Kundenrezensionen


1 Rezension

4 Sterne
0

3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter DV auf USB-Adapter und sehr gute Software, 7. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pinnacle Studio MovieBox Ultimate Collection 14 (USB) (CD-ROM)
Seit langem bin ich auf der Suche. In der Schublade liegt eine DV500 von Pinnacle, die jedoch unter den aktuellen Betriebssystemen nicht mehr läuft. Ich habe einen PC mit Dual-Core 8500 3 GHZ, eine passive Grafikkarte NVIDIA GT8600 mit 512 MB und Festplattenplatz ohne Ende. Ich arbeite mit internen und externen SATA-Festplatten. Derzeit überwiegend mit WD EARS u.ä. Am PC habe ich neben SATA und USB 2.0 sowie USB 3.0 auch einen Firewire-Anschluss.
Ich habe alte bis sehr alte Urlaubsvideos auf SVHS-C und DV-Kasetten. Es ist höchste Zeit, diese zu digitalisieren. Früher wollte ich immer ein Gerät, das DV lesen und auf DVD brennen kann. Als ich erkannte dass DVD-Qualität aber einiges schlechter ist als DV und die Geräte sündhaft teuer waren ließ ich das sein und hoffte auf die Entwicklung. Inzwischen nutze ich eine Dreambox 800 HD für meine aktuellen Videoaufnahmen aus dem TV und bin damit hochzufrieden.
In einer Videozeitschrift hatte ich in der Bestenliste entdeckt dass die Movie-Box von Pinnacle mit sehr gut bewertet worden war und sah darin eine Möglichkeit, falls es klappt, meine Urlaubsvideos mal auf die Dreambox zu bringen. D.h. die alten Urlaubsvideos auf ein Format zu bringen, das ich mit der Dreambox von Festplatte anschauen kann. Die Daten werden dann übers Netzwerk vom PC auf die Dreambox-Platte kopiert. Sowohl das Überspielen, als auch das Erzeugen der Filme als auch eine Nachbearbeitung sollten so einfach wie möglich realisiert werden können. Soweit die Vorgaben.

Ich habe von Magix Retten Sie Ihre VHS mit der Möglichkeit sowohl von VHS als auch SVHS Bänder zu überspielen und dann in unterschiedlichen Formaten und Qualitäten abzuspeichern oder zu brennen. Ferner habe ich Magix Video de Luxe Premium HD. Und inzwischen habe ich von Pinnacle die Movie-Box Ultimate mit der Studio 14 HD - Software. Die Box hat auf der Vorderseite Anschlüsse für DV, SVHS, VHS-Video und je einen für Audio L und R. Auf der Rückseite ist ein Ausgang zum USB-Port des PC, ein SVHS-Ausgang und normaler VHS-Ausgang sowie je einen Audio L und R.

Es ist m.W. der einzige verfügbare Adapter von DV auf USB. Und was soll ich sagen - es klappt. Geht man wie beschrieben vor - erkennt die Software die Kamera hier z.B. Panasonic als DV. Mein erster Test war beeindruckend gut. Das ganze Band auf den PC überspielt, dann die Szenen ins Projekt kopiert und dann einfach auf Film erstellen und dort die Datei eingestellt. Dabei hatte ich unter zwei Einstellungen die Wahl. HD 720 MPG2 oder DVD-Kompatibel MPG2.
Nach meinen schlechten Erfahrungen mit dem Magix-Produkt, war ich skeptisch.
Aber die Bildqualität ist in beiden Fällen wirklich gut bis sehr gut. D.h. die DV-Qualität auch von 10 Jahre alten Bändern kommt rüber. Die Bilder wirken scharf und brilliant, die Farben sind in Ordnung.
Auf jedwede Nachbearbeitung habe ich in diesem ersten Stadium bewußt verzichtet, weil auch herauszufinden war, welches der Programme nun am geeignesten ist. Und dazu wollte ich einfach nur die Grundfunktionen Überspielen und Filmerstellung prüfen und dann die Bildqualität vergleichen.
Ich stelle also fest, dass ich mit den ersten Tests die über 2 x 1 Stunde gingen mit dem Pinnacle sehr zufrieden war.
Im nächsten Test habe ich dann aus mehreren Bändern einen Film erzeugt und ich habe einzelne Szenen herausgelöscht. Auch insoweit war die Bedienung ohne die Anleitung zu lesen einfach und ich habe es auf Anhieb hinbekommen. PC-Kenntnisse sollten aber vorhanden sein.

Erfahrungen: sowohl bei Magix Video 17 als auch bei Pinnacle Studio HD sollte der PC sehr leistungsfähig sein und eine gute Grafikkarte haben. Schnelle Festplatten sind m.E. auch wichtig. Vor allem sollte während des Überspielens keinerlei andere Software laufen. irgendwelche automatisch startenden Programme wie Sicherungen und Synchronisierungen sollten unbedingt abgeschaltet werden. Sonst sind Störungen möglich und das System kann hängen, so dass die Überspielung abbricht. Es empfiehlt sich m.E. für das Capturing eine Boot-Platte zu erstellen, die außer dem Betriebssystem und der Video-Software und einem Internetzugang wegen der Updates nichts enthält. Die überspielten Rohdaten (AVI-Dateien) speichere ich auf einer separaten Fesplatte die ich über eine eSATA-box extern betreibe. Dorthin kopiere ich dann zunächst auch die fertigen Filme. Von dort kopiere ich dann auf die Dreambox, die neben dem TS-Format auch MPG und andere verkraftet. Auf der Box wird der Film dann wiedergegeben.

Aufnahmen die mit 4:3 aufgenommen wurden, werden beim DVD-kompatiblen Format auf der Dreambox korrekt wiedergegeben währen man bei der HD720-Qualität die Umstellung am TV-Gerät manuell vornehmen muss, sonst wird in 16:9 wiedergegeben mit Verzerrungen.

HD720 und DVD-Kompatible Filmqualität ergaben bei meinem TV-Gerät keinen Qualitätsunterschied. Da DVD-Kompatibel deutlich weniger Speicherplatz braucht als HD720 und ich habe auch den Eindruck, dass auch die Filmerstellung schneller geht.

Beeindruckt war ich insbesondere dass bei Pinnacle diese einfache Einstellung mit drei Mausklicks bereits eine gute bis sehr gute Bildqualität ergab.

Tags zuvor hatte ich dieselben Aufnahmen mit dem Magix Video de Luxe 17 Premium gemacht. Das Einspielen über Firewire lief excellent ab. Bedienung, Handling usw. alles angenehm und einfach. Die Bearbeitung wie einfügen und löschen und verschieben alles einfach und ohne die Anleitung zu lesen zu schaffen. Dann die Ausgabe auf Datei. Und da kam das erste Problem. In HD kam die Meldung dass kein Qualitätsvorteil aber viel Platz benötigt wird.
Also habe ich einmal in HD und einmal in DVD-Qualität aufgenommen. Dann überspielt auf die Dreambox und das Ergebnis war ernüchternd. Die Aufnahmen waren durchgängig akzeptabel was Farbe, Helligkeit und Kontrast betrifft, aber es lag über allen Aufnahmen eine erkennbare Unschärfe. Andere Betrachtet bemängelten dies auch. Ob diese Unschärfe beim Einspielen entsteht (Magix verwendet den Windows-Treiber um DV aufzunehmen, Pinnacle offenbar einen eigenen)oder beim Erzeugen ist mir noch nicht klar. Dies werde ich noch herauszufinden versuchen um dann die Einstellmöglichkeiten zu finden, die zu einem besseren Ergebnis zu kommen. Leider war jedoch in dieser ersten Phase das Ergebnis für mich unbrauchbar.

Ich stelle deshalb fest, dass die Studio Movie Box Ultimate Collection 14 von Pinnacle sowohl alte VHS und SVHS als auch DV- Aufnahmen über die Box auf USB konvertieren kann und gute Ergebnisse liefert. Ich habe sowohl über die Box als auch direkt in den Firewire-Anschluss des PC gearbeitet. In beiden Fällen mit guten Ergebnissen. Mit dieser Ausstattung ist man m.E. allen Anforderungen gewachsen. Mit einem guten Core2-Duo Prozessor ab 8500 aufwärts und einer guten Grafikkarte wird man sicher keine Probleme haben, vorausgesetzt man akzeptiert, dass während des Capturing der PC möglichst nicht anderweitig genutzt und auch nicht bedient wird.

Ich werde nach einiger Erfahrungen die ich mit den Programmen gesammelt habe diese Rezension ergänzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Pinnacle Studio MovieBox Ultimate Collection 14 (USB)
Pinnacle Studio MovieBox Ultimate Collection 14 (USB) von Avid Technology, Inc (Windows 7 / Vista / XP)
Vergriffen
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen