Kundenrezensionen


7 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeitreise gefällig?, 15. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Robot Hive/Exodus (Audio CD)
Angesichts immer unbedeutender werdender, gleichförmiger und überproduzierter Rockmusik sehnt sich der ein oder andere zurück in die Siebziger, in denen Kreativität, Experimentierfreudigkeit und Groove Hauptbestandteile erstklassiger Songperlen waren.
Und ja, es gibt sie auch heute noch, diese einzigartige Musik, die sich aus ur-amerikanischen Einflüssen wie Jazz, Funk, Blues, Folk und sogar Gospel zusammensetzt. Und das alles in ein Hardrock-Format gepresst, dass einem so schnell nicht langweilig wird.
Zugegeben, auf "Robot Hive/Exodus" findet man den ein oder anderen Song, der etwas schleppend und wenig abwechslungsreich daherkommt, wie z.B. "Never be moved" oder "Pulaksi Skyway". Eine kleine Schwäche, die es auf dem Vorgängeralbum definitiv nicht gab.
Doch dem gegenüber stehen einige der mitreißendsten und besten Clutch-Songs, die man je gehört hat. Der energiegeladene Opener mit seinen wilden Gitarrenparts, das originelle "10001110101" oder das spritzige "10000 Witnesses" sind über jeden Zweifel erhaben und würden schon alleine locker die 5 Sterne einstecken.
Mein persönlicher Favorit ist allerdings "Gravel Road", der sich von einem klassischen Folk/Blues-Song langsam zu einem Rocklied entwickelt, um dann nach etwa der Hälfte des Liedes in ein wahres Gitarren-Feuerwerk auszubrechen.
Fazit: Eine Perle für jeden, der, wie ich, von dem neuem Audioslavealbum enttäuscht ist und nach ununterbrochenem, originellen 70er Jahre Sound sucht.
Für Clutch-Fans ohnehin ein Muss, da es definitiv genau das Clutch ist, wie man es kennt und schätzen gelernt hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Saugut! ...Wie erwartet!, 21. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Robot Hive/Exodus (Audio CD)
"Flannery" haut einen gleich mit seiner frickeligen Funkyness um, und gibt sehr gut die weiterentwickelte Vielschichtigkeit dieses Albums an ("Stole my Camero" wird nicht der einzige Chorus zum Mitgrölen bleiben...), während es dann beim "Burning Beard" tueflischgut einen mitten auf die Fresse gibt, und ebenfalls durch seine Tempiwechsel, Neils unverwechselbarer Stimme und Weirdness in den Lyrics überrascht ("The Power of the holy Ghost..."). Bei "Gullah" wird dann sleazy-cool einen Gang heruntergeschraubt, inklusive Nanana-Refrain und Schellen. Die Orgel (bei diesem Album nicht umsonst eine feste Institution) kommt erstmals mehr zum Einsatz. Mit "Mice & Gods" kommt der nächste Mitgröler. Packende Bridge, Chorus einfach zum Schreien gut. Wonach es auf den "Pulaski Skyway" geht, zurück mit Sleazyness und Minimal-Riffing, was schon beim Vorgänger "Blast Tyrant" bei "Cypress Grove" seinen Anfang fand. Was soll ich sagen? Auf in den nächsten Gröler: "Never be moved" gluckst nur so vor fuzzigem Organ und schubbst einen förmlich mit seinem Clap-Chorus in den Arschwackler. "10001110101" kommt zwitterartig wie ein cooler Sleazer und gleichzeitig ein Schlag auf die alte Clutch-Pauke daher. ...Und irgendwann hat jeder den Titel gelernt, auch wenns erst vollkommen durchgeknallt erscheint. Mit "Small Upsetters" dann der erste entspannte Instrumental-Jam des Albums, Orgel-Kniedellei inklusive, gefolgt vom anfangs etwas verquert scheinenden "circus Maximus", das sich jedoch beim Chorus zum puren Heavy-Schunkler entwickelt (Erinnerungen an "Drink to the Dead" werden wach...) und einmal mehr durch seine Lyrics fesselt. "Tripping the Alarm" - der nächste Instr.-Jam, sleazy udn relaxt, inkl. "10001..." Riff. Bei "10 000 Witnesses" punktet dann (wie eigentlich im ganzen Album) Neil Fallons Stimme, diesmal mit indianisch anmutenden Back Vocals und einem Chorus zum Mitschnippen, auch für Oma. "Land" ist dann wieder ein Zwitter. Huch? Ballade? Aah... Doch der Chorus haut dann rein, bis es mit "Gravel" Road" zum Ende in den kernigen Delta-Blues abdriftet, der Clutch schon mit "Regulater" stand, ind im letzten Stück "Whos been talkin?", einem Howlin Wolf Cover, seinen mehr als entspannten Ausklang findet.
Insgesamt: Anders, aber irgendwie typisch Clutch. Einfach Top!
Hoffen wir, daß im Zuge des "Hive"-Erfolges vielleicht sogar eine Neuauflage von "Slow Hole To China" erscheint, einer weiteren Blues-Stoner-Hit-Sammlung von Clutch!
Und auch die zwei "fehlenden" neuen Songs sollten nicht unerwähnt bleiben: "What Would a Wookie Do" und "Bottoms Up, Socrates", aus den Hive-Sessions, veröffentlicht auf "Pitchfork & Lost Needles"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kann man gut für einige wochen in der Anlage lassen ;-), 28. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Robot Hive/Exodus (Audio CD)
Hab das Video für Burning Beard 2-3 mal auf toonespoon . tv gesehen und fand es ganz nett. Hab mir die CD besorgt und fand sie ganz ok. Hab sie nochmal gehört und fand sie besser, hab sie jetzt bestimmt schon 30 mal gehört und sie ist einfach toll. Die Orgel erinnert etwas an Deep Purple wer das noch kennt. Finde auch die Anlehnungen an Blues sehr schön, sehr gelungene Musik ich würde sagen das beste Stück ist 10001110101.

Anspruchsvoller Rock sehr Abwechslungsreich, geht gut ab, nicht platt, sehr schöne wechselvolle Musik.

Nachdem ich lange Zeit fast abhängig war von SOAD und nichts anderes mehr hören konnte weil alles andere einfach nur langweilig und platt war dagegen eine hab ich mit Clutch eine gute CD mal wieder gekauft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...Wird saugut! Garantiert!, 26. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Robot Hive/Exodus (Audio CD)
Bis jetzt haben mich CLUTCH immer positiv überrascht!
Und das, was man bereits von diesem Album hören kann, stimmt schon jetzt zufrieden!
Zudem jetzt die Vielfalt durch mehrfachen Einsatz von Organs erweitert wurde und alles noch ein wenig sleaziger macht, ohne jedoch den bluesigen Monster-Groove zu entkräften, für den CLUTCH stehen. Auch Neill Fallons unverwechselbare Stimme hinterläßt mehr als einmal eine Gänsehaut. Zudem geht es in "Burning Beard" fast ein wenig zu alten Scream-Wurzeln zurück.
Nicht nur für CLUTCH-Fans, auch für alle, die bluesigen, stonigen Rock lieben, ganz oben auf der Liste!
Unbedingt kaufen!
Für alle anderen (noch nicht CLUTCH-Fans): Unbedingt in "Blast Tyrant" und "Pure Rock Fury2 reinschnuppern! Es lohnt sich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Variantenreich, 1. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Robot Hive/Exodus (Audio CD)
Clutch können immer wieder überraschen. Jede Scheibe klingt anders und ist doch jedesmal konsequent Clutch. liegt es am Gitarrensound, am markanten Gesang, an der Vielfalt der sehr unterschiedlich klingenden Songs.wer Clutch grundsätzlich mag sollte diese CD unbedingt haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Juwel, 27. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Robot Hive/Exodus (Audio CD)
Ich überblicke derzeit von Clutch 8 CDs aus allen Epochen (und etliche Stunden Youtube ;-)).
Auch nachdem sich alle CDs nach exzessivem Hören mal etwas "gesetzt" haben, ist die Robot Hive noch immer mein Favorit.
Man merkt der Band hier unheimliche Spielfreude an. Neben den durchweg einfalls- und abwechslungsreichen Kompositionen mit tiefsinnigen Texten gibt es viele große und kleine Details (z. B. wie hier und da eine Cowbell oder ein Schellenkranz synkopiert eingesetzt werden, um dem fetten Groove noch eine extra Portion Eleganz zu geben, die herrlichen Hammond- und Wurlitzer-Einlagen, die kleinen aber gezielten backing vocals hier und da), die dieses Album für mich zu einer echten Perle machen.
Meinem Vorrezensenten kann ich mich bzgl. Pulaski Skyway auch nicht anschließen, aber das ist wohl Geschmackssache. Ich finde die Nummer kickt ungeheuer, gerade auch der 7/8 bzw. Wechsel der Metrik in Refrain / Strophe.
Es ist insgesamt auch eine der (wenn nicht DIE) abwechslungsreichsten Scheiben von Clutch, was Stilistiken, Grooves, Feels etc. angeht. Man findet brachiale Prügler, groovige Rocknummern und funkige Instrumentals, gefühlvolle, melancholische (fast schon balladeske) Nummern - und dabei alles keine Lückenfüller, sondern klasse arrangierte und wie gesagt mit Liebe zum Detail produzierte Nummern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Funky Hardrock, 14. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Robot Hive/Exodus (Audio CD)
Die "Robot Hive" steht ganz besonders für die Vielseitigkeit der sympatisch-bodenständigen Jungs aus Maryland. "Burning Beard" oder "Mice And Gods" z.B. kommen bretthart rüber und rocken und rollen bis der Bart brennt. "Never Be Moved" oder "Small Upsetters" haben dagegen einen funkigen Groove, der jeden entzückt aufhorchen lässt, der auch nur einen Ansatz von Rhythmusgefühl in den Genen hat. Dass die Buben diese jazzig-funkige Ader überzeugend ausleben, zeigen sie in ihrem Nebenprojekt "The Bakerton Group".
Wer als Rock-Fan breit angelegt ist und die ganzen Facetten dieses Genres auslebt, der wird seine helle Freude an dieser Scheibe haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Robot Hive/Exodus
Robot Hive/Exodus von Clutch (Audio CD - 2012)
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen