Kundenrezensionen

25
4,4 von 5 Sternen
Tell It Like It Is
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:9,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. September 2010
Thomas Quasthoff hat offenbar in seinem Plattenschrank gewühlt, seine Lieblingssongs aus Soul, Pop, Blues und Grenzgebieten dieser Genre zusammengesammelt, eine fantastische Musikermischung als Band um sich gescharrt und im besten Sinne "drauf los musiziert". Und so überzeugen die überwiegend recht chilligen, mitunter aber auch fetzigen Lieder des Albums, die Quasthoffs Stimme auch mal fernab des reinen Wohlklangs in jazzig-schmutzige Klangfarben präsentieren, vor allem durch eine ungebremste Musizierfreude, die einen unweigerlich begeistert. Ich finde: Ein Album, das einfach Spaß macht!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Wenn Künstler aus dem Klassik Fach im Jazz, Pop... dilettieren müßte man sie in der Regel wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses vor Gericht stellen. Unter den hunderten Summertime Interpretation ist die von Anna Moffo die mit Abstand schlechteste. Besonders penetrant war auch F.Gulda in seinem Versuch ein besserer Jazzer als Joe Zawinul zu sein.

Bei dieser Platte würde ich für einen glatten Freispruch plädieren. Man merkt aber auch bei Quasthoff, dass die leichte Muse ziemlich schwierig ist (er hat selbst nie was anderes behauptet). So fehlt ihm bei der einleitenden RB Nummber "I can't stand the rain" etwas der Rythmus. Jedenfalls gefällt mir das Original von Ann Peeples aber auch die aktuelle Interpretation von Seal besser. Seine starken Momente hat er bei lyrischen Nummern wie z.B. "Georgia in my mind". Es gibt auf der Platte keine einzig schlechte Nummer, die Begleitband spielt gediegen auf, es liegt ein schönes Booklet bei. Es hat alles ein gewisses Qualitätsniveau. Es ist allerdings auch keine Nummer dabei, wo einem die Tränen kommen weil es so schön ist. Aber meistens will man nach einem anstrengenden Tag eh nur gute Musik hören. Für diesen Zweck ist die Platte ideal geeignet.
Bei der Bewertung wäre 4+ wohl am Angemessensten. Das geht aber bei Amazon nicht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Oktober 2010
Diese CD muss jeder haben! Thomas Quasthoff ist überall zuhause, denn er versteht es mit Herz, Bauch und Hirn in allen Genres gefühlvoll, zurückhaltend aber auch explosiv, so wie es nötig ist, einzutauchen. Wenn klassiche Lied- und Opernsänger so in fremde Reviere( sind sie das denn?) eindringen wie er, dann ihr Opern- Jazz- Blues- Lied- und Rock Fans reisst die Grenzen nieder und lasst ihn herein! Den meisten Besprechungen kann ich mich hier anschliessen. Von mir erhält diese CD die volle Punktzahl.
Was der geniale Maestro Bernstein am Pult und als Komponist war, ebenso grenzübergreifend in seinem Metier das ist für
mich im Gesang Thomas Quasthoff!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Ich gehöre ja zu denen, die erst mal dachten: Muss er das jetzt auch noch machen? Kann das gut gehen, eine "geschulte" Opern- und Liedstimme und Songs wie "Have a little faith" von John Hiatt? "Short People" von Randy Newman? Nun muss ich reichlich zerknirscht eingestehen: Hätte ich mir das Ding ruhig mal früher (ohne Vorurteile) angehört. Denn: Der Mann hat's raus! Das ist eine von vorne bis hinten perfekt produzierte, von allen Beteiligten bärenstark eingespielte und vom Meister höchstselbst absolut souverän gesungene "Scheibe". Die, das muss einfach mal gesagt werden, einfach Spaß macht! Und das gilt übrigens auch für Quasthoffs einzige Eigenkomposition, "The Whistleman": Braucht sich hinter keinem der anderen Stücke verstecken. Und das soll dem kleinen, großen Mann erst mal jemand nachmachen: Hut ab!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 7. September 2013
Der Name Quasthoff war mir zwar bekannt, allerdings nur als Interpret "klassischer" Musik, was mich nicht sonderlich interessierte. Nachdem ich durch Zufall an seine CD "The Jazz Album" geraten war, die ich sehr ansprechend finde, wurde ich neugierig, habe im Netz gesucht und bin auf diese CD gestoßen. Ein absolutes Highlight ! Quasthoff covert bekannte Soultitel total souverän mit einem ganz eigenen, überzeugenden Stil. Der Opener ist mindestenes ebenso gut gebracht wie von Tina Turner, eher besser, ohne unnötig laut zu werden. Seinen guten Sinn für Humor beweist Quasthoff mit dem Titel "Short People",den er deutlich besser, emotionaler präsentiert als Randy Newman himself. Alle anderen Titel sind ebenfalls gut ausgewählt, insgesamt ein runde Sache. Auch Dank der hervorragenden Begleitmusiker.
Ich habe richtig Lust auf Quasthoff bekommen und traue mich jetzt mal an die klassischen Einspielungen.
Weiter so, Herr Quasthoff !
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. April 2013
Das ist eine ganz wunderbare Musik, wunderbare Stimme und bewundernswerter Mann. Ich hoffe, der Leser Dieses hier kennt ihn.
Kannte ich aus TV, wollte verschenken.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. September 2010
Unumstritten ist Thomas Quasthoff ein göttlicher Sänger. Ich hatte das Glück, ihn bei einem seiner aktuellen Jazz-Konzerte live zu erleben, was ein bewegendes und unvergessliches Ereignis war. Leider ist die unbändige Live-Spielfreude der aktuellen Studio-Aufnahme kaum anzumerken. Die Produktion ist bis ins Sterile glattgebügelt und enttäuscht daher etwas. Die feinen Schrägheiten, die Wärme und feine Nuancierung in den Jazz-Interpretationen des Stimm-Meisters fehlen weitgehend. Das Schlagzeugspiel des genialen Wolfgang Haffner ist präzise und perfekt aber arm an lebendigen Tönungen. Eine etwas blutleere Angelegenheit. Bei der Titelauswahl findet sich z.B. eine Country-Nummer oder ein Tina Turner-Gassenhauer; diese Nummern haben live viel Charme, wirken aber in der vorliegenden charakterarmen Produktion für den Jazz-Hörer etwas befremdlich. Das Göttliche, zu dem diese Combo fähig wäre, blitzt am ehesten auf bei "Have a Little Faith in Me", "Rainy Night in Georgia" oder "Short People". Große Verehrung vor Klassik und Jazz-Werk des genialen Quasthoff, aber hier hätte es mehr Lebendigkeit sein können.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 22. Juli 2015
Whau - "sie ist nicht von dieser Welt" - Thomas Quasthoff springt von der sogenannten E- zur U-Musik und zeigt was man aus Soul-Klassikern machen kann, wenn man über dieses Stimmvolumen und diese Ausdruckskraft verfügt. Man vergleiche zum Beispiel nur einmal "I can't stand the rain", gesungen von Seal - hat man dieses Lied einmal von Quasthoff gehört, ist Seal ein pipsiger Schuljunge. Erotisch und durchaus mit Humor spielt Quasthoff mit seiner Stimme und Stimmvolumen in "Tell it like it is", meinem Lieblingslied auf der gleichnamigen CD.
Wie gesagt: "Sie ist nicht von dieser Welt" - zur Zeit meine Lieblings-CD.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 30. Oktober 2013
Eine wirklich gute CD, wenn man Jazz-Fan ist. Eigentlich sich sowohl als Hintergrundmusik für Feiern als auch direkt zum anhören. Wer T. Quasthoff kennt, der wird auch dieses Album mögen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 12. Februar 2014
Schöne Interpretation alter Soul -und Pophits in spitzen Besetzung. Sollte man sich anschaffen vor dem Hintergrund das Herr Quasthoff nun nichts dieser Art mehr veröffentlichen wird!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The Jazz Album (G/A/S)
The Jazz Album (G/A/S) von Thomas Quasthoff and Till Brönner
EUR 9,19

Best Of
Best Of von Thomas Quasthoff
EUR 10,99