Kundenrezensionen


31 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirklich gutes Album, wenn man sich nicht daran aufhängt dass es andres ist! ;)
Hab mir WRTN ein paar Tage nach dem Erscheinen zugelegt, und ja, ich glaube jeder des sich ein bisschen über dieses Studioalbum informiert hat, wird wohl wissen dass sich das Sound n gutes Stück von den früheren Werken unterscheidet. Gut, ist so, nur ich versteh nicht warum man es trotzdem so verteufelt! XD Ja, das Album ist melodischer, es hat defintiv...
Veröffentlicht am 27. August 2011 von Kyoko

versus
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tja,wie nu???
Singen SONIC SYNDICATE im zweiten Track REVOLUTION BABY:shock the system!",kann ich nur verhalten mit den Ohren schlackern,denn das neue Album ist eher ein Schock für alle,die nach dem guten letzten Album LAOD einen weiteren Schritt nach vorne erwartet haben,ist das neue Album auch aber definitv einer in Richtung Pop!!Es liegt nicht nur am neuen Sänger aber was...
Veröffentlicht am 1. September 2010 von Christian Balzereit


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tja,wie nu???, 1. September 2010
Rezension bezieht sich auf: We Rule the Night (Audio CD)
Singen SONIC SYNDICATE im zweiten Track REVOLUTION BABY:shock the system!",kann ich nur verhalten mit den Ohren schlackern,denn das neue Album ist eher ein Schock für alle,die nach dem guten letzten Album LAOD einen weiteren Schritt nach vorne erwartet haben,ist das neue Album auch aber definitv einer in Richtung Pop!!Es liegt nicht nur am neuen Sänger aber was zum Teufel sollen Songs wie TURN IT UP,MY OWN LIFE,MILES APART und PLANS ARE FOR PEOPLE????????Geht gar nicht!Klar hört man hier und dort mal das raus,was SONIC SYNDICATE in meinen Augen so einzigartig macht,nämlich das Zusammenspiel von Härte und Melodie aber WE RULE THE NIGHT nervt mich irgendwie total beim hören,da werden Tracks wie z.B. BURN THE CITY die wirklich gut beginnen so dermassen zerhackt,das man genervt weiterzappt aber bei BLACK AND BLUE hauts einen endgültig um,denn das klingt wie LINKIN PARK für arme,traurig!!!Dann aber doch noch ein wirklich gut gelungener Song,wenn auch ruhig aber mit dem gewissen etwas,nämlich LEAVE ME ALONE.BREAK OF DAY beginnt dann schon wieder nervig,geht dann aber richtig gut nach vorne und macht richtig spass,allerdings nur bis zum Chorus,warum denn nur so das Tempo rausnehmen??Trotzdem geiler Song!WE RULE THE NIGHT beginnt auch wieder elektronisch geht aber auch gut nach vorne,klingt irgendwie nach nem ruhigen IRON MAIDEN Song,geht aber in der Bridge und im Chorus gut zur Sache,allerdings mir persönlich etwas zu elektronisch!Doch dann mit DEAD AND GONE versöhnen mich SONIC SYNDICATE dann doch noch richtig,denn der Song klingt wieder richtig gut und macht Druck,leider ist dann danach schon Schluß und man bleibt etwas ratlos zurück,denn schlecht ist das Album auch nicht aber leider auch keine Offenbahrung,sondern nur müder Durchschnitt.Fakt ist auch,das es dieses Album nicht annähernd so oft in meinen CD Player schaffen wird,wie heute noch LOVE AND OTHER DISASTERS,das ich jetzt ersteinmal hören werde!Komisch,liegen nur 2 Jahre zwischen diesen beiden Alben aber klingen wie von 2 verschiedenen Bands,3 Sterne für das neue Album,da leider nicht mehr als Mainstream und Durchschnitt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein derber Rückschritt, 16. November 2010
Rezension bezieht sich auf: We Rule the Night (Audio CD)
Also ich bin sowas von erschrocken von dem Album...
Sonic Syndicate war bei ihren ersten drei Alben absolut spitze. Ein gute Mischung aus Härte und Melodie.
Doch "We Rule the Night".... Da ist jeder weichspüler härter.
Nicht zu unrecht wurde mittlerweile bei Wikipedia als Musikrichtung "POP" hinzugefügt.
Bin echt froh, dass ich nur den MP3 Download mir gekauft hatte.
Hab gedacht, dass nach ein paar mal hören, die Musik mit evtl. doch gefallen könnte. Aber nichts ist passiert.
Mir gefällt das Album überhaupt nicht.
Ich finde es erschreckend und traurig, dass Sonic Syndicate sich so entwickelt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Neuer Stil nicht für jedermann, aber..., 3. Februar 2011
Sonic Syndicate hatten sich von ihrem Clean Vocal Frontmann Roland getrennt und gingen getrennte Wege. Ein neuer Sänger war aber schnell gefunden Nathan J. Biggs. Laut video tagebuch der Band soll dieser ja sehr gut in die Band passen und scheinbar tut er es auch. Das neue Album jedoch zielt in eine komplett neue Richtung und mag so manchen alten Sonic Syndicate fan erschüttern.

Das Album beginnt mit dem Song "Beauty and the Freak" klingt schon sehr seltsam aber das Intro klingt gut aber es fällt direkt auf das es irgendwie nicht mehr nach dem alten Stil klingt. Trotzdem finde ich das Intro sehr gut jedoch konnte mich der refrain nicht überzeugen. Eine sehr emotional ja eher schon weinerliche Stimme die davon singt wie hässlig sie sich fühlt, NICHT MEIN GESCHMACK!
Diesem Lied würde ich wegen dem coolen Intro und den netten Riffs 5 punkte geben ziehe jedoch punkte wegen der weinerlichen Stimme von Nathan punkte ab.
3/5 Punkte.

Der Zweite Song "Revolution Baby" klingt vom Titel her nach alt und neu... das Baby klingt ziemlich irritierend. Der Song startet jedoch mit fetten Riffs und Drums welche einen doch zum Springen und Pogen verleiten. Der Text selber spricht mich mehr oder weniger an. Der neue Sänger macht hier einen Guten Job jedoch finde ich den Text an manchen Stellen nicht so toll.
4/5 Punkte.

Der Dritte Song "Turn it Up". Der Song wo ich die meisten Meinungen spalten. Ich persönlich finde den Song an sich gut für eingesessene Sonic Syndicate fans aber ist es ein Schlag ins Gesicht. Live konnte der Song nicht überzeugen und das Video ist auch geschmackssache die Frauen waren nähmlich total hässlig...
An sich ein moderner Metal song.
Meine Punktzahl 5/5 Punkte

Nummer 4 auf dem Album lautet "My Own Life" ein wohl sehr emotionaler als auch Langsamer Song. Auch hier immer wieder der Aufschrei von eingefleischten fans und deren enttäuschung doch neutral betrachtet ein von den lyrics her sehr guter Song. Für eine Party eher ungeeignet und für zweisamkeit einw enig zu emotional.
3/5 Punkte

Titel nummer 5 lautet "Burn this City". Voher auch als EP erschienen fällt beim ersten höhren auf das sich die Album Version drastisch unterscheidet. Hier wurde viel nachbearbeitet und das eher zum negativen. Der Song wurde mit viel zu viel Elektronischen Tönen zugebaut und die Stimmen wurden so komisch runter gedreht das man meint man hat eine schlechte raubkopie erwischt. An sich wieder ein eher moderner Metal song jedoch ganz mies produziert.
2/5 Punkten

Platz 6 in dem Album "Black and Blue" ist einer der Songs den ich absolut nicht gerne höhre da er nichts besonderes bietet. Für mich ein schlechter song und beim höhren werd ich eher Grün und Blau.
1/5 Punkte

Song 7 "Miles Apart" beginnt mit einem recht guten Intro wird jedoch zu anfang von einer total seltsamen Stimme verhunzt. Ich weiss nicht wer sich gedacht hat so Weiblich zu singen...Ansonsten geht der Song wieder eher in die emotionale richtung und auch sehr soft. Im vergleich zu alten songs bietet dieser Song nur wegem dem Text etwas vom Musikalischen her aber Langweillig mit wenig schönen momenten.
2/5

Lied Nr.8 "Plans are for People" ist mein Favorit auf diesem Album. Der Anfang des Songs beginnt mit fetten Riffs und mit Headbang garantie. Die Lyrics sind echt gut und der Gesamte Song ist sehr hart gehalten wie es sich gehört. Reinhören lohnt sich aufjedenfall.
Punkte 5/5

"Leave me Alone" ist die nummer 9 auf diesem Album und auch für mich hier wieder an der unteren Grenze. Dieser Song klingt wieder total nach weinerei und total beta verhalten. Nix für mich und schon agrnicht in meiner Playliste.
1/5

"Break of Day" Dieser Song ist für mich mit gemischten Meinungen zu betrachten. Der Refrain ist schlecht genauso wie die Lyrics jedoch finde ich die Riffs total Bombe. Wer Nathan ignorieren kann der kann es sich gerne anhören
3/5

"We Rule the Night" und somit auch der Titel des Albums. Ist aufjendefall ein geiler Song in jeder hinsicht. Live geht er auch sehr gut ab der Song und er gibt einem doch ein Gruppengefühl auf Konzerten. Neue Leute lernt man beim Pogen garantiert mal nebenbei kennen. Must Hear garantie
5/5

"Dead and Gone" Die Instrumente schlagen ein genauso wie Richards Screams jedoch kann der neue Sänger Nathan nicht so gut überzeugen in diesem Lied. Der Text ist aber trotzdem sehr gut.
4/5 Punkten

Zusammengefasst.
Das Neue Sonic Syndicate hat nicht mehr den Stil von Damals geht jedoch mit ihrem neuen Stil trotzdem in eine Gute Richtung. Für leute die offen für neues sind und nicht an alten Tagen hängen ein Gutes Album. Für eingefleischte Fans lässt jedoch nurnoch das neue projekt "The Unguided" hoffen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gut, aber kein SS, 28. Oktober 2010
We Rule the Night ist ein gutes Album.
Die meisten Tracks gefallen mir sehr gut und auch das Cover finde ich persönlich richtig gelungen.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass dieses Album nichts mehr mit dem sonic Syndicate zu tun hat, was wir einmal kannten.
Viel zu wenig scream und viel zu viel clean Vocals, das ist nicht Sonic Syndicate.

Ich hoffe, dass man mit diesem Album nur zeigen wollte, dass Nathan J. Biggs auch gut singen kann, und dann das nächste SS Album wieder so wird, wie früher...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wirklich gutes Album, wenn man sich nicht daran aufhängt dass es andres ist! ;), 27. August 2011
Hab mir WRTN ein paar Tage nach dem Erscheinen zugelegt, und ja, ich glaube jeder des sich ein bisschen über dieses Studioalbum informiert hat, wird wohl wissen dass sich das Sound n gutes Stück von den früheren Werken unterscheidet. Gut, ist so, nur ich versteh nicht warum man es trotzdem so verteufelt! XD Ja, das Album ist melodischer, es hat defintiv Radio-Rock-Einflüsse, usw usw. Allerdings, wenn man sich das Album einfach nur anhört ohne darauf zu pochen dass man 100% pure, reine SS anhört, merk man dass dieses Album wirklich extrem gut ist. Alle Songs gehen dir in's Blut, man kann klasse dazu abgehen, wo mir alle die heuer auf'm Summer Breeze SS live erleben durften zustimmen werden, und auch die ruhigeren Stücke sind sowohl textlich als auch melodisch gesehen ein echter Ohrenschmaus.
Ich habe sowohl "We rule the night" als auch "Love and other disaster" sehr, SEHR oft angehört, und beide Alben sind auf ihre Art und weise klasse. Wenn man sich darauf einlässt dass mit dem neuen Sänger eben auch eine neue Seite dazugekommen ist und wer auch mal etwas melodischere Song nicht gleich aus Trotz ablehnt, wird erkennen dass auch WRTN genauso so wie LAOD ein echt gutes Album ist! ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Im Grunde ein solides Album aber..., 30. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: We Rule the Night (Audio CD)
Das Album ist wirklich super geworden (was sollte man auch anderes von dieser Band erwarten?? ;), bringt jedoch einen Stil-Wechsel mit sich, der wohl nicht jedem gefallen wird! Song's wie "My Own Life" klingen schon fast wie eine Pop-Ballade aus dem Radio. Typische Sonic-Songs wie auf "Only Inhuman" mit gekonntem, agressivem und abwechselndem Gebrülle sind diesmal sehr rar ausgefallen aber ein Sängerwechsel bringt eben auch Veränderungen mit sich. Das Album klingt im Gesamtbild zwar immer noch modern aber (leider) auch ein wenig "poppiger". Auch wenn der Großteil der Songs noch eine gewisse, alte Härte aufweist. Vergleich man dieses Album bspw. mit "Eden Fire", denkt man beinahe, man hört 2 verschiedenen Bands zu. Dennoch ein wirklich gutes Album!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sonic Syndicate - We Rule the Night.... fast!, 26. August 2010
Rezension bezieht sich auf: We Rule the Night (Audio CD)
Nun dauert es nicht mehr lange, dann wird das 4. Studio-Album von Sonic Syndicate veröffentlicht.
Ich kenne Sonic Syndicate nun seit 3 Jahren und war von Anfang an begeistert (auch live). Klingen die letzten 2 Studio-Alben ziemlich ähnlich, was nicht schlecht gemeint ist, ganz im Gegenteil, so war das 1. Album Eden Fire noch etwas "Besonders", klang einfach anders; man kann sagen, die Band hat sich sehr gut weiterentwickelt.

Als ich erfuhr, dass nun das 4. Studio-Album aufgenommen wird, war ich natürlich sehr erfreut; obwohl Roland Johansson die Band verließ.

So, nun aber zum eig. Produkt. Ich konnte bereits das komplette Album anhören und ich muss LEIDER sagen, ich bin etwas entäuscht....
Ich werde versuchen, die einzelnen Lieder, kurz zu beschreiben:

1. Beauty and the freak: Als Eröffnungstitel richtig gut gelungen, nette Crawls, schöne Clear-Parts; ein gutes schnelles Lied zum Start 5/5

2. Revolution Baby: Mit Titel Nr. 2 geht es auch gut weiter, harte Riffs, wieder schöne Clear-Parts mit gutem Gesang; hier hört man auch, meiner Meinung nach, den neuen Sänger gut raus; 4/5

3. Turn it Up: Huch, was ist das, eine Art Techno-Part am Anfang? Was zum.....; dieser verflüchtet sich aber im Laufe des Liedes. Turn it Up ist ein gutes Lied, leider muss ich sagen, dass hier der Gesang vom neuen Sänger irgendwie nicht passt. Klingt aufgesetzt und wie eine Art Roboter-Stimme... schade :( 3/5

4. My own Life: Ja, als ich die neue "Single" hörte.. war ich platt.. WAS WAR DAS? ich habe nichts gegen ruhige Metal-Balladen, aber My own Life klingt nach nem einfachen "Radio-Song" der mal so einfach aufgenommen wurde; sehr poppig und überhaupt nicht nach Sonic Syndicate...geht gar nicht! 1/5

5. Burn this City: Nach dem man My own Life "überstanden" hat :) geht es wieder sehr gut und schnell weiter.
Allerdings ist das Lied irgendwie abgehackt. Wenn es richtig schell wird, haut die Band die Bremse rein...meiner Meinung nach, stört das ... 3/5

6. Black and Blue: Startet sehr gut, am Anfang klingt der Gesang fast nach Linkin Park, geht dann mit schönen Hintergrund-Crawls weiter und dann wieder zurück zu nem Art hmm nennen wir es Harten-"Radio-Lied" das mal einfach so schnell aufgenommen wurde; leider;.....im Refrain fühlt man sich irgendwie, als wäre man gerade beim Sonntagsspaziergang...eher Sonic Syndicate untypisch 3/5

7. Miles Apart: Hier zeigt die Band, dass sie nicht nur "schreien" kann :), sondern auch eine ruhigere Kugel schieben können; ruhige Parts, guter Gesang, lässt sich schön anhören; zur Erholung... 4/5

8. Plans are for People: Der 8. Song geht gut ins Ohr. Was mir hier sehr gut gefallen hat, war, dass der harte Gesang-Part im Hintergrund vom Clear-Part wiederholt wird. Mehr davon! Ansonsten wieder harte Riffs und gutes Schlagzeug 4/5

9. Leave me Alone: Diesen Song kann ich irgendwie nicht beschreiben,der Gesang klingt ETWAS nach Nickelback mit schwerem Metal :) ganz nett, aber der Funke springt nicht richtig rüber... 3/5

10. Break of Day: Hier haben wir ein typisches Sonic Syndicate-Lied. So kennt man sie, schnell, laut, hart, Clear-Part mit super Hintergrundgesang; meiner Meinung nach, der beste Song auf dem Album. 5/5

11. We rule the Night : Das letzte Lied, ist gut; nicht mehr und nicht weniger. 4/5

Zum Schluss kann ich eig. nur sagen, dass das Album gut ist, leider aber auch nicht mehr, da es MIR etwas zu ruhig ist; die Band spielt irgendwie einfach so dahin.... Es fehlen einfach Kracher, mit der typischen Syndicate-Härte, wie: Misanthropic Coil, Jailbreak, Aftermath, Denied, Jack of Diamonds oder Freeman. Kann vielleicht daran lieg, dass ich mich noch nicht ganz mit dem neuen Sänger angefreundet habe :)
Darum gebe ich 4 Sterne; da es leider 3,5 Sterne nicht gibt.

Wer also ein typisches Syndicate-Album erwartet, könnte etwas enttäuscht sein; für alle "Neulinge" kann man nur sagen; kaufen!

Gruß
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super Album!, 7. Januar 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: We Rule the Night (Audio CD)
Man,warum müssen denn immer alle rummeckern?
Es ist ein super Album und ich verstehe nicht, wie man es als Pop bezeichnen kann...
Es muss doch nicht immer das selbe sein,das ist doch langweilig.
Seit einfach offen für neues ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Nathan und der neue Stil... passt doch!, 4. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: We Rule the Night (Audio CD)
Ich kannte Sonic Syndicate schon eine Weile, ehe ich mir dieses Album besorgte. "Only Inhuman" und "Love And Other Disasters" hatte ich nach intensivem Hören schon fest ins Herz geschlossen. Ich war der Überzeugung, das nächste Album kann doch gar nicht schlecht werden!

Zuerstmal: Auch wenn dieses Album anders ist als die Vorgänger, ist es nicht schlecht! Ich muss allerdings zugeben, dass mit den Änderungen auch ein kleiner Leistungsabfall mit sich kam. Aber die Band hat sich weiterentwickelt und musikalisch ist dieses Album trotzdem top. Man musste sich auf Nathan anpassen und das hat auch funktioniert.

Besonders positiv aufgefallen ist mir, dass Sonic Syndicate es geschafft hat, den Stil von harten Klängen und Screams kombiniert mit melodischen Einflüssen, die aufgrund der personellen Umstellungen etwas zugenommen haben, größtenteils zu konservieren. Man hat weitere hochklassige Metalkracher wie "Burn This City", "Plans Are For People", "Break Of Day", "Revolution Baby!" oder auch "We Rule The Night" produziert und sie gepaart mit guten Songs wie "Turn It Up", "Beauty And The Freak" oder auch "Black And Blue". Zudem hat man auch mit "My Own Life" die beste Balade der Band seit "Enclave" hingelegt.

Einzelne Kritikpunkte fallen einem trotzdem ins Auge. Nathans Growl und Screams können nicht an die Qualität von Rolands heranreichen, wodurch die Harmonie des Gesangsduos leidet. Statt einer Einheit erkennt man hier eher zwei Fronten. Zudem gibt es für mich zwei eklatante Schwachpunkte im Setup: "Leave Me Alone" und "Miles Apart". Während "Leave Me Alone" noch als mittelmäßig durchgeht, kann ich "Miles Apart" nichts abgewinnen. Es ist für mich persönlich der schwächste aller Sonic Sydicate Songs.

Insgesamt halte ich 4 Sterne für angebracht. Fans, die sich nicht unbedingt an den alten Stil klammern, wird auch dieses Album gefallen. Es wurde ein neuer Stil gefunden und er weiss auf seine Art zu gefallen. Eine Bürde bei den alten Fans dürfte sein, dass sich das Album mit dem hervorragenden Vorgänger "Love And Other Disasters" messen musste. Wer wirklich noch so an den alten Sonic Syndicate hängt, sollte sich die Band "The Unguided" anhören, da die von ehemaligen Mitgliedern von Sonic gegründet wurde (Roland Johannson, Roger und Richard Sjunesson und John Bengtsson) und einen ähnlichen Stil verfolgt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Anders... aber NICHT SCHLECHTER!!!, 13. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: We Rule The Night (MP3-Download)
Als ich mir das Album gekauft habe, mochte ich erst nur 2 Songs auf dem gesamten album "The beauty and the Beast" (bester Song auf dem gesamten Album) und "Turn it up" (zweitbester Song). Aber nach und nach gefielen mir auch die anderen Songs, zwar ist es nicht immer mit den alten Alben zu vergleichen (habe sie alle), aber es ist so gut, dass es die anderen alben allein durch meine 2 Lieblingssongs um Läängen schlägt. Es lohnt sich auf jeden Fall sich das Album zu kaufen. Nur man wird bei "My own Life" vielleicht ein wenig erschrecken (aber positiv!) ;D

PS: Das ist nur meine Meinung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

We Rule The Night
We Rule The Night von Sonic Syndicate
MP3-Album kaufenEUR 9,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen