earlybirdhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More blogger ssvpatio Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

42
4,7 von 5 Sternen
Canon BG-E9 Batteriegriff
Preis:216,59 €+6,99 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Februar 2012
Für die 60D hatte ich zuvor einen Meike-Griff erworben, der anfangs auch recht zufriedenstellend war (ich habe ihn in Foren auch so verteidigt), doch nach gut 10 Monaten hat der Griff ausgedient. Die Buttonbelegung ist gänzlich verschwunden und die Oberfläche fies glänzend speckig gewordene. Zudem wurde die Befestigung immer wackeliger, trotz fest angezogener Schraube waren Langzeitbelichtungen kaum noch professionell möglich, geschweige denn Filmen mit Follow Focus auf einer Leichtstütze. Und gerade da ergibt der BG Sinn, damit man sein Set Up nicht immer abbauen muss um den Akku zu wechseln. Kurzum: Nachbau war absoluter Mist im Langzeittest (Wohingegen der Nachbau-BG für die EOS 550D von Phottix immer noch seinen Zweck gut erfüllt. Sieht auch nicht mehr schön aus aber er sitzt fest und ist praxistauglich).

Lange rede kurzer Sinn:
Original BG-E9 mit Superschnapp erworben (127,-€, neu!!!), Oberfläche ist exakt gleich der Kamera, wirkt also nun so richtig wie eine Einheit. Haptik der Beschichtung und der Gummierung ist sehr gut, Schubladen sind erheblich leichtgängiger als bei dem Meike-Nachbau, Langzeittest ist abzuwarten (doch wenn ich mir meine 60D anschaue, die ich bei erscheinen 2010 gekauft habe ist zu erwarten, dass der BG die gleiche Abnutzung erfahren wird und die ist minimal und bleibt auch nach einem Jahr noch angeraut und hochwertig).

Die Bodenplatte ist extrem fest, da der BG innen mit Metall verstärkt ist, es gibt also keine Wölbungen, wenn man etwas robuster mit der Kamera umgeht (ist ja schließlich ein Arbeitstier, auch wenn es für die meisten "nur" eine 60D ist). Ist nicht unwichtig für die DSLR-Filmer unter euch, die eine flexible Stelle in ihrem Set Up nicht gebrauchen können.

Akkus (teilweise Original, teilweise von Weiss) werden immer problemlos erkannt und angezeigt (war beim Nachbau-BG auch nicht immer der Fall).

Auch wenn die Nachbauten auf den ersten Blick gleich aussehen, sind sie es schon rein von der Form nicht. Der Meike-BG war viel zu dick im Hochkantformat. Der BG-E9 wirkt zwar nahezu gleich breit, doch liegt er erheblich besser in der Hand.

Es kann sein, dass andere BG-E9-Nachbauten besser sind als meiner, doch behaupte ich nach wie vor, das die Dinger alle vom gleichen Fließband in China rollen und von verschiedenen Labels gekauft und gelabelt werden (Bitte klärt mich auf, wenn ich hier falsch liege. Würde mich tatsächlich mal interessieren).

Einen Stern ziehe für den unverschämten UVP von 200,- und teilweise auch recht hohen Straßenpreis von rund 160,- bis 170,- ab (inkl. Versandkosten). Den hab ich zwar nicht bezahlt, doch das war ein Glücksfall. Meine schmerzliche Obergrenze für einen BG ist bei 150,- eigentlich mehr als erreicht (man darf nicht vergessen, das da auch noch teure Akkus rein wollen). Bei der 7D und der 5DMkII wird noch mehr gemolken (UVP 260,- und 380,- WTF?!?). Aber wer teure Kameras kauft hat auch mehr Geld für Zubehör, is klar...

FAZIT:
Wer das Geld hat, der kauft auf jeden Fall das Original. Es lohnt sich.

Wer das Geld nicht hat, sollte länger ohne BG fotografieren und weiter sparen. Auch wenn die Nachbauten inzwischen nur noch ein Drittel kosten, es lohnt sich zu investieren. Nach meinen Langzeiterfahrungen kann ich leider keinem zu dem Meike-Nachbau für die 60D raten, aber vielleicht gibt's da andere bessere.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Februar 2013
Hier ein kurzer Vergleich zwischen dem Meike-Griff und dem Original BG-E9:

- Die Gummierung fühlte sich im Vergleich zum Original "klebriger" an, meiner Ansicht nach weniger angenehm.
- Die Gummierung an dem Meike-Griff hat eine andere Struktur, die von der der Kamera sichtbar abweicht (aus einer Entfernung von 2m jedoch nicht mehr sichtbar). Die Struktur der Gummierung des Originals passt dagegen perfekt zu der der Kamera.
- Das Plastik sowie das Gehäuse vom Meike-Griff sind etwas dunkler als die Kamera. Somit setzt sich der Griff optisch leicht von der Kamera ab (auch aus einer Entfernung von 2m sichtbar).
- Das Rädchen am Meike-Griff ist im Gegensatz zum Original nicht gummiert.
- Das Gehäuse vom Meike-Griff ist innen komplett aus Plastik. Das Original ist innen mit Metall ausgekleidet.
- Die Farbe der blauen Markierungen unten den AE/FE-Verriegelung- sowie AF-Bildwahltaste weicht von der Originalfarbe an der Kamera ab. Es hat ein intensiveres Blau.
- Das Plastik am Originalgriff fühlt sich einfach wertiger an. Es ist exakt dasgleiche wie das der Kamera.
- Der Auslöser am Meike-Griff hat einen nicht ganz so knackigen Druckpunkt wie am Originalgriff.
- Der Ein-/Aus-Schalter am Meike-Griff lässt sich mehr oder weniger ohne Widerstand hin und herschieben, rastet also nicht wirklich ein. Ganz im Gegenteil zum Original.
- Auch der Originalgriff bzw. die Gummierung roch nach dem Auspacken irgendwie nach Essig. Nach 2-3 Stunden an der frischen Luft war der Geruch weg. Die Gummierung des Meike-Griffs roch nach dem Auspacken stark nach Gummi. Auch dieser Geruch verflüchtigte sich relativ schnell.
- Beide Griffe sitzen fest und passend an der Kamera.
- Meike-Griff ist "Made in China", der von Canon "Made in Taiwan".

Trotz zweier original Canon-Akkus zeigte der Meike-Griff bei mir im Kameramenü-Akkuinfo nur einen Akku an, obwohl ich die Akkus im Griff auch vertauscht habe. Mal wurde im Kameramenü ein Akku oben, mal einer unten angezeigt.(evtl. Griff defekt?). Beim Canon-Griff wurden beide Akkus perfekt erkannt und auch so im Kameramenü angezeigt.

Fazit:

Für einen Preis von knapp 60€ für den Meike-Griff wird der eine oder andere sicher über die von mir oben beschriebenen Unzulänglichkeiten hinwegsehen können.

Ich habe jedoch den Originalgriff behalten. Allein die optisch perfekte Einheit, die das Orignal mit der Kamera zusammen bildet, war mit fast schon den Aufpres wert, von der besseren Haptik ganz abgesehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. August 2011
Ich habe seit kurzem die Canon 60D. Zuerst kam das Traum-Tele hinzu, jetzt dieser Batteriegriff. Zuerst überlegte ich, ob ich nicht einen preiswerteren kaufe. Doch dann nahm ich den Original Canon. Ok, alles einfach, ausgepackt, den Verschluß vom Akku an der Kamera entfernt und den Griff rauf. Die Kamera liegt sehr gut in der Hand. Tat sie vorher schon, aber es ist ein Unterschied. Mitgeliefert werden zwei Einsätze. Einmal für normale Akkus und dann dieser für die Kamera Akkus. Mit einem Dreh zieht man den Einsatz aus dem Griff raus. Nun legt man zwei Akkus hinen und schiebt den Einsatz in den Griff. Schaut man nun im Menü unter dem Ladezustand rein, zeigt das Display beide Akkus an. Das reicht dann wohl für längere Zeit. Am Griff selber ist dann ebenfalls nochmal ein Auslöser und einige Tasten, die auch an der Kamera dran sind. Geeignet für das Hochformat. Auch wenn ich das nicht oft mache, aber er liegt super griffig in der Hand. Jeder, der sowas hat, wird es nicht mehr vermissen wollen. Deswegen von mir einen klare Kaufempfehlung.

Weshalb ich nun den teureren Original Griff nahm? Nun ich sage mit, das ist optimal auf die Kamera abgestimmt (persönliche Einschätzung).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Januar 2013
Vermutlich jeder Hobby-Fotograf kennt das Problem: eine neue Kamera muss her! Sei es, weil man einfach technische Neuerungen wünscht oder eben doch weil die "alte" nicht alle Funktionen in der Art bereitstellt, die man benötigt. Vor nicht allzu langer erfolgte bei mir ein Wechsel von der Canon EOS 1000D hin zur Canon EOS 60D. Auf längeren Fototouren hatte ich bereits damals an der 1000D immer das Gefühl, dass ein zweiter Akku nicht schaden kann und liebäugelte damals mit einem Batteriegriff. Da mir der Preis für das Canon original für die 1000D jedoch exorbitant hoch erschien, griff ich zur günstigen Kopie der Firma "Meike".

Nachdem ich mittlerweile einen Batteriegriff an einer DSLR sehr zu schätzen weiß (besseres Handling, "stabileres" Gesamtgefühl, sehr viel längere Laufzeit), musste natürlich für meine neue EOS 60D nun auch ein passender Griff her. Da die Kamera selber bereits einige hundert Euro teurer war als ihr Vorgänger, wollte ich dieses mal auch nicht knauserig bei der Wahl des Batteriegriffes sein und bestellte den Originalgriff. Obschon der Preis mich zu Anfang sehr abschreckte, bin ich nach ein paar Tagen Nutzung mittlerweile froh, nicht wieder die günstige Kopie bestellt zu haben.

Der BG-E9 ist hervorragend verarbeitet, keine Klebereste (wie bei der Kopie), keine scharfen Kanten - alles fühlt sich sehr wertig und einfach gut an. Der Originalgriff besitzt darüber hinaus die exakt gleiche Gummierung wie die Kamera, bei der Kopie der Firma Meike war sowohl die Farbe als auch die Struktur eine andere. Ein kleines Detail, aber es fällt auf. Nach wenigen Tagen Nutzung des Meike Batteriegriffs löste sich in der Nähe des Auslösers bereits die Gummierung (vermutlich schlechter Kleber), dies ist mir bisher beim Originalgriff noch nicht passiert.

Die Feststellschraube beim Originalgriff hat weniger "Spiel" als bei der Kopie und insgesamt macht sie einen deutlich stabileren Eindruck. Auch der Verschluss des Akkuschlittens scheint aus stabilerem Material zu sein als beim alten Griff von Meike, beim BG-E9 ist kein Wackeln zu bemerken. Der Schlitten zur Aufnahme der Akkus bzw. handelsüblicher Batterien ist bei Canon weiterhin mit Metall verstärkt und hat keine scharfen Kanten. Der wichtigste Unterschied zwischen Canon und Meike ist jedoch die Verarbeitung der Auslöser und Räder am Batteriegriff. Bei Canon haben diese den exakt gleichen Druckpunkt wie bei der Kamera, halbes Durchdrücken des Auslösers zum Fokussieren (mit deutlichem Druckpunkt) und vollständiges Betätigen des Knopfes zwecks Auslösung. Bei dem Griff von Meike war dies deutlich schwammiger. Auch das Rad zum Verstellen von Blende und/oder Belichtung fühlt sich einfach besser verarbeitet an. Ebenso rastet der Ein/Aus Schalter beim Canon Griff spürbarer und fester ein.

Mangels Meike Kopie für die 60D kann ich leider nicht einschätzen, wie gut die Registrierung der Akkus und die generelle Anzeige der Ladezustände selbiger funktioniert. Beim Original von Canon jedenfalls werden beide Akkus (einer Original, der andere Hähnel HL-E6) einwandfrei erkannt und der Ladezustand korrekt angezeigt.

Was mir gut gefällt:
+ Ergonomie
+ Druckpunkt des Auslösers
+ Gesamte Haptik der Bedienelemente
+ Sauber verklebte Gummierung, die exakt mit der Kamera übereinstimmt
+ Befestigungsschraube sitzt bombenfest
+ So gut wie alles ist mit Metall verstärkt
+ Verarbeitung des Verschlusses des Akku-Schlittens

Was mir nicht so gut gefällt:
+ Preis

Alles in allem bin ich sehr froh, mich für die "teurere" Variante entschieden zu haben und würde jedem, der für eine gute, teure Kamera Zubehör kaufen will, raten das nötige Kleingeld locker zu machen und zum Original zu greifen - auch wenn ich dessen Preis überteuert finde.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. September 2011
Ich kann mich hier ebenso mit einer *****Sterne Rezession anschließen.
Meine Meinung: zu einer Canon Spiegelreflex gehört auch originales Zubehör.
Nach dem Auspacken des Batteriegriffs war ich über die Verarbeitung und über das mitgelieferte Zubehör maßlos begeistert. Der Griff kann schnell an die EOS 60D aufgeschraubt werden. Vorher muss aber die Klappe für den Akku abgenommen werden.
Der Griff verfügt über zwei Einsätz die seitlich in den Griff eingeschoben werden können. Einsatz für zwei EOS 60D Akkus (LP-E6). Interesant hier ist, das der Batteriegriff auch mit einem LP-E6 funktioniert. Der zweite Einsatz kann für den Betrieb mit sechs Stück Mignon AA Batterien bestückt werden. Das ist echt Klasse, somit ist die EOS 60D überall einsatzbreit. Die handelsüblichen AA bekommt man wirklich überall.
BG-E9 liegt echt griffig in der Hand und bietet einige Knöpfe und ein Stellrad die man über einen seperaten On/Off Schalter zu- bzw. abschalten kann.
Speziell im Betrieb großer Zoomobjektive mit aktiviertem Bildstabilisator (wie z.B. mein Canon EF 100-400mm L IS USM) ist der Battiegriff sicherlich erforderlich, da sonst zienmlich schnell der eine Akku in der Kamera leer ist.
Fazit: tolle Verarbeitung und tolles Zubehör, dieser Batteriegriff liegt ebenso gut in der Hand wie der Body selbst.
Ich kann nur eine Kaufempfehlung aussprechen und empfehlen lieber gleich ein paar Euro mehr für das Original auszugeben.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. September 2011
Auch wenn der Handgriff für die 60 D (und ich vermute stark auch alle anderen (neuen) Handgriffe von Canon !?) nicht mehr in Japan gefertigt wird sondern in Taiwan, ist der Qualitätsvorsprung auf die Mitbewerber geblieben. Bildet druntergeschraubt eine fast perfekte Einheit mit der Kamera, was die Mitbewerber inzwischen auch gut können, aber der große und deutliche Qualitätsunterschied sind die "Gummierungen" (schreibe das in Anführungsstrichen, weil ich nicht weiss ob es tatsächlich Gummi ist) rund um den Handgriff. Zum einen ist er, was nicht verwundern kann, der gleiche wie der an der Kamera verwendete, was optisch und haptisch (fasst sich einfach wertiger an als von anderen und wirkt nicht einfach draufgepappt) einen guten Eindruck macht und ist auch rundherum angebracht! Die Konkurrenzhandgriffe (die ich kenne) haben leider meist hinten nur glänzenden schwarzen Kunststoff anstatt das matte "Gummi" zu bieten. Und es ist schon ein Unterschied ob der Handballen hochkant auf rutschsicherem Gummi anliegt oder an rutschigem Kunstoff abrutscht.

Der immens hohe Preis des Originals (im Vergleich zur Konkurrenz) relativiert sich durch die klar bessere Qualität und zahlt sich beim Wiederverkauf nochmals aus. Für einen gebrauchten, gut 3 Jahren alten Canon Handgriff erzielt man noch gut 50% des Neupreises als Verkaufserlös (eigene Erfahrung). Und mein Handgriff der 40D hatte nach 3 Jahren Benutzung und wenig Rücksicht noch fast Neuzustand. Hoffe mal, dies wird auch für diesen Handgriff aus Taiwan zutreffen. Nach mehreren Monaten Nutzung und einigen Tausend Fotos ist noch überhaupt keine Nutzung sichtbar, was auf gewohnt gute Verarbeitungsqualität schliessen lässt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. September 2011
Ich kann diesen Canon Originalgriff mit einem Drittherstellerprodukt für meine alte 1000d vergleichen und muss sagen, dass jeder Cent Aufpreis gerechtfertigt ist. Das geht bei der Haptik der Kunststoffe los. Die Knöpfe und Räder sind ebenfalls eine ganz andere Fertigungsqualität. Noch dazu ist der Sack für den zweiten Schlitten und die Schutzkappe für die Kontakte ein nettes Extra.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Oktober 2013
Der Batteriegriff erfüllt für mich mehrere Aufgaben: Er gibt die Möglichkeit, alternativ 6 AA Batterien statt des OriginalAkkus einzusetzen (oder alternativ durch beiliegender Wechselkassette) einen zweiten Originalakku gleichzeitig zu nutzen), er vergrößert die Grifffläche der Kamera nach unten (großer Vorteil für große Hände!), wodurch für mich die Kamera leichter zu handhaben ist und er bietet für Hochformataufnahmen zusätzlich die wesentlichen Bedienelemente nochmals (Auslöser, Hauptrad, AE-Taste etc...)

Natürlich sind erhöht sich das Gewicht der Kamera (vor allem bei voller Bestückung mit 6 Akkus) und das Packmass vergrößert sich - die Vorteile überwiegen jedoch eindeutig bei meiner derzeitigen Nutzung, so daß der Griff immer montiert ist. Sollten die AA-Batterien dochmals frühzeitig leer sein (ist mir bei Verwendung von sanyo-eneloops bisher noch nicht passiert), ist der Griff schnell demontiert und der geladene Original-Akku kommt auf die Schnelle wieder in die Kamera (die zweite Wechselkassette passend für die zwei OriginalAkkus schleppe ich nicht mit).

Gute Idee von Canon: Für die Montage des Batteriegriffs ist der Akku-Deckel am Body abzunehmen, die geschieht auch ohne Werkzeug mit einem Handgriff, der Batteriegriff bietet eine "Parkposition" für diesen Deckel, so daß man ihn immer an der Kamera hat.

Es gibt wohl zahlreiche Kopien dieses Originalgriffes - doch Erfahrungsberichte im Umfeld und im Netz zeigen, daß es hier anscheinend sehr große Qualitätsstreuung gibt. Von ablösenden Griffflächen über schlechte Haptik des Auslösers, Kontaktproblemen der Steckverbindung bis hinzu abgebrochenen Rändelmuttern der Befestigung wurde da berichtet. Für mich Grund genug, kein Risiko einzugehen (der Body war schon teuer genug ;) )

Dieser Originalgriff hat zwar nun erst rund 2500 Bilder hinter sich, aber paßt und funktioniert wie erwartet ohne Einschränkungen und ist in meinen Augen (bisher ;) ) sein Geld wert.

Von mir VOLLE PUNKTZAHL! :D
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Februar 2012
(Der Text dieser Rezension ist ähnlich zu dem Text der Rezension des Nachbau-Griffes)

Ich habe, wie viele, erst einen Nachbau (Phottix Griff mit zwei Akkus für ~88 Euros) gekauft, da er günstiger als das Original ist und ich davon ausgegangen bin, dass die qualitative Differenz nicht allzu hoch ist.

Um es kurz zu machen: Im Moment habe ich den Nachbau und den original Canon Griff vor mir liegen und werde den Nachbau zurückgeben. Bestellt habe ich den Canon als Vergleichsobjekt, nachdem mir bei dem Nachbau folgende Punkte aufgefallen sind:
- Klappert trotz "Festziehen" der Schraube (siehe unten)
- Rad hat einmalig mal nicht funktioniert (also kurzer Aussetzer, nach mit Knarzen verbundenem Biegen und Drücken des Kamera-Griff-Gespannes ging es dann) => was mache ich während eines Shootings?
- Akkus werden nicht immer richtig erkannt: Ist nur ein Akku drin und tauscht man diesen vom linken zum rechten Fach hat man plötzlich zwei Akkus laut Kameradisplay (fand ich sehr seltsam). Baut man den Griff ab und wieder an, stimmt die Anzeige. Legt man zwei Akkus ein, stimmt die Anzeige auch. Also: Irgendwie geht's wohl, aber nicht, wie erwartet.
- Die Klebereste an der Gummierung haben mich nicht gestört, sind aber vorhanden
- Im Vergleich zum Akkufachdeckel der Kamera ist der Nachbaugriff nicht mit Samt abgedichtet (Staub-/Sandschutz)

Und nun der Vergleich. Ich zähle die Punkte auf, die beim Canon Griff anders sind [Umsetzung beim Nachbau in eckigen Klammern]:
- Bisher keine Aussetzer
- Der Akkukäfig ist innen mit Metall verkleidet, insbesondere das Stativgewinde wird so sicher stabiler gehalten [Plastik]
- Alle Kontakte sind vergoldet [viele nicht vergoldet]
- Größere Kontakte zur Kamera [dünnere Stifte]
- keine Klebereste
- texturierte Tasten (griffiger)
- Schaumstoff im Akkufach verhindert eine Bewegung der Halteschienen => kein Klappern [kein Schaumstoff]
- Eine Tüte für das nicht benutzte Akkufach (Witzig: In der wahrscheinlich kopierten Anleitung des Nachbaus wird diese erwähnt, aber sie ist nicht im Lieferumfang enthalten)
- Die Festziehschraube hat ein definiertes Ende und... [hier kann man ohne Bedenken festziehen]
- der Griff sitzt einfach fest (kein Knarzen mehr beim Greifen)
- AA-Batteriehalter hat gummierte Einlegeplätze für die Batterien (weniger Wackeln) und ebenfalls vergoldete Kontakte
- Akkus und der oben beschriebene Akkutausch funktionieren "wie erwartet"

Ein Nachteil des Originals:
- er ist etwas schwerer (->Metall-Innenleben)

Unentschieden:
- Auch das Original hat keinen Staub-/Sandschutz

Der Nachbau war nicht "billig" gearbeitet -- man sieht, fühlt und bemerkt halt die Preisdifferenz. Wem die obigen Punkte die Preisdifferenz wert sind, sollte das Original kaufen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Oktober 2011
Dieser Batteriegriff an der EOS D60 ist das i-Tüpfelchen für die Kamera: alles paßt 100%, nichts wackelt, der Griff gehört zur Kamera wie Fix zu Foxi. Mit der fantastischen Haptik und den Griffmulden hat man die Kamera in jeder Position sicher "am" und "im" Griff. - Wenn es einen 6. Stern zu vergeben gäbe -> dieser Batteriegriff hätte ihn verdient!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.