Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom sommer2016 fissler Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen3.586
4,4 von 5 Sternen
Größe: 1TB - USB 2.0|Farbe: schwarz|Ändern
Preis:53,47 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 100 REZENSENTam 18. September 2012
Die Intenso Intenso Memory Case 1TB sieht mit der schwarzen Klavierlackoptik sehr edel aus und macht sich neben einem Smart-TV oder HD-Receiver ausgesprochen gut. Natürlich hat die Klavierlackoptik auch ihre Nachteile (Fingerabdrücke sind gut sichtbar), aber wie oft greift man denn eine Festplatte zum Aufzeichnen von Filmen tatsächlich an? Und bei einem Arbeitsmedium (Tausch- oder Sicherungsmedium) sind mir die Fingerabdrücke herzlich egal.

Die LED ist hell (grün bei USB 2.0, blau bei USB 3.0). Wen das stört, der kann z.B. eine Fensterabdunkelungsfolie aus dem KFZ-Zubehörbereich drüberkleben, denn die LED ist bündig in das Gehäuse eingelassen.
Dem Gehäuse fehlen Gummifüße gegen das Verrutschen auf glatten Oberflächen, aber auch hier gibt es Abhilfe aus dem Bau- oder Elektronikmarkt.

Angenehm fällt auf, dass die Festplatte sehr leise ist (man muß schon nahe mit dem Ohr herangehen, um sie zu hören) und absolut vibrationsfrei läuft.

Das beigelegte USB-3.0-Kabel ist kurz (gemessene 47,5 cm von Steckerende zu Steckerende), schwarz und scheint von guter Qualität zu sein (keines dieser dünnen Billigkabel). Zum Betrieb an USB 2.0 reicht übrigens auch ein herkömmliches USB-2.0-Kabel mit MicroUSB-Stecker. Die Festplatte lief unter USB 2.0 problemlos an allen von mir getesteten Geräten an.

Verbaut ist in der Intenso übrigens eine Seagate ST1000LM024, die auch als Samsung HN-M101MBB am Markt ist. Formatierung ist FAT32. Ein Umformatieren auf NTFS ist mittels Schnellformatierung in wenigen Sekunden erledigt.

Tatsächlich nutzbare Größe nach dem Formatieren (NTFS) lt. "Windoof": 931 GB

Die Zeit bis zum SpinDown (Ruhezustand) ist bei der 1TB Variante 3 Minuten und kann (leider) nicht selbst beeinflusst werden. Einstellungen unter "Advanced Power Management" beim Programm CrytalDiskInfo werden von der Platte ignoriert. Ich vermute der SpinDown ist fix im Controller einprogrammiert.

Es befinden sich keine "ungewollten" Software-Beigaben auf der Festplatte.

Hier noch die Daten für USB 2.0 aus CrystalDiskMark:

Sequential Read : 30.693 MB/s
Sequential Write : 27.470 MB/s
Random Read 512KB : 20.091 MB/s
Random Write 512KB : 27.240 MB/s
Random Read 4KB (QD=1) : 0.447 MB/s [ 109.1 IOPS]
Random Write 4KB (QD=1) : 0.938 MB/s [ 229.0 IOPS]
Random Read 4KB (QD=32) : 0.525 MB/s [ 128.2 IOPS]
Random Write 4KB (QD=32) : 0.931 MB/s [ 227.3 IOPS]

[UPDATE 2016-02-13] Hier noch die Daten für USB 3.0 aus CrystalDiskMark:
Sequential Read : 106.153 MB/s
Sequential Write : 105.321 MB/s
Random Read 512KB : 41.762 MB/s
Random Write 512KB : 41.316 MB/s
Random Read 4KB (QD=1) : 0.544 MB/s [132.8 IOPS]
Random Write 4KB (QD=1) : 1.201 MB/s [293.2 IOPS]
Random Read 4KB (QD=32) : 0.574 MB/s [140.1 IOPS]
Random Write 4KB (QD=32) : 1.213 MB/s [296.1 IOPS]

Alles in Allem ein edles und gutes Stück Technik, welches ich nur empfehlen kann.

[Update 2013-01-25] Habe heute die bereits dritte bestellte Intenso-Festplatte erhalten (so gut gefällt mir das Teil, dass ich mir bereits drei davon zugelegt habe und meine alten 320er und 500er 3,5"-Sicherungsplatten auf's Altenteil schicke).
In dieser ist jetzt eine andere Festplatte eingebaut und zwar eine Hitachi Travelstar 5K1000 - HTS541010A9E680. Diese erreicht unter USB 2.0 in etwa die Werte der Seagate-Festplatte, wenn auch nicht ganz.

Hier auch noch die Daten für USB 2.0 aus CrystalDiskMark:

Sequential Read : 30.568 MB/s
Sequential Write : 27.283 MB/s
Random Read 512KB : 19.221 MB/s
Random Write 512KB : 26.239 MB/s
Random Read 4KB (QD=1) : 0.413 MB/s [ 100.7 IOPS]
Random Write 4KB (QD=1) : 0.715 MB/s [ 174.7 IOPS]
Random Read 4KB (QD=32) : 0.516 MB/s [ 125.9 IOPS]
Random Write 4KB (QD=32) : 0.666 MB/s [ 162.6 IOPS]

[Update 2014-10-11] Habe nun bereits die vierte Intenso-Festplatte gekauft. Diesmal mit 2TB. Die 2TB Intenso ist deutlich schwerer (253g zu 170g) und dicker (20mm zu 13mm) als die 1TB. Die LED's leuchten bei der 2TB nicht ganz so hell wie bei der 1TB-Festplatte. Alles weitere Beschriebene der 1TB Intenso gilt auch für die 2TB.
In der 2GB Intenso ist eine Western Digital Green WD20NPVX eingebaut, die laut WD für kühlen, leisen Betrieb, sowie geringe Geräusch- und Wärmeentwicklung optimiert ist. Ich habe die gleiche WD-Festplatte bereits seit über 1 Jahr in meinem MediaPlayer zur vollsten Zufriedenheit laufen.
Die 2GB Intenso erreicht unter USB 2.0 in etwa die Werte der 1GB-Festplatte (siehe Kundenfotos). Hier ist USB 2.0 mit Sicherheit der limitierende Faktor.
2525 Kommentare|242 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2010
Die Platte ist in der Tat leise und schnell wie es schon in den anderen Rezensionen erwähnt wurde. Ein normales USB-Kabel reicht übrigens zum Anschluss völlig aus, um die Platte mit genügend Strom zu versorgen. Das Y-Kabel ist wohl nur für "schwache" USB-Ports nötig.

Doch nun zu einem noch nicht erwähnten Problem, welches ich bei einer externen Platte zum ersten Mal überhaupt hatte. Der Hersteller hat ihr einen nicht regelkonformen MBR (Master Boot Record) verpasst. Mit diesem ist es nicht möglich, von der Platte zu booten, selbst wenn dies der PC über USB unterstützt. Auch ein Löschen der Partition hilft hier nichts, da dort nur der Eintrag in der Partitionstabelle des MBR gelöscht wird. Man muss die Platte z. B. unter Windows 7 mit dem Kommando "clean" vom Windows-Befehl "diskpart" KOMPLETT löschen ("clean all" ist jedoch nicht nötig) nachdem man die Platte mit "select disk [Plattennummer]" ausgewählt hat. Doch Vorsicht! Hier hat man schnell mit "select" auch mal die falsche Platte ausgewählt und dann ist die eingebaute Platte gelöscht! Also sorgfältig dabei vorgehen ("list disk" listet übrigens alle momentan im System erkannten (angeschlossenen) Platten). Erst danach schreibt Windows beim Anlegen einer neuen Partition einen sauberen und bootfähigen MBR auf die Platte zurück. Ärgerlich war bei mir, dass ich da bereits schon mehrere hundert GB Daten auf der Platte gespeichert hatte und alles nochmal neu machen musste. Wieso der Hersteller diesen "verkümmerten" MBR auf die Platte bringt, bleibt mir ein Rätsel. Dafür jedenfalls einen Stern Abzug für eine sonst 5-Sterne-Platte.

Nichts desto Trotz würde ich mir die Festplatte jederzeit wieder kaufen, da sie ansonsten zuverlässig arbeitet und ausgesprochen leise ist.

Nachtrag 12.10.2010: Inzwischen habe ich schon vier 512GB-Versionen der Platten und muss sagen, dass diese Platten extrem unkompliziert zu handhaben sind.

Eine hängt inzwischen direkt am USB-Port meiner Fritzbox als NAS ohne externe Stromversorgung (und mit nur einem USB-Kabel) und läuft problemlos. Videostreaming arbeitet mit ihr tadellos. Selbst unter Volllast keine Ruckler. Bei Nichtnutzung wird sie von der Box in den Standby-Modus (Motor aus) versetzt und bei Bedarf sehr schnell reaktiviert. Eine zuvor verwendete WD Elements 1.5TB brachte viele Bildruckler und benötigte eine eigene Stromversorgung. Die Intenso hingegen ist für diese Aufgabe wie geschaffen. Nun habe ich mir die 1TB-Version nachbestellt, um noch ein wenig mehr Platz zu haben.

Wegen der vielen Vorzüge gebe ich nun die vollen 5 Sterne.

Nachtrag 02.01.2011: Inzwischen habe ich auch eine 1TB-HDD von Intenso. Sie ist ein wenig höher (2-3 mm) als ihre "kleineren Verwandten" aber im gleichen Design. Sie hat eine 500GB-HDD an meiner Fritzbox abgelöst und läuft dort ebenfalls problemlos am seitlichen USB. Auch sie arbeitet fast unhörbar.
2222 Kommentare|448 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2013
Ich nutze die 500er nun seit einem Jahr als PVR-/DVR-Festplatte an meinem Orbitech HD-Satellitenreceiver und bin mit ihr gut zufrieden. Inwieweit sich meine Erfahrungen auf andere HDD-Receiver-Kombinationen transferieren lassen, kann ich nicht beurteilen.

Aus dem Netz weiß ich, dass diese Platte und der "kleine" Bruder (320 GB) gerne für o.g. Zweck empfohlen werden, und dafür eignet sie sich aus unterschiedlichen Gründen - im Zusammenspiel mit o.g. Receiver - sehr gut:

1. Unproblematische Installation / Erkennung, einfach das mitgelieferte USB-Kabel einstecken, Platte erkennen lassen, formatieren und los gehts.
2. Keine zusätzliche Stromquelle erforderlich. Die HDD wird über den USB-Port meines Receivers mit ausreichend Strom versorgt.
3. Die Zugriffzeiten sind (bei nicht allzu voller Platte) gut, da gibt es nichts zu beanstanden. Flüssiges Bedienen ist mir problemlos möglich, Filme werden ruckelfrei aufgenommen und abgespielt, auch HD-Aufnahmen.
4. Durch das kompakte, schwarze Gehäuse und die dezente grüne Betriebs-LED "verschwindet" die Platte optisch fast in der Dunkelheit des Racks und stört den Filmgenuss nicht / lenkt nicht ab.
5. Nach einem Jahr durchaus intensiver Nutzung (teilw. bis zu 3 Aufnahmen / Tag) habe ich noch keinen Datenverlust erlebt.

Natürlich - wenn man die HDD wie ich fast randvoll bespielt (bis zu 90%) und lange kein Refresh macht, dann ruckelt sie zu Beginn der Aufnahmen ein wenig und es braucht seine Zeit, bis auf Aufnahmen zugegriffen werden kann. Das liegt dann aber nicht an der Platte, sondern am technischen Prinzip und meinem Nutzungsverhalten, das kenne ich so von allen mir bekannten HDDs, dafür kann sie ja nix. ;-) Also natürlich keine Abwertung deswegen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2011
Pro:
* Sehr leise, das Summen ist selbst neben meinem leisen c't Bauvorschlag-PC nicht zu hören.
* Sehr schnell. Die 30 MiB/s erreicht sie locker. Getestet mit ext4 ohne Journal und btrfs.
* Zuverlässig: Stoppt bei Bewegungen, hat bislang überall funktioniert.

Neutral:
* Der Mini-USB-Stecker sitzt nicht besonders tief, aber dennoch fest.

Kontra:
* Keine Tasche dabei, ich habe mir jetzt Testweise Cool Bananas ShockProof Tasche für 6,3 cm (2,5 Zoll) Festplatten grün bestellt.
* Keine Gummistopper o.ä..
* Funktioniert nicht an meinem High-Powered-USB-Anschluss (700mA statt 500. Ist fürs Handy laden sehr praktisch). Ältere Platten funktionieren einwandfrei. Sehr schade, aber nicht schlimm, da es ja kein Standard-Anschluss ist.

Da die Kontra-Punkte für mich nicht so schwer ins Gewicht fallen und die Platte sonst seit Kauf einen äußerst guten Eindruck macht, gebe ich vier Sterne.

Nachtrag: Ich finde sie so gut, dass ich sie mir noch einmal gekauft habe. Gibt ja keinen Grund, der dagegen spricht, und ich muss nicht erst eine andere Platte testen ;-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2013
Ich hatte zuvor noch keine Externe besessen.
Nach einem Festplattencrash auf dem PC suchte ich nach einer weiteren Möglichkeit als nur die vielen Sticks.
Intenso war mir daher schon ein Begriff.
Mindestens 500 GB sollten es schon sein.
Ich machs kurz: Alles drauf geladen - ging schnell und null Probleme - egal ob Dokumente - Videos - Photos.
Ich nutze die Festplatte nur am PC und bin super zufrieden.
Da ich kein Profi in solchen Sachen bin hoffe ich dennoch etwas weitergeholfen zu haben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2014
Die Festplatte ist super leicht anzuschließen und der Speicherplatz reicht für meine Zwecke vollkommen aus. Ich habe mir die Festplatte bestellt um Fotos und Dokumente von meinem Lappi zu sichern. Ich weiß zwar nicht ganz genau wie viele Fotos jetzt schon darauf gespeichert sind, aber es sind einige und es ist noch reichlich Platz vorhanden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2014
Haben die gleiche in der Farbe weiß und haben diese in schwarz der Schwiegermutter geschenkt, da ständig ihr Laptop kaputt ist und alle Dateien, Fotos etc. weg sind. Ich hoffe, sie nutzt sie, denn wir sind begeistert davon!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2013
Ich habe die Festplatte für meine Freundin gekauft, da diese, wie (fast) alle Frauen "VIEL" Platz für Ihre aufgenommenen Fotos und Videos benötigt.
Als ich die Festplatte ausgepackt hatte und selber noch ein paar Sachen draufgespielt habe, habe ich feststellen können, dass Sie erstens schön aussieht, zweitens qulitativ gut verarbeitet ist und drittens auch die Datenübertragung relativ zügig ist.

Für den Preis von mir eine Kaufempfehlung. (Überlege mir diese Festplatte selber zuzulegen, da ich nur eine 2tb habe, die um einiges größer und langsamer ist)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2012
Intenso ist keine schlechte Marke, deshalb hatte ich mir diesen Artikel näher angeschaut.
Er ist ohne Frage sehr beliebt; zu diesem Zeitpunkt fast 700 Bewertungen.
Eine Gesamtwertung von 4,5 Sternen.
Ich habe mir trotzdem die schlechten Bewertungen durchgelesen und festgestellt, dass
einige über Erkennungsschwierigkeiten berichteten. Da der überwiegende Teil aber sehr
zufrieden war, hab ich mir diesen Artikel zugelegt.
Anfangs lief die Platte wunderbar und ich fing an Daten zu sichern. Ich belegte nach
ca. 10maliger Benutzung 300 GB. Die Platte verschwand für 4 Monate in der Schublade
und wollte nun wieder benutzt werden.
Die Kontrollleuchte an der Gehäuseoberseite blinkt kurz grün auf und verliert im selben
Moment die Leuchtkraft wieder und es ist nur noch sehr schwach ein grünes Leuchten
zu erkennen. Die Festplatte wird nicht mehr erkannt.

Ich habe vieles ausprobiert, einstöpseln - ausstöpseln, ich habe das Kabel getauscht und
die Rechner getauscht, alles ohne Besserung. Die Platte wurde einfach nicht erkannt.

Leider waren schon Daten auf der Platte, die sonst kein zweites Mal mehr vorhanden waren,
daher wollte ich Sie nicht einschicken, wegen Angst aus Datenverlust.

Das die Platte selbst einen Defekt hat, konnte ich mir nicht vorstellen und öffnete
kurzerhand das Gehäuse (Garantieverlust!). Ich habe die Platte an einen S-ATA - USB
Adapter gehängt und an meinen Rechner angeschlossen.

Die Platte ist gestartet und es wurde auch etwas erkannt. Leider wollte Windows die Platte
formatieren, da kein Dateisystem erkannt wurde. Ein letzter Versuch war die Diagnose mit
einem Datenrettungstool (Acronis Disk Director). Dieser hat eine verloren gegangene
Partition erkannt und wiederhergestellt.

Siehe da, alle Daten waren wieder da und die Platte läuft tadellos.

Ich komme zu dem Schluss, dass die Schwäche dieses Produkts die eingebaute Elektronik in
dem Gehäuse ist. Und wie ich jetzt recherchiert habe, einige Käufer das selbe Problem
kennen lernen durften. Da ich diese Festplatte kaum 20 mal benutzen konnte, kann
ich leider nicht mehr wie einen Stern geben, da dieser Artikel in dieser Form unbrauchbar
war bzw. ist. Da die verbaute Platte aber in Ordnung ist und ich sie weiterverwenden kann, habe
ich mich dazu durchgerungen einen weiteren Stern zu vergeben.

Die Lösung ist jetzt ein Kauf eines Leer-Gehäuses für 10 Euro und ich habe wieder eine
funktionierende externe Platte (sogar mit USB 3.0).

Ich hoffe ich konnte mit dieser Bewertung dem einen, oder anderen helfen.
2626 Kommentare|685 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2014
Das Preis-Leistungsverhältnis passt perfekt.
Sehr einfach in der Handhabung. Auch zum Verschenken für Computer Anfänger gut geeignet. Da man wirklich nur den USB-Anschluss anschließen muss und zack läuft es von allein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 263 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)