wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen24
3,6 von 5 Sternen
Format: DVDÄndern
Preis:15,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. März 2011
Eine der süssesten Liebesgeschichten, die ich je gesehen habe.
So verschieden, und doch so zueinander passend sind diese zwei Menschen.
Eine schwedische Komödie, die vom Charme her erstklassig und ziemlich einmalig ist.
Ich würde mir mehr solcher süssen Liebesfilme wünschen.

Der Titel "Mein Bauer, seine Kuh & Ich" ist etwas einfach gehalten, denn ich habe den Film als "Der Typ vom Grab nebenan" im Fernsehen kennengelern, aber musste natürlich die DVD kaufen, weil es so eine herzige Liebesgeschichte ist. Die muss man einfach haben.
0Kommentar15 von 16 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Dieser schwedische Film, neu auf Blu-ray ist eigentlich ein alter Hut. Mit anderem Cover und Titel - "Der Typ vom Grab nebenan" (saublöder Titel, oder?) gibt es diesen Streifen schon etwas länger.
Das neue Cover ist nicht schlecht, aber ob der stereotypische Titel "Meine Bauer, seine Kuh & Ich!" besser ist bezweifle ich. Der Titel suggeriert mehr Komödie und Kalauer, dabei ist der schwedische Film weder Drama noch Komödie, sondern ein relativ realistischer Film. In Sachen Budget und Geschichte erinnert die Disc an viele TV-Filme der öffentlich - rechtlichen Sender:
Bibliothekarin Desiree, Mitte 30 will in die große Stadt ziehen wegen eines Jobs und trifft am Grab ihres toten Freundes einen Mann namens Benny der das Grab seiner toten Mutter besucht. Man freundet sich an, verliebt sich und erlebt einen Kulturclash, da er Landwirt, aber nicht dumm. Freunde auf beiden Seiten sind etwas strange, aber man liebt sich. Das ist auch der Tenor des sehr ruhigen aber am Ende immer interessanter werdenden Filmes. Das Fehlen sämtlicher Hollywoodklischees und die stinknormal aussehenden und agierenden Darsteller machen einige Längen wett, so dass die Dramödie für Filmfans durchaus interessant ist. Das Fehlen von sämtlichen Extras und das Umetikettieren des alten Filmes plus eines soliden, aber nicht berauschenden Bildes machen aber diese Veröffentlichung zu keinem Muss, vor allen Dingen, da wie schon erwähnt im TV ähnliche Stoffe alle Nase lang laufen.
Diese BD ist was für Freunde des skandinavischen Filmes!
0Kommentar5 von 5 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Benny ist Landwirt mit Leib und Seele. Den Milchbauernhof hat er von seinen Eltern übernommen. Er lebt dort alleine und hat schon lange Sehnsucht nach einer Frau, die sein ländliches Leben mit ihm teilen würde. Ob da Desiree die Richtige ist? Sie arbeitet als Bibliothekarin in der Stadt, hat ihren Mann vor ein paar Jahren durch einen Unfall verloren und möchte eigentlich bald eine Stelle in Stockholm antreten.
Trotz aller Unterschiedlichkeit fühlen sich beide bald schon stark zueinander gezogen, auf alle Fälle auf der leidenschaftlichen Ebene. Nach diesem ersten Überschwang realisieren sie jedoch, dass ihre Lebensentwürfe nicht zwingend kompatibel sind und darüber hinaus auch ihre Freunde nicht so richtig zueinander passen wollen. Ein Kampf zwischen Verstand und Herz beginnt, mit vielen Schleifen und zunächst offenem Ausgang....

Diese Verfilmung beweist, dass man sich auch auf dem Friedhof kennen lernen kann, selbst wenn man keinen Hund mit dabei hat. Desiree besucht das Grab ihres Mannes und Benny pflegt das seiner Eltern. Natürlich muss man miteinander ins Gespräch kommen und der obligatorische "Kaffee" darf auch nicht fehlen.
Die beiden entdecken, dass sie auf einer intellektuellen Ebene gar nicht so unterschiedlich sind und bei Benny die Lebensumstände seinen Weg nicht zum optionalen Studium geführt haben. Es geht für beide auch darum, Vorurteile abzubauen und eben nicht auf das wohlwollende Umfeld zu hören.
Doch ihr Weg ist keinesfalls geradlinig und sie drehen für meinen Geschmack die eine oder andere Schleife zu viel. Dabei spielen auch die im Titel erwähnten Fleischbällchen eine Nebenrolle.

Michael Nyqvist als Benny dürfte als etablierter Schauspieler auch hierzulande hinreichend bekannt sein. Ich empfand sein Spiel nun jedoch nicht sonderlich herausragend. Elisabeth Carlsson als Desiree wirkte auf mich mitunter eine Spur zu überdreht, jedoch gut in ihrer Rolle aufgehend.
Die Kameraführung, der Schnitt etc. des Filmes empfand ich eher als durchschnittlich.

Eine klassische Beziehungskomödie stellt das Werk für mich nicht dar, eher ein Drama, mit ganz spärlich gesäten Momenten zum Schmunzeln. Der Film war in Schweden wohl ein größerer Kinoerfolg. Er stammt bereits aus dem Jahr 2002 und ist nun erneut auf DVD jedoch unter anderem Titel erschienen (auf dem Cover geändert, in der Menüführung und in der Bildergalerie jedoch nicht).

Extras: Trailer, Vorschauen (richtig historische Schnäppchen), Galerie

Fazit: Trotz manch kleiner Schwächen in der Umsetzung empfand ich den Film für mich als ganz unterhaltsam, noch knapp den 4. Stern.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 19. Januar 2014
So beschreibt der "Mann von Grab nebenan", Benny, seine erste Begegnung mit Desiree. Die beiden lernen sich auf dem Friedhof kennen und treffen sich wieder. Beide leben in unterschiedlichen Welten und sind sehr verschieden: "Mit Benny zusammen sein ist wie ein Kulturschock" - so drückt es Desiree gegenüber ihrer Freundin aus. Bennys Komplimente ("Sie erinnern mich an meine tote Kuh, sie sind genauso wohlgeformt wie sie") verwirren sie zunächst sichtlich, scheinen aber ihre Wirkung nicht zu verfehlen: Denn kurz nachdem Desiree Benny erklärt "Ich bin noch nicht bereit für eine neue Beziehung", geben sich die beiden ihrer gegenseitigen körperlichen Anziehung hin.

Eigentlich stehe ich nicht so wirklich auf skandinavische Filme. Offen gestanden habe ich mir diesen Film einzig und allein wegen des Hauptdarstellers Michael Nyqvist angesehen. Nicht dass ich ein großer Fan von ihm wäre, aber ich kannte ihn aus Wie im Himmel (Einzel-DVD) und war gespannt, wie er andere Rollen verkörpert. Dies war auch einer der ersten und wenigen Filme aus Skandinavien, die ich gesehen habe. "Wie im Himmel" hat mich begeistert und so dachte ich mir, ich gebe diesem Film eine Chance.

Und ich habe es nicht bereut: Der Anfang ist prima, man kommt sehr gut in die Geschichte hinein und auch die Musik gefiel mir gleich. Michael Nyqvist spielt die Rolle des etwas schrulligen und eigenwilligen Menschen wieder hervorragend, die Charaktere sind speziell und weisen dennoch klischeehafte Seiten auf, dabei aber immer liebenswert.
Der Handlung kann man gut und einfach folgen. Die Musik erinnerte mich stellenweise an "Mrs. Greenbird". Musik, Landschaft und Geschichten verschwimmen zu einem harmonischen Ganzen. Der tolle Humor und die feinsinnige Art tun ihr Übriges.

Auf irgendeine Art und Weise bezaubert der Film und seine Darsteller, er ist unkitschig, charmant, eigenwillig und doch romantisch - Ich würde ihn jederzeit weiterempfehlen!

>> ZUR DVD
Die DVD beinhaltet die klassische Kapitel- und Tonwahl, eine DVD-Vorschau, als Extras sind der Originaltrailer und eine Bildergalerie - ist also sehr "überschaubar". Wegen der Extras wird man sie also sicherlich nicht kaufen - dafür wiegt der tolle Film das auf!
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2011
Das ist sicher kein Film, der in die Annalen eingehen wird. Trotzdem hat er so schöne Bilder, dass einem manchmal das Herz aufgeht. Als die Stadtfrau das erste Mal unsicher über den Futtertisch stiefelt, ihrem Angebeteten hinterher und die Kühe versuchen, sie abzulecken: Das kann ein Regisseur nicht planen, das ist einfach stimmig. Es gibt viele Szenen, wor allen Dingen auf dem Bauernhof, die nicht gekünstelt wirken. Manches ist natürlich übertrieben, aber wenn man einen Liebesfilm ansehen will, muss das auch sein. Da darf man ruhig mit ein paar Klischees spielen (scheinbar ungehobelter Bauer, der sich als Geistegröße entpuppt und scheinbar taffe Karrieristin, die sich fürs einfache Leben auf dem Land entschließt). Schließlich will man am Ende sagen können, wie schön es ist, dass sich die beiden gekriegt haben!
0Kommentar12 von 14 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2011
Es ist schon eine ziemliche Frechheit, den Original-Film (Der Typ vom Grab nebenan) mit einen neuen (und ziemlich blöden) Titel erneut zu veröffentlichen. Leider hatte ich die untenstehende Rezension "Mogelpackung" übersehen, die darauf hinweist, also habe ich mir die DVD zum zweiten Mal gekauft ...
Was den Film selbst betrifft, der ist allerdings auch beim zweiten Mal immer noch ganz wunderbar! 5 Sterne für den Film, null Sterne für die Ignoranten von 3L-homevideo!
0Kommentar12 von 15 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Als sich Desiree und Benny auf dem Friedhof begegnen, ist es Liebe auf den ersten Blick. Ungleicher könnte ein Paar allerdings nicht sein. Desiree, Bibliothekarin und Bewohnerin einer Designerwohnung aus der Stadt und Benny, ein Landwirt, der in seiner Arbeit mit seinen Milchkühen richtig aufgeht. Doch schon bald, nach reichlich wildem Sex, guten Gesprächen und viel Spaß drängen sich die ersten Fragen auf: Kann er es intellektuell mit Desirees Freunden aufnehmen und kann sie auch den Stall ausmisten und Kühe melken?

Dieser Film ist eine luftig leichte Komödie mit einer originellen Handlung. Die Handlung ist etwas besonderes, keine 08/15-Geschichte, die man in vielen anderen Filmen wieder findet. Das Drehbuch wurde äußerst kurzweilig umgesetzt, die Charaktere sind äußerst liebenswert und die Filmlandschaft und Dialoge ergeben einfach ein stimmiges Bild.

Die zwei Hauptrollen wurden äußerst passend besetzt. Als Benny spielt der außerhalb Schwedens damals noch unbekannte Michael Nyqvist (jetzt bekannt aus der Millenium-Trilogie) einen äußerst liebenswerten Landwirt, für den es alles ist, seine Milchkühe zu umhegen und seinen Hof zu bewirtschaften. Der aber auch sehr einsam ist, von der Liebe träumt. Elisabeth Carlsson spielt Desiree, eine Stadtfrau, die Karriere machen will. Die, nachdem sie Benny kennengelernt hat, verunsichert ist, was ihre Ziele im Leben sind bzw. sein sollten. Auch Desiree ist trotz eines großen Bekanntengreises sehr einsam und träumt von der Liebe.

Auf der DVD sind auch kleinere Extras enthalten. Als Bonusmaterial erhält man u. a. den Originaltrailer und eine Bildergalerie. Dies ist zwar nicht sonderlich üppig, für einen schon etwas älteren, unbekannteren Film allerdings nichts ungewöhnliches.

Alles in allem ist dieser Film für jeden kurzweiligen DVD-Abend unbedingt zu empfehlen!
11 Kommentar18 von 24 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2012
Wie eh schon alle geschrieben haben:

Man hat einfach den Film "der Typ vom Grab nebenan" genommen und neu gelabelt.

Man hat sich nichtmal die Mühe gemacht das DVD Menü zu überarbeiten, da steht noch alles in original.

Für den Film gibts 5 Punkte, aber für das freche umlabeln gibts -3!

Schämt euch!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2012
Die positiven Kritiken, Hauptdarsteller Michael Nyquist (As It Is In Heaven) und die Tatsache, dass der Film in Schweden ein grosser Renner war, bewogen mich zu einem Kauf, obwohl ich den Titel "Mein Bauer, meine Kuh und ich" alles andere als anziehend fand. Da passt der ursprüngliche Titel "Der Typ vom Grab nebenan" schon wesentlich besser.

Die Story ist einfach gestrickt und etwas gar vorhersehbar. Positiv empfand ich am ehesten die kleinen Dinge zwischendrin, welche skandinavische Filme oft auszeichnen, wie ganz zu Beginn der Vergleich, wie die beiden Protagonisten ihren Kaffee anrichten oder Benis Versuch seinen Bettbezug bei Désirés erstem Besuch noch rasch in Ordnung zu bringen.

Am Ende bleibt ein Film, der seichte Unterhaltung bietet, bei der ab und zu geschmunzelt werden kann - mehr aber nicht. Weder Gänsehaut noch besonderer Tiefgang zeichnen den Streifen aus. Das ist etwas schade, denn aus der Thematik hätte sich einiges entwickeln lassen. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass ein zweiter Teil, der aufzeigen würde, wie Beni und Désiré ihr gemeinsames Leben (basierend auf ihren unterschiedlichen Lebensgeschichten) zu meistern vermögen, eine wesentlich spannendere und unberechenbarere Geschichte abgeben würde.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2012
Wer den Trailer gesehen hat, hat auch schon die komischen Highlights dieses Films gesehen. Der Film plätschert dahin, hat schwedischen Charme, ist aber keine Komödie, und auch keine große Liebesgeschichte. Eher fad, aber leicht.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €