Kundenrezensionen


30 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Comeback die Zweite!
Im Intro zitieren Selig erst einmal Krautrocksounds um dann sofort dynamisch anzuziehen und in '5000' Meilen überzugehen ' und für die nächste Stunde reißt der Selig-Spannungsbogen nicht mehr ab. Verbinden Selig in 'Freier Fall' erdigen Rock mit kosmonautisch anmutenden Keyboardklängen, so konnte die Single 'Von Ewigkeit zu Ewigkeit' ja schon im...
Veröffentlicht am 1. Oktober 2010 von Martin

versus
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wie schade
Ich hatte mich seit der Ankündigung sehr auf das Album gefreut. Leider hat das nicht geholfen, die Enttäuschung zu vermeiden.

Die Songs auf diesem Album sind belanglos und gehen nicht ins Ohr. Es bleibt der Eindruck, dieses Album seie im Vorbeifliegen entstanden.

Wie schade.
Veröffentlicht am 20. Oktober 2010 von Marco Behnke


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Comeback die Zweite!, 1. Oktober 2010
Im Intro zitieren Selig erst einmal Krautrocksounds um dann sofort dynamisch anzuziehen und in '5000' Meilen überzugehen ' und für die nächste Stunde reißt der Selig-Spannungsbogen nicht mehr ab. Verbinden Selig in 'Freier Fall' erdigen Rock mit kosmonautisch anmutenden Keyboardklängen, so konnte die Single 'Von Ewigkeit zu Ewigkeit' ja schon im Radio überzeugen. In 'Dramaqueen' klingen sie ein wenig nach den Red Hot Chili Peppers der 90er mit rotzigen, funkigen Gitarren- und Bassounds, wohingegen 'Doppelgänger' mit seinen catchy Gesangslinien die vielleicht eingängigste Nummer auf der Scheibe ist. Im sogenannten 'Ausgang' verfrachten Sie erneut Krautrocksounds in die 00er Jahre und beenden mit einem wohligen Jam-Session-Gefühl die Reise durch Selig-Land.

Der typische 'plewkaeske' Gesang, lyrische Texte, verzaubert und schön und trotzdem immer ehrlich und glaubwürdig, ein Umgang mit deutscher Sprache, die niemals (auf die meist negative Konnotation bezogen) 'deutsch' wirkt.
Und doch scheint Hamburg als Heimat der Band immer ein wenig durch, so benutzen sie das Meer und nautische Redewendungen häufig metaphorisch, doch trotz dieser regionalen Prägung ein unfassbar internationaler Sound!

Gesamteindruck: Ein runder, stimmiger Bandsound, mit spannenden Instrumentalriffs und wunderschönen Texten, unterstrichen durch den unfassbaren Charme der Stimme Jan Plewkas.
Mit der zweiten Platte seit ihrem Comeback besinnen sich Selig auf das Wesentliche, das was sie am Besten können: Gute Musik machen
Der Silberling ist definitiv Pflicht für den gut sortierten Plattenschrank!
Ich persönlich werde die CD wohl heute noch ein paar Mal anhören, mich dabei weiter in sie verlieben und natürlich fleißig abstimmen bei der Bundesvision heute abend ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unendlich gesteigert, 4. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Von Ewigkeit zu Ewigkeit (Audio CD)
Es ist mit Überraschung festzustellen, dass diese Band seit ihres Comebacks zwei qualitativ hochwertige Alben in kürzester Zeit veröffentlicht hat. Diese selten tolle Leistung haben vor etwa zwei Dekaden die Black Crowes oder aber Tesla hinbekommen. Auch bei dieser Scheibe von Selig ist das Material des Songwritings und die Produktion exzellent. Ich bin erstaunt über soviel Vielfältigkeit und Abwechslung.
Das alles entscheidende für mich ist aber der Umstand, dass dieses Album eine ganz positive Atmosphäre vermittelt und hinterlässt. Ganz stark.
Ich kann nur meine Empfehlung aussprechen, dieses Meisterwerk zu kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Phoenix is a yellow Bird, 15. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Von Ewigkeit zu Ewigkeit (Audio CD)
Schlussendlich war ich ja froh, dass der Plewka mit Tempeau (vor allem das zweite Album!!!) eigentlich eine grandiose NeuBand wagte.und Selig für mich gegessen.
Gut. Jetzt bereits das zweite nach dem Zurückwühlen aus der Asche. Und der Phoenix ist schön.

Sehr gelungen, besser noch als der Vorgänger.
Vor allem, es passt. Es ist stimmig. Ein homogenes Rock-Manifest von guten Musikern. Mit einem Plewka, der auch etwas zu sagen/singen hat.
Das ist nicht neu und nicht innovativ. Und?! Egal! Haben wir in der deutschsprachigen Landschaftsgärtnerei etwas vergleichbares? Mir fallen da noch Nationalgalerie ein, und Sünden wie Flitzpiepen-Pop "Echt" und "Fremdschäm-"Revolverhelden: Aktuell = Schlimmschlimm.
Danke also, für die selige Rückkehr!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Comeback die Zweite!, 1. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Von Ewigkeit zu Ewigkeit (Audio CD)
Im Intro zitieren Selig erst einmal Krautrocksounds um dann sofort dynamisch anzuziehen und in '5000' Meilen überzugehen ' und für die nächste Stunde reißt der Selig-Spannungsbogen nicht mehr ab. Verbinden Selig in 'Freier Fall' erdigen Rock mit kosmonautisch anmutenden Keyboardklängen, so konnte die Single 'Von Ewigkeit zu Ewigkeit' ja schon im Radio überzeugen. In 'Dramaqueen' klingen sie ein wenig nach den Red Hot Chili Peppers der 90er mit rotzigen, funkigen Gitarren- und Bassounds, wohingegen 'Doppelgänger' mit seinen catchy Gesangslinien die vielleicht eingängigste Nummer auf der Scheibe ist. Im sogenannten 'Ausgang' verfrachten Sie erneut Krautrocksounds in die 00er Jahre und beenden mit einem wohligen Jam-Session-Gefühl die Reise durch Selig-Land.

Der typische 'plewkaeske' Gesang, lyrische Texte, verzaubert und schön und trotzdem immer ehrlich und glaubwürdig, ein Umgang mit deutscher Sprache, die niemals (auf die meist negative Konnotation bezogen) 'deutsch' wirkt.
Und doch scheint Hamburg als Heimat der Band immer ein wenig durch, so benutzen sie das Meer und nautische Redewendungen häufig metaphorisch, doch trotz dieser regionalen Prägung ein unfassbar internationaler Sound!

Gesamteindruck: Ein runder, stimmiger Bandsound, mit spannenden Instrumentalriffs und wunderschönen Texten, unterstrichen durch den unfassbaren Charme der Stimme Jan Plewkas.
Mit der zweiten Platte seit ihrem Comeback besinnen sich Selig auf das Wesentliche, das was sie am Besten können: Gute Musik machen
Der Silberling ist definitiv Pflicht für den gut sortierten Plattenschrank!
Ich persönlich werde die CD wohl heute noch ein paar Mal anhören, mich dabei weiter in sie verlieben und natürlich fleißig abstimmen bei der Bundesvision heute Abend ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Made in Hamburg, 16. Februar 2011
Von 
Lattenknaller - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Von Ewigkeit Zu Ewigkeit (MP3-Download)
Also ich finde alle 13 Songs super,vor allem aber den Titelsong Von Ewigkeit zu Ewigkeit,mit dem sie beim Bundesvision Song Contest antraten.Selig liefern authentische Texte und Deutschpop,den viele Menschen ansprechend finden.Eine klasse Band.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Selig so gut wie nie, 23. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Von Ewigkeit zu Ewigkeit (Audio CD)
Zugegeben, ich bin ein Selig Fan der ersten Stunde und liebe ihre frühen Werke.
War natürlich hoch erfreut über das Comeback. Dennoch fand ich die, das die letzte CD nicht an die Erstlingswerke heran kam.
Nicht so bei diesem Album, es ist grandios und ich höre es seit Erscheinung rauf und runter und habe schon viele mit meiner Begeisterung angesteckt.
Hiermit haben Sie definitiv an gewohntes Niveau angedockt.Super!!!

.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eingang-Durchgang-Ausgang, 7. Oktober 2010
Nun ist die zweite Scheibe innerhalb von 18 Monaten da, von einer Band von der man nicht mehr zu hoffen wagte, dass es sie noch einmal gemeinsam zu sehen und zu hören gäbe.

Wo das Comebackalbum doch sehr straight und teilweise geglättet klang, wagen die fünf Herren auf diesem Album deutlich mehr Experimente, sowohl textlich als auch musikalisch (so läuft gerade der "Ausgang" im Player, der schon sehr psychodelisch anmutet und ein wenig an das "hier" Album erinnert).

Die einzelnen Songs durchzugehen spare ich mir, es sei angemerkt, dass sich diese jedoch "am Stück" zu hören empfiehlt und nicht als Einzeldownload nur weniger Titel.

Einige Kritiken, die anmerken, Selig würden halt wie immer klingen und während entsprechend ein wenig langweilig, lässt sich nur entgegen: Gott sei Dank klingen sie wie Selig (den Versuch mit Blender hat die Band 12 Jahre Pause gekostet), die Ärzte, die Hosen etc. haben sich auch nicht neu erfunden.

Der einzige "Nachteil" am neuen Album ist: wer Selig nicht mag, wird sie mit diesem Album auch nicht lieb gewinnen, wer die alten Sachen und die Unendlich Scheibe mag, kann hier unbedenklich zugreifen. Und wer sich unschlüssig ist, sollte vielleicht erst mal auf ein Konzert im Herbst gehen und sich einen Liveeindruck machen, der ist nämlich um Längen besser als die Alben, wie die Bonusmaxi beweist (was die Frage an die Band aufwirft, warum es eigentlich kein Livealbum gibt???).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und endlich unendlich?, 11. Oktober 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Von Ewigkeit zu Ewigkeit (Audio CD)
Wen haben Selig im Laufe Ihrer Karriere (mit Trennung) nicht alles beeinflusst. Da waren die Bravo-Rocker von Echt, da ist der Songwriter Tommy Finke, und es lassen sich noch etliche mehr nennen. Selig sind nach Ton Steine Scherben ein, wenn nicht die, authentische Deutsche Rock Band. Im Gegensatz zu BAP haben Selig viel mehr Sex zu bieten und im Gegensatz zu Künstlern wie Westernhagen oder Grönemeyer einfach die groovigeren Songs.
Dass jetzt auch noch nach der grandiosen "Und endlich Unendlich" das Album "Von Ewigkeit zu Ewigkeit" nachschieben, hat mich überrascht.
Nach dem Kauf kann ich aber sagen: Es ist kein Schnellschuß, sondern es macht da weiter, wo "Und endlich Unendlich" aufgehört hat.
"Freier Fall", "Doppelgäner", "Hey Ho", es sind alles gute, rauhe Songs, so wie ich sie von Selig mag, so wie nur Selig die spielen können.
Sollte da in den nächsten Monaten noch eine dritte Scheibe kommen, was mich nicht wundern würde, so könnte man wahrscheinlich auch da ohne zu zögern zugreifen!
Endlich unendlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder Selig, 2. Oktober 2010
Das ist endlich wieder Selig wie ich sie lieben gelernt habe.
Etwas angekiffter, rockiger Sound, wie zu ihren besten Zeiten (musikalisch gesehen).
Das Comeback Album "Endlich unendlich" hatte mich schon ein wenig enttäuscht, da ich irgendwie diese dreckige melancholische Seite vermisst habe, die ich auf dem ersten Album und auf "hier" so geil fand.
Wie hieß es damals so schön!? "Die Deutschen Black Crowes".
Irgendwer sprach hier von einer Ähnlichkeit mit Jan Plewkas Soloalbum " zuhause da war ich schon" und ich muss absolut zustimmen. An dieses tolle Album wird man beim hören dieser CD auch des öfteren erinnert.

Wer das alles wieder haben will muss dieses Album kaufen.
Die Bonus CD ist auch cool, nur leider mit 5 Tracks zu kurz ausgefallen.
Ich würde mich echt mal über eine live DVD freuen, denn live sind Selig der Hammer.

Jungs, dies ist die richtige Richtung!!!

Gruß aus Hamburg
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Selig, nicht mehr und nicht weniger, 16. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Von Ewigkeit Zu Ewigkeit (MP3-Download)
Selig machen die Art von Rock-Musik, die mir schon immer gut gefallen hat. Nicht zu viel Mainstraim, ein wenig Retro und viele eingängige Riffs. Der Sound auf "Von Ewigkeit zu Ewigkeit" ist wieder wie gewohnt sehr gut, aber irgendwie fehlen leider neue Impulse in der Musik von Selig. Deshalb nur 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen