Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Kinderfahrzeuge Philips Multiroom Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen55
4,3 von 5 Sternen
Plattform: PlayStation 3|Version: Game of the Year Edition|Ändern
Preis:13,99 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Dezember 2012
Ich bin in dieses Spiel gegangen als jemand, der noch nie in seinem Leben einen Ego-Shooter oder ein Rollenspiel durchgespielt hat. Diverse Versuche habe ich recht schnell wieder abgebrochen, z.B. war mit "Mass Effect" zu kompliziert oder "Resistance" zu gruselig. Außerdem hatte ich immer Manschetten davor, auf Menschen zu schießen. Aber nachdem meine liebste Spiele-Serie "Ratchet & Clank" leider immer schwächer wurde, musste ich wohl diese Pille schlucken. Nach intensiven Recherchen habe ich mich für "Borderlands" entschieden, weil ich fand, dass der comichafte Stil die ganze Grausamkeit etwas abmilderte. Dieser Eindruck hat sich auch bestätigt - abgesehen davon, dass die Hälfte der Gegner ja keine Menschen sind, sondern eklige Monster. Fühlt sich streckenweise an wie Ratchet für Erwachsene.

Ich kann stolz verkünden, dass dieser Amateur das Spiel geschafft hat. Zum Glück hatte ich mich für Roland als Spiel-Charakter entschieden, denn sein Gefechtsturm hat mir sehr viel Arbeit abgenommen und sogar den großen Endgegner besiegt - das fabelhafte Gerät wusste ganz genau, wo es das Monster treffen musste. Sehr schön, denn Bosskämpfe sind auch bei "Ratchet & Clank" immer meine Achillesferse gewesen. Überhaupt ist es mir in "Borderlands" oft gelungen, mich quasi durchzumogeln. Wenn man irgendwo durch muss, wo es nur vor Gegnern wimmelt, kann man meistens einfach durchrennen, die verfolgen einen nicht ewig. So habe ich den Bergaufstieg am Ende innerhalb von zwei Minuten geschafft - das mag blöd klingen, weil man sich da um das Spielerlebnis bringt, aber diese Aliens waren so verdammt schwer zu killen. So ist auch die dritte "Gemetzel"-Runde die einzige Mission, die ich nicht gepackt habe. Grundsätzlich finde ich, dass Spielen Spaß machen soll und nicht anstrengen. Und mir macht es auch Spaß, die Spieldesigner auszutricksen. Den Gegner "Mad Mel" habe ich zum Beispiel nicht mit meinem Raketenwagen besiegt, sondern ihn ganz gemütlich mit meiner Sniper aus der Distanz abgemurkst. Den Boss auf dem riesigen Bagger habe ich mitsamt seiner gesamten Mannschaft aus nur einem Hinterhalt erledigt - die kommen früher oder später alle auf einen zu, man muss nur warten - und braucht diese wunderbare Sniper Rifle mit vierfachem Feuer...

Jetzt aber zum Negativen. Diese blöden Karren sind der totale Mist, die Steuerung ist eine Zumutung, und mehrfach blieb ich irgendwo stecken und bekam die Kiste nicht mehr flott. Die große Waffenauswahl ist was Schönes, auch bei "Ratchet & Clank" sind die irren Wummen ja das Beste. Aber hier hat man wirklich zu viel des Guten getan. Ich habe Stunden damit zugebracht, Waffen zu vergleichen, das war langweilig. Außerdem hab ich eigentlich nur drei Sorten Waffen gebraucht: Combat Rifles, SMGs und Sniper. Reicht. Der echte Spaßkiller besteht freilich in der ewigen "Wiederauferstehung" der Gegner. Andauernd muss man sich wieder durch einen Bereich kämpfen, den man doch längst freigeräumt hat. Auf diese Weise wird ein Spiel, dass doch auch so schon unglaublich umfangreich ist, unnötig in die Länge gezogen, bis man es beinahe satt hat.

Fazit: Ein epischer Spaß, stilvoll und enorm motivierend, ich muss von suchtähnlichen Symptomen berichten - hab meine Arbeit vernachlässigt, kaum noch gelesen, immer nur stundenlang Banditen und Skags abgeknallt. Eine Menge Spiel fürs Geld, aber vielleicht sogar zu viel. Weniger Waffen-Wirrwarr und "respawnte" Gegnerhorden hätte ich mir gewünscht. Aber das ist nur die Meinung eines Anfängers.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 18. August 2013
Die Borderlands-Reihe gehört wohl zu den einzigartigsten Spielen für die PlayStation 3
derzeit. Eine Mischung aus knallhartem Ego-Shooter und kleverem Rollenspiel hat es in
der Art noch nicht gegeben.
Hinzu kommt der abgefahrene Comic-Grafikstil, der zwar anfangs etwas gewöhnungsbedürftig
ist nach kurzer Zeit allerdings einfach dazugehört und vor allem wunderschön aussieht.

"Borderlands 2" schafft es die guten Aspekte des Vorgängers aufzugreifen und weiter zu
verbessern. Es entsteht ein noch besseres Borderlands, da negative Aspekte abgestellt
werden konnten und die bereits Guten noch besser gemacht wurden.

Sensationell ist vor allem das Waffensystem des Spiels. Ähnlich wie beim PC-Rollenspiel
"Diablo" werden die Waffen per Zufallsgenerator erstellt. Das heißt, zweimal die selbe
Waffe im Spiel zu erhalten ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit.
Dieses Waffensystem ist ein Aspekt des Spiels der dafür sorgt, dass man den Controller
wohl nicht mehr aus der Hand legen möchte.
Die Versuchung immer eine noch bessere oder optimiertere Waffe in irgend einer Kist,
bei irgend einem Gegner zu finden, ist einfach zu groß und motiviert enorm.

Hinzu kommt der ebenfalls gigantische Umfang an Haupt- und Nebenmissionen. Im Laufe der
Story schlägt man sich durch tausende Gegner und ebenso gefühlte Anzahl an Missionen.
Leider wiederholen sich die Nebenmissionen inhaltlich recht häufig. Gehe zu Ort XY und
töte Gegener oder suche Gegenstand. Leider wird hier kaum mehr Abwechslung geboten.
Hinzu kommen die teilweise doch recht weiten Wege, die innerhalb der Missionen zurück-
gelegt werden müssen. Zwar gibt es die Möglichkeit der Schnellreisefunktion an bestimmte
Orte oder der Einsatz von Fahrzeugen, deren Steuerung übrigens miserabel umgesetzt wurde,
doch muss man häufig genug noch die Beine selbst in die Hand nehmen und die weitläufigen
Level durchqueren und anstürmende Gegnerscharen abwähren.

Trotz dieser kleinen Mankos motiviert das Spiel selbst noch bei der fünfzigsten, ähnlich
wirkenden Nebenmission vor allem aufgrund der genialen Inszenierung.
"Borderlands 2" hat seinen ganz eigenen Humor und nimmt sich dabei selbst nicht ganz ernst.
Hier ist vor allem auch die exzellente deutsche Synchronisation zu erwähnen, die hier
ein ganzes Stück zum Spielspaß beiträgt und den witzigen Charakteren im Spiel die richtige
Stimme und Stimmung verleiht.

Insgesamt ist "Borderlands 2" ein einzigartiger und zugleich genialer Genremix aus Shooter
und RPG.
Für Langzeitmotivation sorgt vor allem das geniale Waffensystem, sowie das immer wieder
motivierende Aufleveln des eigenen Charakters.
Den Spruch, "nur noch diese Mission dann höre ich auch wirklich auf" werdet ihr bei diesem
Spiel des öfteren sagen und euch garantiert nicht daran halten...

(Infos zu den "In-Game-Trophys" wie immer in den "Comments")
44 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2012
Zunächst einmal war der Versand von Amazon mal wieder spitze, schnell und unkompliziert wie immer :-).
Zum Spiel kann ich nur sagen dass die Zusatzinhalte das Spiel noch um einiges cooler machen als es ohnehin schon ist. Die Grafik mag für manchen komisch wirken meiner Meinung nach ist sie aber verdammt stimmig und passt perfekt ins setting des Spiels. Das installieren der Zusatzihalte funktioniert reibungslos und ist kinder leicht :-). Einfach spiel rein und unter Game des Playsi Menüs Auswählen was man haben will..... also alle würd ich sagen ;-). Also für mich ganz klar volle Punktzahl jedoch muss natürlich jeder selber wissen ob Ego Shooter und Rollenspiel Mix etwas für ihn / Sie ist ich für meinen Teil jedenfalls find es Klasse. Freu mich schon auf lange Nächte mit teil 2 :-)

PS: Kaufen ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2014
Habe mir das spiel schon damals gekauft,als es erschienen ist. Nun wollte ich auch mal die Erweiterungen spielen, sind es absolut wert. Machen super viel spaß, bin ein absoluter Fan der borderlands spiele. Erweiterungen machen auch richtig Spaß. Freue mich schon auf den dritten Teil.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2014
Borderlands ist wohl DAS Paradebeispiel schlechthin, dass man einen Ego-Shooter fantastisch mit einem Rollenspiel verschmelzen kann!
Dieses bis dahin brandneue Konzept hat mir derart viel Spaß gemacht - immer auf der Jagd nach neuer Ausrüstung und Waffen, immer dannach strebend den Skillbaum ideal zu bestücken! Fans von Spielen a la WoW und Diablo werden sicher auch ihren Spaß an diesem Werk haben!
Der Comic-Look und das Setting sind atemberaubend (noch besser natürlich dann im Nachfolger) und die Charaktere zum Beginn noch richtig authentisch!
Doch hier der Grund warum ich diesem preisgekrönten Spiel "nur" 4 Sterne gebe:
Die offene Welt und das damit gegen Ende des Spiels einhergehende, eewig sich hinziehende Storytelling!
Ich habe dieses Spiel immer mit einem Freund im Koop-Modus gespielt, wodurch der Fun-Faktor natürlich um einiges erhöht wurde, doch selbst da war es am Ende nur noch eine "Machen wir halt die Quest auch noch"-Mentalität...
Das alles wäre verziehen gewesen, wenn das Ende bombastisch wäre! Ich meine jeder hat seinen eigenen Geschmack, doch ich habe selten ein so absurdes und simples Ende erlebt, gemessen an der Spielzeit, die man aufgebracht hat :)

Fazit: Bis Level 20 sicher 5 Sterne wert, ab da gibts nur noch 4... aber um nicht ganz unbarmherzig herüberzukommen muss man anmerken: Für einen ersten Versuch hat es MEINE Erwartungen auf jeden Fall übertroffen! Auf zum zweiten Teil :D
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Februar 2013
Seit langem hat mich kein Spiel mehr so an die Konsole gefesselt wie Borderlands, aber immerhin habe ich noch Zeit eine kurze Rezension zu schreiben.

- Läuft super flüssig
- Humorvoll, ohne Albern zu wirken
- tolle Atmosphäre & gute Story
- eingebaute Rollenspiel Elemente
- Jagen und Sammeln Prinzip
- viele verschiedene Gegenstände und Waffen
- vier verschiedene Charaktere mit Unterschiedlichen Skills bzw. Fertigkeiten, Waffenvorlieben mit Übersicht
- HAuptsächlich passive Fertigkeiten
- Mehrspielermodus, Co-op an einer Konsole, oder Online

Das Spiel erinnert schon ein wenig an Fallout 3 usw. Ist aber keineswegs ein Abklatsch dessen, im Gegenteil es läuft viel flüssiger, geht mehr in Bereich Ego Shooter, kurze LAdezeiten, bislang KEINE Abstürze oder großartige Ruckler. Der Spielablauf ist etwas anders, viel Kämpfen, Aufträge erfüllen, Erfahrungspunkte und Gegenstände Sammeln, Charakteraufbau. Wobei ich Fallout 3 auch extrem gut fand, die meisten Teile liefen aber sehr schelcht auf der PS3 leider.

Zur deutschen Version:

Diese ist schon an einigen Kampfstellen entschärft worden, kein bzw. weniger Splatter, keine abgetrennten Körperteile usw. Von der Story oder Spielmodi wurde aber nichts entnommen, daher ziehe ich keinen Stern ab. Dennoch habe ich mir die Originale Version (PEGI) geholt ;-). Mag abgeänderte einfach nicht.

ISt nen Kauf wert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2013
Das spiel ist einwandfrei ein gutes spiel kann von jedem gespielt werden selbst wenn mann keine first person shooter mag.
Für jeden der es sich anschaut oder daran denkt es zu kaufen dem würde ich die game of the year edition empfehlen.
Die 4 Dlc packs sind mit weiteren wochen spiel spaß gepackt und machen mir selbst heute noch spaß
Als kleine anmerkung Borderlands 2 hatt mir persönlich sehr viel spaß gemacht nur fande ich hatt es mich nicht sehr gefordert wo hin gegen borderlands nicht zu schwer allerdings auch nicht zu leicht ist es fordert jeden spieler, an manchen stellen besonders wenn mann alleine spielt (muss mann nicht, aber ich habe es beim ersten durchlauf alleine gespielt und ich muss dazu sagen ich bin sehr oft gestorben, also alleine ist es wenn mann nicht auf dem letzten lvl ist und neu ist eine echte herausforderung).
Was ich auch noch sagen muss ist, ohne borderlands 2 schlecht zu machen aber Borderlands kostet nach 4 jahren immernoch 22€ wohin gegen borderlands 2 nach fast 1/2 jahren bloß noch 28€ kostet.

Fazit:Wenn ihr beschließt euch das spiel zu kaufen kauft euch aufjedenfall die Gotye(Game of the year edition) und wenn ihr danach lust auf mehr habt denn 2 teil wie schon sagte schlecht ist er nicht, herausfordert er mich denoch an manchen stellen sehr z.b beim Bunker.

Mfg laggerking/Tobias
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2011
+ Splitscreen-Mode
+ Ziemlich viele Waffen mit Elementarschaden (Feuer, Elektro und Säure)
+ Sehr lange Spielzeit
+ Trophäen fair verteilt
+ Alle DLC'S mit dabei (Bei mir auf Disc, soll aber auch bei manchen zum Download gewesen sein)
+ Spaßiges upgraden von Fähigkeiten
+ 4 Verschiedene Charaktere zur Auswahl
+ Lustige Story

+/- Comicgrafik wird nicht jeden gefallen, ist aber mal was anderes

- Stundenlanges Rumgelaufe wenn grad keine Schnellreisestation in der Nähe ist
- Gegner einer Klasse sehen so ziemlich gleich aus
- Deutsche Version sehr gekürzt
- Texturen teilweise sehr matschig
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2014
Mit Freunden zusammen kann dieses Spiel wirklich überzeugen. Obwohl viele Missionen hinterher einem "abklappern" gleichkommen, unterhält dieses Spiel auf lange Zeit. Vor allem die Idee mit den Automaten ist schon echt super!
Mit Freunden zusammen eine klare Kaufempfehlung. Als Einzelspieler wäre es nicht meine erste Wahl.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2011
Dieses Spiel hebt sich, wie schon im Tietel dieser Rezension beschrieben, stark von der Masse ab. Die 4 verschiedenen Charaktere spelen sich sehr unterschiedlich, auch wenn jeder jede Waffe nutzen kann. Der Unterschied der jeweiligen Waffengattungen für jeden Charakter begründet sich nur in der Spezialisierung.
Der Jäger (mein lieblingschar.) beispielsweise hat Vorteile mit Scharfschützengewehren, da er zB. einen Skill in bis zu 5 Stufen ausbauen kann, welche die Zielgenauigkeit, Durchschlagskraft, Munitionsvorrat und Nachladegeschwindigkeit erhöht. Ich nutze zwar häufig auch ein Schrotgewehr, aber mit einem Snipergewehr erziele ich die besten Ergebnisse.
Erwähnenswertsind auch die Spezialfähigkeiten, welcher jeder Charakter hat.
Der Berserker steigert sich in einen Rausch, in dem er im Nahkampf mit blosen Fäusten enormen Schaden austeilen kann.
Die Sirene kann sich Unsichtbar bachen und so unbemerkt Gegner attakieren.
Der Soldat besitzt einen Geschützturm, der selbstständig auf Gegner feuert.
Der Jäger besitzt einen Jagtfalken, welcher Gegner angreift sobald er losgeschickt wird.
jede dieser Fähigkeiten lässt sich weiter ausbauen. Der falke kan zB. in höheren Ausbaustufen den Gegenern schaden zufügen und diesen dem Jäger bringen, was dessen Gesundheit wieder auffüllt. Auch könne im laufe der Zeit bis zu 6 Gegner in einem Flug angegriffen werden.
Jede spielerische Möglichkeit aufzuzählen, würde den Rahmen hier sprengen, aber es sei gesagt, daß jeder für seine Art zu Spielen den richtigen Char findet und nach seinen wünschen ausbauen kann.
Wichtig zu sagen ist auch, daß, falls man mit der verteiung seiner Fähigkeiten nicht zufrieden sein sollte, man gegen einen gewissen Betrag auch alle Punkte löschen und neu verteilen kann. sollte man sich auf den falschen Skill versteift haben, ist das somit einfach wieder rückgängig zu machen.
Besonderes Augenmerk sollte man auch auf die aussergewöhnliche Grafik richten,welche in den Screenshots bereits zu sehen ist.
das einzige, was mir negativ auffiel war die tatsache, daß wenn man durch Gebiete reist, welche man schon einmal betreten hatte, die Gegner wieder Anwesend sind, sich aber im Level nicht dem Spielcharakter anpassen. Wenn man also zB als lvl 30 Soldat durch ein Anfängergebiet reist, wird man trotzdem von lvl 5 Bandieten angegriffen. Diese Angriffe finden immer an den gleichen Stellen mit der gleichen Anzahl Gegnern statt, was mit der Zeit langweilig, sogar bisweilend nervig wird, da diese Gegner mit der Zeit nur noch kanonenfutter sind.
aber alles in allem ein sehr gutes, abwechslungsreiches Rollen- & Egoshooter-Spiel mit spitzen Grafig und toller Endzeitstimmung.

K A U F E M P F E H L U N G !
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)