Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen10
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Audio CD|Ändern
Preis:20,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Früher war alles besser! Alte Maiden, alte Metallica und alte Priest Scheiben können nicht lügen. Deshalb bin ich auch sehr skeptisch wenn Bands ihre alten Schoten neu aufnehmen und dann noch einmal heraus bringen. Viele Metalfans glauben, dass dann die Magie der Songs verloren geht. Das mag oft sicherlich so sein, es gibt aber auch Bands die waren früher einfach musikalisch nicht so fit (siehe Edguys gute Neueinspielung!) und der Sänger war für die jungen Ohren damals gut. Laufen diese Alben heutzutage wieder, fragt man sich manchmal wieso diese CD oder LP so oft gehört wurde! Die Finnen von Amorphis sind eine dieser Bands für mich. Nun haben sie anstatt eine schnöde Best Of zu machen, Songs der ersten drei Alben ("The Karelian Isthmus", "Tales From The Thousand Lakes" und "Elegy") neu aufgenommen, ohne diese zu zerstören oder schwer zu ändern, sogar die Grunzereien sind geblieben. Amorphis sind einfach bessere Musiker geworden und haben den geilsten Sänger der Bandkarrierer Tomi Joutsen. Der singt die alten Schoten einfach besser, Punkt! Besonders deutlich wird das am eigentlich totgehörten Hit "Black Winter Day", welchen ich seit Jahren nicht mehr auf Konserve hören mag und früher vergötterte. Alleine die Klimperkeyboards schmerzen in meinen Ohren. 2010 klingt die Nummer frisch und nervt nicht mehr, geil! Glaubt jetzt nicht, dass die Songs jetzt poppiger sind, die ballern immer noch heftig. Aber ich fand das erste Album schon immer scheiße und jetzt sind die Songs richtig gut. Bei den Songs von "Elegy" kann man geteilter Meinung sein, ob diese neu eingespielt werden musste, doch geschadet hat es denen sicher nicht! Am Ende gibt es sogar die derb eingespielte Doors Covernummer "Light My Fire", die damals nur auf dem Digi von der "Tales..." Scheibe war.
Amorphis haben mit "Magic & Mayhem - Tales From The Early Years" eine tolle Scheibe veröffentlicht, die nicht nur die neueren Fans begeistern dürfte. Die Nörgler werden eh sagen, dass nur das erste Demo der Band gut war, aber sagen die das nicht (fast) immer?
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2010
Endlich ist es soweit. Ein Studioalbum mit "alten" Songs und Tomi Joutsen. Der Mann hat einfach eine geile Stimme und live haben die alten Stücke durch ihn gesungen immer überzeugt. Nachdem ich mir die Live-DVD (die ich jedem Amorphis Fan empfehlen kann) geholt hab, gabs heut endlich Magic&Mayhem. Gleich hier als MP3 gekauft und auf dem Weg zur Arbeit angehört. Alle Lieder von 1-13 durchweg gute ehrliche Amorphis-Arbeit. Besonders die Stücke aus der Elegy Zeit find ich sehr gelungen. Seine Stimme passt da einfach sehr gut dazu. Absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2013
Das Album ist unbedingt zu empfehlen für alle Freunde der frühen Amorphis Alben. Die Neuaufnahme von Klassikern wie Black Winter Day oder Drowned Maid sind wirklich sehr hörenswert. Das Album macht sich daher im CD Regal selbst neben den originalen "Tales from the Thousand Lakes" oder "Privilege of Evil" sehr gut. :) Wer eher die späteren Amorphis mag (insbesondere stilistischer Unterschied = Clean Vocals) sollte vllt. eher die Finger davon lassen, oder sich halt einfach mal einen Ruck geben und offen für neue alte Sachen sein! ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2010
Ganz kurze Kurzfassung: Bin begeistert. Los, kaufen, zackzack.

Ich fasse mich kurz:

Amorphis war die erste Metal-Band, die ich gehört habe - das war als die Tales gerade neu herauskam. Seitdem habe ich mir jedes neue Album angeschafft (und die Karelian Isthmus und Privilege of Evil nachgekauft), und das auch keinmal bereut. Insbesondere die neueren Alben ab der Eclipse haben es mir angetan.

Sprich: ich habe bereits alle Songs auf diesem Best Of, in der alten Version. Warum also sich dieses Album anschaffen, wo es doch nur alte Lieder enthält (abgesehen von der charmanten Interpretation von Light My Fire)?

Nun, die Stücke sind etwas mehr als nur 1:1-Kopien der alten Versionen mit besserem Sound. Amorphis bleiben den Stücken zwar definitiv treu, aber bieten dennoch immer wieder subtile neue Interpretationen ihrer alten Lieder, die in einem moderneren Gewand daherkommen. So ist hier die Gitarrenmelodie ein wenig anders, dort kommt eine (absolut passende) begleitende Keyboardmelodie hinzu (keine Sorge, es gleitet nie auch nur annähernd ins Pompöse ab); "My Kantele" ist eine gelungene Mischung aus der alten Akustik- und der normalen Version... und natürlich kommt am Mikro T. Joutsen zum Einsatz, der wieder einmal zeigt, daß er zu Recht bei Amorphis growlt und auch singt - und auch den alten Songs absolut gerecht wird.

Fazit: wer die alten Alben noch nicht kennt, sollte hier bedenkenlos zugreifen (es sei denn, natürlich, man ist allergisch gegen gegrowle...), und auch diejenigen, die bereits alle Alben von Amorphis haben sollten sich einen Kauf überlegen, da dieses Album den alten Liedern eine frische Note verleiht. Klare Kaufempfehlung, 5/5 Sternen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2010
Eigentlich halte ich von solchen Re-Recordings gar nicht, nur hier im Fall von Amorphis bin ich echt platt und freue mich auch, daß es der Band gelungen ist, die alten Juwelen neu aufzupolieren.

Gerade mit dem neuen Sänger Tomi Joutsen ist dies qualitativ ein Meisterwerk geworden, das jeden alten Fan in seinen Bann ziehen wird. Gerade die Phase 1991 - 1996 ist ja eher durchwachsen gewesen (mit wenigen Aussahmen), nur einzelne herausragende Songs und genau diese wurden jetzt neu intoniert und aufgepeppt.

Super Songauswahl, klasse Sound, wunderschönes Cover und geniale Linernotes, was will man mehr.

Kann ich nur weiterempfehlen, auch wenn man die alten Alben bereits besitzen sollte.
Daumen hoch!!
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2012
Wie genial ist das denn?,... Genau die alten Songs die ich schon immer in besserer Qualität, mit den heute zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten, neu produziert haben wollte. Genau diese Songs haben die Jungs um Amorphis auf dieses Meisterwerk gepackt. Ich war anfangs auch etwas skeptisch ob das "Feeling" und der "Charme" der alten Songs erhalten bleibt und nicht unter einer zwar qualitativ hochwertigeren, jedoch auch sterileren Neuproduktion zu leiden hat. Die Band um Esa Holopainen haben es geschafft. Der Spirit bleibt voll erhalten und die alten Schätze erstrahlen in neuem Glanz.
Für mich als großen Anhänger der "Tales from the Thousand Lakes" Ära ist diese CD natürlich das gößte Geschenk was einem Amorphis Fan passieren kann,...
Kaufpflicht für alle Freunde der alten Platten !!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2012
Die Geschichte von Amorphis kann man eigentlich sehr klar in zwei Teile teilen: Die Zeit vor Tomi Joutsen und die die Zeit mit ihm. Musikalisch zwei völlig unterschiedliche Bands, aber beide mit ihren eigenen Highlights. Tomis Stimme gehört definitiv zu einer der markantesten des Genres und konnte in den letzten Jahren maßgeblich den Sound von Amorphis verändern und prägen. Da war es natürlich nur eine Frage der Zeit bis auch die alten Schmuckstücke nochmal aufpoliert werden und neben der prägnanten Veränderung des Gesangs, auch in deutlich besserer Sound- und Produktionsqualität den Fans vorgelegt werden. Eigentlich nur ein Best-Of, aber letztendlich eine völlig neue Amorphisplatte, die auch Fans der alten Tage erfreuen wird!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2011
Ich mache es kurz:
Wie es der Titel der CD schon sagt haben Amorphis hier ihre besten Songs der frühen anfangs Jahre neu aufgenommen... und zwar mit einem schönen vollen satten Sound!
Wer die alten Werke von Amorphis mag muss diese Scheibe unbedingt kaufen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2010
Tomi Joutsen ist wohl der beste Sänger den diese großartige Band je hatte. Daher hab ich mich wie verrückt auf die Neuaufnahmen gefreut. Doch die Enttäuschung war groß, als ich das Album hörte und gesanglich nur gegrunzt wurde. Das ist ist wie Perlen vor die Säue. Gerade die letzten Alben mit ihm haben sich durch den abwechselden Gesang von "reiner" und Growlstimme hervorgetan. Musikalisch und von der Produktion ist das Album Spitze und bekommt von mir 6-Sterne! Gesanglich leider nur 2-Sterne. Mal erhlich, für dieses gegrunze brauch ich nicht singen können. Das kann doch fast jeder. Hoffentlich wird das nächste Album wieder so geil wie "Skyforger". Das wäre Klasse. Fazit: Tomi Joutsen hat eine klasse Singstimme, die ich und sicher auch andere mal wieder hören wollen!
44 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2011
Ich frage mich wie man die schönen alten Songs nur so verhunzen kann,ganz im ernst die Originalen klingen um längen besser.Was heutzutage bei so ziemlich fast allen Bands in der Richtung fehlt,ist der schöne dreckige Sound von früher,das klingt alles viel zu sauber und zu fein.Amorphis sagten,daß sie mittlerweile ihren Stil gefunden haben aber genau da ist das Problem,sobald eine Band ihren Stil gefunden hat,klingt eine CD wie die andere,bei Amorphis ist das nicht anders.Damals ende der 80er haben Amorphis noch unter den Namen Abhorrence mit melodischem Old-Scool Deathmetal angefangen und unter dem Namen Amorphis hat sich das alles weiter endwickelt,jedes Album glang anders und war somit was besonderes aber seid Eclipse,klingt das für mich alles gleich,also den neuen Sachen kann ich für meinen Teil garnichts groß abgewinnen,da höre ich mir lieber die alten Sachen an.
44 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

13,99 €