Kundenrezensionen


149 Rezensionen
5 Sterne:
 (62)
4 Sterne:
 (30)
3 Sterne:
 (24)
2 Sterne:
 (13)
1 Sterne:
 (20)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Rennspiel mit großen Macken
Wie könnte man Need for Speed - Hot Pursuit am besten beschreiben? Ich würde meinen "Adrenalingeladener Spaß der häufig auf zu viel Zufall basiert."

Die Fahrzeuge:
Mal wieder bietet Need for Speed einen gigantischen Fuhrpark der alle Traumwagen anbietet (mal abgesehen von Ferrari) die Rang und Namen haben. Von "kleinen" Muscle Cars wie...
Veröffentlicht am 15. Mai 2011 von David TF

versus
41 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sehr guter Arcade Racer
Eines Vorneweg:
Wer einen reinen Hot Pursuit erwartet, der könnte, wenn auch zum Glück nicht gänzlich, dann doch etwas enttäuscht werden.

Es ist ein spaßiger Arcade Racer für Leute, die gern ein Spiel starten, sich nicht um Einstellungen, Vinlys, Tuning usw. kümmern möchten, sondern einfach nur losfahren...
Veröffentlicht am 22. November 2010 von Uenal Ejder


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Klasse Idee, aber unglücklich umgesetzt, 12. September 2012
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition (Videospiel)
Um es vorweg zu sagen, dass Spiel „Need for Speed: Hot Pursuit“ spiele/spielte ich über XBox360.

Zum Spiel selbst möchte ich sagen, dass es mir ein wenig schwer fällt ein faires Urteil bzw. eine faire Bewertung abzugeben, da ich zum einen vom Spiel „Need for Speed: Hot Pursuit“ fasziniert und zugleich ziemlich sauer und enttäuscht bin. Also versuche ich mal einen neutralen Kommentar abzugeben.

Das erfreuliche ist, dass (wie man es schon mehrfach in den anderen Kommentaren lesen konnte) die Umgebung/Landschaft ziemlich gut aussieht und es einen Riesen Spaß macht, dort mit hoher Geschwindigkeit umherzufahren. Die Betonung liegt allerdings hier auf HOHE Geschwindigkeit, denn versucht man mit einer angemessenen Geschwindigkeit (z.B. 50 KmH) zu fahren, ist das Auto kaum lenkbar und versucht überall hinzufahren, nur nicht dahin, wohin man es gerne hätte. Somit fällt eine ruhige Autofahrt flach. Die Autos scheinen so programmiert zu sein, dass diese nur ein halbwegs gutes Lenkverhalten aufweisen, wenn man mit hoher bzw. sehr hoher Geschwindigkeit fährt. Alles was unter einer bestimmten Geschwindigkeit ist, wird das Fahren zur Nervensache.

Weiterhin ist es erfreulich Euch mitteilen zu können, dass es trotz massiven Schwierigkeiten und OHNE irgendwelche Tricks, tatsächlich möglich ist, alle Strecken/Rennen/Level mit Gold zu absolvieren bzw. als erster die Ziellinie zu erreichen (auch wenn es so manch einer nicht glauben möchte). Diesbezüglich ist es auch kein Problem, egal ob als „Cop“ oder „Raser“, Level 20 zu erreichen. Ich muss allerdings zugeben, dass man sehr viel Geduld und wirklich viel fahrerisches Können haben bzw. anwenden muss, um tatsächlich alle Aufgaben mit Gold bzw. als erster zu erledigen. Und man braucht auch ein wenig Glück, insbesondere auf einer ganze bestimmten Strecke.

Diesbezüglich musste ich leider die böse Erfahrung machen, dass nicht nur Top fahrerische Leistungen erforderlich sind, sondern auch (bei einer ganz besonderen Strecke/Aufgabe), dass reine Glück von Nöten ist.

Da gibt es z.B. das Rennen bzw. die Strecke (als Raser) „Eagle Crest - The Ultimate Road Car“. Dort bekommt man einen Wagen vorgeschrieben (McLaren F1), mit dem man in einer bestimmten Zeit, ins Ziel kommen muss. Um Gold zu erreichen muss man die Strecke in 3:08,00 Minuten oder weniger absolvieren (meine persönliche Bestleistung war/ist 3:07,38 – unfallfrei). Leider werden die Versuche falsch angezeigt, denn bei mir steht 7 Versuche, aber ich kann Euch sagen, dass waren garantiert 10 Mal so viele. Das Problem liegt einfach daran, dass man die Autos nicht tunen kann, somit ist man auf Gedeih und Verderb den Programmierern ausgesetzt, dass diese eine halbwegs sinnvolle und mögliche Vorgabezeit vorgesehen haben, die man auch tatsächlich erreichen kann.

Das 2. Rennen bzw. die Strecke (als Cop) „Boulder Desert - Damage Limitation“ hat es noch schlimmer in sich. Dort muss man als „Cop“ im „Schnelleinsatz“ die Zeit von 3:21,00 Minuten erreichen (oder schneller), um Gold zu erhalten. Da ich diese Strecke mindestens 100 Mal gefahren bin und ich schon fast am verzweifeln war, schaffte ich es endlich mit einer Zeit von 3:10,13 Minuten. Das Problem hierbei ist, dass man mitten am Tag auf einer Autobahn fährt, wo ziemlich viel Verkehr herrscht. Des weiteren wird jede Berührung mit der Leitplanke mit 2 Sekunden und jede Berührung mit einem anderen Fahrzeug mit 3 Sekunden bestraft. Das wäre ja nicht sooo schlimm, da es auch bei anderen Rennen so vorgegeben ist. Aber weil eben bei dieser Fahrt extrem viel Straßenverkehr vorherrscht (ich sage nur die dicken weißen LKW's), da ist es so gut wie unmöglich dort ohne einen Unfall bis ins Ziel zu kommen. Da ist man dann schnell mit der Zeit am Ende. Aaaber, wie schon erwäähnt, es ist möglich, mit viel Geschick.

Kleiner Tipp:
Für dieses Rennen sollte man entweder den Wagen „Bugatti Veyon 16*4“ oder den „Koenigsegg CCXR Ultimate Edition“ nehmen. Der Bugatti ist zwar ein wenig schwerer zu lenken, dafür bietet er aber ein bisschen mehr Geschwindigkeit, während der „Koenigsegg“ im Lenken sich besser verhält, dafür aber ein paar KmH weniger hat.

Ich möchte anmerken, dass es mir hier nicht darum geht, meine Leistungen in den Vordergrund zu stellen, sondern vielmehr darum, Euch deutlich zu machen, dass man alle Aufgaben/Strecken als Sieger absolvieren kann und zwar OHNE Cheats oder sonstige Tricks. Denn Ihr könnt mir glauben, man kommt irgendwann zu einem Punkt, wo man daran zweifelt, dass ein Rennen bzw. eine Strecke nicht zu schaffen ist.

Und spätestens wenn man das Rennen bzw. die Strecke (als Raser) „Rockingham Point – Blast From The Past“ als „Hetzjagd“ fährt, weiß man wovon ich rede. Denn um dort als erster ins Ziel zu kommen bzw. um Gold zu holen, muss man einfach nur Glück haben. Als vorgegebene Zeit wird dort 5:10,00 Minuten angegeben. Allerdings kann fahren wie ein Henker, man kann wirklich alles tun um Top zu sein, man wird es nicht schaffen. Denn die Cops sind sehr aggressiv und attackieren permanent, so das die Zeit einfach nicht reichen wird. Nur durch, und das kann wirklich so sagen, einen glücklichen Zufall hatte ich an einer Stelle einen Unfall - und zwar dort wo der letzte Cop, versteckt an einem Leuchtturm auf einen „Raser“ wartet. Nur durch diesen Unfall und aufgrund der Wiederholung/Zeitlupe des Unfalls, wurde ich vom „Cop“ nicht erfasst. Diesbezüglich konnte ich dann unbeobachtet am „Cop“ vorbei fahren, um dann mit Höchstgeschwindigkeit und ohne Attacken der „Cops“ und natürlich auch ohne einen weiteren Unfall, bis ins Ziel zu fahren und die geforderte Zeit zu unterbieten (5:03,45 Minuten).

Das ist einer meiner größten Kritikpunkte!

Weiterhin finde ich es nicht gerade spielfördernd, wenn plötzlich, bei hoher Geschwindigkeit, wie aus Geisterhand, irgendwelche Autos auftauchen und sich voll in den Weg stellen, als ob diese nur darauf gewartet haben, das man genau da vorbeifährt. Das hat absolut nichts mehr mit Zufallsprinzip und intelligenter Programmierung zu tun. Das ist unverschämt, ärgerlich und Spiel hemmend.

Was die Lenkung, Ladezeiten und/oder Fehler/Bugs angehen, da habe ich schon weit aus schlimmeres erlebt.
Diesbezüglich ein weiterer Tipp von mir: Wenn jemand mehr auf das Spielen mit dem PC und dementsprechend mit Tastatur und Maus gewöhnt ist, der sollte sich dieses Spiel auch für den PC zulegen und auf Konsole verzichten. Da ich dieses Spiel eben auf einer XBox360 spiele, obwohl ich eigentlich ein PC-Spieler bin, kann ich leider nichts dazu sagen, wie sich das Spiel auf einen PC verhält.

Weiterhin finde ich es kritikwürdig, dass man nicht für alle Rennen/Strecken sein Lieblingsauto aussuchen kann, geschweige denn das man die Autos richtig aufzumotzen/tunen kann. Und ganz besonders ärgerlich ist die Tatsache, dass man nicht alles freigeschaltet bekommt, selbst wenn man alle Rennen, alle Levels usw. erfolgreich errungen hat. Denn um tatsächlich alles freigeschaltet zu bekommen, muss man auch noch bestimmte Aufgaben/Zeiten/Erfolge im Internet, per Online-Spiel, spielen. Dazu benötigt man einen sogenannten Freischaltcode, der auch normalerweise beim Kauf des Spiels dabei ist. Da ich dieses Spiel gebraucht geschenkt bekommen habe und dieser Code schon einmal aktiviert wurde, ist es mir leider nicht möglich, die Online-Aufgaben zu erledigen. Dafür müsste ich dann erneut Geld ausgeben, damit ich auf den Server von „Need for Speed“ spielen kann.

Soll heißen, wer kein Internet hat oder dieses Spiel gebraucht kauft, wo auch noch der Code fehlt bzw. schon einmal verwendet wurde, muss entweder noch einmal Geld für den Zugangscode ausgeben, oder er wird sich damit abfinden müssen, dass eben nicht alles freigeschaltet wird.

Fazit:
Von der Spiel-Idee her würde ich 4 Sterne geben
Für erneute Kosten bei Erwerb des neuen Zugangscodes 1 Stern
Für die Handhabung (Lenkung, Ladezeiten usw.) 3 Sterne
Für den Spielspaß 3 Sterne
Für die Programmierung (Faire Aufgaben/Zeiten usw.) 1 Stern

Somit komme ich auf durchschnittlich 2,4 Sterne. Da man hier nur ganze Sterne vergeben kann und ich gerne die Spiele von „Need For Speed“ spiele, gebe ich dem Spiel insgesamt 3 Sterne, allerdings unter Vorbehalt und mit viel Wohlwollen, schade eigentlich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unrealistisches Fahrverhalten, 15. September 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition (Videospiel)
Geile Grafik, schicke Fahrzeuge- nur leider bewegen sich die Autos nicht so wie ich mir das vorgestellt habe. Kurven werden leider nur quer gefahren, das heißt wenn ich mit 250 Sachen um die Kurve fahre fängt der Wagen an zu driften. Egal wie schnell man ist, wenn man driftet kommt man überall durch. Als Forza 3 Spieler ist das neu für mich. Leider ist das auch schon alles: schnell fahren und driften und dann noch schneller fahren.
Ich finde es ziemlich langweilig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles OK..., 10. August 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition (Videospiel)
Kommt drauf an, auf was man wert legt! Aber im ganzen von der Story und MP Modus eine gelungene Aufmachung.
Jeder weis eigentlich welcher Typ Spieler Er/Sie ist und bestellt/kauft sich sein Spiel,un das beste an allem
man muss nicht in den Laden fahren sondern bekommt alles geliefert. *****Sterne :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hat Potential, 20. Juni 2011
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition (Videospiel)
Das Spiel hinterlässt gemischte leider Gefühle, und das egal ob nach 1 Stunde Spielzeit, oder einer Woche.
Es ist nicht wie bei einem top-game, dass ich mir denke "oh man jetzt hätte ich wieder richtig Lust auf Hot Pursuit" sondern eher "Soll ich die CD einlegen oder lieber nicht?". Aber jetzt einmal die Gründe, die diesem hin und her zu Grunde liegen:

Die negativen Punkte:
- die KI
--> Es ist meist völlig egal wie perfekt man fährt, die Geschwindigkeit der Widersacher ist mit führender Position absolut unreal schnell.
Wer also beispielsweiße so wie ich spielt, und immer will das alles perfekt läuft und andernfalls abbricht und neustartet, bei dem wird viel viel Frust enstehen. Denn gedacht ist, dass man dann noch weiterspielt und die missliche Situation wieder dreht (und mit gutem Timing dann bis zum Ende hin das Rennen oder was auch immer gewinnt).

- Kein lokaler Multiplayer:
--> Es ist immer und immer wieder das selbe. Man bekommt besuch und von den vielen Race-games kann absolut keins zu zweit gespielt werden. Und in diese Gruppe reiht sich mit stolzer Brust nun auch Hot Pursuit ein. Ich finde online Multiplayer ja auch geil, aber das nervt trotzdem extrem!

- "Freies Fahren":
--> Ja, es ist möglich frei in der Umgebung rum zu fahren, doch was ist dabei alles möglich? Frei fahren! Nicht mehr und nicht weniger.
Das Feature wäre umso viel besser, wenn man als Cop auf Streife gehen könnte um Racer zu stellen, nur eben dabei völlige Freiheit hat. Entweder man verfolgt ihn, oder man lässt es. Ist aber nur langweiliges umher fahren, was ich deswegen auch nur beim allerersten spielen ausprobiert habe.

Im Grunde sind das für mich die schlimmsten Mängel, ohne die es eine wirklich feine Sache hätte werden können.

die positiven Punkte:
- Der Soundtrack
--> Der Soundtrack ist ganz gut. Man kann während des Fahrens egal im welchen Modus das Lied wechseln oder die Musik ganz ausschalten. Dazu sagen muss ich allerdings, das ich nur ein paar Lieder wirklich mag, dennoch wollte ich diesen Punkt als positiven angeben, da es eben einfach nicht negativ auffiel und man mit "Sofi needs a Ladder - Deadmau5" wirklich Race-Laune bekommt.

- Grafik:
--> Die Grafik von Hot Pursuit ist gut. Dabei fällt auch die gute Variation von Tag und Nacht mit versch. Wetter positiv auf. Die Wagenmodelle sind auch ausreichend gut detailiert.

- Sound / Aufmachung:
--> am eigentlich positivsten fiel die Aufmachung auf, die ich in keinem einzigen Video davor gesehen habe. Damit meine ich die anfänglichen Szenen jeder Aufgabe, in der man beispielsweiße als Cop per Funkspruch zu einem Einsatz gerufen wird, vorbeirasende Racer erwischt, oder bei einer bereits laufenden Verfolgung mit Vollgas an seinen Kollegen vorbeirast. Das finde ich nett gemacht.
UND VOR ALLEM AUCH, die wirklich ausführliche Erläuterung jedes ausgewählten Farzeuges bei der Wagenwahl. Dabei erzählt einem eine nette Damenstimme die wesentlichen Merkmale des Fahrzeuges.
Mir ist das so noch nie untergekommen, es ist im Grunde auch nichts großes, ich finde aber das es dennoch einen im Verhältniss zum Aufwand wirklich großen Eindruck hinterlässt. Es ist eben nicht nur ein beschriebener Text, den sich niemand durchlesen würde, sondern wird einem das Fahrzeug wirklich repräsentiert. Nett!

Fazit:
Die Lust auf brachiale Motorensounds lässt mich das Spiel immer wieder starten, die leider stark spielfreude-senkenden negativen Punkte die dabei dann nach und nach anfangen zu nerven und zu frusten zwingen mich die xbox schließlich immer nach spätestens 2-3 Stunden auszuschalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen mieses Fahrverhalten, 12. Dezember 2010
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition (Videospiel)
Ich hab mir dieses Spiel gekauft weil ich mir noch ein Rennspiel neben Forza 3 zulegen wollte, mit dem man mal schnell etwas Fun haben kann und das etwas actionlastiger ist.
Ich habe schon NfS: Most Wanted gespielt und finde die Verfolgungsjagden spaßig und dass ich hier jetzt die Möglichkeit bekomme, selbst mal einen Cop zu spielen, darauf habe ich gewartet.
Es macht auch echt Laune, mit nem hochgezüchteten Streifenwagen die Raser zu stellen.

Aber das Fahrverhalten ist echt unterirdisch. Man driftet einfach mit 250kmh durch alle Kurven und fliegt öfters mal raus. Bremst man aber runter, sind die anderen Autos längst über alle Berge, weil die ja so durchkommen. Man versucht einfach die Spur zu wechseln und muss dann immerzu von einer Straßenseite zur anderen ziehen, weil man das Fahrzeug einfach nicht mehr zur Geradeausfahrt bringt. Dass man dabei dauernd gerammt wird, kommt noch hinzu.
Der Spaß an der Jagd wird einem durch die miese Steuerung einfach immer wieder arg getrübt.

Ich werd' mal sehen, ob ich mich an die Steuerung noch etwas besser gewöhnen kann, wenn nicht, dann bleibe ich bei meiner Forza-Serie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Keine Kaufempfehlung, 2. April 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition (Videospiel)
Eines vorweg,

ich bin kein Autokenner oder Bastler. Aber dieses Spiel untertrifft sehr viele Erwartungen, die man an ein Rennspiel hat. Wer mir nicht glaubt, darf gerne diverse Foren nach dem Spiel durchsuchen und sich dort seine eigene Meinung bilden. Hier meine:

Zunächst das positive. Grafisch ist das Spiel ganz vorne mit dabei - das ist wirklich das einzige was super ist.

Jetzt zum Spielspass. Der vergeht einem sehr schnell, wenn man versucht etwas besser zu spielen. Die Spieleengine ist nämlich so ausgelegt, dass jeder jedes Spiel gewinnen kann, egal wie gut er ist. So kann aber auch jeder Top-Profi dasselbe Spiel verlieren - wie das geht?

Die Gegner sind nie auf einem bestimmten Level, sondern richten sich ausschliesslich immer nach dem Fahrstil des Spielers. Wer also "sehr gut" beginnt, kann davon ausgehen, dass die Gegner einem am Schluss einholen. Da ist es egal, welches Fahrzeug man hat, der Gegner gewinnt jeden Zweikampf. Rammt er dich, verlierst du an Geschwindigkeit, egal von wo er dich rammt. Rammst du ihn, verlierst du sowieso.

Die KI (Künstliche Intelligenz) ist grottig. Seitdem ich NFS Porsche gespielt habe, habe ich quasi keine Verbesserung gemerkt. Die Gegner sind immer vorne. Besonders in Kurven merkt man, dass sich EA keine Mühe mit der Gegner KI gegeben hat. So kommt es zb. nicht selten vor, dass die Gegner einen von hinten in der Kurve anschieben und dann davon rasen - ohne Nitro wohlgemerkt, während man selbst auf voller Geschwindigkeit fährt und auch ein besseres Auto hat. Solche unlogischen Sachen machen den Spielspass sehr schnell zunichte. Und sie passieren nicht selten.

Fährt ein Gegner gegen die Wand, ist er nach zwei! Sekunden wieder im Rennen. Fahre ich gegen die Wand und habe einen Abstand als erster Platz von sechs Sekunden, kommt es nicht selten vor, dass ich plötzlich trotz des guten Vorsprungs letzter bin. Die Gegner bekommen in diesem Spiel immer einen Geschwindigkeits und Beschleunigungsvorteil, der auf Dauer einfach nur nervig ist. Man hat den Eindruck, die Softwareentwickler hatten bei diesem Spiel keine richtige Lust.

Zum Thema Crash,
wer auf spektakuläre Crashs aus ist, kann ich nur sagen, die Crashs steuert einzig und allein der Rechner. Baut man einen, gibt es eine Sequenz, die einem zeigt, wie "toll" man jetzt den Crash gebaut hat. Blöd daran ist, dass das immer automatisch passiert und man keinerlei Möglichkeiten hat, den Crash vorher irgendwie zu manipulieren.
So gut wie jedes Fahrzeug fährt sich wie ein Betonmischer, manchmal ist auch die Lenkung so heftig beeinträchtigt, sowie die Bremse, dass es gar keinen Spass mehr macht. Kommt besonders bei Verfolgungsjagden vor, wenn man Polizist spielen soll.

Nicht zu vergessen die ganzen Zwischensequenzen, die man zu 90% nicht unterbrechen kann. Wenn im Spiel eine Sequenz kommt, pausiert das Spiel nicht, sondern es kommt durchaus vor, dass man nach der Sequenz 10m vor einer Kurve ist und nicht mehr reagieren kann und somit einen Crash baut. Ist man in einem Zeitrennen oder Verfolgung, kann man das Spiel gleich abbrechen, es sei denn, man fährt wie der letzte Trottel, dann sind auch die Gegner sehr schwach eingestellt. Habe ich schon erwähnt, dass man einen und denselben Level mit Nitro verlieren, aber ohne gewinnen kann - im selben Fahrzeug mit denselben Gegnern? Das sagt doch schon alles.

Mein Fazit: NFS Hot Pursuit2 für PC war damals um Längen besser als dieses Spiel. Deshalb, keine Kaufempfehlung von mir.

Wem das alles völlig egal ist, soll das Spiel gern kaufen.
Ich kauf keinen Titel mehr von EA, es sei denn, sie bekommen >95 Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


48 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen The Rise and Fall of Hot Pursuit, 18. November 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition (Videospiel)
Vorweg: habe am Ende der Rezension noch etwas zum Multiplayer ergänzt, hier und da ein par kleine Ergänzungen eingefügt und dann nochmal ein Fazit gezogen und einen Stern in der Gesamtwertung abgezogen, Spaßfaktor bleibt bei 4 Sternen.

So zuerst möchte ich anmerken, dass ich sehr hohe Erwartungen an dieses Spiel gestellt habe.
Ich habe zwar Need For Speed III Hot Pursuit nicht gespielt, dafür aber Need For Speed Hot Pursuit II umso mehr und es bis heute mein absolutes Lieblingsrennspiel mit "echten Autos" (es gibt ja noch andere, wie Mario Kart, Wave Race, F-Zero, Extrem G etc.).
Bis heute nur? Oder auch noch weiterhin? Dies soll meine Rezension nun klären.

Ich habe sicherlich noch nicht alles gesehen, was dieses Spiel zu bieten hat, doch nach einigen Spielstunden Spielspaß denke ich genug um ein Aussagekräftiges Urteil abzugeben.

Ich habe mich mit der Bewertung sehr schwer, ja wirklich sehr sehr schwer getan.
Ich war zwischen 2 und 5 Sternen hin und her gerissen und bin mir bis jetzt nicht sicher ob 4 Sterne die richtige Wahl waren, wenn ich könnte, würde ich 3,5 geben.
Selten habe ich ein Spiel erlebt, was so viel Gutes und gleichzeitig so viel Schlechtes vereinen kann.
Oder besser gesagt ein Spiel, welches sich trotz so vieler Mängel so verdammt gut anfühlt.

Nachdem das Spiel über eine Stunde in meiner Xbox war hätte ich spontan 1 Stern gegeben.
Warum? Ganz einfach, Zunächst wurde mein System geupdated, das dauerte, dann kam ich zum Titelbildschirm wo ich erst mal ein Tutorial bekam, wie ich diesen nutze, da nur von den Online Features gesprochen wurde und ich diese nicht nutze und man es auch nicht wegdrücken konnte, lies ich es einfach laufen und machte in der Zeit was anderes.
Dann wollte ich zunächst ein schnelles Rennen fahren um mir einen schnellen Überblick zu verschaffen, wie sich das Spiel so Spielt, musste dann mit Ernüchterung feststellen, dass es diese Option nicht gibt.

Im Titelbildschirm (Autolog genannt) waren dann 7 Optionen plus X-Drücken für Einstellungen.
Fotos, Wall, Hot Pursuit Online, NFS News, Autolog-Empfelungen & NFS-Store, also 6 der 7 Optionen sind wie man zumindest bei 2en direkt erahnt nur online nutzbar.

Das hat mich dann endgültig verärgert.

Bin dann einfach mal auf Einstellungen um zu schauen was es dort gibt.
Neben Anzeige-, Audio- und Gameplay-Einstellungen gibt es Extras mit Videos etc., Online-Einstellungen für Kontoverwaltung und Profilbild sowie die Option Treubonus.
Treuebonus hört sich Interessant an, mal runter scrollen,... ...,ah da steht was über Kopfgeldbelohnungen, die bereits einen EA-Bestseller gespielt haben, mal anklicken, bestimmt schaut der, ob ich ältere NFS Speicherungen auf der Festplatte habe und die habe ich ja,...
Meldung: Verbindung zu X-Box-Live fehlgeschlagen.
Oh überlesen: das EA-Konto wird abgerufen, dennoch einfach Kabel anschließen und Verbinden.

Xbox Live Update wird geladen, warten... Xbox Update wird geladen, sehr lange warten,... NFS Update wird geladen, wieder warten,...
Musste dann noch diverse Lizenzen bestätigen etc.,...

Frustfaktor wieder um einiges gestiegen, aber zugegeben für die Updates kann das Spiel nichts, dennoch, ich war ohnehin schon wütend.
So dann, jetzt kommt's!! Bin dann auf Wall gegangen, weil ich sehen wollte was es ist, und was kam zuerst? Eine nicht wegklickbare Werbesequenz zu NFS Shift II, Oh mein Gott!!!

Gaaaanz ruhig bleiben, denke ich und direkt der nächste Schock: ich soll meinen Online-Pass aktivieren. Wie bitte?!! Ja richtig gelesen, es wurde in diversen Zeitschriften wie Game Star und PC Games bereits angekündigt und es ist das erste Spiel, welches ich besitze, vielleicht das erste auf dem Markt.

Um den Weiterverkauf einzuschränken muss man zum Online Spielen den Online-Pass aktievern, der Code befindet sich wie bei Installations-Keys auf der Rückseite der Anleitung.
Alternativ: Einen Pass bei EA kaufen!

Nach 2 so kommerziellen und dreisten Aktion nacheinander hätte ich das Spiel am liebsten direkt in den Müll geschmissen, doch mir war das Gameplay immer noch unbekannt und da ich eh kein Xbox-Live Konto habe, habe ich es erst mal dabei belassen und wollte endlich das von mir so heißersehnte Spiel spielen, denn wenn das Gameplay stimmt, sind dies alles Nebensächlichkeiten.

Naja fast alles außer: das ich wie z.B. auch bei Grid nicht im Split-Screen spielen darf, was ich sehr schade finde, da ich und mein Kollege als Tradions-Konsolen-Zocker (seit SNES) es lieben zu zweit an der Xbox zu spielen.
Wirklich schade, nein ärgerlich, nein furchtbar,... wie auch immer, zumindest diesen Kritikpunkt werde ich Criterion Games und EA Games nie verzeihen.
Nicht dass ich was gegen online Spielen habe, doch dafür habe ich den PC, spiele wie Freelance, WOW, das erste COD und WarCraft III habe ich wie bekloppt online gespielt, doch ein Rennspiel will ich bei einer Flasche Bier mit meinem Kollegen oder auch zwischendurch mal mit meiner Frau Live erleben ich will zusammen lachen und Spaß haben, für mich gehört Geselligkeit dazu, genau wie bei Mario Kart, Fifa oder NHL.
Schade, dass mir dies verwehrt bleibt,...

---So nun zum eigentlichen Spiel---

>>>Vorweg ganz kurz den freie Fahrt Modus<<<
In aller Kürze nur das wichtigste, alles andere wird bei den eigentlichen Modi noch besprochen.
Man kann die Weltkarte frei befahren, sie ist leider nicht so groß wie erhofft, doch ich habe auch in diesem Modus ne ganze Stunde oder mehr verbracht, es macht Spaß sich hier die schönen Landschaften anzusehen, die ich unten noch mal erwähnen werde, jedoch gibt es keine Weltkarte und man muss sich an Straßenschilden orientieren.
Zum Erkunden und einfach Cruisen und Bestaunen oder Autos testen grade am Anfang sehr empfehlenswert, ansonsten ein belangloser Modus der nichts bietet außer eine freie Fahrt.
So nun zu den eigentlichen Modi:

>>>Zuerst möchte ich von dem "normalen" Karrieremodus erzählen.<<<
Man startet mal wieder ganz unten auf der Fahndungsliste und "reist" dann durch Genretypische Events um seinen Kopfgeldstatus zu steigern.
Zuerst ist man ein Raser und am Ende soll man den Status meistgesucht erhalten.
Viel mehr gibt es fast nicht zu sagen, da jeder diese Spiele kennt und das Spiel hier eigentlich alles richtig macht
Man sucht sich auf der Karte ein Gebiet auf, in dem es mehrere Events gibt, zuerst werden die Abschnitte frei geschaltet, dann dort die Events, allerdings nicht nacheinander sondern durcheinander, was das ganze abwechslungsreich macht.
Nach 'nem Event im Canyon schaltet man dann mal kein neues Canyon Event frei, sondern z.B. ein neues Wald Event und dann ein Berg Event. Das beugt Monotonie vor und fördert den Suchtfaktor.
Insgesamt geht es recht rasant voran, man schaltet schnell viele neue Wagen frei, die sich jedoch nicht deutlich genug voneinander unterscheiden, bspw. Mazda RX8, Porsche Boxter und Lamborghini die zwar unterschiedliche Höchstgeschwindigkeiten und Beschleunigen und auch ein anderes Fahrverhalten haben aber nicht in dem Maße wie man es erwarten würde.
Es gibt vor Rennen, wenn diese Laden immer Tipps, einer davon ist, man soll mit Sportwagen lieber nicht Offroad fahren oder sich Nitro für Steigungen aufhalten, jedoch fahren sich Sportwagen wunderbar durch die Offroad-Abkürzungen Beschleunigen und erreichen sogar ihre Höchstgeschwindigkeit.
Und Nitro zündet überall fast gleich gut.
Wo wir bei Nitro sind, das hätten die Entwickler wenn es nach mir gegangen wäre weglassen können, ist aber auch nicht schlimm, dass es dieses gibt, aufladen tut es sich wie man es von Burnout gibt durch driften, in den Gegenverkehr fahren oder dicht an Gegner fahren.
Was mir persönlich auch nicht so gefällt, was aber nicht weiter schlimm ist, ist, dass Abkürzungen deutlich auf der Karte hervorgehoben sind.
Das nimmt einem den Reiz diese zu entdecken, sie sich zu merken und macht das Spiel noch leichter etwas leichter.
Ja es ist insgesamt etwas zu leicht und macht dennoch Spaß.
Die Landschaften sehen wunderschön aus, es gibt's z.B. Wälder, Berge, Canyons, Valleys und einen See zu sehen. Ich habe selten in einem Rennspiel solch eine Detailverliebheit gesehen und ja, hier bei den Gebieten hat Hot Pursuit fast HPS II erreicht, leider nur fast, da mir z.B. der Nebel in manchen Wäldern oder zumindest der Ansatz einer Stadt oder Vulkanlandschaft fehlt.
Wichtig finde ich noch, dass die Abkürzen immer noch ein optisches Highlight bieten, da die Offraod Landschaften sehr nett anzusehen sind.
Aber wirklich nur sehr knapp vorbei.
In diesen schönen Landschaften finden sich liebevoll gestaltete Details wie z.B.:Bagger, Diner-Restaurants, Lagerhallen Parkende Autos, Wasserfälle, Polizeistationen oder Park- und Haltebuchten, in die man wie in die Lagehallen oder den Hof der Polizeistation fahren kann, auch wenn es im Spielverlauf nichts bringt, ich mag solche Details.
Das Spielt fühlt sich wirklich toll an, wegen dem Geschwindigkeitsgefühl, den Fahrgefühl, den Landschaften und überhaupt einfach. Insgesamt fühlt sich das Spiel aber nicht wie ein NFS an, sondern für mich eher wie ein Split-Second oder wie ein Burnout
Nochmal speziell auf diesen Modus zu sprechen zu kommen, gibt es noch etwas, dass mich wirklich stört.
Ab dem ich glaube vierten oder fünften Event erhält man Nagelbänder und dann noch EMP-Geschosse wie die Polizei um Verfolger zu stoppen, das finde ich passt einfach nicht und gefällt mir gar nicht.
Was ich gut finde sind sie Störsender, da diese zu einem Raser, der die Polizei abhängen möchte wirklich passen.
Und das trägt nochmal zum Split-Second Faktor bei, was ich zwar gerne gespielt habe, jedoch ist das auch ein ganz anderes Spiel.
Die Technik des Spiels ist auf einem sehr hohem Niveau, sowohl was die Grafik als auch die Stabilität angeht.
Ich habe bisher keinen einzigen Ruckler gespürt und alles läuft fließend, die Ladezeiten sind erträglich und fast wäre alles Top, wäre da nicht,...
...wäre da nicht, dass, so wie mir aufgefallen ist, die Gegner, wie in alten Spielen sich einem selbst anpassen.
Ich war bspw. in einer Mission, bin während dieser mehrmals an Kanten von Abkürzungen oder Buchten hängen geblieben stand sekundenlang vor einer Wand und hatte zum dritten über 6sek Rückstand, habe dann zum Schluss jedoch Gas gegeben, bin achtsam gefahren habe zumindest die letzte Abkürzung passend genommen und bin knapp hinter dem ersten Zweiter geworden.
Krass doch noch zweiter und Misst muss nochmal fahren dachte ich gleichzeitig.
Und ich dachte, bisschen anstrengen dann wirst ohne Probleme direkt erster.
Nochmal gestartet, alles perfekt, Top Zeit Jede Abkürzung, Kurve etc. perfekt bekommen, Nitro günstig gesetzt und viel davon gesammelt, konnte meinen Vorsprung kaum auf mehr als 2sek ausbauen, bin dann kurz vor Ziel doch hängen geblieben, die Gegner sofort an mir vorbei und ich bin dritter geworden.
Fazit: Wenn man schnell ist sind die Gegner es auch, macht man Fehler warten sie.
Das muss heute wirklich nicht mehr sein, jedenfalls nicht so deutlich!
Wo wir bei Unfällen sind, Zurücksetzen gibt es nicht mehr, nicht schlimm, da ich es ohnehin nicht mochte, aber nutzen musste, da die Gegner es auch taten und man sonst keine Chance hatte.
Dafür gibt es jetzt sogenannte "Crashs" Baut man einen zu krassen Unfall, so kommt eine Sequenz, man sieht den Unfall Spektakulär aus einer anderen Perspektive und dann? dann wir der Bildschirm schwarz, die Meldung : "Crash entkommen" erscheint und man befindet sich bei voller Fahrt einige Meter weiter vorne, sodass ein voller Crash weniger schlimm ist, als an einer Wand "nur hängen zu bleiben". Man verliert sogar fast gar keine Zeit. Darauf komme ich beim Polizei Modus nochmal zu sprechen.

>>>So nun zum Polizei Modus.<<<
Ich muss sagen, das früher schon nicht mein Lieblingsmodus, damals ging es ja nur im Multiplayer und auch heute gefällt mir das Rennen als Raser besser, doch hier hat sich das Spiel ausnahmsweise verbessert.
Der Modus macht Spaß, ist etwas fordernder als der "normale" Modus, da es für Wände berühren Strafsekunden gibt.
Moment? Strafsekunden? Ja! und da wären wir schon bei einem der größten Logikfehler die mir je untergekommen sind! Man fährt als Polizist immer auf Zeit und für Wände berühren gibt es bspw. 2 Strafsekunden für andere Verkehrsteilnehmer rammen 3 Strafsekunden, das aber solange, wie es nicht zu heftig ist und es zu einem "Crash" kommt, dann kommt nämlich die oben erwähnte Sequenz, man kommt danach fahrend zurück auf die Ideallinie und es gibt keine! Strafsekunden.
D.h. Wenn man kleinere Unfälle macht werden diese hart bestraft, baut man fette Crashs passiert gar nichts, ich hoffe dieser Fehler wird noch mit einem Patch behoben.
Ansonsten ist der Modus wie schon gesagt ganz lustig kommt aber nicht an die Qualität des "normalen" Modus ran.
Missionen sind etwa einen Raser auszuschalten in dem man ihn lange genug rammt oder Ihn in einen fetten Crash verwickelt, sowie man auch im "normalen" Modus Gegner von der Bahn fegt.
Was noch zu erwähnen wäre sind die Gadgets die man im Verlauf freispielt dies sind:
Nagelbänder, EMP-Geschosse, Hubschrauber und Verstärkung ordern.
Hier passt es wiederrum, was im "normalen" Modus nicht so gefiel, da es realistischer ist.
Insgesamt ähnelt er etwas dem Modus aus NFS Undercover (nur um einiges besser), welches ich jedoch nur auf dem DS gespielt habe, und es mir danach nicht wert war für die Xbox zu kaufen.

Wo wir schon beim Punkt NFS Erfahrung wären, seit NFS HPS II habe ich teile außer Shift, Online und wie gesagt Undercover nur auf DS gespielt und hier mein Ranking, wo ich es einordne:
1. Hot Pursuit II
2. Underground, Most Wanted & Grid (nur am Rande zum Vergleich, auch wenn es kein NFS ist)
3. Hot Pursuit (2010), Carbon & Underground II
4. Pro Street
5. Nitro (ebenfalls nur auf DS, nicht auf Wii gespielt)
6. Undercover (auf DS)

Da Pro Street wirklich schon ein sehr schwaches Spiel ist, möchte ich hervorheben, das bis Platz 3 alles sehr tolle Spiele sind und ab da ein riesen Absturz kommt, Undercover habe ich zwar in kurzer Zeit durchgespielt aber es war das Geld eigentlich nicht Wert, so schlecht ist es.
Nitro und Pro Street sind ok aber doch schwach im Vergleich zu den anderen.

Was hätte der Entwickler besser machen können?
Im Prinzip nicht viel, die Technik stimmt, die Landschaften sind wunderschön doch hätte ich es begrüßt auch mal Rennen ohne Polizei zu fahren, einige Features wie die Nagelketten finde ich Lächerlich und die Welt hätte abwechslungsreicher sein können.
Das ganze Areal hätte gestreckt werden können mit den gleichen Wunderschönen Landschaften nur mehr Streckenverlauf mit anderen Kurven, Verläufen etc, dazu vielleicht noch ein richtiges Schneegebiet hinter dem Berg und im Süden vielleicht eine Stadt angrenzend.
Dann der Split Screen Modus sowie ein schnelles Rennen mit ausgewählter Strecke Fahzeug, Verkehrsdichte, Gegner, mit oder ohne Polizei etc.,... vielleicht gibt es das ja im Online Modus, ich weiß es nicht.
Diese Verbesserungen und das beheben der anderen angesprochenen Mängeln hätten es vielleicht (außer für Simulations-Fans) für das beste Rennspiel Allerzeiten gemacht, doch so leider nicht.
Apropos Simulationsfans, es ist nicht möglich manuell zu schalten, ich fahre in Spielen immer auf Automatik, aber das dürfte manchen vielleicht sauer aufstoßen, die es manuell lieben.
Noch ein kleines Wort zum Sound:
Der Sound ist insgesamt recht gut gelungen, Geräusche kommen rüber, wo sie sollen und klingen dabei auch noch toll.
Einzig der Soundtrack (Titelauswahl) gefällt mir weniger, irgendwie belanglos, langweilig und dudelt ohne Beachtung vor sich hin.
Da bin ich aus älteren Teilen weitaus Besseres gewohnt.
Ansonsten ein Lob für den Sound.

---Pro's & Con's---

Pro:
-Wunderschöne Landschaften, ja wirklich eine Augenweide
-Tolles Geschwindigkeitsgefühl
-Fühlt sich im Allgemeinen sehr gut an
-Zumindest wenn es nicht zu Unfällen kommt und man auf dem Asphalt bleibt fühlt sich das Fahrverhalten für ein NFS recht realistisch an.
-Macht Spaß und entfesselt Sucht
-Top Grafik
-Nette Details auf der Straße und am Rande
-Frei von Rucklern
-Toller Sound
-Anfangs motivierender Online-Multiplayer

Contra:
-im Multiplayer Modus Bereich am Ende der Rezension erläutert: "!keine!" Rundkurse "!nur!" Sprint
-Kein Split Screen
-Kein schnelles Rennen Modus
-Damit keine Selbstkonfiguration eines Rennens möglich
-Zu kleine Welt trotz abwechslungsreichen Gebieten
-KI passt sich dem eigenem Fahrverhaten an und ist gut wenn man es auch ist und schlecht wenn man es auch ist
-Zu wenig Unterschiede zwischen den Fahrzeugen
-Polizei nicht ausschaltbar, bzw. nur in bestimmten Rennen nicht vorhanden
-Keine Weltkarte im freie Fahrt Modus
-Insgesamt doch recht kleine Karte
-Online Nötigung
-Online-Pass wird benötigt
-Dadurch für Leute die diesen nutzen ist der Weiterverkauf eingeschränkt
-Logikfehler
-Teils zu abgedreht
-Bleibt unter meinen Erwartungen
-Langweiliege Titelauswahl beim Soundtrack
-Online-Multiplayer wird schnell Monoton

Neutral:
-Spielt sich mehr wie ein Split-Second als wie ein NFS
-Es gibt Nitro
-Nur manuell schlatbar

---Mein Fazit:---
Eigentlich ein sehr schönes Spiel, das schnell einen Suchtfaktor entfesseln kann, jedoch auf Grund der schwächen und der Nötigung zum online Spielen nicht perfekt.
Für mich bleibt NFS HPS II das beste Spiel dieser Art.
Wer gerne online Spielt und für Xbox Live zahlt, wird sicherlich eine noch größere Spielerfahrung machen.
Wer auf schicke Landschaften und Actionreiche Rennen steht, dem kann ich zumindest empfehlen sich das Spiel mal genauer anzusehen, bei einer Kaufentscheidung sollten die Pros und Cons ab gewägt werden.
Ich für meinen Teil würde es wieder kaufen, aber wahrscheinlich warten bis es etwas günstiger ist.
Wie am Anfang schon gesagt ist mir die Bewertung wirklich schwer gefallen, da es so viele Höhen und Tiefen gibt, doch im Gesamtbild überwiegen die stärken.
2 Sterne wäre eine Strafwertung und 5 Sterne eine "oh ein neues Spiel aus meiner Lieblingsserie, das ist eh Perfekt"-Wertung gewesen.
Ich denke 4 Sterne mit leichter Tendenz nach unten sind ein fairer Kompromiss.

PS: sollte mir beim weiteren Spielen noch wichtige Dinge auffallen werde ich diese ergänzen.
Ich hoffe die Rezension war hilfreich.

---Ergänzung zum Multiplayer Modus:---
So nachdem viele nicht glücklich mit der Rezension waren, da sie der Meinung waren, ich hätte das Spiel bestimmt noch nicht lange genug gespielt und könnte es auch nicht bewerten, da ich den Multiplayer Modus nicht gespielt habe, habe ich mir heute Nachmittag ein neues Xbox Live Konto erstellt und den 2 Tage Gratis Pass (der für jedes Konto ohne Code verfügbar ist) aktiviert.
Das mit dem 2 Tage gratis testen finde ich sehr fair muss ich sagen, so brauchte ich meinen Code nicht aktivieren und kann diesen im Zweifelsfall noch weiterverkaufen.
So was ist der Multiplayer?
Es gibt 3 Modi zur Auswahl: "Hot Pursuit" und zwei weitere, wo mir der Name entfallen ist, nennen wir sie hier mal "Hatz" und "Rennen".
Alle 3 Modi sind bereits aus dem Single Player bekannt und darum gehe ich auch nur ganz kurz drauf ein:
Hot Pursuit: bis zu 4 gegen 4 - Polizei gegen Raser. Es gibt 2 Teams, doch jeder ist auf sich allein gestellt, als Raser muss man entkommen, als Polizist Raser stoppen.
Hatz: 1on1 - Polizei jagt Raser
Rennen: Rennen ohne Polizei, bis zu 8 Teilnehmer
So ich habe den Oline-Modus mehrere Stunden gespielt, bis ich ihn nicht mehr sehen konnte.
Der Einstieg geht schnell, die Anfangsvoraussetzungen sind fast gleich und wenn sie es noch nicht sind, da manche bereits bessere Fahrzeuge haben, sind sie es spätestens nach ner Stunde, dann sollte man alle erst mal relevanten Fahrzeuge frei geschaltet haben um gleichberechtigt an den Start gehen zu können.
Wie schon im Single Player Modus erwähnt, lässt sich alles sehr schnell freischalten.
So dann geht's und ich muss sagen es machte mir anfangs großen Spaß.
Man kommt in eine Lobby, bekommt andere Spieler die auch online sind zugewiesen und es wird eine zufällige Map ausgewählt.
So weit so gut, ein Rennen nach dem anderen, anfangs sehr motivierend, vor allem, weil man immer wieder gegen die gleichen Gegner spielt, bis sie leaven.
Da ich alle Modi lange gespielt habe, habe ich viele kommen und gehen gesehen, hatte aber auch welche dabei, wo es immer eine besondere Herausforderung war, mal gewann er, mal ich, dann Kopf an Kopf und im nächsten Rennen kam er dann in Graben oder so ähnlich.
Oder auch nicht, dann war der "Erzfeind" leider wieder weg,...
Das größte "Highlight" war als ich einen längeren Konkurrenten im Rennen Modus gegen 1Uhr oder so als letzten Konkurrenten übrig hatte, echt heißes Rennen, naja bis er dann vor eine Wand gefahren ist und sich prompt ausgeloggt hat,...
Naja aber nach oft genug immer wieder die gleichen Zufallskarten spielen wird es dann auch schnell langweilig, dann hilft nur Modus wechseln, bis es dort auch so ist und dann der letzte und das wars dann,...

Das ganze hat 2 Probleme:

Erstens: die Zufallskarten und Anpassungen mögen anfangs motivieren, da man schnell viel sieht doch nach einiger Zeit möchte man einfach was eigenes machen, was (mit großer Zurückhaltung ausgedrückt) so nicht geht, aaaaber, vielleicht so gehen könnte, wenn man genug Freunde hat, die alle ne Xbox haben, das Spiel haben und dann noch damit online sind, während man auch grade online ist, alternativ hilft einem das Spiel auch welche zu finden, da ich da aber kein Interesse dran hatte, da ich es nach den 2 Tagen nicht mehr online spielen werde, werde ich wohl erst mal nicht erfahren in wie weit man hier selbst das ganze Geschehen anpassen kann.

Das zweite und sehr wichtige Problem, was sich auf den Single Player bezieht ist einfach, dass trotz der Landschaftsvielfalt kaum Streckenvielfalt geboten ist, da das Gebiet insgesamt zu klein ist, bzw es vielleicht gar nicht mal wäre, wenn es Rundkurse mit mehreren Runden und nicht immer nur die von früher bekannten Sprint Rennen geben würde.
Ja richtig gelesen, das habe ich bisher leider vergessen zu erwähnen, trotzdem es ein so wichtiger Faktor ist es gibt !keine! Rundenevents nur Sprint Rennen,...
Was sich die Entwickler dabei gedacht haben wird mir auch für immer ein Rätzel bleiben.

---Ergänzung zum Fazit:---

bereits als ich mich gestern nach der Rezension schlafen gelegt habe, war ich am grübeln, ob 4 Sterne wirklich die richtige Wahl waren.
Als ich dann nochmal ausfürlich den Multiplayer gespielt habe stand meine Endscheidung fest: Ich habe einen Fehler gemacht, da es meiner Meinung nach wirklich nur 3 Sterne verdient hat.
Wofür nun der Sternabzug, wenn es doch eigentlich soviel Spaß macht?
Dazu kann ich nur sagen, den Spaßfaktor habe ich bei 4 Sternen belassen, doch die Gesamtwertung musste herabgesetzt werden, da es Punkte gibt die einfach nicht tragbar sind, ich erwähnte sie schon bei den Cons, möchte hier aber noch einmal explizit darauf hinweisen, da es einfach gar nicht klar geht so.

-kein Rundkurs nur Sprintrennen möglich
-keine angepassten Rennen gegen Bots
-kein Splitscreen-Modus
-Zufallskarten im online-Multiplayer-Modus

ich kann einem Rennspiel mit diesen Mängeln leider einfach keine 4 Sterne geben, es geht nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen naja?? spaß haben ist was anderes, 25. Dezember 2010
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition (Videospiel)
als ich erhofft hab mal wieder ein gutes spiel zugelegt zu haben
musste ich mich schnell täuschen was dieses spiel zu bieten hat ist fast eine unverschähmtheit.

zeitrennen?? fast unmachbar zu erst ist die zeit zu kurz, dann kommt noch dazu, falls man die wände berührt
2 sekunden strafe aufgebrummt bekommt. Es gibt gold, silber und bronzemedallien aber bei Zeitrennen ist eine Goldmedallie kaum möglich. Bei diesem Spiel vergeht sehr schnell der Spaß und man muss sich wirklich überlegen dieses Spiel zuzulegen. Naja am Ende gibt es eine schöne Landschaft und eine nicht ganz schlechte Grafik aber sonst hat mich dieses Spiel nicht überzeugt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Need for Frust, 3. Dezember 2010
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition (Videospiel)
Vorab will ich vorausschicken, dass meine persönlichen Lieblingsspiele der Need for Speed- Serie "Underground", "Most Wanted" und "Undercover" waren. Die Titel dazwischen wie "Carbon" etc. wurden meistens bereits von der Fachpresse verrissen - bis auf zuletzt "Shift".

Da Crition Games ("Burnout Paradise") das Spiel entwickelt hat und ich ihre Arbeit sehr schätze, habe ich mir nach den ersten Rezensionen und Test das Spiel zugelegt. Anfangs flashed auch der grafische Overkill enorm. Ich habe am Abend mit einem Kollegen mehrere Runden abwechselnd gespielt und wir waren uns beide ziemlich sicher, dass es einfach nur perfekt ist. Allerdings kam in den folgenden Tagen die Ernüchterung - aber eins nach dem anderen:

Grafik:
Die Grafik ist einfach nur bombastisch und schwächelt nicht eine Minute. Die Umgebungen sind wunderschön und vor allem nahezu photorealistisch. Wirklich beeindruckend, und das bei konstanten 30 Frames per Second - ohne Slowdowns(!). Die Wagenmodelle sehene ebenfalls beeindruckend aus, und es macht schlichtweg verdammt viel Spass in der Gegend herumzuheizen mit einen der vielen Edelschlitten.

Von mir hierfür 5 von 5 Sternen.

Sound:
Der Sound muss sich ebenfalls nicht hinter der Grafik verstecken. Zwar kann ich mir kein Urteil erlauben, ob der Sound in 5.1 noch besser herüberkommen würde, aber über die höherwertigen TV Speaker meines Philips Ambilights kommt schon gut Stimmung herüber. Die Musikauswahl finde ich allerdings weniger gelungen. Es gibt wieder einige sehr gute Lieder dabei - auch wieder Pendulum (waren zuletzt mit 3 Tracks in "Undercover" vertreten), aber im Großen und Ganzen habe ich immer wieder nur die gleichen 3-5 Stück gehört. Weiterhin wurde der EA Traxx Mixer vollkommen vergessen, d.h. man kann nicht wie bei "Most Wanted" seine Lieblingstracks zusammenstellen.

Im Endeffekt gibt es noch 4 von 5 Sternen.

Steuerung:
Bei der Steuerung kann man wenig falsch machen. Bei einem Arcade- Raser muss man sicherlich nicht die Finger verknoten, auch die Zusatzfunktionen im Hot pursuit- modus sind gut erreichbar. Allerdings steuern sich einige Autos viel zu schwammig bzw. die Eingabe könnte präziser sein.

Letztendlich souveräne 5 von 5 Sternen.

Und jetzt kommen wir zum Gameplay, oder auch warum "Hot Pursuit" sicherlich den Arbeitstitel "Need for Frust" trägt.
Ich möchte aber vorher noch einmal betonen, dass ich recht hart in Nehmen bin. Ich spiel grundsätzlich alle Spiele mindestens im höchsten oder zweithöchsten Schwierigkeistgrad durch. Ein gutes Game musst ein wenig den Spieler "frusten", damit ist Erfolgserlebnis zumindest befriedigend.

Gameplay:
Beide Karrieren (als Raser und Cop) sind in Ränge aufgeteilt. Anfangs begeistert die tolle Grafik, der geniale Sound und die frischen Spielmodi- Ideen. Ab Rang 8-10 tritt dann aber Ernüchterung ein. Ab dann schnellt der Schwierigkeitsgrad dermassen in die Höhe, dass Frust beim Spieler aufkommt. Das möchte ich kurz begründen:

Grundsätzlich kann man in "Hot Pursuit" seine Autos nicht tunen. Vor jedem Rennen kann man sich einen Wagen aus derselben Wagenserie des Gegeners, die nach Leistung aufgegliedert sind, heraussuchen, d.h. es kommt immer nur auf das eigene Fahrkönnen in den Rennen an, da sich niemand durch Tuning einen Vorteil verschaffen kann. Das erste Problem ist aber, dass man auf fast jeden Event mit einem anderen Wagen antreten muss - zudem noch meist auf einer unbekannten Strecke. Im Gegensatz zu "Most Wanted" oder "Undercover" hat man also mit zwei Unbekannten zu kämpfen - 1. die Strecke (eigentlich standard) und 2. den Wagen (eher nervig).

Dazu gesellt sich noch eine dritte Unbekannte - das wäre der unberechenbare Straßenverkehr. Der wird vor jedem Restart des Rennens neu festgelegt und ihr könnt drauf wetten, Gegenverkehr tritt nur da auf, wo ihr seid! ;) Mein persönlicher Favorit ist eine scharfe Kurve, durch die man sliden muss, und sowohl auf der Gegen- als auch der eigenen Fahrbahn sich genau im Scheitelpunkt der Straßenverkehr sammelt. Leider tritt das für meinen Geschmack zu häufig auf. Die ganze Situation wird dann noch verschärft, indem jeder Crash - zwar mit einer hübschen - aber viel zu langen CutScene "belohnt" wird. Das "Crashen" in den Verkehr solltet ihr aber grundsätzlich vermeiden, nicht nur weil die CutScenes beim 25x anfangen zu nerven, sondern auch euch die Zeit für die Gold- oder Silbermedaillen davonläuft und ihr die CutScene nicht abbrechen könnt. Also stellt euch schon mal auf perfekte Drifts ein - und die Strecke auswendig lernen gildet nicht - dafür sorgt totsicher der Straßenverkehr!

So wird die ganze Angelegenheit - vor allem mit steigenden Stufen immer frustiger. Vor allem aber hat sich Crition Games den eher schlechten Witz gegönnt - ein paar Renndistanzen extram lang zu gestalten - so fahrt ihr schon mal bequem 14 Minuten am Stück - hoch konzentriert!

Hierfür gibt es von mir 2 von 5 Sternen.

Spielmodi:
Von den Spielmodi habe ich mir am meisten etwas erwartet. Die Spielmodi wirken auch anfangs wirklich frisch, fangen aber nach der Hälfte der Spielzeit anzunerven. Vor allem das Zeitfahren auf Seiten der Cops nervt völlig. Ich finde Zeitfahren schon so ziemlich uninterssant, aber dann noch Zeitstrafen von 2 bis 3 Sekunden für das Berühren des Verkehrs oder von Leitplanken einzuführen ist schon echt heftig und für meinen Geschmack zuviel des Guten.

Der Hot Pursuit- Modus ist auf beiden Seiten - sowohl als Raser als auch Cop - sehr gelungen, aber auch hier muss Crition Games wieder zu früh an der Schwierigskeitsschraube drehen. Allerdings haben mich die Takedowns begeistert. Im "Hot Pursuit"- Modus kann man auch seine Raser- Gegner ganz im Stil von "Burnout Paradise" aus dem Weg räumen - super! Allerdings ist mir vollkommen schleierhaft, warum das in den normalen Rennen nicht geht. Vor allem aber stört es, dass ein Crash mit dem Gegner im "Hot Pursuit"- Modus meist zum Takedown führt udn man ungehindert weiterfahren kann, während im normalen Rennmodus ein Crash in derselben Situation den eigene Wagen zerstört und man zurückgesetzt wird.

Es gibt noch weiter kleine Ungereimtheiten - das wäre aber zuviel der Mecker. Trotzdem von mir nur 2 von 5 Sterne.

Wer so richtig Bock auf ein "Hard"Core- Game und Frust hat, der ist bei Hot Pursuit richtig aufgehoben,... alle anderen gebe ich den Rat: lernt euch mit weniger zufrieden zu geben - also mit ab und an viel Übung Bronze und Silber und vllt. mal Gold - ansonsten werdet ihr kein Spass mit dem Spiel haben. Ich für meinen Teil werde es jetzt nach Level 19 Raser und Level 7 Cop beiseite legen, weil es mir echt zu nervig ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Spielespass, 10. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition (Videospiel)
Hier habe ich nichts falsch gemacht, einfach nur super. Es macht immer wieder spass dies zu spielen.
Bin mal auf den Film gespannt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa29a6798)

Dieses Produkt

Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition
Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition von Electronic Arts (Xbox 360)
EUR 27,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen