Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen17
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. August 2012
Zakharova/Bolle: Das (!) internationale Ballerina/Ballerino - Dream Team im klassischen Ballett. Tänzerisch über jeden Zweifel erhaben, liefern die beiden nicht nur tänzerisch sondern v.a. auch schauspielerisch ein Kabinettstückchen ab, das man so bei heutigen Ballettaufführungen kaum noch erleben darf. Die Inszenierung, v.a. im Vergleich zu Nurejews großartiger, jedoch eher puristisch/psychedelisch anmutender in Paris wirkt oppulent, Kostüme und Bühnenbild sind regelrecht detailverliebt gestaltet und das Orchester der Scala ein unvergleichlicher Genuss. Die Company der Scala tritt gegenüber ihren Kolleg/innen der l`Opéra National de Paris zwar etwas zurück, das fällt aber angesichts beider o.g. Superstars und eines wirklich erfrischend tanzenden und auf der Bühne agierenden Narren kaum ins Gewicht. Vielleicht das Beste, was man an Schwanensee derzeit auf DVD/Blue Ray bekommt.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juni 2003
Für mich ist diese Aufführung mit Steffi Scherzer eine der wenigen gelungenen klassischen Balletts - mein Geschmack geht normalerweise auch eher gegen "moderne Interpretation". Aber hier muss ich sagen, es ist Klassik vom Feinsten. Die Gruppenszenen sind so wunderschön choreographiert, so dass das Ballett nicht nur ästhetische Bewegungskunst, sondern auch Bildkunst wird. Und wenn Steffi Scherzer wahrhaftig wie ein scheuer Schwan auftritt bin ich verzaubert. Die Pas de Deux (auch wenn O. Matz vielleicht wirklich etwas blass ist) strahlen auf mich eine ungeheure Innigkeit aus, natürlich wird das auch durch die wunderbare Musik Tschaikowskis unterstützt. Und an manchen Stellen denke ich sogar, z.B. beim solo der Mutter vor dem Fest, dass das Ballett gar nicht soooo klassisch inszeniert ist, sondern durchaus einige modernere Elemente integriert hat. Ich bin jedenfalls bei jedem Anschauen aufs neue begeistert.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2005
Bevor man über Tänzerinnen oder Tänzer schwärmt, wie so so oft weiter oben geschehen, vielleicht besser einige Info's für Kaufwillige, die diesen Film eben noch nicht kennen.
Wieder einmal der Fall, daß nicht drin ist, was draufsteht - hier der "Schwanensee". Dennoch habe ich nicht einen, sondern fünf Sterne vergeben.
Zur Handlung: Es wird nicht die "klassische" Geschichte vom bösen Magier Rotbart und der Erlösung eines verzauberten Mädchens erzählt, sondern der Ausgang einer Liebesbeziehung einer Mutter zu ihrem Sohn. Wie es sich für eine Schwanensee Aufführung durchaus gehört, ist der Ausgang ein Unglücklicher. Es gelingt dem jungen Mann (Prinz) die Befreiung aus dieser (unfreiwillig erscheinenden) Verstrickung nicht, die Mutter erreicht mittels intrigantem Spiel, die Hintertreibung der sich anbahnenden Beziehung ihres Sohnes zu einer andern Frau (Szenen des weissen Schwans). So behält sie ihn für sich - um ihn dann endgültig zu verlieren.
Die choreographische und tänzerischen Umsetzung ist gelungen. Besonders zu erwähnen die ganz ausgezeichneten Tänze von Bettina Thiel (Mutter) und Torsten Händler im 2. Akt: eine Augenweide.
Steffi Scherzer tanzt technisch hervoragend (wie zu erwarten), wen und was sie in diesem Plot nun verkörpert und was diese, deutlich ältere, Frau sich von dem schüchternen jungen Mann eigentlich erwartet, mag sich jeder nach der Aufführung selbst zurechtlegen.
Fazit: Wer einmal Schwanensee in der "Urfassung" sehen will liegt hier falsch, wer sich eine wunderschöne Aufführung eines klassichen Balletts mit Inhalten zum Träumen wie zum Diskutieren ansehen möchte sollte zugreifen.
Die DVD biete keine Extras.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2012
Für mich eine der schönsten Versionen von "Schwanensee", ganz gewiss aber
eine der in sich stimmigsten der letzten 50 Jahre.
Hier mit dem derzeitigen Ballett-Traumpaar
Svetlana Zakharova und Roberto Bolle. Nicht nur aufgrund ihrer beiden
atemberaubend schönen Physiognomie die Idealbesetzung für "Schwanensee",
denn beide sind ebenbürtige Tanzpartner.
Perfekte Tanzkunst -- auch das Corps de Ballet. Bravo!
Der im Stück integrierte Hofnarr ist sehr sympathisch
und kommt beim Publikum ebenfalls sehr gut an (mehr als der Harlekin in der Version mit Lopatkina und Korsuntsev).
Mit einem gelungenen einstimmenden, darstellenden Prolog, in dem gezeigt wird,
wie die Prinzessin zum Schwan wird.
Das Ballett hat ein erfreuliches Ende für die beiden wie in der Urfassung von 1877.
Ich kann diese Version nur empfehlen und selbst immer wieder ansehen:
Sie ist jeden Cent wert und enthält ausführliches Bonusmaterial über die Proben.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2012
Ich könnte mir die Aufführung jeden Tag ansehen, habs auch schon oft getan, seit ich die DVD bekommen habe. Hier passt einfach alles: Das Ensemble und die beiden Solisten sind über jeden Zweifel erhaben. Ganz besonders beeindruckt hat mich die Figur des Harlekin. Ich weiß nicht, ob die in jeder Version von Schwanensee vorkommt. Es handelt sich ja hier um die Version mit Prolog und Happy End. Es gibt ja auch die tragische Art davon. Jedenfalls spielt hier der Harlekin schon fast die Hauptrolle, zumindest im ersten Akt. Das Bühnenbild und die Kostüme sind angenehm konservativ im besten Sinne. Die Musik von Tschaikowsky kennt man ja, hier jagt ein Ohrwurm den anderen. Insgesamt absolut empfehlenswert. Besser gehts einfach nicht!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2013
Ein ganz tolle Aufführung mit genialen Tänzern und Solisten. Bin froh mich für diese DVD entschieden zu haben.
Habe im Januar dieses Jahres das Russische Staatsballett live gesehen, aber dieser Schwanensee gefällt mir besser-
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2014
Die Schwanensee-Inszenierung des Mailänder Balletts ist eine der besten die es gibt- was (meiner Meinung nach) aber mit an der Tänzerin Svetlana Zakharova liegt. Die Choreografie ist fast perfekt-nur hier und da hätte man etwas besser machen können-
Manchmal ist die Perspektive,aus der gefilmt wird, nicht ganz gelungen..so sieht man im 2.Akt die Tänzerinnen hinter der Bühne stehen..
Ein weiterer kleiner Minuspunkt die die Qualität.Die Aufnahme stammt zwar aus 2004, trotzdem habe ich sie mir etwas besser erhofft-die Qualität ist nur minimal besser als auf Youtube.(wo es genau diese Aufnahme komplett zu sehen gibt..)Am Fernseher getestet ist sie etwas besser als am Laptop.
+Beilage Heft zur DVD, in der die Reihenfolge der Tänze+Dauer(die manchmal nicht ganz stimmt) aufgeführt sind
+nettes Bonusmaterial der Proben und einigen interessanten Erklärungen

Wer eine klassische,gute Schwanensee Inszenierung sucht, sollte sich diese hier unbedingt anschauen!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2012
Bin eine Schwanenseeliebhaberin und habe daher schon zahlreiche Choreographien gesehen. Diese Interpretation ist sehr schön, besonders die Szenen mit den Schwänen. Leider finde ich, dass der Solotänzer wenig zeigt. Die Solotänzerin dagegen ist einfach brilliant. Mit dieser Einschränkung kann ich es nur empfehlen!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2014
Auf der Suche nach Schwanensee bin ich ehr zufällig auf diese Inszenierung gestoßen und war - im direkten Vergleich mit Bolschoi und anderen - absolut begeistert. Das Ensemble tanzt präzise, auf hohem Niveau und mit bestechender Ausstrahlung. Absolut sehenswert.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juli 2003
Grandios! Mir fällt zu dieser wunderbaren, ästhetischen und formvollendeten Aufführung kein weiterer Superlativ mehr ein. Allein die Ausstattung, das Bühnenbild und die Beleuchtung sind ein wahrer Augenschmaus. Und dann erst der Tanz! Klassisches Ballett vom aller Feinsten! Ohne die Mitwirkenden zu schmälern, aber was Steffi Scherzer uns schenkt ist unbezahlbar! Bisher dachte ich immer, daß Maja Plissezkaja als Odette/Odile unerreicht wäre, aber nein. Allein die Armführung, Mimik, Körperbeherrschung! Unglaublich! Wer den klassischen Schwanensee sucht, der sollte, der muß hier zugreifen!
Anmerkung: Jede Bewertung unter 5Punkten sprechen dem Können der Tänzer, der Choreographie und dem Orchester Hohn!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden