Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 27. Oktober 2012
Mit diesen Powerline-Adaptern konnte ich zum erstenmal nach frustrierenden Versuchen mit den früheren 80 und 200 Mbit/s Generationen eine stabile und ausreichend schnelle Netzwerkverbindung im Haus aufbauen. Nachdem die Zeitschrift C't positiv diese PowerlineGeräte von TP-Link testete, wagte ich einen neuen Anlauf mit PowerLan im Haus. Angeschlossen wurde ein Internetfähiger LED-TV welcher in einer WLAN-toten Hausecke steht. Die TP-Link TL-PA511 Powerline Adapter Starter Kit (500 Mbps, 300 m) wählte ich dann auch wg. des günstigen Preises aus.
Die Grundinstallation ist kindereinfach. Einstecken in die Wandsteckdosen und ein Gerät mit Ethernetkabel mit Router LANport verbinden, das andere Gerät mit Ethernetkabel mit dem gewünschten Endgerät (PC, TV, Spielekonsole, etc.) verbinden. Das wars, Verbindung wird automatisch hergestellt.
Ich habe übrigens nicht die dem Set beigefügten Kabel verwendet sondern mit CAT5e geschirmte Qualitätskabel Equip Patchkabel S/FTP Cat 5e 1 m grau gekauft.
Hinweis: In den Einstellungen der PC/Notebook Ethernetkarte sollte die Funktion der Speedaushandlung 10/100/1000 Mbit/s und Full/Halfduplex auf automatisch stehen. Dies ist aber die Regel wenn nicht manuell rumkonfiguriert wurde.
Nur wer in einem Mehrfamilienhaus oder aus sonstigen Gründen eine verschlüsselte Datenübertragung im Hausstromnetz herstellen will:
die kleine Taste an der Unterseite des Gerätes für ca. 1 Sekunde drücken bis die Power-Led blinkt. Achtung, manchmal bewirkt gerades eindrücken der Taste nichts und man muss leicht schräg die Taste eindrücken um den Kontakt auszulösen.
Also nicht zu lange in einer Stellung eindrücken weil die LED einfach nicht anfängt zu blinken. Längeres drücken ca. 10 Sekunden löscht die aktuelle Netzwerkverbindung beider Adapter, löst einen Gerätereset aus.
Sobald die Power-Led blinkt ist innerhalb von 120 Sekunden am anderen Powerlinegerät auch dieser Taster kurz zu drücken. Jetzt wird eine verschlüsselte Verbindung innerhalb von 2 Minuten (WARTEN!) hergestellt.
Noch mehr Sicherheitseinstellungen, eine QoS-Konfigurationsmöglichkeit als Feintuning, eine PowerLan Geschwindigkeitsanzeige sowie eine Firmwareupdatefunktion gibt es nach Installation der Utilitysoftware (als ZIParchiv aktuell auf der Webseite oder auf der Mini-CD der Packung beiliegend). Dabei zuerst den Treiber WinPcap installieren (die aktuellste Version vorher aus dem Internet herunterladen, die Version auf der Mini-CD und auf der TP-Link Homepage ist nicht mehr die aktuellste), dann erst die Utilitysoftware installieren.
Die Geräte haben eine Stromsparfunktion und schalten sich bei Nichtbetrieb des angeschlossenen Endgerätes in Standby. Das "Sendeteil" bleibt jedoch immer an, solange der Router mit dem es verbunden ist noch an ist. Da ich den Router bei Nichtgebrauch ausschalte, geht auch das Sendeteil bei mir in den Standby.

Die Geräte werden im Dauerbetrieb etwas wärmer als die menschliche Körpertemperatur, gemessen habe ich an der weissen Oberfläche mittels Infrarothermometer bis zu 40 Grad Celsius. Das ist also eine warmes aber kein heisses Gerät, es besteht auch keinesfalls eine Verbrennungsgefahr. Jedoch würde ich die Geräte nur an Wandsteckdosen mit freier Belüftung betreiben, nicht mit direktem Materialkontakt zu Holzschrankrückwänden oder gar in einem umschlossenen Schrank/Regal oder ähnliches betreiben. Dann wäre m.E. Hitzstau zu besorgen und ein vorzeiger Defekt der Geräte, welche laut Datenblatt auch nur in einer Umgebung mit einer Raumtemperatur von max. 40 Grad zu betreiben sind.

Die Geschwindigkeitsmessung mit einem Internet-DSL-Speed-test ergab einen vollen Durchsatz meines DSL 16.000 zu meinem Notebook. Mein Internet-TVgerät spielt Full-HD-Filme aus dem im TV eingebauten Webportal ruckelfrei ab. Der TV zeigt im Diagnoseteil einen Speed an, welcher 10x höher wie nötig ist für Full-HD-Filme.
Die Utilitysoftware des TP-Link zeigt dies an:
1: Beide Powerline Adapter sind im gleichen Stromkreis aber in verschiedenen Zimmern, die Steckdosen hängen an derselben Sicherung im Stromkasten: 40-60% Verbindungsqualität, 260 Mbit/s Speed.
2: Die beiden Powerline Geräte sind nicht im gleichen Stromkreis und in verschiedenen Zimmern, aber am selben Stromzähler/Sicherungschrank: 20-40% Verbindungsqualität, 120 Mbit/s Speed.
3: Die beiden Powerline Adapter sind nicht im gleichen Stromkreis, sind in verschiedenen Zimmern auf unterschiedlichen Etagen, sogar 2 Stromzähler dazwischen im MFH: 20-40% Verbindungsqualität, 64 Mbit/s Speed. Auch hier noch volle DSL-16000 Speed am Notebook.

Also "Gigabit-500Mbit/s" Speed ist ein Werbetraum. Die praktisch erreichbare Speed liegt bei mir im Idealfall bei ca. der Hälfte, dies ist aber immer noch fast 3x so schnell wie Standard-Fast-Ethernet mit 100 Mbit/s. Auch unter ungünstigeren Bedingungen reicht die Leistung dieser Powerline Geräte immer noch für volle Weitergabe eines DSL 16.000 Anschlusses und für ruckelfreie Full-HD-Filmwiedergabe.

Wegen der möglichen Speed deutlich über 100 Mbit/s rate ich NICHT zu den ähnlichen Geräten der 411er Serie TP-Link TL-PA411 Powerline (500Mbps, 2-er Pack) Starter Kit. Diese haben nur einen Standard-100Mbit/s-Fast-Ethernet-LANport eingebaut, was ein Flaschenhals und künstliche Speed-Bremse ist. Da geht dann halt in keinem Fall mehr durch. Auch bei anderen Herstellern wird manchmal ein 500Mbit/s "Gigabit" Powerline Adapter angeboten, welcher dann nur einen 100 Mbit/s LANport eingebaut hat. Also Augen auf bei den technischen Details.

Fazit: Problemlos, schnell und einfach zu installierendes Powerline-LAN System mit sehr gutem Geschwindigkeitsdurchsatz, voll ausreichend auch für Internet-TV-Streaming in Full-HD.
Möge diese Rezension für Sie hilfreich sein.
77 Kommentare|151 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2012
Ersteindruck:
Die beiden Powerline Adapter des TP-Link TL-PA551KIT's 500Mbps sind in einer kleinen, recht stabilen, bedruckten Schachtel untergebracht, mit der zusätzlichen Kartoneinlage werden die beiden Adapter für den Transport perfekt fixiert.
Unter der Kartoneinlage befinden sich zusätzlich:
* eine gedruckte, gut leserliche Installationsanleitung,
* eine CD und
* zwei zugegeben recht kurze Ethernet-Kabel (RJ45) - (kürzer als 1m).
Die beiden Adapter selbst sind zwar etwas groß, können somit nur sehr schwer hinter einem Möbelstück "versteckt" werden.

Installation:
Auf keinen Fall darf man die Adapter in Stromverteilerleisten anstecken, umgekehrt aber sehrwohl (dafür wurden diese Adapter ja entworfen)!
Die Schutzfolie von den beiden Adaptern entfernen, den ersten Adapter mit einem Netzwerkkabel mit dem Router/ADSL-Gerät verbinden, danach den Adapter in die nächstgelegene Wandsteckdose stecken.
Den zweiten Adapter mit einem anderen Netzwerkkabel direkt mit dem Ziel-Gerät (z.B. PC oder Netzwerkdrucker) verbinden und dort ebenfalls in eine Wandsteckdose stecken.
Nun an der Geräteunterseite, direkt neben dem Netzwerkkabelsteckplatz, den kleinen schwarzen Verbindungsknopf für einige Sekunden gedrückt halten (laut Beschreibung bis zu 8 Sekunden lang). Danach innerhalb von zwei Minuten am anderen Adapter ebenfalls den Verbindungsknopf drücken. Fertig!

Mein Fazit:
In meinem Fall hat die Installation nicht länger als eine Minute benötigt, ausgezeichnet! Die Geräte befinden sich an unterschiedlichen Räumen der Wohnung, in getrennten Stromkreisen, mit rund 20m Abstand zueinander!
Sobald das rechte der drei grünen LEDs an der Gerätevorderseite blinkt, signalisiert das den Datenaustausch.
Der Download und Upload läuft einwandfrei, auch eine HD-Video-Übertragung bei zeitgleichem Datenkopieren und Internetsurfen läuft in meinem Netz ohne Ruckler!
Störende, oder gar hörbare Geräusche konnte ich weder im Betrieb noch im Stand-by-Modus der Adapter feststellen.
Der Wechsel von "Stand-by-Betrieb in den Normalbetrieb" und umgekehrt funktioniert ebenso einwandfrei!
Ich für meine Teil bin bis jetzt sehr zufrieden und glücklich mit den beiden Adaptern! Laut Beschreibung ist das Set sogar noch erweiterbar - auch nicht schlecht!
Ich kann das Produkt uneingeschränkt weiterempfehlen!
33 Kommentare|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2012
Topp, dank Amazon Blitzlieferung. Installation überhaupt kein Problem. Datendurchsatz erheblich größer, im vergleich zu wlan. Also mehr als eine Alternative, die darüberhnaus auch strahlungsfrei und absolut störsicher ist !ein 2tes päarchen wurde bestellt, womit der gesamte neubau dann ohne teure netzverkabelung (CAT5, Dosen etc)vernetzt ist !! SUPER !!
77 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2015
Als alternative zum W-lan habe ich mir dieses Produkt gekauft.
Anfangs war ich Überascht über das einfach setup, doch nach einiger zeit überraschten mich auch die negativen dinge.

Pros:
- Gute Preis Leistung
- Günstige D-lan lösung
- Einfaches Setup

Cons:
- Ruhemodus bleibt aktiv troz verbindung(Gerät wacht oft nicht auf)
- Verbindungsabrüche für 1-2 minuten
- Software nicht für Windows 10

Die Verbindungsabbrüche sind oft ärgerlich da ich gerne Medien streame, nach verbindungsabbruch muss oft der Router neugestartet werden da eins der geräte in sleep geht und Komplett aus dem Stecker gezogen werden muss. Zudem treten häufige kurze Verbindungsabbrüche im Betrieb auf.
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2015
Hallo,
ich habe 3 der D-Lan Adapter im Netzwerk laufen, die 2 Computer der Kids werden mit der Fritzbox verbunden.

Je nach Kabellänge bleibt von der versprochenen Leistung nicht mehr viel übrig, außerdem werden die Adapter

sehr warm. Da ich bisher keine großen Ausfälle habe, kann ich die Geräte aus P/L Sicht aber empfehlen.

Man sollte aber nicht zu große Erwartungen an den Datendurchstz haben, die Software zum Einrichten ist OK,

könnte aber etwas Sinnvoller aufgebaut sein.

Nachtag: Nach einigen Jahren musste ich die 4 Adapter austauschen, es gab ständig Verbindungsabbrüche.
Die Adapter werden nach Test von mir sehr warm und steigen dann aus. Anscheinend haben die Kontrollerchips
durch die Wärme sehr gelitten. Die Kühlung ist mittelmäßig ausgeführt, die Wärmeleitpads viel zu dick, die Wärme
wird deswegen schlechter abgeleitet. ( Habe einen Adapter zur Kontrolle geöffnet)
Deswegen Korrektur auf 1 Stern, nach 2-3 Jahren sollten die Teile noch nicht ausfallen!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2012
Servus,

Also ich verwende die 551 version 500MBps vom Flur ins WZ, 1x Kinderzimmer und einmal in den Keller.

GEschwindigkeiten:

WZ : 160 - 185 Mbps
KZ : 165 - 195 Mbps
Keller: 135 - 155 Mbps

im vergleich die 200 Version hatte ich zuvor

WZ : 80 - 125 Mbps
KZ : 80 - 125 Mbps
Keller : 60 - 100 Mbps

Zum Test meine Wohnung (Haus) ist die Elektrik noch Altbau 2 Leiter System und es gibt damit keinerlei Probleme !!

Da ich T-Home Kunde bin habe ich von 250 Kit auf 551 Kit umgerüstet und verwende im Keller und im WZ einen T-Home Reciver das Kinderzimmer ist nur für Internet.

Bin einfach begeistert und die TP Link sind auch untereinander kompatible also die 200 MB 's könnens im 500 MB Netzwerk.

Ein Lob an Amazon für die Flotte Lieferung

------------------------------- NACHTRAG 19.02.2013----------------------------------------------
Durch einen freundlichen Leser bin ich darauf hingewiesen worden, dass ich mich hier verschrieben habe. Nochmals danke dafür es wurde sofort verbessert.

Zu den TP Link Kann ich nur nochmal sagen ich bin noch immer begeistert.

Die Leistungsangaben sind bei den 500 Mbps Adaptern leider gesunken

auf : 86 - 135 Mbps Nur IP-TV

die 200 Mbps liegen bei

139 Mbps
142 Mbps

ALSO Klare Kaufempfehlung für die 200 ter Serie die 500 stimmen Preis Leistung mässig nicht wirklich !!
77 Kommentare|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2013
Die dLAN Adapter sind sehr gut, die Übertragungsgeschwindigkeiten sind sehr hoch und es läuft sehr stabil bei mir.
Leider ist meine Netzwerkkarte nicht die beste, die muss man ab und zu mal neu starten, weil sie plötzlich nur noch im LAN funktioniert, aber dafür können die Adapter gar nichts, auf einem anderen Computer läuft es problemlos.

Die Module selbst sind hochwertig verarbeitet und die Installation der Adapter ist spielend leicht, beide in eine dicht liegende Steckdose, den Pairknopf bei beiden Drücken, kurz warten. Jetzt die Adapter in die Steckdosen packen wo sie hin sollen.

Kann diese Adapter nur empfehlen auch wenn man nicht mit den Einstellungen bei den Adaptern rumspielen sollte, einfach die Pairknöpfe drücken und fertig - wer mit den Einstellungen rumspielt muss evtl. öfters die Pairknöpfe drücken da nix mehr geht :D
Die Software die beiliegt braucht man nicht zu installieren, kann man aber, die Adapter funktionieren auch ohne die Software.

Die Software benötigt man nur, wenn man die Adapter Konfigurieren, Verwalten oder auch Werte messen will. Für den normalen Betrieb wird diese nicht benötigt.

EDIT 21.05.2015:
Mittlerweile gibt es die Adapter für die Hälfte vom Geld, es gibt auch eine neuere Generation mit höheren Übertragungsraten, jedoch sind die Module immer noch spitzenmäßig. TP-Link ist eine sehr gute Marke und sehr empfehlenswert.

Der Ping mit den Modulen ist im Vergleich zu WLAN um maximal 5ms höher, könnte aber auch eine Messungenauigkeit sein.
Disclaimer: Ping zu meinem Teamspeak Server über WLAN 25ms und mit den dLAN Modulen 30ms im Durchschnitt, die dLAN Module haben aber ein bedeutend kleineren Jitter (Abweichung +/-).
Die Verbindung hingegen ist stabiler als mit WLAN, jedoch ist bei mir die Internetdrossel mein Internetvertrag. Mit WLAN 802.11n kann ich die Leitung genauso auslasten wie mit den Modulen. Bei einem schnelleren Internetanschluss könnte aber das WLAN verlieren bei den Übertragungsraten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2015
Die Datenübertragung ist ok , leider gibt es zeitweise Verbindungsprobleme zwischen den Geräten.
Man muß dann das Gerät, das beim Router ist, aus der Steckdose ziehen, ein paar Sekunden warten
und dann das Gerät wieder einstecken. Danach funktioniert alles einwandfrei
11 Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
Für mich ist Internet notwendig, aber ich bin ein typische User: Knopf drücken und es muß funktionieren. Genau das tut der Netzwerkadapter, der amazonschnell eintraf. Ausgepackt, in die Steckdose gesteckt, Patchkabel zum Router angeschlossen, im Büro den Switch an den zweiten Adapter angeschlossen, PCs an den Switch und alles war erledigt. Wobei es mir völlig gleich ist, wie hoch die Übertragungsrate ist, denn die der Telekom schafft der Adaper allemal rauf und runter(wir gehören zu den glücklichen Landeiern und die Rate ist - naja, ich sag mal unbeschreiblich) und wegen der prima Übertragungsrate der Telekom sind Spiele ohnehin Glückssache - sogar Bubbleshooter hakt. Daher kann ich keine Aussage machen, wie sich der Adater bei höheren Ansprüchen verhält. Aber für Normalos funktioniert er einfach und gut.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2014
Die Wandwarzen haben mein Problem gelöst, dass ich in einem Raum kein WLAN empfangen kann und nun darüber den PC per Netzwerkanschluss verbinden kann. Somit ist der PC nun über PowerLAN an eine FritzBox gekoppelt.

Die Übertragungsqualität hängt immer vom installierten Stromnetz ab und bei mir passt es perfekt. Die Übertragungs LED zeigt grün, also mehr als 80Mbps. Da es mir nur um den Internetzugang geht, ist das mehr als genug und es hätte wohl auch die ältere Variante ohne Gigabit-Anschluss gereicht (ich wollte für spätere Verwendungszwecke aber schon gerüstet sein).

Punktabzug gibt es für die extrem hellen blinkenden LED und das schwarze Gehäuse. Komplett weiß wären die Boxen unauffälliger und das Blinken stört im dunklen Raum doch gewaltig, sogar wenn sie nicht direkt sichtbar sind.Hersteller sollten endlich mal daran denken, wie viele elektronische Geräte im Wohnbereich verteilt sind und wo überall Lichterchen um ihre Aufmerksamkeit buhlen.

Die Gegenstelle am PC geht (beim Herunterfahren) sauber in den Standby und wacht auch wieder auf wenn ich den PC hochfahre. Auf der FritzBox-Seite geht der Adapter nicht in den Standby. Das ist aber erwartbar, weil die Fritzbox selbst schon älter ist und dort das LAN bei fehlender Gegenstelle nicht abschaltet. Das ist für mich soweit in Ordnung. Schlecht hätte ich es gefunden, wenn die Adapter nicht aus dem Standby zu wecken wären. Rausziehen/Einstecken am PC wäre doof, weil der PC über die selbe Dose mit Strom versorgt wird. Aber alles ist gut.

Wer Standby-Probleme hat, kann das in den Adaptern abschalten:

[...]

Weiter unten das SwitchPowerSaveTool_Beta herunterladen. Damit kann man das Standby abschalten.

Also vier Sterne für die gute Verarbeitung, Preis/Leistungsverhältnis und gute Funktion. Ein Stern Abzug für fehlende Firmware-Update-Möglichkeit, helle LED und schwarzes Zebragehäuse.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)