wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen96
3,9 von 5 Sternen
Preis:19,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. November 2010
rätselmaus in abgefahrenem adventure
das neueste mickyspiel hat mich sofort begeistert. abgefahrene ideen, wohin man blickt, typische animationen, geile grafik (selbst für wii-verhältnisse), abwechslungsreich durch jump&run-levels in 2-d (sonst ist der rest der großen spielwelt wasteland in 3-d) usw.!!! wie man es schon aus einigen anderen spielen kennt, lassen sich die quests auf verschiedne arten lösen. micky muss nicht automatisch kämpfen, sondern kann auch sein rundes köpfchen benutzen. die handlungen des spielers haben jeweils auswirkungen auf den weiteren spielverlauf (das macht die sache zusätzlich spannend). einige quest sind gar nicht so einfach, aber alles in allem ein wirklich gelungenes spiel, das es mit einigen anderen jump&run-titeln (nicht nur für die wii) locker aufnehmen kann
0Kommentar12 von 14 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Micky Epic ist aus meiner Sicht ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite verfügt der Titel über eine starke Lizenz, die Figuren, die Story, die Parallelen zu den jeweiligen Comics, Filmen etc. lassen das Herz eines jeden Disney-Fans höher schlagen. Die Grafik ist für die Wii vollkommen in Ordnung, das Spiel zugleich schaurig schön wie auch witzig und clever gemacht. Das Gameplay bringt manch gute Idee ein und setzt zudem auf altbewährtes. Soweit so gut.

Doch leider hat Micky Epic auch ein paar Schwachstellen, von denen vor allem zwei den Spielspaß doch deutlich ausbremsen. Da ist zum einen die etwas fummelige und umständliche Steuerung, die zudem leider so unpräzise arbeitet, dass man auch als erprobter jahrelanger Gamer hier nach mehreren Spielstunden noch des Öfteren daneben langt.

Halb so schlimm wäre dies, wenn zudem nicht die Kameraführung eine absolute Katastrophe wäre und die Schwächen der Steuerung noch einmal verschlimmern würde. In vielen Situationen hat man zwar durchaus die Orientierung wo man hinwill, doch wird die Kamera derart unglücklich positioniert, das eine präzise Steuerung von Micky schlichtweg unmöglich ist, was immer wieder dazu führt, das unser Held unnötig virtuelle Energie oder gar das Leben lassen muss. Oft erkennt man erst nach einem Todessturz, wo es eigentlich hätte hingehen müssen. Das sorgt schnell für Frust und hält an so mancher Stelle einfach nur auf - Spielspaß sieht anders aus.

Ob Micky Epic ein Kinderspiel ist sei einmal dahingestellt. Natürlich zielt das Spiel primär auf die junge Zielgruppe ab, doch sollte man sich bewusst sein, das die beiden Pegi-Symbole für Gewalt und Angst nicht umsonst auf der Packung stehen. Sicherlich wäre auch eine USK12 nun wirklich übertrieben, aber ich persönlich empfand die eine oder andere Szene für Kinder im frühen Grundschulalter schon ganz deftig, bei aller Comic-Grafik und aller zeitnahen Auflösung der meisten kritischeren Situationen.

Am Ende bleibt Micky Epic für mich ein Spiel mit guten Ansetzen aber einem derart frustrierenden Gameplay, dass ich es eigentlich nur hartgesottenen Disney-Fans und frustresistenten Gamepad-Akrobaten empfehlen kann - ein Must-Have-Titel für die Masse der Gamer ist Micky Epic sicher nicht.
22 Kommentare1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2010
Was wurde im Vorfeld nicht alles versprochen, die Gestaltung der Welt mit Farbe und Verdünnung ganz nach dem eigenen Ermessen und die Möglichkeit, Entscheidungen zu treffen, die dann Konsequenzen im Spielverlauf haben.

Herausgekommen ist dann, dass Farbe und Verdünnung nur an vorgegeben Orten, die kenntlich gemacht wurden, eingesetzt werden darf und die Konsequenzen halten sich mal abgesehen von veränderten Sequenzen im Abspann, doch größtenteils stark in Grenzen, jedenfalls, was den Verlauf der Geschichte betrifft.
Dazu kommt, dass Micky Epic immer mal wieder Probleme mit der Kamera hat.

Und Trotzdem gebe ich fünf Sterne?
Ja, denn trotz allem ist Micky Epic aus meiner Sicht ein toller Titel geworden.

Die Kamera macht zwar manchmal Probleme und ich bin sogar aufgrund dessen gestorben, aber bezogen auf das gesamte Spiel, habe ich wesentlich mehr Momente gehabt, in denen ich keine Schwierigkeiten mit der Kamera hatte und die wirklich problematischen Stellen, konnte ich an einer Hand abzählen.
Auch wenn die Konsequenzen des eigenen Handelns meist nicht sehr groß sind, so setzen sie doch etwas voraus, nämlich eine Entscheidung.
Wenngleich diese oft nur darin besteht zu entscheiden, ob man eine Aufgabe löst oder nicht (abgesehen von einigen Aufgaben, die man erfüllen muss, um voran zu kommen), so hat man ab und zu doch die Möglichkeit zu entscheiden, wie man vorgeht und das ist mehr, als man von vielen anderen Spielen im Genre kennt; dabei gibt es meist einen leichten Weg und einen, der etwas mehr Geschick voraussetzt.
Farbe und Verdünnung werden oft zum Lösen kleinerer Rätsel verwendet, meist sind sie aber nur dazu da, die Umwelt etwas anders zu gestalten, wobei ich viel Spaß damit hatte, die einzelnen Level entweder ganz von Farbe zu befreien, oder sie in leuchtende Farben zu tauchen. Für das Spiel eher unerheblich, hatte ich damit meine Freude.

Was gibt es sonst noch?
Da wäre zum einen ein toll animierter Protagonist, der wirklich aus einem Zeichentrickfilm entsprungen sein könnte und jede Menge liebe zum Detail.
Egal ob es um die anderen Charaktere oder um die Gestaltung der einzelnen Gebiete geht, man merkt deutlich, wie viel Herzblut in der Arbeit der Designer steckt. Besonders hervorzuheben sind hier die 2D Passagen, welche an alte Zeichentrick-Abenteuer von Micky Maus angelehnt sind und auch die kleinen Innenräume mancher Gebäude, die wirklich fabelhaft aussehen.
Trifft man auf die auf Goofy oder Donald angelehnten Figuren, dann geht einem wahrlich das Herz auf (jedenfalls, wenn diese ein Teil der eigenen Jugend waren), ganz besonders, wenn letzter Anfängt loszuschnattern.
Charaktere wie Oswald oder Nebenfiguren wie Karlo Pan (hier passt wohl der Originalname Pete Pan etwas besser) runden das positive Gesamtbild ab.

Die Geschichte wird insgesamt wirklich gut in Szene gesetzt. Da wären der Beeindruckend Vor- und Abspann und die Zwischensequenzen, die allerdings einen ganz anderen Stil haben.

Von der Grafik ist Micky Epic sicherlich nicht das schönste Spiel, welches es auf der Wii gibt, aber alles wirkt stimmig und deshalb ist der Gesamteindruck gut.
Von der Kamera mal abgesehen, steuert sich Micky sehr gut und auch wenn der Pointer manchmal Probleme hat, die gewünschte Ebene zu treffen, empfinde ich die Steuerung als gelungen.

Vielleicht ist meine Wertung einen Stern zu hoch gewählt, aber bei meinen beiden Durchgängen hatte ich so viel Spaß und ein kleiner Bonus für Universum, das mich durch meine Kindheit begleiten hat, muss einfach drin sein, gerade, wenn es so detailverliebt in ein Spiel gebracht wurde.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2011
Die Grundidee des Spiels ist sehr gut und es gibt viele positive Punkte, die mich dazu genötigt haben hier eine Rezension zu schreiben.

Erst einmal sind meine Frau und Ich Disney Freunde und dem Spiel gegenüber eigentlich positiv eingestellt. Allerdings muss ich sagen, dass das der einzige Grund war, warum ich das Spiel überhaqupt zu Ende gespielt habe.

Hier wurden im Spielerischen soviel katastrophale Fehler gemacht, dass es eine Qual wurde. Deshalb mein Aufruf. Bitte macht einen 2. Teil, aber ohne diese Probleme.

Positiv bei dem Spiel ist efinitiv das setting. Die Welten sind Stimmungsvoll und auch die Geschichte passt in die Welt.
Die grossen 3D Level werden immer wieder von 2D Level (ähnlich den 8bit Leveln bei Mario) unterbrochen was abwechslung sowohl grafisch als auch spielerisch bringt.
Die Idee mit dem Verdünner und der Farbe zu spielen ist sehr gut, könnte allerdings mehr Gewicht bekommen. Zu selten konnte man damit etwas lösen.

Jetzt zu den Problemen.
Für die Kamera müsste man -20 Sterne geben können. Man kann sie nachjustieren allerdings nie dann, wenn es nötig wäre. Hinzu kommt, dass sich die Kamera teilweise sinnlos umschwenkt. So ist mir häufig passiert, dass ich mitten im Sprung einen Schwenk der Kamera hatte wodurch ich auf einmal in die falsche Richtung steuerte und abstürzte. Einmal bin ich nur stehengeblieben und die Kamera ist wie ein Karussell um mich herum gefahren.

Das Problem mit dem abstürzen ist, dass dann leider das ganze Level wieder voller Gegner ist und man alles neu machen muss. Selbst Veränderungen im Level oder das finden von Gegenständen steht wieder auf 0.

Dazu kommen Programmierschnitzer. Es gibt unsichtbare Kanten. So viel Spass das Arbeiten mit dem Pinsel macht, wenn man auf einer Platform steht und nur noch mit den Versen diese berührt, damit man so weit wie möglich nach vorne kommt und immer noch auf eine unsichtbare Wand schiesst, stimmt etwas nicht. Das passiert leider sehr häufig.

Die Fehler klingen nicht neu und auch nicht nach etwas besonders schlimmen, aber uns wurde der Spielspass so stark verdorben, dass wir schon aufgeben wollten, und das machen wir fast nie.
0Kommentar5 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2011
Ich habe mir das Spiel auf Grund der guten Bewertungen im Netz und in den Zeitungen besorgt und muss sagen das ich diesen Bewertungen leider wiedersprechen muss.
Nach ein paar Tagen habe ich mich zum Ziel gequält und kann jetzt ein Fazit ziehen.

Die Entwickler haben vor der Veröffentlichung ja so RICHTIG große Töne gespuckt.
Leider völlig ungerechtfertigt wie ich sagen muss.
Zu erst der Levelaufbau. 20 Teile von XXX zusammenzutragen oder 3 Schalter schnell genug aktivieren ist nach dem Dritten mal nur noch langweilig.
Auch ab und zu mal die Teile A,B und C in der richtigen Reinfolge zu zerstören macht das nicht besser.

Wirklich schlimm ist die Kammeraführung und die Kollisionsabfrage. Welche einen wirklich den letzten Nerv rauben können.

Die Geschichte plätchert nur so vor sich hin und kann nicht wirklich mitreißen. Als Spieler zieht man eher Unbeteiligt sein Ding durch und fertig.

Die Grafik ist nicht schlecht abert auch nicht revolutionär. Das wiederum stört mich nicht, Grafik ist meiner Meinung nach nur Zweitrangig. Aber was mich wirklich stört ist die Optik. Das Siel sieht aus als hätte Tim Burton seine Hände mit im Spiel. Das ist zwar zugegebener Maßen Ansichtsache aber ich mag diese Art Optik nicht.

Desweiteren stören die seltenen Speicherplätze welche teils eine Halbe Stunde schnellen durchzockens auseinander liegen. Was vor allem in Verbindung mit dem stark sachwankenden Schwierigkeitsgrad und den Teils blödsinnigen Aufgaben negativ auffält.

Das Spiel ist nicht das Schlechteste, aber wirklich der Kracher ist es auch nicht. Zu viel verschwendetes Potenzial.
Disney täte gut daran Mickey in Zukunft als "König"-Mickey auf die Nintendo-Konsolen zu bringen.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2010
Cooles neues Micky Game

Micky Epic ist ein cooles Jump & Run mit vielen witzigen Ideen. Mich hat es überrascht, dass Micky nicht nur so ein blasser 08/15 Held ist, sondern für seine Verhältnisse ganz schön erwachsen. Trotzdem ist die riesige Spielwelt Wasteland so bunt wie man es aus den Zeichentrickfilmen kennt - das haben die Entwickler von Micky Epic echt gut gestaltet, die Grafik überzeugt. Man erlebt mit Micky richtige Abenteuer mit verschiedenen Lösungswegen bei den Rätselaufgaben. Er kann manchmal Gegner bekämpfen und manchmal auch sich mit ihnen anfreunden und ihnen helfen. Bei manchen Endgegnern geht das z.B. so. Und hier und da gibts nicht nur was zum lachen, sondern auch mal traurige Szenen - für meine Begriffe macht das die Story glaubhafter. Es wurde sogar eine kleine Liebesgeschichte eingebaut, was ich eine ganz coole Idee finde. Genau wie die "Waffe" von Micky, das ist nämlich ein riesiger Pinsel mit dem er auch Plattformen malen kann, um dann da draufzuspringen und oben im Baum die Maske zu holen oder er nimmt Verdünner und öffnet z.B. neue Wege. Man kann wahnsinnig viel entdecken und meistens selbst entscheiden, wohin man gehen will. Ich habe das Game noch nicht ganz durch, finde es aber bis jetzt schon sehr spannend und auch anspruchsvoll (wegen den Rätseln). Manchmal braucht man ganz gut Geduld, aber ich gebe trotzdem verdiente 4 Sterne!!!!!!

4 Sterne
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2010
Habe das Spiel seit gestern Abend und bin begeistert.
Sowohl Grafik als auch Sound gehören zum Besten was ich bisher auf der Wii spielen durfte.
Die düstere aber zugleich verspielte Atmosphäre erinnert ein bisschen an einen Tim Burton Film.

Das Spieldesign wirkt sehr kreativ und es macht unheimlich viel Spass Mickey durch diese düstere Welt zu steuern.
Die Schwäche dieses Spiels ist vermutlich die etwas umständliche Kamera, allerdings gewöhnt man sich daran auch schnell.

Für mich einer der besten Wii Titel auf dem Markt.
0Kommentar17 von 21 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2012
Mickey Epic hat mich in den ersten Minuten/Stunden erst mal fraglich gestimmt, ich fands anfangs erst etwas gewöhnungsbedürftig.
Mickey rennt mit seinem Pinsel durch die für Disney-Verhältnisse sehr düstere dunkle Welt und malt mit Farbe neue Wege, Häuser, Brücken etc. oder löscht mit Verdünner ganze Häuser, Wände, Wiesen, um verborgene Schätze und neue Wege zu finden.

Aber wenn man sich einmal an alles gewöhnt hat, macht das Spiel einfach nur noch süchtig. Ich war irgendwann total geflahst und konnte garnicht mehr aufhören zu spielen.

Man reist durch die verschiedenen Toon-Welten, trifft viele alte Bekannte, muss teils sehr knifflige Aufgaben lösen, kämpft gegen witzige Tinte-Monster und das alles in einer echt finsteren Welt. Das Spiel macht wirklich sehr großen Spass, auch wenn zum Schluß hin die Hin- und Her-Reiserei durch die einzelnen Welten etwas nervt. Man muss halt ständig wieder zurück von B nach A und dann wieder von A nach C und so weiter.

Fazit: Ein sehr spassiges, umfangreiches Spiel, bei dem man locker 40 Std. beschäftigt ist. Ich kann es nur jedem empfehlen und ich freue mich schon tierisch auf Epic 2 im Herbst 2012.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2012
Das Spiel Micky Epic ist ein sehr gut gemachtes Spiel mit vielen bekannten Disney Charakteren, was nicht unbedingt nur für Kinder geeignet ist.
Das Spiel ist recht düster gestaltet und hat eine schöne Geschichte, zusätzlich kann man sich entscheiden ob man die schöne Welt wieder herstellen, also malen, möchte oder ob man sie verschwinden lassen möchte indem man Verdünner benutzt.
Es gibt neben der Hauptgeschichte zahlreiche Quests, die Spaß machen und einen herausfordern.
Zwischen den Leveln gibt es kleine Level, durch die man muss, um zum nächsten Level zu gelangen. Hier läuft man durch die alten Cartoons von Micky was oft Spaß macht aber bei manchen Leveln die man immer wieder vor und zurück durchqueren muss auch teilweise lästig wird.

Die Aufmachung und das Spiel an sich finde ich sehr gut, das einzige was mich stört und was einen Punkt Abzug beim Spielspaß gibt ist die Kamera, die macht manchmal einfach nicht das, was man will.

Die Empfehlung für Kinder ab 6 Jahre würde ich nicht unbedingt unterstützen, ich finde das Spiel ist dafür teilweise etwas schwer und auch etwas duster.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2010
Ich habe das Spiel schon durchgespielt mit Freunden abwechselnd und will euch jetzt mal meine Bewertung mitteilen:

Positiv:
- Das Micky Mouse Feeling ist gut eingefangen
- Es hat schöne bunte Level in 3D und 2D (Links /Rechtsscrolling)
- Saubere Steuerung
- Viele Rätsel, da ist viel zu entdecken Leute!!!
- Ihr könnt Disney-Pins sammeln wie z. B. Münzen in Mario-Spielen
- Die Entscheidungen beeinflussen den Spielverlauf
- Hoher Widerspielwert, weil man mit Pinsel oder Verdünner spielen kann
- Micky Mouse ist ein lustuiger Held
- Spitzen Sounds!
Negativ:
- Kein Mehrspieler-modus

Für alle Micky Mouse Fans die sich noch nicht entscheiden können: greift zu!!! 5 Punkte!!!
0Kommentar7 von 9 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

25,90 €