Fashion Sale Hier klicken 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Oktober 2010
Ich war bis jetzt begeisterter Nutzer von Acronis True Image Home. Die Version 2009 war richtig gut und die 2010 machte alles noch einiges besser und runder. Da ich inzwischen Windows 7 auf meinem Rechner laufen habe, wollte ich gerne auf die 2011er-Version umsteigen, die Windows 7 besser unterstützt. Hätte ich das mal lieber gelassen...

Doch der Reihe nach:

Acronis True Image Home ist einfach *der* Standard bei den Backup-Programmen. Es besitzt eine ausgesprochen große Zahl von Konfigurationsmöglichkeiten, lässt sich leicht automatisieren und hat sehr gute Methoden, den Backup durchzuführen. Ich habe schon einige Male zu schätzen gewusst, Daten aus True-Image-Backups wiederherstellen zu können.

Die Version 2011 hat eine völlig neu überarbeitete Benutzeroberfläche. Alles ist schicker, bunter, runder und macht optisch durchaus mehr her, als die biederere 2010er-Version. Insbesondere die Auswahl der Tage, an denen ein Backup laufen soll ist wesentlich aufgeräumter und übersichtlicher geworden. Auch gibt es jetzt vorgefertigte Backup-Szenarien, die über animierte Grafiken gut erklärt werden. Allerdings ist das schon das einzig positive. Hier kommen die negativen Seiten:

- Die Backup-Dateien und die Backup-Jobs werden seltsamerweise in einem einzigen Fenster angezeigt, so dass es nicht mehr möglich ist zu unterscheiden, was ein Job und was eine Datei. Diese Liste ist extrem unübersichtlich.

- Die Verzeichnisse haben in dieser Liste ca. 2 cm Größe und werden daher meist als sowas wie "E:\...en\" angezeigt. Man kann überhaupt nicht erkennen, wohin das denn nun geschrieben wird.

- Wenn man eine Datei als Ziel für ein Backup auswählt und das später ändern will, dann muss man jedesmal wieder von vorne anfangen sich durch die Verzeichnisse zu hangeln. Die Auswahl merkt sich nicht, wo die letzte Datei war.

- Schon kurz nach der Inbetriebnahme fing das Programm an die Namen der Backup-Dateien mit irgendwelchen "1", "(1)" oder anderen Zahlen zu "verzieren". Der "Support" ist nicht in der Lage das zu klären.

- Backup-Dateien, die nach einer bestimmten Anzahl von Versionen gelöscht werden sollten, werden nicht gelöscht und füllen die Platte auf. Auch hier ist der "Support" hilflos.

- Ein bestimmtes Backup läuft seit Anfang der Woche einfach nicht mehr, obwohl weder am Job, noch an den Daten etwas verändert wurde. Die Fehlermeldung lautet "Öffnen der Datei '{0}' fehlgeschlagen. Fehler: {1}". Wer selbst in .NET programmiert, sieht gleich, dass der Programmierer die falsche Schreibfunktion aufgerufen hat. Diese hier ersetzt die Variablen {0} und {1} nicht. Wie kann sowas durch die Qualitätskontrolle kommen?

So ist True Image für mich absolut unbenutzbar. Ich kann mich überhaupt nicht darauf verlassen, dass das Programm einfach seinen Dienst tut und meine Daten sichert. Ständig funktioniert etwas anderes nicht mehr. Ich werde das Programm deinstallieren und meine alte 2010er-Version wieder installieren. Die ist zwar nicht so schick, aber sie funktioniert und das ist genau das, was ein Backup-Programm tun soll.
44 Kommentare|104 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2010
Habe die True Image 2011 seit 10 Tagen im Test, die Testversion (so ein Glück, noch nicht gekauft :- ) hat den Build 5105.
Unter dem Betriebssystem Winows7 x64 kann ich leider nur von Abbrüchen ohne Fehlermeldung berichten,
vom Runterfahren des PCs mitten im Backup und merkwürdige Anzeigen.
Zum Beispiel meint ATI 2011 es brauch für die Validierung einer 180 GB Sicherung (auf externe USB 2.0 Festplatte) noch "34362 Tage, 12 Stunden, 18 Minuten", kurz darauf meint es, es sei in 2 Minuten fertig, um dann wieder 18632 Tage zu brauchen.

Ein großer Rückschritt!! Bin jetzt wieder auf ATI 2010 zurück und meine Sicherungen laufen wieder durch.
Ich bin wirklich kein Feind von ATI, aber diese Version kann man in dem Zustand niemanden zumuten, der eine "sichere" Datensicherung erwartet.
Unbedingt mit dem Kauf warten und dann erst mit einer Testversion (höher Build 5105) testen. So macht das keinen Sinn.
11 Kommentar|78 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2010
Ich benutze Acronis SW seit vielen Jahren und Versionen. Bislang hat mich nur gestört, dass sie ein wunderbares Versions- und Artenchaos angerichtet haben... Na ja, Marketing, was will man erwarten.

Nun habe ich _leider_ die neue Version der "Home"-SW installiert. Die nutze ich um unterwegs mein Laptop zu sichern (WIN7 prof.). Was ich da erlebte, gleich auf einem zweiten Lenovo nachvollzogen (XP prof). Leider also kein Zufallstreffer.

Erster Eindruck: Installation verwirrend.

Zweite Eindruck: Erste Inbetriebnahme... mmh... warum bietet mir der "Assistent" keine einfache Vollsicherung an?

Dritter Eindruck: SW läuft. Backup dauert 16 (!!!) statt gut einer Stunde. Wenn ich den anderen Menschen hier trauen darf - es spricht viel dafür - , darf ich froh sein, wenn das Backup durchläuft.

Am Rande: Die "Verify"-Funktion habe ich bislang nicht gefunden. Die Redakteure vermeintlicher Fachmagazine, die sich über die aufgeräumte Benutzeroberfläche gefreut haben, finden wahrscheinlich "Alle meine Entchen" ganz toll, weil harmonisch klar strukturiert. Oder sie konsumieren Fliegenpilze in Milch (statt Wodka), oder...

Sagte ich schon, dass ich A. schon lange benutze? Ich habe es sogar hundertfach empfohlen. Peinlich, peinlich... Wenn jetzt jemand diese Version kauft, weil ....

2 Sterne wollte ich zunächst geben, weil ich davon ausgehe, in nur 16 h eine Sicherung vorliegen zu haben. Ich werde, weil für mich Sicherungen wichtig sind, umgehend eine Alternativprodukt kaufen ... und testen. Den derzeit sichernden Laptop "platt" zu machen und eine Restore zu wagen, ja genau, wage ich nicht. Das neue Addon für Rücksicherungen anderswo (kostet Geld!) möge testen, wer will. Ich nicht. 2 Sterne waren also, realistisch gesehen, schlicht falsch.

Unfassbar.

Nachtrag: auch das mit den 16 Stunden war "nix".
**** Es hat schlicht kein BackUp gegeben! ****
**** Keine Fehlermeldung, nichts ****
(auf einem win 7 und auf einem weiteren XP Lenovo Laptop).

Ein Stern ist für diese Software zu viel.

Nachtrag 2: Immerhin, es öffent Archive der Vorversion. Aber mit einem furchtbaren eigenen Browser!
11 Kommentar|40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2010
Da ich mit den Vorgängerversionen von TrueImage vertraut bin, gefiel mir die neue Benutzeroberfläche zunächst überhaupt nicht. Es waren wichtige Einstellmöglichkeiten nicht zu finden und hat man mehrere Backups erzeugt, fehlt aufgrund mangelnder Übersichtlichkeit der Durchblick. Ich deinstallierte die Version und wartete ein paar Monate und ein neues Build ab.

An die Unübersichtlichkeit hatte ich mich nun gewöhnt. Die meisten Einstellungen sind aber versteckt und können nichtmehr global für alle Backups festgelegt werden. Funktionen wie die Systembereinigung funktionierten nichtmehr (hängen sich einfach auf). Die parallele Installation von Acronis DiscDirector (egal ob Version 2011 oder früher) ist nichtmehr möglich. Ich habe alle Kombinationen durch und in einer Woche wegen Acronis den PC öfter neugestartet, als in den letzten 2 Jahren zusammen. Nichts funktioniert - die Versionen wollen weiter Neustarts und danach geht weder das eine, noch das andere Programm.

Das Anlegen eines vernünftigen Backups ist weiterhin absolut nicht möglich. Bei der Vergabe von Dateinamen legt Acronis keinen Wert mehr auf Benutzerfreundlichkeit.
So werden z. B. Leerzeichen durch Unterstriche ersetzt, Dateinamen ohne Grund gekürzt oder nur mit dem ersten Wort eines Ordners gespeichert. Dann werden wahrlos Zahlen an das Ende von Dateinamen geschrieben, z. B. Dateiname(1).tib. Gründe sind nicht zu erkennen, denn auch bei nachfolgenden Backups wird der Name nicht etwa durch eine (2) ersetzt sondern bleibt (1). Auch bei völlig identischen Backups wird plötzlich ohne zu erkennenden Grund ein anderer Name verwendet.
Eine vernünftige Sicherung ist so nicht möglich. Es sieht zum einen blöd aus und zum anderen findet man seine Backups doch so nicht wieder.

Ich hatte es auch schon mehrfach, dass bereits erstellte Backups plötzlich gelöscht waren, was mir nur durch Zufall auffiel da mich die halbleere Festplatte wunderte. In Acronis werden die Backups jedoch weiterhin als erfolgreich erstellt angezeigt. Da war ein TB Backups plötzlich ganz unauffällig verschwunden!

Leider ein no-go auf ganzer Linie und meiner Meinung nach ist es eine Unverschämtheit, das Programm in diesem Vor-Beta Stadium zu verkaufen! Leider gibt es keine wirkliche Alternative außer vielleicht Acronis 2010 - die Version zerstört zumindest noch keine Daten!
22 Kommentare|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2010
Nachdem ich durch die bisherigen Produkte von der Qualität der Backupsoftware vorbehaltlos überzeugt war, hat Acronis mit der neuen Version einen gegenteiligen Weg eingeschlagen. Die Veränderung der Oberfläche soll scheinbar einfacher sein, lässt aber beim ersten Anblick alles vermissen was bisher auf den ersten Blick den Leistungsumfang vermittelte. Da dies jedoch am Markt eine gängige Praxis ist den Kunden mit Innovationen zu überaschen (negativ) setzt Acronis hier noch eins drauf. Weder der Backupscheduler noch die Standard Backups verlaufen ordentlich und fehlerfrei. Es ist mir ein Rätsel an welchen Computern diese Software getestet wurde, wir konnten in unserer Firma keinen positiven Test ermitteln und haben daher wieder auf True Image 2010 zurückgegriffen welches die selben Aufgaben ohne Mängel erledigte.

Zwei Nachfragen in der Acronis Technik bestätigten den Grad der Frustrierung. Auf die Frage der Fehlerverbesserung (Fehlerpatch) kam die Antwort (frühestens in 1 bis 2 Monaten)

Ergebnis: Eine meisterhafte Verschlimmbesserung mit Fehlfunktionsgarantie (Stand 15.9.2010)
0Kommentar|28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2010
Ich habe die Trial Version von TrueImageHome 2011 (build 5105 denke ich)
testweise auf meinem WinXP Rechner installiert.

Ich bin sehr enttäuscht:
die Software ist ca. 10x so groß wie die Version 10 (ca. 200MB vs 20MB),
und sie ist fürchterlich langsam.

Das Starten ist zäh... beim ersten Start hat das Programm erstmal
ca 15min meine Disks nach images abgesucht.
Ohne Nachfrage und kein "Abort" Knopf! Eine Zumutung.

Das Mounten eines TIB images dauert mit 2011 mehrere Minuten!
Und beim Unmount heisst es wieder minutenlang warten....

Zum Vergleich: TrueImage V10 mounted das Image auf demselben Rechner in deutlich
weniger als einer Minute; der unmount dauert ca 2 Sekunden.

Das 2011 Interface sieht viel moderner aus: Win7 Look. Macht einen guten Eindruck.

Nach dieser Erfahrung bin ich froh, dass ich als WinXP Nutzer bei
TrueImage Version 10 (aus dem Jahr ca 2006) bleiben kann.

(Die "neuen" Funktionen von 2011, File/Echtzeit/Online-Backup usw.,
habe ich nicht getestet, weil mich hauptsächlich das Image backup interessiert.)
0Kommentar|57 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Oktober 2010
Ich habe mir dieses Produkt nicht gekauft da ich von den ganzen Rezensionen abgeschreckt war. Ich war ein großer Fan der Version 9, die ich auch immer noch im Einsatz habe.

Also habe ich die Version 2011 (die Trial die es auf der Acronis-Seite gibt) getestet um mir selbst ein Bild davon zu machen. Ich habe also das Programm installiert und ein Backup ausgeführt. Dies ging sehr schnell und reibungslos. Ich habe dies auf einem Netzlaufwerk gespeichert und von dort aus auch versucht wieder als Laufwerk einzubinden. Dies hat auch geklappt, das Backup an sich hat also geklappt und man kommt an seine Daten wieder heran.

Dann wollte ich das Wiederherstellen testen. Ein Medium dafür ist recht schnell erstellt und auch die Erkennung der Hardware war kein Problem. Nun zur schlechten Nachricht. Das Backup verweigerte das zurückspielen auf die Festplatte und sagte das dort nicht genug Platz wäre (von dieser Platte hatte ich es doch gerade erst backupt??)

Also... wieder zurück zu Acronis 9 bzw. das Windows 7 interne Backup verwenden (was man sich auf jeden Fall mal ansehen sollte, da es nicht so schlecht ist)

2 Sterne deswegen, weil man wenigstens an seine Daten noch heran kommt. Nur leider nicht in der Art wie man es bei einem Crash benötigt.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2010
Hatte gedacht, mir und meinem Computer etwas Gutes zu tun und kaufte mir True Image 2011. Eine Fehlinvestition ersten Ranges. Musste alles de-installieren und habe die Software zurückgeschickt.

1. TI erkannte 2 meiner Laufwerke überhaupt nicht und bot mir einen "update" auf die teurere Version an.

2. Statt einfacher und übersichtlicher zu werden (lt. Werbung) ist es nun komplizierter und verwirrender. So wird immer von "Volumes" gesprochen, statt dass man klar und deutlich von "Laufwerken" spricht. Sehr verwirrend.

3. Rücksicherung hat überhaupt nicht funktioniert, musste zum allergrößten Hohn mein ganzes System neu aufsetzen und alle Programm neu aufspielen. Hat ein paar Stunden gedauert und das habe ich Acronis zu verdanken. Damit ist genau das passiert, was ich ja eigentlich mit Hilfe von True Image vermeiden wollte.

Fazit: Hände weg, keinesfalls kaufen !!!!
22 Kommentare|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2011
Trotz vieler warnender Rezensionen im Vorfeld habe ich mich doch entschlossen, die 2011-Version zu kaufen, weil Acronis hier doch endlich geschafft hat, inkrementelle Betriebssystemsicherung völlig zu automatisieren. D.h., die ältesten Versionen werden automatisch gelöscht, was die Verwaltung des eigenen Speicherplatzes ungemein erleichtert.
Und zum zweiten, angelockt hat mich auch das, dass - wie ich gelesen habe - man die Jobs auch beim Herunterfahren des Computers erledigen lassen kann; und nich beim Hochfahren, so dass man immer wenn man es gerade eilig hat nicht erst warten musste, bis Acronis sein Back-up erledigt hat.

So weit, so gut.
ABER: die (Vor)freude währte wirklich nicht lange, nachdem ich das Produkt erhalten habe. Was hilft mir die Automatisierung der Back-ups, wenn die "Übersichts"-liste dermaßen total unübersichtlich ist, dass es praktisch unmöglich ist festzustellen, welche Aufgaben laufen und welche nicht? Es ist mir schon passiert, dass ich denselben Job zweimal eingegeben habe (ohne dass ich dazu vom Programm den geringsten Hinweis gekriegt hätte) - und auf der anderen Seite, die Back-ups von meinen wichtigsten Partitionen und Dateien sind überhaupt nicht gemacht worden, obwohl ich sie (jedenfalls nach eigener Überzeugung) einprogrammiert habe! Auf der "Übersichts"liste ist einfach alles auf einen Haufen geworfen worden, völlig unterschiedslos, und es ist fast unmöglich sich darin zu orientieren.
Es gibt - gar nicht zu glauben! - keine Möglichkeit, die laufenden Jobs zusammenfassend und übersichtlich zu überprüfen! Unter diesen Umständen ist das Programm weitestgehend wertlos, unbrauchbar.

Und der andere "Vorteil"? - Man kann tatsächlich die Back-ups beim Herunterfahren machen lassen - aber nur bei e i n m a l i g e r Durchführung!! Bei sich wiederholenden Jobs (also bei der Haupttätigkeit) ist so was aus irgendwelchen mysteriösen Gründen n i c h t möglich!

Alles in allem: unübersichtlich, irrational, gedankenlos.

Einziger Pluspunkt: recht schnell; deshalb "ganze" 2 Sterne.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2010
Ich verwende Acronis True Image Home seit vielen Jahren und kann einfach nicht verstehen, wie ein ehemals so gutes Produkt auf einmal so viel Fehler aufweisen kann. Das fängt an mit nicht nachvollziehbaren Wartezeiten in minutenlänge nur beim Öffnen von manchen Fenstern, zieht sich dann weiter über nachvollziehbare Abstürze der gesamten Applikation und endet dann bei angeblich defekten älteren Backups, die man wieder herstellen möchte.
Leider habe ich das Produkt nicht bei Amazon gekauft, sondern direkt beim Händler EDV-BUCHVERSAND Delf Michel, der mir das Produkt auch nach mehrmaliger Aufforderung nicht zurückgenommen hat.
Ich habe Acronis True Image Home 2011 Build 6597 auf MS Windows Professional 64Bit installiert. Ein zuverlässiges Backup ist definitiv nicht möglich.
Meine Empfehlung ist entweder Acronis True Image Home 2010 oder eine Backup Applikation eines anderen Herstellers zu verwenden. Vom Kauf von Acronis True Image Home 2011 rate ich dringend ab. Ich denke auch, dass ein so fehlerhaftes Produkt durch Build Updates nicht reparabel ist.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Gesponserte Links

  (Was ist das?)