cleaner - Sein Geschäft ist der Tod (DVD)
Ich hab hier unglaubliches gelesen!
Der einer schaut den Film neben Matheaufgaben und wird leidlich unterhalten. Andere sehen hier verpasste Möglichkeiten etc. pp.
Haben wir alle denselben gesehn?

Sicherlich sind die Geschmäcker verschieden, aber man sollte nix nebenher machen, erst recht nicht Mathe. Darunter leidet der Stoff und der Film. Und letzterer verdient volle Aufmerksamkeit!

Schauspielerriege top und genauso ist auch die Leistung!
Sehr feine Kameraführung, welche immer gelungende Bilder zeigt, wie auch schön gestaltete Schnittübergänge.
Ton und Bild -
auch daran gibts nix zu mäkeln.

Die Story fängt harmlos und ein wenig eklig an. Aber nach einem Routineauftrag ist nix mehr wie es war. Die Schlinge zieht sicher immer mehr zu.
Die Spannungsschraube wird subtil angezogen.
Nochmal -
nix für Freunde die Geballer und wilde Verfolgungsjagden in einem Krimi brauchen. Sondern hier reicht ein Blick, eine Geste um viel über die Menschen zu erzählen. Zum Beispiel als Samuel L. Jackson fein säuberlich alles einräumt und zusammenlegt. Da muss nichts erzählt werden dazu, damit es die Doofen im Parkett auch kapieren. Das erzählt mehr als Worte es könnten.

Auch die Hintergründe werden glaubhaft mit in die Story eingebaut. Warum ist er Witwer, woher rührt die Freundschaft zu Ed Harris der einen Polizisten spielt und und und.

Das alles so nebenbei, ohne dass es aufgesetzt wirkt.

Ein Film der im Kino dummerweise an mir vorüberging.

Wer auf Krimi im alten Stil, aber mit modernen Mitteln erzählt, mag der muss hier zugreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cleaner der Überraschungs Videothekenhit 2009, 12. Oktober 2009
Von 
Klas H. Rabenschlag (Dortmund Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Der Regisseur und Cast

Der Film Cleaner wurde von Renny Harlin gedreht welcher sich mit Titeln wie Stirb Langsam 2, Cliffhanger und Driven schon einen großen Namen gemacht hat.
Schauspielertechnisch wartet der Film mit allerhand auf so spielen hier Ed Harris (The Rock), Eva Mendes (The Spirit), Lius Guzmàn (Der Ja-Sager) an der Seite von Samuel L. Jackson welcher schon seit Jahrzenten ein Garant für Spannung ist und mit
Regisseur Renny Harlin im Film Tödliche Weihnachten zusammengearbeitet hat.
Außerdem hat Robert Forster (Jacky Brown) einen skurielen Gastauftritt.

Bild

Das Bild greift souverän auf HD-Widescreen (16:9, 2.35:1) 1920x1080p zurück. Zwar hat man in wenigen Szenen Filmkorn, sieht man davon aber mal ab besticht das Bild mit guter Plastizität und Tiefenwirkung. Alles in allem handelt es sich um ein Bild welches einer
Blu-ray würdig ist.

Sound

Der Sound dieser Blu-ray setzt Maßstäbe glasklarer ton und wie leider nicht selbstverständlich greift die 3L auf Deutsch DTS-HD MA 5.1 zurück besser geht kaum. Dank gut gewählter Umgebungsgeräusche baut der Film eine gute Surround Atmosphäre auf.

Extras

Die Blu-ray besticht mit reichhaltigen Extras. Es wird für jeden Filmliebhaber etwas geboten so kann man sich Cast & Crew Interviews ansehen oder Deleted Scenes sowie
eine reichhaltige Bildergalerie. Außerdem enthalten sind Behind the Scenes und der Deutsche sowie der Englische original Trailer.

Fazit

Aus folgenden gründen erteile ich dem Film volle 5 von 5 Sternen:

Der Film weist in einen soliden Handlungsstrang auf und besticht durch gutes Bild und Glasklaren Klang. Die Extras wurden mit Liebe ausgewählt man merkt das
diese Blu-ray mit viel Aufwand hergestellt wurde und man nicht eine 0815 Blu-ray auf den Markt schmeißen wollte. Es überrascht bei soviel Liebe fürs detail nicht
das die Blu-ray der Videotheken Überraschungshit des Jahres 2009 war. Von mir erhält der Film eine klare Kaufempfehlung und ich hoffe das sich andere
Publisher ein Beispiel am DTS-HD Ton nehmen und dieser selbstverständlich wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen absolut sehenswert, 4. Mai 2014
Der Film ist spannend und rundum gelungen. Keine Ahnung warum einige so schlecht bewerten. Na ja, ist halt Geschmackssache. Wir fanden ihn sehr kurzweilig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Schwach - Spannungsaufbau und dann nichts, 22. April 2014
Der Anfang ist gut, macht Hoffnung auf mehr. Diese Hoffnung hegt man dann noch eine Weile aber es kommt nichts mehr, dass die Spannung auf den Gipfel treibt und dann den Film zu einem guten Thriller macht. Fakten, die man braucht um die Geschichte zu verstehen, werden nicht sorgfältig gestreut sondern immer da eingebracht, wo schon fast ein Verständnisproblem auftaucht.

Schwach
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Cleaner [Blu-ray] [IT Import]
Cleaner [Blu-ray] [IT Import] von Renny Harlin (Blu-ray - 2009)
EUR 12,27
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen