Kundenrezensionen


49 Rezensionen
5 Sterne:
 (33)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


63 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super-Reisezoom mit verschmerzbaren Schwächen!
Nein, dieses Objektiv ist nicht klein, nicht leicht, nicht kompakt wie das legendäre 18-200 für das DX-Format. Es ist schon ein ganz schön schwerer und dicker Brocken, der da vorne an der Kamera hängt und auch durchaus nicht unauffällig ist. Wer das nicht akzeptiert, muß die Formatfrage stellen; d.h., wer nicht grundsätzlich ein...
Vor 18 Monaten von Katze Grelly veröffentlicht

versus
18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen gut mit Fehlern im Detail
Hallo,
das Objektiv weist an meiner D700 an allen 4 Ecken ein starke Vignetierung auf. Die Verzeichung ist auch nicht ohne.
Bilder mit geraden Linien können ohne Nachbearbeitung nicht verwendet werden.

Wer die "Gold-Trim" Objetive gewohnt ist wird wahnsinnig, da hier beim 28-300 im Gegensatz zum 24-70 die Position des Zoomrings mit dem...
Veröffentlicht am 20. Oktober 2012 von Softproof


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erstaunlich gut - allen Bedenken zum Trotz, 27. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde) (Camera)
Mehr als 25 Jahre habe ich mich standhaft geweigert, auf einen Nikon-Body (im aktuellen Fall D800) ein Supperzoom zu schrauben. Nichts da, solange der Rücken mitspielte, schleppte ich auch eifrig viel Glas in Form von Festbrennweiten oder Edel-Zooms durch allerlei Länder.
Nun, mit der D800 als Body und der fortgeschrittenen Technologie auch bei der Herstellung von Gläsern - und unter dem Eindruck eines immer kräftiger zwickenden Rückens - habe ich mich durchgerungen, mir doch einmal ein Suppenhuhn zuzulegen. Die Qualität in Punkto Schärfe ist mittig überraschend gut, zum Rand hin vor allem bei 28 und gegen 300mm gerade noch vertretbar. Vignettierung ist erheblich, aber ordentlich abgeblendet bekommt man das und auch die CA in Lightroom oder CS mit einem Klick zum Verschwinden.
AF ist nicht der Schnellste aber noch gut, VR funktioniert tadellos, leise und arbeitstauglich. Gegen schnelle Festbrennweiten bei schlechtem Licht kommt das Objektiv natürlich längst nicht an, aber dafür ist auch nicht gebaut worden. Als "Immerdauf" für unterwegs hingegen ist es m.M. nach unschlagbar und, im besten Wortsinne, preiswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nikkor 28-300 an Nikon D800, 16. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde) (Camera)
Nach zunächst Kauf eines neuen Nikkor AF-S VR 70-300 mm 1:4.5-5.6 G IF-ED und Erprobung an einer Nikon D800 Rückgabe des Objektivs wegen unbefriedigender Schärfe ab 250 mm, gleich mit welcher Blenden-Zeitkombination, VR on oder off oder Stativeinsatz.

Nun Erhalt des Nikkor AF-S 28-300 mm 1:3.5-5.6 ED VR. Ebenfalls Einsatz an D800:
Schärfe: Bei 28 mm bis 300 mm ab Offenblende bis zu zu mittleren Blenden am PC in 100%iger Vergrößerung hervorragende Schärfe.
VR-Modus: Sehr effektiv. Ermöglicht unverwackelte Aufnahmen mit Zeiteinstellungen, bei denen sonst definitiv Unschärfe droht (bis zu ca. drei Zeitstufen).
Verzeichnung: Bei Aufnahme geometrischer Objekte liegt bei Verwendung kurzer (z.B. 28 mm) Brennnweiten eine sichtbar tonnenförmige Verzeichnung vor, bei langen Brennweiten (300 mm) ist diese kissenförmig.
Chromatische Aberration: Im Vgl. zum o.g. Nikkor 70-300 zwar deutlicher, aber nur bei 100%iger Ansicht erkennbar (helle Formgrenzen mit leicht bläulichem Rand - meines Erachtens unbedeutend).
Größe / Gewicht: Das Objektiv ist bei Einstellung kurzer Brennweite merklich kürzer als das 70-300 mm aber grundsätzlich auch spürbar schwerer.
Vignettierung: Im Telebereich bei gleichmäßig gezeichneten Objekten (z.B. Himmel) deutlich sichtbar mit Abdunklung der Ecken.
Materialanmutung und Verarbeitung: Tadellos. Die Schneckenringe laufen gleichmäßig, der Autofokus arbeitet leise und präzise.

Ich hatte zuvor ein baugleiches Nikkor 28-300 im Einzelhandel ausprobiert, welches eine deutlich ausgeprägtere chromatische Aberration (bei vergleichbarer Schärfeleistung) aufwies. Daher vermute ich, dass zumindest bei Verwendung der auflösungsstarken D800 auch geringe Fertigungstoleranzen des Objektivs schneller sichtbar werden und es vorteilhaft ist, das jeweils angedachte Objektiv vor dem Kauf auszuprobieren.

Persönliches Fazit: Dieses Objektiv-Exemplar ist aus meiner Sicht in der Summe mechanisch und optisch für die meisten Situationen exzellent. Die Verzeichnungen werde ich, sofern motivbedingt störend, mit PC-Software (Photoshop) begradigen, ebenfalls die Vignettierungen, was jedoch mit Photoshop per Vignettierungskorrekur alleine nicht immer zu wirklich gleichmäßigen Flächen führt, also weiterer Bearbeitung bedarf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sollte in keiner FX-Fototasche fehlen!, 17. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde) (Camera)
optimaler Kompromiss aus Bildqualität, Flexibilität und Komfort für das kleine Fotoabenteuer im Alltag. Toll auch der Filterdurchmesser von 77 mm, so dass die Pol- und Graufilter meiner Goldtrim-Objektive auch hier zum Einsatz kommen können. Einzig die umgekehrte Anordnung von Fokus- und Zoomring gegenüber den "Profi-Zooms" ist etwas gewöhnungsbedürftig und bei umgekehrt aufgesetzter Geli lässt sich der Zoomring nicht mehr so gut greifen - ansonsten gute Verarbeitung, nette Haptik - klare Kaufempfehlung für Vollformat (bei mir eingesetzt an der D700).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gutess universalzoom für Vollformat., 12. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde) (Camera)
Nach einem Tamron 28-300mm, mit dem ich an meiner D3s nicht so zufrieden war, habe ich mir das nikon 28-300mm zugelegt. Im vergleich zum Tamron werden die Bilder in allen Bereichen viel lebendiger und kontrastreicher. Es ist viel weniger Nachbearbeitung am PC notwendig.
Natürlich könnte ich jetzt vergleiche mit meinem Nikon 24-70mm f/2,8 oder meinem Nikon 70-200mm f/2,8 VR II anstellen, wie es hier so häufig gemacht wird. Oder noch besser mit meinen Zeiss Festbrennweiten. Aber wir wollen doch mal die Kirche im Dorf lassen. Man muss sich halt darüber im Klaren sein, das man bei einem Universalzoom Abstriche im Bereich der Vignettierung und Verzerrung machen muss. Bequemlichkeit ist halt nicht umsonst. Ich finde es aber im einzig möglichen Vergleich mit dem Tamron um einiges besser. Die Verarbeitung ist besser und, wie oben erwähnt, auch die Bildqualität.
Die geringe Lichtstärke, die hier auch schon von verschiedenen angesprochen wurde, ist natürlich auch Bauartbedingt. Wie schwer und teuer sollte denn ein 28-300mm f/2,8 sein? Aber mal ehrlich: Das spielt doch nur für Besitzer von älteren DSLRs oder 35mm SLRs eine Rolle. Die heutigen Kameras lassen doch ausreichend hohe ISO-Zahlen zu ohne zu grosse Abstriche bei der Bildqualität hinnehmen zu müssen.
Der VR (hier auch immer wieder ein Thema) bringt für mich nichts, weil ich es meistens mit sich bewegenden Objekten zu tun habe. Also heisst es bei 300mm Brennweite sicherheitshalber auch 1/300s Belichtungszeit zu nehmen. Anderenfalls hat man es halt trotz VR mit Bewegungsunschärfen zu tun. Wenn ich den VR nicht brauche schalte ich ihn auch aus. Das spart Energie.
Für eine DSLR mit APS-C Sensor ist das Objektiv natürlich nicht so geeignet, zumindest nicht als Universalzoom. Wenn ich Brennweite an meiner D7000 brauche kommt es da auch schon mal zum Einsatz, aber als Universalzoom bieten sich hier doch eher die 18-250mm oder 18-270mm Zooms an. Preis, Grösse und Gewicht sprechen einfach dafür.
Ich kann für meine D3s und die Kameras mit vergleichbarem Senson (D3 und D700) eine uneingeschränkte Empfehlung geben. Wie es sich an höher Auflösenden Sensoren (D600, D800 und D4) verhält kann ich natürlich nicht beurteilen. Vielleicht sage ich ja Ende des Jahres was dazu, wenn ich mir die D800 gekauft habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top-Objektiv, 7. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde) (Camera)
Das NAF-S 28-300 hat eine gute Erscheinungsform und ist entsprechend den heutigen Verhältnissen solide aufgebaut. Analog wie digital ist es ein Immer-Dabei-Objektiv. Für Vergrößerungen bis 13x18 cm sind Bilder und Farben sehr gut. Größere Vergrößerungen habe ich nicht getestet. Die Farbdarstellungen sind ebenfalls gut. Bei 28 und 300 mm Brennweite gibt es die typischen leichten Verzeichnungen, aber nicht dramatisch.
Analog funktioniert das Objektiv an den NIKON F6 und F100; digital eingesetzt paßt alles. Der VR ist bei Brennweite 300 eine Hilfe und arbeitet weitgehend leise.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr beeindruckend (nicht nur) für ein Superzoom, 16. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde) (Camera)
Ich würde mich als ambitionierten Hobbyfotografen bezeichenen. Portrait- und Tierfotografie sind meine Steckenpferde. Daneben auch ein bisschen Landschaft und "Street".
Aktuell nutze ich eine D600 mit der ich sehr zufrieden bin. Vorher war ich langjähriger DX-Nutzer.
Ich verwende -von meinem 70-200 /2.8 abgesehen ausschließlich Festbrennweiten (24 2,8, 50mm 1.8, 85mm 1.8).
Aber.....dann kommt der Jahresurlaub und immer die Überlegung...was nehme ich mit...man ist halt doch oft zu langsam für den ein oder anderen Schnappschuss, wenn man noch schnell das Objektiv wechseln muss.
Und ich hatte schon ab und an mal ein Superzoom auf meinen DX-Kameras.
Die Objektive lagen dann meist im Schrank, da ich einfach unzufrieden war, durch fehlende Freistellungsmöglichkeiten ("kleiner Chip, kleine Blendenöffnung). Das Bokeh gefiel mir auch nicht.

Lange Rede.....deshalb habe ich auch lange gezögert, bevor ich das 28-300 geordert habe.

Ich bin sehr positiv überrascht. Das 28-300 ist ein Spitzenobjektiv!
Auf einer Vollformat wie der D600 sind die Freistellmöglichkeiten mehr als ausreichend.
Die Schärfe -selbst voll ausgefahren auf 300mm und mit offener Blende (dann 5.6)- ist beeindruckend.
Bledet man leicht ab, ist sie über jeden Zweifel erhalben.
Selbst das Bokeh, oft eine Schwäche von Zooms ist schön weich, sobald man leicht abblendet. Nur ganz offen ist es etwas "unruhig".
Der VR funktioniert auch sehr schön.
Die Kamera korrigiert m.W. CAs automatisch. Ob es daran liegt, dass ich bisher kaum welche feststellen konnte? Wie dem auch sei...auch hier nichts zu bemängeln.
Zu guter letzt sei noch erwähnt, dass das gute Stück sich sogar für Makros gut eignet, da es auch voll ausgefahren recht nah fokusieren kann. M.W. sind es dann aber keine 300mm mehr, da das Objektiv erst ab einer gewissen Objektentfernung 300mm Brennweite hat (Ken Rockwell hat da einiges dazu geschrieben...einfach mal Google befragen).

Auf jeden Fall: Daumen hoch!
Das Objektiv ist für mich jeden Cent wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alternativlos, 6. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde) (Camera)
Ich habe das 28-300 VR schon seit zwei Jahren an der D700, wo es einen sehr guten Job macht. Ich fotografiere vor allem Portrait und Fashion mit Newcomermodels, meist Outdoor mit vorhandenem Licht. Allerdings begann die 700er letztes Jahr zu zicken mit AF und Belichtung, auch der Münchner Service konnte den Fehler nicht finden. Also probierte ich zwischendurch die Sony NEX7 aus, die faszinierende Möglichkeiten hat, aber professionell nicht einsetzbar ist wegen des schlechten Handlings (zuviel Menu), und bestellte schließlich die D800. Gestern dann der erste Shoot mit der Kombi aus D800 und dem 28-300er. Nach dem, was ich an negativen Berichten über das angeblich miserable 28-300 gelesen hatte, war ich sehr gespannt wie der Test wird. Und ich kann es vorwegnehmen: Er war vollkommen befriedigend und überraschte mit vorzüglichen Ergebnissen.
Hier ein Portrait der lieben Schalu: [...]
Es ist ein 50% Crop, und nicht geschärft. Just out of the camera.
Natürlich erreiche ich nicht die Schärfe einer 85er 1.4 Festbrennweite, aber dafür kann ich mit dem 85 auch nicht zoomen. Was ist wichtiger? In meinem Fall die Flexibilität, verbunden mit einer akzeptablen Schärfe. Und da ist das 28-300 unschlagbar, besonders mit dem erstklassigen schnellen AF der D800. Es ist kurios: Gerade mit der D800 spielt das 28-300 seine kompletten Vorzüge aus. Es ist sehr schnell, der AF sitzt innerhalb eines Wimpernschlags auf dem gewählten Messfeld, und die Schärfe ist tadellos. Und das verbunden mit 95% aller im Alltag benötigten Brennweiten, die hier innerhalb einer Handumdrehung zur Verfügung stehen. Klasse!

Bei meiner Arbeit kommt ein Objektivwechsel nicht in Frage, aus Gewichts- und aus Zeitgründen. Ich will den Flow zwischen Model und mir halten, ohne mich irgendwie mit Technik beschäftigen zu müssen. Ich will mit dem mittigen Fokusmeßfeld das Auge anvisieren, fokussieren, und das Bild machen. Mit der D800 geht das in deutlich weniger als einer Sekunde. und komplett treffsicher.
Ich habe Aufnahmen mit dem 85er gesehen, die waren so obszön scharf, dass es mich eher abgetörnt hat, weil sie etwas rasiermessermäßiges hatten, und das passt nicht zu einem romantischen Mädchenportrait. So gesehen ist mein 28-300 das beste Objektiv, was ich mir vorstellen kann. Sehr flexibel, verläßlich, vernünftig scharf, und günstig. Auf val-mont.deviantart.com kann man viele Beispielbilder sehen aus den Shootings mit den Mädchen, alle vor dem 5.6.13 noch mit der D700.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top "Immerdrauf-"Zoom Optik, 20. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde) (Camera)
Ich habe die Otik nun ca eine Woche und bin total begeistert.
Ich hatte bis jetzt das 28-70/2.8 und das 80-400/4.5-5.6 an meiner D700. Das 28-70 bringt natürlich immernoch die bessere Bildqualität und hat auch viel weniger verzeichnung. Aber das 80-400ter werde ich vermutlich verkaufen. Es ist einfach im Vergleich viel zu groß und der AF am neuen 28-300 ist einfach viel schneller, vom besseren VR ganz zu schweigen.

Also:
+ großer Zoombereich
+ kompakte Bauvorm (im Vergleich zu anderen FX-Optiken)
+ relativ leicht
+ Haptik auf gewohnt hohem Nikon "pro"-Niveau
+ schneller Autofocus
+ 77mm Filteraufnahme (wie bei anderen "pro" Optiken)

- nur 3.5-5.6 (durch VR aber kein wirkliches Problem)
- recht viel Verzeichnung am unteren und oberen Zoom-Ende (dxo oder Photoshop lösen das spielend)

Ich werde die Optik definitiv behalten. Das erleichtert meine kleine Fototasche um fast 1,8kg. Im FX Bereich hat so etwas lange gefehlt, und das Tolle ist, ich kann sie auch auf meiner F100 verwenden. Die beste Kamera hilft einfahc nur dann wenn man sie auch dabei hat (-:

Viel Spaß damit!

PS. die anderen Rezession kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, es muss sich um einen Produktionsfehler oder Transportschaden handen. Anders kann ich mir den sehr Positiven Bericht bei kenrockwell.com oder auch die vielen 5-Sterne Bewertungen bei amazon.com nicht erklären.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Objektiv für den Amateur, 17. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde) (Camera)
Ich habe für meine Nikon D600 eine Allroundlinse gesucht und gefunden. In Anbetracht dessen, dass man von so einem Brennweitenbereich nicht so viel erwarten darf, bin ich angenehm überrascht. Der Fokus sitzt auf dem Punkt. Es werden die meisten Standartsituationen sehr ordentlich abgedeckt. Diese Linse ist ihr Geld auf jeden Fall wert. Um in bestimmten Situationen die optimalste Qualität herauszuholen, kommen ein paar Festbrennweiten dazu und gut. Mehr braucht man als Amateur nicht!
Der einzige Nachteil ist das Gewicht der Linse. Die fehlende 2,8 Lichtstärke gleicht man mit einer höheren Isoeinstellung aus und gut ist.
Lest Euch den Test von Ken Rockwell durch - das kann ich voll bestätigen !
Deshalb von mir die volle Kaufemphelung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen entspricht den Erwartungen, 9. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon AF-S 28-300mm 1:3.5-5.6G ED VR Objektiv inkl. HB-50 (77 mm Filtergewinde) (Camera)
Auch an meiner D800 liefert das Objektiv 'entsprechende' Qualität ab. 'Entsprechend' deshalb, weil bei dem großen Zoom-Bereich und dem verhältnismäßig günstigem Preis natürlich kaum optische Spitzenergebnisse zu erwarten sind. Als Reise-zoom erfüllt es aber durchaus seinen Zweck. Gegenüber z.B. dem 24-70 2,8 fallen vor allem der langsamere Autofokus und das etwas unschöne Bokeh auf. Natürlich gibt es entsprechende Schwächen bei der Randabschattung und auch chromatische Aberrationen sind mitunter vorhanden, diese Dinge lassen sich aber relativ einfach mittels entsprechender Software entfernen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen