Kundenrezensionen


146 Rezensionen
5 Sterne:
 (76)
4 Sterne:
 (26)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (12)
1 Sterne:
 (21)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


27 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Zwischen Stillsein und Nichtstun besteht ein großer Unterschied!"
Der 12jährige Dre Parker(Jaden Smith) muss diese Weisheit noch lernen. Sein Kung Fu Lehrer, der Hausmeister Mr.Han(Jackie Chan) weiß genau, wie wichtig das für seinen Schüler ist. Auch wenn Dre glaubt, dass er diesen ganzen philosophischen Krimskrams eigentlich nicht braucht.

Was mich zu der Frage aller Fragen bei -The Karate Kid- bringt:...
Veröffentlicht am 22. Dezember 2010 von Thomas Knackstedt

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kungfu kid vs Karate Kid
Was soll man als KarateKid(1984) Fan zu so einem Film sagen. Der kleine Smith überzeugt wahrscheinlich nichtmal sich selber im Spiegel das er irgentetwas drauf hat. Doch das schlimmste ist das eigentlich der ganze Film nachgemacht wurde mit dem Gedanken es wäre in der Neuzeit einfach ein besserer Film. Doch wo ist die Moral des Filmes? Es geht um kleine Kinder...
Vor 12 Monaten von Tarik veröffentlicht


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

27 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Zwischen Stillsein und Nichtstun besteht ein großer Unterschied!", 22. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Karate Kid (DVD)
Der 12jährige Dre Parker(Jaden Smith) muss diese Weisheit noch lernen. Sein Kung Fu Lehrer, der Hausmeister Mr.Han(Jackie Chan) weiß genau, wie wichtig das für seinen Schüler ist. Auch wenn Dre glaubt, dass er diesen ganzen philosophischen Krimskrams eigentlich nicht braucht.

Was mich zu der Frage aller Fragen bei -The Karate Kid- bringt: Brauchen wir eine Coverversion des 1984er Originals mit Ralph Macchio und Pat Morita? Darf man das überhaupt? Hätten sie mich vor dem Anschauen von -The Karate Kid- gefragt, meine Antwort wäre "Nein" gewesen. Jetzt denke ich allerdings ein wenig anders darüber. Das hat als Ausfluss mal wieder eine Rezension gegen den allgemeinen Trend und den Hinweis für alle Original-Puristen(zu denen ich übrigens auch zählte), dass John G. Avildsens Original seinerzeit in der Kritik ebenfalls als naives Märchen für Dumpfbacken zerrissen wurde. Ich kann mich noch ganz gut daran erinnern. Aber okay...das hat mich auch damals schon nicht gestört.

Dre zieht mit seiner Mutter Sherry(Taraji P.Henson) von Detroit nach Bejing um. Dort arbeitet Sherry in einer Autofabrik. Dre hat es schwer. Er hasst China und will wieder nach Hause. Als er seine Mitschülerin Meiying(Wen Wen Han) kennenlernt, sieht es schon besser aus; aber nicht lange. Denn Cheng(Zhenwei Wang) und seine Kung Fu Gang verprügelen Dre nach Strich und Faden. Als Dre kurze Zeit später vor der zweiten Abreibung steht, greift der Hausmeister Mr.Han ein. Er beschützt Dre und will ihm auch helfen, damit Cheng ihn in Ruhe lässt. Dabei heraus kommt jedoch nur, dass Han und Chengs Trainer, der fiese Master Li(Rongguang Ju), ein Abkommen treffen: Cheng lässt Dre in Ruhe und der muss bei einem Kung Fu Turnier gegen Lis Kämpfer antreten. So bleibt Han keine Wahl. Er muss Dre trainieren. Das macht nicht nur aus Dre einen guten Kämpfer, sondern aus Han und Dre auch echte Freunde...

Für alle Kritiker gleich vorweg: Ja, die Story ist an einigen Stellen dünn. Der schnelle Wandel vom Bubi zum Kämpfer ist wenig glaubhaft; es mag daran liegen, das es "nur" ein Film ist. Aber das konnte ich komplett verschmerzen. Es ist die wunderbare Art und Weise, wie Regisseur Harald Zwart gleich mit ein paar Kung Fu-Film-Klischees aufräumt(z.B. die Szene in der Mr.Han eine Fliege fängt). Zudem ist Zwart nie daran gelegen, den Original Karate Kid zu verleugnen, im Gegenteil, er hält sich sehr dicht an das alte Storybook. -The Karate Kid- ist ziemlich gewalttätig, aber es geht im Endeffekt um Innere Haltung, Konflikte zu vermeiden und den Frieden zu suchen. Da gleichen sich Original und Cover komplett.

-The Karate Kid- überzeugt vor allem durch herrliche Kampf- und Trainingsszenen. Da fabrizieren Jackie Chan und Jaden Smith ganz starke Bilder! Es gibt traumhafte Kulissen zu bewundern und eine kleine Prise -Bloodsport- und -Kung Fu- schaden dem Plot ebenfalls nicht. Beide Hauptdarsteller sind für die Charaktere hervorragend besetzt. Jaden Smith kann in ein paar Szenen die Mimik seines Vaters nicht verleugnen und Jackie Chan zeigt(wie schon in -Little Big Soldier-), dass er nicht nur der fernöstliche Haudrauf ist, sondern auch ein wirklich guter Charkaterdarsteller.

Also: Kritiken hin oder her, entscheiden sie selbst. Ich kann ihnen die 134 Minuten von -The Karate Kid- jedenfalls empfehlen. Egal, ob Dre beim Aufhängen einer Jacke Kung Fu lernt, oder erkennen muss, dass Gewinnen oder Verlieren nicht wichtig ist. Jackie Chan und Jaden Smith haben die Karate-Kid-Story erfolgreich und äußerst unterhaltsam ins Jahr 2010 befördert. Für mich verging die Zeit wie im Flug, obwohl ich vorher äußerst skeptisch war. Wären 4,5 Sterne möglich, hätte ich die vergeben. So gibt es fünf Sterne zu Gunsten des Angeklagten. Zum Schluss noch ein Tipp: Verpassen sie die Fotostrecke im Abspann nicht. Die hat wirklich große Klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Karate Kid BLU-RAY, 15. Dezember 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Karate Kid [Blu-ray] (Blu-ray)
Könnte man 10Sterne vergeben,hätte ich 10Sterne gegeben.Alter Schwede,wenn ich die ganzen Nörgler hier lese,fasse ich mir in den Kopf.Es soll Brutal sein,Kinderhauer,Jackie Chan soll Geldgeil sein usw.Vorne Weg,Jackie Chan,hat bestimmt keine Geldsorgen.Er ist ein Schauspieler durch und durch und für ein echten Schauspieler,gibt es kein große Rolle,kleine Rolle.Selbst wenn er Bankrott wäre,könnte er mit Reklamen,Millionen verdienen.Kommen wir zum angeblichen Brutalität.Ich meine wo leben sie denn?In ein Fantasyland oder im Mars:)Dagegen ist doch jede Fußballspiel oder Eishockey viel Brutaler,wo die Spieler mit gestreckten Beinen ins Gegner rein gehen und die Spieler auf die Schnauze fliegen.Von Boxsport möchte ich hier gar nicht reden.Dann müssten,diese Sportarten auch mit FSK16,angegeben werden.Man Man,kommen wir zum wesentlichen.Die Philosophie hinter diesem Film wie bei jedem Kampfsport,geht's um innere Ruhe und Balance.Körperbeherrschung und Abwehr.Die Leute,die behaupten,es soll Brutal sein,haben glaube ich entweder ein anderen Film gesehen oder waren,wie eine hier gut beobachtet hat,bestimmt 4 mal in der Toilette als sie diesen Film angeschaut haben.Ich bin fasziniert über die tollen Bilder und Landschaften.Sehr schöne Aufnahmen.Ich finde das Jaden Smith,sehr gut die Rolle gespielt hat und sich sehr viel,Mühe gegeben hat um diesen Rolle gerecht zu werden.Jedenfalls viel besser als Ralph Macchio,der mit seinen lächerlichen Kopfband und Anzug,was Schauspielerisch,gesehen,viel schlechter war,als Jaden Smith:)Sein Freundin finde ich sehr hübsch und die beiden passen sehr gut zueinander.Insgesamt ein großes Lob,angefangen von Regisseur,Kameramann bis Jackie Chan.Sehr gute Werbung für Kampfsport,Harmonie und Frieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


44 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zeitgemäßes Remake!, 7. August 2010
Von 
Amazon Customer - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Karate Kid (DVD)
Dre (Jaden Smith macht seine Sache wirklich gut!) ist zwölf und muss mit seiner Mutter von Detroit nach Peking, wo sie aus beruflichen Gründen hin versetzt wurde, ziehen. Sein Vater ist schon vor einigen Jahren gestorben. Dre hat dort genau die Probleme, die man erwarten würde: Er muss mit einem neuen Land, einer neuen Sprache und einer völlig fremden Kultur klarkommen. Und wenn das nicht bereits genug wäre wird er auch noch von einer Gruppe gleichaltriger gemobbt, ja sogar des öfteren brutal verprügelt. Dre ist klar, dass er kein Opfer sein möchte und schaut sich die örtliche Kung Fu Schule an. Nur zwei Dinge passen so gar nicht. Zum einen trainieren dort die Jungen, die es auf ihn abgesehen haben, zum anderen sind die Methoden des Meisters mehr als nur fragwürdig.
Einen Verbündeten findet er schließlich im Hausmeister Mr. Han (Jackie Chan). Er beginnt ihm Kung Fu beizubringen, allerdings auf seine so ganz eigene Art. Für ihn ist Kung Fu kein Kampf, sondern eine Art sein Leben zu führen. Die Zeit die die beiden gemeinsam verbringen geht somit auch über das eigentliche Kampftraining hinaus- eine Beziehung die das Leben beider verändern soll: der eine findet eine Vaterfigur, der andere praktisch einen Sohn. Schließlich steht der große Endkampf beim Kung Fu Turnier an und es geht nicht nur ums gewinnen allein, sondern darum was Respekt wirklich bedeutet.

Klar, die Thematik des Films ist keine wirklich große Überraschung, schließlich ist es ein Remake der "Karate Kid"- Filme der 80er. Aber glücklicherweise ist die Neuauflage mehr als nur ein bloßer Abklatsch der alten Filme, auch wenn man viele Einzelelemente wiedererkennt. Der Kranich ist zur Schlange geworden, statt Auto polieren wird die Jacke aufgehängt und Fliegen werden zwar mit Stäbchen gejagt, aber mit Fliegenklatschen gefangen.
Das schöne ist, dass aktuelle Themen angesprochen werden die sicherlich zum Alltag vieler Jugendlicher gehören. Alleinerziehende Eltern, das Fehlen einer Vaterfigur, Ortswechsel aufgrund einer neuen Arbeitsstelle, neue Schule, Mobbing, Freunde, die erste Liebe, Ehre, Respekt (und was er wirklich bedeutet) und, und und...
"Um Himmels Willen" kann man jetzt rufen, man will doch kein Drama, sondern einfach nur einen spannenden Film. Und genau das bekommt man auch. Massenkompatible, actiongeladene , witzige Unterhaltung vor zum Teil beeindruckender langschaftlicher Kulisse bei der die fast zweieinalb Stunden Film wie im Flug vergehen. Nur ist diese Unterhaltung eben nicht so völlig leer wie ich es erwartet hätte und das war schlicht eine mehr als positive Überraschung. Auf der einen Seite ästhetisch perfekt durchgestylte Kung Fu- Einlagen von Jackie Chan und Jaden Smith, auf der anderen kommt dann auch mal ein etwas ernsterer Unterton durch.
Klar hat der Film auch seine Schwächen: Die ein oder andere Szene hat sicher etwas unfreiwillig komisch gewirkt. Den Film aus Marketinggründen (oder welchen auch immer) "Karate Kid" zu nennen obwohl es um Kung Fu geht ist auch etwas seltsam und die ein oder andere Moral von der Geschichte wurde einem etwas zu offensichtlich eingeprügelt. Aber sei's drum.

Ach ja, FSK 6 finde ich übrigens etwas zu niedrig gegriffen, einige Szenen sind doch etwas härter. Ich würden den Film ab ca 10 Jahren empfehlen.

Fazit: Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, er war von den Kampfszenen wirklich gelungen und hatte auch noch deutlich mehr Story als erwartet. Ein Film für Teens durch den sich sicher auch die Eltern nicht durchquälen müssen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr schöner Film, 23. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Karate Kid [Blu-ray] (Blu-ray)
Karate Kid kehrt mit jackie chan und jaden smith wieder zurück und das absolut suverän. ich bin damals ohne große erwartungen ins kino gegangen und habe mich auf das schlimmste eingestellt doch wurde sehr positiv überrascht. die geschichte weicht auch ein wenig ab aber sie ist sehr liebevoll und auch sehr eindrucksvoll gespielt von cackie chan und auch jaden smith macht seinen job sehr gut. desweiteren, finde ich, das die geschichte in einem sehr viel gutes weckt und das hat sie bei mir getan, denn Karate Kid vermittelt uns das man nie aufgeben sollte und auch das unmögliche möglich ist. dieser film hat an alles appeliert was nur ging und hat auch alles geweckt in mir. einige male habe ich sogar gänsehaut bekommen!
fazit ist, das dieser film glatte 5 sterne verdient hat. auch euch, die noch etwas unschlüssig sind, kann ich dem film sehr empfehlen. vielen stößt es etwas sauer auf das es eigentlich kein "karate" ist sondernd "kung-fu" doch das sollte den genuss dieses filmes nicht stören. etwas merkwürdig finde ich die FSK, denn so "harmlos" ist der film auch nicht, zuminderst würde ich es keinem 6 jährigen anschauen lassen. von daher finde ich die "FSK 6" etwas zu niedrig angesiedelt und bin der meinung man hätte ihn ab 12 freigeben sollen.
Aber im großen und ganzen: BEIDE DAUMEN HOCH FÜR DIESEN TOLLEN FILM!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Du denkst nur mit den Augen, da kannst du leicht getäuscht werden.", 31. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Karate Kid (DVD)
So lautet ein Zitat von Jackie Chan (Mr. Han) in diesem FIlm. Und genau mit diesem Zitat möchte ich auf einige hier vollkommen irreführende Rezensionen eingehen.
Ich habe den Film gestern Abend zum 2ten mal geschaut weil ich sehr verdutzt über einige Behauptungen, die hier in einigen Rezensionen auftauchen, war.

Das fängt an mit der Behauptung das Jackie Chan auf Kinder einprügelt/ Gewalt gegen Kinder ausübt.
Es stimmt es gibt eine (wie ich finde sehr schön choreographierte) Kampfszene in dem Jackie Chan sich gegen ein paar 12-14 Jährige wehrt. Jawohl richtig: Er wehrt sich gegen diese Kids.
Aber betrachten wir die Szene erstmal von vorne. Der Junge Dre wird von einer Gruppe Jungs zusammengeschlagen. Kurz bevor der "Chef" der Gruppe zum FInalen Schlag ansetzt "fängt" Mr. Han die Faust des Jungen und stößt ihn (wohlbemerkt) leicht weg. Mit "leicht" meine ich wirklich leicht----> der Junge fällt nichtmal hin.
Das heißt Mr. Han hat Dre in dieser Situation gerettet, OHNE dabei auch nur irgendwie jemanden zu schlagen oder ähnliches.
Der Junge fühlt sich natürlich von diesem alten Mann gestört und greif ihn darauf an: was danach folgt sind lediglich selbstverteidigende Maßnahmen. Jackie Chan reagiert in dieser Szene nur auf die Schläge und Tritte die um ihn herum auf ihn einprasseln. Es gibt NICHT EINE Stelle in der er bewusst nach vorn in den Angriff übergeht.
Kann man ihm also ernsthaft vorwerfen, dass er sich und den Jungen gegen ein paar prügelfreudige Teenager zur Wehr setzt?
Ich denke nicht. Hätte er sich daneben stellen sollen: "Tut mir leid ich kann dir nicht helfen, ich bin erwachsen und das sind fast noch Kinder." ? ;)

Eine 2te Behauptung die mir sehr sauer aufgestoßen ist, ist dass in diesem Film angeblich Gewalt angepriesen wird und die Aufforderung aus dem Original fehlt, dass es besser wäre dem Kampf aus dem Weg zu gehen.
Tut mir Leid aber wer das behauptet muss während des Films ungefähr 3-4 mal auf der Toilette gewesen sein weil im Film ungefähr exakt 3-4 (wenn nicht sogar mehr) Stellen sind, in denen Mr. Han eben genau das predigt.
Da fallen Sätze wie: "Beste Kämpfe sind die, die man vermeidet." oder: "Kung Fu ist für Wissen um Verteidigung, nicht Krieg, sondern um Frieden zu machen."
Ich meine, Hallo?
Noch deutlicher geht es doch wohl nicht!
Es gibt sogar eine Stelle in der er den anderen Trainer, welcher übrigens die Jungs trainiert die Dre schikanieren, als böse bezeichnet der böses Kung Fu lehrt. Daraufhin sagt er zu dem Jungen: "Von mir lernst du richtiges Kung Fu."

Die These, dass im Film also Gewalt gepredigt wird, ist einfach FALSCH!
Und bei solchen schlichtweg falschen Behauptungen stellen sich mir die Nackenhaare auf weil sie den Film und die Schauspieler in ein vollkommen falsches Licht rücken.

Dann kam hier noch Aufregung auf weil der FIlm ja immer noch Karate Kid heißt obwohl es im Film um Kung Fu geht.
Naja, dazu sag ich nur, wer sich über den Filmtitel aufregt den interessierts auch wenn in China ein Sack Reis umfällt ;)

Ich werde einfach das Gefühl nicht los, dass die Fans des Originals einfach bewusst auf Fehler hoffen die sie in ihrer Einstellung bestärken, dass der Film sowieso nicht mit dem Original mithalten kann. Und wenn man natürlich mit so einer Einstellugn schon an einen Film rangeht, kann man ihn natürlich nicht genießen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kungfu kid vs Karate Kid, 17. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Karate Kid (DVD)
Was soll man als KarateKid(1984) Fan zu so einem Film sagen. Der kleine Smith überzeugt wahrscheinlich nichtmal sich selber im Spiegel das er irgentetwas drauf hat. Doch das schlimmste ist das eigentlich der ganze Film nachgemacht wurde mit dem Gedanken es wäre in der Neuzeit einfach ein besserer Film. Doch wo ist die Moral des Filmes? Es geht um kleine Kinder die sich schlagen, und einem Jacky chan der mit schlägt! Ja Jacky schlägt Kinder! Und was ich noch gelernt habe, ich muss bloß 5 Tage lang meine Jacke auf und ab hängen und lerne so Kung Fu! Verdammtnochmal, Der alte Film hatte eine super Moral, diese fehlt jedoch in diesem Film total! Bitte kauft euch den Film einfach nicht und kuckt euch lieber den Orginalen Karatekid an!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Als NICHT Kampfsportlerin und NICHT das Original Kennerin, 16. Juli 2012
Von 
M. Milz (Zu Hause) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Karate Kid (DVD)
fand ich den Film schlicht weg einfach nur unterhaltsam und gut.
Ich habe keine Ahnung von Kung Fu, Karate oder was auch immer, so das ich den Film einfach nur wegen der Darsteller und der Story "genießen" konnte.
Auch mein 12 jähriger Sohn ( der beim Anblick der Muskel"paketchen" von Jaden Smith schier erblasste :-))) hatte Spaß und fand den Film gut. Er wäre gern an mancher Stelle in die Rolle geschlüpft, hätte gern ebenfalls einen Personal Trainer dieser Art und von dem Waschbrettbauch ganz zu schwiegen ;-)
Alles in allem hat uns der Fim wirklich gut unterhalten und das ist für mich in erster Linie einmal das Hauptanliegen an einen Film mit und für Kids dieser Altersklasse.

FSK 6 finde ich allerdings viel zu niedrig angesetzt da ich persönlich die Kampfszenen und auch die Verprügelszenen doch ziemlich heftig finde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen kein schlechter Film, 26. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Karate Kid [Blu-ray] (Blu-ray)
Mir gefallen Filme in der jemand von ganz unten kommt und Tag für Tag aufgebaut wird um sich vor etwas "großem" zu behaupten. Beide Hauptcharaktere spielen ihre Rolle sehr gut jedoch ist der Film etwas sehr in die Länge gezogen. Für einen netten DVD Abend auf alle Fälle gut zu haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Schön, 29. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Karate Kid [Blu-ray] (Blu-ray)
Unsere Kinder haben den Film im Fernsehen gesehen und wollten ihn unbedingt auf DVD haben. Ein sehr schöner Film; toll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Karate Kid, 28. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Karate Kid [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film überrascht mit Humor und heftigen Kampfeinlagen. Meiner Meinung nach nicht für 6-Jährige geeignet, aber FSK ab 12 wäre auch übertrieben. Ich würde den Film ab 10 freigeben, weil manche Kampfszenen wirklich brutal sind. Das wird im Film dann wieder durch die Witze und Unterschiede zum Orginal ausgeglichen. Viele Szenen ähneln stark dem Orginal, oder sind leicht abgewandelt, was zu witzigen Situationen führt. Ich geben dem ganzen 5 Sterne, weil der Film es verdient hat und Amazon, mal wieder, schnell und zuverlässig geliefert hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Karate Kid
Karate Kid von Harald Zwart (DVD - 2010)
EUR 4,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen