Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
409
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Braveheart gehört zu einem meiner Lieblingsfilme. Ich finde, dass Mel Gibson hier eine seiner besten schauspielerischen Leistungen und ebenso hervorragende Regiearbeit abgeliefert hat.
Einigen Rezensionen konnte man entnehmen, dass Leute regelrecht sauer und aufgebracht waren, da die geschichtlichen Hintergründe um William Wallace zum Teil nicht stimmen.
Mann Leute, das ist ein Film und kein Dokumentarfilm. Wenn man sich den Audiokommentar von Mel Gibson auf der Blu-Ray anhört (der übrigens neu ist und Deutsch untertitelt werden kann), wird erklärt, warum manche Änderungen zur wahren Geschichte vorgenommen werden mussten - eben auch um es filmisch und unterhaltsamer darzustellen.

Hatte die DVD noch ein gewisses unruhiges Bild (am Anfang zum Beispiel zu sehen, wenn die Kamera über die Hügel der Highlands gleitet), ist das Bild auf der Blu-Ray ruhig und steht wie eine Eiche, unerschütterlich brillant.

So habe ich ehrlich gesagt die Highlands noch nie gesehen. Die Landschaftsaufnahmen kommen auf der Blu-Ray Umsetzung wesentlich genauer und besser zur Geltung als auf der DVD. Die DVD wird man sich nicht mehr ansehen, wenn man die Blu-Ray gesehen hat. Das Grün der Highlands ist unglaublich, ebenso die Schärfe. Brillianz pur. Die Farben springen einen regelrecht an.

Ebenso fügt sich der Ton harmonisch in das Bild ein. Selbst der Deutsche Ton in DTS 5.1 ist besser als auf der DVD (wo er in Dolby Digital 5.1 vorliegt), genauer, mit mehr Effekten über die hinteren Boxen. Braveheart sollte man allerdings im Originalton erleben (DTS-HD 5.1). Der schottische Akzent, mit dem hier gesprochen wird, geht in der Deutschen Synchronisation natürlich verloren.

Braveheart gehört zu einer der besten Blu-Rays, was auch die Zeitschrift video festgestellt hat. Für das Bild gab es volle Punktzahl, was bei video sehr selten der Fall ist.

Die Frage, ob sich der Kauf der Blu-Ray lohnt, wenn man bereits die DVD besitzt, lautet eindeutig ja. Der Unterschied ist so immens wie zwischen VHS und DVD.

Gut gemacht, Mel Gibson, mit viel Liebe fürs Detail und auch die Bonus Blu-Ray kann sich sehen lassen.
22 Kommentare| 69 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2002
Über den Film BRAVEHEART viele Worte zu verlieren kann ich mir wohl getrost schenken, er gehört sicherlich zu DEN Klassikern der jüngeren Filmgeschichte schlechthin. Fünf Acadamy Awards (und einen Golden Globe) hat er abgeräumt, darunter in den Kategorien "Bester Film" und "Beste Regie". Mel Gibson erschuf hier ein grandioses Heldenepos, daß durch herausragenden Darsteller, monumentale Bilder und beeindruckende Kampfszenen besticht. Die brutale Härte des Schlachtengetümmels der Schotten gegen die englischen Besatzer wird mit einer derart erschreckender Authenzität dargestellt, dass ich Zuschauern, denen beim Anblick von Blut schlecht wird, empfehlen würde, diese DVD zu meiden. Allen anderen kann ich die durchweg spannende Inszenierung um den schottischen Kampf für Unabhängigkeit, Freiheit und Ehre nur wärmstens ans Herz legen.
Zur DVD:
Die Menü Gestaltung beider DVDs ist als Standbild konzipiert. Das bringt zwar einerseits den Vorteil der Übersichtlichkeit mit sich, wirkt aber leider bei einem Film dieser Güteklasse nicht zeitgemäß. Insbesondere die Szenenanwahl kann man heute mit animierten Sequenzen erstellen - auch hier wurde sehr spartanisch gearbeitet. Schade.
Die Qualität des Bildes ist durchweg gut, wenn auch leider nicht hervorragend. Vielfach wirkt das Bild einfach "weichgespült", was wohl auf den anamorphen Transfer zurückzuführen ist. Dies wirkt sich insbesondere bei kleinen Details aus, die beim ersten Anblick des Films zwar kaum ins Auge fallen, jedoch den "Fan" des Films, der ihn sich wie ich schon weit über 10 Mal angeschaut hat und weniger auf die Handlung als auf den Aufbau und die Feinheiten achtet, missmutig die Nase rümpfen lässt. Auch leichte Kratzer oder Staubpartikel auf dem Master sind nicht beseitigt und entsprechend auf DVD gebrannt worden, was bei einem Monumentalwerk wie BRAVEHEART negativ auffällt. Die Farben, insbesondere die der Highlands jedoch sind wirklich referenzklasse.
Der Ton liegt sowohl bei der deutschen als auch der englischen Version in DD 5.1 vor. Hier gibt es wohl nichts auszusetzen - in jeder Situation des Films. Vor allem bei den lauten Schlachtszenen fühlt man sich mitten in das Geschehen hineinversetzt - fehlt nur nach das schottische Claymore-Breitschwert in der Hand und los geht's. Aber auch in den stillen Augenblicken finden alle Lautsprecher ihren Einsatz und erzeugen durch Vogelgezwitscher oder einfach nur das Rauschen des Windes einen intensiven, räumlichen Klang.
Wer der englischen Sprache mächtig ist, dem empfehle ich, unbedingt den Film (auch) auf Englisch zu schauen - Gibson lernte extra für diesen Film mit schottischen Akzent zu sprechen und das verleiht dem Film noch mehr Tiefe, denn die Sprache stellt eine weitere Distanzierung der Schotten zu dem Schul-Englisch der Engländer dar. Schwierig zu verstehen ist es nicht, wer aber Probleme hat, kann auf Wunsch sowohl deutsche als auch englische Untertitel ein- und ausgeblenden.
Im Punkto Bonus-Material ist auf DVD 1 ein Audio Kommentar von Mel Gibson präsent, in dem der Hauptdarsteller und Regisseur voll des Lobes über seine Crew und Schauspiel Kollegen ist. Der Kommentar ist zwar informativ, sprüht aber leider nicht vor erzählerischen Charme, was wohl daran liegt, dass Gibson manchmal lange Pausen zwischen seinen recht monoton vorgetragenen Anekdoten einschiebt. Das geht auch besser. Trotzdem schön, dass es überhaupt einen Audio Kommentar gibt.
Ein echter Kritikpunkt der mich ärgert ist, dass auf DVD 2 lediglich das 28-minütige "A Filmmaker's Passion" (ein "Making Of") in Englisch (optional mit mehrsprachigen Untertiteln) vorhanden ist. Ansonsten unterscheidet sich diese Special Edition nicht von der Singe Disk Version, die preislich in einer ganz anderen Klasse zu finden ist. Sorry, aber nur ein "Making Of" mehr rechtfertigt in meinen Augen nicht die Bezeichnung "Special Edition". Wer meint, das reiche aus, der kann ja mal bei "Gladiator" oder "Der Herr der Ringe" vorbeigucken und schauen, was dort als Bonus alles möglich war.
Fazit: Der Film ist super, die DVD in Ordnung, aber eine Anschaffung der Special Edition nicht unbedingt notwendig. Hier tut's auch die wesentlich günstigere Single-Disk!
44 Kommentare| 167 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2010
Neben seiner Hauptrolle und der Tätigkeit als Regisseur übernahm Mel Gibson auch die Rolle des Produzenten. Letzteres musste er sogar tun, da die meisten Produzenten nicht an den finanziellen Erfolg des Films glauben konnten. Dies brachte ihm außer zusätzlicher Arbeit vorallem mehr künstlerische Freiheiten ein. Der Erfolg und die Anerkennung bei der Oscar-Verleihung 1996 (5 Oscars) bestätigen, dass er diese sehr gut zu nutzen wusste. Leider wurde James Horner für seine sensationelle Filmmusik, die stark zur Emotionalität des Films beiträgt, nicht mit einem Oscar bedacht.

Zurzeit steht Mel Gibson als Person mehr als je zuvor in der Kritik. Leider trug er selbst dazu auch seinen Beitrag bei. Ohne Zweifel jedoch zeigt er in diesem Film seine Qualitäten als Schauspieler und Regisseur. Was in "Die Passion Christi" und "Apocalypto" noch deutlicher wird, zeigt er schon hier. Er schafft es wie nur wenige Bilder ohne Sprache nur aus Gesten und Mimik bestehend mit viel Gefühl und Tiefe zu füllen. Gerne zeigt er solche Szenen stark verlangsamt und steigert so ihre Intensität. Etwa zu Beginn bei der Beerdigung wenn seine spätere große Liebe ihm eine Blume schenkt oder die Blicke die er ihr im Dorf nach der Vermählung zuwirft.

Obwohl seine Figur William Wallace eher düster angelegt ist schafft er so eine enge Bindung zwischen Zuschauer und Wallace. Seine Darbietung des gebrochenen Freiheitskämpfers ist jederzeit glaubhaft und lässt den Zuschauer mitleiden. Wallace Charakter ist für seine Überzeugungen bereit alles zu verlieren. Damit verbindet Gibson das klassische Rachethema mit der Idee des berechtigten und notwendigen Freiheitskämpfers. Dennoch schafft Gibson es mit seiner Darstellung jederzeit die Sympathien für seinen Charakter aufrecht zu erhalten. Durch die ungewöhnliche hohe emotionale Bindung zu seinem Charakter lässt das grandiose Finale niemanden kalt. Durch diese Emotionalität die von James Horners Soundtrack genial untermahlt und verstärkt wird entsteht einer der berührendsten und eindrucksvollsten Filmmomente überhaupt. Zum anderen können die Schlachten mit ihrer Intensität und brutalem Realismus begeistern. Die beeindruckende Kameraarbeit sowie die schnellen Schnitte verstärken die Klasse der Kampfszenen. Der Film enthält einige historische Mängel um eine "flottere" Geschichte erzählen zu können. Dennoch zählt "Braveheart" zu einem der besten Produktionen die in Hollywood je entstanden sind. Weitere Worte zur Qualität des Filmes zu verlieren ist unnötig, doch lohnt die Anschaffung wenn man schon die DVD-Version hat?

Blu-ray

Dem Master sieht man natürlich schon sein alter an. Denn ganz fehlerfrei ist dieses nicht geblieben. Kleinere Bildfehler, Verschmutzungen und ein leichtes Filmkorn (mehr in der zweiten Hälfte) sind wahrnehmbar. Dabei fallen diese nie so stark ins Gewicht als das sie den hervorragenden Eindruck vom Bild negativ schaden könnten. Dieses überzeugt vorallem mit einer tollen Schärfe, indem besonders Nahaufnahmen viele Details zeigen (Haare, Hautporen, Gewänder und Rüstungen). Auch die klasse Tiefenschärfe fällt bei den Panoramaumsichten auf. Der fast perfekte Kontrast lässt das Bild sehr plastisch wirken und ermöglicht einen filmgerechten HD-Effekt. Dabei stechen alle Farben natürlich und satt ins Auge. Sie geben die grünen Gräsern Schottlands als auch die bunten Gewänder im Film authentisch wieder. Auch bei dunklen Szenen muss sich das Bild durch den optimal gewählten Schwarzwert nicht verstecken.

Bei dem Ton fällt auf das deutsche Kunden wieder einmal keinen HD-Sound bekommen. Dennoch leistet das deutsche 5.1 DTS gute Arbeit. Im Vergleich zur akustisch recht schwachen DVD hat sich die Blu-ray deutlich gesteigert. Die Dynamik ist höher und der Bass sehr druckvoll. Negativ fällt auf, dass der Film etwas frontlastig wirkt. Außer in den Schlachten werden die Surround-Lautsprecher nur für leise Hintergrundgeräusche genutzt. Diese fügen sich aber sehr gut in die Atmosphäre des Films ein. Der Soundtrack kam nie klarer und treibender rüber. Bei Schlachtszenen steigt die Dynamik merklich an und vermittelt ein sehr gutes Mitten-Drin-Gefühl. Reiten die englischen Pferde auf Wallace zu, sorgt der druckvolle Bass dafür, dass auch die Nachbarn etwas davon haben. Die Dialoge sind jederzeit gut verständlich. Mit ganz neuen Umsetzungen kann die Tonspur nicht ganz mithalten (da diese aufwendiger abgemischt werden), wird aber dem Klassiker vollkommen gerecht.

Der Publisher hat hier ein gutes Beispiel gezeigt, wie man einen Klassiker angemessen in die Neuzeit transportiert. Er hat es geschafft, dass man ihm sein Alter von 15 Jahren nicht anmerkt. Der Ton und das Bild sind jeweils der DVD deutlich überlegen. Sodass auch für DVD-Besitzer diese Blu-ray eine reizvolle Erweiterung mit Mehrwert darstellt.
44 Kommentare| 64 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2012
Meiner Meinung nach ist die hier teilweise geäußerte Kritik an der Bildqualität dieser Blu ray Jammern auf extrem hohem Niveau. Ich habe diesen Film mindestens 25 Mal (wenn nicht öfter!) gesehen: Im Kino, auf VHS, im Fernsehen, auf DVD. Und ich glaube daher behaupten zu können, dass insbesondere die 1-Sterne-Rezension mit dem Titel "Technisch mässige Qualität" ziemlichen Unsinn verbreitet, wenn dort behauptet wird, man wolle einfach das gleiche Material nochmals verkaufen.

Dem ist nicht so: Die Blu Ray bietet DEUTLICHE Verbesserungen zur DVD, die in anderen Rezensionen ja auch detailliert beschrieben werden. Auch - nein, gerade wenn! - man den Film in- und auswendig kennt, und das Bild der DVD gewohnt ist, haut einen die Blu ray regelrecht um, insbesondere natürlich in den "großen" Szenen wie etwa der Aufmarsch der Engländer bei Stirling. Neben der größeren Schärfe sind es vor allem die Farben, die mich begeistern. Es wirkt, als habe man eine dicke Staubschicht vom DVD-Bild entfernt, trotzdem bleiben die Farben jedoch natürlich.

Es mag ein subjektiver Wert sein, aber von allen Filmen, bei denen ich den direkten Vergleich zwischen Blu ray und DVD machen konnte, war Braveheart eine der lohnendsten Neuanschaffungen.
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2014
Zum Film braucht man eigentlich nichts mehr sagen, absoluter Klassiker.
Viel wichtiger die Bluray Umsetzung ist wirklich sehr gelungen!
Der Unterschied zur DVD ist sowohl beim Bild als auch beim Ton (DTS 5.1) riesig.
Für jeden Filmfan ein Muss
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2016
Wer ein richtig starkes Historien-Epos gesehen haben will, sollte "Braveheart" kennen.
Hier geht es um Liebe, Freiheit und Rache.
Wer große Schlachten sehen will, der kriegt sie. Es gibt einige wirklich brutale Szenen, die man auf einer wirklich guten BluRay sichten kann. Das sieht mit 1080p richtig stark aus. Die Farben und Kontraste sind gut. Dafür, dass der Film aus den 90ern ist, sieht er wirklich genial aus!
Ich habe schon gelesen, dass Einige behaupten, dass Mel Gibson fehlbesetzt wäre. Ich sehe das anders. Vor allem die letzten Minuten des Filmes haben mich überzeugt. Meiner Meinung ist es eine wirklich gute Leistung von Mel Gibson. Der William Wallace wurde schön authentisch gespielt. Auch Emotionen kommen rüber. Dem Filmvergnügen wegen ist der Film übrigens nicht historisch korrekt. Außerdem war Mel Gibson als Regisseur tätig, wofür er den Oscar bekam.
"Braveheart" ist auch stellenweise ziemlich dramatisch. Besonders am Ende war ich doch etwas gerührt.
Es lohnt sich ebenfalls den Blick ab und zu auf die Landschaft zu richten. Die Kulissen sind wunderschön und sehen gerade auf der BluRay fantastisch aus!
Genial ist auch der Soundtrack, den James Horner geschrieben hat. Ein Jammer, dass er den Oscar für die beste Musik nicht gewonnen hat, obwohl er nominiert war!
Der Film hat insgesamt eine Lauflänge von 178 Minuten. Stellenweise fällt es einem dann auch schon schwer sich noch zu konzentrieren, weswegen man den Film unbedingt öfters sehen sollte. Man bekommt wirklich sehr schöne Bilder zu sehen.
Bildgewaltig ist es u.a. auch. Die Schlachten sehen gut aus und auch der Ton haut Einiges raus. Super!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2015
Nach Gibsons doch ziemlich ruhigen und leisen Regiedebüt "Der Mann ohne Gesicht"
legte er bei seinem Regie- Nachfolger gleich ein paar Schippen drauf, schöpft aus den vollen und nimmt sich einer reale Geschichte an.
Braveheart ist ein Abenteuer Historien Epos das wohl auch noch nach fast zwanzig Jahren seines Gleichen sucht und wohl für immer ein Meilenstein des Genres sein wird.
Man kann wohl auch sagen dass Braveheart pures Kinoerlebnis ist und alles in die Waagschale schmeißt was es für einen solchen Film braucht!
Braveheart steckt voller blutiger, opulenter und fantastisch ausgestatteter Schlachten die im verdreckten und verregneten England/ Schottland ausgetragen werden.
Dabei wird wie später bei Gibson üblich nichts beschönigt und wird ziemlich real, roh und blutig in Szene gesetzt.
Untermalt wird dies von einer tollen Kameraarbeit die die schönen Landschaftsaufnahmen und Bilder perfekt einfängt.
Darüber hinaus gibt es einen grandiosen Score der einem bei einer guten Anlage toll um die Ohren gepfeffert wird und noch lange im Gedächnis bleibt.
Der damals noch sehr populäre und beliebte Mel Gibson ist die perfekte Wahl für die Hauptrolle und verkörpert "William Wallace" mit so viel Leidenschaft dass es eine wahre Freude ist ihm dabei zuzugucken wie er sein Folk in den Kampf führt.
Aber auch in den ruhigen Momenten beweist er so viel Herzblut dass der Film bis zum bitteren Ende unterhält, ergreift und berührt.
Dass der Film dabei historisch nicht perfekt ist dürfte wohl nur den größten Nörglern aufstoßen und fällt bei diesem drei Stunden Epos dass neben den blutigen Schlachten und der auch für Männer zu verschmerzenden Romantik auch etwas Komik besitzt überhaupt kein bisschen ins Gewicht!
Neben Gibson glänzt natürlich ganz besonders "Patrick McGoohan" als erbarmungsloser König Eduard der 1. und verkörpert diesen Charakter mit so viel Hass und Boshaftigkeit dass es einfach Spaß macht ihn dafür zu hassen.
Aber auch "La Boum" Star Sophie Marceau oder Brendan Gleeson machen mal wieder eine gute Figur.
Braveheart ist zu Recht einer der meist zitierten Filme der Popkultur und ist ebenfalls zu Recht mit fünf Oscars ausgezeichnet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2013
der Film Braveheart erzählt die Geschichte von William Wallace, Gallionsfigur des schottischen Aufstands gegen das britische Empire.Über die geschichtlichen Wahrheiten herrscht allgemein keine Einigkeit, so ranken sich unzählige Mythen um diese Person.Fest steht das Sir Wallace als schottischer Volksheld, ausgezeichnet mit Mut und Courage, betitelt wurde.Sicherlich gab es einiges an Mystifizierung und Glorifizierungwas diese Person des William Wallace angeht.
Nun möchte ich gar nicht viel über diesen Film erzählen, für mich ist es schlichtweg ein grandioses Epos.Ein Zeugnis des Muts der Schotten, die, anfangs unorganisiert und in Unterzahl befindend, sich entschlossen der Tyrannei und der Unterdrückung durch den englischen König entgegenzutreten um für Ihre Unabhängigkeit und Freiheit zu kämpfen.
Mich stören die Ungereimtheiten im Film keineswegs in Anlehnung an historische Fakten und ich denke man hat aus dem geschichtlichen Vorbild das Beste gemacht was man auf die Leinwand zaubern kann.Der Film selbst erzählt den Werdegang des Hauptprotagonisten Wallace, seine Erfahrungen in der Jugend, seinem Aufstieg unter den schottischen Clans, der Konkurrenz zwischen König und Wallace selbst und dem taktischen Kalkül, der Tragik seines Verrats durch den schottischen Adel der nie Teil des schottischen Aufstands wurde,und zu Ende seiner Gefangennahme und dem heroischen Märtyrertod.
Untermalt wird diese Epos mit einem genialen Soundtrack von James Horner und tollen Aufnahmen der schottischen Highlands.

Zur BluRay selbst: das Bild ist sehr schön aufpoliert wurden und erfährt eine deutliche Steigerung zur DVD,der Sound im 5.1 Format ist bombastisch und kommen in den Schlachtszenen voll zur Geltung.

Für mich 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung.

Rein in den Player damit und 3 Stunden Filmgenuß genießen!!
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2015
Diesen Film hatte ich bereits als VHS und auch als DVD und nun endlich als Blu Ray.
Von der Bildqualität her war das natürlich jedes mal ein Quantensprung. Nicht so beim Ton...erstaunlich.

Die VHS Kassette gab es damals als Sonderedition im guten analogen THX Sound und der macht auch heute noch ordentlich Druck. Da kommt weder die DVD noch Blu Ray mit. Das hat mich schon erstaunt....gerade da hatte ich mir noch eine Steigerung erhofft.
Braveheart diente damals aufgrund des genialen Tones als Referenzmaterial und wurde immer wieder in einschlägigen Fachzeitschriften zum Vergleich hinzu gezogen.
Von der Räumlichkeit des Sound's sind natürlich die DVD und Blu Ray dem analogen Dolby Surround auf der Kassette überlegen, keine Frage. Aber was die Wucht, das Volumen insgesamt und den Bass betrifft ist die Kassette eindeutig besser...

...egal, was zählt ist das Gesamtergebnis.

Die Blu Ray hat ein tolles Bild, aber man merkt dem Material schon an, dass es in die Jahre gekommen ist. Zum Film selber brauche ich nicht viel sagen, den kennt wohl jeder. Mit der wahren Geschichte des William Wallace hat das nicht viel zu tun, aber dann währe der Film wohl auch langweilig geworden.
In jedem Fall ein Film den man sich immer wieder anschauen kann.

Kaufempfehlung!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2013
Mel Gibson hat mit Braveheart das geschafft, was vergleichbar ist mit einem 6er im Lotto.
Der Film ist so stimmig und mitreißend, dass man zu Recht diesen Film als DEN Film bezeichnen darf, bei dem selbst die tapfersten Männer weinen dürfen (Man denke nur an die Blumen-Szene am Grab sowie "Freedom!").
Er bietet alles was das Film-Fan-Herz begehrt: Toll inszenierte Schlachten mit authentischen Darstellern (alles echte Soldaten daher die tolle Choreographie auf dem Schlachtfeld), eine dramatische Liebesgeschichte die nicht aufgesetzt und kitschig wirkt,
unsympathische Widersacher, wie Edward von Longshanks sowie zwielichtige Gestalten wie bspw. Robert the Bruce.
Auch wenn man dem Epos vorwerfen kann, dass insgesamt wohl nicht zu 100% die reale Geschichte des William Wallace verfilmt wurde, muss man dennoch festhalten, dass dieses Oscar-gekrönte Meisterwerk bis heute wohl einer der Besten - wenn nicht sogar der Beste - Historienfilm ist.
Auch nach 15 Jahren, ertappt man sich immer noch dabei wie einen dieser Film fesselt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden