Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


47 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast, aber nein,...
ACHTUNG UPDATE:
Nachdem ich fleißig recherchiert habe, habe ich im SEGA-US Forum nach zahlreichen Kundenbeschwerden den entscheidenden Hinweis gefunden, der das Spiel signifikant in der Steuerungs Genauigkeit verbessert:
Vor jedem Rennstart soll man einem Chao durch einen Pylonen Parcours folgen, dies ist die INTERNE Kallibrierungsroutine. Hierbei sollte...
Veröffentlicht am 13. November 2010 von N. Birgel

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschung
Das Spiel habe ich für meine Tochter und mich gekauft, da wir gerne zusammen Kinekt spielen. Und es hat mich sehr enttäuscht. Kaum Reaktion auf Bewegungen. Das rumirren und und rumfuchteln im Menü kann schon mal zum verzweifeln bringen. Die Grafik ist ok. Sound sowieso ganz ok für Sonic Spiel. Empfehlen würde ich es nicht; es gibt viel bessere...
Veröffentlicht am 17. August 2012 von Kwendor


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

47 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast, aber nein,..., 13. November 2010
Von 
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sonic Free Riders (Kinect erforderlich) (Videospiel)
ACHTUNG UPDATE:
Nachdem ich fleißig recherchiert habe, habe ich im SEGA-US Forum nach zahlreichen Kundenbeschwerden den entscheidenden Hinweis gefunden, der das Spiel signifikant in der Steuerungs Genauigkeit verbessert:
Vor jedem Rennstart soll man einem Chao durch einen Pylonen Parcours folgen, dies ist die INTERNE Kallibrierungsroutine. Hierbei sollte man den Oberkörper NUR LEICHT vor- und zurückbeugen und DARF DABEI DIE Pylone UMFAHREN!!! Danach sind super genaue Turns möglich und ich habe beim Rennen direkt problemlos den 3. Platz geschafft.
Die Wertung erhöht sich für mich daher auf 4 Sterne, unkontrollierbare Jump Tricks und das miese Tutorial rechtfertigen aber noch einen Stern Abzug!

Nun, da ich hier schon im Vorbesteller Forum zu Kinect gemerkt habe, dass es potentielle Käufer gibt, die auf eine Rezension warten, will ich kurz etwas zum Spiel, dass ich nun ausgiebig einige Stunden (allerdings nur allein und offline) getestet habe, schreiben.

Spieltyp: Funracer

Erkennnung per Kinect ID: Ja (wird durch farbiges Männchen oben links signalisiert).

Spieler: bis 2 Offline, online muss ich noch testen, Mit- und gegeneinander spielbar.

Spielablauf:

Zunächst muss gesagt werden, dass das Spiel sehr umfangreich ist. Es gibt einige (optisch und spielerisch klar unterschiedliche)Strecken, Spielmodi (z.B. Freies Rennen, Online Modus, Ringsammeln, usw.), viele spielbare Charaktere (inkl. eigener Avatar),Extras, die originell ausgelöst werden (z.B. eine Bowling
Kugel aus dem Handgelenk rollen), Boards, die man indivieduell ausrüsten kann, u.v.m.

Es ist also für Abwechslung gesorgt. Spielerisch ist alles aber schon dagewesen (ausser kurze Einlagen, in denen man plötzlich schwimmt, oder auf einem Jetbike fährt), denn man sammelt Ringe ein, bolzt die Gegner mit Extras von der Piste, springt über Rampen und führt Tricks für Speedschübe aus. Es gibt Abkürzungen zu entdecken und massig Erfolge freizuspielen.

Grafik/Sound:

Optisch sieht das Spiel gut aus, jedoch nicht überragend, das nötige Geschwindigkeitsgefühl kommt gut rüber. Ruckler, Tearing, etc. konnte ich nicht ausmachen. Sonic typisch ist alles sehr bunt und erinnert an viele Serienteile mit netten Streckendetails. Texturen sind von wechselnder Qualität, insgesamt aber ok.

Der Sound ist nicht ohrwurmverdächtig, aber passend. Das Spiel unterstützt (noch) keine deutsche Spracherkennung, die ja bei Kinect noch per update nachgereicht werden soll - Kinectimals jedoch versteht Deutsch (also abwarten).

Steuerung:

So hier kommen wir zum wesentlichen Kritikpunkt: Es funktioniert, aber leider nicht immer.

Das Tutorial zeigt ganz genau wie es gehen sollte, oft tut es das auch, aber manchmal setzt die Erkennung irgendwie aus. Sprünge mit Drehungen habe ich nach zig Versuchen gar nicht hinbekommen, aber habe im Internet gesehen, dass es wohl geht. Da habe ich dann gemerkt, dass das Onscreen Tutorial teilweise fehlerhaft ist (gedruckte Anleitung ebenfalls), denn bei manchen Dingen findet man dann zufällig heraus, dass sie besser funktionieren, wenn man sie NICHT nach Anleitung macht (z.B. Grundposition auf dem Board, lt. Tutorial beide Füsse seitwärts; Erkennung ist aber besser, wenn das vordere Bein/Fuss zum TV zeigt). Die sehr unterschiedlichen Wertungen im Internet sind aus meiner Sicht darauf zurückzuführen.

Wenn ich also in einer letzen Runde eines Rennens ganz knapp vorne liege und dann ohne erkennbaren Grund gegen die Steckenbegrenzung knalle, die ich vorher zweimal mit der selben Körperhaltung erfolgreich passiert habe, oder ich trotz nach vorne gebeugtem Oberkörper ganz plötzlich langsamer werde, dann stimmt einfach etwas nicht. Ebenso merkwürdig ist die Bedienung des Menüs, man muss wie an einem großen Rad drehen, nur ist das unnötig kompliziert und einfach nicht immer treffsicher auszuführen.

Ich habe wirklich viel Zeit damit verbracht, die Grundprinzipien zu verstehn, ich kann nicht ausschließen, manchmal einfach etwas falsch zu machen, aber die Basics funktionieren objektiv und unabhängig von meinem möglichen Unvermögen, einfach nicht immer.

FAZIT:

Man kann mit dem Spiel mit etwas Geduld durchaus Spass haben, es hat Steuerungs-/Erkennungsmacken (die ich bei anderen Kinect Spielen nicht habe und ich habe das Gerät gut kallibriert und sehr viel Platz im Wohnzimmer), aber es bleibt durchaus spielbar.
Das Gefühl der "vollen Kontrolle" hat man aber einfach nicht, was den Spielwert deutlich schmälert und das ein oder andere Rennen verlieren lässt.

Absolute Sonic Fans können also sicher einen Stern zuschlagen, alle anderen sollten, sofern möglich, Probe spielen, viel Geduld haben, oder auf einen besseren Titel dieser Art warten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Kinect Launch Titel, 25. November 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sonic Free Riders (Kinect erforderlich) (Videospiel)
Kann die schlimmen Wertungen nicht verstehen, es braucht etwas Einarbeitung bis alles klappt. Wichtig ist auch, dass Kinect die Füsse sehen kann. Sonst wechselt die Fussstellung nicht immer.
Die Grafik ist hübsch, der Soundtrack ist gelungen, der Umfang gut und die Strecken machen Spass und sind sehr abwechslungsreich.
Für mich der beste Riders Teil bisher, vor allem wegen dem guten Gameplay.
Da es der einzige Core Titel bisher für Kinect ist, sehr zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sonic Free Riders - Fitness ist alles, 2. Januar 2012
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sonic Free Riders (Kinect erforderlich) (Videospiel)
Habe Sonic Free Rides meinen Kindern zu Weihnachten geschenkt. Kinder sind 25 und 20 Jahre alt und voll im "Saft".
Musste mitspielen (als alter Sack mit 58). Nach 10 Minuten gab es kein Halten mehr. Level für level wurder erobert
und der Schweiß rann in strömen.
Super Spiel!
Aber aufpassen. Man braucht eine gute Kondition, gute Bauch- und Rückenmuskeln, sonst wird der nächste Tag echt übel.
Muskelkater ohne Gnade.
Fun Faktor überragend. Habe das Gefühl, wenn Sonic durchgespielt, vielleicht irgendeine Olympische Disziplin erfüllt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sonic lebt auch dank Kinect weiter., 27. Dezember 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sonic Free Riders (Kinect erforderlich) (Videospiel)
Überblick: Sonic Free Raiders ist ein Kinect Starttitel von SEGA. Wie der Name schon sagt,
steuert Ihr Sonic und seine Freunde/Gegner über teils irrwitzige Strecken in Rennen im Mario-Kart-Stil, allerdings auf Hoverboards.
Die Steuerung erfolgt im wesentlichen durch Neigen des Oberkörpers nach vorne/hinten bzw. indem man sich nach vorne lehnt.

Gameplay: Ja es braucht Einarbeitszeit, bis man erste Erfolge erzielen kann. Niemand sollte eine so präzise Steuerung wie mit einem Controller erwarten, dann ist er auf der falschen Baustelle. Das ganze ist nun mal ein Funracer, ohne Simulationsanspruch. Die Spielfiguren reagieren auf die eigenen Verrenkungen ohne größere Lags und zumeist hat man auch die Kontrolle über das Spielgeschehen. Nur die Sprünge machen mir einen sehr unkontrollierbaren Eindruck, vielleicht muss ich allerdings auch noch ein wenig üben.... Ihr könnt vor einem Rennen euer Board aufrüsten (Beispielsweise mit einem Startboost oder höherer Endgeschwindigkeit) und während des Rennens warten dann wieder Power-Ups darauf aufgesammelt und benutzt zu werden. Leider kann man diese nicht, wie beispielsweise in Blur, sammeln und dann taktisch in einer bestimmten Reihenfolge auslösen. Auch sind sich bestimmte Power-Ups in Ihrer Wirkung zu ähnlich. Für reichlich Rumgehampel und damit Spaß ist dadurch gesorgt, dass Ihr z.T. schwimmen müsst, eure Gegner mittels Bowlingkugel umstösst, oder auch versucht mit einem Golfschlag zu treffen. 3,5 von 5 Sternen

Grafik: Keine Prachtgrafik, aber sie erzeugt ein gutes Geschwindigkeitsgefühl und ist im typischen" Sonic-Stil gehalten. Viele knallbunte Effekte verzieren den Fernseher neben den üblichen im Comicstil gehaltenen Strecken und Charakteren. Allerdings trüben einige grobe Texturen die Sonicwelt. 3 von 5 Sternen

Akustik: Leider nur englische Sprachausgabe und nach einiger Zeit eintönige Techno-Musik. Ganz nett, aber auch nicht mehr.
Hier hätte Sega durchaus noch ein wenig mehr drauflegen können. 2 von 5 Sternen

Spielumfang: Es gibt verschiedene Off -und Onlinemodi, man kann selbstverständlich zu Zweit bzw. zu Viert (Staffel) spielen. Verschiedene Spielelemente wie beispielsweise Charaktere müssen erst noch freigeschaltet werden, was ein wenig die Langzeitmotivation erhöht. Außerdem gibt es unterschiedlich Boards, Powerups und viele Strecken. Da es sich nicht um einen Vollpreistitel handelt ( 35- 40) ist der Umfang in Ordnung. 4 von 5 Sternen

Fazit: Sicherlich ist das Spiel kein Welthit, aber ein Kinectstarttitel der Spaß macht und für Kurzweil sorgt. Die Steuerung hätte mit Sicherheit noch ein wenig Feinschliff vertragen können und die Grafik ist auch keine AAA-Liga. Das Spiel ist kein Titel der einen für Stunden vor den Fernseher bannt und wie in Funracern üblich weniger auf das persönliche Können, denn vielmehr auf Glück und Zufall beim Rennausgang setzt. Genau wie übrigens auch ein Mario Kart. Sonic Free Raiders sieht aber immer noch um besser aus, als das was auf der WII grafisch geboten wird. Spielerisch kommt der Titel einen Coretitel noch am Nächsten und für den Preis kann man eigentlich nicht meckern. Um gelegentlich mit den Kindern zu spielen, oder diese spielen zu lassen bzw. sich mal von der Couch aufzuraffen taugt der Titel allemal. Als Starttitel für ein bisschen Kurzweil zwischendurch oder für Sonicfans kann ich das Spiel uneingeschränkt empfehlen.

Gesamtbewertung: 4 von 5 Sternen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Enttäuschung, 17. August 2012
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sonic Free Riders (Kinect erforderlich) (Videospiel)
Das Spiel habe ich für meine Tochter und mich gekauft, da wir gerne zusammen Kinekt spielen. Und es hat mich sehr enttäuscht. Kaum Reaktion auf Bewegungen. Das rumirren und und rumfuchteln im Menü kann schon mal zum verzweifeln bringen. Die Grafik ist ok. Sound sowieso ganz ok für Sonic Spiel. Empfehlen würde ich es nicht; es gibt viel bessere Kinekt Spiele.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlechte Erkenung, 5. Februar 2012
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sonic Free Riders (Kinect erforderlich) (Videospiel)
Spielspaß ist zwar gegeben aber die erkennung durch kinect seeeehr schlecht, das fürt vorallem in kurven zu großen Problemen. Alles in allem ein gutes Spiel wenn es die Bewegungen des Spielers besser erkennen würde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sonic, 12. August 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sonic Free Riders (Kinect erforderlich) (Videospiel)
Das einzige Manko bei diesem Spiel ist die Steuerung die manchsmal schwerfällig reagiert, ansonsten kann ich das spiel nur weiterempfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel Kritik - berechtigt?, 13. Mai 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sonic Free Riders (Kinect erforderlich) (Videospiel)
Hallo,

zunächst einmal möchte ich anmerken, dass ich seit Jahr und Tag ein großer Fan von SEGA und deren Maskottchen, Sonic, bin. Es könnte also durchaus sein, dass dies auch in Bewertung mit einfließt, bemühe mich aber dennoch um größtmögliche Objektivität. Dies ist meine erste Rezension, und normalerweise bin ich mit sowas auch sehr zurückhaltend, da Spielspaß immer eine subjektive Empfindung ist, aber aufgrund der vielfachen Kritik an "Sonic Free Riders" sehe ich mich genötigt, etwas dazu zu schreiben.

Im Web finden sich viele Reviews und Kritiken, sowohl in schriftlicher Form als auch als Videos. Diese fallen meisten recht negativ aus, räumen sie doch ein, dass es sich hier durchaus um ein gutes Spiel handeln könnte, wäre nicht die Steuerung "unmöglich" und "nicht akzeptabel".
Es finden sich aber auch einige wenige Kritiken, die dies nicht so sehen und Übung empfehlen.

Von eben diesen Kritiken beflügelt bestellte auch ich dieses Spiel.
Es kam an und dann: Nichts. Es ließ sich kaum steuern, die Menüführung war ungenügend und von Spielspaß keine Spur. Wie auch, wenn man nicht lenken kann?
Konsole aus.
Durchatmen.
Konsole an.
Spiel gestartet und erstmal ins Tutorial reingeschnuppert.
AHA-Effekt: Körpereinsatz meint hier wirklichen Körpereinsatz!
Rennen gestartet und siehe da: Es läuft, es macht Spaß und ich nehme wieder ein paar Kilos ab.

Das Spiel ist schnell und macht mächtig Spaß. An viele Dinge wurde gedacht, die es so in Funracern bislang noch nicht gab: Da haben wir zum Beispiel das Prinzip des Windschattens, das sehr gut umgesetzt wurde oder auch eine völlig intuitive Steuerung. Da schüttelt man eine Dose, als hätte man wirklich eine in der Hand, "bowled" Gegner weg oder schickt ihnen per Golfschwung einen Ball hinterher, schwimmt per Kraulstil durch Tunnel oder greift mit seinen Händen nach Ringen und Stangen uvm.
Ein erstklassiges Konzept und ein Core-Spiel für die Kinect. Gerade daran mangelt es ja noch.

Negatives gibt es natürlich auch.
Die Grafik ist zwar sehr solide, aber nicht auf gewohntem XBox 360-Niveau. Zwar sehen alle Charaktere detailliert aus. Die Texturen sind seltener auch mal verwaschen. Das alles fällt aber nicht wirklich auf, es sei denn, man achtet explizit drauf. Dafür gibt es auch keine Slow-Downs, also FPS-Einbrüche.
Definitiv benötigt die Steuerung Übung, da man sich wirklich viel und heftig bewegen muss.

Und nochmal mit der Unterstützung von Captain Caps: DAS TUTORIAL IST ABSOLUTE PFLICHT, SONST GIBT's FRUST STATT LUST.

Wen das allerdings nicht stört, der kann hier blind zugreifen.

Es gibt 5/5 Sternen, denn der Spielspaß ist bombastisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erster Eindruck, 16. Dezember 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Sonic Free Riders (Kinect erforderlich) (Videospiel)
Nach Kinect Adventures / Sports hab ich Sonic FR gekauft, mein Fazit:

Menu:
Als erstes viel mir auf das die Handhabung des Menus nicht immer sofort wie ich wolte. (ich "fuchtelte" oftmals mit meiner Hand herum und sie wurde nich erkannt) Ansonsten ist das Menu übersichtlich und man kommt schnell und ohne viele Schritte ans gewünschte Ziel.

Tutorial:
Das Tutorial zeigt einem zwar die ein oder andere Funktion ist im großen und ganzen aber schwer zu verstehn. Zudem wird einem alles auf ENGLISCH gesagt. Wer dies nicht versteht muss mit dem Deutschen Untertitel mitlesen.

Mein Fazit zum Spiel(nur offline):
Es gibt eine angemessene Auswahl an Strecken / Charaktere / Fähigkeiten / Equiment / Waffen. Die Sprünge sind nahezu UNKONTROLLIERBAR. Die Waffen in der Regel einfach und präzise einsetzbar. Die Lenkung funktioniert nur gut wenn man vor dem ersten rennen richtig KALLIBRIERT (wobei ich mir da die Rezesion von N. Birgel sehr geholfen hat "Vor jedem Rennstart soll man einem Chao durch einen Pylonen Parcours folgen, dies ist die INTERNE Kallibrierungsroutine. Hierbei sollte man den Oberkörper NUR LEICHT vor- und zurückbeugen und DARF DABEI DIE Pylone UMFAHREN!!! ")
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Lascheit Danny, 5. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sonic Free Riders (Kinect erforderlich) (Videospiel)
war sehr zufrieden mit der Ware innerhalb, von drei -vier Tagen war sie da,kann deshalb den Kunden nur weiter empfehlen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Sonic Free Riders (Kinect erforderlich)
Sonic Free Riders (Kinect erforderlich) von "Sega of America, Inc." (Xbox 360)
EUR 24,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen