Kundenrezensionen


254 Rezensionen
5 Sterne:
 (169)
4 Sterne:
 (59)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


91 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig
Der Cappuccino zwischendurch, immer wieder ein Wunschgedanke, doch nie wirklich richtig erfüllt. Senseo war einfach nicht lecker (schmeckte alles nach Cafe crema) und die Fertigcappuccinos von Jakobs und Co. waren auch nicht die wirklich bessere Alternative. Schon länger liebäugelte ich dann mit der Dolce Gusto, die mir aber als große Version viel zu...
Veröffentlicht am 11. November 2010 von Deliliah

versus
26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolles Gerät mit kleinen Mankos
Ich fasse es mal ganz kurz, da das meiste ja bereits gesagt ist und auch von mir bestätigt wird.

Positiv:
- kleine kompakte Größe (nimmt nicht viel Platz weg)
- einfach zu bedienen
- geschmacklich sehr gut (die meisten Sorten)
- einfach zu reinigen (Bedienbereich)

Negativ:
- sehr laut
- starke Vibration...
Veröffentlicht am 8. Oktober 2011 von zipfi


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

91 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig, 11. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Krups KP 1009 Nescafé Dolce Gusto Piccolo (Haushaltswaren)
Der Cappuccino zwischendurch, immer wieder ein Wunschgedanke, doch nie wirklich richtig erfüllt. Senseo war einfach nicht lecker (schmeckte alles nach Cafe crema) und die Fertigcappuccinos von Jakobs und Co. waren auch nicht die wirklich bessere Alternative. Schon länger liebäugelte ich dann mit der Dolce Gusto, die mir aber als große Version viel zu sperrig war. Jetzt ist die kleine aber absolut feine bei uns in der Küche. Reicht genau für 2 Tassen (auch Latte), ist individuell einstellbar in der Kaffeestärke und der Cappuccino endlich so wie ich ihn haben wollte (natürlich kein Vergleich zu einem italienischen Cappuccino in der italienischen Cafebar).
Die Lautstärke dieses Geräts ist typisch für diese Maschinen (die Senseo ist meines Erachtens lauter) und absolut im Rahmen. Wer nun allerdings häufiger für große Partygesellschaften oder Frauenabende über 3 Personen leckeren Cappuccino zaubern möchte, sollte dann doch besser auf die große Dolce Gusto zurückgreifen.

Aber für den schnellen Cappuccino (und natürlich auch die vielen anderen Sorten) zwischendurch ist die kleine einfach genial.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


126 von 133 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Konsequente Weiterentwicklung!, 31. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Krups KP 1009 Nescafé Dolce Gusto Piccolo (Haushaltswaren)
Wer meine Rezension der Melody I (das war das erste Model von Dolce Gusto Maschinen) kennt, weiß dass mein Weg zu diesem Kapselsystem "hart und steinig" war. Als anspruchsvoller Kaffetrinker graust es mir vor einer normalen Filter-Brüh-Bitterstoff-Freisetz-Anlage (auf Deutsch: eine normale Filterkaffeemaschine). Siebträgermaschinen bieten eine gute Alternative zum angemessenen Preis, aber ehrlich gesagt bin ich zu faul (gerade wenn viel Besuch da ist) Milch selbst aufzuschäumen und den Siebträger konsequent sauber zu halten. Um dem Tribut zu zollen müsste also ein Vollautomat her und dieser übersteigt einfach mein Budget. Und nun bitte nicht mit dem Sonderangebot der roten, blauen oder gelben kommen, denn bei einem Vollautomat kann man deutlich mehr falsch als richtig machen, wie z.B. eine nicht abnehmbare Brühgruppe oder das falsche Mahlwerk, um nur 2 von vielen Punkte zu nennen.

Der Weg führte somit über ein kurzes Gastspiel mit Pads schließlich zu Dolce Gusto.

Zuerst einmal zu den Vorzügen des Systems selbst:
* Aufgrund des Thermoblocks (vmtl. nur ein knackiger Marketingbegriff für Durchlauferhitzer) ist die Vorwärmzeit auf ein Maximum von 20-30 Sek. reduziert. Dann kann sofort losgelegt werden.

* Die Maschine selbst kommt zu keiner Zeit mit dem Kaffeepulver in Berührung. Dadurch entsteht bis auf eventuelle Wasser- oder Kaffespritzer keine Verschmutzung und die Reinigung beschränkt sich auf ein gelegentliches Abspülen des Kapselhalters unter fließendem Wasser

* Als Alleinstellungsmerkmal, kann dieses System im Gegensatz zu allen anderen nicht nur Heiß- sondern auch Kaltgetränke produzieren (dazu später mehr)

* 15 bar Druck, was gerade im Gegensatz zu Tassimo und Senseo ein großer Vorteil ist, da die beiden letztgenannten Brühsysteme sind und somit weder Crema gleicher Dichte erzeugen noch vermeiden können dass sich die (wenn auch in geringerer Konzentration aufgrund kürzeren Kontakts Wasser / Kaffepulver) typischen Bitterstoffe lösen.

* Große Sortenvielfalt die laufend erweitert wird

Nun zu den Punkten in denen sich die aktuelle Generation von der ersten unterscheidet:
* Der Kapselhalter ist nicht mehr gleichzeitig Nadelhalter und Kontaktpunkt zur Pumpe, sondern nur noch Kapselhalter. Darüber hinaus ist dieser nun magnetisch. Das hin und wieder Hängenbleiben an der Gummidichtung wie noch bei der Melody I entfällt also. Die Nadel steckt nun im Hebel auf der Oberseite welcher sich leichter herunterdrücken lässt als noch die alte Kapsel-/Nadelhalter Kombi.

* Der Ein- und Ausschaltknopf ist kein Kippschalter mehr sondern ein LED beleuchteter Druckknopf der durch Blinken die Aufwärmzeit anzeigt. Dadurch bringt die Maschine nun auch eine automatische Abschaltzeit mit. Nach 5 Min. ohne Aktion schaltet sie sich selbständig aus.

* Die Dichtung des Wassertanks hat sich ebenfalls verbessert. Wo beim Vorgängermodell gerne noch Tropfen den Weg von der Wasserquelle zur Maschine markiert haben, bleibt hier nun alles dicht. Dass es sich bei genanntem Effekt der Melody I nicht um einen Einzelfall handelt weiß ich, da im Freundeskreis noch 3 andere ein solches Modell ihr Eigen nennen und von der gleichen Problematik berichten.

* Wie bereits erwähnt 15 bar Druck. Die Melody I Reihe musste sich noch mit 14 bar begnügen.

Zur Maschine selbst:
* Die Verarbeitung lässt keine Wünsche übrig. Das Edelstahlgehäuse im Titanlook sieht sehr edel aus, bedarf aber natürlich entsprechender Pflege um nicht zu verflecken.

* Die verstellbare Abstellfläche ist im Gegensatz zu den größeren Modellen komplett aus Kunststoff, was erst einmal nicht sehr tragisch ist, da die Reinigung dadurch meiner Meinung nach sogar einfacher ist. Im Gegensatz zu den Melodys wird hier die Verstellung der Höhe allerdings nicht über ein Einrasten von Haken sondern über ein Einstecken in "Haltenasen" realisiert. Zu Beginn war ich erst einmal besorgt, dass dieses Stecken auf Dauer zum Verkratzen des Kunststoffbauches führen könnte da man bei Haken weiß wann die Sache sitzt, wohingegen man bei dieser Konstruktion gerne mal versucht ist etwas fester zu drücken aus Angst das Ganze wäre zu klapprig (was es nebenbei nicht ist). Bisher ist dies noch nicht eingetreten, ich werde diese Rezension falls es doch dazu kommt aber ergänzen.

* Ein oft gelesener Kritikpunkt ist der mit 0.6 L recht kleine Tank. Das ist aber so als würde man sich darüber beschweren dass der Kleinwagen keine 200 fährt. Die Piccolo ist nicht dafür gedacht im Akkord Kaffee zu produzieren, sondern ist eine kleine Maschine für kleinere Haushalte oder eben für ein Büro, wo sie auch bei mir ihr Dasein fristet. Somit stört auch weniger dass der Tank zum Befüllen abgenommen werden muss. Bei den Melodys kann man den Tank dran lassen und einfach den Deckel zum Befüllen öffnen. Soll die Maschine also in ein Regal geringer Höhe, ist der fehlende Deckel natürlich von Nachteil. Daher steht zuhause auch eine Melody und im Büro, frei auf dem Schreibtisch, die Piccolo.

* Leider gibt es wohl bei keiner anderen Maschine als bei der Melody I einen sogenannten Spüleinsatz. Dieser wurde beim Reinigen der Maschine statt des Kapselhalters eingesetzt und hatte den schönen Nebeneffekt dass man ihn als Heißwasserspender für die Tasse Tee verwenden konnte. Bei den neueren Modellen und so auch hier, gibt es diesen nicht mehr und das Laufen lassen von reinem Wasser durch den Kapselhalter führt zu einem mittelschweren Überschwemmung. Wer bei diesen Ausführungen auf die Idee kommt, man könnte doch ganz ohne Kapselhalter einfach das heiße Wasser aus der Rohrnadel abfangen, dem sei gesagt dass ein Sicherheitsmechanismus verhindert dass man sich ungewollt die Küche flutet. Ein "Wasser lassen" ist somit nur mit eingelegtem Kapselhalter möglich.
Nun ist aber die Dolce Gusto kein Wasserkocher und damit läuft dieser Kritik nicht in die Wertung mit ein.

Zur Technik:
* Wie gesagt ist die Aufwärmzeit kaum der Rede wert. Man ist schnell bei der Sache und kann somit auch in Eile einen Kaffe zwischendurch produzieren. Trotzdem ist dieser gerade im Vergleich zu älteren Senseo Modellen (kann leider nicht für neuere Baureihen sprechen) glücklicherweise wirklich HEISS!

* Der hohe Druck zeigt sich besonders bei "reinen" Getränken wie Espresso (Tipp: Barista! Wie beim Italiener.) oder den Lungos. Eine schöne, dichte Crema verwöhnt Gaumen UND Auge.

* Im Vergleich zur Tassimo stoppt die Maschine den Wasserfluss nicht automatisch. Dadurch kann sich jeder selbst entscheiden ob er lieber einen kurzen, starken Kaffee oder lieber sanfter und "lungo" trinken möchte (Tipp: wer beides möchte, sollte sich die CREATIVA anschauen. Siehe ganz unten in der Rezension).

* Von der Kaltgetränkefunktion sollte man keine Wunder erwarten. Wo die Getränke durch den Durchlauferhitzer auch die unempfindlichste Zunge zu verbrühen in der Lage sind, vermögen sie leider keiner Frostbeulen zuzufügen. Daher ist auch auf allen Kaltgetränken (bisher ICE CAPPUCCINO und ICE TEA PEACH) vermerkt, dass man Eiswürfel hinzufügen soll. Inwiefern sich daher die ganze Geschichte lohnt, zumal sich mir der Sinn von 50 Cent pro Glas Ice Tea im Vergleich zum Kauf einer Flasche nicht ganz erschließt, bleibt jedem selbst überlassen. Die Tatsache dass von bisher 25 verschiedenen Sorten nur 2 den Hebel nach links verleiten, spricht wohl für den Erfolg dieser Sorten.

Ergänzend sei erwähnt, dass Nestlé ein sogenanntes Genußpunkteprogramm anbietet. Mit der Maschine selbst erhält man 500 Punkte, mit jeder Packung Kapseln weitere 10. Diese kann man auf Dolce-Gusto.de eingeben und schließlich gegen Prämien wie die schönen Original Tassen und Gläser oder anderes Zubehör einlösen. Natürlich kann man auch Maschinen und Kapseln als Prämien mitnehmen, da diese aber bei Nestlé immer der UVP folgen, empfiehlt es sich solche Artikel günstiger im Handel oder anderen Onlineversendern zu kaufen und die wertvollen Punkte lieber für Geschirr und Co. einzusetzen.

Also welche Maschine für wen?
Die Piccolo ist die perfekte Maschine für kleine Haushalte, Gelegenheitstrinker und (Einzel-)Büros. Kann die Maschine allerdings nicht frei stehen und kommt stattdessen in ein Regalfach geringer Höhe, kann das ständige Abnehmen müssen des Tanks auf Dauer stören.

Das gleiche Tankproblem verfolgt die CIRCOLO. Dies macht sie aber durch das anspruchsvollere Design, das LED beleuchtete Tassenpodest und den großen Wassertank wett.

Wer es besonders ausgefallen mag, greift zu Fontana die nur einen geringfügig kleineren Tank als die Circolo hat (1,1 zu 1,3).

Der König des Regals und besonders für Vieltrinker geeignetste ist die Melody II Baureihe. 1.5 L Tank und geringerer Preis als Fontana und Circolo sprechen für sich.

Das Flaggschiff stellt die CREATIVA dar, welche optisch der Melody II entspricht, aber in Hinblick auf Durchlaufmengen programmierbar ist (alle Standarddrinks sind vorprogrammiert; eigene Einstellungen sind ebenfalls abspeicherbar) und auch daraufhin eingestellt werden kann dass sie morgens automatisch zu gegebenen Uhrzeit den Kaffee bereitet (was freilig nur bei 1-Kapselsorten Sinn macht).

Hier geht es aber um die Piccolo und diese verhilft mir jeden Morgen im Büro zu einem guten Start in den Tag und/oder eine schöne Auszeit zwischendurch. Leckerer Kaffee, reiche Sortenauswahl und der geringstmögliche Pflegeaufwand. Daher von mir: klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Glücklich, 7. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Krups KP 1009 Nescafé Dolce Gusto Piccolo (Haushaltswaren)
Nachdem meine Padmaschine plötzlich und unerwartet den Geist aufgegeben hatte musste ein Ersatz her und da ich schon längere Zeit mit einigen Eigenheiten der Padmaschine unzufrieden war habe ich beschlossen mal eine Kapselmaschiene zu probieren.
Zum direkten Vergleich:

- Kapseln sind teurer als Pads. Das lässt sich nicht schönreden. Aber dafür lässt sich die Flüssigkeitsmenge genau dosieren, während man bei Padmaschinen nichts ändern kann.

- Für meine alte Maschine hatte ich einen Einsatz für Kaffee, einen für Espresso, einen für Schokolade und wenn ich es nicht persönlich als Todsünde ansehen würde normalen Tee in so einer Maschine zu machen hätte ich auch noch einen dafür gebraucht. Mit der Dolce Gusto kann ich Kaffe, Espresso, Milchschaum, Eistee und Schokolade machen und muss nicht dauernd Einsetze, spülen, aufräumen und mir merken wo ich sie aufbewahre ;)

- Kapseln machen weniger Dreck. Bei Pads hat man die Wahl gleich nach der Zubereitung die noch feuchten Pads zu entsorgen und dabei die ganze Umgebung vollzutropfen oder zu warten bis es etwas getrocknet ist, und es dann entsorgen (wobei man aufpassen muss das man nicht zu lange wartet und sie am Padhalte festtrocknen, man beim rauslößen das Filterpapier reißt und man Kaffeepulver überall verteilt). Kapseln kann man sie problemlos entsorgen ohne überall Kaffee zu verteilen.

- Dinge wie Latte Machiato oder Cappucino gab es auch für Padmaschienen aber das hat mich nicht wirklich überzeugt und hat ähnlich geschmeckt wie der aus den Automatenn in denen man für 1 € eine Mischung aus Milchpulver, lösslichem Kaffee und viel Zucker bekommt. Mit der Extra-Kapsel für den Milchschaum schmeckt der Cappucino oder Latte viel besser und kann sich problemlos mit dem im Cafe messen.

Bei soviel Lob auch noch ein bisschen Kritik:

- zumindest dieses Modell warnt nicht vor wenn der Wassetank leer ist. Es kommt einfach kein Kaffee mehr. Es ist zugegebenermaßen kein großes Problem, da man schnell sieht ob der Tank leer ist oder ob ein anderes Problem vorliegen muss aber vielleicht bin ich hier auch verwöhnt (den die Padmaschine hat dann angefangen verzweifelt zu blinken wenn der Tank leer war, weswegen man ihn dann gleich auffüllen konnte und es sich so ersparen konnte frühmorgens, vor dem ersten Kaffee so komplizierte Tätigkeiten wie 'Wasser nachfüllen' ausführen musste).

- Bildergeschichten sind ja schön und gut aber ein paar erklärende Worte hätten der Bedienungsanleitung neben der Doppelseite an hübschen Zeichnungen doch gut getan. Im großen und ganzen war es verständlich aber erst als ich bei ein paar Dingen mehrmals hingeschaut habe.

- Das Nachtropfen. Ich weiß nicht wiso aber das passiert mir nur beim Espresso: Wenn ich sie schon ausgeschaltet habe tropft noch eine ganze Weile Espresso nach. Ich muss also entweder immer daran denken die Tasse noch vielleicht eine halbe Minute stehen zu lassen oder daran den Tropfenauffangbehälter alle paar Tage zu leeren.

Das sind aber nur Kleinigkeiten, ansonsten bin ich sehr glücklich mit der Maschine und möchte sie bestimmt nicht mehr gegen meine Alte eintauschen.
Als letztes sollte ich vielleicht noch anmerken, dass der Wassertank schon recht klein ist. Ich bin alleine unjd trinke vielleicht drei, Tassen am Tag (Ein bis zwei Espresso und eine 'Oh ich muss all die tollen Dinge die es von Dolce Gusto gibt ausprobieren'-Eisteeschokoladechailatte) und fülle recht oft nach. Wer zu zweit ist sollte vielleicht über die Nächtsgrößere nachdenken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


28 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein kleines Geschenk!, 12. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Krups KP 1009 Nescafé Dolce Gusto Piccolo (Haushaltswaren)
Dieses Gerät war dieses Jahr mein Weihnnachtsgeschenk an mich selbst. Ich habe schon seit längerer Zeit mit dem Dolce Gusto System geliebäugelt, aber die Geräte waren für mich zu groß (und für meine Küche). Die Piccolo ist genau richtig. Wasser muss zwar nach 2 Tassen nachgefüllt werden aber das macht mir nichts. Die Bedienung ist Kinderleicht.
Als großer Freund von Leckerreien wie Latte Machiato oder Cappucino bin ich vor allem von der heißen Schokolade begeistert (Typ Chococino).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolles Gerät mit kleinen Mankos, 8. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krups KP 1009 Nescafé Dolce Gusto Piccolo (Haushaltswaren)
Ich fasse es mal ganz kurz, da das meiste ja bereits gesagt ist und auch von mir bestätigt wird.

Positiv:
- kleine kompakte Größe (nimmt nicht viel Platz weg)
- einfach zu bedienen
- geschmacklich sehr gut (die meisten Sorten)
- einfach zu reinigen (Bedienbereich)

Negativ:
- sehr laut
- starke Vibration (Tasse bewegt sich auf Stellfläche!)
- bei einigen Sorten bleibt bedingt durch vorgeschriebene Dosierung viel Inhalt in den Kapseln
- könnte etwas heißer sein
- Wasserbehälter etwas schmal und schwierig zu reinigen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klein, aber fein!, 8. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Krups KP 1009 Nescafé Dolce Gusto Piccolo (Haushaltswaren)
Die Getränke sind geschmacklich absolut Top!

Nicht mit einer Senseo oder Tassimo zu vergleichen.

Die Bedienung ist kinderleicht und erklärt sich quasi von selbst.
Nur schade, dass man hier an die original Nescafe Kapseln gebunden ist. Die Preise haben es in sich.
Aber das weiss man schließlich, bevor man sich so eine Maschine anschafft.

Einziger kleiner Minuspunkt ist, dass man die Tasse beim Zubereiten tatsächlich am besten festhält, da sie sonst durch die Vibrationen schon mal auf Wanderschaft geht. Zudem ist die Zubereitung sehr laut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


36 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tip top für den Kaffe zwischendurch, 25. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Krups KP 1009 Nescafé Dolce Gusto Piccolo (Haushaltswaren)
Wie immer hier bei amazon - Preis top und schnellste Lieferung an meine Packstation.

Ich bin kein übermässiger Kaffeetrinker, deswegen habe ich eine günstige Maschine gesucht die keinen grossen Reinigungsaufwand hat.

Der Preis für die Kapseln ist nicht niedrig, dafür ein absolut leichtes und schnelles Handling und so gut wie kein Aufwand für das reinigen der Maschine.

Die persönlich richtige Wassermenge zu dosieren bekommt man schnell raus. 2 Getränke kann man mit einer Wassertankfüllung mühelos zubereiten, das nachfüllen geht total einfach, kein umständliches Handling wie bei anderen Maschinen.

Wenn man zwischendurch mal einen Kaffee in diversen Variationen möchte oder überraschender Besuch schnell bewirtet werden soll ist die kleine Dolce Gusto ideal.

Günstiger Preis - tolles Titanium Design - kleine Ausmasse und ein absolut unschlagbarer kleiner Reinigungsaufwand.

Der Preis für die Kapseln ist OK wenn man nicht zu viel trinkt, dann wird es zu teuer, aber dafür kauft man sich auch andere Maschinen in anderer Preisklasse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alles in allem sehr zufrieden, 6. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Krups KP 1009 Nescafé Dolce Gusto Piccolo (Haushaltswaren)
Ich bin wirklich zufrieden mit dem Maschinchen. Ich kannte die größere Version schon von meiner Schwester und bin mit der kleineren wirklich sehr zufrieden. Geschmacklich finde ich die Sorten klasse- das kleine Manko (war natürlich vorab bekannt), dass man nur die Kapseln von Dolce Gusto nutzen kann. Die Handhabung ist kinderleicht und die Erfahrung anderer, dass man die Tasse festhalten muss, kann ich nicht teilen...geräuschetechnisch bin ich der Meinung nicht viel lauter oder leise wie andere Automaten oder Vollautomaten. Ich kann nur sagen, dass ich mit der Wahl wirklich zufrieden bin und kann das Gerät weiterempfehlen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Elegant, Platzsparend und handlich - trotz aktueller Technik, 30. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Krups KP 1009 Nescafé Dolce Gusto Piccolo (Haushaltswaren)
Doch bevor ich mich der Dolce Gusto Piccolo widme, hier kurz ein Blick auf die Modellentwicklung der letzten Jahre:

Krups Dolce Gusto KP200x - Melody 1 (2006, erste Baureihe)
Krups Dolce Gusto KP210x - Melody 2 (2008, überarbeitete Version)
Krups Dolce Gusto KP500x - Circolo (2009, Technik basiert auf der Melody 2)
Krups Dolce Gusto KP100x - Piccolo (2010, Technik basiert auf der Melody 2)

Die erste Baureihe war qualitativ noch nicht auf dem Stand der heutigen Modelle. Der Kapselhalter sowie der Wahlhebel hinterließen einen etwas wackeligen Eindruck und das System verfügte nur über 14 bar Druck.
Die überarbeitete Version in Form der 2100er Modellserie wurde nicht nur optisch sondern auch technisch aufgewertet. Neben einigen optisch (gelungenen) Chrom-Verzierungen wurde der Druck von 14 auf 15 bar erhöht, der Kapselhalter vereinfacht und magnetisiert sowie eine stromsparende Abschaltautomatik hinzugefügt.
Mit den Modellen Circolo und Piccolo wurden zwar zwei neue Versionen in den Markt eingeführt, technisch entsprechen sie jedoch immer noch dem (aktuellen) Stand/Modell aus dem Jahr 2008, der Melody 2. Hier wurde lediglich das Design überarbeitet und ein wenig edler gestaltet um dem Kundenklientel und den Marktanforderungen entgegenzukommen.

Die Dolce Gusto Piccolo setzt, im Vergleich zu den größeren/älteren Modellen, eher auf schlichte Eleganz und eine effiziente Design- bzw. Platzgestaltung. Dies ist insbesondere für Leute mit kleinen Küchen und/oder Liebhaber effizient gestalteter Küchengeräte interessant.

Die wesentlichen Unterschiede zur Melody 2 und Circolo liegen nur im Design, dem Preis sowie dem etwas kleineren Wassertank (Melody 2 1.5 Liter / Circolo 1.3 Liter / Piccolo 0.6 Liter) begründet. Qualitativ, also von der Verarbeitung her, nehmen sich die o.g. Modelle nichts - diese ist allseits auf einem hohem Niveau.

Was die Bedienung, den Geschmack bzw. das 'Endprodukt' der Piccolo angeht, so ist dies, wie kaum anders zu erwarten, mit den anderen Modellen absolut identisch und sehr einfach gestaltet.

Ein Vorteil des Dolce Gusto Systems ist der ihr eigene Kapselhalter, der dafür sorgt das die Maschine nicht verschmutzt und so kaum Reinigungsarbeiten anfallen. Die Lösung der 'manuellen Wasserzufuhr' über den Wahlhebel halte ich für ausgesprochen praktisch und nicht, wie hier in so manch anderer Rezension dargestellt, als Punkt zum 'Schönreden'. Sicher, ein wenig Übung muss sein. Aber das richtige Gespür hat man recht schnell raus und auf diese Art und Weise ist es möglich die Stärke des Getränks individuell zu gestalten.

Die hier angesprochenen Vibrationen sind vorhanden, aber keineswegs so schlimm wie bei den ersten beiden Modellen. Das die Tasse bzw. das Glas verrutscht liegt mit Sicherheit auch an der Beschaffenheit des Unterbodens, bei mir ist das zumindest noch nicht passiert. Lediglich die Circolo hat einen noch sichereren Stand und 'rattert' weniger, was aber bei dem Eigengewicht wohl auch kein Wunder ist.
Die Piccolo ist übrigens deutlich schwerer als man ihr ansieht, von daher nicht die Stirn runzeln wenn ihr die Verpackung anhebt, das wiegt sie wirklich!

Nun, was fällt mir sonst noch ein?

Der Wasservorrat reicht für ca. 2-3 Tassen, danach ist spätestens Schluss. Das ist für mich aber insoweit kein Problem da das Nachfüllen sehr schnell erledigt ist und der Wassertank bzw. die Konstruktion dessen, im Vergleich zur hakeligen Circolo, vorbildlich gelöst wurde.

Für den optimalen Kaffee-Genuss und für einen geringeren Wartungsaufwand empfehle ich noch einen zusätzlichen Wasserfilter wie z.B. dem Brita Wasserfilter Starterpaket Aluna Cool weiß, damit ist man für alle Fälle bestens gerüstet.

Preis/Leistung für die Piccolo Maschine als solches bewerte ich mit exzellent, die Langlebigkeit muss sie allerdings noch beweisen.
Wer sich mit der Technik, Optik sowie der Vielfalt, dem Geschmack und den Preis der Kapseln anfreunden kann dem möchte ich diese (oder eine andere Dolce Gusto) wärmstens empfehlen.

Wer noch etwas mehr Qualität im Geschmack oder optional einen echten Milchaufschäumer haben möchte, der sollte mal einen Blick auf die Krups XN 7106 NESPRESSO® CitiZ und Milk fire-engine red, Plus X Award & Reddot DesignAward jetzt mit 50 Euro Gutschein werfen.

PS: Dieses Modell ist aktuell in den Farben Weiß, Titanium, Rot und Light Blue erhältlich.

Man liest sich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dolce Gusto Piccolo - klein und fein, 10. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Krups KP 1009 Nescafé Dolce Gusto Piccolo (Haushaltswaren)
Ich bin Wenig-Kaffeetrinker und habe mich nach langem Überlegen für dieses Gerät entschieden. Mit verschiedenen Kapseln kann man so ziemlich jede Art von Kaffee damit produzieren...Espresso, Cafe Crema, Cappuccino, Latte Macchiato aber auch Kakao und Eistee...die Bandbreite der angebotenen Kapseln ist groß und für jeden ist etwas dabei. Alle Sorten die ich bisher probiert habe, haben mir wirklich gut geschmeckt. Da ich meinen Kaffee nicht gern süß mag, bin ich bei Cappuccino und Latte Macchiato schnell auf die ungesüßten Sorten umgestiegen. Ein besonderes Highlight an kalten Wintertagen ist der Chococino :-)

Zum Gerät:

Der Kleine war ratz fatz aufgestellt und betriebsbereit, in weniger als 30 Sekunden ist er "brühfertig". Man setzt nach Geschmack die entsprechende Kapsel ein und dosiert dann die Wassermenge selbst. Je nach Tassengröße kann man die Höhe der Abstellfläche anpassen.

Nachteile:

Der Wassertank fasst nur 0,6 l. Bei einem gemütlichen Frühstück zu zweit am Wochenende muss man ihn schon mal nachfüllen. Mir macht das nichts aus, wer jedoch öfter größere Mengen Kaffee konsumiert ist unter Umständen schnell genervt davon. Menschen mit höherem Verbrauch sind mit der größeren Variante dieses Geräts besser bedient.

Durch die Vibration beim Brühen wandert die Tasse auf der Abstellfläche gern mal ein bißchen hin und her. Man muss also ein Auge drauf haben, sonst geht schnell mal was daneben. Da das Brühen aber wirklich nicht lange dauert halte ich das für erträglich. Es hilft auch, wenn man die Abstellfläche leicht schräg einsetzt, also den vorderen Rand etwas nach oben "biegt".

Fazit:
Für den kleinen Haushalt mit mäßigem Kaffeekonsum ein tolles Gerät zum kleinen Preis, das tollen Kaffee macht. Wegen der kleinen (und verschmerzbaren) Nachteile ein Stern Abzug. Ich bin insgesamt zufrieden damit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Krups KP 1009 Nescafé Dolce Gusto Piccolo
EUR 49,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen