wintersale15_finalsale Hier klicken mrp_family Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. November 2010
Hallo,

leider hatte mein Canon i965 seinen Geist aufgegeben. Das Blinken der Druckerled signalisierte einen defekten Druckkopf.
Da ich mit dem Drucker hochzufrieden war, sah ich mich wieder im Canon-Lager nach einem Nachfolger um. Nach vielen Produktvergleichen und dem Lesen der aktuellen Testberichte habe ich mir dieses Modell gekauft.

Mein Fazit nach einem Monat betrieb:
- Schneller Druck
- Druckqualität gegen jeden Tadel erhaben
- Druckkosten schockierend!
Der Canon fängt schon nach ca. 2 Minuten betriebsloser Zeit an seine Düsen zu reinigen, was bekanntermaßen ne menge Tinte kostet.
Das wiederholt sich so regelmäßig, dass ich behaupten will, dass ich beim i965 beim gleichen Druckaufkommen und gleichen Patronenpreisen die doppelte Menge Papier bedrucken konnte.
Verwenden kann man nur Canon Originaltinte, welche mit einem verschlüsselten Chip gesichert ist und die kostet mindestens 50 EUR pro Set.
Wegen dieser hohen Betriebskosten bereue ich den Kauf etwas.

Für nur gelegentlich druckende Heimanwender mag er wohl geeignet sein.
Ich brauche im Monat ein Patronenset und das ist mir zu teuer.

Nachtrag 16.11.2010:
Wo es gerade wieder passiert, noch ein kleiner Nachtrag:
Wenn der Drucktreiber über einer Patrone ein rotes Kreuz anzeigt und als Meldung ausgibt: "Möglicherweise ist Tinte aufgebraucht", bitte noch nicht die Tinte wechseln.
Ich drucke nach dieser Meldung immer noch 20-30 Fotos ohne Qualitätsverlust!
Auch diese viel zu frühe Meldung macht den Eindruck auf mich, dass der Hersteller will, dass man sehr früh die Patronen wechselt. grmpf.
1919 Kommentare288 von 296 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2011
Seit 1 Woche besitze ich den Tintenstrahldrucker CANON ip4850. Es ist in unserem Haushalt der dritte Canon Tintenstrahldrucker und eben das neueste Modell. Der Drucker wurde eigentlich gekauft, weil er meinen CANON ip5300 (von 2007) ablösen sollte.
Ich konnte nun 1 Woche lang einen direkten Vergleich durchführen.
Über die vielen positiven Eigenschaften des ip4850 wurde ja schon x-fach geschrieben und da brauche ich weiter nichts Ergänzendes vermelden.
Bei dem Studieren der Bewertungen fiel mir jedoch auf, dass die Druckeigenschaften (..toller Fotodruck, Duplex, randloser Druck, schneller Druck) von fast jedem der neuen Besitzer dieses Typs in den höchsten Tönen gelobt wird. Eigentlich stimmt das ja auch .....

A b e r !!! Canon hat mit dem ip5300 bereits im Jahre 2006 einen Tintenstrahldrucker angeboten, der exakt die gleichen Druckeigenschaften vorweist, wie das neue Modell. Was der neue "mehr" kann ist der HD-Movie-Druck. Der ip5300 ist aber genauso schnell, druckt exakt mit dem gleichen Verfahren und ist in puncto Druckqualität genauso gut wie das neue Modell. Aber was den "alten" ip5300 ganz klar besser macht als das neue Modell sind folgende Fakten:

1. Der ip5300 führt lange nicht so viele "Reinigungsdurchgänge" durch - ich würde glatt behaupten, dass das neue Modell doppelt so viele
"Getriebegänge" durchführt! Und ich muss mich den Kritikern hier ganz klar anschließen. Das ist absolut nervig! Der Hinweis von CANON, dass
der ip4850 trotz dieser laufend durchführenden Reinigung ein "patronensparsames Modell" sei, kann ich absolut nicht bestätigen.
2. Auffällig ist auch - und das wurde in Tests ja auch schon angemerkt - die neuen Patronen (natürlich mit neuem Chip) sind wieder eine Nummer
kleiner als die der Vorgängermodelle. Dadurch sind die Patronen natürlich auch sehr viel schneller leer.

Zwei weitere wichtige Punkte merke ich nur nebenbei an.
Kompatible Patronen mit Chip gibt es noch nicht. Somit wird das Drucken mit dem neuen Modell ip4850 vorerst noch den Geldbeutel heftig belasten.
Der erste Druck nach dem Aktivieren des neuen Modells lässt (halt wegen der Reinigungsarie) wirklich extrem lange auf sich warten. Da sind auch andere Modelle zig mal schneller.

Mir ist es absolut schleierhaft, wie so viele Neukunden bei dem ip4850 ausschließlich ins Schwärmen geraten. Natürlich ist dieses Modell besser als vergleichbare Epson oder HP-Modelle, aber Canon bringt außer dem Movie-Druck hier absolut nichts Neues. Die einprogrammierte "Dauerreinigung" und der gleichzeitige Einsatz von kleineren Patronen sind schlichtweg eine Gängelung mit nur einem Ziel: "Ein Mehrbedarf an Druckerpatronen muss erreicht werden. Dem Kunden wird die "Dauerreinigung" als Notwendigkeit verkauft (Patronen sollen ja nicht eintrocknen etc). Ich besitze den ip5300, wie bereits erwähnt, nun seit 4 Jahren. Zeitweise stand der Drucker bis zu 3 Wochen inaktiv in meinem Büro. Viele Ausdrucke habe ich an einem Stück höchstens einmal im Monat gemacht. Zu keiner Zeit hat mich dieser Drucker im Stich gelassen. Ich nutze seit ca. 1 Jahr kompatible Patronen mit Chip. Keinerlei Problem! Eigentlich kaum zu verstehen, oder?! Wäre hier nicht auch eine häufigere Reinigungsdurchführung angebracht?

Mein Tipp: Nicht das neue Modell, nein, ein älteres Modell kaufen ... leider gibt es den ip5300 nicht mehr neu ...

Somit fällt meine Bewertung für den ip4850 auch nicht "optimal" aus.
33 Kommentare210 von 216 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2011
Das Teil ist eine solche Unverschämtheit. Ich ärgere mich bei jedem Ausdruck über die Kiste.

Wenn das Ding einmal bereit ist, gehen die Ausdrucke schnell, leise und werden ganz gut - vor allem Farb- und Fotodrucke. Bei Text habe ich jedoch alle paar Zentimeter eine kleine Kante drin - obwohl ich den Kopf gemäß Anleitung mithilfe des beiliegenden Kalibrier-Papiers kalibriert habe.

Ich drucke nur gelegentlich. Wie schon einige Nutzer hier angemerkt haben, ist so gut wie jeder Einschaltvorgang mit einem minutenlangen Rödeln verbunden - schnell mal eben was ausdrucken is nich. Bei dem Gerödel wird anscheinend sehr viel Tinte verbraucht: Die Anzeige aller Patronen leert sich, obwohl ich gar keine Farbdrucke mache. Inzwischen, nach einem halben Jahr, sind die Farbpatronen laut Anzeige leer - nur durch die Einschaltvorgänge. Das ständige Köpfeputzen hat übrigens nichts mit der Stromversorgung zu tun - der Drucker ist immer am Netz, so wie laut Anleitung empfohlen.

Der Drucker war ein Spontankauf, weil ich schnell einen gebraucht hatte. Hätte ich vorher die kritischen Rezensionen bezüglich des Tintenverbrauchs gesehen, hätte ich wohl die Finger davon gelassen. Ich kann das nur bestätigen und vom Kauf entschieden abraten.
11 Kommentar34 von 35 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2010
Ich hatte so ca. 4 oder 5 Jahre einen Canon Pixma IP4000 und war mit diesem immer voll zufrieden. Bis mir vor ein paar Tagen der Druckkopf kaputt ging. Dann war die Frage: Was nun? Und ich habe mich entschieden gleich einen neuen Drucker zu kaufen, bei dem Preis von den Druckköpfen. Und ich muss sagen, die Pixma IP-Serie hat mich wieder total überzeugt.
Der Drucker lässt sich spielend leicht unter Windows XP wie auch unter Windows 7 (Internetzugang vorausgesetzt - jedenfalls hat es die Treiber aus dem Netz geladen bei der Installation) installieren. Dann kam die Druckkopfausrichtung. Diese hat eine Weile in Anspruch genommen, doch auch dies ging rum.
Danach der erste Drucktest: Ein Foto auf dem mitgelieferten 10x15 Fotopapier. Das Bild sieht aus als hätte ich es im Labor entwickeln lassen. Zumindest mit dem bloßen Auge sieht keiner einen Unterschied, würde ich behaupten.
Danach habe ich etwas mit Text und Bild auf Normalpapier gedruckt. Auch dies super, der Text ist gestochen scharf!
Außerdem bin ich total begeistert von der Geschwindigkeit dieses Druckers.

Ich hatte zwischen dem Pixma IP4700 und dem Pixma IP4850 hin und her überlegt, aber ich glaube ich habe die richtige Wahl getroffen.

Und für die Leute, die sich bereits beim Pixma IP4700 beschwert haben, dass es lange dauert, bis er anfängt zu drucken:
Wenn man einen Drucker an einer Steckdosenleiste o.ä. hat und ihm den Strom jedes mal ganz abdreht, dann macht er jedes mal aufs Neue einen Druckkopf- und Patronentest, was viel Zeit und viel Tinte in Anspruch nimmt. Deshalb schauen, dass der Drucker dauerstrom hat. Natürlich muss der Drucker nicht angeschalten sein, aber mit Strom versorgt. Beachtet man dieses, fängt er auch schnell an zu drucken ;)
1414 Kommentare283 von 299 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2011
Schade schade, der iP4850 könnte so ein toller Drucker sein!

Die Ausstattung ist, zumal bei diesem Anschaffungspreis, wirklich prima - Duplex- und CD-Druck, 2 Papierfächer, einzelne Tintentanks, PictBrigde - und das Druckbild ist über jeden Zweifel erhaben.

Dennoch ist es Canon gelungen den Drucker praktisch unbrauchbar zu machen. Die Tinte und Zeit fressenden Reinigungsorgien wurden ja bereits in anderen Rezensionen ausgiebig beschrieben, dem muß ich mich leider anschließen.

Einschalten...reinigen...betriebsbereit. Druckauftrag senden...reinigen...drucken (gelegentlich noch einen "Spülgang" hinterher). Ausschalter betätigen...reinigen...aus.
Ich habe spaßeshalber mal mitgestoppt: Zwischen Druckauftrag (1,5 Seiten, Duplex, Schnelldruck) und Papierausgabe vergingen schlappe 4 Minuten. Danach kam für einen der Tanks gleich mal wieder eine Leerstandsmeldung. Diese kann man aber getrost ignorieren, je nach Farbe lassen sich problemlos noch 30-40 Seiten drucken.

Ob das ständige Reinigen des Druckkopfes nun der Steigerung des Patronenabsatzes dienen soll oder auf einen Konstruktionsfehler zurückzuführen ist sei dahingestellt. Ich hatte bislang privat ausschließlich Canon-Drucker im Einsatz (angefangen 1993 mit dem BJC 620), aber der iP4850 wird der Letzte dieses Herstellers sein.

Fazit: Tolle Ausstattung, nervenaufreibend und (selbst mit Ersatzpatronen) teuer im Betrieb. Ich kann vom Kauf nur abraten.

MfG
0Kommentar13 von 13 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2011
Der Drucker druckt hervorragend, egal ob Text oder Bilder, nur dauert es eben mal gleich 5 Minuten ehe es los geht.
Die ständigen Druckkopfreinigungen nerven absolut, ist nix mit nur schnell mal was ausdrucken. Daduch wird ein Großteil der Tinte verschleudert,und durch die immer kleiner werdenden Tintentanks sind diese ruckzuck aufgebraucht. Canon weiß schon wie man damit Geld verdient.
Zum Glück gibt es jetzt schon preisgünstige Patronen von no-Name Herstellern auch mit Chip.
11 Kommentar31 von 32 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2012
Finger weg von diesem Drurker. Dieser Drucker ist nur dazu da dem Kunden in Form von Tinte das Geld aus der Tasche zu ziehen. Diese Teil ist nur am "REINIGEN". Er schluckt regelrecht die Tinte. Ich habe vorher den Pixma 3000 einige Jahre in Betrieb gehabt und war voll zufrieden aber das ist die
dreisteste Abzocke die ich je erlebt habe. Man kommt mit dem Tintenkauf kaum nach - Nach dem 3. - 4. Einschalten zeigen die Patronen schon fast leer an und die Ratschläge den Stecker nicht ziehn, nicht dies oder das zu tun interessiert mich nicht. Ich will ein Produkt das seinen Kunden was bietet und nicht so etwas. Ich überlege mir einen andern Drucker zu kaufen obwohl ich diesen Drucker erst 2 Monate habe und ob es jemals wieder einen Canon ist bezweifle ich. Ich werde auch keinen diese Marke mehr weiter empfehlen. Leider muss ich einen Stern vergeben.
77 Kommentare14 von 14 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2011
Als Vorbesitzer eines Canon 5300, mit dem ich sehr zufrieden war, stand ich nach einem Druckkopfproblem vor der Frage: Druckkopf neu oder kompletten Drucker neu kaufen? Gegen einen geringen Aufpreis habe ich mir dann den 4850 gekauft, in der Hoffnung es würde noch besser werden, aber es wurde schlechter.

MINUS
- Fotos kann ich nur noch über den oberen Schacht ausdrucken (mit dem 5300 ging es auch über den unteren Schacht, so konnte ich die "negative schwarze Energie" etwas verbergen und den Drucker in einem Rack "verstecken")
- Tintenbehälter sind undurchsichtig (so wird der Käufer für unmündig gehalten und ist nicht in der Lage, PC-Anzeige und tatsächlichen Verbrauch zu vergleichen
- Manchmal dauert es ewig, bis der Drucker überhaupt zum Drucken bereit ist
- Die angepriesene Option des Druckens von HD-Videos gilt nur für Besitzer von Canon Kameras mit entsprechender Software, was vorher nicht ersichtlich ist.
- Farbtinte verbraucht sich schnell, Patronen sind kleiner als beim 5300
- Die angepriesene Option komfortabel drucken aus dem Internet gilt nur für Benutzer vom Microsoft Internet Explorer und nicht für Firefox-User
- Die Software für den Canon 5300 baute sich schneller auf und war besser zu bedienen als die neue
- Manchmal ewiges "HERUMGEMACHE" (> 4 min!!!) wenn ich z. B. nur zwei Zeilen Text auf eine DVD drucken will.

PLUS
- Design ist schicker als beim Canon 5300, aber was ist das wert?
- Gute Druckqualität wie beim Canon 5300
- CDs sind bedruckbar wie mit dem Canon 5300

Demnächst entsorge ich nicht so schnell mein Altgerät, weil neu ist nicht immer besser, wie ich nun erfahren habe.
0Kommentar26 von 27 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2012
Die Druckergebnisse sind recht gut - trotzdem gibt es nur einen Stern von mir. Denn die Programmierung des Druckers grenzt schon an Betrug. Der Drucker führt viel zu oft Reinigungsvorgänge durch und verbraucht dabei jede Menge Tinte. Und dies ist nicht etwa eine Einstellung, die man ändern könnte! Canon will damit offenbar den Absatz seiner teuren Druckerpatronen fördern. Oft startet der Reinigungsvorgang auch genau dann, wenn man auf den Ausdruck wartet, was die theoretische Druckgeschwindigkeit wesentlich vermindert.

Mittlerweile gibt es kompatible Tintenpatronen mit Chip für die Hälfte des Preises der Canon Originalpatronen, damit kann man sparen. Trotzdem würde ich vom Kauf des Druckers abraten, eine solche Produktpolitik ist Kundenverarschung und gehört bestraft.
66 Kommentare11 von 11 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2011
In den vergangenen ca. 25 Jahren hatte ich (fast) immer einen Canon Drucker. War damit auch soweit zufrieden.
Nun musste ich mir einen neuen Drucker kaufen und meine Wahl fiel -gewohnheitsmässig- auf Canon (Modell PIXMA iP4850). Mit dem Handling und den Druckergebnissen bin ich soweit -wie bisher- zufrieden.
ALLERDINGS:
Bis der Drucker tatsächlich anfängt zu drucken, vergeht eine Ewigkeit (reicht zum gemütlichen Kaffeetrinken). Aufgrund UNENDLICH LANGER "Reinigungsprozeduren" (der Drucker benutzt dafür REICHLICH Tinte der sowieso stark verkleinerten Tintenpatronen), ist der Tintenverbrauch ENORM hoch und stellt alles bisher Erlebte in den Schatten!!! In meinen Augen ist das "Abzocke PUR"! Ich werde daher GARANTIERT (!) nie wieder einen Canon Drucker kaufen.
Aufgrund obiger Fakten von mir nur 1 Stern!

*****
Hatte betreffs obiger Fakten auch an den Canon-Kundendienst gemailt und auch eine Antwort erhalten.
In dieser "Antwort" wurde ich in meiner (und nicht nur meiner!) Ansicht bzw. Überzeugung bestätig - ES IST ABZOCKE der übelsten Sorte!!!
Nebenbei:
Meine persönliche Ansicht über obige geschilderte "ABZOCKE" wurde mir bisher überall bestätigt!
Sogar und besonders in den Läden, die diesen "ABZOCKER" verkaufen; wahrhaftig nicht nur von den "Promotern" der Konkurrenz!

Nachtrag:
Seit etwas mehr als 2 Jahre, habe ich es dennoch mit diesem "ABZOCKER" (manche sagen auch Drucker dazu) ausgehalten!
Nein, aushalten müssen, denn ich kann mir wie sicherlich viele andere auch, nicht jeden Tag einen neuen Drucker kaufen.
Allein aufgrund der EXTREM hohen TINTEN-VERSCHLEUDERUNG (!!!) habe ich dann doch relativ wenig gedruckt.
Aber nun zeigt er mir ständig die Meldung: "Der Tintenauffangbehälter ist fast voll. Drücken Sie die Taste FORTSETZEN (RESUME) am Drucker, um den Druckvorgang fortzusetzen. Wenden Sie sich an das Service-Center."
Na, ich werde mich hüten!!!
Denn wenn ich mich an das "Service-Center" wenden würde, kann ich mir sehr gut vorstellen, was dann wieder für Sprüche kommen - von den Kosten gar nicht zu reden.
Ich werde mich hüten und werde dann eben solange diese Taste drücken, bis der "ABZOCKER" endgültig stehen bleibt.
Dann ab damit in den SONDER-, SONDER-, SONDER-, SONDERMÜLL!
Muss bei dieser staatl. Stelle sicherlich EXTRA Gebühren für so ein extrem schädliches Gerät bezahlen.
Aber na ja, darauf kommt es nun auch nicht mehr an...
22 Kommentare32 von 34 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen