earlybirdhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch w6 Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

48
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

32 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Oktober 2011
Kurz und bündig:

Fünf Sterne für einen gut gemachten Vogelkäfig

+++ = Drehbare Futternäpfe
+++ = Größe für 4 Wellensittiche mit Freiflugmöglichkeit
++ = Material und Verarbeitung
+ = Zerlegbar
o = Zubehörteile teilweise minderwertig
-- = Transportverpackung äußerst mangelhaft

Zu Risiken und Nebenwirkungen hier das Kleingedruckte:

Nachdem unser alter Vogelkäfig, ein Ferplast "Canto", ziemlich in die Jahre gekommen und für unsere von 2 auf 4 gewachsene Geierschar zu klein geworden ist, musste endlich mal ein neues Vogelheim her. Die Größe war recht einfach festzulegen: Nachdem bei uns jeden Abend eine Schlägerei ausbricht, wer auf den beiden Schaukeln schlafen darf und wer mit den Sitzstangen im Eulenwinkel vorlieb nehmen muss, war klar, dass der neue Käfig Platz für 4 Schaukeln haben muss. Zu groß sollte er auch nicht sein, damit er noch einigermaßen zu handhaben ist, z. B. wenn die Geier in der Urlaubszeit zu den Schwiegereltern verfrachtet werden müssen. Groß ist die Auswahl in diesem Segment nicht und mit Ferplast waren wir eigentlich sehr zufrieden. Also kamen der Piano 7 und der Piano 6 in die engere Wahl. Der Piano 7 war uns dann doch etwas zu groß und dadurch zu unpraktisch bzw. unhandlich (auch in den Details, z. B. nur eine Schublaude in dem riesigen Kasten). Der Piano 6 schien von den Abmessungen her und auch sonst recht passabel zu sein. Die Kaufentscheidung wurde uns durch div. Produktbesprechungen auf einschlägigen Websites und durch die Rezension von MelGo (Danke!) hier bei Amazon erleichtert.

So viel zur Ausgangslage.

Transportschaden:
Nach der Bestellung wurde der Käfig innerhalb von zwei Tagen durch Hermes geliefert, die Versandverpackung war äußerlich unbeschädigt. Leider waren nahezu alle Plastikteile beschädigt oder sogar komplett zerbrochen. Das lag daran, dass die Einzelteile zwar sauber zusammengelegt und in eine Folie eingeschweißt waren (siehe Bild 1), aber dieses Paket ohne Dämmung wie Styropor, Pappe oder sonstige Transportsicherung in einen Karton gepackt wurde. Unser Käfig scheint wohl unterwegs ein paar rustikale Schläge eingesteckt zu haben und war so zum Totalschaden geworden. Ich möchte allerdings Ferplast keinen Vorwurf machen, denn ich vermute, dass der normale Lieferweg über Palettenversand an Zoohandlungen geht. Einen Einzelversand werden die nicht vorgesehen haben. Zum Glück bei Amazon gekauft: Kostenlose Rücksendung und Ersatzlieferung. Beim zweiten Anlauf war dann alles in Ordnung.

Zusammenbau:
Der Käfig ist zerlegbar und besteht aus folgenden Einzelteilen (Bild 2): Bodenwanne mit zwei Sandschubladen (Kunststoff), vier Seitenteile (schwarz lackiertes Metallgitter), vier Kunststoffprofile als Eckverbinder, vier Kunststoffwinkel (plus ein zusätzlicher als Ersatz) als Gegenstabilisierung zum Dach und das Dach selbst mit einem Kunststoffrahmen und dem bereits eingefügtem Metallgitter. Der Zusammenbau ist einfach, vier statt zwei Hände sind vorteilhaft. Das Dach wird verkehrt herum auf den Boden gelegt, danach das erste Seitenteil im Dach eingesteckt und das Eckprofil über die Gitterkante geschoben, dann nächstes Seitenteil ins Profil einfädeln und im Dach einstecken, Profil, Seitenteil usw. Zum Schluss werden die Profile mit den Kunststoffwinkeln stabilisiert. Wer's genau wissen will kann auch die Montageanleitung auf der Ferplast Homepage herunterladen. Jedenfalls auch für Grobmotoriker problemlos zu bewerkstelligen. Der fertig zusammengefügte Käfig stützt sich selbst und ist erstaunlich stabil (Bild 3). Bei Bedarf kann der Käfig wieder zerlegt werden - ich wüsste allerdings auf Anhieb nicht, warum ich das tun sollte.

Drehbare Fressnäpfe:
Absolut genial sind die vier drehbaren Fressnäpfe Typ "Brava 2". Da haben sich die Ragazzi von Ferplast wirklich was einfallen lassen. Man kann die Näpfe füllen bzw. herausnehmen, ohne in den Käfig zu greifen und ohne das einer der Insassen ausbüxt, indem man die Verriegelung löst und den Napf nach außen dreht. Echt gut gemacht, wie vom Raubtierkäfig im Zoo abgekupfert. Wer's wieder genau wissen will: Auf der Ferplast Homepage sind Bilder und eine Beschreibung unter Produkte>Vögel>Zubehör für Käfige>Futterbehälter>Brava 2

Weiteres Zubehör:
Das weitere Zubehör ist reichhaltig (Bild 2), aber in Qualität und Ausführung nur durchschnittlich bzw. für den relativ hohen Kaufpreis etwas minderwertig. Zwei Kunststoffsitzstangen, zwei Wasserspender, zwei unterschiedliche Fressnäpfe zum ins Gitter einhängen, ein Spiegelchen und zwei Kolbenhirse-Halter. Löbliche Ausnahme ist die Sitzstange "Flex" zum Selberbauen, ein Steckspiel aus lauter kurzen Plastikzylindern und Kugelverbindern, mit dem man abenteuerlich gebogene Sitzstangen bauen kann. Das ist witzig. Wir haben aber nichts von dem mitgelieferten Zubehör für unseren Käfigausbau verwendet.

Innenausbau:
Für den Innenausbau (Bild 4) haben wir verschieden dicke und gebogene Obstbaumäste verwendet. Vor den Fressnäpfen befinden sich gerade Kiefern-Rundhölzer. Die Sitzstangen wurden von mir mit 23mm Karosseriescheiben, 10mm Kunststoffscheiben und 4x30 Treibschrauben befestigt. Dazu kommen noch vier Naturholz-Schaukeln und eine lange Naturholzleiter. Alles natürlich separat gekauft oder gesammelt bzw. selbstgemacht.

Fein-Tuning: Edelstahl statt Plastik
(Achtung: Eigenbau - nicht im Lieferumfang enthalten!)
Nachdem mich dann noch die Bastelwut gepackt hat, habe ich die Plastikeinsätze der Brava 2 Fressnäpfe durch 75 mm Edelstahlnäpfe ersetzt. Mit einer normalen Haushaltsbohrmaschine und 100mm- und 300mm-Kabelbindern kann die drehbare Konstruktion nochmal aufgewertet werden. Man kann es auf dem Endausbaubild (Bild 4) bzw. auf den Detailbildern (Bild 5 & 6) gut erkennen. Ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass es sich hierbei um Eigenbau und zusätzlich gekaufte Teile handelt, die NICHT im Lieferumfang enthalten sind. Nicht das jemand enttäuscht ist. Wer am "Bauplan" interessiert ist, kann sich ja über die Kommentarfunktion melden.

Fazit:
Der Käfig ist ein rundum gelungenes Produkt für max. 4 Wellensittiche mit Freiflugmöglichkeit. Die schlechte Transportverpackung ist ärgerlich, beeinträchtigt aber nicht die Funktionalität - solange das Teil unbeschädigt angekommen ist. Daher führt das auch nicht zur Abwertung.

*********** Update 06.11.2011 ***********

Tierpsychologie oder "Der Mensch denkt - das Tier macht, was es will"

Vor gut drei Wochen haben wir unserer Bande den neuen Käfig untergeschoben. Weil unsere Geier den ganzen Tag im Zimmer frei herumfliegen können, konnten wir den Tausch recht einfach durchführen: Alter Käfig weg, neuer Käfig hin. So weit, so gut.

Allerdings hatten wir die Rechnung ohne unsere kleinen, gefiederten Freunde gemacht. Die hatten natürlich sofort gerafft, dass im Zimmer etwas "Anders" ist und bildeten im am weitesten entfernten Zimmereck einen kleinen, gefiederten Haufen. Uns war schon klar, dass sie sich erstmal an das neue Dingsda gewöhnen müssten, aber dass es so heftig würde...

Tag 1 mit dem neuen Käfig bestand zunächst aus Schockstarre, dann aus vorsichtigem Ignorieren. Übernachtet wurde natürlich nicht im Käfig, obwohl die Biester eigentlich jeden Abend ganz von alleine zum Schlafen rein gehen. Tag 2 war dann dem Wiedererlagen der Lufthoheit im Zimmer gewidmet. Unser schöner neuer Käfig mit Super-Edelstahlnapf und Sitzstangen-Patentverschraubung wurde geschmäht. Auch ein Locken mit Leckerle und Lieblingsspielzeug war vergeblich. Die Nacht mussten unsere Heimatvertriebenen wieder im Baum verbringen. Tag 3 brachte immer noch nicht die Entscheidung. Zwar wurden erste Annäherungsversuche gemacht und ein Mutiger traute sich schon mal, auf dem Käfigdach zu landen - das war es aber auch schon wieder.

Am Abend des dritten Tages wurden die Geier dann eben zwangsverfrachtet. Sofort zeigte sich, dass vier Schaukeln für vier Terror-Vögel eigentlich eine gute Idee sind, allerdings will nun jeder immer auf der Schaukel des anderen sitzen. Die Schlägerei war nun wieder voll im Gange - da war es auch egal, dass dies in einer völlig neuen Umgebung stattfand.

Für vier Tage mussten die Rabauken in ihrem neuen Haus bleiben, aber es zeigte sich schnell, dass sie damit problemlos klarkommen. Der Käfig ist ausreichend dimensioniert und bald hatten sie sich an die neue Einrichtung gewöhnt und gingen wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung nach: kleine, gefiederte Haufen bilden und sich gegenseitig unter enormer Geräuschentwicklung auf den Wecker zu gehen. Apropos Haufen: Manchmal glaube ich, eine Schuhschachtel würde für die vier auch genügen, so wie die aufeinander sitzen.

Als wir dann am fünften Tag die Käfigtürchen wieder aufmachten, blieben sie erst noch ein Stündchen drin, zogen dann aber ihre Runden (man merkte schon, dass ihnen die Bewegung gefehlt hat) und waren am Abend brav zur Schlägerei um die Schaukeln wieder im Käfig. Inzwischen hat sich unsere Geierbande schon so auf den neuen Käfig eingestellt, dass man meinen könnte, sie hätten den alten längst vergessen. Zum Glück - das wäre 'ne schöne Pleite gewesen, wenn wir den alten Käfig wieder hervorzerren hätten müssen.

Vielen Dank fürs Lesen und für Eure Geduld!
review image review image review image review image review image review image review image
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
41 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Januar 2011
Ehrlich, seitdem wir unseren beiden Wellis diesen Käfig gegönnt haben, ist alles viiiel einfacher geworden!!!
Wir hatten vorher einen "handelsüblichen" Käfig mit den ca.- Maßen 60x32x57 (Länge, Tiefe, Höhe) und das war dann auch schon der Größte, den wir damals im Geschäft (bei Fressnapf) gesehen haben!

An dieser Stelle sei gleich mal bemerkt, dass es wirklich unklar ist, was im sogenannten "Fachhandel" an Wellensittichkäfigen größenmäßig so angeboten wird - wenn man das dann mal abgleicht mit einschlägiger Fachliteratur und Welli- Internetseiten (z.B. birds-online). Wobei die dort angegeben Größen (z.B. mind. 1,20 m Länge) allerdings auch etwas reichlich bzw. zumindest in einer Wohnung schwer realisierbar sind.

Unser Problem mit dem kleineren Käfig war ganz einfach folgendes: es war immer ein Krampf, unsere Jungs da wieder reinzukriegen, obwohl man dann eigentlich nie das Gefühl hatte, dass sie sich darin unwohl gefühlt haben. (Ich muss dazu sagen, dass wir die beiden Geier im Oktober 2009 zusammen gekauft haben und sie deshalb nicht so extrem zahm sind, dass man sie einfach mal so greifen könnte.)

Mit diesem großen Käfig ist das nun alles urplötzlich keinerlei Problem mehr!

Wenn der Käfig offen ist , bleiben sie oft trotzdem erst noch lange drin, gehen dann irgendwann raus und fliegen ihre Runden, sitzen auch teilweise auf, vor oder neben dem Käfig auf ihren Ästen, die wir draußen aufgebaut haben ...... aber vor allem gehen sie zwischendurch immer wieder gern und ständig in ihren Käfig zum Toben und Spielen. Den kann man dann bei Bedarf auch einfach mal zumachen, ohne dass sie vorher schnell noch versuchen wieder rauszukommen (so war es bei dem alten immer Wenn sie da erstmal draußen waren, sind sie vielleicht nach Stunden aus Hunger irgendwann mal wieder reingegangen.

Der neue Käfig bietet aber anscheinend genau die entscheidenden Zentimeter mehr, die ein Fliegen und Toben im Käfig und somit ein wirkliches Wohlfühlen ermöglichen. Wir haben den neuen Käfig anscheinend auch ganz sinnvoll über mehrere Ebenen eingerichtet - teilweise mit den mitgelieferten genialen braunen Stangen zum Zusammenstecken und ansonsten mit selbst geernteten Naturhölzern und gekauften Naturholzschaukeln usw.

Man muss aber vor allem darauf achten, dass man im Käfig genug Freiraum zum Fliegen belässt und die Vorteile des Käfigs nicht kaputtmacht, indem man ihn überlädt.

Zum Zusammenbau kann ich leider nicht wirklich etwas sagen, da wir den Käfig dann letztendlich fertig montiert bei unserem Zoohändler im Berlin- Köpenicker Allende- Center gekauft haben, nachdem er hier leider wochenlang nicht lieferbar war (ist jetzt aber kein Vorwurf an Amazon!!!). Jedenfalls wenn man sich die Konstruktion so anguckt, sieht es eigentlich alles logisch und für einen handwerklich durchschnittlich veranlagten Menschen durchaus machbar aus!

Sehr gut sind die beiden Schubladen, sowohl in der Handhabung als auch vom Material und den Reinigungsmöglichkeiten her. Man braucht für diese Flächen natürlich eine ganze Menge Sand (z.B. ca. eine 3/4 Tüte von Rossm.) aber dafür reicht auch (zumindest bei unseren zwei Wellis) die wöchentliche Reinigung WIRKLICH aus; ohne dass man als wirklich gewissenhafter Piepmatzhalter Gewissensbisse kriegt (bei dem alten kleinen Käfig war das nach ca. drei Tagen schon überfällig).

Super für unsere beiden Klettermaxen sind auch die rundherum waagerechten Stäbe.

Ein kleiner vernachlässigbarer Nachteil des Käfigs gegenüber einem fest verschweißten (kleineren) Modell ist lediglich die leichte Instabilität, wenn man das gesamte Käfigoberteil aus der großen Plastikwanne heraushebt, aber daran gewöhnt man sich.

Na und vergessen kann man natürlich die mitgelieferten affigen Plastikschaukeln.

Fakt ist: in diesem Käfig haben zumindest zwei Wellis offensichtlich genau den Platz, den sie zum Rundherum Wohlfühlen brauchen; unsere beiden lieben ihn jedenfalls ganz offensichtlich!
Also: KAUFEN!!!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 22. Januar 2014
Ich habe den Ferplast Piano 7 nun seit 2 Monaten im Einsatz.
Meine 2 Wellensittiche fühlen sich sehr wohl darin und können auch ohne Probleme in ihm fliegen.
Sehr praktisch finde ich die drehbaren Futternäpfe. Probleme damit, dass sich ein Wellensittich darin durch hineinklettern einklemmt, hatte ich nicht. Vielleicht dürfen die Futternäpfe aber auch einfach nicht zu wenig Füllhöhe haben.
Das Zubehör habe ich bis auf die Wasserspender entsorgt. Die beigelegten Stangen sind absolut ungeeignet. Ich habe sie durch Naturäste ersetzt.
Der Schlitz für die Bodenschublade ist so konzipiert, dass kein Vogel herausklettern kann, wenn die Schublade draußen ist.
Die große Tür macht es den Vögeln möglich direkt heraus und auch wieder hinein fliegen zu können. Ich habe noch eine flexible Seilstange so darunter angebracht, dass die Tür eine Lande- und Spielfläche ist.
Ich würde diesen Käfig aber keiner allein stehenden Person empfehlen. Für die wöchentliche Reinigung trenne ich den Käfig von der Schale. Das wieder Zusammensetzten gestaltet sich recht schwierig, wenn ich alleine bin. Einfacher ist es, wenn man zu zweit den Käfig wieder aufsetzten kann. Die Bodenschale und die Schublade reinige ich aufgrund ihrer Größe in der Badewanne.
Die Größe des Käfigs ist wirklich nicht zu unterschätzen. Er nimmt schon recht viel Platz ein.
Ich habe mir dazu noch den passenden Ständer Sumet 86 gekauft. Dieser passt perfekt zu dem Käfig und macht das ganze auch nicht zu wuchtig.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. September 2013
Besitze diesen Käfig seit über 3 Jahren damals war er für meine 2 Wellis bestimmt später kamen dann noch 2 dazu. man kann insgesammt 4 Wellis darin halten. Täglicher Freiflug ist trotzdem ein Muss. Dieser Käfig ist wirklich einer der besten in dieser Größe. Die Qualität ist sehr hoch, Gitterstäbe, Schubladen und Zubehör sind sehr gut verarbeitet

die angesprochenen Nachteile einiger Zubehörteile da ist schon etwas dran. aber wenn man sich einen Käfig kauft im Fachhandel oder Internet. es sind sogut wie immer soviele Plastik Sitzstangen dabei, Spiegel etc liegen auch heute noch bei den meisten dazu. Die Näpfe sind richtig praktisch, wenn sie nicht gefallen kann man sich andere näfpchen anschaffen. sowie die 2 Kunsstoffstangen halten viel aus und sind leicht zu reinigen. wenn man etwas Plastik rausnimmt und Holzäste hinzufügt ist alles im grünen Bereich. Die Gitterstäbe haben die Ideale Farbe sowie Verarbeitung sowie was sehr wichtig ist, das sie alle wahrgerecht sind. somit steht Kletterpartien nichts im Wege. die meisten Wellis klettern für ihr leben gerne.
ein weiterer großer Vorteil dieses Käfigs ist das er wirklich sehr viel aushält, alles was die Tiere damit auch anstellen er hält es aus. Das schönste was man machen kann ist sich ihn komplett selber mit neuen Ästen/Spielzeug (ohne Spiegel) einzurichten. ich habe über die Jahre sehr viel experimentiert, es lohnt sich daher. Der Piano6 hat 4 Türen somit kann man in jeder Ecke gut hineingreifen was sehr praktisch ist. sie sind groß genug das man seine Welli auf der Hand sitzen hat und trotzdem noch durch die 2 Großen Türchen damit passt.

Fazit: dieser Käfig ist sehr empfehlenswert man ihn individuell den eigenen Wünschen anpassen
review image
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. September 2012
Der Käfig war der erste den wir für unsere beiden Wellis gekauft haben. Von der Größe ist der Käfig im Gegensatz zu vielen Käfigen die in der Zoohandlung angeboten werden schon akzeptabel. Aber leider gibt es wie bei vielen Käfigen einige Schwachpunkte:

- Die Beschichtung im Bereich der Käfigtür löst sich leicht
- eingebaute Freßnäpe sind aus Plastik - das sollte man meiner Meinung nach aus Hygienegründen überhaupt nicht verwenden. Wir
haben Edelstahlnäpfe reingehangen.
- Sitzstangen sind aus Plastik. Diese Stangen sollten man gleich wegschmeißen, da Sie zu starr und gerade sind. Das
führt zu Krankheiten an den Füßen wie zum Beispiel Druckstellen. Bitte ungleichmäßige aus Naturholz nehmen. Genauer kann man
sich dazu in den vielen guten Wellensittichforen erkundigen, denn nicht jedes Holz ist geeignet.
- Plastikstreben and den Seiten und oben können beim Zusammenbau leicht zerbrechen.
- Käfigöffnung ist zu klein und eine richtig schöne Landeklappe für die Wellis fehlt.

Fazit: Ferplast hätte den Käfig nackt ohne die ganzen Plastikstangen und Näpfe liefern sollen oder am besten gleich richiges Zubehör mitliefern sollen. Mir ist es einfach unverständlich, dass so etwas immer noch verkauft wird.

Kauft man vernünftiges Zubehör (Naturholzstangen, Sisalschaukeln etc.) ist der Käfig für zwei Wellis ausreichend groß. Aber bitte mit ordentlich Freiflug!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Januar 2013
Habe schon den kleinen Bruder Piano 6 (der deutlich instabiler ist), und da aus 2 dann 4 Wellis wurden, wurde der Piano 7 bestellt. Der erste kam leider zerbrochen an, die 2. Lieferung war dann o.k., die Verpackung war einfach miserabel, nur etwas Karton drumrum. Ein Lob an den freundlichen Amazon- Kundenservice.
Der Käfig hat eine schöne Größe, meine vier kommen oft gar nicht gleich raus zum Freiflug. Man kann ihn toll gestalten, oben Schaukeln, Kletterseile, Sitzbretter etc, weiter unten hab ich Platz gelassen zum Fliegen.Das ganze Plastikzubehör hab ich weggeschmissen. Die Vordertür ist groß, er hat noch zwei Seitentürchen, man kommt sehr gut überall hin. Das Flachdach ist ideal um einen Vogelspielplatz drauf aufzubauen. Der Käfig ist durch die Aluschienen stabil ohne zu schwer zu sein oder wuchtig zu wirken. Die Plastikaußenfütterer sind Geschmackssache, die Bedienung ist durchdacht und einfach, ich benütze zusätzlich noch Edelstahtfutternäpfe.
Der Käfig steht bei uns auf einem Rollwagen und kann zum Putzen leicht zur Seite gefahren werden. Ich hab ihn jetzt seit etwa 2 Monaten, bin sehr zufrieden damit. Den Preis finde ich für die Machart allerdings sehr hoch.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Wir haben schon seit vielen Jahren Haustiere. Angefangen hat alles in meiner Kindheit mit einem blauen Wellensittich Namens Bubi. Nun ist es schon die vierte Generation – die bei uns – diesmal zu zweit – herum zwitschert, hüpft und fliegt.
Bis jetzt hatten wir für die beiden so einen kleinen einfachen vor Ort gekauften Käfig. Da der immer offen steht und sie meisten auf der Gardinenstange schlafen, kein Problem.
Aber dann hab ich diesen hier gesehen – letzte Woche im Angebot – und ihn mir zum uneigennützig zum Geburtstag gewünscht.
Vorgestern ist er angekommen – und ich hatte echt auch bisschen Bammel das was kaputt gegangen ist beim Transport – wegen einiger Rezis. Aber nach der Auspack-Orgie konnten wir fest stellen – viel Folie und 2 Kartons – alles in bester Ordnung. Und dann haben wir uns zu zweit an das Zusammenbauen gemacht. Alleine würde ich es nicht empfehlen. Denn die Seitenwände einschieben und fest machen – geht eigentlich nur zu zweit. Am Besten einer der klug und geschickt ist – Frau – und dazu einer der geschickt ist und stark (Ehemann).
Wir haben dafür – auch dank der kleinen, aber ausreichenden Anleitung – etwa eine halbe Stunde gebraucht.
Und dann das Zubehör. Für den Angebotspreis eine Wucht. Und man kommt dank der vielen Klappen auch prima noch innen in jede Ecke. Super auch die kleinen drehbaren Futterautomaten. Mir gefällt er sehr gut.
Und da darin kurz ach dem Aufstellen schon leere Schalen lagen, von Kolbenhirse – würde ich sagen meine beiden haben ihr neues größeres Eigenheim auch angenommen. Das freut uns sehr.

Fazit: Ja, man braucht ein wenig Glück (kommt alles heil an? – da Plastik) und Zeit und Geduld (man muss das Teil aufbauen – zu zweit am besten). Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich hab für den Preis (im Angebot) echt viel und gute Qualität bekommen. Und vor allem die beiden Bewohner – haben ihn sofort akzeptiert. Wenn das nichts aussagt, weiß ich auch nicht....
review image
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Mai 2012
Ich bin mit dem Käfig total zufrieden.
Er ist vom Platz her groß genug für meine beiden Wellis, aber auch nicht zu sperrig.
Die Wellis können sogar etwas fliegen.
Es gibt allerdings 2 Sachen zu bemängeln:
Das erste ist der Trasport. Durch den nichtausreichenden Schutz ist eine Ecke abgesprungen.
Das zweite ist,dass das Zubehör zum größtem Teil total unbrauchbar ist. Ich finde entweder sie lassens mit dem Zubehör bleiben oder schicken etwas brauchbares mit.
Aus diesen 2 Gründen gab es auch einen Punkt abzug.
Aberich würde den Käfig auf jeden Fall weiterempfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 27. Mai 2012
Ich habe 4 Anläufe gebraucht bis ich endlich einen Käfig daheim hatte, bei dem kein einziges Plastikteil durch den Versandtransport abgebrochen war... Das kostet natürlich Nerven, aber da amazon die Rücksendung so einfach gestaltet, war es dann schon okay, denn nur hier bekam ich den deutlich günstigeren Preis.

Unsere 2 Wellis fühlen sich sehr wohl in ihrem neuen großen Heim. Allerdings muss ich auch bestätigen, dass der Käfig etwas flexibel ist, dh. wenn man vorhat in ständig hin und her zu tragen, muss man ihn (insbesondere wegen der Größe) fest im Griff haben. Da er bei mir einen festen Platz hat, stellt das kein Problem dar. Ich kann nicht bestätigen, dass der Einstieg in die Futternäpfe Probleme bereitet.

Also alles in allem ein sehr schöner Käfig, insbesondere für den von amazon angeboteten Preis bei der Größe. An einer zusätzlichen Verpackung für den Transport sollte allerdings gearbeitet werden!!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Dezember 2011
Der Käfig isr sehr sehr gross, da hat ein oder mehrere Vögel reichlich Platz!! Beim Aufbau hatte ich Anfangs ein paar Schwierigkeiten... bin aber auch kein Profi ;-) leider waren am Korpus(in der Plastikwanne)4 Teile abgebrochen. Wie gesagt, halt dünner Plastik/ Kunstoff.
Ich habe ihn trotdem aufgebaut und es fällt nicht mehr auf, dass etwas abgebrochen ist...Leider waren die Türen auch falsch herrum angebracht.Mit viel Kraft geändert.
Bei diesen Modell ist reichlich Zubehör dabei... Die "billigen" Schaukeln habe ich allerdings ausegtauscht. Super sind die zusammensteckbaren Stangen. Man kann sie ganz individuell zusammenstecken. Insgesamt bin ich mit diesen Käfig sehr zufrieden...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen