Kundenrezensionen


77 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (23)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (13)
1 Sterne:
 (14)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein normaler Shooter, aber viel besser ;-)
Hallo, dies ist meine erste Rezesion bei Amazon und ich schreibe diese, weil ich finde das viele das Spiel falsch einschätzen.

Also vorab sollte man erwähnen, das dieses Spiel keineswegs ein normaler Shooter ist.
Es ist viel mehr eine kleine Herausforderung für die movmentfaulen Shooterleute da draußen.

Was ich damit sagen...
Veröffentlicht am 17. Juli 2011 von Mooky aka Furie

versus
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Habe mir doch mehr erhofft....
Habe Brink nun seid Release und habe es bis dato Online wie auch Offline gespielt.
Zunächst habe ich es Offline gespielt und fand es doch sehr sehr kurz, die Story ist nen Flop und man hätte die komplett weglassen können. Als würde man bei CS vorher nen Video abspielen: "Hey, da kommen die Bösen und wollen ne Bombe legen"
Definitiv voll...
Veröffentlicht am 22. Mai 2011 von Rayne


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein normaler Shooter, aber viel besser ;-), 17. Juli 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Brink (uncut) (Videospiel)
Hallo, dies ist meine erste Rezesion bei Amazon und ich schreibe diese, weil ich finde das viele das Spiel falsch einschätzen.

Also vorab sollte man erwähnen, das dieses Spiel keineswegs ein normaler Shooter ist.
Es ist viel mehr eine kleine Herausforderung für die movmentfaulen Shooterleute da draußen.

Was ich damit sagen will?
Dieses Spiel ist keineswegs ein einfacher Shooter, wo man durch die Level rennt und auf Massen von Gegnern trifft, die
es einfach umzuhauen gilt. Wenn ich in anderen Spielen locker und einfach mit meiner Waffe 10 - 20 Gegner auf einmal
umhaue kann, ist dies bei Brink nicht der Fall. Denn hier zählt wirklich Teamwork (das Team, buffen,heilen,nachschub liefern).
Alleine wird man das Ziel nicht erreichen. Und genau dies ist wahrscheinlich der Grund, warum es viele als "schlecht" betitteln.

Bei Brink heißt es im Team Aufgaben zu erledigen, dieses können Haupt- oder Nebenziele sein, die aber alle zur stärkung des Teams
und somit zum erfolg führen.

Was Brink auch in meinen Augen hervorhebt, sind die Erfahrungspunkte die man erhält wodurch man im Level steigt, weitere Waffen und Kleidungsstücke
freischaltet und wodurch man Levelpunkte bekommt, die man in spezielle Fähigkeiten stecken kann.

Auch das spezielle Bewegungssystem, was stark an das Parkour-Spiel Mirrors Edge erinnert, macht dieses Spiel einzigartig.
Man kann rutschen, ziemlich überall hoch klättern, runterspringen oder drunterher rutschen. Und das geht alles ganz
einfach und intuitiv von der Hand (L2-Drücken).

Das alles macht Brink zu keinem typischen Shooter, wo es einfach nur heißt mit viel Waffenpower möglichst viele umzuhauen.

Brink ist ein Spiel was vor allem Leute Spaß macht, die diesen Einheitsbrei satt sind und mal was anderes auser CoD oder Killzone sehen wollen.

Für mich ist das genialste an diesem Spiel das Gameplay! Es macht einfach so viel Spaß durch die Level zu hechten, das eine tierisch große Langzeitmotivation
hierdurch entsteht. Denn das Gameplay ist einfach einzigartig und Spaßbringend und zieht ein immer wieder vor das Game!

- Punkte muss ich aber auch verteilen:

- Die Grafik ist zwar recht schön (ich mag diesen Grafikstil) aber man merkt schon, das sich gewisse Texturen am Anfang einer Karte erst noch aufbauen.
- Die Story ist relativ klein. Man bekommt eine kleine Einleitung worum es auf dieser Karte geht. Aber wirklich viel ist dies nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Think Brink, 3. August 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Brink (uncut) (Videospiel)
Hallo allerseits!

Von den Einen geliebt, von den Anderen gehasst, bei kaum einem Shooter scheiden sich die Geister wie bei Brink. Hier heißt es für den unentschlossenen Käufer, ein Wagnis einzugehen. Auch ich habe mir dieses Spiel so "ins Blaue" hinein gekauft, in der Hoffnung, einen kurzweiligen Shooter mit knackigen Trophäen, netter Grafik und coolen Parkour-Elementen zu bekommen. Bis auf die Grafik wurden alle meine Erwartungen erfüllt. Dies lag aber eventuell auf daran, dass ich nie besonders hohe an Brink gestellt habe. Nichtsdestotrotz findet es immer wieder seinen Weg in die Playstation weil es einfach Spaß macht.

Die Story ist zugegebenermaßen ein wenig flach, hinterlässt aber einen bitter-humorösen Nachgeschmack mit seiner finsteren Zukunft, die tatsächlich nicht gänzlich unrealistisch ist. Dass die Grenzen zwischen Multi- und Singleplayer verschwimmen, stimmt sogar. Der Singleplayer unterscheidet sich kein Stück vom Multiplayer. Dafür darf man sich auch vor jedem Onlinematch die kurzen Einleitungs- und Schlussvideos angucken. Geschmackssache. Insgesamt, punktet Brink wirklich nicht mit der Story aber Gegner umballern klappt auch ohne ganz hervorragend.

Die Grafik ist der große Knackpunkt: Texturen laden noch während man auf sie zuläuft nach, zuerst matschiger als bei der Playstation 2, dann allmählich hochauflösend wie es sich gehört. Dasselbe in Videos: Ganz lustig, zuzusehen wie sich aus den zwei bunten Matschklumpen Stück für Stück Menschen herausformen. Wechselt man die Waffe, hält man mitunter ebenfalls ein grobgeformtes Stück Textur bevor sich Visier, Griff und Bemalung herauskristallisiert. Das alles ist leider das Resultat einer veralteten Engine, nicht schön anzusehen aber stört, ganz ehrlich, nicht den Spielfluss. Trotzdem: Ein dicker Minuspunkt in Punkto Grafik obwohl doch die Figuren durch ihren einfallreichen und bunten Comicstil richtig gut aussehen!

Die Steuerung ist standartmäßig, geht schnell in Fleisch und Blut über und wirkt gut durchdacht. Die SMART-Klettersteuerung ist mit der L2 Taste zu bedienen. Es gibt die Möglichkeit, selbige gedrückt zu halten, um absolut jedes Hindernis akrobatisch zu überwinden, sei es ein Sprung darüber oder das Erklettern einer Plattform, oder man tippt sie an um in einen Sprint überzuwechseln, der vor dem nächsten Hindernis sein Ende findet. Praktisch, wenn man sich vorstellt, mitten im Feindfeuer plötzlich unabsichtlich über seine Deckung hinweg zu hüpfen. Gut durchdacht.

Im Fokus der ganzen Chose steht selbstverständlich das Teamplay, um nicht zu sagen Teamspiel, an welchem so mancher Call of Duty Fan zu scheitern scheint. Natürlich hat dieses Prinzip zugegebenermaßen seine Aussetzer aber auch seine Höhepunkte. Spaß macht es zum Beispiel, einen Feind mit geballter Feuerkraft allmählich zurückzudrängen und einen Kommandoposten zu erobern. Keinen Spaß macht es, wenn der Gegner Geschütze vor besagtem Kommandoposten anbringt, und das eigene Team (teils wegen mangelnder Organisation) nicht durchdringen kann. Ist natürlich auch eine Sache der Sichtweise. Keine Sorge, wer seine Teamkameraden mit Gesundheits-, Waffen-, Kommandoposten- oder Munitionsbuffs verwöhnt hat, wird sich dennoch ganz oben in der Rangliste finden denn diese wird nicht anhand von Kills zusammengestellt sondern wieviel XP der Charakter im Laufe des Matches verdient hat. Und fürs Heilen gibt es um ein vielfaches mehr XP als fürs Töten. Nur so als Beispiel. So gesehen, gewinnt man in jedem Match, auch in verlorenen, denn XP kann man nie genug kriegen.
Hierzu sei noch gesagt, dass, zumindest im Singleplayer, die KI immer ausgefeilter wird, je höher man im Rang steigt, damit man immer gefordert wird. Eigentlich keine schlechte Idee, aber im Umkehrschluss wird die eigene KI immer inkompetenter, sodass ich mir in den eigentlich simpelsten Missionen vorkam, ganz allein gegen ein Heer von Supersoldaten antreten zu müssen. Und wenn einen das eigene Team nicht unterstützt, kann es schon mal zur Unmöglichkeit werden, einen Datakey o.Ä von A nach B zu transportieren, lauern doch hinter jeder Ecke die raffinierten Computer-Gegner. Hier hätte man die "Herausforderung" feiner abstimmen müssen. Insgesamt: Gut gemeint, weniger gut umgesetzt...

Der Umfang von Brink ist völlig akzeptabel, mit den Trophäen natürlich noch etwas umfangreicher, aber gut zu schaffen. Auch offline-Spieler haben eine Chance auf die Platin. Was ich gut finde, ist, dass Brink laufend erweitert wird, auch Trophäen kommen dazu. Negativ zu erwähnen wäre dann natürlich; Warum haben die Entwickler diese Inhalte nicht von vorneherein in die Vollversion gepackt?

Die Personalisierung der eigenen Spielfigur ist ein Extra, das kein anderer Shooter bereithält, auf solchen Schlachtfeldern sehen schließlich alle Soldaten gleich aus. Laaaangweilig! Brink dagegen lässt unglaublich viel Spielraum im Kreieren des schießwütigen Alter-Egos. Mal kombiniert man ein cooles Muscle-Shirt mit Löchern mit einer schlabberigen Tarnhose mit Knieschonern und Sneakers. Oder man läuft, über und über tätowiert (auch im Gesicht möglich!) einfach mit nacktem Oberkörper übers Schlachfeld. Graue Rüstungen, lässige "Recycle-Looks", Zerfetzte Klamotten, Schutzanzüge, Gasmasken, Hockeymasken, Kapuzenshirts, Schutzbrillen, Armbinden oder Clownsschminke (kein Scherz), alles ist in jedweder Kombination möglich. Scherzkekse oder Shooterveteranen bauen sich hier ihre persönliche Spielfigur zusammen, die dann im coolen Comic-Endzeit-Look übers Schlachfeld wandert. Kein Soldat sieht aus wie der Andere, neben verschiedenen Gesichtern, kann man seinem Charakter auch noch Narben verpassen, von potthässlich bis markant ist wohl für jeden Geschmack etwas dabei. Zur Not überkleistert man es mit Gesichtsbemalung. Kurzum: Hier ist massig Spielraum (achtung, Wortspiel) gegeben und es macht wirklich Spaß diesen auszureizen!

Die Bewaffnung ist nicht allzu üppig, aber völlig ausreichend. Es gibt keine Scharfschützen- allenfalls Präzisionsgewehre, denn snipern ist hier unüblich. Schrotflinten, Sturmgewehre, Bullpupwaffen, MPs, Pistolen und Revolver, die man sich auch auf seine Art einrichten kann. Unterlaufgranatenwerfer oder Doppelgriff? Schalldämpfer oder Mündungsbremse? High-Cap- oder Trommelmagazin? Eingestelltes oder Rotpunktvisier? So kommt es, dass die favorisierte Waffe am Ende wirklich super aussieht und auch leicht verbessert wird. Hierzu sei gesagt, dass man die meisten der Extras mithilfe von "Aufgaben" in drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden freischaltet. Ich empfehle übrigens dringend, diese Aufgaben ziemlich am Anfang des Spiels zu erledigen!

Mein Fazit: Brink ist in meinen Augen ein mehr als zufriedenstellender und solider Shooter, macht mir eigentlich sogar mehr Spaß als allseits beliebte Vertreter wie Bad Company, schließlich sind hier fairerweise keine One-Hit-Kills möglich, weil jede Spielfigur eine sich regenerierende Lebensleiste besitzt. Dies ist selbstverständlich total unrealistisch, aber gerade deswegen hat Brink für mich so einen besonderen Flair, weil sich hier keine realitätsnahen Soldaten Kopfschüsse verpassen und beim Abtreten noch erbarmungswürdige Todesschreie von sich geben, sondern sich zwei Parteien in einem Zukunftsszenario herrlich unrealistisch aber dafür nicht besonders grausam die Köppe einschlagen. Soviel sei verraten: Ich hatte das letzte Mal bei Star Wars Battlefront II so viel Spaß an einem einfachen Shooter!
Hier heißt die Devise für den immer noch unentschlossenen Käufer von oben: Einfach mal ausprobieren! Schließlich ist der Preis ja mittlerweile schon wieder gesunken und um es ab und zu mal wieder einzulegen und eine Runde oder zwei zu zocken ist Brink allemal!
Ich möchte noch für alle USK-Flatschen-Gegner eine Empfehlung aussprechen: Brink hat ein Wendecover vom Feinsten! Nicht nur das USK sondern auch das PEGI Logo fallen weg und alles, was bleibt ist das Cover selbst sowie die Spielbeschreibung auf der Rückseite. Ich wage zu behaupten, dass Brink eines der schönsten Wendecover meiner ganzen Spielesammlung besitzt.

Wer es also nicht mag: Keine Sorge, es macht sich wenigstens gut im Regal!

Ein Amazon-Kunde
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Man muss sich auf Brink einlassen ..., 15. Mai 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Brink (uncut) (Videospiel)
Hey Leute,
ja nu, Brink ... viel wurde geschrieben, gesagt, erzählt.
Ich habe es mir gekauft, trotz allem hin und her. Was habe ich erwartet:
Einen Shooter, der sich vor allem für Netzwerk-Spiele mit meinen Freunden eignet. Einen Shooter, der Dank neuer Bewegungs-Enginen (SMART) schneller und bewegungsfreudiger ist. Einen Shooter, in dem zielorientiertes Teamplay mehr Erfolge bringt, als nur ein schneller Abzugsfinger. Einen Shooter, der tatktische Miteinander belohnt.

Was habe ich bekommen? Genau das.
Brink ist keine Grafik-Granate wie Killzone 3. Dennoch ist die Grafik stimmig und nicht schlecht. Der Sound ist super, wenn auch die Explosionen etwas sehr zurückhaltend sind. Die Figuren in ihrem überzeichneten Stil machen klar: Hey ich bin ein Spiel, nimm mich nicht ernst. Was ich persönlich gut finde.
Die Settings sind gut, die Maps machen Spaß. Kaum Chancen für Camper, dafür viel Bewegungsraum für das SMART System.
Insgesamt macht Brink mir Spaß, auch wenn man tatsächlich die Anleitungen bzw. die EInführungsvideos annehmen sollte. Am Anfang ist die Fülle an Infos groß, aber im Spiel geht alles schnell flüssig von der Hand. Ist halt nicht nur "Laden, finden, töten". Ist eher "Laden, am Leben bleiben, Ziel erreichen, Mission erfüllen." Taktiker vor!
Ich kann Brink jedem ans Herz legen, der gerne mit Kumpels online zockt und dabei wirklich tatkisch spielen will. Wer nur ballern will...bleibt beim Rest. Ansonsten : Viel Spaß mit Brink!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Shooter durch und durch, 3. Juni 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Brink (uncut) (Videospiel)
Ich habe mir Brink bestellt in der Hoffnung einen guten Online-shooter zubekommen, und siehe da nach zwei Tagen hatte ich es.
Zu dem Spiel:
+
schön anzusehen(Comicmäßige Figuren)
Lustige Syncro(find die Lippensyncro schlecht aber Stimmen passen trotzdem gut)
große Waffenwahl
Liebevoll gestalltete Maps..(hoffe es kommt zügig das angekündigte DLC)
Man kann beide Storys unabhängig spielen.
guter Onlinemodus
Story einzeln und im Multiplayer zuspielen

-
zu Kurze Story
Lippensyncro

Allen in allem ist BRINK ein solider Shooter der sein Geld wert ist und auch dauerhaft fesselt durch sein onlinemodus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brink - besser als viele sagen, 2. August 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Brink (uncut) (Videospiel)
Hallo erst einmal!

Ich habe mir nach langem hin und her nun auch Brink zugelegt (vor ca. 4 Wochen). Die unterschiedlichen Ansichten zu diesen Spiel haben mich lange überlegen lassen.

Meine "Ego-Shooter-Erfahrung" basiert auf CS, CCS, der BF-Reihe und BC2. Dazu habe ich auch diverse UT Versionen gezockt.

Ich bin trotz dieser Erfahrung sicherlich nicht der Killer - aber muss ja auch nicht sein. Da die viele BF2 Spieler hier eher auf das Game geschimpft haben war ich also gespannt was mich erwartet:

1. Grafik (5/5 Punkte)

Kritik zur Grafik kann ich eigentlich nicht gelten lassen. Jeder kann und konnte im Vorfeld sehen was einen erwartet. Wer diesen eher Comic-Styl nicht mag sollte das vorher in die Kaufüberlegung mit einbeziehen. Mir selbst macht es nix aus. Ich brauche nicht zwingen real aussehende Gegner die dann evtl. auch noch realistisch sterben ...

2. Sound / Musik (4/5 Punkte)

Bei Autospielen (als Dirt) finde ich den Sound extrem wichtig, da mir das ewige Autobrummen auf den Sack geht. Bei Ego-Shootern wird von mir als erste Aktion der Regler für Musik auf 0 gestellt. Von daher fehlt mir hier nix.

Der Spielsound befindet sich im normalen Rahmen. Es ist nix extravagantes, aber auch nicht primitiv.

3. Charakterlayout (4/5 Punkten)

Der Charakter kann - glaub ich - in kaum einem anderen Spiel so verschiedenartig angezogen werden. Die einzelnen Outfits werden nach und nach erst freigeschaltet und stehen einem nicht gleich zur Verfügung. Mir pers. gefallen die angebotenen Styles sehr sehr gut.
Viele beschweren sich, dass man sich selbst nicht sieht. Ok - ist halt ein Egoshooter und das Outfit ist ja eher für die anderen Spieler gedacht. Was ich aber gut finde - in den einzelnen Storyelementen wird der Style 100%tig berücksichtigt.

4. Gameplay (4/5 Punkten)

Singleplayer:

Der SP-Mode gliedert sich in zwei Arten: - Aufgaben und - Kampagne

Die Aufgabe ist unerlässlich um an Waffen und Equipment dafür zu kommen. Das finde ich pers. ein wenig blöd da man bei einigen Aufgaben auf die Mithelfe der Bots angewiesen ist. Leider sind diese wirklich etwas dämlich (zumindest die Verbündeten). Mir fehlt noch ein Satz Items und ich weiß nicht ob ich die je bekommen werde ...
Ansonsten um das Game kennenzulernen aber ein netter Einstieg.

Die Kampagne gibt es für beide Seiten. Allerdings sind die Aufgaben weitestgehend identisch (A: Angriff / B: Verteidigung). Auch hier nerven gelegentlich die Bots ein wenig, da ihre Spielintelligenz bessern sein könnte. Aber es sind halt Bots ...

Die Kampagnen machen Spaß und man sammelt XP für die Stufenaufstiege.

Mulitplayer:

Bislang noch nicht gespielt!

Moves:

Bei mir gab es bislang noch keine Probleme! Alles funktionierte tadellos und ich bin von den Bewegungsmöglichkeiten positiv angetan. Das Gemopper versteh ich nicht. Besonders, wenn ich an diverse Grafikfehler bei BF2 oder BC2 denke ....

5. Items (5/5 Punkten)

Ich finde die Fähigkeiten der einzelnen Waffen witzig und die Tatsache, dass man die Waffen upgraden kann macht es interessant. Mir fehlt hier definitiv nix. Auch die Kombo - Pistole / Messer ist sehr effektiv.

6. Skills ( - Punkte)

Hier bin ich mir noch nicht schlüssig wie ich die Skilloptionen bewerten soll. Das liegt aber auch daran, dass ich noch nicht so hoch im Level bin und viele Skill noch nicht kenne. Es ist aber auch hier so, dass eine Klasse eher schwach besetzt ist. Das ist am Anfang der Agent. Zu dieser Klasse fehlt mir bislang noch der Zugang. Alle anderen Klassen sind eher Standard (Sani, Soldat und Techniker).

Gut finde ich, dass man offensichtlich (nicht nicht getestet) die gewählten Skills reseten kann und so viele verschiedene Testen kann.

7. Preis / Leistung (5/5 Punkten)

Ich spiele derzeit ca. 30 Stunden (oder so) und habe den Kauf noch nicht bereut. Preis/Leistung stimmt für mich auf jeden Fall !!!

In der Summe 4/5 Punkten. Warum nicht 5 Punkte ? Irgendetwas fehlt mir noch.

Für mich auf jeden Fall ein muss !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verdammt, verhasst, vergoettert... oder so., 31. Juli 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Brink (uncut) (Videospiel)
Hallo Freunde,
meiner Meinung nach ist Brink einer der besten Shooter, der Teamwork perfekt rueber bringt.
Der ganze Spielspass entfaltet sich jedoch erst wenn man ein oder zwei Freunde dabei hat die das Spiel auch haben und an Teamwork basierenden Spielen interessiert sind.
Wie ich hier in diversen 1-Stern Rezessionen sehen kann, hat kaum jemand argumente gebracht warum dieses Spiel so "schlecht" sein sollte.
Es hat zwar einen eigenen Grafikstil und die Texturen sind nicht ueberall der Hit aber ich persoenlich bevorzuge Gameplay gegenueber Grafik.
Schnelle Fakten zum Spiel:
______

- Zwei Fraktionen
-Zwei Kampagnen mit jeweils 8 Missionen
-Vier spezielle Aufgabentypen abseits der Story und Multiplayer, die sich zum Beispiel mit dem SMART System behandeln oder den Soldatenklassen
-Vier Charakter Klassen: Sanitaeter, Techniker, Soldat und Agent
-Umfangreicher Editor fuer Charakter und Waffen Modifikationen
-Story Modus Online Spielbar fuer bis zu 16 Spieler
-KEIN SPLITSCREEN bzw. Lokaler Multiplayer
______

DIe Story ist nicht das gelbe vom Ei in diesem Spiel.
Einmal Rebellen und als gegensatz die Security der Ark.
Waehrend die Security die Ark beschuetzen will moechten die Rebellen von der Ark fliehen. Das war's, nicht sehr einfallsreich.
Aber abgesehen davon zum Gameplay....
Teamplay ist das A und O in diesem Spiel, ohne geht nicht. Man muss sich auf dieses Spiel einlassen. Es ist kein Call of Duty bei dem jeder auf eigene Faust handelt. Es ist ein Spiel bei dem jeder von jedem Abhaengig ist.
MIr gefaellt es sehr gut und meinen Freunden auch. Vorallem zu mehreren Spielern auf dem Schwierigkeitsgrad Schwer ist es eine echte Herausforderung gegen die Bots zu spielen.

Klare Empfehlung von mir. Hoert nicht auf diese langweiler Rezessionen hier von wegen schlechte Story, Gameplay etc.!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brinkt ordentlich Laune und frischen Wind ins angestaubte Shooter Genre, 8. Juni 2011
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Brink (uncut) (Videospiel)
Herrlich... Ganz ehrlich, ich liebe dieses Spiel, hat mich endlich wieder vor die Konsole gebracht ( und das im Sommer! )

Im Gegensatz zum Shooter Einheitsbrei stehen hier keine "Killstreaks" im Vordergrund sondern das erfüllen von Aufgaben als Team, ähnlich wie damals in Killzone 2, nur ist die Ausgewogenheit des Teams und die verschiedenen Rollen der Klassen eine viel größere Rolle spielen um die Ziele zu erreichen. Die Grafik schockt dabei nicht, die selbst gestaltbaren Charakter Modelle dafür umso mehr, RPG Fans werden hier eine wahre Freude haben.

Das Skill System ist dabei gar nicht so variabel und vielfältig wie man denkt, aber es reicht um einen bis zum Max Level und darüber hinaus bei Laune zu halten und ist sehr motivierend. Und die 4 Klassen spielen sich wirklich höchst unterschiedlich und ich werde mit Freude alle 4 maxen was einige Playtime in Anspruch nehmen wird. Das Single Player und Multiplayer identisch sind stört mich dabei zu 0% ich spiele sowieso lieber Online gegen echte Menschen.

Ich weiß nicht genau was es ist, aber das Game macht einfach süchtig, es gibt so viele Möglichkeiten, die Maps sind riesig und spannend und es ist schon ein gutes Gefühl wenn das Match an einem Knotenpunkt stockt und man mit gutem Teamplay oder auch mal als Einzelgänger Agent hintern die feindlichen Reihen schleicht, Chaos stiftet und somit dem Team zum Sieg verhilft, dafür bietet einem Brink enorm viele Optionen.

Einen Stern Abzug gibt's für die schlechte, Synchro, das etwas oberflächige Skillsystem und die allgemeine Präsentation ( ich sehe nichtmal bei der Sterbeanimation meinen Charakter aus der 3ten Perspektive, man wird sozusagen nie gefeatured was schade ist bei der guten Charakter erstellung.. )

Spielspaß verdient aber volle 5 Sterne und dsa auf lange Sicht, während KZ und CoD schon lange im Regal verschimmeln. Großartig mit kleinen Mängeln!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brink- Teamplay Spaß Total, 11. Juni 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Brink (uncut) (Videospiel)
Hallo Leute,

also ich kann den Unmut über dieses Spiel überhaupt nicht verstehen.
Brink ist ein Shooter der vorallem Online im Multiplayer mit Freunden punkten kann.
Es macht großen Spaß mit Freunden zusammen zu versuchen die Missionen zu bewältigen.
Die Grafik ist nicht bombastisch, aber schön anzusehen und passt gut zum Spiel.
Das Designen von seinem eigenen Charakter macht auch Spaß da einem viele vérschiedene Möglichkeiten zur Verfügung stehen.
Die 4 Klassen sowie die 3 Körpertypen sind gut ausbalanciert und man benötigt in seinem Team von jedem etwas damit man zum Erfolg kommt.
Damit kommen wir zum Stichpunkt Teamplay, ich finde es sehr toll, dass Brink etwas frischen Wind in das Genre bringt indem es nicht das Ziel soviele Gegner zu killen wie möglich, sondern Missionen mit Hilfe seiner Kameraden zu erfüllen.
Abgesehen von dem für Anfänger etwas zu hohem Schwierigkeitsgrad, den leichten hin und wieder vorkommenden Online Bugs (kamm bei mir noch nicht vor, aber bei Freunden) und dem etwas zu abruppten Story-ende habe ich nichts auszusetzen.

Fazit:

Ein rundumgelungener Multiplayer-Shooter mit großem Spaß-Potenzial.
Das Spiel ist jeodch Leuten nicht zu empfehlen die ausschließlich Leute töten wollen bzw. versessen auf eine galaktische Story sind.
Sonst jedem zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brink ... Love it or hate it, 13. Mai 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Brink (uncut) (Videospiel)
Ich hab Brink jetzt seit einer woche (ja seit dem 7.5.) und ich muss leider sagen es ist etwas überbewertet...
Ganz so der knaller wie man es überall angepriesen bekommt ist es leider nicht.

Also ich las das Brink von bethesda und splash damage kommt gingen mir 2 dinge durch den kopf: The elder scrolls
und Quake. Ersters für seine unbegrenzten Möglichkeiten der Chara erstellung unf zweiters wegen eines ordentlich MP.

Gut das mit den unbegrenzent möglichkeiten passte leider nicht so ganz, aber in allem gibts ne ganz ordentlich anzahl
von möglichkeiten was die chara erstllung angeht... und zweiter kann ich leider nicht wirklich beurteilen da das psn
nachwie vor tot ist.

Was ich aber beurteilen möchte ist der rest von dem was ich bisher in brink erlebt habe.

Brink ist defintiv nichts für Grafikfetischisten, den Brink ist recht einfach gehalten.

Zur Story:

da gibt es die Bösen Buben und die Guten Buben die alle auf einer schwimmenden stadt leben
die bösen versuchen das dinge zu übernehme und die guten wollen das verhindern

jaja ich weiß nicht grad berauschend aber ganz gut umgesetzt

Missionen:

pro partei gibt es 8 Missionen in der man verschiedene ziele erreichen muss.
was äußerst interessent ist sind die missions ziele, die je nach klasse variieren
und um alle ziele zu erreichen besteht die möglich mitten im spiel mal eben die klasse zu wechsel
fetzt auf jeden fall... und ist zudem auch so äußerst hilfreich um sich verschiedenen kampfsituationen
anzupassen.

Spielzeit:

die ist mal recht äußergewohnlich für einen Shooter... ich hab jetzt gute 13 stunden für beide
storylines gebraucht

Level und Upgrades:

Brink ist nicht nur shooter sondern auch ein bisschen rollenspiel mant bekommt während der mission
exp für das umlegen von gegner und das erreichen von missionszielen, wo bei es für das erreichen von zielen mehr exp gibt.

mit dem sammel von exp erreicht man dann höhere Level und schalte nicht nur nützliche Fähigkeiten sondern auch kleideungs und
waffenbauteile frei.

Klassen:

es gibt 4 klassen in Brink: Soldat, Techniker, Sani und Agent.
die klassen möchte ich hier nicht weiter ausbauen, was aber interessant ist das alles klassen
über eine fähigkeit besitzten um sich selbst und seine team mitglieder zu buffen (auf deutsch: zu unterstützen)
der soldat kann die munitions vorräte wieder aufstocken, der sani verbessert die lebensenergie,
der techniker kan schadens und rüstungswerte erhöhen und der agent... naja mit habe ich noch nicht gespielt ^^

der rest:

es gibt außerdem noch etliche neben missionen (z.b. Parkout trainung) oder weer kein bock auf story hat erststellt sich mal eben
sein eigenes spiel mit eignen zielen

Mein Fazit:

Brink ist trotz der recht faden story und minimalsitisch wirkenden Grafik ein gutes spiel
das richtig Fun macht ... vorrausgesetzt man kann sich damit anfreunden.
alle anderen die auch ne blockbuster story und ne saugeile grafik stehen (z.b. KZ3)
kann ich hier nur abraten.

für neulinge wird der einstieg eh etwas schwer da es keinen crashkurs in sachen stuerung oder so gibt
andere hingegen die mit spielen wie enemy territories oder team fortress vertraut sind werden kaum probleme
haben.

achja was ich noch vergessen habe das SMART system in Brink.. kennt ihr Mirriors Edge? das parkour game...
ja parkour in nem egoshooter klingt verrückt ist es auch..und macht einen heidenspass

... ehrlich
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Habe mir doch mehr erhofft...., 22. Mai 2011
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Brink (uncut) (Videospiel)
Habe Brink nun seid Release und habe es bis dato Online wie auch Offline gespielt.
Zunächst habe ich es Offline gespielt und fand es doch sehr sehr kurz, die Story ist nen Flop und man hätte die komplett weglassen können. Als würde man bei CS vorher nen Video abspielen: "Hey, da kommen die Bösen und wollen ne Bombe legen"
Definitiv voll daneben.

Die Herausforderungen haben Spaß gemacht und haben einen es doch immer wieder neu probieren lassen. Motivation ist da definitiv gegeben.
Die Charaktererstellung mit zig millionen Möglichkeiten... Sowas von überflüssig.
Hätten die daran mal gespart, 20 verschiedene Jacken zu erschaffen und nen bisschen mehr Zeit in die Story zu investieren, wäre sinnig gewesen.
Die Fähigkeiten, die man beim Aufstieg skillen kann sind, wie ich persönlich finde, nicht genug.
Da hatte ich mir mehr erhofft als Pro Klasse knapp 10 + 1 Passivskillbaum mit nochmals ca 10 Stück.
Nachdem das PSN dann ging habe ich mir das Ganze mal Online angeschaut und irgendwie... nunja.. es macht kaum nen Unterschied, da die KI doch teils gut abliefert und im MP fehlende Spieler auch durch KI ersetzt werden kann.

Würde ich mit dem Vorwissen um das Spiel nochmals vor der Wahl stehen das Game zu kaufen dann würd ich es nicht kaufen.

+ Multiplayer
+ Levelaufbau
+ Idee des Gameplays
+ Herausforderungen

- Story
- Langzeitmotivation nicht vorhanden
- Levelaufstieg schleppend und uninteressant
- Sehr wenige Grundmissionen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 28 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Brink (uncut)
Brink (uncut) von Bethesda Softworks (ZeniMax) (PlayStation 3)
EUR 10,88
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen