Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen38
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. August 2009
Vorsicht!!!
Ich habe mir hier auf Amazon.de den 1. und dann den 2. Teil der Mortal Instruments Serie gekauft. Der 1. Teil ist beim Verlag McElderry Books erschienen, mit dem bekannten Männerkörper auf dem Cover. Dieser 2. Teil ist bei Walker Books erschienen, und obwohl hier auf Amazon.de das Cover mit dem Frauenkörper abgebildet hat (also das gleiche Layout wie der 1. Teil), ist es ein komplett anderes und auch die Größe der Bücher ist nicht gleich.
Wenn ihr also auch wie ich gerne eine Buchreihe im gleichen Format und Layout besitzt, achtet darauf, das die Bücher vom gleichen Verlag sind.
11 Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 10. September 2013
I enjoyed her first book City Of Bones much more and even I read the book reviews and ratings relating to this one to prepare myself for something very different. It's not what I expected.
I love the whole world of Clary, most of all I love that Clary is getting so independent, but I still couldn't quite get into it. I keep waiting for something to develop with Clary and Jace, but instead of developing this, the plot takes away from this at points. I hate that Jace and Clary think they are siblings. And Simon ought to have remained human. But I have to stop there - I won't give something special away.

The book was written well though predictable. It was good, not great but still it was enjoyable. In a way, I would say that it was an interesting adventure. For me it was a little slow in the beginning. It took me awhile to get through, then it finally picked up. So I enjoyed the book somehow, but it is not a literary masterpiece by any means. Otherwise, I would have likely given four stars.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2016
Valentine ist zurück und er ist grausamer als jemals zuvor, er versucht mit aller Macht Jace auf seine Seite zu ziehen. Nachdem Jace und Clary nun wissen das sie Bruder und Schwester sind hat sich alles zwischen ihnen geändert und jeder versucht auf seine Art und Weise damit umzugehen. Clary versucht ihren Liebeskummer zu vergessen indem sie sich mit Simon vergnügt und Jace stürzt sich von einen gefährlichen Kampf in den nächsten.

Valentine weiß wirklich wie man Freunde und Familie gegeneinander ausspielt, aber ich habe das Gefühl das es erst der Anfang ist. Natürlich musste unsere arme Heldin Clary ja eine besondere Gabe besitzen und dieses ist auch so gewaltig das jeder Bösewicht sich in acht nehmen sollte. Kann nicht mal kämpfen hat dafür aber eine unfassbare Macht, man kann es auch übertreiben.

Clary mag ich immer noch nicht. Mit einem Kerl klappt es nicht und da schnappt sie sich einfach den nächsten? Sie trampelt auf den Gefühlen der anderen herum und schämt sich nicht mal dafür. Jace hat jemand besseres verdient und Simon auch. Clary ist egoistisch, eingebildet und total unsympathisch.

Jace tut mir richtig leid, er hat das alles nicht verdient, aber auch er übertreibt es manchmal. Alles dreht sich nur noch um Clary und er vergisst dabei seine eigentliche Familie, ich hoffe wirklich das sich das bald ändert. Er ist so ein toller Charakter, aber wegen Clary benimmt er sich wie ein Ekelpaket.

Alec und Magnus sind mein absolutes Traumpaar oder sagen wir mal sie sind auf dem Weg dahin. Ich bin der Meinung das Magnus total verknallt in Alec ist, er tut so viel für ihn und seine Freunde und sie müssen nicht mal dafür bezahlen. Man merkt in den paar Malec Momenten einfach das Alec ihm sehr viel bedeutet.

Ich hoffe auch das Alec bald sieht das Magnus das beste ist was ihm je passieren konnte. Alec muss lernen mehr aus sich heraus zu gehen und endlich aus Jaces Schatten heraus zu treten. Ich wünsche beide nur das beste, sie sind ja schließlich meine Lieblingscharaktere. Ich hoffe wirklich das Band 3 mehr Malec beinhaltet.

Isabelle ist die einzige bei der Amor noch nicht zugeschlagen hat, aber was ja nicht ist kann ja noch werden. Simon wäre auch noch frei, das heißt wenn er sich jemals von seinen Gefühlen für Clary befreien kann und natürlich muss er sich jetzt erst mal mit seinem neuen Leben auseinandersetzen.

Fazit: Band 2 war definitiv spannender und hatte mehr Action als Band 1. Einzelne Pärchen haben sich schon etwas herauskristallisiert und ich hoffe für alle das sie am Ende glücklich werden. Der Schreibstil der Autorin war wieder mal umwerfend, die Handlung hat sich super flüssig lesen lassen. Das Cover ist wieder mal ein Traum, bis auf den hässlichen Buchrücken natürlich. Ich freue mich schon auf Band 3!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2008
Bin positiv überrascht. Die Autorin hält ihren Stil konsequent durch, fesselt mit ereignisreichen Wendungen der Geschichte und Entwicklungen, der im ersten Buch vorgestelten Figuren. Besonders das Verhältnis zwischen Clary und ihrem Bruder und ihre Beziehung zu Simon stehen im Mittelpunkt. Dabei schafft es Clare auch die "Nebenfiguren" und ihre Charaktereigenschaften, Emotionen und Handlungen nicht zu übersehen, sondern gut in die Geschichte einzufügen. Ich mag besonders ihr Talent oder ihre Art sich auf Gefühlsbeschreibungen zu verstehen und ihre Figuren nie nur eindimensional darzustellen. Keiner hat nur eine Seite. Zwei neue Charaktere werden eingeführt, die für den 3. Teil nicht unwichtig scheinen.Bin gespannt auf den dritten Teil.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2012
Normalerweise lese ich recht viel, es gibt Bücher, da freue ich mich auf den Nachfolger und bestelle diesen, dass es am Erscheinungstag bei mir im Postkasten ankommt. Es gibt Bücher, die ich ein einem Zug durchlese und, wenn ich etwas anderes machen muss, trotzdem noch in Gedanken dabei bin, wie es wohl weitergeht. Es gibt Bücher, die nach dem Lesen eine bleibende Erinnerung hinterlassen und mir ein besonderes Gefühl geben.

Und es gibt "City of Ashes". Ich bin froh, dass ich das Buch endlich "geschafft" habe.

Inhalt:
Eigentlich könnte ich den Inhalt des gesamten Buches in 2 Sätzen wiedergeben, doch würden bestimmte Erkenntnisse den Lesespaß ruinieren.
Jace trifft seinen Vater wieder, der ihm ein verlockendes Angebot macht, wenn dieser auf seiner Seite steht.
Zwischen Clary und Simon wird es richtig emotional, diesen Teil mochte ich besonders. Leider bleibt diese Beziehung nicht auf Dauer, da etwas mit Simon passiert, was ihn für immer verändert, ihn aber nicht weniger liebenswürdig macht.
Und natürlich bleibt die verbotene Leidenschaft zwischen Clary und Jace weiterhin ein Thema.

Charaktere:
Im Gegensatz zum ersten Band fand ich die Charaktere in diesem etwas platt beschrieben. Alac und Isabelle haben plötzlich gar keine Charaktereigenschaften mehr, ebensowenig wie Luke.

Meinung zur Handlung:
Ich fand den Handlungsverlauf oft sehr absehbar. Klar gab es teilweise unverhoffte Wendungen, doch waren diese nie so, dass ich mitfiebern konnte. Was die Handlung so zähflüssig laufen ließ, war der sehr ausführlich beschreibende Schreibstil, die Perspektivenwechsel zwischen bis zu 3 Handlungsszenen (was zudem auch etwas verwirrend war) und das wiederholen von offensichtlich wichtigem (oder nicht so wichtigen) Inhalten.
Was mich auch sehr störte, war, dass die Geheimnisse nicht aufgeklärt wurden, die schon seit dem ersten Teil offen sind.
Was wird alles verschwiegen zu Clary und Jace? Und wann wird es endlich aufgeklärt?

Das Buch bekommt von mir nur 3 Sterne, weil ich teilweise echt genervt war von den ausführlichen Beschreibungen.

[Spoiler: Als die Inquisitor zum ersten Mal den männlichen Namen sagte, wurde mir schon klar, dass es sich wahrscheinlich um ihren Sohn/Mann handelte und, dass dieser wohl von Valentine getötet wurde. Dazu muss man nicht geheimnisvoll tun und das Thema 5mal anschneiden, bis es endlich "gelüftet" wird.}
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2011
Inhalt:
Seit einigen Tagen ist nichts mehr in Clary Frays Leben so, wie es einmal war. Sie weiß nun, dass es eine Welt der Schatten gibt. Engel, Dämönen und Feen unter den Menschen wandeln und dass es Schattenjäger gibt, die die Menschen war den Wesen der Dunkelheit beschützen. Clarys Schicksal ist eng mit dem der Schattenjäger verbunden - etwas, das sie erst vor kurzem und auf ziemlich harte Weise lernen musste, als ihre Mutter entführt wurde. Ziemlich viel für einen Teenager, der noch immer auf der Suche nach der eigenen Identität ist und sich in die komplett falsche Person verliebt hat.
Doch der ehemalige Schattenjäger Valentin, ein radikaler Hasser von Schattenwesen, hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Welt von den Schattenwesen zu befreien - koste es, was es wolle. Nur Clary, der sarkastische Jace, dessen Ziehgeschwister und die weiteren Schattenjäger New Yorks stellen sich ihm in den Weg. Welche Abneigung Valentin tatsächlich in den eigenen Reihen erzeugt, wird Clary und Jace jedoch erst klar, als die Inquisitorin auf den Plan tritt und ihre ganz eigenen Pläne zu haben scheint ...

Der erste Satz:
"The formidable glass-and-steel structure rose from its position on Front Street like a glittering needle threading the sky."

Meine Meinung:
Nach dem actiongeladenen Vorgänger City of Bones, geht es nun mit dem zweiten Band in der Mortal Instruments-Reihe von Cassandra Clare weiter. Auch City of Ashes fackelt nicht lange und wirft den Leser schon während des Prologs in eine spannende Handlung, die einige Fragen aufwirft.
Das Clarys Welt Kopf steht, wird dann in den nächsten Kapiteln mehr als deutlich. Ihre Beziehung zu Simon ist dabei sich zu verändern, obwohl sie eigentlich Gefühle für Jace hat, die sie aber gar nicht haben sollte. Die Beziehung der beiden ist ein stetiges hin und her, das mit den weiteren Handlungssträngen einhergeht. Denn Valentin bleibt derweil nicht untätig und sammelt die Relikte des Engels Raziel, um sein Ziel weiter voranzutreiben.
Ein Vorfall aus dem ersten Band fordert seinen Soll und bald schon erkennt Clary die Bedrohung, die das Leben der Schattenjäger mit sich bringt. Denn nicht nur sie ist ständig in Gefahr, sondern auch ihre Mitmenschen.
City of Ashes setzt wenige Tage nach City of Bones ein und verspricht schon zu Beginn einiges. Die Charaktere zeigen sich in alter Form. Jace ist sarkastisch, Simon nicht weniger humorvoll und Isabelle schwebt über allem, als würde es sie nicht interessieren. Wobei sie den ein oder anderen Oneliner bringt, der mir vor Lachen die Tränen in die Auge getrieben hat. Viele der Charaktere werden mit ihren eigenen Abgründen konfrontiert. Wobei nicht jeder von ihnen glimpflich dabei davonkommt.
Gerade die Beziehung von Jace und Clary wird ein zentraler Punkt der Geschichte, der aber noch nicht zu stark ausgereizt wird. Wie es sich für Jugendbücher gehört, gibt es jede Menge Drama und Herzschmerz, aber das auf eine Weise, dass es zu ertragen ist und man als Leser mitfiebert. Als wäre diese Beziehung noch nicht genug, spielt Simon auch seine eigene kleine Rolle, die durch das Auftauchen des Werwolfmädchens Maia, nicht nur für Clary, in ein anderes Licht gerückt wird.
Maia ist ein selbstbewusstest Mädchen, das schlechte Erfahrungen mit allzu attraktiven Jungs gemacht hat, was auch direkt dazu führt, dass sie Jace nicht leiden kann. Da sie ebenfalls nicht auf den Mund gefallen ist, zeigt sich diese Abneigung in recht amusänten Äußerungen, die dem kleinen Egobolzen Jace mal recht geschehen.
Doch vor diesem gewohnten Hintergrund, merkt man auch, wie sich alles verdunkelt. Valentin ist stärker und machtvoller als viele angenommen haben. Er weiß, wie er sich Verbündete macht, die kaum zu überwinden sind. So müssen sich die Charaktere ihm in einem fast schon verzweifelten Kampf stellen, der auch Clary endlich ein Mittel gibt, um aktiv zu werden und die anderen gegen Valentin zu unterstützen.

Ein wenig zu überbordend empfand ich die Erzeugung von Bildern in City of Ashes. Es ist noch immer amüsant geschrieben und bevölkert von wunderbaren Charakteren, deren Entwicklungen nachvollziehbar sind. Aber weniger Vergleiche hätte ich persönlich nicht schlecht gefunden.
Aber auch das trübt den Lesespaß nur minimal, denn sonst gibt es für mich wieder einmal nichts an diesem Buch auszusetzen.
City of Ashes bietet gute Unterhaltung, die ebenso zu überzeugen weiß, wie der Vorgänger City of Bones. Und auch hier gilt: wo ist der nächste Band, denn man muss einfach weiterlesen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2011
Buchgestaltung'

Auf dem englischen Cover ist Clary und es sieht einfach nur Hammer aus! :)
Das deutsche Cover ist auch ganz nett und passt gut zur Buchreihe.

Meinung'

Ich fand Band 2 sehr viel besser als Band 1 und freue mich total, das Cassandra Clare es geschafft hat ihren ersten Roman zu toppen! :) City of Ashes hält sich nicht lange mit Wiederholungen auf, sondern knüpft nahtlos an den Vorgänger an. Der Schreibstil ist genauso fesselnd und gut gewesen wie in City of Bones.

Die Charaktere machen sichtbare Entwicklungen durch und Simon ist mir in diesem Band irgendwie ans Herz gewachsen. Natürlich die anderen auch alle, aber Simon mochte ich in CoB nicht sonderlich und die Rolle die er hier in Band 2 spielt war wirklich klasse. Ich dachte zuerst, dass diese ganze Vampir Sache mich sehr stören würde, weil ich nach all den vielen Vampirbüchern allmählich die Lust daran verloren habe, aber nein, Cassandra Clare hat dieses 'Thema' super in ihre Geschichte eingeflochten. Ich persönlich fand CoA nicht so spannend wie noch CoB, dafür gibt es in CoA aber viel mehr Dialoge und emotionale Tiefe, was zusammen herzzerreißende Szenen geschaffen hat und ich musste an manchen Stellen richtig mitleiden.

Valentine ist immer noch der Oberbösewicht und versucht mit Hilfe des zweiten 'Mortal Instrument' wieder allerhand Schaden anzurichten, was für so einige grausige Szenen sorgt (ja, ja, der Prolog!) und es gibt haufenweise actionreiche Kämpfe in Shadowhunter Manier.

Ich muss wohl sagen. Das mich Clary (noch mehr) 'genervt' hat als in Band 1. Genervt ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck, aber es gab häufig Szenen in denen sie einfach nur naiv war. Bestes Beispiel ist da für mich die Clary-Simon-Beziehung.
Die Dialoge der beiden und Clary Reaktionen auf Simons Benehmen etc. das alles war schon nen bisschen zu dramatisch für meinen Geschmack. Dafür ist Jace bei meinem Charakterranking nen Platz gestiegen, weil man mit ihm einfach nur die absolut geilsten Actionszenen und Dialoge erlebt! :)

Fazit'

Geniales Buch, eine Reihe die immer besser wird und die besten Charaktere aller Zeiten, Action, Emotionen'ja, das Buch hat (genau wie CoB)
alles was ein gutes Buch braucht!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2010
"City of Ashes" von Cassandra Clare

Inhalt:

Zum Inhalt des zweiten Teils der Mortal-Intsruments-Trilogie ist nicht viel zu sagen, ohne Dinge aus dem ersten Teil zu verraten. Deswegen rate ich jedem, der den ersten Teil noch nicht gelesen hat, hier mit dem Lesen aufzuhören! :)
Nachdem Clary und Jace im ersten Teil Valentine gegenüberstanden und überlebten, reift nun der Verdacht in den anderen Dämonenjägern, dass Jace als Valentines Sohn ein Spion ist. Insbesondere die oberste Machthaberin, die Inquisitorin, misstraut Jace. Als dann auch noch das zweite der "Mortal Instruments" gestohlen wird, erhärtet sich dieser Verdacht.
Auch das Verhältnis zwischen Clary und Jace wird immer schwieriger, seit die beiden erfahren haben, dass sie Geschwister sind.

Meine Meinung:

In meiner Rezension zum ersten Teil habe ich geschrieben, dass ich hoffe, den folgenden Teilen noch mehr Sterne geben zu können. Und um das Spannendste schon mal vorweg zu nehmen: Ja, dies wird auch passieren.
Der zweite Teil ist noch besser, noch mitreißender, noch lustiger und noch trauriger als der erste. Mir fehlt es hier fast an passenden Adjektiven. ;)
Ich denke, diese Rundum-Steigerung liegt vor allem daran, dass die Charaktere und ihre jeweiligen Eigenschaften, Verhaltensweisen und Macken dem Leser bekannt sind. Oft genug musste ich lachen, weil das Verhalten einer Person einfach so typisch für sie war.
Cassandra Clare schafft es über einen langen Zeitraum eine ungeheure Spannung und auch Anspannung im Leser aufrecht zu erhalten. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und musste weiter lesen.
Insgesamt ist der Autorin ein fulminanter Anschluss gelungen, der einige Fragen aus dem ersten Teil beantwortet, aber vor allem auch die nötige Spannung und Erwartung an den dritten Teil schürt, mit dem ich übrigens auch schon fast fertig bin. Zum Glück lag dieses Buch schon hier (Danke, Karo!), sonst' ich weiß auch nicht, was ich sonst gemacht hätte.

Begeisterte 5 von 5 Punkten!!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 12. März 2012
Meine Meinung:
City of Ashes setzt wenige Tage nach dem ersten Band City of Bones wieder ein, sodass der Leser keine Probleme hat sich sofort wieder zurecht zu finden. Besonders nicht, wenn die Bücher in direktem Anschluss gelesen werden. Der Schock am Ende von Band 1 ist groß, wenn man vorher nicht gespoilert wurde und über dieses muss man erst einmal hinwegkommen. Ist das geschafft, kann man sich sofort wieder auf Band zwei einlassen.
Nun kennt man die Charaktere. Ihre Stärken und auch ihre Schwächen. Jace ist schon lange nicht mehr der Arsch, den man zu Beginn von Band 1 vielleicht in ihm gesehen hat. Man verfolgt mit Spannung, was passiert, wie sie Personen sich weiter entwickeln und miteinander agieren. Sehr gut gelungen ist, dass man nicht nur Jace und Clary besser kennen lernt, sondern auch die Charaktere, die oft auftauchen und gleichzeitig doch nur Nebenrollen einnehmen: Allen voran Simon und Alec, aber auch Isabelle und im Verlauf der Geschichte auch Max, den jüngsten Bruder von Alec und Izzy.
Cassandra Clare gelingt es eine Geschichte zu erzählen, die viele Grautöne aufweist. Bei keinem der Charaktere ist reines Schwarz/Weiß-Denken vorhanden. Sie haben alle ihr Vor- und Nachteile. Ihre Macken oder aber auch ihre guten Seiten. Selbst der Antagonist ist so gestrickt, dass die Protagonisten und auch die Leser in manchen Moment geneigt sind zustimmend mit dem Kopf zu nicken. Er ist überzeugend und ein Meister der Worte. Jeder Charakter scheint fein ausgearbeitet und das lässt dieses Buch zu einem wahren Meisterwerk werden.
Dabei wechselt die Handlung ' ähnlich wie in Band 1 ' zwischen spannenden und actionreichen Szenen, oft in Verbindung mit Kämpfen zwischen den Schattenjägern und Dämonen und den ruhigeren sehr emotionalen Szenen zwischen den Jugendlichen. Gemüter, die nahe am Wasser gebaut sind, sollten schon früh Taschentücher bereitlegen. Jedem, der sich in Clary und Jace hineinfühlen kann, werden gewisse Szenen sehr zu Herzen gehen.
Dabei gibt es immer wieder unerwartete Wendungen und Szenen, die es besonders in der zweiten Hälfte erschweren das Buch zur Seite zu legen. Es empfiehlt sich etwas Zeit mitzubringen, um die letzten 200 Seiten am Stück lesen zu können. Und dann gleich mit Band 3 zu beginnen, denn auch wenn der Cliffhanger nicht ganz so dramatisch ist, wie im ersten Band, ist der Leser spätestens jetzt so von den Charakteren eingenommen, dass man unbedingt weiterlesen möchte.

Fazit: City of Ashes kann den wirklich guten ersten Band City of Bones noch einmal um Längen toppen. Sehr spannend erzählt Cassandra Clare die Geschichte um Jace, Clary und ihre Freunde und Familie weiter. Besonders ab der Mitte ist das Buch kaum noch aus der Hand zu legen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2015
In "City of Ashes", the second book in the The Mortal Instruments series, über villain Valentine Morgenstern steals the second of the mortal instruments very conveniently shortly before it will be used in a trial against Jace.

I liked the first book alright, but didn't really enjoy this one at all. There is a multitude of reasons for that, mostly because it's nothing like the first.

Not what I bargained for

"City of Ashes" isn't even told from Clary's perspective. The books isn't even about Clary anymore. The first one set up a new world being introduced to her and gave off the vibe that it all would be about her. But really, the books are more about showcasing this insanely big world Clare has created.

The new omniscient narrating perspective is very confusing and makes this feel more like an adult novel than a YA. In general, this is unlike any YA I've ever read. It's hardly possible to root for any characters because the perspectives are changed all the time, a new character gets introduced every twenty pages and also brings more information dump with them.
Clare is the queen of information dump. Oddly enough, she seems to be aware of this and just decides to stop explaining 3/4 into the book. New weapons, new demons, new runes, everything thrown at you without any explanation whatsoever. I feel like you need a lexicon to read this. I had no idea what was happening to whom with what weapon and how half the time. Trying to make sense of action scenes is very short from being torture.

Why it's not worth DNF-ing

There's a lot wrong with this book and I didn't enjoy it half as much as I did CoB, which didn't even receive a very good review from me either.

However, this insane world full of new concepts and beings is just too interesting to quit. The writing is sub-par at most, full of cringe-worthy similes and annoying foreshadowing, and unlikeable characters. Still, I probably won't quit this series. I want to know what Valentine did to Clary and Jace. I want to know more about this world. And this is why these books are so popular and beloved, I think. Even when you acknowledge and fully realize it's mediocre at most, you won't quit. You won't want to. Let's hope the third one doesn't make me want to claw my eyes out.

Rating:
★★☆☆☆

Overall: Do I Recommend?

Ugh. I'm not even going to attempt to answer this truthfully. They're a guilty pleasure. Just do whatever you want but be aware that this isn't high class literature.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden